« Meine Blogeinnahmen im Januar 2011
Bannerverwaltung und Websiteoptimierung mit ... »


Bilder-SEO – Infos und Tipps von Martin Mißfeldt
Peer Wandiger - 24 Kommentare - Google, SEO, Suchmaschinen - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Heute kann ich euch wieder ein interessantes Interview präsentieren.

Martin Mißfeldt ist vielleicht dem einen oder anderen als Bilder-SEO-Guru schon bekannt. :-)

Über seine Arbeit, Erfahrungswerte und Tipps für die Suchmaschinenoptimierung von Bildern geht es in den folgenden 10 Fragen.

Viel Spaß.

1. Hallo Martin, stell doch bitte dich meinen Lesern vor.

Ich bin Künstler. Das betone ich immer, um nicht Gefahr zu laufen, mich von meinen Wurzeln zu entfernen. Denn diese ganze (Bilder) Seo-Sache nimmt mich teilweise mehr in Anspruch, als ich im Nachhinein wollte.

Ich habe freie Malerei und Kunst auf Lehramt an der Universität der Künste Berlin bei Georg Baselitz (der die Bildmotive auf dem Kopf mal) studiert. 1995 habe ich dort meinen Abschluss gemacht.

Bereits 1990 bin ich in die “Neue-Medien”-Ecke abgedriftet. Wir haben uns seinerzeit Gedanken gemacht, was die Digitalisierung wohl für die Repräsentation von Kunst bedeutet.

1996 habe ich mit vier Kollegen eine GmbH gegründet, die wir 2001 richtig an die Wand gefahren haben. Seit 2002 bin ich selbständig. Seither verdinge ich mich im Kunstkontext und angrenzende Bereichen.

2. Du betreibst mehrere Blogs und auch eine Firma. Kannst du uns da mal einen Überblick verschaffen?

Puh, mal sehen: Meine Firma DUPLICON habe ich 2002 gegründet und die Firmenwebsite seither kaum verändert. Ich bin in der komfortablen Lage, dass Anfragen durch Mund-zu-Mund Empfehlungen reinkommen.

Seit 2005 habe ich meine Künstler-Homepage martin-missfeldt.de. Dort zeige ich einen Teil meiner Bilder. Anfang 2009 habe ich den tagSeoBlog.de aufgezogen. Dort geht es in erster Linie um Bilder-Seo.

Auf der Seite Sehtestbilder.de habe ich eine Reihe meiner Kunstbilder ausgelagert und weitere ergänzt.

Anfang des Jahres habe ich meine erste Domain gekauft: bildersuche.org passt irgendwie in mein Portfolio. Dort soll es zunächst einmal einfach eine Reihe von Informationen rund um die Bildersuche im Internet geben.

Ebenfalls vor ca. 4 Wochen habe ich ein ganz neues “Experiment” angefangen: den englischen tagSeoBlog.com. Das ist eine spannende Kiste, denn es wirft völlig neue Fragen und Anforderungen auf. Aber natürlich liegt gerade beim Bloggen eine Menge Potential in weiteren Sprachen. Die Hauptarbeit beim Bloggen ist ja Kopf- und Recherchearbeit, nicht das Tippen.

Naja, und dann betreibe ich noch ein paar kleine Sites, die der geneigte Leser gerne detektivisch aufspüren mag. Ich betreibe kein einziges Projekt, bei dem nicht mein Name im Impressum steht.

3. Du hast dich im SEO-Bereich auf das Thema Bilder spezialisiert. Wie ist es dazu gekommen?

Ganz einfach: mein Antrieb war und ist, meine Bilder im Web zu promoten. Und da kann man eine ganze Menge machen, weil eben nicht viele auf dem Zug mitfahren.

4. Welche Rolle spielt die Suchmaschinenoptimierung von Bildern und für wen ist das besonders interessant? Wer sind so eine Kunden im Allgemeinen?

Kunden habe ich gar nicht so viele. Natürlich wollen einige Shops gerne ihre Bilder vorne sehen. Interessant ist Bilder-Seo vor allem für die, die Produkte verkaufen, bei denen sich potentielle Käufer vorher ein Bild machen wollen. Da gehen dann natürlich einige direkt über die Bildersuche.

Ansonsten würde ich jedem Künstler empfehlen, die eigenen Bilder sauber einzubinden. Man gewinnt dadurch einige Besucher, und es sind auch immer wieder welche dabei, die Interesse daran haben, eines der Bilder zu kaufen oder zu lizensieren.

5. Welche Auswirkungen ergeben sich durch die Optimierung von Bildern? Bringt das überhaupt merkbare Verbesserungen?

Klar! Wenn man die 4 Grundreglen beachtet, dann ist man bei vielen nicht so häufig genutzten keys im Prinzip vorne mit dabei.

  1. Dateiname mit keword(s)
  2. Alt-Text mit keword(s)
  3. Umgebender Text mit keword(s)
  4. Seitentitel mit keword(s)

Man sollte die Bilder vielleicht nicht unbedingt “poker-urlaub-billigflug-autoversicherung-kunst-schuhe-vergleichrechner.jpg” nennen (obwohl, gleich mal versuchen ;-) )

Alles weitere ist dann eher “finetuning”. Klar, bei “umkämpften keys” muss man dann etwas mehr in die Waagschale werfen.

6. Stichwort “Google Bildersuche”. Wie viel Traffic ist davon möglich. Gibt es besondere Beispiele?

Ich sag mal so: Viel traffic bringt die Universal-Search, also Bilder, die aus der Bildersuche auf die Hauptseite der organischen Suche springen. Mit “Weihnachtsmann” habe ich zum Beispiel jedes Jahr ein paar Tage lang ca. 4.000 Klicks pro Tag. Aber leider verebbt dass dann recht schnell wieder ;-)

Als Google vor kurzen ein “Cézanne-Doodle” auf der Startseite, hatte ich auf “meinem Cezanne-Bild” an dem Tag ca. 9.000 Klicks. Aber das sind natürlich Ausnahmen.

Normalerweise habe ich bei “guten Bildern” in der Universal-Search ca. 100 – 200 Klicks pro Tag (z.B. “Mahatma Gandhi”, “Leonardo da Vinci”, “Abendmahl”, “Vincent van Gogh”, etc. Mal mehr mal weniger… Wenn so ein Bild dann mal aus der Universal-Search rausfällt und nur noch in der Bildersuche gezeigt wird, ist es nur noch 40 – 60 pro Tag, also grob ein Drittel.

Und noch mehr relativiert: es hängt natürlich immer vom keyword ab. Suchen die Leute dabei auch oder nur nach Bildern? Je mehr danach suchen, um so mehr Besucher bekommt man, aber um so schwieriger ist es darauf zu optmieren. Logisch ;-)

Bei den meisten meiner Bilder habe ich Klickzahlen von ca. 5 – 10 Klicks pro Tag. Da läppert es sich dann einfach durch Masse :-)


7. Warum sollte man dich als externe SEO-Experten engagieren? Was hat das für Vorteile für Kunden?

Sie haben keinen Stress. ;-)

Ich denke, ich bin offen und ehrlich und kommuniziere auf Augenhöhe. Wenn der Kunde nach einigen Gesprächen sagt: Danke, das wollen wir in Zukunft inhouse machen, finde ich das gut. Ich suche keine Lebensjobs und brauche daher nichts zu verheimlichen, sondern kann ohne Skrupel Erfahrungen vermitteln und auf die Sprünge helfen.

Das größte Problem liegt bei den meisten im Backend. Teilweise sind es recht starre CMS, auf denen eine Website / ein Webshop basiert*. Da sind einfachste Alt-Text Änderungen ein schwieriger Prozess. Ich überlege, möglichst mit den beteiligten Abteilungen, wie man Seo-Maßnahmen am Besten umsetzen kann. Oft weiß die eine Hand ja nicht, was die andere überhaupt macht.
(*Ich möchte bitte keine Anfragen von Intershop-Systemen bekommen ;-) )


8. Du bloggst ja auch. Wieso und was sind deine Gründe dafür und deine Motivation?

Ich bin davon überzeugt, dass man nur dann vorankommt, wenn man mit anderen teilt. Nur wenn ich etwas gebe, bekomme ich auch etwas. Die Angst, das smir jemand etwas klauen könnte habe ich zum Glück nicht. Denn selbst wenn jamnd einen Teilgedanken aufgreift und für sich nutzbar macht, so kann mir doch niemals jemand mein “Gesamtgerüst” wegnehmen

Bloggen ist eine Form der Kommunikation, so eine art mediales Brainstorming. Ich schreibe was, und wenn ich daneben liege, dann gibt es Leser, die mir weiterhelfen oder mich korrigieren, oder etwas ergänzen, oder das mal unter einen völlig neuen Gesichtspunkt sehen und so weiter.

Ich blogge und lese und kommentiere in anderen Blogs, weil ich damit vorankommen will.


9. Welche wichtigsten SEO-Tipps für Bilder kannst du Bloggern geben? Was bringt das meiste?

Saubere Bildunterschrift!

In aller Regel sind die Blogs ja links oder rechtsbündig eingebunden. Aus CSS-Gründen liegen die Bilder jedoch am Anfang eines Absatzes, obwohl die relavnten Begriffe oft erst weiter unten kommen. Daher: wenn man eine Bildunterschrift macht, dann liegt das relevante Key immer direkt unter dem Bild (und zwar im HTML-Quellcode, da, wo der Googlebot liest.)

Ansonsten ist es sicherlich hilfreich, wenn man versucht, Bilder zu benutzen, deren Dateiname ein key enthält, dass auch im Seitentitel vorhanden ist.

Das wichtigste ist jedoch: bietet attraktive Bilder an. Denn ein Artikel, der schöne Bilder enthält, macht einen besseren Eindruck und wird potentiell eher verlinkt. Logisch, denn ein Link ist eine Empfehlung, und Bilder erleichtern die Entscheidung für eine Empfehlung.

Natürlich sollte man die Bilder auch sauber ins Design einbinden (btw: ich finde schon lange, dass die Bilder bei SiN zu wenig “Luft zu atmen” haben. Etwas mehr Platz drumherum wäre aus meiner Sicht schön.)


10. Wie siehst du den Stellenwert von SEO im Allgemeinen in der Zukunft. Das Social Web wird ja immer wichtiger.

Aus meiner Sicht ist das Social Web längst Bestandteil von Seo. Denn verschiedene Social-Signale sind sehr wahrscheinlich längst Ranking-Faktoren (Twitter RTs, faceBook-Likes etc).

Seo wird sich irgendwann mal standardisieren müssen, mit Zertifikaten und Leistungskatalogen und so. Aber bis dahin wird Seo weiter eine Menge heißer Luft aufwirbeln und romantisch naive Saubermänner in Rage bringen. Denn das Nutzen von Lücken gehört natürlich zum Geschäft.

Google marschiert zwar immer vorne weg, aber die kollektive (SEO-) Masse ist letztlich doch immer schlauer als die bestausgebildetsten Ingenieure. Langweilig wirds sicher nicht ;-)


Danke Martin

für die ausführlichen und interessante Antworten. SEO von Bildern wird sicher oft unterschätzt oder aus Bequemlichkeit weggelassen.

Dabei gibt es aber viele Branchen, wo Bilder eine wichtige Rolle spielen. Und auch ich habe durch das Interview ein paar Optimierungs-Tipps erhalten.

Wer mehr über Martin wissen will, der sollte einen seiner Blogs besuchen. Interessant ist übrigens auch ein beeindruckendes Speedpainting Video von ihm. Mehr davon auf seinem Youtube-Kanal.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Google'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
24 Kommentare und Trackbacks zu 'Bilder-SEO – Infos und Tipps von Martin Mißfeldt'

Kommentare zu 'Bilder-SEO – Infos und Tipps von Martin Mißfeldt' mit RSS

  1. 1 Wahid kommentierte am 09.02.2011 um 10:47 Uhr

    Danke für das interessante Interview, die Domain Sehtest-Bilder.de ist aber nicht erreichbar.

  2. 2 Max - Allblogs.de kommentierte am 09.02.2011 um 12:49 Uhr

    Schönes Interview. Ja, die Erfahrung mit den unterschiedlichen Shop- und CMS-Systemen habe ich auch schon gemacht, da können oftmals viele Empfehlungen gar nicht umgesetzt werden, weil man dafür 3 Entwickler 10 Tage hinsetzen müsste…

  3. 3 Marcell kommentierte am 09.02.2011 um 13:09 Uhr

    interessantes Interview, bin immer wieder von Martins Speedpainting Videos und den damit erzeugbaren Linkbaits beeindruckt.

  4. 4 Thomas kommentierte am 09.02.2011 um 13:32 Uhr

    Ich gebe zwar alle Parameter für meine Bilder ein, die mir WordPress bei einem Bilder-Upload bzw. einer Verlinkung per URL bietet, jedoch denke ich, dass mit den Keywords Per gespielt werden muss. Es gibt doch von Google die Top-10-Search bzw. “Hype des Tages”… eventuell auf diese Begriffe linken. Natürlich muss das Bild dazu auch passen!

    Sehr interessantes Interview, bringt mich gerade zum nachdenken…

  5. 5 Heiko kommentierte am 09.02.2011 um 15:57 Uhr

    Das Speedpainting Video ist ziemlich genial! Zum Thema Bilder-Seo: themenrelevante Bilder einfügen und entsprechend Meta-Tags ziehen immer gut. Letztendlich ist es auch nur ein ‘sichtbar machen’ für die Bots. Da Bildinhalte via OCR nur bedingt von Suchmaschinen ausgelesen werden, sind die Tags eine Hilfestellung zum Gefunden werden. Wiedermal ein lesenswertes Interview! Danke

  6. 6 Stefan kommentierte am 09.02.2011 um 16:17 Uhr

    Wow – Mal wieder ein tolles Interview!
    Allerdings habe ich die selben Erfahrungen wie Max gemacht: Viele Empfehlungen können bei den meisten CMS gar nicht oder nur mit großen Aufwand umgesetzt werden. Da dürfen viele CMS-Entwickler noch deutlich nachbessern…

  7. 7 Gretus kommentierte am 09.02.2011 um 16:53 Uhr

    Martin ist cool :wink:

    Grüße

    Gretus

  8. 8 Jasmina kommentierte am 09.02.2011 um 17:06 Uhr

    Hi Peer,

    habe ja schon einige Interviews mit Martin gelesen – aber das hier ist mit Abstand das Interessanteste! Danke dafür und euch beiden weiterhin viel Erfolg! :cool:

    LG
    Jasmina

  9. 9 Daniel kommentierte am 09.02.2011 um 19:22 Uhr

    unter Punkt 5. sind dir wohl einige ypsilone geflohen… :mrgreen:

  10. 10 Alexander Boos kommentierte am 09.02.2011 um 19:24 Uhr

    Hallo. Das mit dem “Google-Bilder-Suchen-Traffic” (was für ein Wort) ist sicher sehr interessant. Mal meine Frage an Martin: Ist dieser Traffic auch zumindest annähernd interessant, wenn sich die Website nicht gerade um Bilder an sich dreht? Denn ich denke, wer nach Bildern sucht, der will eben diese und ist nicht unbedingt am Inhalt der website interessiert.

    Welche Erfahrungen hast du damit genau?

    Liebe Grüße
    Alexander Boos

    PS: Ich hoffe, “DU” ist ok!? ;-)

  11. 11 (Möbelblog) Sergiu kommentierte am 09.02.2011 um 20:27 Uhr

    Es gibt aber mehr Faktoren und sicher wichtigere, als die hier genannten, um mit Bilder Besucher abzugreifen.
    Als Ansatz, dass es sowas überhaupt gibt, ist der Artikel aber gut.

  12. 12 Dirk kommentierte am 09.02.2011 um 20:36 Uhr

    Vielen Dank für das wirklich tolle Interview. Bist du eigentlich mit den Leuten befreundet, oder rufst du Sie einfach an? Oder macht Ihr das per E-Mail oder gar Facebook?

  13. 13 Mißfeldt kommentierte am 09.02.2011 um 20:58 Uhr

    Erst mal vielen Dank :-)

    @Alexander: das kann man nicht pauschal sagen. Die Frage ist ja auch: was ist interessant. Ein Künstler freut sich über jeden, der die Bilder anschaut. Ein Affiliate will vielleicht nur Geld verdienen. Bei den Klicks, wo ich es vergleichen kann, “konvertieren” Besucher aus der organischen Suche besser als die, die über die Bildersuche kommen. Aber ich habe nur Adsense im Einsatz, und im Grunde möchte ich viel eher, dass die Besucher weitere Bilder anschauen, als dass sie auf Werbung klicken.
    Ich glaube aber auch, dass viele Leute Bilder suchen, um letztlich etwas über den Kontext zu erfahren. Das ist aber nur eine Vermutung, ich kann es nicht statistisch belegen.

  14. 14 Kathrin kommentierte am 09.02.2011 um 22:08 Uhr

    Hi.

    Interessanter Artikel, vielen Dank.

    Was meiner Erfahrung nach zu den genannten Punkten auch noch gut funktioniert, ist z. B. das oder die Bilder in die xml-Sitemap zu integrieren, die Höhe und Breite des Bilds im Quelltext mit anzugeben und – was einige tatsächlich nicht machen – alle Bilder in einen Ordner namens „bilder“ oder „images“ zu packen, welcher auf dem Server so weit vorn wie möglich liegen sollte.

    Wichtig ist auch die Auflösung des Bildes, dieses sollte nicht zu gering sein (mind. 240 Pixel).

    Ich finde SEO für Bilder für jeden wichtig, der mind. ein Bild auf seiner Website hat. Denn dies gehört für mich zur Suchmaschinenoptimierung als Ganzes dazu, genauso wie viele andere Bereiche des SEO. Je nach Zielsetzung hat für den einen Bilder-SEO eine höhere Bedeutung als für jemand anderen. Ich persönlich finde, wenn man ein Bild auf seine Webseite einsetzt und dazu etwas schreibt, hat das einen Grund und warum dann dieses Bild auch nicht gleich mit optimieren? Schaden kann es definitiv nicht :wink:

    Ich kann Martins Blog jedem empfehlen, der sich für das Thema interessiert.

    Viele Grüße
    Kathrin

  15. 15 Florian kommentierte am 10.02.2011 um 04:04 Uhr

    Missfeld ist einfach nur der Hammer! AUch wenn das jetzt nur bedingt was mir dem eigentlichen Thema zu tun hat :)

  16. 16 Oliver kommentierte am 10.02.2011 um 09:14 Uhr

    Ich liebe diese Speedpainting Geschichten. Einfach unglaublich :)

    Beste Grüße

    Olli

  17. 17 Andi kommentierte am 10.02.2011 um 09:25 Uhr

    Hallo Peer,

    ein Kompliment zur Idee, Martin für ein Interview zu gewinnen. Ich lese seinen Tagseo-Blgo regelmäßig mit und kann nur bestätigen, dass er immer wieder gute Tipps gibt, welche mir in meiner Arbeit schon viel Traffic beschert haben. Das Thema Bilder und Video-SEO ist immer noch für viele SEOs ein Randthema, daher kann ich nur jeden raten, sich hier zu positionieren.

    Gruß

    Andi

  18. 18 Mad-DieMeinungen.de kommentierte am 10.02.2011 um 12:07 Uhr

    Das war sehr interessant. Es vor ein paar Tagen habe ich einen ähnlichen Artikel gelesen und ich bin dabei meine Bilder und deren Umfeld zu bearbeiten. Erfolge sehe ich (noch) nicht, aber die Ausführungen sind wirklich logisch. Warum bin ich da eigentlich noch nicht selbst drauf gekommen ?!

  19. 19 Zerspanung kommentierte am 10.02.2011 um 12:46 Uhr

    Kannte den Herrn leider noch nicht! Das wird sich ab heute ändern! Sehr interessantes Themengebiet mit dem Bilder SEO! Werde mir jetzt etwas Zeit nehmen und mich schlau machen :) Vielen Dank!!

  20. 20 okzielerreicht kommentierte am 10.02.2011 um 13:33 Uhr

    Vielen Dank für den tiefen einblick in die Arbeit eines Bilderseo´s

  21. 21 Kathrin kommentierte am 10.02.2011 um 20:19 Uhr

    Hallo,

    ein interessanter Artikel, vielen Dank :smile:

    Was meiner Erfahrung nach zu den genannten Punkten auch noch gut funktioniert, ist z. B. das oder die Bilder in die xml-Sitemap zu integrieren, die Höhe und Breite des Bilds im Quelltext mit anzugeben und auf jeden Fall alle Bilder immer in einen Ordner namens „bilder“ oder „images“ zu packen, welcher auf dem Server so weit vorn wie möglich liegen sollte.

    Wichtig ist auch die Auflösung des Bildes, dieses sollte nicht zu gering sein (mind. 240 Pixel).

    Ich finde SEO für Bilder für jeden wichtig, der mind. ein Bild auf seiner Website hat. Denn dies gehört für mich zur Suchmaschinenoptimierung als Ganzes dazu, genauso wie viele andere Bereiche des SEO. Je nach Zielsetzung hat für den einen Bilder-SEO eine höhere Bedeutung als für jemand anderen. Ich persönlich finde, wenn man ein Bild auf seine Webseite einsetzt und dazu etwas schreibt, hat das einen Grund und warum dann dieses Bild auch nicht gleich mit optimieren? Schaden kann es definitiv nicht :wink:

    Ich kann Martins Blog jedem wärmstens empfehlen, der sich für das Thema interessiert.

    Viele Grüße
    Kathrin

  22. 22 (Möbelblog) Sergiu kommentierte am 11.02.2011 um 00:17 Uhr

    Zum Thema “Speedpainting” sei noch der Nico di Mattia erwähnenswert, schaut euch mal seine Youtube-Videos an.

Trackbacks

  1. Rückblick auf die 6. Woche 2011 | Zafenat
  2. Geniale Tipps zum Elterngeld, sofort ein paar Tausend Euro Mehr! :: Art Distraction



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.242
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Zeta Producer Desktop CMSMittwald Hosting
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Habt ihr schon mal einen Penalty von Google erhalten?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Marc
Hi Peer, danke für den Link mit den Lost Places. Mich faszinieren solche Orte!...
1. November 2014

Patrick
Das Google-News re-design sieht deutlich besser aus als das Original, dafür...
31. Oktober 2014

99selfmade
Lifehacker ist wirklich klasse. Dort habe ich auch den Tipp mit den...
31. Oktober 2014

Matthias
Ich habe schon knapp 2000 Dollar bei Fiverr ausgegeben. Bin eigentlich meist...
31. Oktober 2014

Lukas
Es gibt bei z.B. Fiverr natürlich viel Schwachsinn, der sich überhaupt nicht...
31. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN