Blogeinnahmen im März 2011 von “Selbständig im Netz”

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Nachdem vor allem der kalte Januar neue Rekord-Besucherzahlen gebracht hatte, ist nun der Frühling gekommen und ich schaue mir heute an, welche Auswirkungen dies auf die Besucherzahlen und Einnahmen hatte.

Und wie hat sich meine erste längerfristige Erkrankungen seit Jahren und die damit verbundene ruhigere Zeit Mitte März im Blog ausgewirkt?

Und was haben gute Neujahrs-Vorsätze mit meinem Blog zu tun?

Spannende Fragen, die ich heute versuche zu beantworten.

Blog-Einnahmen im März 2011

Meine Blogeinnahmen im März 2011Der Monat März war im Nachhinein betrachtet irgendwie komisch.

Zum einen stelle ich zumindest teilweise einen Rückgang der Besucherzahlen fest (dazu später mehr). Zum anderen war ich für rund 1 Woche doch relativ angeschlagen, was ich so seit Jahren nicht kannte und auch ein wenig auf die Motivation gedrückt hat.

Alles in allem muss ich nun rückblickend aber auch sagen, dass es trotzdem gar kein so schlechter Monat war.

Die Einnahmen lagen ebenfalls recht gut, auch wenn es mittlerweile so aussieht, als wenn sie sich auf einem Niveau einpendeln.

3.788,88 Euro konnte ich im März mit “Selbständig im Netz” einnehmen. Das ist der beste Wert seit 4 Monaten, aber insgesamt trotzdem kein Rekordwert. Aber ich bin damit sehr zufrieden.

Im Februar war es etwas weniger (3.656,34 Euro), was aber sicher auch mit der geringeren Zahl an Tagen zusammenhängt.

Die Entwicklung in den letzten fünf Jahren sieht wie folgt aus:

  • 1,75 Euro (März 2007)
  • 432,57 Euro (März 2008)
  • 1.162,49 Euro (März 2009)
  • 3.172,82 (März 2010)
  • 3.788,88 Euro (März 2011)

Wie man sieht, ist die Entwicklung zwar noch immer positiv, aber die Steigerungsrate schwächt sich doch ab. Das ist sicher nicht so überraschend. Zum einen mache ich das hier immer noch ganz allein und mittlerweile wirken sich 30 neue Artikel im Monat nicht mehr so stark aus, wie noch vor 1 oder 2 Jahren, als es deutlich weniger Artikel im Archiv gab.

Zum anderen habe ich mir eigentlich vorgenommen im ersten Quartal viel im Bereich der Monetarisierung von Selbständig im Netz zu tun. Aus verschiedenen Gründen habe ich aber nur einen Teil der Dinge geschafft, die ich mir vorgenommen habe.

Pro Tag lagen die Einnahmen im März bei 122,22 Euro (130,58 Euro im Vormonat). Hier sieht man, dass die täglichen Einnahmen im Februar im Schnitt sogar noch höher waren, bei 3 Tagen weniger.

Im Schnitt lagen die Einnahmen der 23 Arbeitstage im März bei 164,73 Euro (182,82 Euro im Vormonat bei 20 Arbeitstagen).

Alles in allem bin ich mit den Einnahmen zufrieden, auch wenn es so langsam mal wieder Rekordmonate geben darf. ;-)
Aber die Einnahmen hängen stark davon ab, was man für die Monetarisierung tut. Und da hänge ich in 2011 bisher hinter meinen eigenen Plänen zurück.

Besucherzahlen im März 2011

Besucherzahlen März 2011Wie ganz am Anfang erwähnt, war es ein komischer Monat.

Die Gesamtzahlen am Ende stimmen, auch bei den Besucherzahlen. Mit 89.168 Besuchern und 173.491 Seitenaufrufen ist es nach dem Januar 2011 der beste Monat für meinen Blog. Im Vormonat waren es auch wegen der geringeren Zahl an Tagen “nur” 84.369 Besucher und 162.110 Seitenaufrufen.

Und trotzdem gab es zwischenzeitlich Bedenken meinerseits. Das lag zum einen an meiner schon Erwähnten Erkrankung. Das bin ich nicht gewöhnt und deshalb war es für mich schon sehr unbefriedigend ein paar Tage lang nur ganz kurze Artikel oder Gastartikel/Interview veröffentlichen zu können. Zudem gab es in dieser Zeit auch weniger Artikel.

Das hat sich auf die Besucherzahlen ausgewirkt.

Doch es gab einen weiteren Effekt, den ich beobachtet habe.

Was haben gute Neujahrs-Vorsätze mit meinem Blog zu tun?

Nachdem der Januar so gut verlaufen war und ich die Besucherzahlen um fast 25% gegenüber dem Dezember steigern konnte, vergleiche ich im Hinterkopf die aktuellen Besucherzahlen natürlich auch mit denen des Januars.

Das hatte zur Folge, dass ich schon im März etwas weniger Besucher hatte. Natürlich habe ich versucht herauszufinden, was der Grund dafür ist. Die Analyse werde ich in einem Extra-Artikel mal detailliert angehen. Hier möchte ich nur zeigen, dass Rankings nicht alles sind. Auch saisonale Einflüsse sind nicht unwichtig.

Und anscheinend war es gerade in diesem Jahr so, dass im Januar sehr viele Leute nicht nur nach neuen Jobs gesucht haben (da habe ich letztens gelesen, dass das Suchvolumen am Anfang des Jahres um 30% ansteigt und dann wieder sinkt), sondern sich auch über die Selbständigkeit informieren.

Und so haben meine Statistiken gezeigt, dass die Besucherzahlen für Keywords wie “selbständig”, “selbständigkeit” und ähnliche im Vergleich zum Januar doch deutlich zurück gegangen sind. Ich konnte aber keine Veränderungen der Rankings feststellen, die das erklären würden.

Suchvolumen 2011Der Google Trends Graph (siehe recht) scheint die Antwort zu liefern, dass einfach das Suchvolumen nach einem Hoch im Januar wieder zurück gegangen ist. Das Bild zeigt das Suchvolumen für den Begriff “selbständig”.

Und das scheint auch schon die letzten Jahre so gewesen zu sein, aber da ist es mir nicht so sehr aufgefallen bzw. dieses Jahr scheint es etwas stärker gewesen zu sein.

In wie weit sich die Tragödie in Japan auf die Besucherzahlen ausgewirkt hat ist nicht wirklich festzustellen. Denkbar wäre, dass zumindest ein Teil der Besucher andere Sorgen hatte, als sich mit der Selbständigkeit und dem Geld verdienen auseinander zu setzen. Aber das ist nur Spekulation.

Am Ende meiner Analyse war ich dann doch wieder etwas beruhigt und die Gesamtzahlen im März sind ja auch wirklich Okay.

Durchschnittswerte
Im Schnitt waren es 2.876 Besucher und 5.596 Seitenaufrufe pro Tag. Das liegt doch recht deutlich unter den Durchschnittswerten des Vormonats (3.013 Besucher und 5.789 Seitenaufrufe im Februar).

Mit 41 Artikeln lag ich dagegen wieder deutlich über dem Vormonat. Es gab einfach so viel zu berichten. Und ich hätte noch mehr Themen gehabt. :-)

Der März ist aber in den vergangenen Jahren immer recht produktiv gewesen, was das angeht.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag mit 4:01 Minuten wieder deutlich über dem der Vormonate. Und mit 1,95 Seiten pro Besucher ist auch dieser Wert leicht gestiegen.

Alles in allem war es ein guter Monat. Trotz zeitweisem gesundheitsbedingtem Ausfall kamen am Ende gute Besucherzahlen zusammen.

Die einzelnen Einnahmen im März 2011

Nach dem ausführliche Blick auf die Besucherzahlen möchte ich nun zu den einzelnen Einnahmequellen meines Blogs im März 2011 kommen.

AdSense-Einnahmen

Nachdem AdSense die letzten Monate etwas vor sich hingedümpelt ist, gibt es nun mal wieder positives zu berichten.

Die Einnahmen sind um mehr als 30% gegenüber dem Vormonat gestiegen. Im März lagen sie bei 134,12 Euro (102,12 im Vormonat).

Das ist ein positive Entwicklung. Vor allem deshalb, weil ich gar nichts im Vergleich zum Vormonat geändert habe. Ich gehe deshalb davon aus, dass die Frühjahrsbelebung auch bei AdSense (bzw. bei AdWords) eingesetzt hat und mehr Werbekunden eben auch höhere Klickpreis gebracht haben.

Es gibt aber auch sonst ein paar Neuerungen bei AdSense, so dass ich im April auf jeden Fall noch einen Artikel über AdSense veröffentlichen möchte.

bezahlte Posts

Diesen Punkt kann ich diesmal recht kurz machen. Es gab kein passendes Review-Angebot für Selbständig im Netz im März 2011.

Weder Hallimash* noch Trigami* haben Artikel-Angebote in petto gehabt, die auf Selbständig im Netz gepasst hätten.

Hier hoffe ich ebenfalls auf eine Frühjahrsbelebung, die im April vielleicht doch noch einsetzt.

Affiliate Werbung

Leicht gestiegen sind die Einnahmen durch Affiliate Werbung. Alles in allem ist diese Einnahmequelle aber weiterhin recht stabil.

2.094,76 Euro brachten diverse Affiliate-Programme im März ein. Im Vormonat waren es 1.849,22 Euro.

Ich wollte eigentlich besonders im Affiliate-Bereich einiges machen im März, aber dazu bin ich kaum gekommen. Und so gibt es keine neuen Partnerprogramme.

Gut liefen wieder die Netzwerke SuperClix*, Belboon* und Zanox*.

Und auch das Inhouse-Partnerprogramme von Finanzen.de* ist wie immer gut gelaufen.

In meinem neuen Blog Affiliate-Marketing-Tipps.de habe ich insgesamt noch gar nicht mal so viele Artikel veröffentlicht. Aber die Besucherzahlen sehen schon recht gut aus. Es scheint also so zu sein, dass an Infos und Tipps zum Affiliate-Marketing großes Interesse besteht.

Direktvermarktung

“Steady as a Rock”. Viel mehr brauche ich zu meinen Einnahmen mit verkauften Bannerplätzen nicht zu sagen.

Auch der März war ausgebucht und aus diesem Grund lagen die Einnahmen mit 1.560,- Euro ziemlich genau auf dem Niveau des Vormonats (1.565 Euro).

Ich werde an dieser Einnahmequelle auch erstmal nicht viel ändern.

Außer an dem kostenlosen eBook über die Direktvermarktung. Das werde ich demnächst mal etwas überarbeiten und neue Inhalte ergänzen.

Ein großes Dankeschön geht an meine März-Werbekunden (alphabetisch):
adgoal.de
affiliatetheme.de
backlinkseller.de
billomat.de
dorst-emarketing.de
emailtooltester.com
europadruck.com
radio4seo.de
sem-deutschland.de
sumago.de
webmasterfragen.com
wissen-private-krankenversicherung.de

Wenn Sie daran interessiert sind hier im Blog Werbung zu schalten, dann finden Sie ausführliche Informationen dazu auf der “Hier werben”-Seite.


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für März 2011Die Dominanz des Affiliate Marketing bei den Einnahmequellen hat sich sogar noch etwas verstärkt.

55% der Einnahmen stammen aus Affiliate-Links und -Bannern.

Für 41% der Gesamteinnahmen zeichnet sich dagegen die Bannerwerbung verantwortlich.

Und immerhin 4% kamen von AdSense.


eCPM-Entwicklung

eCPM-EntwicklungDer eCPM (Einnahmen pro 1.000 Seitenaufrufe) hat sich fast gar nicht verändert.

21,84 Euro betrug dieser Wert im März 2011. Im Vormonat waren es 22,55 Euro gewesen.

Durch die relativ geringen Veränderungen bei Einnahmen und Besucherzahlen ist es auch nicht überraschend, dass sich der eCPM kaum verändert hat.


Stundenlohn

Im März habe ich rund 80 Stunden in den Blog investiert und damit doch deutlich mehr als in den Vormonaten. Das macht einen Stundenlohn von rund 47,36 Euro.


Kosten

Neben den monatlichen Hosting-Kosten, die durch einen Tarifwechsel auf einen stärkeren Managed Server von Managed Server von Domain Factory* auf 117,60 Euro netto gestiegen sind, gab es nur noch eine Ausgabe von rund 6 Euro für Porto. Ich musste ein paar Gewinnspielpreise versenden.

Zu den Hosting-Kosten muss ich aber auch sagen, dass dieser Wert eigentlich niedriger sein müsste, da auf diesem Managed Server noch ein paar andere Projekte laufen. Da SiN aber das größte Projekt auf diesem Server ist, lege ich die Kosten der Einfachheit halber mal komplett auf SiN um.


Fazit – Blogeinnahmen im März 2011

Es war, wie schon gesagt, ein komischer Monat. Ich bin nicht gerne krank und war dies auch seit Jahren nicht mehr gewohnt.

Nun habe ich mich aber wieder vollständig erholt und ich denke, dass es ein positiver April werden kann.

Allerdings hat sich am vergangenen Samstag schon gezeigt, dass sehr gutes Wetter der natürlich Feind von Websites ist. :-)

Jedenfalls lagen die Besucherzahlen am Samstag doch recht niedrig. Aber auch damit bin ich in den vergangenen Jahren klar gekommen. Gott sei Dank ist dieses Jahr keine Männer-Fussball WM oder EM. ;-)


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo Peer!

    Das mit den Neujahrsvorsätzen konnte ich in meinem Blog auch beobachten. Anscheinend informieren sich gerade im Jänner viele Leute über die Selbständigkeit. Bei mir verdoppelten sich die Besucher von Google sogar gegenüber dem Dezember (allerdings natürlich ausgehend von einem deutlich niedrigeren Niveau).

    Liebe Grüße
    Martin

  2. meint

    Das liest sich doch sehr gut, ich denke es ist normal, dass irgendwann die Zahlen stagnieren. Das liegt wie Du natürlich auch gesagt hast grösstenteils daran, dass sich 30 neue Artikel nicht mehr so extrem auf neue Besucher auswirkt wie vor 1-2 Jahren, wegen grösserem Archiv. Das habe ich auch bei meinem Blog bemerkt, dort kamen im ersten Monat 50% von Facebook und Twitter und nun im zweiten Monat kommen fast 50% von Suchmaschinen, was sehr wünschenswert ist! Weiter so Peer!
    LG Nathanael

  3. meint

    Also die 6.000 € Marke wirst Du dieses Jahr bestimmt auch noch erreichen, da bin ich mir sicher, auch wenn es erst im Herbst wird. ;-)

  4. meint

    Also einen “Fukushima”-Effekt konnten wir auf unserem Blog in den ersten Tagen der Katastrophe auf jeden Fall beobachten. Unabhängig von den üblichen Tagesschwankungen gab es einen signifikanten Rückgang der Besucherzahlen. Grob geschätzt waren es wohl so um die 20%. Aber ich denke das ist völlig normal. So ein Ereignis zieht einfach das Interesse auf sich und damit die Besucher eher auf News-Seiten. Mittlerweile ist aber wieder Normalität eingekehrt. Auch wenn’s traurig klingt, man gewöhnt sich scheinbar auch an Katastrophen (und eine solche ist das in Japan ja immer noch).

  5. meint

    Hi,

    ich finde das Ergebnis sehr gut – und auch wirklich super, dass du es so transparent offenlegst.
    Bin schon neugierig auf März 2012. :-)

    Liebe Grüße,
    Tanja

  6. meint

    Glückwunsch zu den erfolgreichen zahlen. Bis auf die Server und dem Porto hattest du keine weiteren Ausgaben? :shock: Nutzt du keine SEO-Tools oder dergleichen?

  7. meint

    Für Selbständig im Netz nutze ich kaum SEO-Tools. Ich verwende diese vor allem für separate Projekte, Affiliate-Sites etc.

    XOVI habe ich für Selbständig im Netz zwar auch schon genutzt, aber nur zeitweise und nicht regelmäßig. Deshalb gebe ich dafür auch keine Kosten an.

    Zumal man meiner Meinung nach für einen “normalen” Blog kein kostenpflichtiges SEO-Tool zwingend braucht.

  8. Nico meint

    Hallo Peer,

    ich bin beeindruckt! Verfolge deinen Blog erst seit März und sehe daher deine Statistik zum ersten Mal! Ich ziehe meinen Hut vor der Leistung ;) Ich bin seit einigen Jahren als Webdesigner tätig und habe diesen Monat meinen ersten Blog gegründet, allerdings war mir das Ausmaß der möglichen Einnahmen nicht bewusst. Der Verdienst war bei der Gründung kein Hauptziel aber nach dieser Statistik habe ich wieder ein Ansporn mehr, weiter fleißig und hochwertig zu bloggen!

  9. meint

    Gratulation zu den tollen Einnahmen. Bei den Besucherzahlen hätte ich schon gedacht, dass alleine durch die Vielzahl an Artikeln, ein stetiges Wachstum aus organischen Traffic resultiert.

  10. meint

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Erfolg. Wenn man das im Nachhinein anschaut, wie sich das Blog innerhalb der letzten fünf Jahren entwickelt hat, finde ich das super! Das muss ja schon ein gutes Gefühl sein :grin:

  11. Marc meint

    Moin Peer!
    Du erwähnst bei den Affiliate Einnahmen auch deine Affiliate-Marketing-Tipps.de Seite. Heißt das die hier genannten Einnahmen bilden die Summe aller deiner Seiten, oder sind das wirklich nur die Einnahmen von selbstaendig-im-netz.de?
    Gruß
    Marc

  12. Loco meint

    ich möchte mal deine Einnahmen in Gegenüberstellung mit deinen Ausgaben sehen.

  13. Loco meint

    Hallo,

    entschuldige den Doppelkommentar. Ich meine aber weniger die normalen Ausgaben, als was nach Steuerabzug, Versicherung etc. übrig bleibt. Vermutlich möchtest du dies aber auch gar nicht veröffentlichen?! Wäre für mich aber trotzdem interessant.

    Ansonsten sage ich Glückwunsch zu den tollen Einnahmen, kann man nur neidisch sein, auch wenn ich mich für dich freue.

  14. meint

    Details meiner Steuererklärung werde ich sicher nicht hier veröffentlichen. :wink:

    Über den Daumen kann man aber von ca. 30% ausgehen, die man ungefähr für Steuern, Abgaben etc. ausgeben muss.

    Aber das hängt natürlich z.B. auch vom Umfang der Versicherungen ab, die man abgeschlossen hat.

  15. meint

    Wieder einmal sehr gute Ergebnisse. Schon “damals” (2009) fand ich deine Einnahmereports sehr spannend und sie ließen meine Kinnlade stets ein wenig herabsacken.

    Ich vermute, dass dein Potenzial noch nicht völlig erschöpft ist, jedoch tippe ich auf einen satten Geld-Multiplikator im englischsprachigen Raum.

    Ich schnapp mir mal eben self-employed-in-the-net .com, die darfst du mir dann später abkaufen. :mrgreen:

  16. meint

    Die Höhe der Affiliate Einnahmen beeindruckt doch sehr – was die Clickraten angeht können wir ähnliches beobachten. Wichtig dabei ist auch der Karneval – die vier Tage in NRW sind eine ziemlich internetfreie Zeit, dies bei der Bevölkerung…. Der März war komisch :neutral:

  17. meint

    Zitat:
    “Allerdings hat sich am vergangenen Samstag schon gezeigt, dass sehr gutes Wetter der natürlich Feind von Websites ist.”

    Das kann ich bestätigen. Auch Ostern, und jetzt der 1. Mai, zeigen, dass die Leute doch auch was Anderes machen, als im Netz zu sein.

    Doch der nächste Winter kommt bestimmt.

  18. meint

    Glückwunsch zu den tollen Zahlen. Überraschend finde ich wie die Affiliate-Werbung bei dir abschneidet. Hast mit mir einen neuen regelmäßigen Leser gefunden.

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung