Google AdSense Umfrage

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Passend zum heutigen Artikel über “AdSense-Alternativen” möchte ich eine etwas umfangreichere Umfrage hier im Blog starten.

Dabei geht es mir um eure Erfahrungen und Meinungen zu verschiedenen AdSense-Aspekten.

Ich würde mich freuen, wenn so viele Website-Betreiber oder Blogger an der Umfrage wie möglich teilnehmen. Je mehr Teilnehmer es gibt, um so aussagekräftiger wird die Umfrage.

Google AdSense Umfrage

Ich will gar nicht so lange um den heißen Brei reden.

Ich habe insgesamt 7 Fragen zusammengestellt, bei denen ihr jeweils eine Antwort auswählen könnt.

Bei jeder Umfrage müsst ihr also eine Antwort auswählen und dann auf “Vote” klicken.

Am Ende des Artikels könnt ihr natürlich gern noch einen Kommentar hinterlassen, wenn ihr eigene Erfahrungen und Meinungen zu AdSense habt.

Und los geht es mit den Fragen.

Wie hoch sind deine Einnahmen mit AdSense im Monat?

Um einen Überblick zu bekommen, was mit AdSense möglich ist und wie die Verteilung aktuell aussieht, bitte ich hier um Angabe der letzten Monatseinnahmen.

Wie hoch sind deine Einnahmen mit AdSense im Monat?

  • bis 50 Euro (43%, 80 Stimmen)
  • 51-100 Euro (16%, 29 Stimmen)
  • 201-500 Euro (15%, 28 Stimmen)
  • 101-200 Euro (11%, 20 Stimmen)
  • mehr als 1.000 Euro (10%, 18 Stimmen)
  • 501-1.000 Euro (5%, 10 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 185 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Welche Rolle spielt AdSense bei deinen Gesamt-Einnahmen?

Ist AdSense bei dir die Haupteinnahmequelle oder eher ein Zubrot? Wie ist da die Verteilung bei euch?

Welche Rolle spielt AdSense bei deinen Gesamt-Einnahmen?

  • AdSense hat eine mittlere Bedeutung (35%, 64 Stimmen)
  • AdSense ist die Haupt-Einnahmequelle (30%, 56 Stimmen)
  • AdSense hat nur eine geringe Bedeutung (26%, 47 Stimmen)
  • Ich setze AdSense gar nicht ein (9%, 17 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 184 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Wie zufrieden bist du mit AdSense?

Bist du mit den Einnahmen und AdSense insgesamt (Service, Admin, Auszahlungen etc.) zufrieden oder eher nicht?

Wie zufrieden bist du mit AdSense? (nach Schulnoten)

  • 2 (37%, 66 Stimmen)
  • 3 (28%, 51 Stimmen)
  • 4 (13%, 24 Stimmen)
  • 1 - sehr zufrieden (9%, 17 Stimmen)
  • 6 - sehr unzufrieden (6%, 11 Stimmen)
  • 5 (6%, 10 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 179 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Wie relevant sind die AdSense-Anzeigen nach deiner Erfahrung?

Tauchen wirklich passende Text- und Bild-Anzeigen bei dir auf der Website auf oder passen die Anzeigen eher nicht zum jeweiligen Inhalt?

Wie relevant sind die AdSense-Anzeigen nach deiner Erfahrung?

  • Es geht so (50%, 87 Stimmen)
  • Die Relevanz der Anzeigen ist sehr gut (48%, 84 Stimmen)
  • Die AdSense-Anzeigen sind überhaupt nicht relevant (2%, 4 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 175 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Setzt du Text- oder Bild-AdSense-Anzeigen ein?

Es gibt die Möglichkeit Bild- oder Text-Anzeigen einblenden zu lassen. Oder beides. Für was hast du dich entschieden?

Setzt du Text- oder Bild-AdSense-Anzeigen ein?

  • Ich setzte Text- und Bild-AdSense-Anzeigen ein (69%, 119 Stimmen)
  • Ich setze nur Text-AdSense-Anzeigen ein (28%, 48 Stimmen)
  • Ich setze nur Bild-AdSense-Anzeigen ein (3%, 6 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 173 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Nutzt du auch AdSense-Alternativen?

Ein paar andere Services, die eine Vergütung pro Klick anbieten, habe ich gerade vorgestellt. Nutzt du solche Alternativen oder doch nur AdSense?

Nutzt du auch AdSense-Alternativen?

  • Nein, ich nutze keine AdSense-Alternativen (51%, 88 Stimmen)
  • Ich kenne keine guten AdSense-Alternativen (25%, 42 Stimmen)
  • Ja ich setze Alternativen wie z.B. Contaxe ein (24%, 41 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 171 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Wie siehst du die Zukunft von Google AdSense?

Wie wird sich die Bedeutung von AdSense in Zukunft entwickeln. Wird es weiter dominieren oder wird die Konkurrenz AdSense Marktanteile streitig machen?

Wie siehst du die Zukunft von Google AdSense?

  • Google AdSense Bedeutung wird gleich bleiben (55%, 96 Stimmen)
  • Google AdSense Bedeutung wird abnehmen (32%, 56 Stimmen)
  • Google AdSense Bedeutung wird zunehmen (13%, 23 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 175 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Danke

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmer der Umfrage schon mal an dieser Stelle.

Nach der Beendigung der Umfrage werde ich die Ergebnisse natürlich noch mal aufarbeiten und zusammenfassen.

Und natürlich lasse ich da gern auch eure Kommentare zu AdSense mit einfließen.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Ich nutze Adsense seit einigen Jahren auf mehreren Internet-Projekten.
    Am meisten stört mich die mangehalfte Transparenz der Klickvergütungen.
    Keiner weiß, wieviel Google von den Werbeeinnahmen für die Vermittlung einbehält.
    Welche Schwankungen resultieren aus Währngsschwankungen US – € oder den Klickvergütungen? Wieviel Klicks sind von Gratis-Gutscheinen, die Google regelmäßig verschenkt?
    Für meinen Geschmack zuwenig Transparenz bei vielen Faktoren, um eine Analyse über mögliche Ursachen machen zu können. Ohne Analyse bin ich auch nicht fähig, am richtigen Hebel anzusetzen, um die Werbeeinnahmen in diesem Bereich optimieren zu können.

    Alternativen?
    Gibt es für mich im CPC-Bereich derzeit keine Besseren :sad:
    Schade.
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß sich dies in Zukunft ändern könnte.

  2. meint

    @Bernd,

    also ich kann nicht über mangelnde Transparenz klagen, es weiss doch jeder was Google an der Werbeeinblendungen einbehält, hier die Daten die selbst in jedem Adsense Konto stehen:
    AdSense für Content-Seiten =
    68% Umsatzbeteiligung des Publishers
    AdSense für Suchergebnisseiten =
    51% Umsatzbeteiligung des Publishers

    Ich selbst verwende zu 95% nur Adsense und bin äusserst zufrieden mit den erzielten Ergebnissen – das ich mit aktuell 25 unterschiedlichen Projekten erziele.
    Es gibt keine Alternative und das wird sich auch nicht ändern, im Gegenteil, ich denke das Adsense in Zukunft noch weiter stark Wachsen wird, dann wenn immer mehr Firmen draufkommen das es die beste Form der Werbung im Internet ist.

  3. meint

    das Vertrauen in den Erfolg Deiner Leser ist ja nicht sehr groß, wenn Deine Umfrage nur bis 1000 Euro geht. Oder hoffst Du, dass diese ab einer gewissen Größenordnung kein Adsense (mehr) einsetzen?

    Schade, dass man nicht sehen kann, wie die Staffelung Einnahmen zu Quellen ist. Denn so macht es ja wenig Sinn. 50 Euro, da Adsense nur auf dem letzten Restplatz, wenn nix anderes da ist, eingesetzt wird, sind sicherlich deutlich anders zu bewerten, als 50 Euro und sonst nix.

    Ich setze auch hauptsächlich auf Adsense, ist am bequemsten. Falls ich mal gekickt werden, muss ich wohl heiraten oder eine SL gründen ;-)

  4. meint

    AdSense ist für mich eine wichtige Einnahmequelle geworden. Ich bin zufrieden damit. Einige Fragen waren aber etwas schwer zu beantworten, weil die eine oder andere Option fehlt. So setze ich zwar Textanzeigen ein, aber 90% besteht aus Bildanzeigen, da eher auf ein Bild bei meinen Blogs geklickt wird, als auf Texte.

  5. meint

    Hallo,

    also AdSense (inkl. dem YouTube Partnerprogramm) ist mein größtes Standbein. Eine gute Alternative wäre natürlich wünschenswert, allerdings auf (zumindest) kurze Zeit nicht in Sicht.
    Evtl. wird es ja einmal was in Deutschland mit dem Publisher-System von Bing/Yahoo.

    Gruß

    Andi

  6. meint

    @ Bella
    Es gibt auch ein “mehr als 1.000 Euro”. :-)

    Leider ist es mit diesem Umfrage-Plugin nicht möglich, mehrdimensionale Umfragen zumachen.

    Das kommt vielleicht später mal.

  7. meint

    Ich habe vor kurzem AdSense aus meiner Webseite entfernt. Mir ist irgendwie die Sicherheit nicht groß genug. Ich meine, wenn Google mal meine Webseite besuchen würde und ihm irgendetwas nicht passen würde, könnte es mich innerhalb von Sekunden rausschmeißen. Deshalb ist mir dieses zu riskant.

    Oder hoffst Du, dass diese ab einer gewissen Größenordnung kein Adsense (mehr) einsetzen?” <<< ICH jedenfalls hoffe, dass man sich bei soviel oder mehr Einnahmen lieber von AdSense verabschiedet.

  8. meint

    @Peer, weiß ich, hab ich ja angekreuzt, war von mir falsch formuliert: Bis 1000 Euro so gestaffelt und dann nur noch ein einfaches “mehr”.
    Mehrdim: interessant wäre es halt zu wissen, um es besser einschätzen zu können, ob diese große Zahl an unter 50 Euro nun daran liegt, dass die meisten Leserinnen und Leser hier erst frisch gestartet sind mit ihrem Blog oder weil es nur ein Zusatzverdienst ist.

    @imre: ich bin da sehr zwiespältig. Ich sehe zwar die von dir beschriebene Gefahr auch, aber bei meinen Seiten ist es nun mal das beste und einfachste was läuft. Aber ich würde glaube ich besser schlafen, wenn bei mir Adsense nicht so einen großen Anteil hätte sondern sagen wir mal “nur” 40 Prozent.

  9. meint

    Ich finde es witzig das viele Ich kenne keine Alternative bei AdSense angeklickt haben, denn einen Beitrag früher hast du ja ein paar vorgestellt…

  10. meint

    @Bella

    Wieso sollte Google jemand aus dem Adsense Programm grundlos oder gar mit hohen Einnahmen rauswerfen. Da sehe ich Null gefahr.
    Und zum Thema Abhängigkeit, ist eigentlich ein Blödsinn, die reale Abhängigkeit besteht ja in den eigentlichen Suchmaschinenpositionen selbst und nicht in deren Einnahmequellen.
    Denn ob ich 15 unterschiedliche Einnahmequellen habe oder nur eine einzige, ist bei einer Webseite völlig egal – da am Ende nur die Serps zählen und der damit gewonnene Traffik – der ja am Ende die Einnahmen bringt, insofern sind wir oder die meisten von den Suchmaschinenpositionen abhängig.
    Denn ob das verdiente Geld von einer oder 30 Quellen kommt, ist dabei egal, habe ich keine guten Positionen in den Suchmaschinen, werden mir mehr Partner auch nicht mehr Einnahmen bringen.

  11. meint

    @Experimentiert: Ich würde auf keinen Fall sagen, dass es egal ist, ob man 1 Einnahmequelle hat oder 30. Denn man kann nie wissen, wann man aus einem Partnerprogramm rausgeschmissen wird oder die Partperprogramm-Seite geschlossen wird (wie zB. Digibux vor kurzem schloss, obwohl es recht bekannt war, und es dementsprechend auch sehr viele Leute benutzt haben).

    Glaubst du mit “große Namen” wie Amazon bist du auf der sicheren Seite? Bitte zB. diesen Artikel lesen: http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2011/03/11/amazoncom-trennt-sich-von-affiliate-partnern-in-illinois/

    Auch über Adsense habe ich schon unglaublich oft gelesen, dass manche Leute rausgeschmissen wurden. Egal, ob man 5 Euro oder 500 Euro pro Monat damit verdient – wenn Google irgendwann mal etwas an deiner Seite auszusetzen hat, kann und wird er/es dich rauskicken und dir deine letzte Monatseinnahme nicht ausbezahlen. Denn Google sind die Advertiser wichtiger, als die Publisher.

  12. meint

    Ich bin sehr neu im Blog Geschäft allerdings bin ich erst durch Peers Artikel damit in Berührung gekommen auch etwas zu verdienen, gut ding brauch weile und ich Testete alles was Peer so drin hat. Allerdings habe ich einiges wieder raus geworfen.

    Wenn man sich an Peers Artikel hält schafft man schon etwas in Adsense, wobei ich sagen muss als Neuling braucht man etwas länger um das ganze drum herum zu verstehen.

    So konnte ich mit Adsene seit meinem Start im April bis ende April sage und schreibe 0,33 Euro Umsetzen. Ich finde das Klasse ein klick hat mir dieses eingebracht, ich versuche allerdings dieses auszubauen, leider gelingt es mir nicht alles so umzusetzen wie ich es lese.

    Aber wie sagt man so schön gut Ding braucht Weile und Gedult und ich habe sehr viel davon und diesen Blog hier.

    Jetzt aber genug geschleimt für heute, ich wollte damit nur ausdrücken das ich durch Selbstständig im Netz viel lernen konnte.

    Grüße Chris

  13. meint

    @Imre

    Digibux noch nie gehört…. kann somit nicht besonders bekannt gewesen sein, kein Wunder wenn sie Pleite gingen, da schliessen jährlich dutzende Anbieter ihre Türen für immer.

    Also da ist man bei den Marktführern wie Amazon oder Adsense auf der richtigen Seite, die werden nicht Pleite gehen.

    Was deinen Link betrifft, nun das war ein Steuerrechtliches Problem, darum hat man sich von einige Partner auch getrennt.

    Was Rauswürfe bei Adsense betrifft, so ist klar, das wenn man gegen die Richtlinien verstösst – auch wieder rausgeworfen wird, steht ja auch in den Richtlinien ganz deutlich. Vor allem bei kleinen Partner die von 5 – 500 Euro wie dein Beispiel zeigt, lohnt sich der Aufwand dann wohl auch nicht sie direkt anzuschreiben und werden dann einfach gekickt. Grosse Partner werden sogar persönlich betreut… :grin:

    Das Google seine Advertiser wichtiger sein sollen als deren Publisher, halte ich für einen grossen Unsinn – hast du dir schon mal angeguckt was Google nur mit seinen Publishern verdient… ?
    Offensichtlich nicht, sonst würdest du so eine Aussage auch nicht machen.

  14. meint

    Interessante Umfrage, ich bin gespannt auf das Ergebnis. Für mich ist Adsense noch die beste (und bequemste) Alternative, wenn auch andere mit Affiliate (angeblich) mehr einnehmen. Natürlich stimme ich einigen zu, daß man sich etwas mehr Transparenz wünschen könnte. Aber ich denke, dass gilt für jedes Programm, welches man einbindet.

  15. meint

    @Experimentiert: “Digibux noch nie gehört…. kann somit nicht besonders bekannt gewesen sein” <<< Hm… also du glaubst wirklich, nur weil DU eine Webseite nicht kennst, diese auf keinen Fall bekannt sein kann? Oh mein Gott… Sorry, aber dieser Satz ist einfach nur peinlich.

    "Also da ist man bei den Marktführern wie Amazon oder Adsense auf der richtigen Seite, die werden nicht Pleite gehen.” <<< Es ist EGAL, wie bekannt eine Webseite ist – es können immer unvorhergesehen Dinge passieren (wie etwa eine neue Steuer), dank denen es von heute auf morgen vorbei ist. Also ein Partnerprogramm kann nicht nur wegen Geldproblemen schließen. Warum Digibux zu machte, weiß ich aber nicht.

    "Das Google seine Advertiser wichtiger sein sollen als deren Publisher, halte ich für einen grossen Unsinn” <<< Würde Google ohne Publisher Geld machen? JA! Würde Google ohne Advertiser Geld machen? NEIN.

  16. meint

    Hi! Also ich sehe das sehr ähnlich wie Imre. Es ist wichtig mehrere Einnahmequelle zu haben. Ich selbst arbeite mit Adsense, Amazon, Affilinet und Tradedoubler (bei den letzten Beiden natürlich wieder mit vielen verschiedenen Firmen) Google ändert ja auch immer wieder das Suchergebnis/verhalten und dadurch wandern der eine oder andere Beitrag nach vorne oder hinten und aus meiner Erfahrung kann man mit Adsense nur Geld verdienen, wenn man viele Besucher hat. Mit Affiliate Programmen geht das auch mit wenigen Besuchern. Auf einer Seite habe ich nur 250 Besucher im Monat -> Affiliate ~ 100€ Adsense ~1€
    Für Menschen die von HP-Einnahmen leben, ist es wie in anderen Gewerben, man muss ständig am Ball bleiben und wenn Amazon kein Affiliate Programm mehr anbietet, muss man seine Seite auf etwas anderes umbauen.
    @Bella: Aso bei mir ist Adsense definitiv nur ein Zusatzverdienst, die Affiliate Programme sind das Zugpferd. Verhältnis ist ca. 1:8 80€ Adsense:640€ Affiliate

  17. meint

    Moin,
    da nehme ich doch gerne mal teil. Allerdings hätte ich mir auch ein wenig mehr Aufteilung bei Adsense gewünscht. Es gibt da ja noch Youtube, Feeds und Mobile Anzeigen ;)

    Gruß

    Marc

  18. meint

    @ Marc
    Sicher hätte ich die Umfrage auch detaillierter und umfangreicher machen können. Aber dann nehmen auch weniger teil.

  19. meint

    Mit Adsense kann man schon recht gutes Geld nebenbei verdienen. Jedoch frage ich mich, ob diese Schaltungen nicht auch gegen den deutschen Datenschutz verstossen. Schließlich wird ja auch hier wiederum, das Nutzerverhalten aufgezeichnet und gespeichert. Wenn Analytics schon solche Diskussionen aufkommen läßt – wie verhält es sich dann mit Adsense?

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung