Plant Facebook einen AdSense-Konkurrenten?

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Über AdSense habe ich schon oft hier im Blog berichtet und erst vor kurzem einige AdSense-Alternativen vorgestellt.

Nun deutet sich evtl. eine richtig große Alternative an.

Facebook scheint an einem AdSense-Konkurrenten zu arbeiten. Was ist an diesem Gerücht dran?

Facebook Ads

Mit den Facebook Ads hat Facebook schon seit langem ein eigenes Werbe-Format im Angebot.

Durch die umfangreichen demografischen Daten, die Facebook von seinen Nutzern besitzt, kann man mit Werbeanzeigen in Facebook sehr gut bestimmte Zielgruppen erreichen.

Allerdings war dies trotzdem noch recht statisch und hat sich nicht, wie z.B. Google AdSense, am konkreten Inhalte einer Facebook-Seite orientiert.

Zudem sind diese Anzeigen nur innerhalb von Facebook möglich und nicht wie AdSense, auf normalen Websites.

Doch das hat sich nun (teilweise) geändert.

contextbasierte Werbung bei Facebook

Vor ein paar Tagen wurde bekannt, das Facebook nun eine contextbasierte Werbung aktiviert hat.

Wie auf allfacebook.de berichtet wurde, werden die Anzeigen nun am Inhalt ausgerichtet.

Besonders schick ist, dass diese per AJAX aktualisiert werden. Gibt also jemand einen Kommentar oder Pinnwandeintrag ab, dann ändert sich auch die Werbung, ohne das die Seite neu geladen werden muss. Das ist schick.

Viel wichtiger finde ich aber, dass Facebook damit zeigt, dass es die contextbasierte Anzeige von Werbung beherrscht und damit scheint der Weg zum nächsten Clou nicht weit zu sein.

AdSense-Konkurrent von Facebook

Vor knapp einem Monat gab es schon Gerüchte, dass Facebook einen Google AdSense Konkurrenten bauen will.

Natürlich basierten diese Infos auf den berühmten “gut unterrichteten Quellen bei Facebook”.

Aber durch die aktuelle Einführung der contextbasierten Anzeigen bekommt dieses Gerücht natürlich wieder Nahrung.

Und natürlich würde es auch Sinn machen. Auch wenn Facebook schon eine riesige Reichweite hat, so würden auf einen Schlag abertausende Websites den “Facebook AdSense” Code einbauen.

Ein Vorteil: Das Werbenetzwerk von Facebook ist bereits etabliert und hat sehr viele Werbekunden. Daran sind andere Startups, die einen AdSense-Konkurrenten bauen wollten, bisher immer gescheitert.

Und auch für Website-Betreiber wäre es nicht das schlechteste, wenn Facebook dem Monopol von AdSense etwas entgegen setzen würde. Das hat Microsoft ja bis heute nicht geschafft.

Durch die neue Konkurrenz hätte man einfach mehr Auswahl und wäre nicht auf AdSense allein angewiesen. Zudem könnte es sein, dass die Ausschüttung an die Website-Betreiber dann auch höher ausfällt. Und nicht zuletzt könnten endlich auch diejenigen wieder ein CPC Programm einsetzen, die von Google AdSense gekickt wurden.

Datenschutz

Natürlich bleibt dann auch das leidige Thema Datenschutz. AdSense ist in diesem Zusammenhang bisher kaum kritisiert wurden. Facebook hat dagegen für seinen Like-Button schon viel Schelte bekommen.

Es ist davon auszugehen, dass ein mögliches Facebook-AdSense-Produkt ebenfalls eine Menge Daten sammeln wird.

Deshalb ist es gerade für Blogger aus Deutschland sehr interessant zu beobachten, wie genau sich diese Sache weiterentwickelt und was dann evtl. im Kleingedruckten stehen wird.

Fazit

Natürlich kann man Bedenken haben und man muss da auch genau hinschauen.

Aber insgesamt würde ich mich sehr über einen Google AdSense Konkurrenten freuen, da es nie gut ist, wenn ein Anbieter eine Monopolstellung inne hat.

Was haltet ihr von einem möglichen AdSense-Konkurrenten von Facebook?


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Würde mir sehr gefallen. Dann geht Google auch evtl. besser mit seinen AdSense-Kunden um. Bisher hatte man ja das Gefühl, dass Google mit Adsense nur seine Werbekunden ausreichend supported, während man als Publisher nehmen muss, was man kriegt: Konten werden eingefroren + gesperrt, Neuanträge ohne Grund nicht angenommen, einmal nicht angenommene Neuanträge können selbst nach Besserung nicht wieder aufgenommen werden und im Forum bekommt man überhaupt keine Hilfe dazu.

  2. meint

    Ein Angebotsmonopol ist für die Nachfrageseite nie gut. Ob aber ein Duopol das Geschäft so belebt, dass mehr Geld in die Taschen der Nachfrager fließt, ist nicht von vornherein ausgemacht. Google und Facebook könnten sich aus ‘arrangieren’.

  3. meint

    Genau, wie es Enrico so schön sagt. Konkurrenz belebt das Geschäft. Das wäre wohl das Beste was im Moment bezüglich Adsense Alternative passieren könnte. Lassen wir uns überraschen.
    LG Nathanael

  4. meint

    Kann für die Konkurrenz nur gut sein. Ist die Frage, wie die Preise sein werden, da sie sicherlich nicht so viele Werbekunden haben werden wie Adwords/AdSense. Freue mich schon auf den ersten Facebook-Arbitrage… ;-)

  5. Loco meint

    fände ich super. Google sperrt ohne Angabe von Gründen und ist mir mittlerweile auch sonst sehr unsympathisch geworden. Jede neue Alternative werde ich mit vollen Kräften unterstützen.

  6. meint

    Ich würde einen AdSense-Konkurrenten von Facebook auch mehr als willkommen heißen und prompt auf meinem Blog testen. Schlechter als bei Contaxe beispielsweise könnten die Einnahmen jedenfalls nicht ausfallen, da werbende Unternehmen sich meiner Meinung nach schnell mit
    Facebook arrangieren würden.

  7. meint

    Hy!

    Das sind doch endlich mal gute Nachrichten! Da kommt Google dann endlich ins Schwitzen und überlegt sich genau aus welchen gründen es Nutzer Kickt oder nicht…

    Hoffe natürlich auf höhere Einnahmen aus der grösseren Konkurrenz am Markt und vielleicht hebt ja Google auch wieder etwas die Provisionen an!

    Wäre nur mehr der Datenschutz und die Frage welche Daten Facebook dann erhebt und sammelt, wie weit das mit unseren Gesetzen im Einklang ist und ob eine Nutzung daher problematisch wird oder nicht…

    Aber um den Markt zu beleben ist es sicher gut!

    MfG

    Csaba

  8. meint

    Ist mir auch zuletzt aufgefallen. Da ich Texte für die Gamblingbranche schreibe und selber eine Website betreibe, habe ich seit neuestem Werbung aus der Gamblingbranche.

  9. Eric meint

    Ich glaube kaum das sich Facebook da gegen Adsence durchsetzten kann, denn die Leute auf Facebook sind mitlerweil blind für Werbung und auch nicht daran interessiert.

  10. meint

    Ich würde es auch spitze finden, wenn Facebook mit seinen Ads auf dem Markt kommt. Zum einen würde die Monopolstellung gebrochen werden und zum anderen, sich ein neuer Kanal der Monetarisierung erschließen.

  11. meint

    Das spannende ist doch eigentlich, dass jeder FB User mit den Sponsored Stories quasi bereits als Litfaßsäule dienen könnte. Bisher ist nichts bekannt, dass der User der zur Werbefläche wird etwas davon hat. Aber warum sollte FB keinen Plan zum Revenue Sharing in der Schublade haben?

    Wenn ich als User Sponsored Stories mit meinen Pinnwand-Einträgen erlaube, erhalte ich 80% von Werbetreibenden, 20% streicht FB ein und schon haben wir >650 Mio. Menschen, die sich als Werbeflächen ganz einfach bezahlen lassen könnten und da auch mitmachen werden :-)! Das Werbesystem dann noch auf seine eigene Website einzubinden wäre der nächste, logische Schritt! Hatte das im Januar schon mal kundgetan (Punkt 3): http://www.gaubitz.com/ausblick-facebook-credits-was-kommt-vielleicht-noch-51

  12. meint

    Hallo Peer,

    interessantes Thema. Ich denke viele Webmaster würden es begrüßen, wenn sie mit den Facebook Ads eine weitere Alternative zu Adsense, Adiro, Contaxe & Co hätten. Das Hauptaugenmerk ist ja immer die Monetarisierung solcher Werbeformate.

    Und da hat Adsense durch die Klickpreise und durch die gute Relevanz der contextbasierten Anzeigen deutlich die Nase vorn. Natürlich muss man in diesem Kontext auch die Masse der Advertiser bzw. Anzeigenkunden positiv erwähnen. Denn ohne viele Anzeigenschaltungen kann ja auch die für Webmaster sehr wichtige Themenrelevanz der ausgelieferten Anzeigen nicht ausreichend sichergestellt werden. Das habe ich selbst schon einmal erleben müssen, als ich eine Adsense-Alternative getestet hatte.

    Da hatte ich auf einer Seite für Finanzen einen anderen Anbieter ausprobiert und angezeigt wurden leider völlig themenfremde Anzeigen. Das fand ich schon schade, denn ich probiere auch gerne mal etwas neues aus und freue mich dann auch, wenn es funktioniert.

    Vorhin ist mir übrigens noch etwas aufgefallen. Ich habe mir auch deinen Beitrag über Adsense-Alternativen durchgelesen und da fehlte noch ein Anbieter, über den ich derzeit noch nachdenke.

    Über den bin ich erst vor kurzem gestolpert und ich finde das dortige Modell ganz außergewöhnlich. Ich denke darüber nach, diesen Anbieter mal auf einem meiner Projekte zu testen. Da bekommt man als Webmaster halt kein Geld, sondern für seine generierten Klicks und Views selber wieder die Möglichkeit auf Klicks und Views für seine eigenen Projekte.

    Hier mal die Quelle: quality-ads.com/index.php?section=details-publisher

    Vielleicht kann ich mit meiner Entdeckung ja den einen oder anderen Webmaster erfreuen, der diesen kleinen Anbieter ebenfalls noch nicht kennt. Möglicherweise könnte dein Beitrag Adsense-Alternativen ja auch um diesen deutschen Anbieter ergänzt werden.

    Es würde mich auch freuen, wenn du dir den Anbieter einmal anschaust und deine Eindrücke hier kurz veröffentlichst.

  13. meint

    Für den Markt wäre das sicher nicht schlecht, bisher gibt es für Adsense ja praktisch keine Konkurrenz. Wenn man so den globalen Internetmarkt anschaut ist Facebook die einzige Institution die momentan Google noch das Wasser reichen kann. Zumindest im Bereich Europa und USA, in China sieht es mit Baidu ja wieder ein bisschen anderst aus.

  14. Niklas meint

    Ist Facebook nicht schon lange dabei, Google in der Hinsicht zu überholen? Ich glaube einfach nur, dass der Machtkampf weitergeht… Und evtl. gibt es dann auch eine Alternative zu AdWords – denn davon bin ich nur noch genervt.

  15. meint

    Würde mich nicht wundern, wenn Facebook was ähnliches in der Pipeline hat – die wollen auch ihren Teil vom Kuchen ständig erweitern. Auch vorstellbar wäre, dass es Facebook gar auslagert – die Buttons sind sowieso schon auf vielen Seiten, warum nicht noch einen Adsense Clon mit anbieten – wäre für Werber und Blogger gleichermaßen interessant und Google müsste nachziehen…

  16. meint

    Das ist ja nun der nächste logische Schritt…wobei die meiner Meinung nach erstmal sehen sollten, dass die Anzeigen auf facebook selbst ordentlich performen! Ich kenne keinen, der “außer” Branding wirklich was mit facebook-Ads erreichen konnte….außer Geld verbrennen! ;) Da ist AdWords wesentlich performanter!

  17. meint

    Wenn die Klickpreise passen wär ich sogar eher für Facebook. Wenn man als Werber eine Anzeige bei FB schaltet kostet das schon nicht wenig. Wenn dann ein fairer Prozentsatz hängen bleibt würde ich glaub ich direkt wechseln.

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung