« 25 kostenlose eBooks für Selbständige
InText-Werbung als Einnahmen-Alternative - ... »


Einnahmen-Analyse 21 deutscher Blogs im April 2011
Peer Wandiger - 34 Kommentare - Affiliate Marketing, Blogs, Geld verdienen, Geschäftsmodelle, Google AdSense - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Diesen Monat habe ich etwas länger mit dem Einnahmebericht von deutschen Blogs gewartet und siehe da, neben 2 Neuzugängen sind diesmal auch 2 Blogs wieder mit dabei, die im letzten Monatsbericht wegen (noch) fehlendem Einnahmereport nicht gelistet waren.

Insgesamt komme ich diesmal so wieder auf 21 Blogs, die ich mir etwas genauer angeschaut habe.

Wie sich diese deutschen Blogs im letzten Monat entwickelt haben, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

saendorzone.de = 329,99 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Den Anfang macht in diesem Monat der Blog saendorzone.de.

Viele Infos gibt es allerdings nicht. Die einzige Einnahmequelle scheinen bezahlte Inhalte zu sein. Zum Teil von Trigami*, zum größten Teil aber durch direkte Kooperationen mit Unternehmen.

Für 21.384 Besucher und 53.564 Seitenaufrufe sind die Einnahmen Okay, aber es könnte viel mehr drin sein, wenn der Blog-Inhaber weitere Einnahmequellen einsetzen würde.

geldschritte.de = 315,47 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Geldschritte.de konnte nicht so viel verdienen wie im Vormonat.

Und das, obwohl die Besucherzahlen gegenüber dem Vormonat sogar gestiegen sind, was bei den meisten anderen Blogs hier in der Liste nicht der Fall war.

Mit 3.348 Besuchen und 8.995 Seitenaufrufen konnten die folgenden Einnahmen erzielt werden:

  • Affiliate Marketing = 300,47 Euro
  • bezahlte Posts = 15,- Euro

Affiliate Marketing funktioniert hier sehr gut und ist bisher die einzige etablierte Einnahmequelle.

Aus Sicht des Blog-Inhabers ist die Direktvermarktung der nächste Schritt, den er angehen will. Und dafür sind die Besucherzahlen gerade so ausreichend.

gamermezzo.de = 301,53 Euro (NEU)

Der erste neue Blog in diesem Monat ist gamermezzo.de.

Dort geht es hauptsächlich um Computerspiele. Das ist ein Thema, dass sich nicht unbedingt am einfachsten monetarisieren lässt.

Doch die Einnahmen sehen nicht schlecht aus:

  • Direktvermarktung = 140,- Euro
  • Linkverkäufe = 33,- Euro
  • Layerwerbung = 34,27 Euro
  • Contaxe = 8,75 Euro
  • Amazon = 35,44 Euro
  • Trigami = 50,- Euro

Die Direktvermarktung ist das stärkste Standbein, wobei ich auf die Schnelle kein Banner entdecken konnte und hier evtl. auch der Linkverkauf* dazu gezählt wird.

Die Einnahmen durch Layer-Werbung ist allerdings gesunken. Das wundert mich nicht unbedingt, erzwingt man damit doch regelrecht die Nutzung von AdBlockern.

Mit 24.245 Visits und 33.351 Page Impressions sehen die Besucherzahlen gut aus.

geld-im-internet-verdienen-blog.de = 256,33 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Mit geld-im-internet-verdienen-blog.de hat ein weiterer Blog die Einnahmen steigern können.

Das ist insbesondere positiv, da die Besucherzahlen (7.023 Leser und 14.301 Seiten) im April leicht gesunken sind. Ostern sei dank.

Die Einnahmen in Einzelnen:

  • Affiliate Einnahmen = 118,22 Euro
  • Bezahlte Posts = 117,- Euro
  • Contaxe = 14,02 Euro
  • Sharifyoulike und Magpie = 7,09 Euro

Bezahlte Posts und Affiliate Marketing liegen vorn und sorgen dafür, dass die Einnahmen etwas stabiler sind.

Contaxe* kann hier nicht vollends überzeugen.

padersolutions.de = 216,81 Euro (NEU)

Padersolutions.de ist der zweite neue Blog in meiner Liste.

Die Besucherzahlen sehen gut aus (20.925 Besucher und 36.499 Seitenaufrufe) und sind im April leicht gestiegen.

Und mit diversen Einnahmequellen konnte der Blog recht gute Einnahmen erzielen:

  • Google Adsense = 31,70 Euro
  • Tradedoubler = 5,21 Euro
  • Trigami = 120,50 Euro
  • OpenInventory media = 20,50 Euro
  • Teliad = 36,- Euro
  • Amazon = 2,90 Euro

AdSense war allerdings letztes Jahr deutlich besser. Dafür sieht auch hier Trigami* gut aus und auch der Linkverkauf über Teliad* bringt ganz ordentliches Geld ein.


bohncore.de = 186,27 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Gut entwickelt sich auch bohncore.de.

Zwar gab es durch das “Osterloch” weniger Besucher im April (3.524 Besucher und 8.889 Seitenaufrufe), aber die Einnahmen sind gestiegen.

Mit 16 Artikeln war der Autor zudem recht fleißig und konnte folgende Einnahmen erzielen:

  • Direktvermarktung = 106,66 Euro
  • Affiliate-Marketing = 79,61 Euro

Die Direktvermarktung macht einen guten Eindruck, während das Affiliate-Marketing etwas stagniert.


propromis.de = 163,26 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Propromis.de konnte ebenfalls im April zulegen und mehr verdienen als im Vormonat.

Allerdings basieren die Einnahmen auf einer einzigen gut laufenden Einnahmequelle:

  • Goviral Network = 148,31 Euro
  • Adiro = 14,45 Euro
  • Adcell = 0,50 Euro

Mit 51.479 Visits und 93.860 Seitenaufrufen sollte insgesamt auch etwas mehr drin sein, auch wenn das Thema sehr mainstreamig ist und sich z.B. Direktvermarktung kaum realisierten lassen wird.

Trotzdem will der Autor die Direktvermarktung angehen und wir werden sehen, wie gut es funktioniert.

Im April gab es nur 5 Beiträge.


weblog-abc.de = 155,76 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weblog-abc.de hat hingegen etwas Federn gelassen.

Es gab nicht nur weniger Besucher (4.481 Besucher und 7.908 Pageviews), sondern auch weniger Einnahmen:

  • Affiliate Marketing = 112,21 Euro
  • AdSense = 13,55 Euro
  • bezahlte Posts = 30,- Euro

Die Affiliate-Einnahmen sehen allerdings noch recht gut aus, während mit diesen Besucherzahlen bei AdSense wohl einfach nicht viel mehr drin ist.


selbststaendig-machen.net = 154,77 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Selbststaendig-machen.net hat im April ebenfalls weniger verdient.

6.669 Besuche und 14.997 Seitenaufrufe (15% weniger) sorgten für die folgenden Einnahmen:

  • Affiliate Marketing = 35,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 12,74 Euro
  • Adsense = 107,03 Euro

AdSense sieht hier nicht schlecht aus, aber die geringere Blog-Aktivität (nur 6 Artikel) und die dadurch geringere Zahl an Besuchern hat eben auch bei den Einnahmen Spuren hinterlassen.


daburna.de = 150,20 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Wieder mit dabei ist daburna.de.

Die Einnahmen haben sich aber kaum verändert und so liegt noch immer die Direktvermarktung vorn:

  • AdScale = 0,23 Euro
  • AdSense = 5,60 Euro
  • Contaxe = 0,74 Euro
  • Direktvermarktung = 134,03 Euro
  • Flattr = 5,54 Euro
  • Usemax = 4,06 Euro

13.541 Besucher und 20.671 Seitenaufrufe sind angesichts der Tatsache, dass der Blog-Inhaber 1 Woche lang nicht da war/nicht gebloggt hat, gar nicht so schlecht.

Mal schauen wie es im Mai läuft, wenn der Autor wieder mehr bloggen kann.


literaturasyl.de = 135,33 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Literaturasyl.de musste ebenfalls sinkende Einnahmen hinnehmen.

Alles außer AdSense funktioniert nicht:

  • Adsense = 132,38 Euro
  • Mochiads = 1,74 Dollar
  • Klamm = 0,40 Euro
  • Amazon = 1,45 Euro

Mit 35.804 Besucher und 44.855 Seitenaufrufen hat der Blog zudem eine recht schlechte PageViews/Visits Rate (1,25).

Evtl. wäre Bannerwerbung / Direktvermarktung bei diesen Besucherzahlen eine gute Alternative.


kunstundso.com = 113,29 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Kunstundso.com konnte im April zulegen.

Dafür sind aber vor allem bezahlte Posts von Trigami verantwortlich:

  • Amazon = 6,66 Euro
  • Usemax = 2,52 Euro
  • Trigami = 88,- Euro
  • Affiliate = 5,11 Euro
  • Direktvermarktung = 11,- Euro

Die Besucherzahlen (4.999 Besucher und 7.673 Seitenaufrufe) sollten erstmal weiter gesteigert werden, bevor sich andere Einnahmequellen lohnen.


gratiswurst.de = 109,84 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Gratiswurst.de hat weniger verdient. Hat auch hier das gute Wetter und Ostern seine Spuren hinterlassen?

Die Einnahmequellen im Einzelnen:

  • Affilinet = 9,85 Euro
  • Amazon = 1,69 Euro
  • Contaxe = 2,37 Euro
  • AdSense = 8,36 Euro
  • Bezahlte Inhalte = 87,57 Euro

Genauere View- und Klickdetails zu den einzelnen Einnahmequellen gibt es im verlinkten Artikel. Das ist recht interessant.

Mit 8.340 Visits und 15.729 Seitenaufrufen kann der Blog-Inhaber zufrieden sein.


allblogs.de = 108,26 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
So langsam geht es mit allblogs.de wieder bergab. Zumindest was die Besucherzahlen und Einnahmen betrifft.

Nach einem Hoch im Winter gehen beide Werte seit 2-3 Monaten wieder nach unten.

Die Einnahmen sahen im April so aus:

  • AdSense = 10,12 Euro
  • Contaxe = 8,25 Euro
  • Werbeplätze = 41,73 Euro
  • Affili.net = 6,49 Euro
  • Usemax = 2,67 Euro
  • Trigami = 39,00 Euro

5.597 Besucher und 8.058 Seitenaufrufe bedeuten aber auch noch viel Steigerungspotential.

Zum Teil lag es an den nur 10 Artikeln, die der Autor im April veröffentlicht hat.


zafenat.de = 101,38 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Diese Einnahmen stammen wieder von 2 Blogs.

Zafenat.de & techoblog.de kommen zusammen auf 413 Besucher und 900 Seitenaufrufe im April. Sehr übersichtlich sage ich mal.

Dafür sind die Einnahmen ja schon fast sensationell.

  • AdSense: 0,78 Euro
  • Partnerprogramme: 18,80 Euro
  • Linkverkauf: 13,- Euro
  • bezahlte Artikel: 68,80 Euro

Insgesamt gab es nur 8 Artikel.

Nun will der Autor dieser Blogs wieder 3 Artikel pro Woche schreiben und damit wieder für etwas mehr Inhalte sorgen.


blog-ueber-fotografie.de = 89,94 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Blog-ueber-fotografie.de kann sich über mehr Einnahmen freuen.

Dafür ist vor allem Trigami verantwortlich:

  • Google Adsense = 7,74 Euro
  • AdScale = 0,67 Euro
  • Amazon = 8,00 Euro
  • Trigami + Hallimash = 33,25 Euro
  • Stockagenturen = 37,28 Euro

Insgesamt gab es im April 9 Artikel und 2.725 Besucher mit 6.412 Seitenzugriffen.


netz-leidenschaft.de = 70,29 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Netz-leidenschaft.de hat im April nur 3 Artikel veröffentlicht.

Und die Besucherzahlen (609 Besucher und 929 Seitenaufrufe) sehen ebenfalls recht dünn aus.

Die Einnahmen im Detail:

  • Affiliate = 5,- Euro
  • Direktvermarktung = 63,10 Euro
  • Google AdSense = 2,19 Euro

Ich nehme an, dass unter Direktvermarktung auch der Verkauf von Links zählt, da ich Bannerwerbung nicht entdecken konnte.


bonsai-als-hobby.de = 51,99 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Bonsai-als-hobby.de entwickelt sich sehr langsam, aber stetig.

Die Einnahmen sind im April gestiegen:

  • Google AdSense = 40,41 Euro
  • Amazon Verkäufe = 8,29 Euro
  • AdScale = 3,29 Euro

AdSense profitiert von den verbesserten Besucherzahlen (10.327 Besucher und 33.844 Seitenzugriffe).

Der Autor ist sehr fleißig und motiviert. 25 neue Artikel sind im April erschienen.

Nur mit Amazon-Verkäufen läuft es noch immer nicht so richtig rund.


funtastisch.org = 20,43 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Funtastisch.org hat leider etwas weniger verdient.

Dabei hat sich AdSense verdreifacht:

  • AdSense = 12,43 Euro
  • Zanox = 8,- Euro

Die Besucherzahlen waren mit 4.459 Visits und 9.304 PageViews stabil.


kevinw.de = 19,95 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Wieder dabei ist auch kevinw.de.

Die Einnahmen stammen von einem bezahlten Artikel und mehr Einnahmequellen hat der Bloginhaber auch nicht eingebaut.

Aber immerhin kann er so seine Unkosten decken.


Fazit

Das Bild ist recht uneinheitlich. Während ein Teil der Blogs unter Ostern und dem guten Wetter gelitten hat, haben sich andere Blogs positiv entwickelt.

Das zeigt mal wieder, dass pauschale Aussagen zu fast keiner Sache möglich sind. Es kommt immer auf die jeweilige Situation und z.B. auch auf das Engagement des Bloggers an.

Das sieht man in der Liste ganz gut. Manche Blogger haben es mit dem Schreiben etwas schleifen lassen. Und das hat sich meist negativ auf Besucherzahlen und Einnahmen ausgewirkt.

Es wird sicher interessant zu sehen, wie sich die Blogs im sommerlichen Mai entwickeln.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Affiliate Marketing'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
34 Kommentare und Trackbacks zu 'Einnahmen-Analyse 21 deutscher Blogs im April 2011'

Kommentare zu 'Einnahmen-Analyse 21 deutscher Blogs im April 2011' mit RSS

  1. 1 Stefan kommentierte am 19.05.2011 um 11:29 Uhr

    Hallo Peer,
    danke für die Übersicht. Als regelmäßiger Leser Deines Blogs, habe ich schon auf die Übersicht gewartet. Was ich mich aber immer wieder Frage ist der große Spalt zwischen Deinen Einnahmen mit SiN und dem Erstplatzierten dieser Liste. Gibt es keinen Blog dazwischen der seine Einnahmen veröffentlicht? Wo sind die Blogs die mal >1000 oder >2000 € im Monat verdienen? Bist Du eine Ausnahme mit der Einnahmenveröffentlichung oder hört man irgendwann auf die Einnahmen preis zu geben, weil man die Konkurrenz fürchtet. Komische Sache wie ich finde.

    Stefan

  2. 2 Peer Wandiger kommentierte am 19.05.2011 um 11:57 Uhr

    Zum einen ist es so, dass es nach oben hin natürlich immer weniger Blogs werden. Es ist eben so eine Pyramide. Sehr viele Blogs verdienen relativ wenig, aber nur wenige Blogs verdienen viel.

    Zum anderen sind die gut verdienenden Blogs dann in der Regel auch sehr schüchtern und veröffentlichen keine Zahlen.

    Für Einsteiger und all jene, die damit anfangen ihre Blogs zu monetarisieren, sind diese Übersichten aber sicher ganz interessant.

  3. 3 Stefan kommentierte am 19.05.2011 um 13:31 Uhr

    Die Pyramide ist mir bewußt. Ist ja überall in der Wirtschaft so. Mich wundert nur das es anscheinend so wenige sind die Ihre Zahlen veröffentlichen, dass man selbst bei einer Recherche auf keine weiteren Blogger stößt die in Deinem Bereich liegen. Bisher habe ich nur einen Heise-Artikel gefunden bei dem ein Blogger ähnlich hohe Einnahmen zugabe.
    Der Artikel stammt aus dem Jahr 2009.

    Ich werd mir mal die Arbeit machen und die Recherche erweitern und intensivieren. Das interessiert mich jetzt.

    Interessant sind diese Auswertungen, ob nun die eigenen oder die anderer Blog, auf jeden Fall. Sonst würde man ja nicht auf solche Fragen kommen wie meine oben.

  4. 4 KranzKrone kommentierte am 19.05.2011 um 13:52 Uhr

    Deutschen Mentalität, würde ich mal sagen im Bezug das Veröffentlichen der Einnahmen. Die Amis gehen damit viel lockerer um, dort wird eher gezeigt WAS und WIE verdient wird.

  5. 5 Csaba Nagy kommentierte am 19.05.2011 um 13:58 Uhr

    Hallo!

    Es ist zum Teil erschreckend wie wenig sich manche mit dem eigenen Blog beschäftigen!

    Da sind ja einige dabei mit 4 bis 10 Artikel im Monat!!!

    Die können nur Froh sein das Besucher über Google (noch!!!) kommen…

    Auf den einzelnen Seiten gibt es dann noch Verwunderung warum die Besucher und Einnahmen rückläufig sind….Blogger denkt mal nach…auch hier heisst es “Ohne Fleiss kein Preis!”.

    MfG

    Csaba

  6. 6 Alexander Boos kommentierte am 19.05.2011 um 14:06 Uhr

    Hallo!

    @Stefan: Die Frage ist doch viel mehr, ab welchen Summen die User es noch “verkraften”. Motivation ist schön und gut, aber ab einer bestimmten Summe kann das Ganze auch demotivierend wirken. Man schaue sich nur noch mal die ganzen Launches der Gurus an: Da stand plötzlich nicht mehr das Produkt und der Nutzen für den potentiellen Kunden im Zentrum, sondern der Verdienst während des Launches – und wen von den Kunden interessiert das dann noch?

    Generell muss ich aber auch KranzKrone recht geben: Der Erfolgreiche schweigt und genießt. Was bringt es ihm und den Lesern prinzipiell, wenn er seine hohen Einnahmen veröffentlicht? In Deutschland ist es in der Tat eben so, dass die Mentalität Richtung Neid geht – das merkt man erst, wenn es einen auch selbst betrifft, eben mit steigendem Erfolg.

    Peer veröffentlicht seine Einnahmen ja praktisch schon immer und da ist es normal. Ich finde, er prahlt ja auch nicht damit herum, sondern macht das als eine Art Verdienst-Tagebuch von Anfang an und da finde ich das in Ordnung – aber wieso sollte man ganz plötzlich damit anfangen, nur weil die Einnahmen auf einmal ziemlich hoch sind!? ;-)

    Liebe Grüße
    Alexander Boos

  7. 7 Marc Nemitz kommentierte am 19.05.2011 um 14:11 Uhr

    Schande über mein Haupt :D
    Aber gegen das gute Wetter kann man ja kaum anstinken. Ich teste fleißig und schaue mich mal weiterhin im Netz um.

    @ Peer
    Eine Frage hätte ich ja noch zu den Einnahmen, bzw. speziell zu deinen Einnahmen. Da wird ein großer Teil immer über Affiliate erwirtschaftet. Ist das der monatliche Reingewinn oder in wie weit spielen da denn Life-Time-Boni eine Rolle?

    Gruß

    Marc

  8. 8 Johannes kommentierte am 19.05.2011 um 14:37 Uhr

    Sehr interessant deine Auflistung. Ich kann das nachvollziehen, wenn andere Blogger ihre Einnahmen nicht publik machen wollen, aber andererseits sind deine Reports wirklich sehr aufschlussreich.

    Dass man mit Linkverkäufen bei teliad doch so viel verdienen kann finde ich bemerkenswert.

    Bin gespannt, wie der Report dann ausfallen wird, wenn das Panda-Update in Deutschland live gegangen ist…

  9. 9 Stefan kommentierte am 19.05.2011 um 15:49 Uhr

    @Alexander: Ich kann es ja einsehen, dass nicht alle Blogs Ihre Einnahmen offen legen. Sollen Sie auch nicht und vor allem passt es meist Thematisch gar nicht rein. Ich halte es ja genau so. In meinen Fachblogs veröffentliche ich die Einnahmen ja auch nicht, da es einfach den Leser nicht interessieren würde oder gar angeht. Aber es gibt unheimlich viele Blogs die sich mit dem Geld verdienen im Internet beschäftigen und es trotzdem nicht tun. Warum?
    Ich lese gern bei Peer gerade weil er so offen ist damit ein gewisses Vertrauen bei mir erzeugt. Erzählen tuen schließlich unheimlich viele wie man im Netz Geld verdienen könnte, aber jemand der es nicht auch beweisen kann, dem vertraue ich eher selten.

    Stefan

  10. 10 Byron von Gamermezzo.de kommentierte am 19.05.2011 um 16:53 Uhr

    @ Peer: Danke fürs aufnehmen. Mit Direktvermarktung ist übrigens das Werbemittel im Content der einzelnen Artikel gemeint, auf der Start- oder Einnahmeseite ist das nicht zu sehen :)

    @ Csaba: Nicht aufregen ;-) Ich finde momentan leider auch selten die Motivation zu bloggen und bin trotzdem auf #3. Allerdings sieht man inzwischen, dass die Besucherzahlen durchaus zurück gehen und auf Dauer wird das natürlich so nicht funktionieren.

    Dennoch muss man einfach auch sehen, dass (zumindest bei mir) schon so unglaublich viele Stunden Arbeit in den Projekten steckt, dass es einem wohl niemand verübeln kann wenn man sich auch mal etwas weniger ins Zeug legt.

    Übrigens hat meine Erfahrung in den letzten Jahren gezeigt, dass auch wenn die Besucherzahlen aufgrund aktueller “Unlust” sinken, sie mindestens genauso schnell wieder steigen, sobald man seine Motivation wieder gefunden hat (zum Glück ;-) ).

    Byron

  11. 11 Sebastian Schneider kommentierte am 19.05.2011 um 18:30 Uhr

    Anhand welcher Kriterien werden denn die Blogs ausgewählt und kommen auf diese Liste?

  12. 12 Tom kommentierte am 19.05.2011 um 18:36 Uhr

    Dass viele die einen gut gehenden Blog haben und damit verdienen dies nicht so veröffentlichen ist doch eigentlich ziemlich klar. Peer macht alles offiziell und fährt sicher gut damit ,aber ob jeder seine gesamten Einnahmen publiziert und somit gläsern ist oder sein will sei dahingestellt. Somit hat die weniger mit Neid zu tun denk ich mal.

  13. 13 Alexander Boos kommentierte am 19.05.2011 um 19:13 Uhr

    @Stefan:

    Ja, ich sage ja, weil es Peer von Anfang an so macht, ist es absolut in Ordnung und passt ja. Zum Thema Beweise: Nun ja, dazu hatte ich vor Längerem mal einen Artikel bei mir: Was ist schon der richtige Beweis? Viele prahlen nur, wie viel sie verdienen, kommen mit ihren billigen Kontoauszug-Screenshots und im Endeffekt ist alles gefaked… ;-)

    Das mit dem Beweisen ist halt auch so ne Sache. Schreiben kann man viel, wenn der Tag lang ist. Deshalb schweigt man lieber und lässt Fakten sprechen. Wie würdest du eine Summe bzgl. des Einkommens als korrekt und glaubhaft bezeichnen?

  14. 14 Stefan kommentierte am 19.05.2011 um 20:01 Uhr

    @Alexander: Du sagst es. Es ist wirklich schwierig es zu beweisen. Ich hatte letzten Monat eine Steigerung von 400% bei den Einnahmen. Jetzt muss man relativieren. Wenn ich das so stehen lasse, habe ich morgen alle Kommentarleser auf meinem Blog. Doch ich stehe noch ganz am Anfang mit meinem Blog und daher gebe ich die Zahlen direkt raus. von 3 Euro auf 12 Euro. Jeder sollte sich selbst Gedanken machen ob die Zahlen realistisch sind. Wenn ich Peers Zahlen lese, dann schreibt er auch das der Blog stagniert. Würde er wahrscheinlich nicht tun, wenn er hier nur auf Werbekunden aus wäre. Könnte ja als schlecht bewertet werden. Wer jeden Monat mit 50% Steigerung aufwartet und das 3 Jahre lang, der ist ein Täuscher. Ich glaube schon das man am Stil im Blog recht gut erkennen kann, wie der Blogger dahinter so drauf ist. Erkennt man das nicht, sollte man schon mal Vorsichtig sein.

    Interessante Diskussion. :-)

    Stefan

  15. 15 Peer Wandiger kommentierte am 19.05.2011 um 20:19 Uhr

    @ Sebastian Schneider
    Hier werden alle Blogs aufgenommen, die selber einen Einnahmereport veröffentlichen.

  16. 16 muchacho kommentierte am 19.05.2011 um 20:48 Uhr

    mein neues design ist geschmacksache ?? es ist sensationell ;-)

    mit dem bannerplatz gebe ich dir voll und ganz recht ! ich hab jetzt sogar die rechte sidebar ganz weggeben. mein blog ist auch für “nicht internetprofis” gedacht. da soll das design leicht und übersichtlich bleiben. ich hab deshalb entschlackt, auch wenn es mich definitiv geld kosten wird. aber das sehen wir ja nächstes monat !

    danke für die jedes monat mit grossem interesse gelesene übersicht !

    m.

  17. 17 Rene kommentierte am 20.05.2011 um 08:49 Uhr

    @Stefan
    Ich weiß ja nicht, aber gehst du durch die Welt und teilst jedem mit, was du im Monat verdienst? Bei manchen Seiten stecken ganze Existenzen dahinter und eben ein guter Nebenverdienst. Das Personen wie Peer Ihre Einnahmen posten, ist zum einen freiwillig und zum anderen von jedem die eigene Entscheidung.
    Ich für meinen Teil würde Einnahmen, sofern ich welche hätte, überhaupt nicht veröffentlichen – Warum, ganz einfach, weil es meines Ermessens niemanden, außer meiner Familie, etwas angeht.

    Deshalb sollten wir als normale internetaffinie Benutzer froh sein, dass es a) Personen gibt die wertvolle Artikel zum Thema Geld verdienen präsentieren und b) die so heroisch sind, um uns Ihre Einnahmen zu präsentieren. Denn ein Anrecht auf solch Details haben wir nicht.

    @Peer
    Danke für die Übersicht!

  18. 18 Peter kommentierte am 20.05.2011 um 11:39 Uhr

    Wie bereits von anderen gesagt passen solche Einnahme Reports auch zu manche Blog Themen überhaupt nicht. Also werden manche Blogger es einfach außen vor lassen.

    Anderseits sieht die Situation so aus.

    Von 100% der vorhandene Blogs werden vielleicht nur 10% wirklich groß verdienen (wenn überhaupt) Dann kommt ein kleine Mittelstand der zwischen 50 und 500 Euro im Monat verdient und danach ein recht große Anteil (sicherlich 40%) die es noch nicht einmal schaffen die 50 Euro Grenze im Monat zu knacken.

    Ähnlich sieht die Verteilung auch bei den Amis aus. Auch her verdienen nur weniger wirklich gut nur ist die Tatsache das es da viele mehr Blogs gibt der Faktor warum so viele da schreiben können das sie mehrere tausende Dollar im Monat verdienen.

    Und ob ein Blogger jetzt mit seine Einnahmen an die Öffentlichkeit geht oder nicht ist alleine seine Sache.

    Gut ich schätze auch das viele die wirklich gut verdienen, es schon aus Neid Gründe unterlassen werden diese zu veröffentlichen.

    Aber ehrlich gesagt ich glaube das jeder der vielleicht in die Lage versetzt wäre mit sein Blog vielleicht 5000 Euro oder mehr im Monat zu verdienen, sicherlich zum überwiegende Teil darauf verzichten würde diese Einnahmen zu veröffentlichen.

    Wie gesagt es ist jeden selber freigestellt ob die Einnahmen veröffentlicht werden oder nicht. Dies soll man respektieren.

  19. 19 Marc Nemitz kommentierte am 20.05.2011 um 11:56 Uhr

    @Peter

    Schön gesagt, aber ich sehe die Zahlen vielleicht doch ein klein wenig anders.
    Großverdienerblogs: >0.05 %
    Mittlere Verdiener (50 – 500) 3%
    und dann der große Rest.

    Wenn 10% der Blogs so dick verdienen würden, uiiiiiii, das wäre eine feine Sache :)

    Gruß

    Marc

  20. 20 Stefan kommentierte am 20.05.2011 um 13:33 Uhr

    @Rene: Ich habe ja nie gesagt das alle Blogger Ihre Einnahmen veröffentlichen sollen, aber es wundert dann doch schon sehr, dass es im deutschsprachigen Raum bisher einen gibt der es tut. Ich bin recht offen mit meinen Einnahmen (nicht nur auf Blogs bezogen), da ich den Wert von Arbeit schätze und für mein Gehalt auch viel tue. Wer darauf Neidisch ist, sollte selbst mal 10-12 Stunden arbeiten gehen und danach noch einen (bei mir sind 3) Blogs führen.

    Zu den Zahlen würde ich meine Schätzung zwischen Marcs und Peters einordnen.
    1% Großverdiener
    30 % Mittelstand
    69% der Rest

    Das spiegelt so ungefähr meine Erwartung wieder. Aber wie alle, einschließlich mir, schon festgestellt haben. In die meisten Blogs passt es thematisch nicht rein und es ist jedem seine Entscheidung.

    Es war nur mein Ausspruch, dass es mich wundert. Das heißt aber nicht. :wink:

  21. 21 Christian Peter kommentierte am 20.05.2011 um 14:46 Uhr

    Ich habe einfach mal eine Frage …. da ich noch nicht so lange blogge …
    kann man also davon ausgehen umso mehr Artikel man in sein Blog bloggt
    umso mehr Besucher ? Ist es sinnvoll für jeden Artikel ein Schlagwort , ein Keyword
    zu nehmen. Oder macht es mehr Sinn sein Blog auf 3-4 Keywords aufzubauen .

    Oder : Man schreibt nur wenige Artikel dann aber nur welche nach einer genauen
    Keywordanalyse umso die Besucher zu bekommen. Über eine Antwort würde
    ich mich sehr freuen !!

    Nette Grüsse

    Christian Peter

  22. 22 Flopolio kommentierte am 20.05.2011 um 23:44 Uhr

    Hab mich mit dem Thema noch nie wirklich beschätigt, aber ist doch echt der hammer was man so verdienen kann wen es gut läuft ;) Werde mich mal weiter informieren, danke!

  23. 23 Christian Peter kommentierte am 21.05.2011 um 12:46 Uhr

    @@ Flopolio @@ Die Chance das Du mit einem Blog 1.000 Euro verdienen kannst , liegt ungefähr
    ( Chance) 1 : 250 also von 250 Blogs ist einer dabei der die 1.000 Euro knackt… Steuern muss
    man natürlich auch bezahlen. Die Chance ist wesentlich höher wenn man mit einem Shop (Waren verkauft) oder über Auktionshäuser. Im Schnitt dauert es 6 Monate bis man mit ” Waren ” 1.000 Euro verdienen kann.

  24. 24 Baris kommentierte am 21.05.2011 um 13:09 Uhr

    Schon interessant, das Seiten mit ~3.000 User mehr verdienen kann als Seiten mit ~50.000 Usern…

    Dank dir Peer.

  25. 25 Thomas, paderSolutions.de kommentierte am 21.05.2011 um 19:10 Uhr

    @Baris: Das kommt aber auch derbe aufs Thema des Blogs an….

  26. 26 Tom kommentierte am 21.05.2011 um 20:48 Uhr

    Blogthema und auch die Aufmachung und versuchte Monetarisierung der Blogs sind wohl hauptverantwortlich für die Einnahme.
    Bei machen hat man Schwierigkeiten dessen Einnahmemöglihkeiten überhaupt zu finden.

    Mich wundern eher oft die sehr hohen Besucherzahlen für manche Blogs.

  27. 27 thomas kommentierte am 21.05.2011 um 20:54 Uhr

    … und auf die Art, wie man die Seite vermarktet

  28. 28 MalLieberAnonymBleibt kommentierte am 23.05.2011 um 09:24 Uhr

    Beim Verdienst kommt es ja immer auf das Thema und die Vermarktung an. Mit einem Special-Interest-Portal kann man auch mal (echte Zahlen, eigenes Projekt) knapp 900,- Euro pro tausend UniqueVisitors rausholen. Und dabei muss es sich sich nicht um Schadenersatzklagen in den USA, V!agra oder illegales handeln. Es geht einfach um die richtige Monetarisierungsquelle – und die ist imho meist die eigene Vermarktung der User ohne Affiliate/Adsense oder sonstiges.

  29. 29 Stefan kommentierte am 23.05.2011 um 09:40 Uhr

    Hallo
    ich dachte eigentlich das man mit Bloggen mehr verdient. Viele Blogger sträuben sich wehement gegen den Verkauf von Backlinks. Warum?

    Viele Grüße
    Stefan

  30. 30 Michael Klementschek kommentierte am 24.05.2011 um 10:18 Uhr

    Wie immer eine interessante Liste. Mir ging es im April nicht anders, zu Ostern brachen die Besucherzahlen weg. Zum Groteil war das aber auch meine eigene Schuld da ich nur auf 1-2 Artikel gekommen bin und das bei weitem nicht ausreicht um Leser dauerhaft zu binden.

    Besonders Interessant hier in der Liste sind die Blogs die es schaffen mit wenigen Besuchern viele Einnahmen zu generieren ohne dabei zu audringlich zu werden. EIn gutes Beispiel für eine gute Monetarisierung.

  31. 31 Juergen kommentierte am 31.05.2011 um 17:50 Uhr

    Hallo Peer

    Sehr interessante Statistik. So etwas hat mich immer interessiert. Ich frage mich nur wie kommst du an die Daten? Haben die Blogbetreiber dir diese Daten zur Verfügung gestellt oder wie? Aber sehr gut.
    Ein Blog fehlt mir da leider noch. Wie sieht es mit selbstaendig-im-netz.de aus? Möchtest du nicht darüber reden? :grin:

    Juergen

  32. 32 Peer Wandiger kommentierte am 31.05.2011 um 19:17 Uhr

    @ Jürgen
    Ich veröffentliche separate Einnahmeartikel für meinen Blog.

    Hier der vom April

  33. 33 Simona kommentierte am 28.06.2011 um 15:43 Uhr

    Klasse, unglaublich wie so mancher Blog mit so relativ wenig input eine gute Monetarisierung ereicht!
    Weiter so! Natürlich im Vergleich zu einigen englischsprachigen Blogs sieht es zeitweise recht karg aus, dafür entwickelt sich das ganze hier langsamer doch meines Achtens um einiges kontrollierter!!!

  34. 34 Niko kommentierte am 02.08.2011 um 02:16 Uhr

    Ich hab auch angefangen meinen Blog zu monetarisieren und muss sagen das ich über manche Einnahmen sehr verwundert bin. Ich hatte 3.682 Besuche und 10.326 Seitenaufrufe im Juli. Dazu binde ich noch Youtube Videos (600-1000 Views täglich) ein die zum Teil auch Werbung enthalten. Adsense Einnahmen (Youtube+Blog) hatte ich ca. 13 Euro dazu kam noch ein 1,30 Euro von Contaxe welches ich zusätzlich nutze. Ich bin auch bei Zandox, linklift, Backlinkseller,Trigami angemeldet allerdings kommen dort keine Angebote bzw. Verlinkungen rein oder ich stehe auf irgendwelchen Wartelisten. Einige der Blogs hier haben kaum mehr Besucher als mein Blog allerdings generieren die tatsächlich Gewinne bei den oben genannten Diensten. Ich kann sagen ich veröffentliche guten Content und mein Blog ist durchaus mit einigen hier vergleichbar. Die Einbindung der Werbung ist auch gut gelöst. Ganz kann ich einige Zahlen nicht nachvollziehen.



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.032
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.227
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Mittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Habt ihr schon mal einen Penalty von Google erhalten?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Andi M.
Ich selbst bin mit dem neuen Amazon-Provisionsmodell eigentlich sehr...
21. Oktober 2014

Paul
Wirklich gelungene Übersichten. Für mich kommen sie gerade zur rechten Zeit :)...
21. Oktober 2014

Christopher
Danke, dass ich in die Liste aufgenommen wurde! Mir ist gar nicht...
21. Oktober 2014

Manuela
Ich denke, dass es das “böse Erwachen” nur für diejenigen geben...
21. Oktober 2014

Hubert
Besten Dank für die erneute Aufnahme. Finde es übrigens immer wieder spannend...
21. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN