« 18 Webdesign-Infografiken
"Conversion Boosting mit Website Testing" - ... »


Websites erfolgreich übernehmen – Tipps und Checkliste
Florian Skupin - 16 Kommentare - Geld verdienen, Geschäftsmodelle, Tipps - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Der heutige Gastartikel stammt von Florian Skupin, der im Internet zahlreiche Informationsseiten und Blogs betreibt und zudem Betreiber der Online-Druckerei flyerlawine.de ist.

Florian Skupin übernimmt regelmäßig bereits bestehende Internetseiten und wird euch heute einen Einblick darüber geben, was bei einer erfolgreichen Projektübernahme eigentlich alles beachtet werden sollte.

Was ist der Vorteil, bereits bestehende Internetprojekte zu übernehmen?

Die Vorteile der Übernahme bereits bestehender Internetprojekte sind im Allgemeinen relativ verschieden.

Ein Vorteil ist häufig die Bekanntheit der zu übernehmenden Internetseite, sprich das Internetprojekt wirft im Idealfall sofort Profit ab und muss nicht erst aufwendig im Netz positioniert werden, weil die eigentliche “Startarbeit” zumeist schon vom bisherigen Betreiber übernommen worden ist.

Des Weiteren kann es je nach Geschäftsmodell von Vorteil sein, dass ein Internetprojekt schon mit einem Pagerank von Google ausgestattet ist. Dies spielt insbesondere dann eine Rolle, wenn ein Teil des Geschäftsmodells den Verkauf oder das Vermieten von Textlinks vorsieht.

Wo findet man Projekte zur Übernahme?

Das Internet ist voll von Angeboten mit mehr oder weniger vielversprechenden Internetprojekten, die zur Übernahme stehen.

Zahlreiche interessante Angebote finden sich so beispielsweise in der entsprechenden Business-Kategorie von Ebay (“Webseiten & Webprojekte“*). Wer beispielsweise gezielt auf der Suche nach Blogs zur Übernahme ist, der sollte einmal auf bloggerjobs.de vorbei schauen – hier werden häufig Blogs zum Verkauf angeboten.

Ansonsten lassen sich im Allgemeinen Foren zum Thema “IT / Suchmaschinenoptimierung” für eine Suche nach neuen Internetprojekten zur Übernahme nutzen. Ein Beispiel hierfür ist ayom.com, wo in der Kategorie „Kleinanzeigen“ regelmäßig Internetseiten zum Verkauf angeboten werden.

Was sollte bei einer Projektübernahme beachtet werden?

Habt ihr erst einmal das vermeintlich richtige Projekt zur Übernahme gefunden, so solltet ihr versuchen sicherzustellen, dass das Projekt auch wirklich das hält, was es verspricht.

Folgende Angaben beim Verkauf von Internetprojekten sollten demnach unbedingt im Verkaufsangebot stehen:

  • Alter des Projekts
  • Monatliche Besucher auf der Internetseite
  • Gewinn des Projekts

Wichtig an dieser Stelle ist es, GENAU zu lesen.

So gibt es beispielsweise Angebote zur Übernahme von Projekten, die mit einem Gewinn von xxx EUR monatlich werben. Wenn ihr dann jedoch einmal ein wenig weiter durch den Angebotstext blättert, so findet ihr dann irgendwann den Hinweis, dass etwa die Domain, auf der das Projekt momentan läuft, nicht mitverkauft wird, sondern ihr lediglich eine Kopie des Scriptes erhaltet.

Ich denke, ich muss an dieser Stelle nicht weiter ausführen, dass die sodann angegebenen Gewinne des Internetprojektes auf einen Schlag nicht mehr als valide für das eigene zukünftige Internetprojekt angesehen werden können.

Wird beispielsweise bei einem Internetprojekte nur der Umsatz, nicht jedoch der Gewinn angegeben, so solltet ihr so einem Kauf bzw. im Falle von eBay Gebot beim Verkäufer unbedingt den tatsächlichen Gewinn erfragen – denn wenn ein Projekt beispielsweise 2.000 EUR im Monat Umsatz macht, klingt das fürs Erste sehr lukrativ. Stellt sich dann allerdings heraus, dass dafür aber 2.500 EUR monatlich in Google Adwords-Werbung investiert wurde, so wendet sich das Blatt ganz ganz schnell.

  • Domain-Namen vorab kontrollieren
    Sofern ihr neben dem Internetprojekt auch einen Domain-Namen mit erwerbt, solltet ihr den Domain-Namen vorab immer auf potentielle Verletzungen von Schutzrechten Dritter überprüfen.

    Ein Projekt, das unter dem Namen iphone-xxx.de betrieben wird, mag vielleicht von den übrigen Fakten ganz lukrativ klingen – habt ihr jedoch plötzlich eine Abmahnung von einem Rechteinhaber im Briefkasten, weil euer Domain-Name einen fremden Markennamen beinhaltet und euch mithin die zukünftige Verwendung der bisherigen Projekt-Domain untersagt wird, so wird das Projekt schlichtweg wertlos für euch.

    Eine entsprechende Abfrage von Schutzrechten könnt ihr kostenlos online beim Deutschen Patent- und Markenamt vornehmen lassen.

  • Image des bestehenden Projektes & Positionierung in Google checken
    Gerade wenn ihr höherpreisige Internetprojekte übernehmen wollt, solltet ihr vorab immer einmal nach dem eigenen Projektnamen googlen, um auszuschließen, dass ein Projektverkauf seitens des alten Projektbetreibers nur aufgrund eines extrem schlechten Images des Projekts erfolgt. Dies droht beispielsweise vor allem bei Projekten, die dem Bereich der „Abo-Fallen“ zugeordnet werden könnten oder bei Internetprojekten, die sich um das horizontale Gewerbe drehen.

    In jedem Fall solltet ihr jedoch überprüfen, inwieweit das Internetprojekt noch bei Google gelistet ist. Unter für diesen Zweck hilfreiche Auflistung aller bei Google indexierten Seiten des Internetprojekts erhaltet ihr mit folgender Eingabe bei Google:
    Site:www.[Domain-Name].[Domain-Endung]

  • Pagerank vorab checken
    Sofern für euer Geschäftsmodell ein hoher Pagerank vorteilhaft ist und diese bei dem zu verkaufenden Projekt mit angegeben wird, solltet ihr die Validität des Pageranks vor einem Kauf / einem Gebot auf jeden Fall checken lassen.

    So kann eine Internetseite zwar einen hohen Pagerank aufweisen; dieser könnte allerdings aber auch von einer dritten Seite gespiegelt worden sein und somit für euch vollkommen nutzlos sein.

    Eine entsprechende Validierung des Pageranks könnt ihr unter folgender Internetseite vornehmen: database-search.com

  • Backlinks checken
    Gerade wenn das Geschäftsmodell eines Internetprojektes von einem hohen Pagerank oder eine entsprechend herausragenden Positionierung in den Suchmaschinen lebt, solltet ihr euch vor dem Kauf bzw. einem Gebot auf das Internetprojekt einmal die Mühe machen, die Backlink-Struktur des Internetprojekts zu überprüfen. Ich persönlich nutze für diese Zwecke das Tool von SISTRIX*.

    Eine Überprüfung der Backlink-Struktur ist wichtig, um zu erfassen, ob nach der letzten Bewertung durch Google eventuell andere Backlinks entfernt worden sind und somit ein Abrutschen des Internetprojekts in den Suchergebnissen und bei der Höhe des Pageranks zu befürchten ist.

  • Nutzungsrechte vor einem Erwerb klären
    In eurem eigenen Interesse solltet ihr vor einem Gebot vorab klären, welche Nutzungsrechte ihr mit der Übernahme des Internetprojektes erhaltet.

    Wird euch beispielsweise ein Script verkauft, so solltet ihr hinterfragen, auf wie vielen Domains ihr das Script nutzen dürft, ob euch die exklusiven Nutzungsrechte übertragen werden, ob euch selbst ein Recht zur Vervielfältigung und zum Vertrieb eingeräumt wird, etc.

    Ebenso verhält es sich, wenn sich auf der bestehenden Internetseite Grafiken und Texte befinden.

    Nicht selten kopieren Webmaster einfach Grafiken aus dem Netz und verwenden diese unautorisiert innerhalb ihrer eigenen Internetprojekte. Macht der Rechteinhaber jedoch seine Rechte nach einer Übernahme des Projekts geltend, so fällt der Ball auf euch zurück.

    Aus diesem Grund kann es jedem Käufer von bestehenden Internet-Projekten nur empfohlen werden, mit dem bisherigen Betreiber des Projekts (= Verkäufer) einen entsprechenden Kaufvertrag aufzusetzen, in dem genau geklärt wird, was mit welchen Nutzungsrechten übergeben wird, ob die bestehenden Grafiken und Texte weiter verwendet werden dürfen und inwiefern das Projekt Rechten Dritter unterliegt. So spart ihr euch hinterher unter Umständen eine Menge an Ärger!

  • Nachweis über den monatlichen Gewinn anfordern
    Sofern der Verkäufer einen bisherigen monatlichen Gewinn angibt, so ist es nach einem Kauf durchaus legitim, einen Nachweis über den bisherigen Verdienst anzufordern.

    Stimmen die vom Verkäufer des Internetprojektes gemachten Eingaben, so ist dieser sicherlich gerne bereit, euch einen entsprechenden Nachweis zu erbringen. Somit erhaltet ihr zumindest eine grobe Planungssicherheit.

Fazit

Wie ihr seht, sind viele Faktoren vor der Übernahme eines bestehenden Internetprojektes zu beachten, um späteren Ärger oder Enttäuschung über die schlechte Performance des neuen Internetprojektes zu verhindern.

Sicherlich nimmt die Vorab-Recherche einiges an Arbeitszeit in Anspruch – ich persönlich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass sich der Zeitaufwand in jedem Fall lohnt.

So konnte ich selbst beispielsweise nach entsprechender Recherche einen Blog zum Thema „Geld verdienen im Internet“ übernehmen, der ohne große Arbeit einen Return On Investment von über 25% des Kaufpreises jeden MONAT erwirtschaftet und dies nun schon seit mehreren Jahren.

Auf der anderen Seite hingegen hat meine Begutachtung eines zum Verkauf stehenden Internetprojekts gegen eine Kaufentscheidung geführt – wenn man einmal bedenkt, dass genau dieses Internetprojekt in dem darauffolgenden halben Jahr insgesamt 3x über eBay den Inhaber gewechselt hat, vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung …

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelideen an autor@selbstaendig-im-netz.de senden.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
16 Kommentare und Trackbacks zu 'Websites erfolgreich übernehmen – Tipps und Checkliste'

Kommentare zu 'Websites erfolgreich übernehmen – Tipps und Checkliste' mit RSS

  1. 1 Philipp kommentierte am 25.05.2011 um 09:23 Uhr

    Hallo Peer

    Echt klasse Artikel. Ich war schon mal kurz davor ein Projekt zu übernehmen. Wusste aber nicht, ob es sich rentiert.
    Jetzt habe ich hier eine super Anleitung wie ich das überprüfen kann.

    LG
    Philipp

  2. 2 Heiner kommentierte am 25.05.2011 um 09:56 Uhr

    Sehr interessanter und informationsreicher Artikel. Habe ihn gerade an einen Freund weitergeleitet, der sich gerade mit dem Gedanken trägt, bei ebay ein “gewinnbringendes” Projekt zu erwerben bzw. zu ersteigern.
    Ich glaube, in diesem Fall ist der o.g. Hinweis “GENAU zu lesen” der wohl wichtigste Tipp.

  3. 3 Enrico kommentierte am 25.05.2011 um 10:16 Uhr

    Echt interessant.

    Gibt es Erfahrungswerte von Usern, die schon ein Projekt übernommen haben?

  4. 4 Roby kommentierte am 25.05.2011 um 10:36 Uhr

    Ein sehr informativer Gastbeitrag. Gibt es eine Regel wonach man den Kaufpreis ermitteln kann, wie zum Beispiel Kaufpreis = 3 x Jahresgewinn?
    Roby

  5. 5 Oliver kommentierte am 25.05.2011 um 10:49 Uhr

    Gute Angebote gibt es auch immer wieder bei sedo.de.
    Liebe Grüße
    Oliver

  6. 6 Hannes kommentierte am 25.05.2011 um 11:07 Uhr

    Geldkrieg.de wurde vor ein paar Jahren von dem aktuellen Betreiber übernommen. Leider ist der Blog dann ganz schön abgestürtzt. Vielleicht kann man dort noch ein wenig mehr erfahren. Den genauen Wechsel hatte ich nicht verfolgt.

  7. 7 Florian kommentierte am 25.05.2011 um 12:39 Uhr

    @Roby:

    Erst einmal vielen Dank für das Lob. Ich erlaube mir einfach einmal, direkt als Gastautor auf deine Frage antworten:

    Ein Festsetzung eines bestimmten Multiplikators gestaltet sich in der Regel als schwierig, da dieser Multiplikator aus meiner Sicht maßgeblich vom jeweiligen Geschäftsmodell abhängt.

    Wer beispielsweise ein Internetprojekt erwerben möchte, das seine Haupteinnahmen über den Verkauf von Textlinks realisiert, der sollte aufgrund von möglichen Pagerank-Abwertungen der Seite, veränderter Nutzerstruktur, etc. u.U. eine kürzere Amortisation einplanen als vielleicht jemand, der “konservativere” Projekte wie einen Printshop betreut.

    Ich selbst kalkuliere meine Projektkäufe mit einer Amortisation zwischen 12 (=Blogs) und 24 Monaten (=konservativere Produkte) und bin damit nie schlecht gefahren.

    Beste Grüße,
    Florian

    – Gastautor des Beitrags -

  8. 8 Jens kommentierte am 25.05.2011 um 12:59 Uhr

    Alles schön und gut. Wäre aber noch schöner, wenn man auch etwas über das Vorgehen nach dem Kauf erfahren würde.
    Wie etwa die steuerliche Behandlung:
    Kann man bei einem Kauf irgendetwas als Betriebsausgabe absetzen? Eine Domain ist ja z.B. nicht abnutzbares immaterielles Wirtschaftsgut und somit sind die Kosten dafür nicht absetzbar. Aber wie sieht es mit projektierten Domains aus? Oder was kann man anteilig mit dem Design und dem Inhalt machen? Können das z.B. bei entsprechender Rechnungsstellung Werbungskosten werden?
    Ich denke grade sowas ist bei höherpreisigen Projekten auch nicht ganz uninteressant.

    Jens

  9. 9 Robert (WebsiteToolTester) kommentierte am 25.05.2011 um 17:34 Uhr

    Interessanter Beitrag! Schade, dass es in Deutschland noch nicht so etwas wie Flippa zum Kaufen und Verkaufen von Websites gibt. Ebay und Foren sind leider nur so mittelgute Lösungen finde ich.

  10. 10 Csaba Nagy kommentierte am 25.05.2011 um 17:54 Uhr

    Hallo!

    @ Florian Skupin:

    Michael von Blogprofis bietet seit Gestern auch ein Projekt zum Verkauf an…infos sind im gestrigen Artikel von ihm!
    Dacht nur, da Du Dich damit beschäftigst…

    …Toller Artikel mit guten Ratschlägen wenn man sich in diesem Bereich beschäftigen möchte!

    Mir fehlt leider die Zeit um mich noch mit anderen Projekten, ausser meinen, zu beschäftigen.

    MfG

    Csaba

    P.s.:@Peer: Hoffe es macht nichts das ich das Projekt hier empfohlen habe!

  11. 11 Christian Harms kommentierte am 25.05.2011 um 19:09 Uhr

    Hmm, wenn man eine Domain übernimmt, wird meist der Pagerank von Google auf 0 zurückgesetzt, oder war das bei mir nur eine Ausnahme?

  12. 12 Vincent kommentierte am 25.05.2011 um 21:28 Uhr

    Super Artikel. Wenn der Preis nicht zu hoch ist werde ich vielleicht in nächster Zeit auch einmal ein Projekt übernehmen ;)

  13. 13 Jan kommentierte am 25.05.2011 um 21:54 Uhr

    @Christian, so wie ich das ganze bisher verstanden habe, hat der Pagerank nichts mit einer Domainübernahme zu tun. Wahrscheinlich wurde im Linkbuilding oder auf der Seite eine Menge Unsinn gemacht und Google hat die Seite deswegen im PR abgestraft.
    Wäre ja auch unsinnig bei einem Betreiberwechsel den PR zurückzusetzen ohne zu wissen ob es nicht vieleicht qualitativ besser weitergeht – und die Seite noch mehr gute Links bekommt.

  14. 14 Florian kommentierte am 25.05.2011 um 21:54 Uhr

    @all: Vielen Dank für das positive Feedback für meinen Gastartikel.

    @Christian Harms:
    Hmm, das kommt in der Regel ganz darauf an. Es ist nicht zwangsläufig so, dass bei einer Übernahme einer Domain der Pagerank automatisch auf 0 zurückgesetzt wird.
    Vielmehr kann dies vor allem dann passieren, wenn zwar eine Domain übernommen wird, der vorherige Content jedoch nicht bzw. die Seite ganz massiv geändert wird.

    Oder aber, wenn wichtige Backlinks wegbrechen (deshalb: immer im Verkaufstext lesen, ggf. nachfragen, wo Backlinks vom Verkäufer des Projekts u.U. gekauft worden sind, die dann irgendwann wegbrechen werden ohne eigenen finanziellen Einsatz ;o)

    Hoffe ich konnte helfen!

  15. 15 Dom kommentierte am 26.05.2011 um 11:37 Uhr

    Sehr schöner Artikel, allerdings hätte ich persönlich einige Hemmungen, eine solche Seite zu kaufen, da man nie weiß, ob die Backlinks auch wirklich weiterhin bestehen bleiben.

  16. 16 Viktor kommentierte am 15.06.2011 um 12:07 Uhr

    Hallo Florian,
    vielen Dank für diesen Artikel. Sehr informativ.
    Was für mich noch interessant wäre, sind konkrete Zahlen. Also Beispiele, was ein typisches Projekt kosten kann, welches einen PR von x hat, xy Backlinks usw.

    Viele Grüße,
    Viktor



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.031
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.219
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Mittwald Hosting
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Ideen für den Nischenseiten-Challenge Podcast bzw. Videos

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Michael
Finde Deinen “Rundumschlag” ; zum Thema Affiliate Marketing für...
21. Oktober 2014

Yousif
In vielen Dingen sehr hilfreich und interessante Beiträge, vielen Dank!
21. Oktober 2014

Sebastian
Da kann ich mich nur anschließen! Coole Sneezepages Peer! Vielen Dank auch...
20. Oktober 2014

Günter
Die kaputten Amazon Einzeltitel-Links waren nach einigen Tagen ohne dass ich...
20. Oktober 2014

Marina
Das Thema Gesundheit ist jetzt aktueller denn je. Gerade für Selbständige kann...
20. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN