« SolutionsDay 2011 - Rückblick
Loswebos.de - Hosting-Service-Interview »


Einnahmen 17 englischsprachiger Blogs im April 2011
Peer Wandiger - 29 Kommentare - Affiliate Marketing, Blogs, Geld verdienen, Google AdSense - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Nach der Einnahmen-Übersicht deutscher Blogs für April 2011, möchte ich heute noch die entsprechende Übersicht für englischsprachige Blogs nachreichen.

Besser spät als nie.

Insgesamt 17 Blogs habe ich heute in der Liste und davon sind 3 neu dazugekommen.

(Wie immer habe ich nur Blogs in die Liste aufgenommen, die ihre Einnahmen im eigenen Blog veröffentlicht haben.)

smartpassiveincome.com = 38.181,91 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Es wird immer unheimlicher. Was der Inhaber von smartpassiveincome.com diesmal wieder für eine Einnahmensteigerung hingelegt hat, ist schon sehr beeindruckend.

Die deutlich höheren Einnahmen kamen vor allem durch 2 neue Einnahmequellen zustande.

Zum einen durch Consulting (5.000,- Dollar) und zum anderen von einem eigenen Online-Coaching-Programm (11.186,- Dollar), welches im April gestartet ist und anscheinend gut ankam.

Insgesamt muss ich wieder darauf hinweisen, dass die Einnahmen von mehreren Projekten stammen und nicht nur vom Blog. Aber das lässt sich auch schwer trennen, da der Blog ein sehr wichtiges Marketing-Instrument ist, welches man kaum von den anderen Dingen trennen kann.

Details zu den Einnahmequellen findet ihr im verlinkten Artikel.

Den Einnahmen stehen Ausgaben in Höhe von 3.452,33 Dollar für Software, Hosting, Fotos, Affiliateprämien usw. gegenüber. Ein sehr gutes Verhältnis, wie ich finde.

youngprepro.com = 4.743,75 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Ziemlich genau die gleichen Einnahmen wie im Vormonat hat youngprepro.com im April erzielt.

Dabei muss man aber sagen, dass die direkten Einnahmen durch den Blog recht gering sind. Stattdessen nutzt er den Blog als Akquise-Instrument für Schreibaufträge.

Die Einnahmen in Einzelnen:

  • Schreibaufträge = 5.000,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 121,75 Dollar
  • Partnerschaft = 111,- Dollar

Insgesamt stehen den Einnahmen 489,- Dollar an Ausgaben (Hosting, Designer) gegenüber.

Die Besucherzahlen sind auf 13.882 Besucher und 27.005 Seitenaufrufe gestiegen.

travelblogsuccess.com = 3.456,- Dollar (NEU)

Neu in meiner Liste ist travelblogsuccess.com. Dabei handelt es sich um einen Blog und eine Membership-Site eines Reise-Bloggers.

4 Jahre ist er nun als Reise-Blogger unterwegs und durch seinen Blog und die Mitgliedsbeiträge kann er davon auch sehr gut leben.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Direktvermarktung = 1.923,- Dollar
  • Membership-Site = 851,- Dollar
  • Bannerwerbung = 678,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 4,- Dollar

Leider gibt es keine weitere Infos.

napincome.com = 3.180,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Napincome.com hat im April zugelegt.

Die Einnahmen seiner diversen Projekte und Blogs sah wie folgt aus:

  • Affiliate Marketing = 2.645,- Dollar
  • Google AdSense = 221,- Dollar
  • Direktvermarktung = 314,- Dollar

Zusammen kommt er bei allen Seiten auf fast 400.000 PageViews, was nicht schlecht ist.

Besonders die Einnahmen durch Affiliate Marketing stechen heraus.

budgetinginthefunstuff.com = 2.156,66 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat der Blog budgetinginthefunstuff.com im April 2011 eingenommen.

Der größte Teil entstammt der Bannerwerbung, wobei nicht klar ist, ob dies durch Direktvermarktung oder Banner-Netzwerke erwirtschaftet wurde:

  • Bannerwerbung = 2.006,66 Dollar
  • Schreibaufträge = 150,- Dollar

Für 10.664 Besucher und 18.621 Seitenaufrufe sind die Einnahmen sehr gut.

Werbung

passiveincomeonlineblog.com = 1.915,32 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Passives Einkommen ist das Ziel vieler Website- und Blog-Inhaber.

Der Blog passiveincomeonlineblog.com will das erreichen und zum Teil ist es geglückt.

Die Einnahmen sind zum Teil tatsächlich passiv und damit längerfristig ohne aktives Zutun stabil:

  • AdSense = 757,15 Dollar
  • ClickBank = 1.019,38 Dollar
  • Amazon = 215,25 Dollar
  • Other Affiliate Programs = 148,35 Dollar
  • Consulting = 300,- Dollar

Insgesamt sind alle Einnahmequellen gestiegen, was immer ein gutes Zeichen ist. AdSense sieht sehr gut aus.

Demgegenüber stehen Ausgaben in Höhe von 524,81 Dollar (Autoren, Grafiker, Linkaufbau, Hosting …).

Etwas skeptisch muss man die Zukunft aber sehen. So wie es aussieht wurde der Blog vom Google Panda Update getroffen, denn der Traffic ist im Laufe des April runter gegangen.

Und seit Anfang Mai gibt es auch keine Artikel mehr im Blog. Mal schauen wie sich das entwickelt.


tightfistedmiser.com = 960,95 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Tightfistedmiser.com gehört zu den Gewinnern des Monats April.

Die Einnahmen sind gestiegen, aber leider gibt der Bloginhaber keine weiteren Details preis, so dass man nicht wirklich analysieren kann, warum die Einnahmen gestiegen sind.


dragonblogger.com = 772,03 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auch dragonblogger.com hat zugelegt.

Und das, weil er endlich das gemacht hat, was ich schon länger empfehle. Der Bloginhaber setzt nicht mehr nur auf bezahlte Artikel, sondern hat andere Einnahmequellen angezapft.

Aber auch die bezahlten Artikel liefen im April recht gut.

  • socialspark.com = 116,25 Dollar
  • bezahlter Link oder Artikel = 485,- Dollar
  • sponsoredreviews.com = 25,- Dollar
  • Bannerwerbung = 7,50 Dollar
  • clickbank.com = 9,97 Dollar
  • affiliatelights.com = 10,22 Dollar
  • AdSense = 118,19 Dollar

An Kosten fielen 78,- Dollar für Autoren an.

Die Besucherzahlen entwickeln sich ebenfalls positiv und lagen im April bei 42.463 Visits und 55.615 Seitenaufrufen.


christine.biz = 666,88 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Christine.biz reiht sich in die Reihe der April-Gewinner ein.

Allerdings gibt es auch Selbstkritik. Webdesign ist eine 1:1 Einnahmequelle und deshalb auch nicht langfristig automatisierbar:

  • Webdesign = 300,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 216,88 Dollar
  • Wettbewerb = 150,- Dollar

Etwas unklar ist der Einnahmeartikel beim Thema AdSense.

Es scheint im Einsatz zu sein, taucht in der Liste der Einnahmen aber nicht auf.

Die Einnahmen durch einen Wettbewerbsgewinn sind natürlich ein Einmaleffekt.


cravingtech.com = 663,89 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat cravingtech.com im April eingenommen:

  • Google AdSense = 223,19 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 169,30 Dollar
  • sonstige Affiliate Marketing = 100,- Dollar
  • Direktvermarktung = 90,33 Dollar
  • TechMediaNetwork = 81,07 Dollar

Das Panda Update traf auch diesen Blog und als Ergebnis gab es rund 40% weniger Traffic.

Trotzdem sind die 78.494 Besucher und 102.575 Seitenaufrufe natürlich noch recht gut.


ineeddiscipline.com = 551,21 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Ineeddiscipline.com hat eine Reihe von Einnahmequellen:

  • Adbrite = 0,28 Dollar
  • ContextWeb (AdsDaq) = 0,41 Dollar
  • Fidelity Media (AdJuggler) = 0,10 Dollar
  • Passive Income = 0,80 Dollar
  • Schreibaufträge = 472,55 Dollar
  • bezahlte Reviews = 67,- Dollar
  • Smowtion = 0,36 Dollar
  • Tradedoubler = 3,65 Dollar
  • TLA = 4,- Dollar
  • Traffic Revenue = 0,12 Dollar
  • Twitter = 1,90 Dollar
  • UnderDog = 0,04 Dollar

Fragezeichen bleiben aber, da die Besucherzahlen (1.151 Visits und 3.161 Seitenaufrufe) wirklich sehr gering sind.

Und so wundert es nicht, dass der Großteil der Einnahmen durch indirekte Einnahmequellen erzielt wurde.


techpatio.com = 479,85 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Techpatio.com hat im April zugelegt und mehr verdient.

Mit 36.094 Visits und 45.400 Pageviews wurde folgendes eingenommen:

  • Google Adsense = 96,- Dollar
  • Ebuzzing = 40,- Pfund
  • Amazon = 48,- Dollar
  • TweetAdder = 27,50 Dollar
  • Zaparena = 3,50 Dollar
  • Direktvermarktung und bezahlte Posts = 220,- Dollar
  • Kontera = 16,25 Dollar
  • Craft & Vision = 3,60 Dollar

Allerdings ist Bouncerate mit 83% genauso bedenklich wie die durchschnittliche Verweildauer von 34 Sekunden. Das sind nicht unbedingt gute Werte.


money-from-photos.blogspot.com = 491,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Die AdSense-Einnahmen von money-from-photos.blogspot.com und seinen Bilder-Seiten sind im April gesunken.

Dafür macht der Inhaber unter anderem Ostern verantwortlich. Mal schauen wie es im Mai läuft.


magnet4marketing.net = 311,99 Dollar (NEU)

Ein weiterer neuer Blog ist magnet4marketing.net.

Mit 7.739 Visits und 11.361 Pageviews wurden die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Google Adsense = 28,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 268,99 Dollar
  • Direktvermarktung/Linkverkauf = 15,- Dollar

Sehr positiv sieht das Affiliate Marketing aus.


dukeo.com = 271,50 Dollar (NEU)

Rund 6.800 Seitenaufrufe konnte der dritte neue Blog dukeo.com im April erreichen.

Damit sind natürlich keine Vollzeit-Einnahmen zu machen. Trotzdem sehen diese nicht schlecht aus:

  • Direktvermarktung = 220,- Dollar
  • bezahlte Reviews = 50,- Dollar
  • Linkverkauf = 1,50 Dollar

Besonders die Direktvermarktung überrascht doch.


human-resource-solutions.co.uk = 240,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Human-resource-solutions.co.uk hat leicht mehr verdient als im Vormonat.

Dabei stammen 3 Dollar vom Amazon Partnerprogramm und der Rest von AdSense.

Für 10.675 Besucher und 20.022 PageViews sind die AdSense Einnahmen auf jeden Fall sehr gut.


metallman.com = 153,03 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Den Abschluss meiner Liste bildet diesmal metallman.com.

Die Einnahmen liegen auf dem Vormonats-Niveau:

  • Mylikes = 9,74 Dollar
  • DragonBlogger = 9,41 Dollar
  • CMFads = 1,88 Dollar
  • Blogsvertise = 132,- Dollar

Es gab insgesamt kein großen Veränderungen.

Der Bloginhaber plant, mit einem monatlichem Bar-Preis an seine Leser, mehr Traffic zu generieren und sich so auch bei seinen Lesern zu bedanken.

Ob das langfristig funktioniert ist allerdings fraglich.


Fazit

Insgesamt sah es im April doch überwiegend positiv aus.

Viele Blogs konnte ihre Einnahmen und auch die Besucherzahlen steigern.

Doch das Panda-Update hat auch hier Spuren hinterlassen und dem einen oder anderen Blog Traffic-Einbrüche beschert.

Wer jedoch als Blogger hochwertige Inhalte für seine Leser schreibt, sollte vor dem Panda-Update kein Angst haben.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Affiliate Marketing'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
29 Kommentare und Trackbacks zu 'Einnahmen 17 englischsprachiger Blogs im April 2011'

Kommentare zu 'Einnahmen 17 englischsprachiger Blogs im April 2011' mit RSS

  1. 1 Mad kommentierte am 31.05.2011 um 10:55 Uhr

    Die Einnahmen sind wie so oft zum Teil atemberaubend. Was mich aber immer wieder wundert, wieviele Einnahmequellen die Blogs teilweise haben. Um die 10 Quellen ist keine Seltenheit. Ich frage mich dann immer, ob das Sinn macht, oder ob weniger nicht manchmal mehr ist/wäre. Zudem muss man diese Quellen auch verwalten, was eine Menge an Zeit in Anspriuch nehmen dürfte. Was meinst Du denn dazu, Peer ?

  2. 2 Christian kommentierte am 31.05.2011 um 11:10 Uhr

    Echt hart was smartpassiveincome.com da für Zahlen erwirtschaftet. Die Frage ist allerdings, ob diese auch stimmen. Schließlich könnte jeder irgendwelche Zahlen veröffentlichen, um an sehr gute Backlinks zu kommen. Auf der andere Seite muss man den Bloggern und Webworkern aber auch vertrauen. Mal schauen, wie die Steigerung im nächsten Monat aussieht.

  3. 3 Michael Klementschek kommentierte am 31.05.2011 um 11:15 Uhr

    EIn sehr interessante Liste. Erstaunlich sind wirklich die Mengen an Einnahmequellen, wahrscheinlich würde man mit sovielen Einnahmenquellen in Europa gar nicht erfolgreich werden. Allerdings sind die Anforderungen am amerikanischen Markt ja auch ganz andere als bei uns. Was auch sehr auffällt sidn die SUmme die mit Amazon oder auch Clickbank verdient werden. Diese dürften wohl sehr beliebt im englisch sprachigen Raum sein, mal sehen wie sich die Blogs weiterentwickeln.

  4. 4 Peer Wandiger kommentierte am 31.05.2011 um 11:49 Uhr

    @ Mad
    Mehr Einnahmequellen machen natürlich mehr Aufwand. Aber es hat auch den Vorteil, dass man weniger von einzelnen Einnahmequellen abhängig ist und das Risiko sinkt.

    Ein gute Balance zwischen mehreren Einnahmequellen ist wichtig, aber man sollte auch nicht zu viele nutzen, da man dann auch gar nicht zum Optimieren der einzelnen kommt.

  5. 5 Enrico kommentierte am 31.05.2011 um 11:59 Uhr

    ich denke bei den Amis gibt es im Denken kaum Grenzen.

  6. 6 Hasanabdulkarim kommentierte am 31.05.2011 um 12:00 Uhr

    @Christian

    Die Frage ist, wenn ich sowas fälsche und tatsächlich weniger Einnahmen habe oder beim Finanzamt weniger angebe… Da würde er sich ins eigene Bein schießen…

  7. 7 Patrick kommentierte am 31.05.2011 um 12:09 Uhr

    Der verdient ~38k $ im Monat mit 98 Stunden Arbeit? Joa, da macht das eigene Arbeiten doch gleich doppelt soviel Spaß :mrgreen:

  8. 8 Andre kommentierte am 31.05.2011 um 12:59 Uhr

    Klar sind die Zahlen beeindruckend, aber da steckt viel arbeit hinter. Sehr viel arbeit. Leider ist es doch oft so, dass die meisten hier nicht einmal eine Programmiersprache beherrschen.
    Viele meinen sie könnten sich den standart WordPresskram runterladen, bei einem Freehoster ablegen und dann damit reich werden. Sind dann meist entäuscht, dass es von Adsense nur 25 Cent gibt. Auch im Internet setzt sich Qualität durch. Wer meint ohne vernünftige Kenntnisse in html, Java, php oder c# reich zu werden der irrt.
    Übrigens ich als Ingenieur verdiene natürlich keine 38k im Monat aber 6k sind als Selbständiger hier schon drin. Selbst 6k finden viele schon toll, allerdings die harte arbeit, ein schweres Studium usw. sehen viele dann nicht.
    Qualität ist das wichtigste im internet und diese setzt sich dann auch durch. Der ganze seo kram ist nur notwendig wenn die Qualität nicht so der hit ist. Viele versteifen sich auf Backlinks Pagerank usw. Ist eure Seite super, empfehlen euch die Besucher von allein weiter.

  9. 9 Marion kommentierte am 31.05.2011 um 16:15 Uhr

    Bin ich blind?
    Wie kann youngprepro.com über Schreibaufträge generieren?
    Das bewirbt er doch gar nicht aktiv?
    Ich sehe bei youngprepro.com überhaupt gar keine Einnahmequelle?

  10. 10 Rebel kommentierte am 31.05.2011 um 18:25 Uhr

    Schön zu sehen, dass auch in den Frühlingsmonaten ein Großteil der Blogs noch gesteigerte Einnahmen zu verzeichnen hat. Auch immer wieder erstaunlich, wie wenig die einzelnen Blogs doch tatsächlich über AdSense verdienen. Ein Blog mit einziger Einnahmequelle Adsense, reicht tatsächlich nurnoch zum großzügigen +-0 kommen.

  11. 11 Ralf kommentierte am 31.05.2011 um 18:56 Uhr

    Meine Herrn, da hängt smartpassiveincome.com den Rest aber locker ab! Alle Achtung! Das will wohl jeder gern erreichen.

  12. 12 KranzKrone kommentierte am 31.05.2011 um 20:32 Uhr

    Das die Englisch sprachigen Blogs alle samt mehr einnehmen als die von anderen Sprache ist normal, denn Englisch ist Weltsprache und somit ist die Reichweite im Netz einfach mal MEGA! :mrgreen:

  13. 13 julia kommentierte am 31.05.2011 um 21:24 Uhr

    Hi, ich bin wirklich überrascht. Mit soviel einnahmen hätte ich nicht gerechnet. da muss ich wohl noch einiges mehr an marketing betreiben um dahin zu kommen. danke für die liste.

  14. 14 Marco kommentierte am 01.06.2011 um 09:56 Uhr

    @KranzKrone: Natürlich ist der Markt grösser, aber die Konkurrenz auch… Ich würde das nicht als Vorwand nehmen, dass Du als deutscher Blogger keine Chance hast, nicht mehr Geld zu verdienen.

  15. 15 Reklov kommentierte am 01.06.2011 um 10:23 Uhr

    @Marco
    Mehr vielleicht schon, das kommt immer auf die Ausgangsbasis an. Für einen Blog, der bislang 0 € Einnahmen hat, mag es sehr einfach sein. Da würden schon 3 € Einnahmen “mehr” sein. Ein Blog der 1000 € einnimmt, da wird es schon komplizierter. ;)

    Doch umgerechnet 55.000 Euro Einnahmen für einen deutschsprachigen Blog sind schlichtweg utopisch. Das hat definitiv etwas mit der Reichweite zutun, aber auch mit der unterschiedlichen Einstellung der Amerikaner und Deutschen zu den Blogs. Während der Amerikanische Nutzer einen Blog als zusätzliche Informationsquelle ansieht, hängt dem Blog in Deutschland der Ruf eines Tagebuchs an. Und für viele wird das mit unwichtigen Informationen gleichgesetzt (leider).

  16. 16 Andree kommentierte am 01.06.2011 um 11:58 Uhr

    Kann ich so nicht bestätigen @Reklov. Viele machen halt den Fehler und bietennur eine Sprache an. Das macht bei Blogs schon einiges aus. Hab mehrere Blogs und unterschiedliche Themen aufgebaut. Bisher verdien ich locker mit einem Blog an die 2000 Euro monatlich. Das mag wenig klingen aber mit einer Webseite oder nur einem Blog kommt man auch nicht sehr weit. Ich hab enige Themen schon probiert wo ich wenig bis garnix verdient habe. Größere Themen dan mal probiert w es scher ist gut gelistet zu werden und siehe da, geht doch. Klar, täglich arbeit reinstecken vorrausgesetzt.

  17. 17 Petra kommentierte am 01.06.2011 um 12:10 Uhr

    @Reklov
    da hast Du Dich aber mächtig verrechnet. Es sind gute 26.000 €. Auch sehr gut, aber nicht unerreichbar. Ich hatte auch schon einige Monate, in denen meine Seiten > 20.000 Gewinn erbracht haben. Es sind allerdings keine Blogs und ich mache das seit >10 Jahren, die letzten 6 hauptberuflich.

  18. 18 Reklov kommentierte am 01.06.2011 um 15:37 Uhr

    @ Petra
    Stimmt hab die Währungen im Währungsrechner vertauscht :roll: Kam mir gleich so komisch vor :lol:

    Ich bin auch nur von einem Blog ausgegangen

  19. 19 Christian Peter kommentierte am 01.06.2011 um 15:43 Uhr

    Was ist ” Panda Update ” ???

  20. 20 Kim kommentierte am 01.06.2011 um 21:47 Uhr

    Ich hatte keine Ahnung, dass so viele Blogs ihre Einnahmen veröffentlichen. Kannte bis dahin nur smartpassiveincome. Da fand ich es nur immer suspekt mit wie wenig Aufwand man angeblich so viel Geld im Internet verdienen kann. Der Autor erzählt ganz gern mal, dass er nur wenige Stunden pro Woche in sein Business investiert. Wer’s glaubt…

  21. 21 Chris kommentierte am 02.06.2011 um 09:56 Uhr

    Ich finde es beachtlich wenn man sich die Themnfelder dieser Blogs anschaut, wer Zeit und Energie in seine Projekte investiert kann damit gutes Geld verdienen, wie Andree auch schrieb, man sollte ausprobieren was funtioniert und nicht gleich nach dem ersten Misserfolg die Flinte ins Korn werfen.

  22. 22 Rudi kommentierte am 03.06.2011 um 11:24 Uhr

    Das mit den Einahmen ist wirklich komisch, es zahlt sich eigentlich nicht aus Adsense zu verwenden, da dieses auch bei wirklich großer Besucheranzahl nur wenig Einnahmen verschafen. , ich finde es toll wenn Blogs ihre Einnahmen veröffentlichen..man bekommt ein gutes Gefühl..über die Möglichkeiten

  23. 23 Alex kommentierte am 03.06.2011 um 14:02 Uhr

    @Reklov
    Bin genau deiner Meinung, ich habe im Bekanntenkreis gefragt was sie über einen Blog denke und was dort berichtet wird. Die Antwort der meisten war: Tagebuchform bzw. die tagebuchähnliche Form einer Webseite…

  24. 24 Vincent kommentierte am 05.06.2011 um 00:50 Uhr

    Wow! Wenn smartpassiveincome.com so weitermacht, verdient er im Jahr mehr als 500.000€.
    Aber schade das die andere Giganten (smashingmagazine, abduzeedo & webdesignledger) keine Berichte liefern. Würde mich sehr interessieren wo die momentan so stehen!

  25. 25 Andre kommentierte am 05.06.2011 um 03:39 Uhr

    @ Vincent mich würde auch interessieren wo du finanzielle so stehst. Am liebsten hätte ich von dir mal eine genaue Auflistung deiner Gesamteinnahmen. Auch deine Ausgaben wären interessant. Schreib mal alles auf, wann du z.B. eine Gehaltserhöhung bekommen hast, wieviel Geld deine Kinder und Frau verbrauchen, welches Auto du fährst usw.
    Ich finde das immer sehr interessant, wenn man einen Menschen dann mal auf jeden Cent durchrechen kann und sich ein genaues Bild von ihm verschaffen kann

  26. 26 Anatol kommentierte am 05.06.2011 um 21:04 Uhr

    Erstaunlich was es für Unterschiede bei den Einnahmen zwischen deutschen- und US-Webseiten gibt wenn ich mir smartpassiveincome so anschaue..

  27. 27 Paolo kommentierte am 06.06.2011 um 10:30 Uhr

    Die Zahlen von Smartpassiveincome sind erstaunlich. Kommt mir das nur so vor, oder verdienen US Blogger im Schnitt einfach deutlich mehr als DE Blogger?

    Gruß!

  28. 28 Andreas kommentierte am 07.06.2011 um 22:59 Uhr

    @ Paolo
    Davon kannst du echt ausgehen, dass US-Blogger um ein Vielfaches mehr verdienen als Blogger in Deutschland. Zumindestens der Großteil.

  29. 29 Alex kommentierte am 13.06.2011 um 19:35 Uhr

    Irgendwie wundert es mich, dass die Seite von Pat Flynn, so extrem viel erzieht. Ich war mindestens 10 mal auf der Seite, und er hat eine schöne Nische gefunden und sein Blog zu einem autority-blog gemacht. n1



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.083
Follower
Facebook Selbständig
973
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.039
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Eve
Im Endeffekt alles Vermutungen…man muss halt dranbleiben…und...
15. September 2014

Stefan Ebbing
Für mich als Frischling beim Thema Suchmaschinenoptimierung auf jeden...
15. September 2014

Oliver Griss
@Alexander: Der TSV 1860 hat noch immer eine große Fangemeinde –...
15. September 2014

www.elegance-hair.de
Ein sehr gutes Buch “Der Weg zum erfolgreichen...
15. September 2014

Ralf Schlott
Hallo Peer, das ist ein sehr interessanter Artikel von dir. Es spricht...
15. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN