SolutionsDay 2011 – Rückblick

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

SolutionsDay 2011 - RückblickVor rund 2 Monaten habe ich in einem Gewinnspiel 2 Tickets für den SolutionsDay in München verlost.

Einer der Gewinner, Henri Apell von coach-im-netz.de, war so nett und hat über seinen Besuch auf dieser Veranstaltung einen Gastartikel geschrieben und mit Fotos und einem Video versehen.

Viel Spaß beim “Reisebericht” über den SolutionsDay 2011.

Ich blicke zurück auf einen grandiosen Tag in einer wunderschönen Umgebung, tollem Ambiene und einigen herausragenden Vorträgen.

Der Beginn

Der Tag fing schon gut an mit der U-Bahnfahrt zum Tagungsort, dem Literaturhaus München. Nach der Registratur gab es den Begrüßungskaffe und pünktlich um 9:00 begrüßten uns Tobias Bauer von Unibrand und der Geschäftsführer der Online Solutions Group, Florian Müller, mit eine kleinen Einführung.

Schon hier wurde deutlich, worum es an diesem Tag meiner Meinung nach ging: Um Vernetzung der unterschiedlichen Bereiche.

Die beiden zeigten das sehr eindringlich an einem Beispiel: Agentur A ist für SEO zuständig, Agentur B für SEM, beide schicken ihre Berichte an den Auftraggeber. Besser wäre hier eine Vernetzung, denn die Erkenntnisse der SEO-Agentur sind natürlich auch für die SEM-Kampagne interessant. Doch so gehen die Synergien leider verloren.

Die Vorträge

Eingeleitet wurde dann mit einem Vortrag von Ossi Urchs über 12 Jahre Mobiles Internet: Was war – Was wird.

Er verfügt über die nötige Lebens- und Berufserfahrung, um zu diesem Thema tief greifend und fundiert zu sprechen. Der nötige Schuss Humor würzte das Ganze noch zusätzlich. Sein Fazit ist auch klar: Das Mobile Internet wird immer mehr dominieren und mit “Augmented Reality” und noch mehr Apps eine immer wichtigere Rolle in unserem Leben spielen.

Über den nächsten beiden Vorträgen schwebte das drohende Panda Farmer Update von Google. Es wurden Beispiele aus den angelsächsischen Ländern gezeigt, wo der Update schon zu gravierenden Positionseinbusen geführt hat.

Markus Uhl und Marcus Tober führten aus, worauf es ankommt, um auch weiterhin Spitzenpositionen bei Google zu erreichen. Ein Kriterium ist die schnelle Ladezeit einer Website

Miriam Löffler ist Expertin für Contentstrategien und wies in ihrem Vortrag auf typische Fehler bei der Contenterstellung hin.

Auch sie zeigte anhand von Beispielen aus den USA, wo in welchem Maße der Panda zugeschlagen hat und welche Sites vom Panda Farmern Update profitiert haben: Bestraft wurde diejenigen mit schlechtem und doppeltem Content, einfach herunter geschrieben, ohne jegliche interne Verlinkungen. Solche Sites wurden nicht selten einfach nur für Suchmaschinen geschrieben, um anschließend Werbung einzufügen.

Fazit für Deutschland: Strukturen auf den Sites schaffen, Überschriften bei den Beiträgen, interne Verlinkungen, schreiben für den User, nicht für Suchmaschinen!

E-Mail-Marketing ist ein spannendes Thema. Jochen Hildebrand von eCircle zeigte uns an einem Beispiel eines großen Onlineshops für Fahrräder, wie durch geschicktes E-Mail-Marketing der Umsatz erheblich gesteigert werden kann. Zielgruppengenaue Mailings schaffen einen enormen Sprung in der Bestellrate. Wie man mehr über seine E-Mail-Abonnenten erfährt, dies zeigte er uns auch. Spannend und raffiniert.

Dimitrios Haratsis von Adclear zeigte auf, warum der Grundsatz “Last Cookie wins” so nicht mehr gelten kann und es andere Systeme geben muss, damit mehrere Affiliates aus der langen Kette der Kaufentscheidungen auch etwas abbekommen. Wie das funktioneren kann, zeigte er an Beispielen.

Bezahlung per Rechnung beim Onlineshop? Kann das funktionieren? Barbaros Özbugutu von Klarna stellte uns in seinem Vortrag Europas Marktführer im Delivery Bereich dar. So übernimmt das Unternehmen den kompletten Bereich der Rechnungserstellung bei Kunden. Auch wieder an einem skandinavischen Unternehmen führte das zu einem erheblichen Gewinn. So konnten die Besteller dort die Kleidung erst anprobieren, aussuchen und dann überweisen.

Branding-Strategien und ein hervorragendes Beispiel für die Zusammenarbeit von Marketing und SEM zeigten uns anschließend Frank Miller und Simone Kienzle von der Solutions Group. Eine befristete Werbekampagne wurde erfolgreich mit SEM-Tools gestartet.

Wenn ich mit einem Produkt erfolgreich am Markt sein will und auch bei den Suchmaschinen oben ranken will, warum profitiere ich dann nicht einfach von den Erfahrungen meiner Mitbewerber? Mit welchen Keywords sind sie erfolgreich? Welche Nische bedienen sie und wie? Diese Informationen kann mir die Firma Xamine liefern. Hans Dahmen führte uns das anhand eines sehr gebräuchlichen Gegenstandes vor.

Eine Firma nutzt AdWords als Werbemittel und möchte sicherstellen, dass ihre Ausgaben nicht unnötig verpuffen. Hier hilft das Bid Management Tool der Intelliad. Durch die erstellten Reports können Empfehlungen für wichtige SEM-Strategien gegeben werden bis hin zur Pausierung einer Kampagne. Tobias Kiessling zeigte uns die vielfältigen Möglichkeiten auf.

Verschmelzung von SEO und SEM, wie kann das gelingen? Diese spannende Frage beantworteten mehrere Referenten anhand erfolgreicher Praxisbeispiele. So können durch spezielle Tools Strategien genau analysiert und getrackt werden. So wird es es für den Kunden kostengünstiger und die Strategien erfolgreicher; win-win vom Feinsten.

Der letzte Vortrag widmete sich den Ecommerce Trends 2011. Sehr kompetent und engagiert vorgetragen von Joachim Graf, Vorstandsprecher des FIWM e.V. (Förderkreis IT- und Medienwirtschaft München e.V.).

Mein Fazit

Die Organisation war hervorragend, die Pausengespräche anregend und das Publikum aus allen Bereichen des Onlinebusiness. Erstaunlich auch, dass die Präsentatoren sparsam mit den Powerpoint-Folien umgegangen sind, da kenne ich anderes.

Natürlich war der Tag randvoll mit Infos und natürlich kam der Zeitplan etwas durcheinander. Jedoch konnten wir durch das tolle Catering wieder Kräfte tanken.

Nicht alles war für mich interessant, da ich z.B. einen Shop betreibe. Doch konnte ich durch den Blick über den Tellerrand viel lernen und auch mitnehmen.

Sämtliche Vorträge waren gehalt- und niveauvoll, manchmal natürlich gespickt mit Fachvokabular. Jedoch standen die Speaker alle in den Pausen für Fragen zur Verfügung.

Alle Teilnehmer bekamen die Präsentationen später noch per Mail als zip-Datei.

Hier noch ein Video der Veranstaltung.

Das hört sich interessant an, auch wenn neben interessanten Einblicken und Vorträgen auch hin und wieder eigene Produkte präsentiert werden. Ich freue mich jedenfalls, dass es Henri so gut gefallen hat und wenn er nützliche Infos und Kontakte mitnehmen konnte, dann hat es sich ja gelohnt.

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelideen an autor@selbstaendig-im-netz.de senden.


Werbung
Werbung

Kommentare

Werbung