« Blog Coaching Woche 7 und 8 – Rückblick
Tipps zur Kundengewinnung auf XING - ... »


Blog-Coaching Woche 9 – Conversion Optimierung
Peer Wandiger - 10 Kommentare - Blog-Coaching, Conversion Rate - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

In Woche 9 des Blog-Coaching-Projektes geht es um die Conversion Optimierung.

Viele Blog vernachlässigen die Möglichkeiten der Optimierung. Dabei kann man durch Testen und Optimierung vorhandener Einnahmequellen deutlich mehr Geld verdienen.

Ich schaue mir auch diese Woche wieder die 5 Blogs an und gebe Tipps zur Conversion Optimierung.

Worum geht es in Woche 9?

Conversion Optimierung ist sehr wichtig, will man mit seinem Blog gutes Geld verdienen. Leider gehen die meisten Blogger eher nach dem Motto “Fire and Forget” vor.

Da werden z.B. AdSense-Anzeigen eingebaut und nie wieder angerührt. Und wenn dann nicht viel damit verdient wird, sind diese Blogger auch noch fest davon überzeugt, dass diese Einnahmequelle “Schrott” ist.

Dabei kommt der Erfolg in der Regel erst nach der Optimierung der Einnahmequellen.

Welches Potential dabei in den einzelnen Blogs steckt, möchte ich mir heute anschauen. Dabei analysiere ich die ein oder andere vorhandene Einnahmequellen und gebe Optimierungstipps.

Auf 2 Dinge möchte ich aber noch hinweisen. Zum einen sind meine Tipps sicher nicht abschließend. Ich werde nicht jede Einnahmequelle umfassend und bis zum letzten analysieren und Tipps geben. Statt dessen sollen meine Tipps Denkanstöße sein und viele meiner Tipps gelten für mehrere oder sogar alle 5 Blogs.

Zum anderen sind Tipps zur Conversion Optimierung nur die eine Seite der Medaille. Die andere Seite sind die Test, die man selber durchführen muss, um die beste Lösung für den jeweiligen Blog zu finden. Testen müssen die Blogs aber ganz allein.

Conversion Optimierung

  • yogatraumreise.de
    Bei yogatraumreise.de habe ich mir natürlich gleich mal das Buchungsformular für Yoga-Reisen angeschaut. Das ist einfach gehalten, aber meiner Meinung nach zu lang. Da es sich nur um eine Buchungsanfrage handelt, benötigt man viele Angaben noch gar nicht, wie z.B. Geburtstag oder Land.

    Je mehr Formularfelder, um so größer die Abbruchrate. Deshalb sollte man hier einfach mal Tests mit weniger Feldern durchführen.

    Es wird auch ein PDF-Katalog angeboten. Dieser sieht nett aus, aber es gibt darin keine direkte Bestellmöglichkeit. Man muss diesen PDF-Katalog erst verlassen und dann das Formular nutzen. Dieser Medienbruch wird sicher für viele Abbrecher sorgen. Idealerweise gibt es im PDF-Katalog gleich an Anfrage-Formular. Das ist in PDF-Dateien ja möglich.

    Zudem würde ich vorschlagen, dass man für jede Reise (aktuell 6 Stück) eine eigene Seite erstellt und ein eigenes Formular. Auf diese Weise schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe. Man bietet dem interessierten Leser mehr Infos zur jeweiligen Reise, was ihn mit weniger offenen Frage zurück lässt und damit eher zur Buchungsanfrage führt.

    Zum anderem sollten diese 6 Seiten auch in Google gut ranken, da man sehr genauen Content für eine spezielle Reise zusammengestellt hat.

    Die 6 Buchungsseiten sollte man natürlich untereinander verlinken, damit der Leser schnell auch zu den anderen Reisen gelangt.

    Da direkte Einnahmequellen so gut wie nicht im Einsatz sind, kann ich da auch keine Optimierungs-Tipps geben.

    Das kostenlose eBook für die Newsletter-Anmeldung würde ich zusätzlich in der rechten Sidebar als Button bewerben. Denn der dazugehörige Artikel ist bald von der ersten Blog-Seite verschwunden und dann verpufft die Werbewirkung des kostenlosen eBooks.

    Fazit
    Meiner Meinung nach sollte die Buchungsseite ausgebaut werden und dort sollte man z.B. auch unterschiedliche Formulare testen.

  • how-to-blog.ch
    How-to-blog.ch setzt laut eigenen Angaben 2 fixe AdSense-Blöcke ein und dazu noch AdSense in den Artikeln.

    Wirklich gesehen habe ich allerdings nur einen AdSense-Block in der rechten Sidebar.

    AdSense kann man sehr gut optimieren. Da wäre zum einen die Platzierung. In der Sidebar wird AdSense von vielen Lesern ignoriert. Über oder unter einem Artikel fällt AdSense viel stärker ins Auge und wird auch öfter geklickt.

    Des weiteren sollte man die unterschiedliche Farben, Schriftarten und Schriftgrößen testen. Und auch unterschiedliche AdSense-Banner-Formate.

    Das alles kann die AdSense-Einnahmen deutlich erhöhen.

    Man sollte sich auch bewusst sein, dass die teuersten AdSense-Anzeigen in das erste im Code auftauchende AdSense-Banner gesteckt werden. Deshalb sollte man es auch so einrichten, dass das meistgeklickte AdSense-Banner auch als erstes im Code auftaucht.

    Und man sollte von der Möglichkeit gebrauch machen, offensichtlich unseriöse Anzeigen zu sperren, da diese nicht so oft geklickt werden und meist nur wenig Geld bringen.

    Weitere Optimierungs-Tipps zu AdSense .

    Werbung

    Fazit
    Mann sollte nicht mit mehreren Einnahmequellen gleichzeitig Tests durchführen. Das kann die Ergebnisse verfälschen. Deshalb habe ich hier erstmal nur Optimierungstipps für AdSense gegeben.

  • janasworld.de
    Auf janasworld.de ist man mit den Einnahmequellen ja sehr vorsichtig.

    Eine Möglichkeit zur Conversion-Optimierung besteht sicher bei dem Angebot “WP Erste Hilfe”. Auch wenn die Seite schon sehr gut gemacht ist, so könnte man evtl. durch Screenshots bei den Referenzen noch zusätzliche positive Effekte erzielen.

    Dass die eMail-Adresse als Bild hinterlegt ist und man sie abtippen muss ist nicht ideal. Evtl. sollte man ein kleines Formular hinzufügen, mit dem man das Angebot anfordern kann.

    Des weiteren habe ich empfohlen, dass Affiliate Marketing mehr eingesetzt werden sollte. Da ist es natürlich auch sehr wichtig, dass viel getestet wird.

    So kann man Textlinks verwenden und die Conversion Rate dann mit Affiliate-Bannern vergleichen. Auch unterschiedliche Arten des Einbaus können verglichen werden. So könnte man 5 einzelne Produkttests schreiben und einen Übersichtsartikel mit 5 Produkten. Und dann vergleicht man, wo die Leser eher bereit sind Affiliate-Links anzuklicken.

    Nicht vergessen sollte man auch die Möglichkeit, Affiliate-Links zu maskieren.

    Weitere Tipps zur Optimierung des Affiliate Marketing.

    Fazit
    Durch die zurückhaltende Einstellung gegenüber neuen Einnahmequellen gibt es nicht viele Optimierungstipps. Doch sowohl bei der angebotenen Leistung, als auch bei möglichen neuen Einnahmequellen, wie z.B. Affiliate Marketing, sollte man regelmäßig Optimierungen durchführen.

  • modulopfer.de
    Bei modulopfer.de sind bisher kaum direkte Einnahmequellen im Einsatz.

    Dabei denke ich, dass man durchaus AdSense nochmal testen sollte und die vielen, schon beim 2. Blog genannten, Tipps mal ausprobieren sollte.

    Ebenso ist es wichtig, dass man z.B. Werbebanner (Direktvermarktung oder über Banner-Vermarkter) aufmerksamkeitsstark positioniert. Das bringt mehr Klicks. Nun verdient man bei einer Bannerschaltung in der Regel zwar nicht nach Klicks, sondern nach Einblendungen, aber der Werbekunde bucht bei mehr Klicks natürlich wahrscheinlich eher wieder. Deshalb spielt die Optimierung der Klickrate auch bei der Direktvermarktung eine Rolle.

    Ansonsten fällt es mir schwer hier Tipps zur Optimierung zu geben, da bisher kaum was eingebaut ist. Wenn Jochen schon wieder einen Satz wie “Auch ein hässliches Amazon-Widget werde ich mir nicht auf meine Webseite pappen.” von sich gibt, dann muss man irgendwann auch einfach sagen: Okay dann nicht.

    Natürlich ist es Jochens volles Recht das alles nicht zu wollen. Aber dann darf er auch nicht erwarten, dass in so einem Coaching etwas herauskommt. Wer mehr Geld verdienen will, der muss auch bereit sein dies in seinem Blog umzusetzen.

    Fazit
    Das Thema Geld verdienen spielt bei diesem Blog noch keine große Rolle und deshalb gibt es auch nur wenige Tipps zur Conversion Optimierung.

  • abnehmen-blog.net
    Auf abnehmen-blog.net hat man nicht nur schon einige Tipps für neue Einnahmequellen umgesetzt, sondern schon ein wenig optimiert.

    So wurden sowohl Text- als auch Image-AdSense-Anzeigen geschaltet. Idealerweise erstellt man dafür 2 getrennte AdSense-Banner und schaltet diese mit einem Banner-Plugin abwechselt. So kann man dann in den AdSense-Statistiken sehr gut sehen, ob die Text- oder die Bild-AdSense-Anzeige besser funktioniert hat.

    Manchmal ist weniger auch mehr und so würde ich unter den Artikeln statt 2 einfach mal nur 1 AdSense-Banner testen.

    Auch unterschiedliche Größen sollte man testen.

    Wie schon geschrieben, empfehle ich für die Zukunft Affiliate Marketing einzusetzen, aber da gibt es bisher nichts und deshalb gibt es von mir auch keine Optimierungstipps.

    Fazit
    Hier ist aktuell nur AdSense im Einsatz und dafür findet man bei mir genug Optimierungstipps.

Fazit

Die Crux an der Conversion Optimierung ist, dass man dafür erstmal Einnahmequellen im Einsatz haben muss. Das ist bei dem einem oder anderen Blog in dieser Liste durchaus ein Problem.

Dort wo Einnahmequellen bereits im Einsatz sind, habe ich einige Tipps zur Optimierung gegeben.

Der wichtigste Tipps ist aber, dass man selber testet. Bei allen Best Practices ist es eben nicht so, dass alles was auf Blog A funktioniert, auch auf Blog B funktioniert.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass man im eigenen Blog testet und das Optimum für sich selber raus holt.

So geht es weiter

Nächste Woche Montag werfe ich einen Blick zurück auf die Woche 9 und schreibe dann natürlich auch den letzten Artikel dieses Blog-Coaching-Projektes.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blog-Coaching'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
10 Kommentare und Trackbacks zu 'Blog-Coaching Woche 9 – Conversion Optimierung'

Kommentare zu 'Blog-Coaching Woche 9 – Conversion Optimierung' mit RSS

  1. 1 Nathanael kommentierte am 01.08.2011 um 14:50 Uhr

    Du sprichst bei zwei Blogs Adsense und dessen Optimierung an. Habe mir dazu erst vor kurzem ein Produkt auf Englisch gekauft, Adsense Secrets 5. Muss mich nun unbedingt mal diesem eBook annehmen und auch Deine Tipps hier im Blog mal beherzigen oder zumindest mal komplett durchlesen.

    Das Projekt geht bald dem Ende zu. Peer hast Du Dir überlegt wie es in dieser Hinsicht weiter geht, wird es nochmals ein Blog Coaching geben, oder wirst Du dies eher vermarkten?

  2. 2 Kai kommentierte am 01.08.2011 um 15:03 Uhr

    Hallo Peer,
    die Idee mit den 6 einzelnen Buchungsseiten für yogatraumreise.de finde ich gut. Und wie du vorgeschlagen hast jede Seite als eigene Verkaufsseite mit unique Text und einem optimierten Buchungsformular wäre ideal. Dann kann man hier später mal evtl. AdWords oder andere speziell auf die Keys ausgerichtete Werbemaßnahmen landen lassen.

    Wie du auch richtig schreibst gibt es keine direkte Einnahmequelle die optimiert werden kann. Die CRO muss sich ja nicht direkt auf die Einnahmequelle beziehen, sondern kann sich auch auf die Anmeldung für den Newsletter beziehen. Du hast es zwar kurz angeschnitten, aber hierauf würde ich auch einen Großteil der Optimierungsmaßnahmen ansetzen. Was sowohl die Position (wo ich den Newsletter Teaser einbinde) als auch die LP mit den Registierungsfeldern.
    Alleine bei den beiden Punkten (Buchungsseiten, Newsletter Anmeldung) liegt noch so viel Potenzial, daß hiermit erstmal genug Arbeit für die Betreiber anfällt.

    Was mir bei abnehmen-blog.net negativ aufgefallen ist, das mich die AdWords Remarketing Banner von Seiten die ich vorher mal angesurft hatte störten. Adobe, Nfon und Sistrix haben mich hier nicht zum klicken motiviert, dumm gelaufen. Ich stecke zu wenig in der AdSense Materie um beurteilen zu können ob man das beeinflussen kann ob Remarketing Anzeigen greifen? Gibt es da welche?

    Viele Grüße Kai

  3. 3 Rela kommentierte am 01.08.2011 um 17:09 Uhr

    ich hoffe doch das es soetwas noch einmal geben wird. Denn ich bin grad dabei stückchen für stücken in die Materie einzusteigen. Für meinen Teil kann ich nur sagen das ich gut noch ein wenig mehr tips gebrauchen könnte. Denn bei ca. 50k klicks im Monat (über mehrere Projekte verteilt) muss ich einfach mehr dabei herraus bekommen.

  4. 4 Maria kommentierte am 01.08.2011 um 19:07 Uhr

    Nun habe ich mich auch entschlossen in die Materie Geld im Internet zu verdienen einzusteigen. Gerade als Anfänger braucht man viele nützliche Tipps und Ratschläge zum Thema. Dieser Blog bietet für mich das was ich an Informationen brauche.

    Es ist schwer den Durchblick zu behalten und an alles zu denken oder besser zu bedenken.
    Fehler sind vorprogrammiert, aber auch die Chance daraus zu Lernen.

  5. 5 DerJochen kommentierte am 01.08.2011 um 23:16 Uhr

    “Wer mehr Geld verdienen will, der muss auch bereit sein dies in seinem Blog umzusetzen.”

    Wie gut, dass ich das nicht möchte, sondern lieber mehr Besucher habe. Kleine Brötchen backen.Ich bleibe bei meinen Ansichten den Usern eine schöne, Werbearme, Seite bieten zu wollen. :)

  6. 6 Alexander kommentierte am 02.08.2011 um 10:08 Uhr

    Hab alle meine Blogs gestestest, ob text oder bildwerbung besser funktioniert. in 4/6 fällen waren es image ads, in 2 fällen deutlich text-ads besser… man kann es nicht pauschalisieren. kommt auf den blog an.

    manche sind mit 1 % CTR glücklich, andere erreichen mit tot-optimierung und wenig hyperlinks und keine navigation 5% ctr..

  7. 7 Silvio kommentierte am 02.08.2011 um 14:37 Uhr

    @Peer & @ Kai,
    Ich bin vermutlich der einzige, der das mit den sechs Buchungsseiten nicht verstanden hat ;-( Ist das so gemeint, dass ich für jede Reise eine extra Domain erstellen soll http://www.yogareise-goa.de, yogareise-toskana.de. Bisher haben wir ja für jede Reise bereits eine Seite in der Sidebar, z.Bsp: http://www.yogatraumreise.de/yoga_reise_goa_indien/

    Bisher laufen alle sechs Buchungsanfragen auf das eine Formular hin. Jeder der es ausfüllt, erhält eine Bestätigung und ich bekomme alle Datensätze gut aufgearbeitet für die anschließenden Buchungsbestätigungen.

    Was wäre an einzelnen Seiten anders als JETZT?

    Unser Newsletter ist uns wichtig. Eine Grafik werde ich für die Sidebar vorbereiten. Was könnte ich noch tun? Vielleicht in den einzelnen guten Beiträgen auf den Newsletter/eBook hinweisen? Danke schon jetzt für brauchbare Hinweise. LG Silvio

  8. 8 Peer Wandiger kommentierte am 02.08.2011 um 15:52 Uhr

    @ Silvio
    Das habe ich übersehen. Es ist gut, dass es schon jeweils eine Seite gibt.

    Zur Optimierung würde ich aber evtl. das Formular schon dort einbauen. Dann müssen interessierte Leser nicht noch auf eine Extra-Seite gehen und dort wieder auswählen, welche Reise sie Buchen möchten.

Trackbacks

  1. Blog-Artikel-Sammlung 6 | Blog | Social Media | Media Network | Geld verdienen | money2010.de
  2. Blog-Coaching Woche 9 – Conversion Optimierung > Blogcoaching > Blogcoaching, Conversion Optimierung



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.242
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate BoosterMittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie wichtig sind Know How und Erfahrungen für Gründer?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Speedy
Musterbrand beobachte ich auch schon länger, aber mal ehrlich, die Klamotten...
24. Oktober 2014

Franz
Jaja, die “Texter” haben es heutzutage nicht leicht mit diesen...
24. Oktober 2014

Bernhard von Gut oder schlecht
Ich denke, dass der Job des Texters bzw. Content...
24. Oktober 2014

samuel schneider
sehr cooles redesign von linkedin. saubere arbeit. mal gucken ob...
24. Oktober 2014

Antje Berg
Sehr interessanter Artikel.. Ein Journalist bei einer Tageszeitung zu sein...
24. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN