« DomainFactory - Interview mit meinem ...
10 Tipps für hochwertige Inhalte - ... »


20 Top-Verdiener unter englischsprachigen Blogs im Juli 2011
Peer Wandiger - 13 Kommentare - Affiliate Marketing, Blogs, Geld verdienen, Google AdSense - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Es ist mal wieder Zeit für die Auswertung von englischsprachigen Blogs und ihren Einnahmen. (Die Einnahmen von 22 deutschen Blogs im Juli 2011)

Diesmal sind es noch ein paar mehr geworden als letzten Monat. Der ein oder andere besser verdienende Blog ist dazu gekommen.

Viel Spaß beim lesen und ich hoffe, ihr könnt das eine oder andere von diesen Blogs lernen. :-)

smartpassiveincome.com = 28.584,61 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Die netto-Einnahmen von smartpassiveincome.com sind leicht gesunken, liegen aber noch immer weiter ab von gut und böse.

Zumal er seit dem letzten Report ja nun auch die Kosten gleich abzieht, welche bei 4.267,23 Dollar lagen.

Die Einnahmen selber sind also nochmal leicht gestiegen. Im Folgenden eine Auflistung der Einnahmequellen:

  • eBook-Verkäufe = 2.979,90 Dollar
  • Nischen-Website = 1.171,29 Dollar
  • Google Adsense = 410,43 Dollar
  • InfoBarrel = 4,83 Dollar
  • Affiliate Marketing = 24.823,72 Dollar
  • iPhone Apps = 3.461,67 Dollar

Viel kann ich dazu nicht sagen, was ich nicht schon in den letzten Monaten erwähnt habe.

Der Autor hat sich in der Nische als Experte positioniert und das sieht man an seinen Einnahmen.

Wer genauere Infos zu den Partnerprogrammen haben möchte, schaut einfach auf dem verlinkten Auswertungsartikel vorbei.

budgetinginthefunstuff.com = 7.007,50 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Nochmal mehr als im Vormonat hat budgetinginthefunstuff.com eingenommen.

Dabei sahen die Besucherzahlen (11.514 Visits und 21.102 PageViews) okay aus, aber auch nicht überragend.

Die Einnahmen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Werbeeinnahmen auf den eigenen Blogs (95% von budgetinginthefunstuff.com) = 4.385,- Dollar
  • Schreibaufträge = 545,- Dollar
  • Blogging Services = 2.077,50 Dollar

Die Werbeeinnahmen sind für die Besucherzahlen zumindest erstaunlich, wenn nicht sogar unglaublich. Aber nun gut.

mypassiveincomestream.com = 5.565,85 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mypassiveincomestream.com legt für den Juli sehr gute Zahlen vor. Allerdings sollte man schon genauer hinschauen:

  • Google Adsense = 146,69 Dollar
  • Affiliate Marketing = 1.529,51 Dollar
  • Eigenes Produkt = 1.877,65 Dollar
  • Direktvermarktung = 1.012,- Dollar
  • Affiliate Preis = 1.000,- Dollar

Zum einen stammen die Einnahmen nicht nur von dem Blog, sondern zusätzlich von diversen Nischen-Sites.

Des weiteren sind die 1.000 Dollar, die er als Preis für eine Affiliate Rally bekommen hat, auch einmalig.

Aber insgesamt sieht es wirklich nicht schlecht aus.

youngprepro.com = 4.730,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Youngprepro.com konnte sich ebenfalls steigern.

Gegenüber dem Vormonat stiegen die Einnahmen an:

  • Schreib-Services = 4.660,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 80,- Dollar

Wie man anhand dieser kleinen Übersicht aber erkennen kann, stammen nur 80 Dollar vom Blog selbst. Bei 15.147 Besuchern und 30.246 Seitenaufrufen ist das aber eigentlich viel zu wenig (eCPM = 2,64 Dollar).

Die meisten Einnahmen kamen von seinem Schreib-Service, der zumindest indirekt mit dem Blog vermarktet wird.

Man muss allerdings auch beachten, dass Kosten in Höhe von 1.260,- Dollar für SEO-Services und Tools angefallen sind.

Werbung

onlineincomelab.com = 4.431,- Dollar (Neu)

Onlineincomelab.com ist neu in der heutigen Auswertung. Die Einnahmen stammen allerdings nicht allein von diesem Blog, sondern noch von anderen Projekten des Autors.

In der sehr ausführlichen Auswertung geht der Autor unter anderem natürlich auf die Einnahmen ein:

  • Google AdSense = 859,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 1.001,- Dollar
  • Niche Site Mastery = 2.205,- Dollar
  • Linkbuilding Service = 366,- Dollar

Der Blog selber hatte im Juli 5.112 Besucher und 12.253 Pageviews.

Ein anderes Projekt dagegen 78.715 Besucher und 129.959 Seitenaufrufe.

napincome.com = 2.806,50 Dollar

Letzten Monat gab es keinen Einnahmereport des Blogs napincome.com. Das ist diesmal anders.

Die Einnahmen im Juli 2011:

  • Affiliate Marketing = 2.126,50 Dollar
  • Google Adsense = 440,- Dollar
  • bezahlte Reviews = 240,- Dollar

Sehr interessant ist, dass der Autor sogar die Anzahl der Sales bei jedem einzelnen Affiliate-Programm aufgelistet hat.

Insgesamt nähert sich das Blog-Netzwerk, welches der Autor betreibt, 800.000 PageViews pro Monat. Dafür sind die Einnahmen dann aber wieder recht niedrig (eCPM nur rund 3,50 Dollar).


passiveincomeonlineblog.com = 2.135,29 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr als im Vormonat hat passiveincomeonlineblog.com und die weiteren Projekte des Autors eingenommen.

Die Einnahmen sahen wie folgt aus:

  • AdSense = 965,42 Dollar
  • ClickBank = 471,68 Dollar
  • Amazon = 244,62 Dollar
  • andere Affiliate Programme = 153,57 Dollar
  • Consulting = 300,- Dollar

Dies lag vor allem an den Consulting-Einnahmen, die hinzu gekommen sind.

Allerdings muss man auch bei diesem Blog genau hinschauen, denn die Einnahmen allein sind nur die eine Seite der Medaille.

Es gab Ausgaben von 349,02 Dollar, was aber insgesamt noch für einen recht gute Profit sorgt.


tightfistedmiser.com = 2.004,15 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Zurückgegangen sind die Einnahmen von tightfistedmiser.com im Juli 2011.

Wie sich das “Online Income” aber genau zusammen setzt, gibt der Autor auch in diesem Monat nicht preis. Ebenso wenig wie die Besucherzahlen.

Insofern ist es schwierig diese Einnahmen zu beurteilen.


murlu.com = 1.949,84 Dollar

Seit längerer Zeit hat mal wieder murlu.com die eigenen Einnahmen veröffentlicht.

Und diese sehen gut aus:

  • Clickbank = 233,76 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 636,70 Dollar
  • PLRArticlesNow = 74,65 Dollar
  • Google Adsense = 239,07 Dollar
  • Schreibaufträge = 608,06 Dollar
  • sonstiges = 157,60 Dollar

Das ist insbesondere aus 2 Gründen interessant.

Seit rund 3 Monaten hat der Autor kaum noch was auf dem Blog gemacht. Das führte auch dazu, dass es im Juli nur 5.424 Besucher und 8.004 PageViews gab.

Und trotzdem sind die Einnahmen nur um rund 20% gesunken.


dailyblogmoney.com = 1.536,29 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Die Einnahmen stammen von den Blog dailyblogmoney.com und sysprobs.com.

Zusammen brachten sie es auf folgenden Einnahmen:

  • Google Adsense = 841,98 Dollar
  • Infolinks = 109,24 Dollar
  • Contextweb CPM = 306,61 Dollar
  • Technorati CPM = 11,- Dollar
  • Amazon Affiliate = 96,96 Dollar
  • Pixazza = 113,- Dollar
  • Google Affiliate = 7,50 Dollar
  • Hostgator Affiliate = 50,- Dollar

Google AdSense ragt hier natürlich heraus, während die anderen Einnahmequellen aber auch nicht so schlecht aussehen. Das Google Affiliate Netzwerk scheint aber nicht so große Einnahmen zu ermöglichen.

Erwähnenswert ist sicher die PageView-Steigerung auf 501.485. Mit so vielen Seitenaufrufen sollte aber eigentlich mehr zu verdienen sein. Es ist schließlich nur eCPM von 3,06 Dollar, was kein toller Wert ist.


mywahm.blogspot.com = 1.341,34 Dollar (Neu)

Neu in meiner Liste ist mywahm.blogspot.com.

Dabei handelt es sich offenbar um einen Blog einer Mutter, die damit von zu Hause Geld verdienen möchte.

Und das sieht gar nicht schlecht aus:

  • Google Adsense = 577,30 Dollar
  • Commission Junction = 338,15 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 114,73 Dollar
  • Demand Studios = 107,78 Dollar
  • Clickbank = 101,32 Dollar
  • Wealthy Affiliate = 66,50 Dollar
  • Niche Blogger = 29,94 Dollar
  • Squidoo = 5,62 Dollar

Das ist auch deshalb gut, da sie gerade ihr Baby bekommen hat und im Juli nur einen Artikel veröffentlicht hatte.


cravingtech.com = 1.124,98 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Aufwärts ging es bei cravingtech.com im Juli. Die Einnahmen stiegen genauso wie die Besucherzahlen (109.654 Visits und 143.380 PageViews) deutlich.

Die Einnahmen im Detail:

  • Google AdSense = 326,06 Dollar
  • Amazon Affiliate = 270,94 Dollar
  • ASE AdNet = 25,70 Dollar
  • Affiliate Marketing = 200,- Dollar
  • bezahlte Artikel (Unruly Media & eBuzzing) = 178,83 Dollar
  • Direktvermarktung = 35,- Dollar
  • TechMediaNetwork CPM Banner = 88,45 Dollar

Der Blog wurde ja vor einer Weile vom Panda Update erwischt. Nun hat er sich mehr auf die Suchmaschinenoptimierung konzentriert und dadurch wieder bessere Rankings erzielt.


deneilmerritt.com = 720,43 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Der Blog deneilmerritt.com hat im Juli deutlich mehr verdient, als im Vormonat.

Allerdings fällt bei den Einnahmen sofort auf, dass der absolute Großteil indirekte Einnahmen sind:

  • Infolinks = 0,21 Dollar
  • Adbrite = 0,01 Dollar
  • Affiliate Marketing Poker Sites = 18,25 Dollar
  • Instant Article Factory = 4,25 Dollar
  • Services = 395,94 Dollar
  • Website Flipping (Website kaufen, verbessern und wieder verkaufen) = 300,- Dollar
  • Hits4Pay = 0,44 Dollar
  • CashCrate = 1,33 Dollar

Der Blog selber wirft also recht wenig ab. Hinzu kommt, dass als Aufgaben im Juli ganze 436,07 Dollar zu Buche standen. Darunter fallen Hosting-Gebühren, Newsletter-Kosten, Tools etc.

Alles in allem sicher keine schlechten Einnahmen, aber für den Blog selbst doch recht dünn.


replaceyoursalary.com/work-from-home-blog = 582,90 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auch der Blog von replaceyoursalary.com hat im Juli zugelegt.

Dabei stammten die meisten Einnahmen vom Blog selber:

  • Paul’s Backlinks = 24,- Dollar
  • PayDotCom = 84,51 Dollar
  • Google Adsense = 3,90 Dollar
  • Project Payday = 18,- Dollar
  • AdFish = 93,20 Dollar
  • Werbung = 190,- Dollar
  • AshMax = 10,50 Dollar
  • Affiliate Power Group = 56,79 Dollar
  • Professional Proofreading Services = 102,- Dollar
  • Nischen Adsense Site = 0,34 Dollar

Alles in allem nicht schlecht, aber auch nicht überragend.


ademdjemil.co.uk = 576,- Dollar (NEU)

Neu in meiner Liste ist ademdjemil.co.uk. Dieser britische Blog hat 351,85 Pfund im Juli eingenommen, was rund 576 Dollar entspricht.

Nur 3,27 Pfund stammen aber direkt vom Blog, während 2 Nischen-Sites 349,36 Pfund bzw. 8,22 Pfund eingebracht haben.

Mehr Infos gibt es dazu aber leider nicht.


dragonblogger.com = 568,69 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Dragonblogger.com und 2 weitere Blogs brachten dem Inhaber etwas weniger Einnahmen als im Juni:

  • LinkWorth = 10,- Dollar
  • SocialSpark.com = 138,99 Dollar
  • WP Touch Pro Affiliate = 11,70 Dollar
  • bezahlte Artikel oder Link = 25,- Dollar
  • SponsoredReviews.com = 25,- Dollar
  • ClickBank = 25,01 Dollar
  • Formidable Pro Affiliate = 40,20 Dollar
  • Werbung = 7,50 Dollar
  • Intellilinks.com = 50,32 Dollar
  • Amazon Affiliate = 29,13 Dollar
  • AffiliateLights.com = 9,25 Dollar
  • Sponsored Tweets = 2,- Dollar
  • AssociatedContent.com = 1,73 Dollar
  • Google AdSense = 217,86 Dollar

Es fällt auf, dass die Haupteinnahmequelle mittlerweile Google AdSense ist. Vor einigen Monaten waren dies noch bezahlte Artikel. Aber das scheint derzeit nicht so lukrativ zu sein. Vielleicht liegt es auch nur am Sommer.

Nicht unerwähnt sollte auch bleiben, dass die Ausgaben im Juli immerhin 409,89 Dollar betrugen. Darunter fielen unter anderem die Honorare für Gastautoren und Werbung. Am Ende bleibt also ein magerer Profit von 158,80 Dollar.


ineeddiscipline.com = 465,85 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr als im Vormonat hat ineeddiscipline.com eingenommen.

Mit den gestiegenen Besucherzahlen von 1.885 Visits und 4.158 PageViews wurde folgendes eingenommen:

  • Adbrite = 0,08 Dollar
  • ContextWeb (AdsDaq) = 0,64 Dollar
  • Fidelity Media (AdJuggler) = 0,18 Dollar
  • Passive Income = 9,45 Dollar
  • Schreibaufträge = 360,- Dollar
  • bezahlte Reviews = 91,- Dollar
  • Smowtion = 0,26 Dollar
  • TLA = 4,- Dollar
  • Traffic Revenue = 0,21 Dollar
  • UnderDog = 0,03 Dollar

Ein Großteil der Einnahmen stammen von Schreibaufträgen und bezahlten Reviews. Das sind Einnahmequellen, die recht unabhängig von den Besucherzahlen sind.

Die restlichen Einnahmen passen von der Höhe zu den geringen Besucherzahlen.


magnet4marketing.net = 374,84 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Magnet4marketing.net hat ebenfalls etwas mehr eingenommen als im Vormonat. Besonders Google AdSense hat deutlich zugelegt und sich fast verdoppelt.

Mit rund 20% mehr Besuchern (10,662) und Seitenaufrufen (16,309) wurden die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Google Adsense = 57,81 Dollar
  • Linkverkauf = 12,90 Dollar
  • Puxee = 3,75 Dollar
  • ClickBank = 67,24 Dollar
  • ShareASale = 105,92 Dollar
  • Templatic Themes = 89,70 Dollar
  • HostGator = 37,50 Dollar

Insgesamt eine positive Entwicklung für die Sommermonate.


dukeo.com = 290,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Die gesamten Einnahmen des Blogs dukeo.com stammen aus der Direktvermarktung. Allerdings will der Autor sich in Zukunft noch stärker auf Affiliate Marketing konzentrieren, da seiner Meinung nach dort das meiste zu verdienen ist.

Die Einnahmen sind auch unter Berücksichtigung der Besucherzahlen (2.781 Besucher und 4.986 Seitenaufrufe) recht beachtlich. Während die Einnahmen weiter gestiegen sind, gab es bei den Besuchern ein Sommerloch.


metallman.com = 200,55 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich weniger als im Vormonat hat metallman.com eingenommen.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Squishy Cash = 19,37 Dollar
  • DragonBlogger = 23,67 Dollar
  • Dad Central = 75,- Dollar
  • Blogsvertise = 64,- Dollar
  • Reach Network = 18,51 Dollar

Leider gibt es keine Details zu den Besucherzahlen. Deshalb ist nur schwer zu sagen, warum die Einnahmen zurück gegangen sind.


Fazit

Insgesamt ging es im Juli für die meisten Blogs nach oben. Nun weiß ich nicht, wie das Wetter diesen Sommer in den USA war und ob es dort auch eher verregnet war.

Insgesamt handelt es sich aber um eine positive Entwicklung und ich bin gespannt auf den Herbst.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Affiliate Marketing'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
13 Kommentare und Trackbacks zu '20 Top-Verdiener unter englischsprachigen Blogs im Juli 2011'

Kommentare zu '20 Top-Verdiener unter englischsprachigen Blogs im Juli 2011' mit RSS

  1. 1 Coach Henri kommentierte am 24.08.2011 um 11:47 Uhr

    Also “Budgeting in the Fun Stuff”, das nehme ich mal so hin, habe mir mal die Advertise-Seite angeschaut und dann so gute Einnahmen mit diesen minimalen Werten. Wenn es stimmt: Respekt!

  2. 2 Steffen kommentierte am 24.08.2011 um 11:52 Uhr

    Hallo wo sind den die Adsense Anzeigen auf http://passiveincomeonlineblog.com ? Immerhin hat er damit ja 900 Dollar verdient xD

    Gruß

  3. 3 Enrico kommentierte am 24.08.2011 um 11:56 Uhr

    es lohnt sich seinen Weg zu gehen und dran zu bleiben. Das zeigen uns die Amis immer wieder.

  4. 4 Peer Wandiger kommentierte am 24.08.2011 um 12:06 Uhr

    @ Steffen
    Da wird es so sein, wie bei vielen anderen in der Liste. Die Einnahmen stammen von diversen Projekten und nicht nur von einem Blog.

  5. 5 Markus kommentierte am 24.08.2011 um 12:14 Uhr

    Was ich bei solchen Aufstellungen immer vermisse, ist der Aufwand (Zeit & Geld) der den Einnahmen gegenüber steht, so sagen die Zahlen in vielen Fällen einfach nichts aus.

    An sich bin ich jedoch der Meinung, dass sich mit echten eCommerce Projekten (keine digitalen Produkte) eine wesentlich höhere Rendite erzielen lässt. Ein weiterer Pluspunkt liegt hier darin, dass die Projekte weniger an eine Person gebunden sind und ein Verkauf des ganzen Projekts viel leichter durchgeführt werden kann.

  6. 6 Tom kommentierte am 24.08.2011 um 12:26 Uhr

    Ist schon faszinierend die Zahlen zu sehen. Ich denke aber auch: dranbleiben ist alles. Die Amis sind ein gutes Vorbild.

  7. 7 Peter kommentierte am 24.08.2011 um 14:50 Uhr

    Smartpassiveincome.ist z:B ein Vollzeit Projekt. Auch wer der Betreiber zumindest jetzt nach eine längere Aufbauphase auch von Projekten Geld erhält die schon vor längeren fertig gestellt worden, muss immer noch in Vollzeit gearbeitet werden.

    Gut ob dies jetzt nun 120, 150 oder 200 Stunden pro Monat ist, kann ich auch nicht genau sagen. Aber Fakt ist das solche Einnahmen nicht möglich sind mit nur ein paar Stunden pro Woche an Arbeit. Auch nicht im Ami Land !

  8. 8 Legion kommentierte am 25.08.2011 um 00:22 Uhr

    Hey, zum ersten Mal, dass ich die Zahlen sehe. Ich wusste ja, dass man davon leben kann – aber so gut.

  9. 9 Laura kommentierte am 25.08.2011 um 10:59 Uhr

    Hätte nicht gedacht, dass man so viel durch das Bloggen verdienen kann :eek: Auch interessant, wie unterschiedlich die Zusammensetzung der Einnahmequellen ist.

  10. 10 dahool23 kommentierte am 25.08.2011 um 21:49 Uhr

    Hat eine .com Domain eurer Meinung nach mehr Besucher als eine .de Domain??? Sind wir als deutsche Seitenbetreiber eventuell generell von vornherein etwas benachteiligt? Sollten wir uns alle auf englishsprachige Blogs stützen?

    Solche Umsätze sind für mich völlig weit weg.. ich mach zwar nur Adsense.. aber auch die Zahlen die in den USA mit Adsense erreicht werden sind schon krass und für mich unerreichbar hoch.

  11. 11 Dirk kommentierte am 28.08.2011 um 16:32 Uhr

    Hallo, bin selbst Leser von smartpassiveincome und sein Content ist qualitativ wirklich sehr hochwertig und super aufbereitet. Aber wirklich passiv dürfte das Einkommen nicht sein. Ich denke seine eingebrachten Arbeitsstunden sind nicht ganz ohne.
    @Peer: Vielen Dank für Deine tollen Artikel. Wünsche Dir genauso viel Erfolg

  12. 12 Peer Wandiger kommentierte am 29.08.2011 um 07:56 Uhr

    @ Dirk
    Wobei man “passiv” nicht so definieren darf, dass man dafür überhaupt nichts machen muss. Man verdient eben nur auch nach der eigentlichen Arbeit damit weiter Geld.

  13. 13 Philipp kommentierte am 06.09.2011 um 12:11 Uhr

    Interessante Frage @dahool.

    In meinem Kopf überschlage ich schnell und stelle fest:
    deutschsprachige Länder: ca. 110 Millionen Einwohner (ganz grob)
    USA: 300 Millionen Einwohner (wieder ganz grob)
    weitere englischsprachige Länder: weitere zig millionen

    Der englische Kuchen ist seehr viel Größer! Andererseits vermutlich aber auch der Wettbewerb. Würdet Ihr deshalb in Kauf nehmen, auf englisch zu Bloggen, obwohl es in einer Fremdsprache mit Sicherheit schwerer fallen wird?

    Lieber Gruß



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.102
Follower
Facebook Selbständig
995
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.128
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Adserver 120x120
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Ideen für den Nischenseiten-Challenge Podcast bzw. Videos

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Bernhard Schuster
Herzlichen Dank für den Input. Bisher war mir diese Thematik...
1. Oktober 2014

Aiya Chasen
Einfach drauf los schreiben hilft bei mir am besten. Mein Tipp:1....
1. Oktober 2014

Max
@gerda das ist eine sehr gute Idee. So ist es auch möglich, aus mehreren Videos...
1. Oktober 2014

Marc
Ich versuche es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Mein Ziel ist immer...
1. Oktober 2014

Björn
Ich arbeite jetzt seit fast 3 Jahren mit Cleverreach und war nie wirklich...
1. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN