Kostenlose SEO-Tools – Teil 1

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Während Profis auf kostenpflichtige SEO-Tools schwören, kann man als Einsteiger und semiprofessioneller Website-Betreiber erstmal auch sehr gut auf kostenlose SEO-Tools zurückgreifen.

Ich hatte vor längerer Zeit schon mal 10 kostenlose SEO-Analyse Tools vorgestellt und möchte heute weitere SEO-Tools auflisten, die man gratis nutzen kann.

So geht es natürlich wieder um Analyse-Tools, aber auch um Desktop-SEO-Tools, Backlink-Checker, Keyword-Tools und mehr.

Im heutigen ersten Teil stellen ich insgesamt 8 Tools vor.

Die weiteren Artikel über kostenlose SEO-Tools:
Kostenlose SEO-Tools – Teil 2
Kostenlose SEO-Tools – Teil 3

(zur Vorstellung neuer kostenloser SEO Tools)

Machen kostenlose SEO-Tools Sinn?

Wie in vielen anderen Bereichen gibt auch in der Suchmaschinenoptimierungs-Branche kostenlose und kostenpflichtige Angebote.

Und wie das so oft ist, kommt es sehr stark auf die eigenen Anforderungen und die eigene Situation an, für welche Variante man sich entscheidet. Während man sich im professionellen Umfeld, also z.B. als hauptberuflicher SEO oder Affiliate, eher auf kostenpflichtige SEO-Tools verlassen sollte (siehe Artikel “Machen kostenpflichtige SEO-Tools Sinn?“), so sieht es im privaten und semiprofessionellen Bereich doch anders aus.

Ich würde einem normalen Blogger nicht als erstes empfehlen, 100 Euro oder mehr pro Monat für ein kostenpflichtiges SEO-Tools auszugeben. In der Regel nutzen diese auch gar nicht den vollen Funktionsumfang und sind mit kostenlosen Varianten für ihre Zwecke ausreichend bedient.

Zudem bieten auch kostenlose SEO-Tools schon recht viele Funktionen an und man kann ja später immer noch umsteigen, wenn man mehr Funktionen möchte.

SEO-Analyse Tools

Als erstes möchte ich ein paar Online-SEO-Tools vorstellen, mit denen man die eigene Site analysieren kann.

Diese Tools checken sowohl Onpage- als auch Offpage-Faktoren und sorgen damit für einen guten ersten Überblick.

blekko.com
SEO Tools - BlekkoBlekko ist eigentlich eine Suchmaschine, die aber die interessante Funktion der Slashes mitbringt.

Man kann hinter einen Domainnamen z.B. den Slash “/seo” anhängen und bekommt dann SEO-Daten geliefert. (Update: Mittlerweile kosten die SEO-Infos Geld. 99 Dollar im Monat.)

So werden die Backlinks inkl. geografischer Verteilung angezeigt. Die eingehenden Links können zudem sehr genau aufgelistet werden und man bekommt Daten zu den verlinkenden Seiten. Und man bekommt Daten zu den verwendeten Linktexten.

SEO Tools - BlekkoMan kann auch Domains miteinander SEO-technisch vergleichen.

Sehr interessant und nützlich ist auch der Duplicate Content Checker. Da kann man sehr gut sehen, ob jemand die eigenen Inhalte geklaut hat.

Fazit: Blekko bietet einen interessanten und sehr offenen Einblick in die SEO-Daten einer Website. Sehr gut geeignet, um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen.

seitwert.de
SEO Tools - SeitwertSeitwert habe ich auch schon mal vorgestellt.

Die Grundfunktionen zur Analyse einer Website nach verschiedenen Kriterien, wie z.B. Gewichtung bei Google, Yahoo, Backlinks, Technik, Social Web etc. wurden beibehalten.

Zusätzlich gibt es nun noch ein paar Pro-Funktionen, die man 30 Tage lang kostenlos testen kann.

So gibt es eine SEO-Analyse, die Onpage- und Offpage-Faktoren testet.

Und es gibt auch eine Link-Überwachung für all jene, mit manuell Links aufbauen, Linktausch betreiben etc.

Mit 6,95 Euro im Monat kann man da zudem recht günstig die Zusatzfunktionen für eine Domain nutzen.

Fazit: Die kostenlosen Grundfunktionen geben einen ersten schnellen Überblick, um z.B. Probleme erkennen zu können. Die Pro-Tools sind nett und relativ günstig.

webseoanalytics.com
SEO Tools - webseoWebseoanalytics bietet ebenfalls eine Auswertung diverser SEO-Faktoren.

So werden z.B. technische Details aufgelistet, Backlink-Zahlen, Listungen ist DMOZ und Co.

Des weiteren werden hier auch Alexa-Daten zu den Besuchern, Seitenaufrufen etc. angezeigt. Allerdings sind nicht alle diese Angaben wirklich nah an der Realität.

Die Seite selber wird auch analysiert und man bekommt auch eine ganz nett aufbereitete Keyword-Analyse.

Alles in allem recht viele Auswertungen. Allerdings sind nicht alle Angaben frei zugänglich, da es dort auch ein Pro-Tool gibt. Zudem stört etwas die viele Werbung in der kostenlosen Auswertung.

Fazit: Macht einen guten Eindruck und die Anzahl der Auswertung ist recht groß. Allerdings stört die Werbung.

vrank.com
SEO Tools - vrankRecht gut gelungen finde ich vrank.com.

Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Analyse-Tool, welches sogar auf deutsch angeboten wird.

Die Auswertung beschränkt sich jedoch auf die Online-Sichtbarkeit. Es wird als analysiert, wie gut die eigene Seite in Suchmaschinen, Social Networks und anderen Online-Medien zu finden ist.

Dadurch bekommt man einen guten Eindruck, wo es noch Verbesserungsbedarf gibt.

Am Ende kann man sich auch eine PDF-Datei mit der Auswertung zumailen lassen.

Fazit: Mal eine etwas andere Auswertung, die aber auch sehr interessant ist und optisch gelungen umgesetzt wurde.

woorank.com
SEO Tools - woorankWoorank analysiert eine angegebene Domain und listet umfangreiche Daten dazu auf.

Darunter technische Analyse, den Grad der Lesbarkeit, Offpage SEO Faktoren, Webseiten-Standards und mehr.

Damit bietet Woorank nicht viel außergewöhnliches, aber doch einen sehr guten Überblick zu vielen Basis-Daten.

Fazit: Ebenfalls gut gemacht, ohne aber einzigartige Auswertungen zu bieten. Für einen Überblick aber gut geeignet.

Werbung

Desktop-Tools

Nun geht es zu 3 Tools, mit denen man z.B. das eigene Ranking in Google überprüfen und verfolgen kann.

Dabei handelt es sich um Desktop-Software.

cuterank.net
SEO Tools - cuterankBei cuterank handelt es sich um ein Windows-/Mac-Tool, welches lokal installiert wird und dann das Ranking von manuell eingegebenen Keywords regelmäßig checken kann.

Man kann verschiedenen Suchmaschinen überwachen, wie z.B. Bing, Yahoo und natürlich auch Google.

Dabei ist die Zuverlässigkeit sehr gut und man ist gegenüber den Bezahlversion der Software nur in der Anzahl der Domains eingeschränkt. Man kann mit der kostenlosen Variante nur 1 Domain überwachen. Ansonsten gibt es keine wichtigen Einschränkungen.

Die visuelle Aufbereitung findet ich ebenso gelungen. Mit einer steigenden Anzahl an Keywords dauert allerdings auch die Auswertung.

Man kann sich von jedem Keyword auch den Ranking-Verlauf anschauen.

Fazit: Cuterank finde ich eine der bisher besten kostenlosen Ranking-Lösungen für das Desktop.

advancedwebranking.com
SEO Tools - advancedwebrankingBei advancedwebranking handelt es sich ebenfalls um eine Desktop-Tool. Dabei ist der Feature-Umfang aber deutlich umfangreicher.

Ich habe es ebenfalls getestet und die kostenlose Test-Variante bietet für 30 Tage alle Funktionen der anderen Pakete an.

Das Tool funktioniert sehr gut und ist professionell designed.

Die Auswertungen sind umfangreich und wer es wirklich intensiv nutzt, bekommt sehr nützliche Daten.

Fazit: Für die gehobeneren Ansprüche an ein SEO-Desktop-Tool kann man sich dieses ja mal 30 Tage lang anschauen.

traffictravis.com
SEO Tools - traffictravisTraffictravis ist ein wenig umständlich zu bekommen, da man für die kostenlose Version erstmal einen Freischaltcode anfordern muss.

Dann aber sieht es gut aus und bietet eine Reihe von SEO-Tools an.

Unter anderem natürlich eine Ranking-Analyse, Keywords-Tools, Backlinkcheck und mehr.

Insgesamt ein interessantes Tool mit einer Reihe von guten Auswertungsmöglichkeiten. Die Pro-Version enthält noch mehr Daten, aber die kostenlose Version ist schon recht nützlich.

Fazit: Gutes kostenloses Desktop-Tool, welches auch mit Umlauten umgehen kann, was nicht jedes SEO-Tool schafft.


So geht es weiter

Im 2.Teil stelle ich weitere nützliche SEO-Tools vor, die unter anderem zur Keyword-Recherche genutzt werden können.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. Hagen meint

    Ich benutze seit einiger Zeit das englischsprachige (und kostenpflichtige :p) Market Samurai (http://www.marketsamurai.com/). Mit dem Tool kann man Keywords analysieren und bewerten, Rankings überwachen und eine schnelle Konkurrenzanalyse durchführen. Außerdem gibts ein Tool zur Domain- und Contentsuche zu bestimmten Keywords und man kann auch nach potentiellen Backlink-Quellen suchen.

  2. meint

    Hallo,

    Advanced Webranking ist DAS Tool für professionelle Unternehmenslösungen, wenn es darum geht riesige Massen an Keywords zu monitoren. Kann ich nur empfehlen…

    Gruß,
    Sebastian

  3. meint

    Wow, vielen Dank! Kannte gar nicht alle, werde das eine oder andere mal testen! Vielen Dank auch @Sebastian für den Tipp! :)

  4. Rudolf meint

    Danke für die Vorstellung, ich werde nun einmal mein Tool wechseln. :grin:
    Anlauf hab ich schon oft genommen, aber wie das so ist, der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

    Viele Grüße Rudolf

  5. Tino meint

    Unter den Gratis-SEO-Desktop Tools fehlt finde ich noch die SEO PowerSuite – wenn auch nur eingeschränkt gratis nutzbar (was alle brauchbaren ja irgendwie immer sind).

  6. meint

    Hi,

    auch wenn ich Free-Tools immer etwas für schwierig halte, gibt es doch zur Linkanalyse eines, dass sowohl free, als auch paid nicht so schlecht ist, wenn man jetzt kein anders Linkprofilanalysetool zur Hand hat. Das Tool heißt ahrefs auf ahrefs.com.

    @Tino: Stimme dir zu, auch wenn du die Daten von Ranktracker etc. nicht speichern kannst, und somit jedes mal neu alles eingeben musst, ist die Suite echt eine interessante Sache, vor allem, weil sie insgesamt 4 verschiedene Tools bietet.

  7. meint

    Hi Peer,
    danke für die bereitgestellten Informationen. Einige der Anbieter kannte ich bis dato noch nicht und werde mir die in den nächsten Wochen einmal ansehen.

    Grüsse

  8. meint

    Eine sehr interessante Liste, werde die Tools, die ich noch nicht kannte, testen und das Update meines Gratis Report “90 Kostenlose Marketing-Tools” mit aufnehmen ;-)
    Danke, wieder mal sehr gut recherchiert!
    Viele Grüße
    Gerlinde

  9. meint

    Hallo,
    das sind ja einige mir noch nicht bekannte Tools darunter.
    Danke für die Liste!
    Ich nutze auch das Firefox-Plugin von Seitwert öfters.
    Damit sind schnell erste grobe Einschätzungen einer Seite möglich.
    MFG
    Bernd

  10. meint

    Danke für die Liste. Einige Tools kannte ich bislang noch nicht. Jedoch hab ich mit traffictravis die Erfahrung gemacht das es nicht mit Umlauten klar kam. Viell. haben Sie das in der neuen Version geändert.

  11. meint

    Hola und vielen Dank. Vrank war mir bis eben völlig unbekannt. Am Wochenende mal etwas genauer betrachten. Schönes We

  12. meint

    Danke für die gute Übersicht Peer. Kein SEO-Tool, aber dort finde ich immer wieder überraschen wie gut der Traffic-Esimator funktioniert:

    WebTrafficAgents.com/WebSitevalue/WebSiteWorth.aspx

    Manchmal will man ja auch einfach nur wissen was eine Webseite “so an Traffic kann”.

  13. meint

    Das passt mir gerade gut ins Konzept, vielen Dank für die interessante Auflistung. Werde ich gleich mal ausprobieren und testen.

  14. meint

    Und wieder ein Artikel auf SIN – der absoluten Mehrwert bietet – vielen Dank.

    Einige der gezeigten Tools werde ich gleich mal ausprobieren.

    MFG Bert

  15. meint

    Viele Dank für die Tipps. blekko hatte ich noch im Hinterkopf und bin doch trotz vielem Grübeln und Suchen nicht mehr drauf gekommen. Einige der anderen Tools waren mir ganz neu.
    cuterank werde ich auf jeden Fall als erstes ausprobieren. Schade nur, dass die kostenlose Version auf eine Domain beschränkt ist.
    Bin schon riesig gespannt auf den zweiten Teil.

  16. meint

    Gelungene Sammlung! Ich finde gerade Tools wie bswp. woorank oder den w3c validator interessant, weil diese für die Onpage-Optimierung nützlich sind. Wenn man nur auf Verlinkung etc. schielt gerät man in eine Sackgasse, weil man dann das Wesentliche (zumeist) aus den Augen verliert: den Inhalt und die Leser. Sauberer Code mit Kreativität und einem Ziel der eigenen Website zählen. Die Tools können dann den nötigen Support geben um Stellschrauben zu drehen. Denn am Ende optimiert man nur für einen… den Leser ;

  17. meint

    Absolut wertvoller Beitrag. Desktoptools kannte ich bisher überhaupt nicht! Traffictravis werde ich gleich mal austesten.

  18. meint

    Ich finde auch seomoz.org fantastisch. Eine super Seite mit vielen SEO Möglichkeiten. Hier kann man seine konkurrenten ausspähen. :wink:

  19. meint

    Danke für die kurzen Fazits – erspart mir das rumtesten und suchen und somit viel Zeit.
    Kannte bisher noch nicht alle in der Liste.

  20. meint

    Gute Sammlung an nutzlichen SEO Tools, Vielen Dank. Ich würde noch Seo Quake (Firefox-Plugin) mit auf die liste setzten.

  21. meint

    Echt schade dass die wirklich Guten so teuer sind. Vielleicht gibt es auch bald schon eine gute Alternative. Werde jetzt mich mal hier durchtesten. Gruß

  22. meint

    tolle Zusammenstellung, Danke.
    Für das Keyword-Tracking kann man auch sehr gut “Free Monitor for Google” einsetzten. Geht schneller als CuteRank, dafür speichert es leider keinen Verlauf.

    Grüße aus Kalifornien an der Ostsee
    Gaby

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung