« Hosting-Guide für Selbständige im Netz
Links der Woche - Helden, Flieger, Löscher ... »


Searchmetrics Essentials – SEO & Social Analyse
Peer Wandiger - 10 Kommentare - bezahlte Posts, SEM, SEO, Social Web, Web Analytics - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Searchmetrics EssentialsSearchmetrics ist einer der großen SEO-Tool Anbieter in Deutschland.

Die Tool-Sammlung “Searchmetrics Suite” wurde nun aktuell um 2 neue Tools erweitert, die ich in diesem Artikel vorstellen möchte.

SEO-Tools

Schon häufiger habe ich hier im Blog kostenlose und kostenpflichtige SEO-Tools vorgestellt.

Es gibt einige spezialisierte Anbieter von SEO-Onlinetools und Searchmetrics ist einer davon. Mit seiner “Searchmetrics Suite” bietet man schon bisher umfangreiche Analyse-Möglichkeiten an.

Nun hat man 2 neue Module gelauncht, die nicht nur neue Funktionen integrieren, sondern auch separat buchbar sind. Das ist natürlich finanziell von großem Vorteil, wenn man nur eine bestimmte Funktionalität benötigt.

Kostenpflichtige SEO-Tools unterschieden sich in vielen Punkten von kostenlosen Lösungen. Einer der wichtigen Unterschiede ist sicher die eigene Datenbasis, die der Anbieter sammelt. Damit lassen sich natürlich viel tiefergehende Analysen durchführen, als wenn man nur auf die frei verfügbaren Google-Daten zugreift.

SEO+SEM Essentials

Im Gegensatz zur “Searchmetrics Suite” hat man die Funktionalität der “Searchmetrics Essentials” auf die schnelle Recherche oder die Konkurrenzbeobachtung ausgerichtet.

So kann man mit dem SEO+SEM Modul die eigene Domain schnell und einfach analysieren und bekommt viele Kennzahlen, aber auch Entwicklungskurven.

Searchmetrics Essentials

So werden hier z.B. die eigenen Rankings angezeigt, aber man bekommt auch Informationen zur Konkurrenz, was sehr interessant ist.

Zudem gibt es eine umfangreiche Keyword-Analyse, die das Suchvolumen und die Klickpreise ausgibt und natürlich auch verwandte Suchbegriffe anzeigt.

Searchmetrics Essentials

So noch nicht woanders gesehen habe ich die Anzeige des Anzeigen-Budget für ein Keyword und die Info, ob bei bestimmten Suchbegriffen einzelne Universal Search Ergebnisse mit angezeigt werden.

Gerade letzteres ist sehr interessant, da man so für bestimmte Keywords z.B. Google News oder Youtube “bearbeiten” kann.

Das “SEO+SEM Essentials” Modul bietet viele gewohnte und schon von anderen Anbietern bekannte Daten, aber darüber hinaus noch ein paar interessante Features und Informationen mehr.

Mit 89,- Euro pro Monat liegt es damit auch im Bereich anderer vergleichbarer Lösungen.

Social Essentials

Nicht wirklich mit anderem Anbietern vergleichbar ist das neue Modul “Social Essentials”.

Wie sich am Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich dabei um eine Analyse der sogenannten “Social Media Visibility”.

Das Modul sammelt Daten über die Verbreitung und das Nutzerengagement bzgl. der eingegeben Website in Social Networks wie Facebook oder Twitter. Auch Google+ ist vertreten.

So kann man z.B. sehen, welche Artikel wie oft in Facebook kommentiert wurden, wie viele Likes sie bekamen und wie oft sie geteilt wurden.

Searchmetrics Essentials

Das selbe funktioniert wie gesagt auch mit Twitter, wo man dann die Anzahl der Tweets sieht oder bei Google+ die Anzahl “Plusones”. Mit LinkIn ist nur ein Business-Netzwerk vertreten.

Neben den konkreten Netzwerken sieht man auch aggregierte “Sichtbarkeits-Daten” im Social Web. Das ist sehr spannend, da man so sehr schön erkennen kann, welche Artikel im Social Web durchgestartet sind. Und man kann dann eben noch genauer analysieren, in welchem Netzwerk. Ich bin z.B. erstaunt, dass für meinen Blog doch relativ viel über Delicious passiert.

Searchmetrics Essentials

Die Funktionen des Moduls “Social Essentials” sind sehr interessant und schon etwas besonderes im deutschsprachigen Raum. Mit 189,- Euro pro Monat ist dieses Moduls allerdings auch ganz klar auf professionelle Anwender, wie Agenturen und größere Firmen, ausgerichtet.

Fazit

Während das SEO+SEM Essentials Tool zwar optisch sehr gut gemacht ist und z.B. mit der Konkurrenzanalyse sehr interessante Möglichkeiten eröffnet, bietet dieses Modul grundsätzlich nicht wirklich vieles neues. Der Preis von 89,- Euro unterstreicht dies, da man sich damit in direkter Preis(kampf)-Konkurrenz zu einigen Wettbewerbern positioniert.

Anders sieht das beim Modul “Social Essentials” aus. Diese Auswertung sind für mich zumindest relativ neu und ein sehr guter erster Schritt ins Social Media Monitoring. Der Preis zeigt aber auch deutlich, dass es für professionelle Anwender gedacht ist, die auch viel Geld ins Social Marketing stecken und sich deshalb so eine Investition lohnt.

Das gilt im übrigen für alle kostenpflichtigen Tools. Nutzt man die damit gewonnenen Daten und Erkenntnisse wirklich, dann ist der Preis in der Regel in kürzester Zeit wieder refinanziert. Wer die ermittelten Daten/Erkenntnisse allerdings nicht in die Praxis umsetzt, dem bringen kostenpflichtige Tools auch nichts.

Alles in allem hat es Searchmetrics mit diesen beiden neuen Modulen geschafft, sich im Einsteiger-Preissegment der SEO-Tools zu positionieren. Und wer nur eines der Tools benötigt, wird sich darüber freuen, dass er nicht die ganze Suite kaufen muss.

Hier findet ihr in einem PDF nochmal sehr umfangreiche Infos zu diesen beiden Modulen.

Man kann die Tools übrigens auch kostenlos testen.

Blog Marketing Dies ist eine von Hallimash vermittelte Kampagne


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'bezahlte Posts'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
10 Kommentare und Trackbacks zu 'Searchmetrics Essentials – SEO & Social Analyse'

Kommentare zu 'Searchmetrics Essentials – SEO & Social Analyse' mit RSS

  1. 1 Robbsen kommentierte am 29.09.2011 um 14:36 Uhr

    Bin bei solchen Tools generell vorsichtig. Meiner Meinung nach, braucht man solche Tools nicht. Denn was sollen diese denn besonderes anzeigen? Die beste SEO-Maßnahme ist doch immer noch regelmäßig gute Inhalte veröffentlichen und für einen natürlichen Backlinkaufbau sorgen. Dazu auf die Meta-Angaben achten und noch drei, vier andere Regeln umsetzen, die man auf jeder zweiten SEO-Webseite kostenlos nachlesen kann. Brauch man dann wirklich ein kostenpflichtiges Tool? Oder erhofft man sich von der technischen Kaffeesatzleserei, dass diesen einem die Arbeit abnimmt?

  2. 2 Peer Wandiger kommentierte am 29.09.2011 um 14:47 Uhr

    Wer die Daten wirklich regelmäßig nutzt und dann auch die Erkenntnisse in die Praxis umsetzt, spart mit solchen kostenpflichtigen Tools eigentlich noch Geld.

    Denn wenn man von Hand diese Daten auswerten möchte, die man hier per Knopfdruck bekommt, verbringt man sehr viel Zeit damit. Und beim Stundenlohn eines Angestellten wird das sehr schnell teurer als solche Tools.

    Aber ich habe im Text ja auch geschrieben, dass es sich nicht für jeden lohnt. Das muss man halt individuell entscheiden.

  3. 3 Markus kommentierte am 29.09.2011 um 15:43 Uhr

    Also wer wirklich professionell im Internet Webseiten aufziehen möchte und die stets optimieren will, der kann und wird sehr wohl auf Software wie Searchmetrics oder Sistrix zurückgreifen. Gerade deshalb weil man damit in der Lage ist vgl. zwischen eigenen Seiten und Konkurrenten zu ziehen – (@Robbsen) mach mal an diesem Punkt eine tiefgreifende Analyse per Hand, da wirst du teilweise Wochen mit beschäftigt sein, während SEO Software dies sehr einfach ermöglicht.

    Zudem ist es auch sehr angenehm, sich sämtliche Positionen von Keywords anzeigen zu lassen, zu schauen wie die Konkurrenz bei bestimmten Keywords steht und so weiter und sofort. Natürlich sollte man schauen, was man wirklich brauch – SearchMetrics ist natürlich primär an Agenturen, Konzerne gerichtet – ein Ottonormal Webmeister wie ich, der gibt sicherlich keine 1000 € oder mehr im Monat für die Suite aus – da gibt es günstiger Alternativen.

    Das meiste wirst du eben nicht auf SEO-Webseiten nachlesen können, weil gute SEOs, Affilaites werden nicht einfach Ihre Kniffe preisgeben – natürlich sind deine genannten Faktoren Content, Links wichtig – aber gerade durch solche Tools kann man das gewisse Extra vorzugsweise in umkämpften Gebieten rausholen. Also es hilft schon und es erleichtert die Arbeit ennorm.

  4. 4 Matthias kommentierte am 29.09.2011 um 17:40 Uhr

    @Robbsen: Da hast Du natürlich völlig Recht, die tägliche SEO Arbeit kann Dir kein Tool abnehmen. Wenn es aber um die Erfolgsmessung geht, dann braucht man einfach harte Zahlen die zeigen ob eine Optimierung funktioniert oder nicht.

    Genauso wie die Analyse der Konkurrenz. Und da wage ich Peer zu wiedersprechen, es geht nicht nur um die Zeitersparnis, sondern darum an Daten zu kommen die sonst keiner hat. Wir messen monatlich etwa 100 Millionen Keywords und 65 Millionen Domains. Alleine an die Detailtiefe kommst Du manuell recht schwer ran.

    Dazu kommt der Punkt mit automatischen Reports, kaum jemand hat Lust die gleichen Abfragen jede Woche zu fahren. Einmal den Report zusammengeklickt und schon hast Du eine individuelle Ansicht die Du sogar direkt an Kunden, Kollegen oder Chefs verschicken kannst ;)

    @Markus: Und genau aus dem Grund mit dem Preis haben wir nun zusätzlich zur Searchmetrics Suite auch ein Produkt im Angebot das man sich mit 89 Euro im Monat leisten kann.

  5. 5 Robbsen kommentierte am 29.09.2011 um 20:10 Uhr
  6. 6 Robbsen kommentierte am 29.09.2011 um 20:10 Uhr

    Ok, die genannte Argumente klingen vernünftig. Ich werde mich dann einmal genauer mit der Materie auseinandersetzen.

  7. 7 Imre kommentierte am 30.09.2011 um 00:31 Uhr

    Zwar besitze ich kein Tool von Searchmetrics, aber auch ich gebe für SEO-Tools jeden Monat so einige an Euros aus. Unter anderem für Keyword-Research, Backlink-Building, URL-Scraper und Suchmaschinen-Ranking-Überwachung.

  8. 8 Axel kommentierte am 30.09.2011 um 11:29 Uhr

    Wenn man die Kosten scheut kann man die Essentials von Searchmetrics auch umsonst (kostenlos!) nutzen. Man kann sich zu jeder Domain Daten anschauen: http://suite.searchmetrics.com/de/ und wenn man sich registriert sieht man noch ein paar mehr Daten als ohne Anmeldung: https://shop.searchmetrics.com/de/registered/

  9. 9 Richard kommentierte am 02.10.2011 um 12:41 Uhr

    Ich habe schon viele SEO-tools ausprobiert und komme immer auf SEO Moz zurueck, es ist einfach das beste. Raven Tools ist auch nicht schlecht.

  10. 10 Sebastian kommentierte am 03.10.2011 um 20:18 Uhr

    Man darf vor Allem das Social Tool von Searchmetrics Essentials nicht unterschaetzen. Da ist wirklich klarer Mherwert, denn man so schnell auch nicht ohne Tools ziehen kann. Fuer 89 Euro definitiv ein Preisbrecher.



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.006
Follower
Facebook Selbständig
876
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.637
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testenWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Geschäftsideen - Lieber gut klauen als schlecht selber ausdenken?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
Blog-Camp
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Benny Lava
Lohnt sich das buch auch für Leute, die andere Produktfotos machen? Oder...
27. Juli 2014

Timo
Sehr interessanter Artikel, wir haben auch einen neuen Blog gestartet und da kommt...
27. Juli 2014

Teci
Finde ich ziemlich interessant als Hoppy-Fotograf, allerdings nerven mich die...
27. Juli 2014

Tom
Hallo Peer, ich kann Dir nur zu 100% zustimmen. Den meisten ist es wohl so gegangen,...
27. Juli 2014

George
Auch bei mir geht es langsam aber sicher darum, dass ich den nächsten Schritt...
27. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN