Google für Selbständige – Mehr als nur eine Suchmaschine – Teil 1 Marketing und Büroarbeit

DirectAds
Werbung

Google für Selbständige - Mehr als nur eine SuchmaschineIn den Augen vieler Existenzgründer und Selbständiger ist Google vor allem eine Suchmaschine.

Auch wenn die Suche das wichtigste Standbein von Google ist, so ist man doch weit mehr als das.

Mittlerweile bietet Google eine Vielzahl an Services und Tools, welche auch für Selbständige und Unternehmen interessant sind und mehr oder weniger stark genutzt werden.

Ich stelle in diesem Artikel einiges Services von Google vor und gebe Tipps, wie Selbständige diese nutzen können.

Google für Selbständige

Im Folgenden möchte ich mehr oder weniger bekannte Services und Dienste von Google vorstellen, die auch für Selbständige im Netz interessant sind.

Dabei handelt es sich natürlich nur um eine Auswahl, da Google mittlerweile eine fast unüberschaubare Zahl an Projekten umgesetzt/eingekauft hat.

Bei jedem Dienst werde ich beurteilen, wie gut sich dieser für Selbständige meiner Meinung nach eignet und ich gebe natürlich auch meine eigenen Erfahrungen zum besten.

Im heutigen ersten Teil stelle ich 11 Services für die alltägliche Arbeit und das Marketing von Selbständigen und Unternehmen vor.

Im zweiten Teil folgen dann Services und Tools zu Geld verdienen und für die eigene Firmenwebsite. Am Ende des Artikel werfe ich noch einen Blick auf ein paar kritische Aspekte, wie etwa der Monopolstellung von Google oder den Datenschutz.

Google-Services im Überblick

Ich habe die einzelnen interessanten Google Services in mehreren Kategorien eingeteilt, so dass man sich einen besseren Überblick verschaffen kann.

tägliche Büroarbeit

Als erstes ein paar Tipps für die tägliche Arbeit von Selbständigen und in Unternehmen.

Google Suchmaschine
Google für Selbständige - SuchmaschineDazu brauche ich sicher nicht viele Worte verlieren.

Die Suchfunktion von Google.de ist meist genutzte in Deutschland.

Trotz Problemen mit Spam usw. ist die Ergebnisqualität relativ hoch und fast jeder Selbständige nutzt die Google-Suche, wenn er etwas im Internet sucht.

Laut einer aktuellen Google Studie nutzen 84% aller Unternehmen in Deutschland die Suchfunktion von Google. Damit ist es das beliebteste Business-Tool von Google.

Bewertung: Welcher Selbständige im Netz kommt ohne die Google Suche aus?

Google Apps
Google für Selbständige - AppsUnter dem Begriff “Google Apps” hat Google diverse Online-Services zusammengefasst, die für Unternehmen und Selbständige (aber auch Privatpersonen) sinnvoll sind.

So z.B. Google Mail, Kalender, Texte & Tabellen, Reader, Video und einige mehr. Darunter befinden sich auch Google-Tools, die ich hier noch einzeln vorstellen werde.

Der Unterschied von Google Apps zu den einzelnen Services ist, dass die Services hier unter einem Dach zusammen gefasst sind und man sich z.B. mit einer Unternehmens-eMail einloggt und nicht mit einer googlemail.com Adresse. Zudem gibt es für die Unternehmen diverse Einstellungsmöglichkeiten, um den Zugriff auf die Tools zu steuern.

“Google Apps” ist kostenlos und man kann bis zu 10 Nutzerkonten anlegen. Ideal für Selbständige.

Für Unternehmen gibt es “Google Apps for Business”, welches pro Nutzer und Monat 4,- Euro kostet und zusätzlichen Speicherplatz, Kompatibilität mit Blackberry und Outlook und einige Dinge mehr mitbringt.

Bewertung: Wer die wichtigsten Kommunikations- und Office-Tools nicht lokal installieren möchte, der bekommt von Google mittlerweile fast alles geboten, was man so braucht. Allerdings gibt man hier natürlich eine Menge interner Daten an Google raus.

Google Übersetzer
Google für Selbständige - ÜbersetzerWer mit fremdsprachigen Geschäftspartnern zu tun hat, oder regelmäßig fremdsprachige Mails, Dokumente etc. lesen muss, für den bietet sich der Google Übersetzer an.

Mit mittlerweile über 60 Sprachen ist der Übersetzer sehr breit einsetzbar und auch wenn die automatische Übersetzung heute sicher noch nicht perfekt funktioniert, kann man in der Regel die Inhalte gut erkennen.

Natürlich lässt sich der Übersetzer auch in Google Mail, in Browsern und in anderen Services nutzen.

Abraten würde ich allerdings davon, diese automatische Übersetzung für eigene Websites zu nutzen, um mehrere Sprachen anzubieten. Leider ist die Qualität dafür noch nicht ausreichen.

Bewertung: Schnell, einfach und in der Regel mit ausreichend guten Übersetzungsergebnissen.

Google Chrome
Google für Selbständige - ChromeZur täglichen Arbeit im Internet gehört natürlich auch ein Browser.

Ich nutze dafür zwar den Firefox, aber der Google Chrome wird immer beliebter.

Laut der schon erwähnten Studie über die Nutzung von Google Services in deutschen Unternehmen, ist der Chrome in 24 % aller Firmen im Einsatz. Überproportional stark vor allem in der IT-Branche (37%).

Mit immer mehr Funktionen und viele Addons ist er mittlerweile auch eine sehr gute Alternative geworden.

Bewertung: Als Zweitbrowser nutze ich den Chrome mittlerweile auch regelmäßig, da er schnell und stabil ist. Ich bevorzuge allerdings noch immer den Firefox als Haupt-Browser, da ich bei der Website-Entwicklung einfach einen darauf abgestimmten Workflow habe und ein paar weitere Features mir beim Chrome noch fehlen.

Werbung

Marketing

Als nächstes möchte ich ein paar Google Tools vorstellen, die von Selbständigen und Existenzgründer im Marketing eingesetzt werden können. Hier geht es unter anderem um Kundengewinnung, Marktanalyse und mehr.

Google Trends
Google für Selbständige - TrendsGoogle Trends nutzt die Daten, die Google bei der eigenen Suchmaschinen sammelt.

Man kann hier also analysieren, welche Themen wie oft gesucht werden und wie sich vor allem das Suchvolumen entwickelt hat. Zudem gibt Google Schätzungen für die kommenden Monate.

Interessant ist dabei auch, dass es sogar eine regionale Analyse des Suchvolumens gibt und man mehrere Keywords vergleichen kann.

Mehr Tipps dazu in meinem Artikel Aktuelle Trends finden und nutzen.

Bewertung: Eine gute Ergänzung zu anderen Marktanalyse-Tools, um vor allem langfristige und saisonale Entwicklungen beim Suchvolumen bestimmter Keywords zu ermitteln.

Google AdWords
Google für Selbständige - AdWordsGoogle AdWords ist beileibe auch kein unbekannter Google Service.

Und es ist vor allem das Rückgrat der Google Einnahmen, denn hiermit können Unternehmen in der Google Suche und im Google Werbenetzwerk Werbung schalten.

Google selber wirbt deshalb natürlich stark für AdWords und hat auch in der aktuellen Studie dazu viele Zahlen veröffentlicht. So nutzen laut dieser Analyse 75% der deutschen Unternehmen AdWords.

Und die Aussage “Für jeden Euro, den Unternehmen in Deutschland für Google-Marketingtools ausgeben, steigt der Umsatz im Online-Geschäft um durchschnittlich 7,65 Euro.” lasse ich einfach mal so stehen.

Google AdWords bietet darüber hinaus auch gute Analyse-Möglichkeiten für Keywords an (Suchvolumen, Klickpreise, Konkurrenz etc.).

Bewertung: Ich betreue einige AdWords-Kampagnen für Kunden und diese sind damit sehr zufrieden. Der Service kostet natürlich Geld, aber beim richtigen Einsatz von AdWords lohnt sich diese Investition.

Google plus
Google für Selbständige - plusNoch verhältnismäßig neu ist das Social Networks Google plus.

Nach ein paar Monaten in der geschlossenen Beta ist man nun vor kurzem in die offene Beta gegangen. Und mittlerweile soll der Facebook-Konkurrent bereits über 50 Millionen Nutzer haben, Tendenz steigend.

Für Selbständige und Unternehmen bietet sich hier, wie auch bei Facebook, die Möglichkeit, mit der Zielgruppe zu kommunizieren und das eigenen Unternehmen nach außen hin zu präsentieren. Anfang Oktober sollen nun wohl auch die Unternehmensseiten bei Google plus kommen.

Bewertung: Mir persönlich gefällt Google plus viel besser als Facebook. Mit der Öffnung und der Zunahme der Nutzerzahlen wird Google plus für Selbständige immer interessanter.

Google Maps
Google Maps ist mittlerweile eine der “Standard-Landkarten” im Web geworden.

Ob man nun den Routenplaner nutzt um zum Kunden zu kommen, die regionale Eingrenzung auf einen bestimmten Teil der Karte bei Google AdWords nutzt oder Google Maps in die eigene Website einbaut, der Service ist mittlerweile sehr beliebt.

Auch externe Services können Google Maps nutzen und haben damit teilweise recht interessante Mash Ups geschaffen.

Bewertung: Sehr nützlich und kostenlos. Wenn man bedenkt, was Routenplaner und Co. teilweise früher gekostet haben.

Google Places
Google für Selbständige - PlacesAls Firma kann man sich über Google Places regional “verorten” und damit können vor allem regional tätige Selbständige sehr gut Werbung für ihr Unternehmen machen.

Der kostenlose Eintrag in Google Places (ehemals das Google Branchencenter) ermöglicht es nicht nur, dass man in Google Maps auftaucht, sondern es bringt auch erhebliche Vorteile in der Google Suche.

Denn bei regionalen Suchen (in der Regel dann, wenn ein Ort zu einem Suchbegriff angegeben wird) zeigt Google mittlerweile sehr häufig als erstes die passenden Google Maps Firmeneinträge an. Es war nie einfacher und günstiger bei so konkreten Suchen ganz nach vorn zu kommen.

Bewertung: Für regional tätige Unternehmen durch die Integration in die Google Suche einfach unverzichtbar.

Youtube
Google für Selbständige - YoutubeVideo ist einer der großen Trends im Web.

Und Google ist mit Youtube ganz vorn dabei. Mittlerweile hat sich Youtube als Werbe- und Marketing-Plattform etabliert und viele Selbständige und Unternehmen bauen mit Videos dort ihre Reputation auf und erreichen die eigene Zielgruppe.

Mit weiteren Verknüpfungen der verschiedenen Google Services (z.B. Youtube-Videos in den normalen Google Suchergebnissen oder der aktuellen Ankündigung von AdWords für Youtube-Videos) wird Youtube sicher immer wichtiger im Marketing werden.

Bewertung: Ich habe mich mit Videos in der Vergangenheit noch nicht so intensiv beschäftigt. Aber Youtube wird immer interessanter und hat extrem viele Nutzer.

Geld verdienen und die Firmenwebsite

Im zweiten Teil dieses Artikels stelle ich weitere Google Services vor. Diese dienen dann dazu “Geld zu verdienen” und es gibt viele nützliche Google-Tools für die eigene Firmenwebsite.

Zudem gehe ich auf langfristige Probleme mit Google-Services ein und schaue mir das Thema Datenschutz genauer an.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Bin schon gespannt, wie sich die Unternehmensprofile bei G+ entwickeln werden, bisher finde ich es auf G+ noch ziemlich ruhig. Aber wenn Facebook so weitermacht (Lebenslinie, oder wie das jetzt heißt), könnte G+ durchaus eine interessante Alternative werden.

  2. meint

    Das google “Youtube.com” damals aufkaufte. War ein sehr genialer Zug von der Firma. Fast jeder nutzt Youtube die zugriffszahlen sind einfach unglaublich.

  3. meint

    Ich glaube das Thema “Google apps” sollte ich mir doch etwas genauer anschauen, so wirklich klar ist mir der Unterschied zw. Apps und den normalen “Mein Konto” nicht.

    Mag mir da jemand ein Kurzeinblick geben?

  4. Maik meint

    Google Wave könnte man noch erwähnen, auch wenn es etwas untergegangen ist. Ansonsten ist ein Blick in Google Labs nie verkehrt, um zu sehen, welche neuen Beta-Versionen es gibt. Aber ok, die nutzt eh kaum jemand :)

  5. meint

    Danke Peer. Google ist schon mehr als nur eine Suchmaschine mit extra Tools. Das ist ein Weltunernehmen was auch sehr mächtig ist.

  6. meint

    Ich nutze Google und deren Produkte bereits seit Anfang an und früher hatte ich noch Outlook, Office und den ganzen anderen Kram (würg) Mittlerweile nutze ich nur noch Chrome, Text und Tabellen und alles andere rund um Tante G. Ich arbeite auch viel mit anderen zusammen da ist Echtzeit Text und Tabellen unschlagbar! Vom real time analytics jetzt mal zu schweigen, aber das kommt ja bei dir noch im nächsten Artikel ^^

  7. meint

    Freue mich auch schon auf die Unternehmensprofile bei G+.
    Kann mir nicht vorstellen, das die den Facebook Fanpages in irgend etwas nachstehen werden.
    Lasse mich da echt mal überraschen – obwohl bis jetzt nicht genau bekannt ist, wann diese frei gegeben werden. :grin:

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung