« QR Codes - Der neueste Marketing-Trend
Wie sich Startups unter Platzhirschen ... »


Nützliche VG Wort-Plugins und die Auszahlung für 2010
Peer Wandiger - 38 Kommentare - Geld verdienen, Plugin, Software - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Der Oktober mag für viele nur ein grauer Monat mit Regen und Kälte sein.

Für viele Website-Betreiber und Blogger ist es allerdings auch der Monat eines mehr oder weniger großen Geldregens.

Am letzten Samstag kam Post von der VG Wort. Darin teilte man mir mit, wie hoch meine Urheberrechtsvergütung im Jahr 2010 für meine Blog-Artikel gewesen ist.

Und heute ist das Geld bereits auf meinem Konto eingetroffen.

Wie viel es war und Tipps für nützliche Plugins zur VG Wort Nutzung findet ihr in diesem Artikel.

VG Wort Auszahlung

Natürlich kalkuliere ich die VG Wort Zahlungen nicht in meine normale Einkommensplanung ein. Dafür ist diese einmal jährlich stattfindende Auszahlung zu unberechenbar.

Das hat sich erst vor kurzem gezeigt. Die Vergütung für die 2010-Artikel wurde doch recht deutlich gesenkt.

Ob dies mit der steigenden Zahl an Autoren zusammenhängt, die ihre Ansprüche geltend machen oder ob einfach die Einnahmen der VG Wort sinken, kann man nicht genau sagen. Sicher von beidem etwas.

Ich konnte mich diesmal über knapp 4.300 Euro netto freuen. Ein schöner Betrag, der mit rund 280 gemeldeten Artikeln erzielt wurde.

Der Großteil der Artikel stammt natürlich von “Selbständig im Netz”, da die Artikel nicht nur mindestens 1.800 Zeichen umfassen müssen, sondern vor allem mindestens 1.500 mal in einem Jahr aufgerufen werden müssen. Und das schaffen auf meinem kleineren Blog Blogprojekt.de nicht ganz so viele Artikel.

Wäre die Vergütung auf dem Niveau von 2009 geblieben, dann hätte ich zwischen 5.000 und 6.000 Euro bekommen. Aber nun gut, dies ist eine Zusatzvergütung, die Blogger in anderen Ländern überhaupt nicht kennen. Also wollen wir mal nicht meckern.

Und für die aufwändige Arbeit die Artikel zu melden, ist das mehr als nur eine angemessene Vergütung.

Alte Artikel, Link-Artikel und Überweisung

Drei Dinge sind diesmal neu bzw. sind mir aufgefallen.

Zum einen dachte ich eigentlich, dass alte Artikel, die ich schon letztes Jahr gemeldete hatte und die schon einmal vergütet wurden, auch diesmal vergütet werden, wenn sie in 2010 wieder die 1.500 Seitenaufrufe erreichen.

Dies scheint allerdings nicht so zu sein. Ganze 200 Euro bekam ich für Artikel aus 2009 und nichts für noch ältere Artikel. Ich denke mal, dass es sich bei den paar 2009-Artikeln um jene handelte, die Ende 2009 veröffentlicht wurden und ihre 1.500 Seitenaufrufe erst Anfang 2010 erreicht haben.

Es gab definitiv (laut Google Analytics) eine Reihe von Artikeln aus 2008 und 2007 die auch im vergangenen Jahr die Grenze von 1.500 PageViews überschritten haben. Davon wurde kein einziger (nochmal) vergütet.

Allerdings sind die Infos in dem besagten VG Wort Brief auch sehr kurz. Und bei direkter Nachfrage bei der VG Wort bekam ich auch keine definitive Aussage dazu.

Es wurde allerdings angekündigt, dass man an einer neuen Software arbeitet, die es ermöglicht, dass man mehr Informationen online abrufen kann und dann dort auch sieht, was man genau für welchen Artikel bekommen hat. Mal abwarten, wann das kommt.

Die zweite Erkenntnis betrifft sogenannte Link-Artikel. Diese werden nicht vergütet, da die VG Wort darin anscheinend zu wenig Schöpfungshöhe sieht.

Und so wurden die meisten meiner Link der Woche Artikel nicht vergütet. Da bekam ich jeweils eine Infos in meinen VG Wort “Briefkasten”.

Ihr solltet euch also bewusst sein, dass man mit solchen Link-Sammlungen nicht groß bei der VG Wort punkten kann.

Andere “Sammel-Artikel”, wie z.B. meine eBook-Artikel scheinen aber akzeptiert wurden zu sein. Wobei ich das ohne genaue Statistik nicht sicher sagen kann.

Alles in allem ist die Auswahl seitens der VG Wort aber etwas undurchsichtig.

Zu guter Letzt noch die Info, dass die Auszahlungen jetzt primär per Überweisung geschehen. Im eigenen VG-Wort Account soll man seine Kontodaten hinterlegen.

Und das hat bei mir auch gut funktioniert, da das Geld heute morgen da war. Man muss dann nicht mehr mit dem Scheck zur Bank rennen.

Nützliche VG Wort Plugins

Kommen wir zum praktischen Teil.

Es gibt einige Dinge, auf die man bei der VG Wort Verpixelung achten sollte.

So macht es z.B. keinen Sinn, zu kurze Artikel mit einem Zählpixel auszustatten. Man hat pro Jahr zwar 1.000 Zählpixel, die man sich generieren lassen kann, aber bei der Meldung später wäre es unnützer Zeitaufwand Artikel zu melden, die zu kurz sind und damit nicht vergütet werden.

Manuell zählen
Nützliche Plugins für die VG Wort NutzungDeshalb sollte man wissen, wie viele Zeichen ein Artikel enthält. Zum einen wäre das natürlich manuell möglich, indem man den Text in Word kopiert und die Zeichen zählen lässt.

Oder man kopiert den Text in eine Seite wie z.B. woerter-zaehlen.de. Dort bekommt man angezeigt, wie viele Zeichen (inklusive Leerzeichen!) der eigene Text hat.

1.800 müssen es mindestens sein. Man sollte aber ruhig etwas Puffer mit einbauen (rund 1.900 Zeichen), damit der Artikel auch wirklich akzeptiert wird.

WordPress-Plugins
Nützliche Plugins für die VG Wort NutzungEtwas bequemer geht es mit dem WordPress Plugin “Posts Character Count Admin“.

Dieses zeigt nach dem Zwischenspeichern eines Artikel darunter die Anzahl der Zeichen inklusive Leerzeichen an.

Dann hat man schon beim Schreiben eine Info, ob die Länge reicht.

Das Plugin funktionierte bei mir allerdings nicht perfekt. Bei mir war angegebene Anzahl der Zeichen unter dem Artikel in der HTML-Ansicht größer als in der Artikel-Liste, wo die Anzahl auch angezeigt wird. Im visuellen Editor stimmt allerdings die Anzeige der Zeichen.

Das Problem lag daran, dass die Funktion “strip_tags” bei mir nicht richtig funktioniert und die verwendeten Tags mitgezählt wurden.

Gelöst habe ich es, indem ich &gt; und &lt; zum Zählen mit > und < ersetzt habe und die Tags damit nicht mehr mitgezählt wurden.

Die Funktion pcca_characters_count_admin_footer() in der Datei “charcount.php” habe ich komplett durch den folgenden Code ersetzt.

Die Zeilen 8-10 und 13 enthalten den neuen bzw. geänderten Code:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
function pcca_characters_count_admin_footer() {
	global $wpdb;
	global $post;
 
	if ($post->post_content != '') {
		$stat = new CharactersCountPcca;
		$stat->set_text($post->post_content);
		$textausgang = str_replace('&lt;','<',utf8_decode($post->post_content));
		$textausgang = str_replace('&gt;','>',$textausgang);
		$woerter = strlen(strip_tags(utf8_decode($textausgang)));
 
		$template = '';
		$template = '<span class="inside">'. __('Character count:', 'posts-character-count-admin').' '. $woerter.' Zeichen (mit Leerzeichen)</span> ';
		$pluginHTML = sprintf($template,
				$stat->get_characters()				);
		printf('<script language="javascript" type="text/javascript">
				var div = document.getElementById("post-status-info");
				if (div != undefined) {
					div.innerHTML = div.innerHTML + \'%s\';
				}
				</script>', str_replace("'", "\'", $pluginHTML)
			);
	}
}

Ich habe mit der Entwicklerin des Plugins schon darüber gesprochen und so richtig wissen wir nicht, woran das liegt. Bei ihr und vielen anderen funktioniert es problemlos.

Also testet erstmal das Plugin, ob es bei euch korrekt funktioniert. Falls nicht, dann könnt ihr meine Lösung ausprobieren.

Nützliche Plugins für die VG Wort NutzungAuf maheo.eu habe ich ein Plugin gefunden, welches einen Schritt weitergeht.

Dieses Plugin analysiert nicht nur, ob ein Artikel lang genug ist, sondern es baut den Zählpixel auch gleich ein, indem man diesen in ein Custom Field “vgwpixel” kopiert.

Das vereinfacht es etwas. Allerdings ist es für die spätere Meldung und der damit verbundenen Recherche keine Hilfe.

Ich habe dieses Plugin selber bisher nicht eingesetzt.

Für andere CMS
Nützliche Plugins für die VG Wort NutzungFür das Content-Management-System SPIP gibt es anscheinend eine recht ausgereifte Lösung.

Ein PDF mit den Infos dazu findet sich auf iris-media.info.

Leider habe ich vergleichbares für WordPress bisher nicht gefunden.

Für das mir ebenfalls unbekannte “Open Journal System” gibt es ebenfalls ein Plugin zum Zählmarkeneinbau.

Fazit

Die Teilnahme bei der VG Wort lohnt sich auch nach der Senkung der Vergütung immer noch.

Wobei natürlich nur Blogger und Website-Betreiber davon profitieren, die über ausreichend Traffic verfügen, damit möglichst viele Artikel mehr als 1.500 Aufrufe im Jahr haben.

Die vorgestellten Plugins erleichtern die Arbeit etwas, wobei der Aufwand gerade bei der Meldung im Folgejahr noch immer sehr hoch ist.

Man kann übrigens jederzeit einsteigen. Wer heute damit beginnt Artikel mit dem Zählpixel auszustatten, erhält noch eine Vergütung im kommenden Jahr, wenn Artikel zwischen heute und Ende Dezember 2011 noch die 1.500 PageViews erreichen.

Meine Schritt für Schritt Anleitung für VG Wort hilft Einsteigern.

Zur Vorstellung von 2 aktuellen VG-Wort Plugins, die euch den Einbau der Zählpixel erleichtern.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
38 Kommentare und Trackbacks zu 'Nützliche VG Wort-Plugins und die Auszahlung für 2010'

Kommentare zu 'Nützliche VG Wort-Plugins und die Auszahlung für 2010' mit RSS

  1. 1 Cujo kommentierte am 10.10.2011 um 13:09 Uhr

    Ich habe das, als ich mit der VG Wort angefangen habe, mal für mich ausgerechnet. Bei mir entsprachen 1.800 Zeichen ungefähr 300 Worte. Und da die Anzahl der Worte ja von WordPress angezeigt wird, baue ich in alle Artikel mit mehr als 250 Worten ein Zählpixel ein.

    6 Zeichen pro Wort entsprechen übrigens auch ungefähr dem Wert, der bei dir angezeigt wird. 1085 Zeichen bei 166 Worten sind 6,54 Zeichen/Wort.

  2. 2 groovetemple.de kommentierte am 10.10.2011 um 13:15 Uhr

    Interessante Einnahmequelle, ich hatte von VG Wort vor diesem Artikel bisher noch nie etwas gehört. Für viele Blogs mit entsprechend ausreichendem Traffic und qualitativ hochwertigen Texten ist das sicherlich eine neue Option zur Blogmonetarisierung.

  3. 3 Thom kommentierte am 10.10.2011 um 13:30 Uhr

    Ich wollte mich im letzten jahr auch damit beschäftigen, hatte aber keine Zeit. Weiter als bis zur Anmeldung bin ich nicht gekommen.
    Da steckt ja auch Aufwand dahinter.
    Gibt es eigentlich schon Dienstleister die die ganzen Dinge abarbeiten ? Bei mir würde sicher auch was bei rumkommen, da tät ich ich einen Teil an den DL abgeben.

  4. 4 Chris kommentierte am 10.10.2011 um 13:33 Uhr

    Da ich 2010 noch nicht gezählt habe, muss ich mich leider wohl noch eine Weile gedulden. Ich verwende das Plugin von Maheo, weil es so schön rot ind er Artikelübersicht anzeigt, wenn ich das Zählpixel wieder vergessen habe. Das custom field benutze ich selbst zwar auch nicht, kann aber ganz praktisch sein, wenn man viele Gastautoren oder Redakteure hat, die ihr eigenes Zählpixel eingebaut haben wollen.

  5. 5 Eric kommentierte am 10.10.2011 um 14:35 Uhr

    Obwohl die VG WORT ihre Auszahlung auf Überweisung umgestellt hat und ich auch meine Kontodaten angab, bekam ich heute noch einen Scheck. Naja, evtl. hab ich meine Daten zu spät eingereicht.

    @Peer: Auf meine Frage hin, meinte man von der VG WORT, dass auch ältere Artikel wieder neu gezählt werden. Es Zählpixel bleibt ja in den alten Artikeln und wird am 1.1. auf 0 resettet und zählt dann neu. Ergo auch die Auszahlungen. Ich denke eher, dass bei Blogs ältere Artikel wirklich unter die Mindesanforderungen fallen, was die Besucherzahlen angeht. Oder die VG WORT bescheisst hier. Da ich erst diesesmal meine erste Zahlung erhalte kann ich also nichts belegen. Das nächste Jahr wird man dann ja auch bei mir sehen, ob die alten Texte zählen. Ich gehe aber schwer davon aus.

  6. 6 Marko kommentierte am 10.10.2011 um 14:35 Uhr

    Interessantes Thema. Ich wusste gar nicht das es so etwas auch gibt. Ich frage mich ob die VG Wort Leute wirklich jeden eingereichten Artikel lesen, dürfte ja ziemlich viel Arbeit sein.

    Naja, zumindest einmal Herzlichen Glückwunsch zu dem “kleinen Taschengeld” :D

  7. 7 Hans kommentierte am 10.10.2011 um 14:57 Uhr

    Gibt es so etwas für Österreicher auch?

  8. 8 Horst kommentierte am 10.10.2011 um 15:05 Uhr

    @Eric, @Peer: Ich habe auch die Auskunft, dass die Zählung jedes Jahr neu beginnt. Und das müsste auch bei mir so gewesen sein. Ich habe einige ältere Artikel mit hohen beständigen Abrufzahlen. Das die VG Wort “bescheisst” würde ich ausschließen.

    Bezüglich CMS: http://www.eforia.de hat einen Zeichenzähler, extra wegen der VG Wort. 8-)
    Und ein Modul gibt es auch. Man kopiert die Zählpixel per Copy&Paste rein und hat sie dann in einer Datenbank. Bei jedem Artikel mit der Mindestzeichenanzahl wird automatisch einer zugeordnet.

    @Peer: Danke für den Konto-Tipp. Mir liegt der Scheck vor der Nase und ich bin schon genervt, weil ich damit zur Bank muss. Wegen 4stelligen Beträgen gehe ich doch sonst nicht extra aus dem Haus. ;-)

  9. 9 Wolfgang | Elektrotechnik Videos kommentierte am 10.10.2011 um 15:18 Uhr

    Ich habe ebenfalls am Samstag Post bekommen.
    In dem Brief steht aber lediglich der Betrag von 268,82 Euro und die Information, dass überwiesen wird.
    Weitere Informationen durch die neue Software ist sicher interessant.

  10. 10 Peer Wandiger kommentierte am 10.10.2011 um 16:06 Uhr

    @ Eric
    Mag auch sein, dass die paar Infos im Brief einfach keine Rückschlüsse auf die Jahrgänge der vergüteten Blog-Posts zulassen.

    Da werden wir wohl warten müssen, bis die Auswertungen ausführlicher sind. Und wir müssen Vertrauen haben. :grin:

  11. 11 Felix kommentierte am 10.10.2011 um 16:18 Uhr

    Herzlichen Dank, Peer. Ich bin damals über deinen Blog auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, auch meine Websites und Blogs bei der VGWort einzureichen. Kannte das bisher nur von meinen Büchern.
    Da dürfte nächstes Jahr auch nochmal ein nettes Sümmchen anfallen…

  12. 12 Elke kommentierte am 10.10.2011 um 16:21 Uhr

    Samstag Nachricht, heute Überweisung – kann ich bestätigen.
    Was das Wiederholen betrifft: Ich erhielt von der VG Wort die Auskunft, dass die Zähler der Texte/Artikel, die die magische Grenze 1500 und mehr überschritten haben, zum Jahreswechsel auf Null gestellt werden.
    Und was ist mit den anderen Artikeln? Auch auf Null oder läuft der Zähler im Folgejahr weiter?
    Was mir nicht klar ist und was mir auch niemand beantworten konnte: ein Artikel, den ich im Frühjahr online stelle, hätte danach ja weitaus mehr Chancen als Artikel, die man in November/Dezember einstellt. Richtigerweise müsste jeder Beitrag die Chance haben, 365 Tage in der Zählung zu bleiben.
    Klingt kompliziert, doch anders leuchtet mir das System so gar nicht ein.
    Gibt es darüber irgendwelche Hinweise oder Aufschlüsselungen?

    Gruß
    Elke

  13. 13 Jochen kommentierte am 10.10.2011 um 17:00 Uhr

    Hallo,
    mich würde interessieren, ob Du die Gastartikel auch mit Zählpixeln ausstattest.
    Ich finde nirgends Hinweise auf ein korrektes Vorgehen damit.

  14. 14 Marion kommentierte am 10.10.2011 um 17:01 Uhr

    @Peer – oben im Text hört es sich an, als könntest Du sehen, dass alte Artikel nicht vergütet wurden- unten in den Kommentaren relativierst Du da ja wieder.
    Mir wäre es ein Rätsel, wie Du das feststellst, welche Artikel vergütet worden sind.
    Ich kann das bei meiner Zahlung nicht im Ansatz nachvollziehen.

    Mit dem Einbau gehe ich übrigens auch vor wie Cujo – alle Beiträge mit mehr als 300 Wörtern bekommen ein Pixel- fertig.

  15. 15 Peer Wandiger kommentierte am 10.10.2011 um 17:20 Uhr

    @ Marion
    Im Brief steht:
    2009 = 200 Euro
    2010 = 4.062,50 Euro

    Das hatte ich so gedeutet, dass es sich um den Jahrgang der Zählpixel handelt. Aber das kann natürlich auch was anderes bedeuten.

    Es ist also nicht mehr als Kaffeesatz lesen. Eine ordentliche Auswertung wäre schon schön. :-)

  16. 16 Sonja kommentierte am 10.10.2011 um 17:22 Uhr

    Also ich hab noch gar nichts von denen gehört. 34 Texte wurden aber angeblich akzeptiert. Und dafür, dass ich die Zählmarken erst Ende Oktober 2010 eingebaut habe, ist das ok. Einmal hab ich mich mit dem Text selbst bei der Meldung voll verzockt. Da stimmte dann Text und Zählmarke nicht und das ließ sich auch nicht korrigieren. :evil:
    Jetzt habe ich mich gerade dort eingelogt und wurde als erstes nach meiner Kontonummer gefragt.
    Naja, mal abwarten, das war eh als Weihnachtsgeld geplant und bis dahin dauert es ja noch ein wenig :-)
    Aber danke für den Hinweis.

  17. 17 Andreas Reitmaier kommentierte am 10.10.2011 um 17:56 Uhr

    Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass das Plugin nicht nur die Zählpixel anzeigt, die es selber eingefügt hat (in freundlichem grün), sondern auch die, die man per Hand in den Quelltext kopiert hat, dann allerdings in rot. In der Artikel-Übersicht erscheint dann in rot erst die Warnung, das der Text lang genug ist und dann die Info, das bereits ein Zählpixel installiert ist. So kann man die Methode zum einsetzen verwenden, die einem selbst am liebsten ist.

  18. 18 R. Kneschke kommentierte am 10.10.2011 um 22:23 Uhr

    @Peer: Komisch. In deinem Brief stand was von 2009? Ich hatte für 2009 letztes Jahr eine deutlich höhere Auschüttung bekommen als dieses Jahr und in meinem Brief steht nur “Jahr 2010″. Dabei habe ich auf jeden Fall ebenfalls einige Artikel von 2009, welche 2010 über 1500x aufgerufen wurden…

  19. 19 R. Kneschke kommentierte am 10.10.2011 um 22:24 Uhr

    P.S. Übrigens danke für die gelungene Bildauswahl. Das Foto ist von mir… :-)

  20. 20 Carsten kommentierte am 10.10.2011 um 22:53 Uhr

    Habe mich da jetzt auch angemeldet, aber eine Frage hätte ich noch… Ich habe ja mehrere Domains und muss hier eine Domain angeben werden oder ist das egal – Hauptsache es ist eigener Content und er enthält den Zählpixel? Und muss unter einem Artikel auch der Name stehen? Dieser Artikel hat mir auf jeden Fall schon einmal geholfen, weil es dort schon recht unübersichtlich aussehen kann.

    Gruß Carsten

  21. 21 Frank kommentierte am 11.10.2011 um 02:59 Uhr

    Interessant! VG Wort hatte mich vor einiger Zeit unaufgefordert angeschrieben, weil in einem Buch aus einem meiner Artikel zitiert werden sollte, wenn ich dem nicht fristgemäß widerspreche. Wusste vorher gar nicht, dass es so einen Verein gibt. Glaub, ich sollte mich mit denen mal näher befassen. :)

  22. 22 Maik kommentierte am 11.10.2011 um 08:49 Uhr

    Me hat ein VG-Wort Plugin was alles automatisch macht :)

  23. 23 M. Kringner kommentierte am 11.10.2011 um 11:45 Uhr

    Das ist doch eine ganz ordentliche Auszahlung, trotz der der gesunkenen Einzelvergütungen. Klar ist das nichts, worauf man sein Leben bauen sollte, aber ein nettes verfrührtes Weihnachtsgeld ist das durchaus.

  24. 24 Max kommentierte am 11.10.2011 um 17:47 Uhr

    Das klingt mal wieder nach ziemlich guten Zahlen und ist ja für dich ja eine Art Weihnachtgeld. ;-)

  25. 25 Jan Moritz kommentierte am 12.10.2011 um 10:27 Uhr

    Im Online-Tool der VG Wort kann man ja jedes gemeldete Pixel anklicken und sieht dann, welcher Artikel dahinter liegt und ob er den Mindestzugriff erreicht hat (Zählmarkenübersicht –> mit Zählerstart).

    Alle Artikel, die im Feld “Angegebene Webbereich/e” ein “Ja” stehen haben, wurden mir vergütet!

    Da das bei mir nicht so viele sind, war das recht einfach zu sehen…

  26. 26 Wolfgang Messer kommentierte am 13.10.2011 um 10:48 Uhr

    Die Senkung der Vergütung pro Artikel hat nichts mit gesunkenen Einnahmen, sondern mit der drastisch gestiegenen Zahl der Meldungen zu tun:
    http://mmm.verdi.de/archiv/2011/06-07/recht/neue-regelungen-fur-metis-beschlossen

    Dass bei Deiner Abrechnung das Jahr 2009 auftaucht, hat vermutlich nichts mit dem Ersterscheinungsdatum eines Beitrags zu tun, sondern dürfte eine Nachvergütung aus Pressespiegeln etc. sein. Jede Wette, dass deine Beiträge aus 2009, die im Jahr 2010 erneut über die 1500er-Zugriffsgrenze kamen, auch erneut vergütet wurden. Bei meiner Abrechnung sind übrigens die Titel der Beiträge genannt, bei Dir nicht?

    Ansonsten Gratulation zur vierstelligen Summe, bei mir sieht das deutlich bescheidener aus :cry: :
    http://fastvoice.net/2011/10/12/magere-metis-moneten/

  27. 27 Wolfgang Messer kommentierte am 13.10.2011 um 12:55 Uhr

    P. S.: Kleine Korrektur: Die Titel der vergüteten Beiträge stehen nicht in der Oktober-Abrechnung, sondern bereits in den METIS-Meldungen vom Mai (hatte ich ausgedruckt und an die Abrechnung geheftet, deshalb mein Irrtum).

  28. 28 Peer Wandiger kommentierte am 13.10.2011 um 13:14 Uhr

    Aber stehen da nicht nur die Artikel, die ich zum ersten mal melde. Die bereits im letzten Jahr gemeldeten Artikel, die diesmal wieder vergütet wurden, finde ich dort doch nicht oder?

  29. 29 Wolfgang Messer kommentierte am 13.10.2011 um 14:59 Uhr

    @Peer: Da ich meine Zählpixel erst seit gut einem Jahr einbaue, kann ich da leider nicht mitreden.

  30. 30 Willi Weinhold kommentierte am 15.10.2011 um 07:50 Uhr

    Habe durch SiN vor einigen Tagen zum ersten Mal von der VG Wort gehört. Ist ja ne tolle Sache.
    Meine Recherchen auf der Website der VG haben ergeben, daß die VG nach “Anschlägen” abrechnet. Nach Wikipedia ist ein Anschlag jedes Betätigen einer Taste auf der Computertastatur. Das bedeutet, daß Großbuchstaben aus zwei Anschlägen bestehen. Ebenso z.B. die Sonderzeichen. Im Schnitt hat man wohl dadurch 20% mehr Anschläge als geschriebene Zeichen.

  31. 31 Karsten Kasparek kommentierte am 15.10.2011 um 16:04 Uhr

    Donner Knispel, das ist ja mal ein schönes Weihnachtsgeld! Wir arbeiten mehr mit GEMA und GVL (Musik Bereich) zusammen, da kommt auch immer ein nettes Sümmchen zustande. VG Wort kannte ich bislang noch gar nicht, wäre aber für unsere Hörbücher sicher auch interessant.

  32. 32 Mike kommentierte am 29.10.2011 um 01:35 Uhr

    Spannendes Thema und ich möchte mich auch grade anmelden. Die Frage ist, ob ich mich als Verlag oder Autor anmelden sollte? Oder beides? Wie habt ihr das gehandhabt?

  33. 33 Kai kommentierte am 15.11.2011 um 15:25 Uhr

    Das Thema war mir bisher auch vollkommen neu und ich werds wohl einfach mal probieren. Klingt auf jeden Fall interessant.
    Die Frage ist, versieht man nun als Einsteiger nur neue Artikel ab Beitritt mit einem Zählpixel, oder auch ältere Artikel, z.B. vom letzten Jahr?

  34. 34 Peer Wandiger kommentierte am 15.11.2011 um 15:32 Uhr

    Das geht auch mit alten Artikeln. Aber diese müssen halt die Mindestaufrufe auch erzielen. Und das schaffen bei vielen eben nur neue Artikel.

  35. 35 Kai kommentierte am 15.11.2011 um 16:59 Uhr

    Alles klar, danke für den Tip. Der eine oder andere Dauerrenner, der auch nach Jahren immernoch oft aufgerufen wird, schlummert ja in so manchem Blog.

  36. 36 Michael kommentierte am 27.12.2011 um 14:40 Uhr

    Ich hab mir mal das Plugin von maheo.eu installiert, gefällt mir gut und ich glaub das reicht für meine Zwecke durchaus aus!

Trackbacks

  1. Geld verdienen mit der VG Wort | tobi2.de
  2. OfficeTrend Webworker Blog



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.242
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Mittwald Hosting
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Habt ihr schon mal einen Penalty von Google erhalten?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Matthias
Ich habe schon knapp 2000 Dollar bei Fiverr ausgegeben. Bin eigentlich meist...
31. Oktober 2014

Lukas
Es gibt bei z.B. Fiverr natürlich viel Schwachsinn, der sich überhaupt nicht...
31. Oktober 2014

Markus Knuff
Ich habe mir kürzlich einen Banner für meine Homepage anfertigen lassen,...
31. Oktober 2014

Tobi
Outsourcing ist ein Punkt, auf dem ich ggf. schon mal zurückgreife. Es ist aber...
31. Oktober 2014

Sebastian
Also, man kann bei Fiverr durchaus gute Ergebnisse bekommen, wenn man weiß...
31. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN