Social Web Design – Buchreview

DirectAds
Werbung

Social Web Design - BuchreviewDas Social Web hat sich mittlerweile etabliert.

Die Verweildauer und Nutzungsfrequenz von Facebook, Google+ und Co. machen klassischen Website, Blogs, Foren und Co. durchaus Konkurrenz.

Was kann man von Social Websites lernen und wie gestaltet man die eigene Site so, dass Prinzipien des Social Web Design auch auf den eigenen Seiten für eine treue und aktive Community sorgen?

Dieser Frage ist Joshua Porter in seinem Buch Social Web Design: Erfolgreiches Webdesign im Web 2.0* nachgegangen.

Ich habe das Buch gelesen und möchte es heute vorstellen.

Das Buch wurde vom Verlag für eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt.

Social Web Design

Warum binden Social Websites ihre Leser so stark an sich? Was bringt diese dazu wiederzukommen?

Diesen und anderen Fragen möchte sich der Autor in seinem Buch widmen.

Dabei geht es immer wieder auch auf praktische Beispiele von Websites wie Amazon, Netflix, Flickr und Facebook ein.

Es handelt sich aber nicht, das gleich vorweg, um ein reines Designfachbuch, mit tollen Bildern, CSS-Tricks, HTML-Code und Photoshop-Anleitungen.

Stattdessen analysiert der Autor die psychologischen Gründe, warum Menschen überhaupt online gehen und bleiben.

Er geht auf verschiedene Verhaltensmuster (z.B. der Erstbesucher und der Stammleser) ein und zeigt, welche Web Design Elemente dies unterstützen können.

Allein der beispielhafte Kapitel-Titel “Community-Building hat nichts mit Funktionen zu tun” zeigt sehr gut, worauf der Autor hinaus will.

Es geht hier nicht um technische Spielereien und Features zum Selbstzweck. Es geht darum die Besucher zu verstehen und ihnen Gründe zu geben dauerhaft zu bleiben und wiederzukommen.

Inhalt

Auf 224 Seiten gibt es insgesamt 8 große Kapitel:

  • Der Aufstieg des Social Web
    Hier gibt es eine Einführung in das Social Web und wie sich das Nutzerverhalten und das Web Design dadurch verändert hat.
  • Ein Framework für das Social Web Design
    Hier stellt er seinen theoretischen Grundansatz vor, wie man eine Website und deren Inhalte so plant, dass man die soziale Interaktion von Anfang an forciert.
  • Authentische Kommunikation
    Hier wird ein Kernelement für Unternehmen im Social Web thematisiert und gute Beispiele und Tipps gegeben.
  • Design für Sign-up
    Websites mit Social Web Funktionen bedürfen in der Regel einer Registrierung. Wie man diese optimal gestaltet steht in diesem Kapitel.
  • Design für Dauer-Nutzung
    Weiter geht es mit der Gestaltung und den Funktionen “innerhalb” der Social Website. Wie gestaltet man z.B. das Profil und welche psychologischen Aspekte sind dabei zu beachten.
  • Design für die kollektive Intelligenz
    Eine Social Website funktioniert nur, wenn die User interagieren können. Hier geht es deshalb unter anderem darum, wie man einzelne Funktionen so designed, dass sie einfach genutzt werden können und trotzdem gut funktionieren.
  • Design für Sharing
    Was wären Social Websites ohne die Möglichkeit, dass die User eigene Inhalte mit anderen teilen können. Auch hier geht es zum einen um die Gestaltung, aber eben auch um die dahinter liegenden psychologischen Aspekte.
  • Die Trichter-Analyse (Funnel-Analyse)
    Im abschließenden Kapitel stellt der Autor eine Möglichkeit vor, wie man analysieren kann, ob die eigene Social Website aus sozialer Sicht “gesund” ist oder wo es Defizite gibt.

Alles in allem widmet sich das Buch also den grundlegenden Elementen des Social Webs. Sehr schön ist dabei, dass immer wieder Beispiele aus der Praxis analysiert werden.

Optik

Das Buch im Softcover ist gut lesbar, allerdings ohne Farbe.

Das bedeutet leider, dass die Beispiele (vor allem Screenshots) nicht so zur Geltung kommen können, wie es bei einem farbigen Buch möglich gewesen wäre.

Alles in allem aber ein gut lesbares Buch.

Fazit

Ich gebe zu, dass ich vor dem Lesen des Buches meine Zweifel hatte.

Das Buch Social Web Design: Erfolgreiches Webdesign im Web 2.0* ist im November 2008 erschienen und damit 3 Jahre alt. Und da es sich um eine Übersetzung handelt und natürlich auch der Autor das Buch erstmal schreiben musste, sind die Infos gute 4 Jahre alt. Das sind im heutigen Internet natürlich Welten.

Dass ich das Buch trotzdem sehr gut finde und weiterempfehlen kann, liegt im Ansatz des Buches. Hier wird vor allem auf psychologische Faktoren und Gestaltungsprinzipien eingegangen, die zeitlos sind.

Man findet im Buch keine einzige Zeile Code, sondern praktische Tipps, Grundlagen und viele, viele Beispiele aus der Praxis.

Das hat zur Folge, dass die Tipps im Buch noch heute genauso wertvoll sind und dabei helfen, die eigene Website mit Social Web Funktionieren zu ergänzen oder eben eine komplette Social Website aufzubauen.

Von mir gibt es also einen Daumen nach oben. Mit 24,95 Euro ist es zudem relativ günstig.

Review-Zusammenfassung
Reviewer:
Peer Wandiger
Datum:
Artikel:
Social Web Design
Bewertung:
4

Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hey Joshua, danke für die Buchrezession.
    Ich hab das Buch auch schon öfters mal gesehen, bin aber bis jetzt immer davon ausgegangen das es thematisch sehr auf Design ausgerichtet ist und sich eher an Grafiker und Designer richtet. Dank der Rezession kann ich mir sogar vorstellen, mir das Buch auch zu kaufen, denn Social Media ist wichtig und wird noch wichtiger werden.

  2. meint

    vielen dank für die buchbeschreibung. social media entwickelt sich ja zum traffic lieferanten nummer eins, so ist es immer interessant gute lektüre zu dem thema zu finden. ich überlege mir nach deinem bericht ernsthaft das buch zu kaufen. viele grüße, timo

  3. meint

    Für die meisten Projekte dürfte Google noch Traffic-Lieferant Nummer eins sein. Aber besonders Facebook scheint mir stark im Kommen zu sein.

Werbung