Einnahmen-Auswertung von Selbständig im Netz im Oktober 2011

DirectAds
Werbung

Selbständig im Netz - Einnahmen im Oktober 2011Und schon wieder ist ein Monat ins Land gegangen.

Wie nähern uns der Weihnachtszeit, worüber sich zumindest viele Affiliates freuen dürften. Dazu schreibe ich in den kommenden Tagen natürlich auch nochmal einen Artikel hier im Blog.

Ich möchte aber heute erstmal wieder meinen monatlichen Einnahmereport veröffentlichen.

Wie hat sich das durchwachsene Herbstwetter im Oktober auf die Einnahmen ausgewirkt? Welche Änderungen gab es bei den einzelnen Einnahmequellen? Und wie hat sich der Traffic im Vormonat entwickelt?

Antworten auf diese Fragen und weitere Infos findet ihr im folgenden Artikel.

Blog-Einnahmen im Oktober 2011

Endlich ist Herbst. So denken zumindest viele Website-Betreiber, denn bei schlechtem Wetter sitzen doch mehr Menschen vor dem Computer und so steigen neben den Besucherzahlen oft auch die Einnahmen.

Und gestiegen sind die Einnahmen von selbstaendig-im-netz.de im Oktober auch.

Um rund 5% auf 3.609,82 Euro (im Vormonat waren es 3.425,50 Euro).

Damit setzt sich die Konsolidierung der Einnahmen fort.

Doch innerhalb der verschiedenen Einnahmequellen gab es durchaus einige Verschiebungen. Das Phänomen, dass die Gesamteinnahmen recht stabil sind, aber innerhalb der einzelnen Einnahmequellen durchaus Veränderungen stattfinden, ist nicht neu.

Die Entwicklung in den letzten fünf Jahren sieht wie folgt aus:

  • 469,87 Euro (Oktober 2007)
  • 975,71 Euro (Oktober 2008)
  • 1.973,43 Euro (Oktober 2009)
  • 3.887,81 Euro (Oktober 2010)
  • 3.609,82 Euro (Oktober 2011)

Auch diesmal zeigt sich wieder, dass sich die Einnahmen seit geraumer Zeit auf einem Niveau eingependelt haben und realtiv unverändert seitdem verharren.

Natürlich sehe ich noch Steigerungsmöglichkeiten, aber auf der anderen Seite bin ich auch recht glücklich mit der Tatsache, dass die Einnahmen mittlerweile so stabil sind.

Im Oktober lag der Blog im Schnitt pro Tag (31) mit 116,44 Euro fast auf dem Niveau des Vormonats (114,18).

Pro Arbeitstag (nur 19) lag der Wert bei 189,99 Euro (155,70 Euro im Vormonat bei 22 Arbeitstagen). Durch die verhältnismäßig niedrige Zahl der Arbeitstage (dank Feiertagen und 5 Wochenenden) lag der Durchschnittswert natürlich höher.

Besucherzahlen im Oktober 2011

Besucherzahlen Oktober 2011Die Einnahmen sahen also ganz gut aus.

Wie verhält es sich mit den Besucherzahlen?

Auch hier ist die Entwicklung weiterhin stetig positiv, nach dem Motto “klein aber fein”.

Mit 99.414 Besuchern und 194.609 Seitenaufrufen lag ich 2 bzw. 3 Prozent über den Vormonatswerten (97.363 Besucher und 188.218 Seitenaufrufe)

Die Steigerung lässt sich natürlich mit dem einen Tag mehr erklären, was man auch an den Durchschnittswerten sehen kann.

Im Oktober gab es pro Tag im Schnitt 3.207 Besucher (3.245 im Vormonat) und 6.278 Seitenaufrufe (6.273).

Die Verweildauer ist leicht gestiegen auf 3:03 Minuten. Die Seitenaufrufe pro Visit stiegen von 1,93 auf 1,96.

Die Bounce Rate (Absprungrate) sank leicht auf 10,05 Prozent.

(Hier wieder der Hinweis, dass ich die Bounce Rate Messung mit Google Analytics insofern angepasst habe, als dass nur die Besucher dazu zählen, die weniger als 10 Sekunden auf meiner Seite waren und dann abgesprungen sind.)

Damit sind die Besucherzahlen zwar nicht ganz so stark gestiegen, wie ich es eigentlich erwartet habe. Bedenkt man jedoch, dass ich eine Woche im Urlaub war und in dieser Zeit vermehrt Gastartikel und Interviews erschienen sind, bin ich mit den Zahlen sehr zufrieden.

Werbung

Die einzelnen Einnahmen im Oktober 2011

Wie schon oben erwähnt, hat sich an den Gesamteinnahmen nicht viel geändert. Dafür sehen die Veränderungen bei den einzelnen Einnahmequellen schon interessanter aus.

  • Google AdSense = 410,55 Euro
    Google AdSense macht wieder mehr Spaß.

    Meine AdSense-Optimierung der letzten Monate trägt Früchte und mit 410,55 Euro (368,37 Euro im Vormonat) habe ich das beste AdSense-Einnahmeergebnis überhaupt in meinem Blog.

    Und mit diesem Betrag sind es auch keine Peanuts mehr, sondern eine ernstzunehmende Einnahmequelle.

  • bezahlte Posts = 0 Euro
    Nichts zu vermelden gab es im Oktober von den bezahlten Posts.

    Mittlerweile habe ich zwar wieder einen Schreibauftrag für einen bezahlten Artikel erhalten, im Oktober selbst gab es da allerdings nichts.

    Insgesamt bin ich doch mehr mit Hallimash* zufrieden.

    Da kommen einfach sinnvollere Auftragsangebote (bzw. überhaupt welche) und auch mal was besonderes, wie derzeit wieder ein Hotelaufenthalt. Dafür habe ich mich übrigens beworben. Mal schauen, ob ich angenommen werde. :-)

    Nach dem eBuzzing-Deal ist bei Trigami* zumindest bei mir leider gar nichts mehr los.

  • Affiliate Marketing = 1.587,27 Euro
    Deutlich verbessert hat sich wieder das Affiliate Marketing.

    Nach dem schwachen Vormonat (1.272,63 Euro) gab es mit 1.587,27 Euro wieder bessere Einnahmen.

    Zugelegt haben unter anderem Backlinkseller* und Adiro*.

    Besonders positiv hat sich das Finanzen.de Partnerprogramm* entwickelt. Das kann natürlich auch am heranrückenden Jahresende liegen.

    Weitere Infos, Tipps und Erfahrungen zum Affiliate Marketing findet ihr auf meinem Blog www.affiliate-marketing-tipps.de.

  • Stellenmarkt = 0,- Euro
    Mein Versuch, einen Stellen- bzw. Projekt-Markt aufzubauen, ist leider nicht so verlaufen wie ich mir das vorgestellt habe.

    Aber es war eine gute und wichtige Erfahrung.

    Nun habe ich mit Projektwerk.de eine Kooperation geschlossen und blende offene Stellen und Projekte aus deren Datenbestand ein. Das ist für meine Leser sicher die bessere Lösung.

  • Direktvermarktung = 1.612,- Euro
    Leicht verbessert haben sich auch die Einnahmen durch die Direktvermarktung.

    Mit 1.612,- Euro lag ich knapp über dem Wert des Vormonats (1.597,- Euro).

    Alles in allem ein guter Wert, auch wenn ich einen Werbeplatz in der Sidebar nicht verkaufen konnte. Kurzerhand habe ich diesen an einen Leser verlost. Und das kam recht gut an. :-)

    Wer an einem Werbelink im RSS-Feed von Selbständig im Netz interessiert ist, kann diesen aktuell zum Sonderpreis von 40,- Euro pro Monat buchen.

    Ein großes Dankeschön geht an meine September-Werbekunden (alphabetisch):
    affiliatetheme.de
    backlinkseller.de
    billomat.de
    boomerangprelaunch.de
    clockodo.com
    die-seo-agentur.com
    dorst-emarketing.de
    fanpage-generator.de
    marketingberatung.de
    oscware.de
    websitetooltester.com
    wissen-private-krankenversicherung.de

    Wenn Sie daran interessiert sind hier im Blog Werbung zu schalten, dann finden Sie ausführliche Informationen dazu auf der “Hier werben”-Seite.


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für Oktober 2011Die Direktvermarktung liegt mit 45% knapp vor den Affiliate Einnahmen mit 44%

AdSense ist die dritte Säule mit 11%.

Nächsten Monat bekommen die bezahlten Artikel wieder ein kleines Stück vom Kuchen ab.



eCPM-Entwicklung

eCPM-EntwicklungDer eCPM ist eine Kennzahl, die angibt, wie viel man pro 1.000 Seitenaufrufen eingenommen hat.

Dieser Wert sorgt für Vergleichbarkeit bei unterschiedlichen Besucherzahlen.

Im Monat Oktober ist der eCPM leicht auf 18,55 Euro gestiegen (18,20 Euro im Vormonat).



Stundensatz

Nach sehr vielen Artikel in den Vormonaten, war ich im Oktober nicht ganz so fleißig.

41 Artikel sind erschienen und durch den erwähnten Urlaub gab es darunter sogar etwas mehr Gastartikel und Interviews als sonst üblich.

Deshalb sind auch meine investierten Arbeitsstunden leicht gesunken.

Die schätze ich auf rund 65,- Stunden im Oktober. Das macht dann pro Stunde einen fiktiven Lohn von rund 55,- Euro.


Kosten

Außer den Kosten für meinen Managed Server bei DomainFactory* in Höhe von 117,61 Euro netto gab es einmalige Sonder-Kosten für eine Urheberrechts-Abmahnung wegen eines Fotos in einem alten Artikel.

Das hat mich rund 1.700 Euro gekostet und ist schon recht schmerzhaft.

Aber nun gut, das gehört auch zum Online-Business dazu und ich habe meine Lehren daraus gezogen. Mehr dazu in einem kommenden Artikel.


Sondereinnahmen

Nicht unerwähnt lassen möchte ich aber auch meine diesjährige VGWort Vergütung, welche mit 4.262,50 netto wieder recht gut ausfiel.

Schade dass ich davon gleich mal einen guten Teil an den Abmahn-Fotografen und vor allem seinen Rechtsanwalt überweisen musste. Aber nun gut.


Fazit – Blogeinnahmen im Oktober 2011

Ein nicht gerade ruhiger Monat liegt hinter mir. Urlaub, viel Arbeit, eine Abmahnung usw. haben dafür gesorgt, dass ich immer alle Hände voll zu tun hatte.

Gut zu wissen, dass mein Blog stabil und zuverlässig läuft und ich mich fast schon sicher auf die Einnahmen verlassen kann.

Mal schauen, wie sich die Einnahmen nun in der Vorweihnachtszeit weiterentwickeln.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo Peer!

    Naja ein fiktiver Stundenlohn von 55 Euro ist nicht so schlecht.
    Bin schon gespannt was du über die Abmahnung berichten wirst.

    lg
    MBM

  2. meint

    Wie immer sehr interessant. Besonders beeindruckend sind natürlich die Extra-Einnahmen durch die VG Wort. Über meinen Scheck habe ich mich auch sehr gefreut, auch wenn er nicht so gewaltig ausfiel wie bei Dir. :grin:

  3. meint

    Glückwunsch zu deinen Einnahmen. :-)

    Aber das mit der Abmahnung ist schon echt böse. Schade dass das passiert ist, obwohl du doch eigentlich sehr darauf achtest keine fremden Fotos zu benutzen. Werde meinen Blog auch gleich nochmal durchsehen, ob ich nicht doch gegen irgendetwas verstoße. :-)

    Und es war nicht möglich eine einfach Einigung zu finden? Indem du versicherst das Foto sofort zu löschen? Ich verstehe nicht, warum man gleich immer sofort ne Abmahnung verschicken muss. Man kann doch mit den Menschen erstmal reden.

    Trotzdem, wieder mal bemerkenswert, wie viel du wieder mit deinem Blog eingenommen hast.

    Gruß Tim

  4. meint

    Wie immer, sehr schöne Einnahmen. Du beziehst doch deine Fotos von Shutterstock? Wie kommt es denn da zu einer Abmahnung, würde mich auch interessieren.

  5. meint

    Immer wieder gerne schaue ich hier bei dir rein. Ich versuche auch online bishen Geld zu verdienen. Aber es ist natürlich nicht so leicht. Ich habe mit YouTube gestartet und habe mittlerweile 28 videos online und hatte ca 6.500 klicks in letzten Monat gehabt. Es geht also von Monat zu Monat nach Oben obwohl ich letzte zeit keine Videos machen konnte weil mein Kompiuter kaput ist. Dazu habe ich paar werbe stellen auf der seite von meiner Mutter gestellt.
    In 1,5 Monat habe ich von YouTube und der WWW seite erst symbolische 9€ verdient aber wie du oft schon gesagt hast der anfang ist immer schwer in Online Buisness.

    Ich mache aufjedenfall weiter und für dich Glückwunsch zu einem super Monat!

    Gruß Karol

  6. meint

    @Tim: So ist das nun mal, da wo man “Geld rausquetschen” kann aus einem Menschen, der einen Fehler gemacht hat, wird das immer so sein.

  7. meint

    Hallo Peer,

    mein Beileid wegen der Abmahnung :(

    Mit einem lange zurückliegenden Projekt hatte ich einmal eine ähnliche Erfahrung gemacht. Allerdings musste ich “nur” circa 260 Euro zahlen, wenn ich mich recht erinnere…

    Bin gespannt auf den Artikel dazu!

    Beste Grüße
    Gordon

  8. Imre meint

    @Noxed: Peer hat früher ein Bild von Flickr in seinen Artikel eingefügt (ich weiß das aus seinem Newsletter :))

  9. meint

    Mal wieder sehr interessant, natürlich irgendwie schade, dass die Einnahmen gleichbleibend sind, wobei man das natürlich auch wieder positiv werten kann.

    Nette Einahmen durch das VG-Wort und wie Du selbst sagst, schade dass Du einen grossen Teil gleich weiterreichen durftest. Freue mich wie die anderen Kommentatoren auf den Artikel diesbezüglich.

    LG Nathanael

  10. meint

    Mal wieder gute Zahlen. Meinst du es wird mal wieder über die 4000 oder vielleicht sogar 5000 hinaus gehen hier im Blog?

  11. meint

    Schon erstaunlich, wie viel Du mit AdSense verdienst, wenn man bedenkt, dass Du sehr wenig davon eingebaut zu haben scheinst.

  12. Dieter meint

    Herzlichen Glückwunsch Peer, in den kalten Monaten geht das Einkommen bestimmt noch weiter hoch, wenn du nicht nochmal abgemahnt wirst.

  13. meint

    so, ich liebe diesen regelmäßigen Artikel hier. Da hole ich mir immer eine extra Portion Motivation für meine eigene Arbeit ab, wenn ich auch weit von dem entfernt bin, was Peer nur mit diesem Blog erwirtschaftet. Aber ich will nicht klagen, zum gut leben reicht es auch bei mir (allerdings habe ich auch keine Familie, mit wäre es doch sehr schwierig).
    Herzlichen Glückwunsch zur Stabilisierung der Werte.

  14. meint

    Glückwunsch zu den tollen Einnahmen! Ich wollte mich auch mal für die vielen tollen Informationen bedanken, die Du auf Deinen Seiten bereitstellst. Seitdem ich diesen Blog hier vor ein paar Wochen entdeckt habe, habe ich schon so viel gelesen, was mir in irgendeiner Weise weitergeholfen hat, da muss ich das mal loswerden. Danke! :wink:

  15. meint

    Hi Peer,

    Den Großteil Deiner Blogeinnahmen hast Du aber sicherlich älteren Blogeinträgen zu verdanken, oder? Ich mein wenn Du jetzt bspw. einen Monat gar nicht schreiben würdest, würden sich ja die Einnahmen durch z.b. Adsense oder Affiliate-Marketing kaum verändern, oder wird Dein Blog hauptsächlich über die aktuellen Artikel gefunden?

  16. meint

    Um mir Abmahnung zu ersparen arbeite ich ausschliesslich mit eigenen Fotos.
    Und wenn kein passendes Foto zur Verfügung steht ist auch keines dabei, das wichtigste ist am Ende nur der Text und der Inhalt.

  17. meint

    Hallo Peer,zunächst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinen Einnahmen. Ich bin heute zum ersten Mal hier und bin wirklich erstaunt, was so ein Blog abwerfen kann. Vor allem staune ich über die Angaben bezüglich Adsense. Einer der Vorredner hat geschrieben, er würde nicht viel sehen von Adsense. Ich auch nicht. Ich möchte mich auch bedanken, das Du, lieber Peer,bereit bist, Deine Einnahmen zu veröffentlichen. Das spornt bestimmt viele Leute an, mehr Gas zu geben. Auf jeden Fall werde ich mich hier mehr umsehen. Denn Du scheinst ein Experte zu sein in punto Affiliate Marketing und alles rund herum.Und vom Experten kann man nur lernen.
    Freundliche Grüße
    Ralf Heidenreich

  18. meint

    Beeindruckende Zahlen. Jeden Monat wieder spannend zu lesen, wieviel Einnahmen so ein Blog bringen kann. Ein bischen Neid als Motivationshilfe ist sicher erlaubt, oder? ;-)

  19. meint

    @ Max
    Das hoffe ich doch. :-)

    @ Michael
    Der meiste Traffic landet auf den alten Artikeln. Das ist richtig. Wenn ich heute aufhören würde zu bloggen, würden die Einnahmen sicher leicht zurückgehen, aber noch eine ganze Weile gut aussehen.

    @ Ylva
    Ja sicher. Es funktioniert auch. ;-)

    @ Benni
    Es frist ja kein Heu. Wie ich damit in Zukunft weiter verfahre, werde ich mir überlegen.

  20. meint

    Das mit der Abmahnung ist doof gelaufen.

    Zum Geldverdienen:
    Von außen schaut das alles ganz easy aus, legt man nun mal selber Hand an, ist das wie ein Schag ins Gesicht. Der Zeitaufwand ist wirklich immens.

  21. meint

    Hiho
    “gefällt mir” deine Seite – Sehr Informativ!
    habe bei den Stellenanzeigen mal reingeschaut, die solltest du grafisch bzw von der usability noch ein bisschen aufpimpen, das finde ich zu unübersichtlich.

    Grüße Johannes

  22. meint

    Hallo Peer,
    wie immer sehr interessant, doch das mit den Trafficzahlen verstehe ich einfach nicht. Schaue ich mir die Alexa Traffic Statistik an, so müssten die Besucherzahlen auf diesem Blog eigentlich gesunken sein. Oder ich verstehe die Alexa Auswertung nicht. Gibt es hier vielleicht einen Artikel von Dir über Alexa?

    Grüße Thomas

    PS: ich probiere jetzt bereits mehrere Monate die unterschiedlichsten Einnahmequellen aus. Bei ca. 30000 Seitenaufrufen kann man da auch schon etwas testen. Doch bei meinem Thema sind einfach keine Affiliateumsätze möglich, bzw zu verzeichenen. Werde wohl bei Adsense und Contaxe bleiben müssen.

  23. meint

    1.700 Euro :shock: welchem Riesen bist du denn da auf die Füße getreten? Naja, wir wollen mal nichts so tun als hätten wir das nicht alle schonmal gehabt, ich freue mich auf den Artikel dazu.

    MfG

  24. meint

    Ich bin gerade nur fasziniert, dass du die monatlichen Einnahmen der website veröffentlichst … kann das nicht die potentiellen zukünftigen Kunden abschrecken oder ihnen einen hint geben, wie hoch sie maximal preislich bei dir gehen sollten?

    Grüße
    Susa

  25. meint

    Die Sättigung scheint bei deiner Seite ja erreicht zu sein. Da hast du sicherlich gut gehandelt, hier weitere Blogs zu eröffnen und diese aufzubauen.

  26. meint

    Interessant wie sich der Blog in den letzten Jahren entwickelt hat, besonders wenn man sich das Jahr 2007 als Ausgansgbasis ansieht. Es wäre mal nett in die Zukunft zu sehen und zu schauen wo sich die Entwicklung hinbewegt in einigen Jahren.

    Ich werde jetzt jedenfalls dabei sein, nicht das ich noch so eine Entwicklung verpasse!:smile:

  27. meint

    Unglaublich sind Besucherzahlen und Einnahmen. Aber ich bin überzeugt, es steckt ne Menge Arbeit dahinter und das seit 2007. Was mich wundert, ist, dass du noch keinen Pagerank hast. Noch mehr wundert es mich, dass ich einen habe, denn du bietest tollen Kontent.

  28. meint

    hallo,
    sehr interessante aufstellung deiner einnahmen. motiviert mich selbst weiter aktiv zu werden.
    dir für 2012 alles gute und maximale einnahmen.

    gruß malli

  29. meint

    Erstaunliche Steigerungsraten in den letzten 3 Jahren! WOW!
    Mich würde nur mal interessieren, wieviel Zeit wirklich in dem Blog steckt. Nicht nur Beiträge verfassen, sondern auch die administrativen Zeiten. So und dann bitte mal auf die Stunde umrechnen.

  30. Thomas meint

    Also da gibt es für mich einen Widerspruch: auf der einen Seite Tantiemen von VG Wort kassieren. Und auch die geschriebenen Texte verschenkst Du ja nicht. Auf der anderen Seite dann aber ein Foto veröffentlichen ohne das der Urheber was bekommt. Das hat nichts mit Abmahnindustrie zu tun. Ich bin selbst Fotograf und habe die Erfahrung gemacht, das Urheberrechtsverletzungen nur mit Hilfe eines Anwalts erfolgreich geahndet werden. Fordert man ohne Rechtsbeistand sein Honorar wird man nicht ernst genommen, das Bild wird bestenfalls gelöscht – aber dann nicht bezahlt. Also bleibt nur der Anwalt und dann wirds halt deutlich teurer. Ich kann nur allen raten: wer seine Webseite oder seinen Blog mit Fotos aufwerten möchte muss sie entweder selber machen oder halt vom Fotografen kaufen.

  31. meint

    @ Thomas
    Ich habe mich ja auch gar nicht beschwert. Es war mein Fehler und nicht mit Absicht. Vor 3 Jahren war mir das einfach nicht bewusst.

    Daraus habe ich natürlich nun gelernt und nehme das Urheberrecht noch ernster als ich das vorher getan habe.

    Dass die Abmahnung trotzdem ein kaputtes System ist, wenn der Anwalt mehr dadurch verdient als der Bild-Urheber, ist leider nicht von der Hand zu weisen.

  32. meint

    Hallo Peer,
    ein sehr ausführlicher Artikel über die Einnahmen deines Blogs. Ich finde die Steigerungsrate in den Jahren mehr als beachtlich. Dieser Blog ist ein sehr gutes Beispiel, wie man mit gut geschriebenen Artikeln viele Besucher anzieht und dann Geld verdient. Das macht anderen Bloggern Mut und schafft Antrieb durch zu halten.
    ich-schaffe-es.blogspot.com
    Lg Ralph

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung