6 weitere deutsche Blogs und ihre Einnahmen im Oktober 2011

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Im heutigen zweiten Einnahmeartikel für deutschsprachige Blogs stelle ich 6 weitere Einnahmereports vor.

Darunter sind sogar 4 Neuzugänge, die das erste mal überhaupt in meiner Einnahmeliste auftauchen.

Zusammen mit den 18 Blogs aus meinem ersten Blogeinnahmen-Artikel für Oktober macht das nun insgesamt 24 Blogs.

Viel Spaß bei der interessanten Auswertung.

geld-online-blog.de = 454,78 Euro (Neu)

Neu in diesem Monat ist geld-online-blog.de und dieser Blog setzt sich gleich mal an die Spitze.

Der Blog existiert schon seit Mitte 2009 und insgesamt sind fast 300 Artikel erschienen.

Die Einnahmen im Detail:

  • Google Adsense = 290,49 Euro
  • Bezahlte Posts = 59 Euro
  • Contaxe* = 47,78 Euro
  • Affiliate Marketing = 47,72 Euro
  • Bee5* = 4,20 Euro
  • Amazon = 3,09 Euro
  • Adiro* = 2,50 Euro

AdSense dominiert hier sehr stark und die Einnahmen sind für 16.531 Besucher und 31.644 Seitenaufrufe richtig gut. Das AdSense-Banner wurde gut optimiert.

Es werden zudem Einnahmen über Contaxe erzielt, was auch recht gut aussieht. Allerdings wird hier die Intext-Werbung eingesetzt und das finde ich schon etwas nervend beim drüberfahren. Ich werde Intext-Anzeigen nicht einsetzen, an dieser Einstellung hat sich nicht viel geändert.

In Zukunft möchte sich die Autorin noch stärker um das Affiliate Marketing kümmern, welches noch ein wenig schwach dasteht.

selfmarketing-online.com = 398,08 Euro (Neu)

Ebenfalls neue in der Liste ist selfmarketing-online.com.

Mit fast verdoppelten Einnahmen gegenüber dem Vormonat sieht die Entwicklung sehr positiv aus.

Ich hatte den Blog schon fast vor knapp 2 Jahren in der Liste und damals verdiente er rund 14 Euro. Die Richtung stimmt also und Ausdauer zahlt sich aus.

Mit 19.332 Visits und 54.194 Seitenaufrufen konnten die folgenden Einnahmen erzielt werden:

Die Direktvermarktung macht hier den Löwenanteil aus.

Aber auch das Affiliate Marketing sieht nicht schlecht aus. Allerdings ist es wohl noch steigerungsfähig.

Bezahlte Artikel gab es im Oktober nicht, aber da gibt es laut Blogautor schon einige Anfragen. Da sollte in Zukunft also wieder was verdient werden.

geldschritte.de = 278,99 Euro

Blog-Einnahmen gestiegenNach 2 Monaten ist die Einnahmereport von geldschritte.de wieder für alle Leser verfügbar. Für die letzten beiden Monate hatte der Autor die Einnahmen nur im Premium-Bereich veröffentlicht.

Und der Oktober sieht nicht schlecht aus. Gegenüber dem schwächeren Vormonat sind die Einnahmen angestiegen und sehen im Detail wie folgt aus:

Besonders das Affiliate Marketing sieht hier sehr gut aus und lohnt sich offenbar.

Bei den Besucherzahlen ging es jedoch leicht runter. 4.307 Besuche und 7.986 Seitenaufrufe sind weniger als im Vormonat. Komischerweise war hier im Blog der August der bisher beste Traffic-Monat und im Herbst sinken die Zugriffszahlen etwas.

Werbung

selbstaendig-online-verdienen.de = 181,62 Euro (Neu)

Der Blog selbstaendig-online-verdienen.de existiert seit rund 5 Monaten und hat dafür schon recht gute Zahlen vorzuweisen.

Mit 1.551 Besuchern und 5.861 Seitenaufrufen hat der Blog die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Affiliate Marketing = 15,- Euro
  • Google Adsense = = 14,62 Euro
  • bezahlte Artikel = 152,- Euro

Natürlich sorgen hier die bezahlten Artikel auch sehr stark dafür, dass die Einnahmen relativ hoch sind. Im nächsten Monat kann das mit weniger bezahlten Artikeln schon wieder anders aussehen.

Trotzdem sieht die Entwicklung recht gut aus und mit 41 Artikeln im Oktober und bisher 23 im November ist der Autor auch recht fleißig.

weblog-abc.de = 103,26 Euro

Blog-Einnahmen gesunkenEtwas weniger hat weblog-abc.de im Oktober eingenommen.

Die Einnahmen sahen im Detail wie folgt aus:

  • Affiliate Marketing = 73,52 Euro
  • Google AdSense = 14,74 Euro
  • Bezahlte Artikel = 15 Euro

Auch hier liegt das Affiliate Marketing vorn.

Für die Besucherzahlen (leicht gesunken auf 4.841 Besuche und 8.896 Seitenaufrufe) sind die Einnahmen insgesamt in Ordnung.

Derzeit hat der Autor allerdings auch nicht so viel Zeit zum Bloggen. Das erklärt, dass die Zahlen stagnieren bzw. leicht zurück gehen.

timsta.de = 32,80 Euro (Neu)

Der vierte neue Blog in der heutigen Liste ist timsta.de.

Dieser fängt gerade an Geld zu verdienen und das sieht für den Anfang doch nicht schlecht aus.

Mit 2 Einnahmequellen wurde im Oktober das Geld eingenommen:

  • Externe Schreibaufträge = 25,- Euro
  • Affiliate Marketing = 7,80 Euro

Wobei die externen Schreibaufträge nur indirekt dem Blog zugerechnet werden können.

Aber der Blog steht ja noch am Anfang und derzeit sollte sich der Inhaber wohl mehr um die Steigerung der Besucherzahlen kümmern. Diese lagen mit rund 600 Besuchern recht niedrig im Oktober.

An Ausgaben für Design und Webspace fielen 55,- Euro an, so dass er unter dem Strich Miese gemacht hat.

Aber er steht ja noch am Anfang.


Fazit

Es freut mich, dass es immer wieder neue Blogs gibt, die ihre Einnahmen veröffentlichen.

Und diesmal waren unter den 4 neuen Blogs sogar richtig gut verdienende dabei.

Natürlich kann keiner dieser Blogger davon leben, aber es entwickelt sich ja weiter und als Nebeneinkommen ist das schon nicht schlecht.

Ein Leser meines Blogs hatte letztens in den Kommentaren einen Artikel von Robert Basics verlinkt. Darin stellt er 8 richtige Großverdiener unter den deutschen Blogs vor.

Er nennt zwar bei den meisten keine konkreten Zahlen und natürlich gibt es bei keinem einen Einnahme-Artikel, aber ich denke, dass er diese Blogger kennt und selber weiß, dass sie sehr gut verdienen.

Was ich gut finde ist, dass alle möglichen Themen vertreten sind. Es wird ja meist immer gesagt, dass nur “Geld verdienen”-Blogs auch Geld verdienen. Dass dem nicht so ist, sieht man hier.

Allerdings ist der Lerneffekt im Artikel selber recht begrenzt, da so gut wie keine Details zu den Einnahmen genannt werden.

Da muss man dann einfach mal selbst auf die 8 Blogs gehen und sich anschauen, welche Monetarisierungen da jeweils vorgenommen wurden.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Vielen Dank für diese Übersicht, das motiviert mich mit meinem noch recht neuen Blog Gas zu geben, werde vielleicht in den nächsten Monaten auch meine Einnahmen hier veröffentlichen, wenn denn welche da sind :lol:

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Kerstin

  2. Jonas G. meint

    Danke für die Aufnahme, Peer.

    Wollte eigentlich das Gleiche wie Baris schreiben, dabei aber nicht aufs Forum, sondern Ebay verweisen, die Auktion ist aber leider schon weg.

    Wenn mich nicht alles täuscht, wurde der Blog vor 2 Wochen für rund 150€ verkauft.

    Grüße und einen schönen Start in die Woche :)

  3. meint

    Wie schafft man es eigentlich in deiner Liste? :)
    Einfach die Einnahmen eines Blogs öffentlich posten und dann eine Mail an dich?

  4. meint

    Hi Peer,

    danke für deine Erwähnung. :-) Wie Baris oben schon anmerkte habe ich timsta.de bereist vor einiger Zeit verkauft.
    Das Projekt war sehr Zeitaufwendig und ich hätte mir in dieser Zeit einen größeren Erfolg gewünscht. Ich hoffe mein Nachfolger wird timsta erfolgreich weiterführen.

    Dennoch danke ich dir herzlichst, für diesen Eintrag. :-) Ich denke der neue Besitzer dürfte sich über ein Paar mehr Besucher freuen, die mit Sicherheit nun folgen werden.

    Mit besten Grüßen

    Tim

    PS: Der Blog wurde für einiges mehr als 150 € verkauft. :-)

  5. Jonas G. meint

    @Benni

    Oh, dann habe ich bloß eine Zahl im Kopf gehabt, als ich das letzte mal darüber gestolpert bin. Danke, Benni :)

  6. meint

    Den blog timsta finde ich fragwürdig. Ein Wunder dass dieser blog überhaupt einnahmen verzeichnet. Ich mag diesen jugendlichen warez-kid slang in den Artikeln ganz und gar nicht. Aber hey, sooo entsteht eben der Eindruck Geld schaufeln im netz sei die einfachste Geschichte um an Einkommen ( egal welcher größenordnung ) zu kommen. Letzlich spreche ich meinen Glückwunsch an alle aufgelisteten verdiener aus.

  7. meint

    Zu dem Artikel von Roberts wohl die Interviews viel interessanter sind als der Artikel selbst!
    Ansonsten trauen sich mehr und mehr Blogs ihre Statistiken zu veröffentlichen, leider sind viele die sich mit ein und dem selben Thema beschäftigen.
    Wenn ich mir bei den meisten die Besucherzahlen ansehe ist sicherlich noch mehr rauszuholen.

  8. meint

    Mal wieder sehr interessant die jeweiligen Einnahmen zu sehen. Vor allem so der Vergleich von Adsense- und Affiliate-Einnahmen ist für mich immer sehr aufschlussreich.

    Danke für die Übersicht!

    Grüße, Tommy

  9. meint

    @ Karsten

    was meinst du bitte mit “jugendlichen warez-kid slang”? Ich habe mir in allen Artikeln die größte Mühe um eine gewählte Ausdrucksweise gegeben. Ich verspreche niemanden in meinen Artikeln das schnelle Geld verdienen. Sondern man sollte mit mir zusammen versuchen einen Blog zu monetarisieren. So, wie es wahrscheinlich die meisten Blogs tun. Ich habe nur versucht meine Leser auf dem Weg dorthin mitzunehmen und zusammen Erfahrungen zu sammeln.

    Aber mein Schreib-Stil kann halt nicht jedem Gefallen. Trotzdem danke für dein Statement. :-) Jedem seine Meinung!

  10. meint

    @ Tim
    Lol, hatte gerade beim ersten Lesen “… die größte Mühe um eine gewaltätige Ausdrucksweise…”
    hrhrhr, na das wäre mal eine Sache :)
    Man sollte eh so schreiben, wie einem der Schnabel gewachsen ist und wenn dich deine Besucher verstehen, dann machst du wahrscheinlich mehr als die meisten richtig, die einfach nur Fachchinesisch auftischen.
    Es ist nicht wichtig, was der Webby meint, sondern was die Leute wollen.

    mfG

    Marc

  11. meint

    @ Marc
    Ne gewalttätig schreibe ich in meinem anderen Blog :-P

    Ja so sehe ich das auch. Ich zwinge niemanden meine Artikel zu lesen, akzeptiere aber auf der anderen Seite auch, dass es Menschen gibt (obwohl es kaum zu glauben ist) denen mein Schreibstil und meine Inhalte nicht gefallen. :-)

    Gruß Tim

  12. meint

    Hallo,

    ich finde es wirklich nicht schlecht was so manche Blogs verdienen. Was mich oft
    interessieren würde sind die Ausgaben die hinter Einnahmen stehen. Denn Einnahmen
    sagen eigentlich nicht so viel über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Blogs aus.

    freundliche Grüße
    Josef

Werbung