« Links der Woche - Google Dominanz, rote ...
Affili.net - Make Money Monday »


Scopevisio – Online-Rechnungs- und Buchhaltungssoftware
Peer Wandiger - 6 Kommentare - bezahlte Posts - Ähnliche Artikel


Werbung

Hierbei handelt es sich um einen bezahlten Artikel.
Dafür wurde vom Kunden nur das Thema vorgegeben, aber keine positive Meinung oder inhaltliche Aussage erkauft.

Online-Tools sind In. Das gilt auch und gerade für Business-Software.

Natürlich nutzt die Mehrzahl noch Desktop-Software, aber der Anteil der Nutzer von “Software as a Service” im Browser steigt.

Ein Anbieter so einer Online-Lösung ist Scopevisio. Diesen Anbieter habe ich mir angeschaut und im folgenden Artikel stelle ich ihn genauer vor.

Buchhaltung in der Cloud

Scopevisio bietet insgesamt 3 Module für die Kundenverwaltung, Rechnungslegung und Finanzbuchhaltung an.

Diese Aufteilung in 3 Module ermöglicht es, dass man nur den Teil bezahlt, den man auch wirklich nutzt.

Die Anmeldung bei Scopevisio ist einfach und gut gelöst. Man hat recht schnell Zugang zu seinem Backend.

Übrigens gibt es einen kostenlosen Testzugang. Mit diesem kann man 30 Tage lang alle Funktionen ausprobieren und muss danach auch nicht extra kündigen.

Hier nun Details zu den 3 Modulen.

CRM

Scopevisio - Buchhaltung in der CloudWer seine Kunden und Produkte verwalten will, für den ist das Modul CRM gedacht. Hier legt man natürlich erstmal seine Kundenkontakte an.

Diese können mit allen möglichen Schlagworten, Branchen und Zusatzinfos versehen werden.

Natürlich kann man die Daten auch aus einem anderen System importieren.

Ähnlich funktioniert es mit den Produkten. Auch hier kann man diese manuell anlegen oder importieren.

Zur Kundenpflege stehen verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung. Neben der Dokumentation von Kundenvorgängen kann man sogenannte Verkaufschancen anlegen. Hier kann man, wenn man regelmäßige Gespräche mit potentiellen Kunden führt, die Chance für ein Zustandekommen definieren (auch nach prozentualer Wahrscheinlichkeit) und dies in einer Vorschau analysieren lassen.

Das ist sicher nicht für jeden Selbständigen sinnvoll. Aber wer auf diese Weise Neukunden akquiriert, kann dadurch vermeiden, dass in Zukunft ein Auftragsloch entsteht. So hat man alle Kundengewinnungsmaßnahmen gut im Blick und kann das kommende Auftragsvolumen recht gut abschätzen.

Insgesamt bietet das CRM Modul all das, was man davon auch erwarten würde.

Natürlich kann man die Daten dann auch direkt in die Faktura übergeben, wenn man das möchte.

Das Modul gibt es ab 4,95 Euro im Monat (netto bei 24 Monaten Laufzeit).

Faktura

Scopevisio - Buchhaltung in der CloudHier geht es um Angebote, Aufträge, Rechnungen, Mahnungen und Co.

Auch dieses Modul bietet all das, was man von einer Faktura-Software erwartet. Angebote sind mit der Kunden- und Produktdatenbasis schnell erstellt und können ausgedruckt oder in diversen Formaten per Mail versendet werden.

Gleiches gilt natürlich auch für Rechnungen usw.

Eigene Nummernkreise, eigene Layout-Vorlagen und die Überführung eines Vorgangs in den nächsten (also z.B. Angebot -> Rechnung) ist natürlich auch möglich.

Gut ist dabei, dass es z.B. auch problemlos möglich ist, Aufträge in Teile aufzuspalten und diese abzurechnen.

Des weiteren gibt es Auswertungsmöglichkeiten, um z.B. die offenen Rechnungen zu überwachen und ggf. Mahnungen zu versenden.

Alles in allem wirkt auch dieses Modul ausgereift und rund. Und die Optik der Java-Lösung erinnert wirklich sehr an ein normales Computerprogramm. Der Anwender findet sich da auch jeden Fall recht schnell zurecht.

Das Modul gibt es ab 9,95 Euro im Monat (netto bei 24 Monaten Laufzeit).

Buchhaltung

Eine komplette Buchhaltungssoftware gibt es im dritten Modul “Fibu”.

Durch die Anbindung an das Online-Banking hat man zum einen seine Finanzen stets im Blick. Auch hier bietet die Integration mit den anderen Modulen weiter Funktionen, die recht nützlich sind.

So kann man z.B. direkt die Bankeingänge sehen und z.B. mit dem Mahnwesen der Faktura abgleichen.

Für “normale” Selbständige gibt es das Modul übrigens in der Version “EÜR” für die Einnahmeüberschussrechnung. Für bilanzierungspflichtige Unternehmen gibt es eine zweite Version dieses Moduls.

Und so kann man mit diesem Modul z.B. die eigenen Belege erfassen, das Kassenbuch führen und auch die Umsatzsteuervoranmeldung online durchführen.

Man braucht damit dann keinen externen Buchhalter mehr, sondern kann alles selbst machen.

Das Modul gibt es ab 4,95 Euro im Monat für die Einnahmeüberschussrechnung und 14,95 Euro für bilanzierende Unternehmen (beides netto und bei 24 Monaten Laufzeit).

Videos

Scopevisio - Buchhaltung in der CloudAber was ist, wenn man keine Ahnung von der richtigen Buchhaltung hat? Auch daran hat Scopevisio gedacht.

Zum einen gibt es im Admin-Bereich wirklich sehr gute Videotutorials. Darin werden die Grundlagen der Buchhaltung sehr gut vermittelt. So werden z.B. die Basics der Umsatzsteuer erklärt und man erhält eine Menge Tipps, wie man ein eigenes Ablagesystem einrichtet.

Für alle, die ihre Buchhaltung selber machen wollen, aber noch Hilfe brauchen, ist das optimal.

Zudem gibt es in den Modulen selber auf der rechten Seite ein Hilfe-Fenster, welches zur aktuell benutzten Funktion passende Videos und Text-Erklärungen bereit hält. Auch das ist sehr gut gelöst.

Plus den Buchhalter

Will man mit der Buchhaltung aber gar nichts zu tun haben, dann gibt es noch eine weitere Lösung. Scopevisio bietet den Buchhalter gleich mit an.

Für 59,- Euro im Monat (netto) muss man nur die eigenen Belege einscannen und alles andere erledigt der Buchhalter. Dieser Preis umfasst bis zu 50 Buchungen. Bei einer höheren Anzahl an Buchung steigt der monatliche Preis.

Man selber kann dann online alles einsehen und hat somit den kompletten Überblick.

Für diesen Service arbeitet Scopevisio mit Buchhaltern und Steuerberatern aus ganz Deutschland zusammen.

Für manche ist das sicher eine günstige Alternative.

Fazit

Scopevisio bietet ein rundes Paket an, welches natürlich nur dann alle Möglichkeiten bietet, wenn man alle 3 Module bucht.

Aber auch wer z.B. nur seine Rechnungen damit schreiben will, bekommt alles was er dafür braucht.

Ob man von den Kosten her besser oder schlechter fährt als mit einer Desktop-Software, ist natürlich schwer zu sagen.

Auch bei Desktop-Lösungen gibt es immer wieder kostenpflichtige neue Versionen, so dass sich das wahrscheinlich nicht viel nimmt.

Ein Vorteil ist natürlich der Zugriff über den Browser. Damit ist man deutlich flexibler. Wer also viel unterwegs ist, für den ist das sicher ein wichtiger Pluspunkt.

Wer nun neugierig ist, der kann Scopevisio 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen.

Das sollte man auch unbedingt tun, da man mit seiner Business-Software viel Zeit verbringen wird.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'bezahlte Posts'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
6 Kommentare und Trackbacks zu 'Scopevisio – Online-Rechnungs- und Buchhaltungssoftware'

Kommentare zu 'Scopevisio – Online-Rechnungs- und Buchhaltungssoftware' mit RSS

  1. 1 Michael kommentierte am 09.12.2011 um 20:19 Uhr

    Unser Unternehmen ist inzwischen räumlich so dezentral aufgestellt, dass wir CRM und Faktura als Online-Service unabdingbar benötigen. Ich habe verschiedene Artikel gelesen und fand auch diesen hier wertvoll, da es einen Vergleich der Features verschiedener Anbieter ermöglicht. Wir hatten uns eigentlich bereits für den “Billomat” als Lösung entschieden, da der Preis und die Features uns im Vergleich am vernünftigsten schienen. Nachdem ich nun aber diesen Artikel gelesen habe, werden wir Scopevisio erst noch intensiv prüfen. Ich tendiere nach der Darlegung der Features und bei den angegebenen Preisen sogar eher zu Scopevisio. Ein wenig kritisch sehe ich, dass einzelne Module einzelne Preise haben, auf die man aber praktisch nicht verzichten kann. Wie ist eine Faktura ohne CRM noch praktisch machbar? Es wäre besser, die Anbieter von Scopevisio würden einfach einen Gesamtpreis angeben und es dabei belassen – so wirkt es ein wenig nach Verschleierung. Dennoch: Es scheint eine gute Lösung zu sein und wir werden sie ausprobieren.

  2. 2 Marc Nemitz kommentierte am 10.12.2011 um 12:00 Uhr

    Hallo Peer,

    schön hier von Scopevisio zu lesen. Das CRM ist sehr praktikabel und ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Scopevisio gemacht.
    Überlege selbst zur Zeit ob ich die Option Buchhalter wählen sollte oder nicht, denn irgendwann muss man es halt einmal auslagern.

    mfG

    Marc

  3. 3 Michael Bickel kommentierte am 10.12.2011 um 16:10 Uhr

    Hallo,

    m.E. sollten in die Bewertung aber auch folgende Punkte in Betracht gezogen werden:

    – Datensicherheit, wie sicher sind meine Daten, es handelt sich ja auch höchst wichtige und sensible Daten
    – Datenschutz (habe ich überhaupt die Genehmigung Kundendaten auf einem Drittserver zu speichern?)
    – Was geschieht mit den Daten, wenn ich lieber ein anderes Programm einsetzen möchte? (Datenexport)
    – Gibt es ein Backup, für den Fall eines Problems / Angriffs?

    Inbesondere Punkt 1+2 würden mich doch soweit beunruhigen, dass ich solch sensitive Daten lieber nicht online stellen würde.

  4. 4 Frank kommentierte am 14.12.2011 um 00:06 Uhr

    Ja mit den 3 Modulen, finde ich gar nicht so schlecht, wäre natürlich cool, wenn es auch ein Gesamtpaket geben würde, wo man dann eben bei Nutzung aller 3 Module etwas spart. Mich würde noch interessieren, hoffe es nicht überlesen zu haben. Wie das ganze für Online-Seller funktioniert, kann ich zum Beispiel über dieses Programm auch Lieferscheine und am besten gleich Versandetiketten mit ausdrucken? Gibt es auch Schnittstellen zu Onlineshop-Software oder Anbietern, so dass man die Rechnung gleich aus einer Bestellung raus ziehen kann?

    Dies wäre echt zeitsparend, man bekommt eine Bestellung und kann diese gleich weiter verarbeiten bis zum Versand eben. Ohne alles manuell neu eintippen zu müssen. Eine Ebay Schnittstelle oder so, wäre natürlich noch cooler, falls es so was überhaupt gibt. :-)

    Aber sonst echt nett und online bietet ja auch den Vorteil, man ist immer uptodate, obwohl ich nicht genau weiß, wie oft es für Desktop Versionen ein Uptdate rauskommt, nur einmal im Jahr oder stehts auch aktuelle. Fragen über Fragen aber dafür gibt es ja die 30 Tage Demo, die werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren.

  5. 5 Ninja Scholz kommentierte am 14.12.2011 um 11:22 Uhr

    @Michael
    Die Aufsplittung der Software in einzelne Produkte (und Preise) ist ganz bewusst geschehen. So kann sich jeder seine Unternehmenssoftware nach Belieben zusammenstellen. Viele unserer Kunden nutzen tatsächlich die Faktura ohne CRM oder umgekehrt. Viel Spaß beim Testen!

    @Marc Nemitz
    Danke für das Lob. Freut uns sehr!

    @Michael Bickel
    Zum Thema Datensicherheit gibt es einen Bereich auf unserer Homepage. http://www.scopevisio.com/sicherheit Wenn dann noch Fragen offen sind, auch gern per E-Mail.

    @Frank
    Lieferscheine kann man mit der Faktura erstellen, Versandetiketten bisher nicht. Eine Shopanbindung ist langfristig geplant, wird aber nicht vor Ende 2012 angeboten werden. Trotzdem viel Spaß beim Testen!

  6. 6 Johann kommentierte am 10.01.2012 um 12:27 Uhr

    Datensicherheit ist immer wichtig und dies sollte auch immer dazu gehören. Darüber sollte man sich immer informieren, so dass bei einem Virusbefall oder ähnliches nicht alle Daten verloren gehen. Top-Seite!

wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.102
Follower
Facebook Selbständig
991
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.108
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-Tooltester
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Martin
Für mich bedeutet das als Anfänger sogar zunächst größere Provisionen…...
30. September 2014

Speedy
Ist halt immer eine grundsätzliche Frage. US-Anbieter sind meist günstiger...
30. September 2014

H. Schmidtke
Ich nutze CleverReach auch schon seit ca. einem halben Jahr, aber muss...
30. September 2014

Jörg Middelkamp
Auf einen Punkt wurde scheinbar noch nirgends eingegangen. Wie...
29. September 2014

Christoph N.
Richtig feine Sache! Die Deckelung ist endlich wieder weg. Die gab es...
29. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN