Sneeze Pages – Neue Leser an den Blog binden

DirectAds
Werbung

Für mich sind die Tage zwischen Weihnachten und Silvester immer eine gute Gelegenheit, in meinen Blogs aufzuräumen und Pflegearbeiten durchzuführen.

Eine dieser Pflegearbeiten betrifft meine sogenannten Sneeze Pages.

Worum es sich dabei handelt und was ich dort aktualisiert habe, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was sind Sneeze Pages?

In einem Artikel auf Blogprojekt.de habe ich erst vor kurzem genau erklärt, um was es sich bei Sneeze Pages handelt.

Kurz gesagt, handelt es sich um Übersichtsartikel mit der Auflistung der besten (und zeitlosen) Artikel zu einem bestimmten Thema.

Sneeze Pages sollen vor allem neuen Lesern dabei helfen, sich zu einem Thema umfassend zu informieren.

Da in einem Blog (und so auch in meinem) neben zeitlosen und sehr hochwertigen Artikeln auch News, Gewinnspiele, kleine Tipps usw. erscheinen, ist es für einen Erstbesucher oft nicht ganz so einfach, die besten Artikel zu finden.

Auf Selbständig im Netz gibt es mittlerweile mehr als 2.100 Artikel. Da ist es trotz Suchfunktion und Kategorien schon einer längerfristige Aufgabe, die besten Artikel zu einem bestimmten Themengebiet zu entdecken.

Zudem sind manche Artikel auch nicht mehr ganz taufrisch. Deshalb ist es meiner Meinung nach am besten, wenn man manuell die besten Artikel zusammen trägt und diese Sammlung dann auch weiter pflegt.

Was bringt das?

Gerade für neue Leser können diese Sneeze Pages sehr wichtig sein. Man hat meist nicht viel Zeit einen neuen Besucher dazu zu bewegen, dass er sich weitere Artikel anschaut.

Zudem möchte man, dass der neue Besucher vom Wert der Inhalte überzeugt ist und z.B. den RSS-Feed abonniert.

Bei beiden Zielen hilft eine Sneeze Page.

Auf “Selbständig im Netz” werden meine Sneeze Pages mehrere tausend mal pro Monat aufgerufen. Und die Absprungrate ist auf diesen Seiten relativ gering.

Meine Sneeze Pages

9 Sneeze Pages habe ich mittlerweile angelegt. Diese findet man ganz oben im Blog.

Sneeze Pages Update

Unter anderem zu den Themen “Selbständigkeit”, “Geld verdienen”, “AdSense”, “Afffiliate Marketing” und weitere Themenbereichen habe ich in der Vergangenheit immer wieder Artikel veröffentlicht.

Die besten und heute immer noch hilfreichen Artikel habe ich von Hand zusammen getragen und auf den jeweiligen Sneeze Pages verlinkt.

Neu ist seit gestern die Sneeze Page “SEO”. Mit dem Thema habe ich mich 2011 doch recht häufig beschäftigt, so dass sich diese neue Sneeze Page nun lohnt.

Pflege

Wichtig ist aber, dass man diese Seiten pflegt. Leider habe ich es 2011 nicht so regelmäßig geschafft wie ich wollte.

Man sollte neben neuen Artikeln dabei aber auch immer prüfen, welche alten Artikel man löschen kann. Es bringt nichts, wenn eine Sneeze Page immer weiter wächst und dann selber unübersichtlich wird. Zudem wären Links zu veralteten Artikeln in einer Sneeze Pages auch Fehl am Platz.

Deshalb sollte man regelmäßig neue Artikel verlinken, aber veraltete Artikel auch aus der Sneeze Page entfernen.

Nutzt ihr Sneeze Pages?

Mich würde interessieren, wie viele von euch Sneeze Pages nutzen.

Nutzt du Sneeze Pages?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Interessante Idee. Den Begriff kannte ich noch gar nicht. Mal sehen ob ich das bei einem meiner Blogs unterbringen kann.

  2. meint

    Damit habt ihr mich auf eine wirklich gute Idee gebracht.

    Danke!

    Das bedeutet aber, dass ich meine Site definitiv umbauen muss. Und jetzt wirds schwierig. Geh ich eher in die Blog-Design-Richtung oder füg ich eine neue Rubrik sinngemäß “Neu hier” oder so ein, wo ich diese Sneeze Artikel platzier..

    lg D. Lux

  3. meint

    Ich mache das bereits eine Weile so.

    In Kategorien eingeteilt und in Bullets aufgelistete Artikel.

    Das macht für den Leser und für die Suchmaschine Sinn.

  4. meint

    Derzeit habe ich noch zu wenige Artikel, dass sich so etwas lohnen könnte.

    Deshalb ordne ich derzeit meine Artikel zusätzlich in eine Kategorie “Empfehlung” ein, wenn sie (nach eigener Einschätzung) gut und zeitlos sind.

    In meiner Sidebar liste ich dann, neben aktuellen Artikeln und einer Kategorieübersicht, zufällig aus dieser Kategorie ausgewählte Artikel auf. Neue Besucher des Blogs bekommen also so lesenswerte Artikel präsentiert und die Wahrscheinlichkeit, dass sie irgendeinen veralteten Newsartikel oder ähnliches lesen und den Blog enttäuscht verlassen, sollte etwas sinken.

    Außer in der Sidebar kommen weitere zufällige Artikel aus dieser Kategorie unter jeden Artikel.

    Ich denke, das ist insbesondere, wenn man noch nicht genug Artikel hat, dass sich Sneeze Pages lohnen könnten, eine gute Alternative. Aber auch als Ergänzung zu Sneeze Pages vielleicht nicht schlecht.

  5. Sebastian meint

    Hallo Peer,
    für die Links zu deinen Sneeze-Pages war ich bisher immer blind. Diese sitzen wohl zu weit am oberen Rand, um richtig wahrgenommen zu werden.
    Wahrscheinlich hätte ich diese sonst längst mal geklickt. Als Einstiegsseiten über Google funktionieren die aber vermutlich sehr gut.

  6. meint

    Ich finde die Sneeze-Pages eine sehr gute Idee. Wenn mein Blog mal etwas mehr hergibt, werde ich diese bei mir auch einbauen. Ich denke, dass man damit auch die interne Verlinkung nochmal verbessern kann und Google Hinweise geben kann, welche Seiten wichtig sind.

  7. meint

    Ich bin großr Fan solcher Seiten! Ich selbst verfasse diese Seiten immer als eigenständige Artikel, sprich als Zusammenfassung mit allen Links. Diese Artikel packe ich mir dann in mein Archiv, wodurch diese Serien einfach schnell und einfach gefunden werden können.

  8. meint

    Den Begriff Sneeze Page hatte ich bis gerade noch nie gehört oder gelesen. Ist aber eine interessante Sache, muss ich doch tatsächlich mal überlegen, ob das für meine Seiten auch Sinn machen könnte… Danke jedendalls für den Hinweis!

  9. meint

    Wenn man, wie ich, noch einen kleinen Blog und nicht viele Artikel hat, würde ich das mit den Sneeze-Pages über die Kategorienbeschreibungen machen. Klickt man dann auf eine Kategorie, wie hier oben auf der Seite, steht in der Kategoriebeschreibung kurz, was das ganze soll. Bei so vielen Artikeln wie hier ist das aber natürlich nicht mehr möglich :grin:

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Inspiriert von selbständig im Netz habe ich hier ein paar Sneeze Pages eingebaut…

    Word­press Tipps Dem ein oder anderen aufmerk­samen Leser hier im Blog wird vielle­icht aufge­fallen sein, dass unter dem Blogti­tel jetzt eine zusät­zliche Zeile einge­fügt wurde. In dieser möchte ich auf die Schw­er­punkte hier im Blog hin­weisen und…

  2. Mit Sneeze-Pages die Übersichtlichkeit und die Besucherzahlen steigern - TeraBlog - Tipps und Tricks sagt:

    […] Artikel zum Thema könnte ihr bei selbstaendig-im-netz, erfolgs-blogging und Existenz im Netz nachlesen. Tags: Tipps & Tricks Webentwicklung Weblog […]

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung