« Links der Woche - Geldregen, ...
11 Tipps zum Aufbau eines starken ... »


Backlinkseller – Make Money Monday
Peer Wandiger - 15 Kommentare - Einnahmequellen, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Backlinkseller als Einnahmequelle - Make Money MondayIm heutigen Make Money Monday geht es um den Service Backlinkseller*.

Anhand des Names ist schon recht einfach zu erkennen, worum es bei diesem “Geld verdienen Service” geht.

Ich stelle Backlinkseller ausführlich vor und schildere meine Erfahrungen damit.

Dieser Artikel ist Teil der “Make Money Monday”-Artikel-Serie, in der ich jede Woche eine neue Einnahmequelle vorstelle.

Was ist Backlinkseller?

Den Service Backlinkseller* gibt es nun schon seit einer ganzen Weile.

Ich habe darüber hier im Blog auch schon mal berichtet. Mittlerweile sind rund 8.000 Mitglieder registriert. Tendenz steigend.

Backlinkseller ist eine Linkkauf- und Linkverkauf-Plattform. Man kann mit dieser Plattform also zum einen Links kaufen oder besser gesagt mieten, um ein eigenes Projekt nach vorn zu pushen.

Backlinks sind für Google sehr wichtig und gerade für Projekte, auf die von selbst kaum jemand verlinkt, ist der Kauf von Backlinks auch heute noch, trotz der Google-Kritik, eher Normalität.

Aber da es beim “Make Money Monday” um Geld verdienen geht, ist die Möglichkeit über Backlinkseller Links zu vermieten und damit Geld einzunehmen, der interessantere Teil.

Das besondere ist hier, dass man Links auf einzelnen Seiten vermietet und z.B. nicht in der Sidebar auf allen Unterseiten. Je mehr Unterseiten man hat, umso mehr Links kann man also vermieten.

Bei Backlinkseller anmelden?

Mit Backlinkseller Geld verdienen - Make Money MondayDie Anmeldung bei Backlinkseller ist recht einfach.

Auf der Startseite klickt man einfach auf den Button “Mitglied werden”.

Damit gelangt man zur kostenlosen Registrierung.

Mit Backlinkseller Geld verdienen - Make Money MondayAuf der Registrierungsseite erwartet einen ein Formular mit den wichtigsten Daten, die man angeben muss.

Zum einen sind dies der Benutzername, eMail und ein selbst gewähltes Passwort. Benutzername und Passwort werden dann für das spätere Login benötigt.

Wer selbständig ist, kann hier Firmenname, Umsatzsteuer-ID und Steuernummer angeben. Dies ist wichtig, um später die Auszahlung mitsamt Umsatzsteuer zu erhalten.

Darunter folgen dann noch personenbezogene Angaben.

Zu guter Letzt muss man die AGBs akzeptieren.

Das war es dann auch schon. Man kann den Service sofort nutzen.

Allerdings muss man auch noch in einer eMail auf einen Bestätigungslink klicken, damit das Konto endgültig freigeschaltet wird.

Links vermieten

Nachdem man angemeldet ist, erscheinen neue Menü-Punkte.

Der Punkt “Textlinks anbieten” ist für uns wichtig, da man hier Backlinks auf den eigenen Seiten anbieten und damit Geld verdienen kann.

Mit Backlinkseller Geld verdienen - Make Money MondayKlickt man an diesen Menü-Punkt erscheint ein Formular.

Hier gibt man die URL der Website an, auf der man Backlinks vermieten möchte.

Die Domain muss einen PageRank (oder zumnindest einen RelevanceRank) aufweisen und mindestens 6 Monate alt sein.

Zudem dürfen nur deutschsprachige Sites mit einem Impressum mitmachen. Und natürlich wird alles abgelehnt, was illegal, rassistisch, spammig etc. ist.

Backlinkseller achtet hier darauf, dass nur qualitativ gute Websites in den Backlink-Pool kommen.

Des weiteren gibt man einen Minimum-Preis für einen Backlink an. Backlinkseller berechnet die Preise je nach Seite zwar selber, aber man bekommt nur Buchung, die über dem Minimum-Preis liegen.

Dann gibt man an, wie viele Backlinks man maximal pro Seite vermieten möchte. Zwischen 1 und 4 ist hier möglich.

Nun geht es noch um eine Einordnung der eigenen Seite in eine thematische passende Kategorie.

Sehr gut ist zudem, dass man auswählen kann, aus welchen Themenbereichen man überhaupt Backlinks akzeptiert. So kann man unseriöse und thematische unpassende Buchungs-Anfragen gleich ausschließen.

Nett ist außerdem, dass man Unterseiten, die bestimmte Zeichenketten enthalten, von der Vermietung ausschließen kann.

Werbung

Freischaltung und Einbau

Nachdem man eine Website eingerichtet hat, prüft Backlinkseller diese und schaltet sie dann hoffentlich frei.

Wurde die eigene Website freigeschaltet, geht es an den Einbau des passendes Codes.

Dafür bietet Backlinkseller diverse Varianten an.

So gibt es einen allgemeinen PHP-Code, den man an der Stelle in das eigenen Template einbaut, an der die verkauften Links erscheinen sollen.

Alternativ gibt es unter anderem Plugins für WordPress, Drupal, Joomla, vBulletin, Woltlab Burning Board, phpBB und mehr.

PHP-Unterstützung muss die eigene Website aber bieten, da die Backlinks automatisch angezeigt werden. Ein manueller Einbau ist nicht möglich.

Nach dem Einbau des Codes kann es ein paar Wochen dauern, wie die Unterseiten korrekt indexiert wurden und die Buchungen beginnen können.

Dann treffen die ersten Buchungen ein. Gefällt einem da etwas nicht, dann kann man diese Buchungen natürlich auch ablehnen. Ansonsten erfolgt die Buchung aber automatisch.

Backlinkseller und Google

Natürlich sollte man bei solchen Services immer bedenken, dass Google das nicht gern sieht. Ein Abstrafung seitens Google ist zwar nicht der Regelfall, kann aber passieren.

Ein Vorteil von Backlinkseller ist, dass die eigenen Seiten in keinem öffentlichen Katalog auftauchen. Insofern ist das schon etwas sicherer.

Allerdings besteht natürlich trotzdem ein gewisses Risiko. Deshalb nutze ich Backlinkseller nur bei kleineren Projekten. Da funktioniert es recht gut und das Risiko ist überschaubar.

Lesermeinung

Tobias von paid4blog.de hat mir seine Erfahrungen und Meinungen zu Backlinkseller gemailt.

Insgesamt ist nach Tobias Erfahrungen Backlinkseller nicht ganz so profitabel wie andere Textlinkmarktplätze. Das liegt wohl an den guten Kontrollmöglichkeiten der Linkkäufer.

Auf der anderen Seite hat er auf allen Projekten eine gute Buchungsquote, was wieder positiv ist. Die gute Anzahl an Linkkäufern und die Qualitätskontrolle macht sich hier bezahlt.

Laut Tobias ist es also eine gute, wenn sicher auch nicht die beste Einnahmequelle.

Fazit

Der Service ist wirklich gelungen umgesetzt. Man hat vieles automatisiert, so dass man als Websitebetreiber nicht ständig erst was freischalten muss.

Wie viel man damit verdienen kann hängt natürlich vom Thema, dem PageRank und der Anzahl der Unterseiten ab. Aber in der Summe können das schon ganz gute Beträge sein.

Die Auszahlung beginnt übrigens bei moderaten 20 Euro und man bekommt das Geld per Paypal.

Der angebotene Verdienstkalkulator* ist aber eher nicht so ernst zu nehmen. Dieser zeigt die geschätzten Einnahmen bei Vollauslastung an. Das ergibt dann eine nette Zahl, die aber normalerweise nicht realistisch ist.

Wer Nebenprojekte einfach und bequem zusätzlich monetarisieren möchte, sollte sich Backlinkseller auf jeden Fall mal anschauen.


Die nächsten Themen

Die Einnahmequellen, die ich in den nächsten 3 Wochen vorstelle, sind “AdShopping”, “Amazon” und “Bee5″.

Wer damit Erfahrungen hat, kann mit seiner Meinung und seinen Tipps in meine Artikel kommen, inkl. Backlink.

Mehr dazu erfahrt ihr auf der “Make Money Monday“-Seite.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Einnahmequellen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
15 Kommentare und Trackbacks zu 'Backlinkseller – Make Money Monday'

Kommentare zu 'Backlinkseller – Make Money Monday' mit RSS

  1. 1 Thomas kommentierte am 02.01.2012 um 12:19 Uhr

    Hallo Peer,

    guter Artikel.
    Ich habe in den vergangenen Wochen auch versucht Backlinkseller auf einer meiner Seiten zu “aktivieren”.
    Doch ich wurde leider angelehnt! Der Grund für die Ablehnung wurde leider nicht genannt, denn es kam natürlich nur eine automatisierte Mail.
    Ich bin nach wie vor davon überzeugt das die Seite alle Kriterien erfüllte und auch noch erfüllt!
    Jemand nen Tipp wie es doch klappen könnte?

    Beste Grüße
    Thomas

  2. 2 Martin kommentierte am 02.01.2012 um 12:22 Uhr

    Hallo und danke für den informativen Artikel. Ich persönlich würde noch gerne mehr über den minimalen Backlinkpreis erfahren. Ich weiß da nie, wie viel ich verlangen soll. Was ist da realistisch und empfehlenswert? Über Erfahrungswerte würde ich mich freuen!

  3. 3 Klaus kommentierte am 02.01.2012 um 13:19 Uhr

    Vielen Dank für den informativen Artikel. Ich habe mich gleich mal über deinen Link angemeldet und werde es jetzt für meinen Blog testen :)

  4. 4 Imre kommentierte am 02.01.2012 um 17:32 Uhr

    Gibt es jemanden, der mit Backlinkseller mindestens 100 Euro pro Monat verdient?! Ich benutze es seit ca. einem Jahr, und meine Einnahmen dort belaufen sich auf ca. 30 Euro pro Monat… Nicht wirklich viel, denn zB. mit Teliad verdiene ich mehr, als doppelt soviel (zwar ist das natürlich auch sehr wenig, aber immerhin muss ich dafür nichts tun).

    Ich jedenfalls benutze Backlinkseller lieber, um Backlinks zu kaufen. Für manche Backlinks bezahle ich 9 Cent pro Monat. Zwar sind dann diese Links nicht sooo qualitativ hochwertig, aber so bekommt man Backlinks von 100 verschiedenen Domains für schlappe 9 Euro pro Monat.

  5. 5 Stefan kommentierte am 02.01.2012 um 18:43 Uhr

    Wie bestimmt Backlinkseller eigentlich, ob die Domain wirklich schon 6 Monate alt ist? Für mich ist halt die Frage, ab wann ich es versuchen kann. Wirklich 6 Monate nach Registrierung der Domain?

  6. 6 Adrian kommentierte am 02.01.2012 um 20:01 Uhr

    Backlinkseller ist leider enttäuschend.
    Zwar habe ich mal (@Imre) mal knapp 100 Euro im Monat dort verdient, die Zeiten sind aber längst vorbei.

    Aber viel schlimmer: Teilweise gibt es nur 20 Cent im Monat pro Link, manchmal passen die Links thematisch überhaupt nicht und die ständige Fluktuation (Links, die manchmal nur wenige Tage bestehen) sind mir des Risikos doch dann etwas zu hoch.

  7. 7 Erik Mugame kommentierte am 03.01.2012 um 07:39 Uhr

    @Stefan:
    > Wie bestimmt Backlinkseller eigentlich, ob die Domain wirklich schon 6 Monate alt ist
    Bei Blogs oder Foren kann man es an dem Erstellungsdatum der Postings erkennen. Ansonsten z.B. über WaybackMachine (http://www.archive.org/), Whois, etc…

    @Adrian:
    > Zwar habe ich mal (@Imre) mal knapp 100 Euro im Monat dort verdient, die Zeiten sind aber längst vorbei.
    Ich empfehle Ihnen bei dem Support nach der Ursache zu fragen. In einigen Fällen kann es passieren, dass auf einer Domain keine Textlinks mehr gebucht werden. Zum Beispiel kann dies passieren, wenn bei Ihrer Domain zuviele Links wegen ‘status nicht gefunden’ vom System entfernt wurden. In einem solchen Fall bekommt die Domain eine geringere Priorität bei der Linkbuchung. Diese Priorität kann jedoch vom Support-Team zurückgesetzt werden. Natürlich existieren auch andere Ursachen.

  8. 8 Alina kommentierte am 03.01.2012 um 09:43 Uhr

    Hi Thomas,

    mir erging es genauso – ich habe nachgefragt, warum sie abgelehnt wurde und mir wurde es auch dann erklärt. Ich benutze nur noch MyLinkState und auch Everlinks – beides sehr empfehlenswert.

    Alina

  9. 9 Robert kommentierte am 04.01.2012 um 09:59 Uhr

    da bezahlte links gegen die goolge richtlinien verstossen habe ich bei einem solchen service die angst abgestraft zu werden. google weiss worum die seite geht und die dort gespeicherten webseiten ebenfalls. daher betrachte ich ein solches service als relativ riskant.

  10. 10 Achim kommentierte am 04.01.2012 um 11:39 Uhr

    Ich muss auch unbedingt mal meine verschiedenen Partnerschaften durchforsten. Einige bringen sehr wenig, aber ich schaffe es nicht, sie rauszuschmeißen oder mal richtig einzurichten. Da fehlt wohl eine Fokussierung.

    Auf Deine Bewertung von bee5 bin ich sehr gespannt, denn ich nutze es seit einiger Zeit, habe bisher aber fast nur durch eigene Nutzung – was ich übrigens interessant finde – etwas umgesetzt. Sonst ist es sehr schwach und mir ist unklar, warum.

  11. 11 bob kommentierte am 11.01.2012 um 09:40 Uhr

    Kleines Update für deinen Blog:
    Die Auszahlungsgrenze liegt inzwischen bei 10€.
    Auszahlung ist nach kontakt mit dem Support auch über normale Bank Überweisung möglich.

  12. 12 Flo kommentierte am 18.01.2012 um 09:59 Uhr

    Servus Peer und danke für die ausführliche Beschreibung. Ich habe mir vor kurzem auch erst etwas intensiver mit dem Thema Backlinkseller auseinander gesetzt. Das blöde ist ja die Begrenzung auf maximal 500 Seiten im Index. Da ist man als Blogger schnell drüber.

    Wie man das besser ausschöpft hab ich in meinem Beitrag über meine Backlinkseller Erfahrungen geschrieben. Das hat meine monatlichen Einnahmen von 30 auf 60 Euro verdoppelt. Obowhl ich einigen Seiten gelöscht und sie neu angelegt habe. Ich bekomme jetzt war nicht mehr so viele Links, dafür aber besser bezahlte. Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen.

  13. 13 Norbert kommentierte am 25.01.2012 um 10:30 Uhr

    Wir haben Backlinkseller ein Jahr lang ausprobiert und hatten nur mäßigen Erfolg. Einnahmen 26,- Euro. Seit dieser Erfahrung vermarkten wir unsere Link lieber selber. Jetzt erzielen wir ca 400,- Euro damit.

  14. 14 Chris kommentierte am 18.06.2012 um 13:19 Uhr

    Mit Backlinkseller habe ich damals recht gute Erfahrungen und sogar mehr Umsätze als zum Beispiel mit Teliad gemacht. Das gute ist auch: hinter Backlinkseller stehen nur ein paar Entwickler, die auf Ihre Kunden hören und noch flexibel entwickeln können. Meinem Wunsch, einen Mindestbetrag bei der Linkvermietung eingeben zu können um nicht tausende minderwertige Links auf der Website zu haben, kamen sie innerhalb von anderthalb Monaten nach.
    Die andere Seite habe ich jedoch noch nicht getestet.

Trackbacks

  1. Links erwerben oder Geld verdienen mit Backlinkseller.de » StarSt0rm Design



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.231
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Mittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Was lenkt euch am meisten im Büro von der Arbeit ab?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Christian Möller
Sehr interessanter Beitrag, der die Problematik auf den Punkt...
22. Oktober 2014

Denis
Ich denke so langsam begreifen alle Unternehmen, dass ein Blog fürs Online...
22. Oktober 2014

Patrick
Sehr informativer Einblick in die Arbeit als selbstständiger Buchautor. Eines...
22. Oktober 2014

Peter
Ich bin ein Trottel. Im Nachhinein habe ich mir gedacht, dass ich ja auch mal...
22. Oktober 2014

Wolfgang
Die eBook-Flatrate ist für Autoren meiner Meinung nach eine große Chance....
22. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN