« Links der Woche - 60 Sekunden Fakten, SEO ...
Bildrechte, Domainnamen, Auslandsverkauf... ... »


AdShopping – Make Money Monday
Peer Wandiger - 9 Kommentare - Einnahmequellen, Geld verdienen, Online-Werbung - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

AdShopping als Einnahmequelle - Make Money MondayUnd wieder ein neuer Montag. Das bedeutet, dass es auch wieder eine neue Einnahmequelle in der Reihe “Make Money Monday” gibt.

AdShopping ist das Thema des heutigen Artikels.

Dabei handelt es sich um ein Banner-Netzwerk, welches ebenfalls für jeden offen steht.

Ich habe in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit AdShopping.de sammeln können und werfe auch einen aktuellen Blick auf den Anbieter.

Dieser Artikel ist Teil der “Make Money Monday”-Artikel-Serie, in der ich jede Woche eine neue Einnahmequelle vorstelle.

Was ist AdShopping.de?

Restplatzvermarkter nennt man die Services, zu denen auch AdShopping.de gehört.

Hier werden Website-Publisher und Werbetreibende zusammengebracht. Leider bekommt man sehr schnell den Eindruck, dass die Tausenderkontaktpreise (TKP) relativ niedrig sind.

Nach der Anmeldung, auf die ich gleich eingehen werde, landet man direkt auf dem Marktplatz. Hier sieht man die Publisher, die sich bisher angemeldet haben. Und man sieht auch die Minimum-TKPs, die diese Websites verlangen. Viele liegen bei 10 Cent, die allermeisten deutlich unter 1 Euro.

Derzeit sind übrigens 739 Werbeflächen bei AdShopping.de eingetragen.

Sehr viel scheint man hier nicht verdienen zu können. Aber schauen wir uns erstmal die Registrierung genauer an.

Bei AdShopping.de anmelden

AdShopping - Make Money MondayAuf der Startseite von AdShopping.de klickt man entweder ganz oben auf den Link “Anmelden” oder in der Hauptnavigation auf den Link “Jetzt anmelden”.

Dadurch gelangt man zur Anmeldung.

Diese ist erfreulicherweise recht kurz und besteht nur aus einer Seite.

AdShopping - Make Money MondayIn diesem Anmeldeformular gilt es die wichtigsten Daten anzugeben.

Neben dem eigenen Namen und der eigenen Anschrift gibt man sich einen Benutzernamen und ein Passwort.

Am Ende muss noch ein Captcha ausgefüllt und die AGBs von AdShopping akzeptiert werden.

Nach dem Absenden der Anmeldung bekommt man eine eMail von AdShopping.de. Darin klickt man auf den Bestätigungslink und schon kann man sich in seinem Account einloggen.

AdShopping - Make Money MondayBevor man loslegt, sollte man als Selbständiger aber noch in das eigene Profil gehen und dort die Bankverbindung und die Angaben zur Umsatzsteuerpflicht ausfüllen.

Nur wenn man die Steuernummer und ggf. die Umsatzsteuer-ID eingetragen (und letzteres nochmal per Fax bestätigt) hat, bekommt man die Auszahlung mitsamt Umsatzsteuer-Ausweis.

Nun kann es aber damit losgehen, dass man sich eine eigene Werbefläche anlegt.

Werbung

Werbefläche anlegen

AdShopping - Make Money MondayDazu geht man zum Reiter “Publisher”. Dort legt man als erstes eine neue Werbefläche an.

Vorher muss man aber eine neue Website anlegen, auf der sich die Werbefläche befindet.

Später kann man dann weitere Werbeflächen auf bereits angelegten Websites erstellen.


AdShopping - Make Money MondayIm zweiten Schritt von 8 wählt man nun das Format der neuen Werbefläche aus.

Dabei hat man die Auswahl zwischen Standard-Bannerformaten und einem eigenen Format. Ausgeliefert werden sowohl Grafik-Banner, als auch Textanzeigen (teilweise mit Bild).

Möchte man z.B. nur Grafikbanner, dann muss man “Text” und “Text mit Icon” deaktivieren.

Hat man sich für ein eigenes Format entscheiden, kann man dieses in Schritt 3 genauer definieren. Das ist gut gelöst, da man sowohl die Größe, als auch die Farben komplett anpassen kann. Hier bietet sich einiges an Optimierungspotential.

Hat man sich für ein Standard-Format entschieden, gibt es je nach Format auch noch Anpassungsmöglichkeiten oder es geht gleich weiter zu Schritt 4.

AdShopping - Make Money MondayHier gibt man der neuen Werbefläche einen Namen.

Zudem gibt man hier die URL an, auf der die Werbefläche zu finden ist und an welcher Position.

Des weiteren gibt es ein Textfeld, in dem man die Werbefläche beschreiben sollte. Und zwar so, dass es möglich attraktiv für Werbekunden ist. Denn dieser Text erscheint auf dem Marktplatz.

AdShopping - Make Money MondayIn Schritt 5 wählt man passende Kategorien aus.

Bis zu 3 Kategorien sind möglich.

Des weiteren kann man einen regionalen Bezug herstellen, indem man die eigene Postleitzahl eingibt.

In einem weiteren Feld gibt man Stichwörter an, um die eigene Website zu beschreiben und man kann auch angeben, welche Produkte und Dienstleistungen wohl am besten auf den eigenen Seiten passenden würden.

Zum Abschluss ist es möglich, demografische Daten zu den eigenen Besuchern anzugeben

AdShopping - Make Money MondaySchritt 6 ermöglicht dann die Eingabe von Preisen.

So kann man Festpreise für unterschiedliche Zeiträume angeben. 1 Tag, 7 Tage, 30 Tage usw.

Das ermöglicht Rabatt-Angebote, was man nutzen sollte, um Werbepartner zu längerfristigen Buchungen zu bewegen.

Man kann aber auch einen TKP-Preis angeben.

Die Möglichkeit Festpreisbuchungen zu bekommen, stellt einen positiven Unterschied zu anderen Banner-Plattformen dar.

In Schritt 7 kann man dann noch einstellen, welches Default-Banner angezeigt wird, wenn der Werbeplatz gerade nicht von einem Werbekunden gebucht ist.

Im letzten Schritt bekommt man dann den Quellcode angezeigt, den man an der entsprechenden Stelle der eigenen Website einbaut.

Kampagnen freigeben

Wurde der Code für den Bannerplatz eingebaut, dauert es etwas, bis erste Buchungen eintreffen.

Diese kann man dann akzeptieren und freigeben.

Natürlich kann man Buchungen hier dann auch beenden, wobei aber Festpreisbuchungen für den vereinbarten Zeitraum online bleiben müssen.

Statistik

Die Statistik von AdShopping.de ist recht mager.

Man sieht für die einzelnen Werbeflächen die Seitenaufrufe, Klicks, CTR und die “Ev.Klicks”. Letztere sind Klicks, die auf den Eigenvermarktungs-Link gezählt wurden, der immer mit eingeblendet wird.

Leider sind die historischen Statistiken sehr eingeschränkt. Man sieht nur die heutigen Werte und die Gesamtzahlen.

Zumindest die Monatswerte wären sinnvoll und nützlich gewesen.

Mein Erfahrungen

Positiv ist sicherlich, dass es keine Teilnahmebeschränkungen gibt. Nur bei illegalen, rassistischen oder ähnlichen Websites sagt AdShopping.de nein.

Zudem ist die Auszahlungsgrenze mit 50 Euro Okay, wenn auch nicht ideal.

Meine eigenen Erfahrungen sind aber eher schlecht. Die Festpreisbuchung hört sich sehr gut an und wenn es davon genug gibt, ist auch die Auslastung entsprechend hoch. Zudem ist bei Festpreisbuchungen das Problem der Frequency Cap nicht vorhanden.

Allerdings hatte ich damals eine recht schlechte Auslastung bei den Festpreisbuchungen und so gut wie keine TKP-Buchungen.

AdShopping.de empfiehlt zwar, dass man auf den eigenen Seiten Werbung für eine Buchung über AdShopping machen sollte, aber das ist nicht mein Verständnis eines Bannermarktplatzes.

Dieser sollte von sich aus genügend Advertiser bereit stellen.

Wie ich im Artikel “Bannermarktplätze als Einnahmequelle für Websites und Blogs” geschrieben habe, sind die Ansätze und ein paar Ideen recht gut, aber wenn die Auslastung nicht stimmt, nützt das alles nichts.

Fazit

AdShopping bietet ein paar positive Unterschiede zur Konkurrenz.

Das große Problem dieser Anbieter, die schlechte Auslastung, hat es aber leider ebenfalls.

Insofern nutze ich AdShopping.de schon eine ganze Weile nicht mehr.


Die nächsten Themen

Die Einnahmequellen, die ich in den nächsten 3 Wochen vorstelle, sind “Amazon”, “Bee5″ und “Belboon”.

Wer damit Erfahrungen hat, kann mit seiner Meinung und seinen Tipps in meine Artikel kommen, inkl. Backlink.

Mehr dazu erfahrt ihr auf der “Make Money Monday“-Seite.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Einnahmequellen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
9 Kommentare und Trackbacks zu 'AdShopping – Make Money Monday'

Kommentare zu 'AdShopping – Make Money Monday' mit RSS

  1. 1 Mike kommentierte am 09.01.2012 um 10:15 Uhr

    Mal eine allgemeine Frage: Ist es normal, dass im Januar kaum Werbung ausgeliefert wird? Bin noch ziemnlich neu und habe im Dezember sehr viel gehabt, jetzt plötzlich afst gar keine Banner mehr.

  2. 2 René kommentierte am 09.01.2012 um 10:18 Uhr

    Ich habe noch etwas ähnliches letztens gefunden…
    Gerade für Blogs interessant: blogads.de

  3. 3 Christoph Simon kommentierte am 09.01.2012 um 10:39 Uhr

    Das klingt sehr danach, als wenn das nicht gerade der Burner mit adshopping ist. Blogads schaue ich mir mal an. Thx

  4. 4 Christoph Simon kommentierte am 09.01.2012 um 10:41 Uhr

    Und jetzt ging mir auch noch ne Frage zu diesem ganzen Themenkomplex durch den Kopf.
    Wie kann ich denn sinnvoll bewerten, dass ein solches Bannernetzwerk nützlich für mich ist? Was ist dabei an Kennzahlen zu beachten?

  5. 5 Peer Wandiger kommentierte am 09.01.2012 um 10:45 Uhr

    Blogads.de stelle ich bald ebenfalls vor.

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 09.01.2012 um 10:46 Uhr

    @ Christoph
    Die beste Kennzahl sind die Einnahmen. Am besten mehrere Einnahmequellen testen und vergleichen.

    Am Ende zählt, was unter dem Strich rauskommt.

  7. 7 Philipp kommentierte am 09.01.2012 um 11:12 Uhr

    Hallo Peer

    Ich finde das mit Ads erst mal nicht schlecht, aber ist es nicht besser, wenn ich Partner suche, die direkt bei mir Bannerplätze buchen?
    Zumindest sehe ich das in letzter Zeit immer häufiger.

    LG
    Philipp

  8. 8 Peer Wandiger kommentierte am 09.01.2012 um 11:24 Uhr

    Keine Frage. Wer es schafft, direkt Werbekunden zu gewinnen, wird deutlich mehr verdienen.

    Aber nicht bei allen Websites funktioniert das.

  9. 9 Klaus kommentierte am 09.01.2012 um 14:39 Uhr

    Hallo,
    ich habe auch schon einige Erfahrungen mit adshopping gesammelt. Muss dazu aber auch sagen, dass ich genau wie du über die Auslastung nicht erfreut war. Es gibt leider zu wenige Interessenten, die auf den Webseiten Werbung buchen. Mittlerweile ist adshopping bei mir nur noch ein Default-Werbenetzwerk geworden. Aber verdient habe ich die letzten Woche auch nichts mehr mit ihnen.

    Viele Grüße



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.031
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.217
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate BoosterMittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Was haltet ihr von Food-Blogs?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Marina
Das Thema Gesundheit ist jetzt aktueller denn je. Gerade für Selbständige kann...
20. Oktober 2014

Alexander
Ich weiß immer nicht warum viele Leute so negativ denken müssen. Seht doch...
20. Oktober 2014

Flo
Ich bin gespannt wie das weiter geht… Ich finde das Konzept einfach cool,...
20. Oktober 2014

HK
Das Thema Gesundheit ist wirklich ein sehr wichtiges Thema das auf Business Blogs...
20. Oktober 2014

Nicolas
ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich gerade Social Media extrem schnell...
20. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN