Links der Woche – 100 Jahre Facebook, Wonderland, Retro Look und mehr

DirectAds
Werbung

Links der Woche - Retro Look, Wonderland, 100 Jahre Facebook und mehrJetzt hat mich doch meine erste Winter-Erkältung erwischt.

Glücklicherweise steht das Wochenende bevor und ich kann mich kurieren.

Wer sich auch etwas entspannen möchte, der findet in den Links der Woche heute wieder lustiges und interessantes.

Viel Spaß damit und ein gesundes Wochenende. :-)

Retro Generator

Eine Online-Bildbearbeitung mit Retro Charme gibt es auf retro-generator.com.

7 Polaroid Effekte werden dort angeboten und die Ergebnisse sehen sehr schön aus.

Eine tolle Sache, wenn man mal schnell einem Bild einen Retro-Look verpassen will.

Urlaub ohne Ende?!

Eine gewagte Theorie auf inc.com empfiehlt, dass man seinen Mitarbeitern so viel Urlaub geben sollte, wie sie wollen.

Der Autor ist der Ansicht, dass dies die Produktivität erhöht oder die Unternehmenskultur fördert.

Ich befürchte eher, dass man als Chef dann recht allein ist und es auch innerhalb der Belegschaft Unzufriedenheit gibt, weil manche Leute viel seltener auf Arbeit sind als andere.

Was meint ihr dazu?

Wann ist wer online?

Über den Google Transparency Report berichtet Björn Tantau in seinem Blog.

Dort kann man für viele Länder anzeigen lassen, wann welche Services genutzt werden.

Das ist zum einen interessant, wenn man herausfinden will, wann die meisten User z.B. Google Mail nutzen.

Zum anderen ist es auch gerade für all jene interessant, die User in einem anderen Land erreichen wollen (z.B. mit einem Newsletter oder über Social Media).

Auf Facebook seit 100 Jahren

Eine nette Aktion gab es auf Facebook. Da hat eine Mitarbeiterin der Universität von Nevada zwei Fake-Profile erstellt. Dabei handelte es sich um 2 Studenten, die bereits 1913 und 1915 ihren Abschluss gemacht haben und inzwischen natürlich tot sind.

Auf diesen Profilen wurden dann Geschichten und Fotos aus dem Studienalltag von damals veröffentlicht, als wäre es heute.

Sehr schöne Aktion, die viel über die Geschichte vermittelt hat. Leider hat Facebook diese Fakeprofile mittlerweile gesperrt.

Filme in einer anderen Zeit

Wer hätte wohl in Avatar mitgespielt, wenn der Film bereits in den 60er Jahren gedreht worden wäre?

William Shatner natürlich. ;-)

Auf behance.net gibt es 16 Filmplakate, die mehr oder weniger aktuelle Filme in die 60er und 70er Jahre bringen.

Großartig sehen die Plakate von Pulp Fiction, Hangover und Co. aus. Das wären bestimmt früher auch sehr gute Filme geworden.

Youtube wächst

Google hat neue Zahlen für Youtube veröffentlicht.

Demnach werden aktuell rund 4 Milliarden Videos pro Tag abgespielt.

Auf Youtube werden derzeit rund 5 Milliarden Dollar Umsatz pro Jahr gemacht. Diese Umsätze wird mit Werbung in Videos erzielt. Allerdings gibt es nur bei einem kleinen Teil der Videos Werbung. Da ist also noch viel Potential vorhanden.

Alles in allem scheint sich die Investition in Youtube für Google ausgezahlt zu haben.


20 Dinge, die tödlicher sind als Haie

Das mit der Wahrnehmung ist immer so eine Sache. Durch Filme und Nachrichten hat man mehr Angst vor bestimmten Dingen als vor anderen.

Und so machen sich viele Menschen Sorgen, wenn sie im Urlaub, z.B. in Australien, baden gehen. Man könnte ja von einem Hai gefressen werden.

Schaut man sich die Liste auf 9gag.com jedoch an, sieht man, dass es noch viel gefährlichere Dinge gibt, an die man teilweise noch die gedacht hat.

Oder wusstet ihr, dass es pro Jahr rund 450 Tote gibt, weil diese aus dem Bett fallen?


Das verlassene Disneyland

Eine Bauruine der besonderen Art findet sich in China. Da wollte jemand vor rund 10 Jahren ein neues Disneyland bauen, das Wonderland.

Leider gab es während der Bauphase Unstimmigkeiten und so wurde das Projekt gestoppt.

Nun findet man dort einen gespenstigen Ruinen-Park der zeigt, dass auch in China nicht alles boomt.


Entwicklung der Computer-Plattformen

Ein 28 Sekunden Video zeigt sehr gut, wie sich die Computer-Plattformen seit 1975 entwickelt haben.

Dass besonders in den letzten Jahren viel passiert ist, zeigt dieses Video sehr schön.

Auf asymco.com gibt es weitere Infos zur Auswertung der Daten und wie das Video entstanden ist.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Die urlaubsfrage ist so pauschal nicht zu beantworten. Da hängt viel von der Philosophie und Größe der Firma, dem Charakter des Chefs und den Mitarbeitern selbst ab. Prinzipiell denke ich hört sich das primär nach garkeiner schlechten Maßnahme an, aber nur wenn das Arbeitsima insgesamt stimmt und die Mitarbeiter sowieso bereits sehr motiviert sind :)

  2. Der Heim Jobber meint

    Die Nummer mit dem Urlaub finde ich nicht ganz verkehrt, ich bin mir fast sicher das es in Deutschland funktionieren würde. Wenn ich überlege wie schnell mir die Decke auf den Kopf fällt wenn ich mal 3 Wochen am Stück “nichts” tue.

  3. meint

    Urlaub ohne Ende?

    Simply make sure your work is getting done

    So einfach ist das ja nicht. Oftmals gibt es ja Abhängigkeiten zwischen Aufgaben/Projekten. Wenn ich zum Beispiel randläufig mit der Suchsoftware zu tun bekomme, frage ich vorher mal den entsprechenden Experten im Team, um nicht doppelte Arbeit zu leisten, mich auszutauschen, vielleicht auch neue Blickwinkel zu erhalten.
    Hat der Experte seine Arbeit aber schon erledigt und ist nicht da, geht ein großer Vorteil im Team verloren. Dass Wissen transportiert wird.

    Desweiteren hängt das auch klar von der Branche ab bzw. was man für “Arbeit” fertig bekommen muss. Oftmals gibt es ja eine Queue, ein Backlog, eine Halde voller Ideen, Projekte und Aufgaben (wie man es auch nennen will), die abgearbeitet werden muss. Wenn es keine Deadlines gibt, kann das gefährlich sein, weil eventuell von oben Druck aufgebaut wird, der gar nicht nötig wäre. Wenn man ein cooles Unternehmen hat, dann läuft das aber gut!
    Gibt es Deadlines, ist es einfacher. Man liefert das Produkt einfach ab und kann sich auf die entsprechende Deadline berufen.

    Ob es aber Urlaub sein muss? Ein Mittelweg ist zum Beispiel die Gleitzeit. Von 9 bis 5 .. okay, wenn es besser passt aber vielleicht auch von 8 bis 4 oder von 10 bis 6. Dann gibt es immer noch Zeit, die man mit dem Team verbringt, kann sich den Tag aber viel besser einteilen, vor allem wenn man die Möglichkeit besitzt auch mal von 8 bis 6 zu arbeiten und dafür am Tag darauf zwei Stunden früher gehen zu können.

    Das Glück habe ich .. und ich finde es extrem beruhigend und durchaus teilweise auch motivierend! :)

  4. meint

    Urlaub ohne Ende, lol, ich glaube Intershop hat diese Strategie schon in den 90er Jahren verfolgt und siehe da.
    China: Verstehe nicht ganz wieso sich kein Investor fand. Ich meine – aber, ich glaube, Publikum ist da ;)

    Grüße

  5. Tim meint

    Hab neulich einen interessanten Artikel zu einem Südamerikanischen Unternehmen gelesen, bei dem die Mitarbeiter ihre Zeit frei einteilen, also auch ihren Urlaub selbst bestimmen. Die Vorgesetzten werden zudem demokratisch gewählt und zu Meetings erscheint nur, wer Lust hat!:razz:
    Die Gewinne sollen wohl seit der Umstellung enorm angestiegen sein. Falls ich den Artikel wiederfinde, werd ich ihn nachliefern…

  6. meint

    Die Urlaubs-Theorie ist sehr interessant. Nur wissen leider viele Arbeitgeber das auch “stumpfsinnige” Arbeiten wie Fließbandarbeit erledigt werden müssen. ;-) Die Leute hätte dann ziemlich oft Frei… ;-)

  7. meint

    Ja die Aktion mit Facebook hatte ich mitbekommen, ich fand die Idee auch ganz Lustig! Man hat einen guten Einblick in viele Dinge aus früherer Zeit enthalten. Echt schade das es nicht mehr zu erreichen ist!

  8. meint

    Danke für die Links, ich fand sie sehr schön :) vor allem der generator und die Story über facebook hat mir sehr gefallen. allerdings hatte ich ein Bild von einem oldtimer kubas hochgeladen. das sah vorher schon sehr retro aus :)

  9. meint

    Danke für den Tipp, für den Retro Generator für Fotos im Polaroid-Look (schön, dass er auch ohne App funktioniert). Und behance.net gefällt mir auch sehr gut, die neuen “alten” Plakate sollte man sich ausdrucken und als Deko an die Wand hängen – ziehe es in Erwägung.
    Darum danke :smile:

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung