Nischenseiten Challenge Woche 2 – Domainwahl und Nischenseitenerstellung

DirectAds
Werbung

Nischenseiten-Challenge - Woche 2Der zweite Status-Report steht an und es geht vorwärts.

In den letzten 7 Tagen habe ich meine Nischenseite von der technischen Seite her erstellt und so die Grundlage für die weitere Arbeit gelegt.

Unter anderem habe ich das Hosting gewählt, mich für eine Domain entschieden, WordPress samt Plugins installiert und ein Theme angepasst.

Auf diese Arbeiten gehe ich in diesem Artikel ausführlich ein.

(Hier geht es zum Nischenseiten-Challenge-Hauptquartier)

Feedback zur Nischenwahl

Zuerst aber noch ein Rückblick auf die letzte Woche. Im ersten Status-Report ging es um die Auswahl der Nische und es gab einiges an Feedback.

Für die einen ist es die ideale Nische, andere haben starke Zweifel an der Auswahl. Ich denke mal, dass die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt.

Eine wirklich perfekte Nische wird man heute wohl kaum noch finden. Es gibt kaum Themen, die hohen Traffic bringen und sehr gut zu Monetarisieren sind, aber dabei keine Konkurrenz aufweisen.

Man muss in der Regel also zwischen Chancen und Risiken abwägen. Und das habe ich bei meiner Nische getan.

Zudem muss man sagen, dass es bei so einer Nische ja in der Regel gar nicht darum geht, hunderte oder gar tausende Euro zu verdienen.

Ich wäre auch mit 50 Euro im Monat zufrieden, da die Seite später so gut wie keine Arbeit macht. Baut man sich 10 oder 20 solche Nischenseiten, dann macht es eben die Summe.

Auch heute bin ich mit meiner Entscheidung für diese Nische immer noch zufrieden. :-)

Hosting

Zu allererst ging es natürlich erstmal um das Hosting. Auch wenn die Hosting-Qualität (unter anderem die Ladezeit) mittlerweile eine wichtiges Ranking-Kriterium ist, so muss man bei einer kleinen Nischenseite mit Sicherheit nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Deshalb habe ich mich für einen kleinen Shared Hosting Account bei All-Inkl.com* entschieden.

Ab 4,95 Euro im Monat bekommt man dort gute Qualität, eine ausgezeichneten Service und genug Power, um mehrere Nischenseiten zu betreiben.

Deshalb wird es da in Zukunft sicher noch mehr Nischenseiten von mir geben, so dass die Kosten vielleicht auf rund 1 Euro pro Monat sinken werden. Damit kann ich leben.

Werbung

Domainwahl

Kommen wir zu einer spannenderen Auswahl. Und zwar geht es um die Domain für meine Nischenseite.

Ich hatte in der letzten Woche ja ausführlich darüber geschrieben, wie ich die Nische ausgesucht habe.

Der Trick bei einer kleinen Nischenseite ist nun der Folgende: Man wählt einen Domainnamen, der dem Hauptkeyword entspricht. Das mag jetzt nicht nach einem brandneuen Trick klingen (und das ist er auch nicht), aber er funktioniert noch immer.

Indem man im Domainnamen das Hauptkeyword drin hat, schafft man sich einen Vorteil beim Google-Ranking.

Natürlich sind Keywords in der Domain bei weitem nicht mehr so wichtig wie das noch vor einigen Jahren war. Aber noch immer ist es ein Faktor bei Google und anhand vieler, vieler Beispiele haben ich immer wieder gesehen, dass das Keyword in der Domain funktioniert.

Dazu müssen aber auch die anderen SEO-Maßnahmen optimal umgesetzt werden (mehr dazu in den kommenden Wochen). Es reicht sicher nicht, nur das Keyword als Domain zu nutzen und schon steht man auf Position 1.

Ich habe als Nische “Poolheizung” ausgewählt. Allerdings hat meine Recherche ergeben, dass es keine passende freie Domain bei DE oder anderen typischen Endungen gibt.

Es hätte evtl. die Möglichkeit bestanden, eine entsprechende Domain zu erwerben, aber davon habe ich abgesehen. In dieser Nischenseiten Challenge möchte ich vor allem zeigen, wie man mit wenig Investitionen eine funktionierende Nischenseite aufbaut. Hunderte Euro für eine Domain auszugeben, passt da nicht ins Bild.

Also habe ich mich nach Domains umgeschaut, die das Hauptkeyword und einen Zusatz enthalten.

Auch dafür bietet das Tool Market Samurai* ein Modul an. Es nennt sich, wenig überraschend, “Domains” und dort kann man auf Domainsuche gehen.

Dazu hat man verschiedene Filter, die man selber erstellen bzw. anpassen kann (z.B. Domainendungen und zusätzliche Begriffe). So habe ich z.B. nach dem Begriff Poolheizung gesucht und dabei ein paar allgemeine und thematisch verwandte Begriffe eingegeben, um Variationen zu erzeugen.

Nach wenigen Minuten hatte ich dann meine Domain der Wahl gefunden.

Nischenseiten-Challenge - Woche 2 - Domain

Dieser Screenshot zeigt das Tool. Es erspart wirklich viel Zeit bei der Suche nach Domain-Varianten. Zudem prüft es gleich, ob die Domain noch frei ist.

Alternativ kann man sich auch auf einem Zettel verschiedene Varianten notieren und diese dann von Hand auf Verfügbarkeit prüfen.

Market Samurai bietet zudem die Möglichkeit einen Zugang zum Domain-Händler Domainface einzugeben. Dort kann man dann auch vergebene Domain kaufen. Für deutsche Domains ist das aber wohl weniger interessant.

Am Ende habe ich mich für die Domain www.poolheizung-solar.de entschieden. Ich verlinke die Domain hier nicht direkt, da ich das Optimierungs-Ergebnis nicht durch einen starken Link von Selbstaendig-im-Netz.de verfälschen möchte.

Der Zusatz passt thematisch und ich werde in meiner Nischenseite dann auch einen Schwerpunkt auf die Solar-Poolheizungen setzen.

Das war zudem die Poolheizungs-Variante, die ich am interessantesten für die Monetarisierung fand. Warum, erläutere ich in einem späteren Status-Report, wenn es speziell ums Geld verdienen geht.

WordPress

Als Plattform nutze ich WordPress.

Die Installation war schnell erledigt. WordPress ist da mittlerweile wirklich sehr nutzerfreundlich geworden.

Es gab auch Fragen von Lesern, warum ich nicht ein anderes CMS nutze. Das würde noch mehr Lerneffekt bringen.

Darauf habe ich geantwortet, dass man sich bei einer Sache immer auf einen Schwerpunkt konzentrieren sollte.

Und bei dieser Challenge geht es um eine erfolgreiche Nischenseite. Da würde es nicht passen, wenn ich mich noch in ein neues CMS einarbeiten müsste.

Zudem kann ich viele Tipps zu Plugins geben und kenne mich auch mit der Theme-Anpassung gut aus. WordPress war also die logische Wahl.

Nischenseiten-Plugins

WordPress bietet ja die wundervolle Möglichkeit, die Funktionalität mittels Plugins zu erweitern. Die allermeisten Plugins sind kostenlos, aber es gibt auch ein paar sehr interessante kostenpflichtige.

Aber hier habe ich mich auf die kostenlosen Plugins beschränkt.

Und die folgenden habe ich installiert:

  • AddQuicktag
    Dabei handelt es sich um ein nützliches Plugin, um im Editor neue Buttons hinzuzufügen. Damit kann ich immer wiederkehrende Code-Teile per Klick einbauen.
  • Google Analytics for WordPress
    Damit kann man einfach und bequem den Google Analytics Code einbauen lassen. Und es gibt sogar die Möglichkeit, die IPs anonymisieren zu lassen.
  • Limit Login Attempts
    Zur Sicherheit habe ich dieses Plugin eingebaut. Schließlich gibt es immer Neider und Idioten, die versuchen in eine Website einzudringen.
  • Pretty Link Lite
    Damit maskiere ich meine Affiliate-Links.
  • Revision Control
    Damit stelle ich die lästigen Revisions meiner Artikel ab. Für eine Nischenseite sicher nicht entscheidend, aber mich nerven die vielen Revisionen.
  • SEO-Tool – Keyword Density Checker
    Dieses Plugin prüft meine Artikel on the fly und zeigt mir die Keyword Dichte an. Gerade bei solche Nischenseiten/SEO-Projekten sollte man die Keyword-Dichte nicht ignorieren.
  • SEO Smart Links +
    Dieses Plugin ermöglicht das automatische verlinken bestimmter Begriffe mit einer URL. Auf diese Weise kann man z.B. den Titel eines Buches automatisch mit dem passenden Amazon-Link versehen, in allen Artikeln, wo der Titel auftaucht.
  • Simple Ads Manager
    Dabei handelt es sich um ein Bannerverwaltungs-Plugin. Affiliate-Banner und AdSense-Code kann ich damit bequem managen.
  • WordPress SEO
    Ein neuer Star am SEO-Plugin Himmel. :-) Das Plugin ermöglicht sehr viele SEO-Einstellungen und erzeugt unter anderem auch eine XML-Sitemap. Ein kompletter Ersatz für mein geliebtes wpSEO* ist es meiner Meinung nach zwar nicht, aber es kann verdammt viel und ist in meinen Augen die beste kostenlose Lösung.
  • WP Permalauts
    Um die “sprechenden” URLs ordentlich zu formatieren, nutze ich dieses Plugin. Es kommt sehr gut mit Umlauten klar.
  • Yet Another Related Posts Plugin
    Zu guter Letzt noch dieses Plugin. Es verlinkt automatisch passende Artikel untereinander und sorgt so nicht nur für eine bessere Suchmaschinenoptimierung, sondern auch dafür, dass Leser weitere passende Inhalte finden.

Das war meine Auswahl an Plugins für meine Nischenseite. Sollten in den kommenden Woche noch Plugins dazu kommen, dann würde ich diese hier noch ergänzen.

Theme

Nun fehlte noch ein Theme.

Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit, ein kostenloses Theme zu nutzen oder eines zu kaufen.

Ich habe mich für ein kostenpflichtiges Theme entschieden, welches ich hier noch “herumliegen” hatte. Ich schlage hin und wieder bei Bundle-Angeboten mit diversen Themes zu und habe dann immer ein paar professionelle Themes zur Auswahl.

Dieses Theme kostet normalerweise 30 Dollar. Ich habe es für ungefähr 5 Dollar als Teil des Aktions-Paketes bekommen.

So sieht das Theme normalerweise aus:

Nischenseiten-Challenge - Woche 2 - Theme

Ich habe es dann etwas angepasst, um dem Thema gerechter zu werden und etwas individueller zu werden:

Nischenseiten-Challenge - Woche 2 - Theme

Zum Thema Theme-Anpassung werde ich demnächst auf Blogprojekt.de einiges schreiben.

Damit die Seite optisch etwas hermacht, habe ich noch ein paar günstige Bilder bei Fotolia.de* erworben. Diese kosten meist nur 1 Credit (was so rund 1,30 Euro ist).

Damit kann man seine Seiten sehr günstig und rechtlich sicher mit Fotos aufpeppen.

Wie es so meine Art ist, werde ich in Zukunft sicher noch etwas basteln an Theme, aber so viel Arbeit und Zeit möchte ich da auch nicht rein stecken. Schließlich ist es nur eine Nischenseite.

Kosten

An Kosten sind bisher angefallen:

  • 4,95 Euro Hosting
  • 3,70 Euro für das Theme (5 Dollar)
  • 3,90 Euro für Fotos

Das macht in der Summe 12,55 Euro und damit steht die Nischenseite und hat ein ansprechendes Äußeres, wie ich finde.


So geht es weiter

Wie man sieht, gibt es auch schon Text auf der Nischenseite, damit diese nicht gänzlich leer ist.

In den kommenden Tagen werde ich mich aber intensiver der Texterstellung widmen und auch schon dem ersten Linkaufbau widmen.

Mehr dazu am kommenden Montag.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Sieht doch schonmal recht ordentlich aus die Seite. Bin gespannt wie schnell du für dein Keyword ordentlich ranken kannst :)

  2. meint

    @Frau/Herr Suchmaschinenoptimierung: Der Name bzw. Überschrift des Artikel sagt ja schon alles aus…es ist eine Challenge!!!

    Ich hoffe Du machst die Suchmaschinenoptimierung nicht auch so “aufmerksam”!

  3. meint

    Erstmal hi,
    da du den Domain-namen hier im Content schon erwähnt hast kann es durchaus sein das Tante G dies erkennt. Die Erwähnung hat natürlich nicht so viel Power wie ein echter Link aber es gibt die ersten Vermutungen das solche Erwähnungen im Content schon reichen.

    Und ich hatte auch mal ein Plugin für die Revision-Verwaltung geschrieben :)

  4. meint

    Verfolge das ganze auch gespannt, da ich demnächst auch meine ersten Nischenseiten starten will. Werde wahrscheinlich auch All-inkl als Hoster nutzen, den monatlich 5€ für 1 Domain sowie 10 gb mit weniger als 90 Cent Aufpreis (monatlich) für neue .de Domain ist spitze!! Bin gespannt wie sich die Nischenseite entwickelt..

    Grüße, Vincent

  5. meint

    ich plädier ja langsam für ein Ebook … gesammelt aus dem hier und dem bei Bonek.
    Sehr spannend auch heute wieder, ich brauch für meine Challenge Seite auch noch eine Header Grafik, aber zu dem Thema gibt es bei Fotalia ja leider nix. Aber die Optik ist im Moment noch nicht ganz so wichtig.
    Schönen Tag noch :-)

  6. meint

    Das sieht doch mal Klasse aus, was du da in der kurzer Zeit auf die Beine gestellt hast. Ich finde die Auswahl der Nische wirklich super und auch die Umsetzung. Ein Zukunftsthema, dass uns sicherlich immer mehr beschäftigen wird. Pools sind ein großer Trend in Deutschland. Ich bin mal auf den Linkaufbau gespannt.

  7. meint

    Schaut echt sehr nice aus das theme, überlege ob ich mir auch anschaffe.
    ( btw, werden dem Kind auf den Unterseiten die Hände abgeschnitten :D )

    Ist das von themeforest?

  8. meint

    Toller Artikel. Das Theme und die grafische Anpassung gefällt mir sehr gut.
    Auf den Artikel “Theme-Anpassung” bin ich schon gespannt. Wird sicher hilfreich für mich.
    lg und viel Erfolg Walter

  9. Tobi meint

    @ Steff: Ich hab dazu als Ergänzung das Plugin “Google Analytics Dashboard” installiert. ;)

  10. meint

    Wirklich faszinierend was alles durch die Nischen-Challenge passiert. Interessant die unterschiedlichen Herangehensweisen, die daraus resultierenden verschiedenen Nischen.

    Toll auch die wirklich guten Artikel, die den Gedankengang jedes einzelnen aufzeigen. Allen Aktiven weiterhin viel Erfolg und allen gute Lerngewinne.

    Freundlichst René

  11. dummgelaufen meint

    Ist es eigentlich relevant wie die Domainendung ist? Würde es sich bemerkbar machen wenn du anstatt .de die Endung .net nehmen würdest? Wenn ja, in wiefern?

  12. meint

    @dummgelaufen(#17): Es empfiehlt sich immer eine .de Domain zu nutzen. Sollte keine passende .de mehr verfügbar sein, kann es auch eine .com, .net oder .org Domain sein. Andere Domainendungen würde ich nicht benutzen, denn mit diesen kann es dann merklich schwerer werden gute Rankings zu erreichen.

    Aber auch hier gilt wieder: Die Domainendung ist nur ein Rankingfaktor von vielen. Es gibt natürlich auch Websites mit Exotendomains, die gut ranken.

  13. meint

    Interessanter und ausführlicher Bericht! Die Plugins die du hier erwähnst kannte ich noch nicht alle! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Vielen Dank dafür und dir viel Erfolg!

  14. meint

    Ein freundliches Halli Hallo Peer,

    ich verfolge Eure Posts zur Nischenseiten-Challenge begeistert. Es ist wirklich klasse, dass die Teilnehmer Ihre Erfahrungen bei diesem Nischen-Contest offenlegen. Aus diesem Posting nehme ich die Plugins mit, von denen ich einige noch nicht kannte.

    Ein wenig erstaunt hat mich Deine Aussage über Deine Erwartungen an die Umsätze. Da hätte ich mehr erwartet. Ich betreibe noch nicht lange Affiliate-Marketing und dachte immer, ich loose mit meinen Affiliate-Einnahmen ganz schön ab. Jetzt sehe ich das Ganze positiver.

    MFG
    Bert

  15. meint

    Hallo Peer,

    interessante Nische. Aber wie bekommt man da genug Content zusammen? Google liebt ja Content und wie mir beigebracht wurde, Content ist King. Poolheizung ist ja nicht so Umfangreich.
    Bin echt gespannt, wie du das machst.

    Gruß Thomas

  16. meint

    @ Bert
    Die 50 Euro sind nicht meine Einnahmeerwartung. Damit wollte ich nur klarmachen, dass bei solchen Nischensites das Erfolgsrezept darin liegt, dass man viele davon hat und dass es dann die Summe macht.

    Pat Flynn, der uns zu dieser Challenge inspiriert hat, verdient mit seiner Nischensite aus dieser Aktion mittlerweile mehr als 2.000 Dollar pro Monat.

    Aber das hat auch etwas gedauert.

    Ich selber habe keine konkreten Einnahmeerwartung. Ich werde viel Testen und dann werden wir sehen.

  17. meint

    @ Peer, ich bin gespannt und werde es verfolgen.

    Ist schon klar, dass es auch Nischen-Webseiten gibt, die sehr gute Umsätze erzielen. Aber, wie Du ja selbst schreibst, dauert es natürlich, diese aufzubauen.

    Ich bin wirklich neugierig, was sich innerhalb des kurzen Zeitraums von 13 Wochen ohne Paid-Traffic machen lässt.

    Viel Erfolg
    Bert

  18. meint

    Hallo Peer,
    liegt das an mir oder meinem Rechner? Wenn ich die Seite anschaue (sowohl im IE als auch im Firefox), dann fehlt jede Menge Text. Schaut so aus, als würde der Text im Hintergrund über die weiße Textspalte in den grauen Bereich hinausreichen.
    Viele Grüße
    Günter

  19. Lennard meint

    Hallo,
    sehr interessanter Artikel. Bin schon auf das nächste Update gespannt.
    Auf der Seite gefällt mir besonders der Header. Der ist ja fast schon Oskar verdächtig. Du könntest glaube ich auch mal ne Serie darüber machen, wie man das gut macht. Besonders wie du das hinbekommen hast mit den Händen würde mich interessieren. Kanns nur noch einmal betonen. Der Header ist kasse :grin:

    Grüße und viel Erfolg

  20. meint

    Also die Theme-Anpassung finde ich super gelungen! Wirkt alles schön stimmig. Da bekommt man glatt Lust auch gleich an einer neuen Seite zu basteln. Na ja, auf jeden Fall kommt der Beitrag auf meine To-Do-Liste – perfekte Anleitung! Danke Peer!

  21. meint

    Hallo !

    Ich habe mittlerweile fast den Eindruck, dass jeder Blogger ein anderes WordPress-Plugin für die Maskierung von Affiliate-Links verwendet. Kann mir jemand eine gute Gegenüberstellung von solchen Plugins empfehlen?

    Wie seid ihr mit der Performance von all-incl.com-Hosting-Paketen zufrieden?

  22. Graugeier meint

    Mir erschliesst sich den Sinn der ganzen Übung nicht. Du bist damit zufrieden wenn Du 50 Euro im Monat damit erzielst? Da bist Du aber mit Flaschen sammeln besser beraten.

    Aber eine tolle Feststellung gibt es …

    Zitat:
    “Eine wirklich perfekte Nische wird man heute wohl kaum noch finden. Es gibt kaum Themen, die hohen Traffic bringen und sehr gut zu Monetarisieren sind, aber dabei keine Konkurrenz aufweisen.”
    Zitat Ende

    Genauso ist es ;o) :roll:

  23. Kaddy meint

    Das Design gefällt mir! Allerdings wäre ich vorsichtig mit Adsense. Ich hätte ein wenig damit gewartet und es erst reingesetzt wenn du rankst.

  24. meint

    @ Graugeier
    Ich wollte damit einfach ausdrücken, dass es bei einer Nischenseite nicht darauf ankommt, dass diese hunderte oder tausende Euro einbringen muss. Oft sind es eben kleine Nischen.

    Aber wenn man 8 Stunden insgesamt für so eine Seite an Zeit investiert und diese bringt dann Monat für Monat 50 Euro, dann finde ich, dass sich das schon lohnt. Natürlich versuche ich mehr als die 50 Euro damit zu verdienen.

  25. Graugeier meint

    OK.. aber was beinhalten die 8 Stunden? Nische suchen, Domain reggen, Blog installieren, Design anpassen, Texte schreiben Linkaufbau? und die Domain steht dann auf Position 1 und bleibt da auch?

    Ist für mich eine neue Herangehensweiße ..

    Die Frage ist doch aber immer WARUM NISCHE? Wo is das Problem wenn man sein Handwerk versteht, in die großen Bereiche zu gehen? Man muss es eben nur besser machen als die, die es schon gibt… ;o) und wie schafft man das? Natürlich mit hochwertigen Content, Mehrwert für den User und Geduld beim Linkaufbau.. alles kein Geheimnis.

    Ok aber als Lehrstück ist eine Nische vielleicht empfehlenswert obwohl ich es einfach nicht mehr hören kannn….

  26. meint

    Hallo Peer,

    die Headergrafik finde ich super gelungen.

    Was mir an der Challenge gefällt ist, das ich als Newbie gleich alles aus erster Hand von den Profis mitverfolgen kann.

    Ich finde auch als “Zuschauer” hat man einen Nutzen von der Challenge.

    beste Grüße Sven

  27. djmaki meint

    @ Graugeier:

    Dieses content ist king, darf nicht überschätzt werden.

    Nehmen wir mal an du hast bankster gelernt und kennst dich mit derivaten und anderen finanzprodukten wirklich BESTENS aus! Du schreibst auch SUPER Content.
    Klar wirst du ein gewisses ranking erzielen. aber die wirklich großen in dieser Sparte bleiben nr.1

    Das liegt an den Links, d.h. du müsstest neben dem SUPER content auch die anderen Webseiten in der Linkstärke überholen (besonders im finanzbereich kaum zu machen). Die anderen Seiten sehen dann natürlich auch deine fortschritte, haben jedoch bessere karten und verstärken ihre links weiter (aufgrund der besseren finanz. mittel deutlich mehr als du).

    Mit einer Nischenseite machst du vielleicht nur 50-100€ (es kann natürlich auch deutlich mehr sein). Jetzt hast du 10 von diesen seiten und hast deine 1000€ im monat, das ist doch ein ordentliches ergebnis.

    Und vom Zeitaufwand ist es eigentlich das selbe. Die Zeit, die du bei einem großen Projekt in Linkaufbau etc. investieren müsstest (wobei du dann immer noch nicht weißt, ob du vor den anderen rankst), investierst du bei einer nische in deinen Content.

    Eine standart Nischenseite aufzubauen (meine Erfahrung) kostet:
    Informieren, Nische suchen, template, domain reg, etc.: ca 10 Stunden (einmalig)
    Regelmäßiger Content + Linkaufbau: ca 10 Stunden jeden Monat

    Ein Arbeitnehmer hat im Durschnitt 160 Stunden im Monat, für sagen wir mal 2.300,- € brutto (als Single bei LST1 hast du dann deine 1.500netto).
    160 Stunden im Monat / 10 Stunden Pflege je Nische im Monat = 16 Nischenseiten die man betreuen könnte.
    16 Nischenseiten * 75,-€ im Monat = 1200€ verdienst im Monat (wobei du dann aber das machst, von daheim, was dir gefällt, keinen langweiligen Bürojob).

    Und natürlich könnte man das weiter ausführen und rechnen, wenn jetzt die einnahmen steigen, optimiert werden mit der zeit etc.

  28. meint

    Ich weiss nicht ob 8 Stunden ausreichen, aber wenn man schnell Fortschritte buchen will sollte man den Kontent und den Linkaufbau durch Andere erledigen lassen. Dann muss man natürlich ziemlich sicher sein dass die ausgewählten Keywords wirklich was einbringen und gute Texter und Linkbauer zu bezahlbaren Preisen finden ist sicher auch nicht so einfach.

    Anstelle von vielen kleinen Nichenseiten würde Ich jedoch lieber eine oder mehrere grössere Sites machen. Wenn die Homepage einmal eine gewisse Anzahl an Backlinks hat ranken neue Seiten viel leichter als wenn man jedesmal wieder neu von vorne anfangen muss. Ausserdem spart man dann auch noch die Domain- und Hostingkosten für die vielen kleinen Nischenseiten und man muss diese Geld nicht erst wieder zurückverdienen.

  29. meint

    Ein paar Plugins kannte ich noch nicht. Danke für die Tipps. Ich selbst habe mich mit meinem Blog an einem ähnlichen Experiment versucht komme aber selten deutlich über 50 Euro. Ich pflege die Seite aber nur sehr sporadisch, mehr Ehrgeiz würde den Ertrag sicher steigern.

  30. meint

    @Melinda: Ich poste normalerweise hier unter “Patrick Zorn”, ich teste nur gerade etwas -auffällig- :smile:
    Wenns nicht genehm ist, sag einfach bescheid, dann poste ich wieder unter normalem Namen.

  31. meint

    Sehr interessantes Projekt, werde ich weiter verfolgen. Bin der Auffassung, dass es vor allem die Keywordanalyse im Vorfeld ist, die großen Nutzen stiftet. Ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu.

  32. meint

    Hallo Peer

    Was mich interessieren würde wieso du soviele WordPress-Plugins benutzt, es gilt ja die Regel, jedes Plugin verlangsamt die Seite wieder ein wenig … mir erscheinen es doch schon ziemlich viele Plugins zu sein für eine solch kleine Nischenseite? …

    Performance ist meines Erachtens sowohl ein wichtiger Ranking-Faktor als auch ein Faktor für die Konversionsrate einer Seite …

  33. Stefan meint

    Bei der Verwendung des Simple Ads Manager erscheint bei Aktivierung ein Fehler:
    Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w00ef505/wp-content/plugins/simple-ads-manager/admin.class.php on line 20

    Warning: Cannot modify header information – headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ef505/wp-content/plugins/simple-ads-manager/admin.class.php:20) in /www/htdocs/w00ef505/wp-includes/functions.php on line 861

    Warning: Cannot modify header information – headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ef505/wp-content/plugins/simple-ads-manager/admin.class.php:20) in /www/htdocs/w00ef505/wp-includes/functions.php on line 862

    Peer – kam dieser Fehler auch bei dir?

  34. meint

    Hallo Stefan,
    nein das kam bei mir nicht.

    Die erste Warnung liegt daran, dass das Plugin ein Verzeichnis nicht erstellen kann. Da solltest du mal kurzzeitig das Verzeichnis “wp-content” mit CHMOD 766 beschreibbar machen. Nachdem du das Plugin dann erfolgreich aktiviert hast, aber wieder zurück auf den vorherigen CHMOD Wert setzen.

    Die anderen beiden Warnings hängen mit der ersten zusammen und sollte dann nicht mehr auftauchen.

  35. Stefan meint

    peer, danke aber das ist leider nicht die Lösung. Wenn ich wp-content auf 766 umstelle und das Plugin aktivieren möchte kommt: Plugin file does not exist…

    ich werd mal weiter recherchieren.. :-(

  36. Stefan meint

    Mit 777 kommt dann nur noch eine Fehlermeldung:

    arning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w00ef505/wp-content/plugins/simple-ads-manager/admin.class.php on line 20

    grrr

  37. meint

    @djmaki

    Nette Rechnung, aber leider mit Schönheitsfehler. Von deinen 1200,- € gehen nämlich leider noch Krankenversicherung, Altersvorsorge und Steuern ab.

  38. Valery meint

    Hi Peer, ich möchte fragen, wie das aussieht mit fast identischen Domain-Namen?
    Ob so was ganz normal ist und gegen Urheberrechte nicht verstößt?
    Weil ich beim Googeln nach deiner Poolheizung-Solar-Seite eine weitere mit gleichem Namen und Endung .com fand.
    Ich bin ein Neuling bei Internet-Sache und möchte nix verkehrt machen, von daher ist die Frage.

  39. meint

    @ Valery
    Im Grunde kann man nie 100% sicher sein.

    Allerdings ist man bei generischen Domainnamen, also aus ganz normalen Wörtern zusammengesetzten, relativ sicher.

    Man sollte nur nicht irgendeinen Firmennamen benutzen, wobei die DE-Domain da heute selten noch frei ist.

  40. meint

    Vor allem keine Markennamen verwenden – ich wollte zuerst den Sport “Speed Badminton” beschreiben, zusammengeschrieben ist das Wort allerdings als Marke geschützt. Die Genehmigung habe ich erbeten aber nicht erhalten. Schade! Also Vorsicht ist hier definitiv geboten!

  41. meint

    Hallo Peer, erstmal großen Respekt vor deiner Arbeit die du dir die ganze Zeit machst, ich gucke schon seit mehreren Jahren auf deinen “blog” … muss aber gestehen, dass du öfters mal nicht die richtigen Themen für mich angesprochen hast, gerade was das mit den Nieschendomains angeht, triffst du bei mir voll ins schwarze und der Aufbau ist genauso wie ich es mir vorstelle. Stören tuts mich nicht, dass leider die Quali leiden könnte, da auch nieschenthemen und seiten wohl mit Content und viel Sorgfalt gepflegt werden sollten. Nachhaltig ist also das Zauberwort … werde also öfters mal einen Blick auf deine Seiten schmeißen … was wordpress angeht steck ich gern mal den Finger in den Hals, weil es sehr rescourchenfressend is … aber danke für den Beitrag! Gruß Chris

  42. meint

    Hi Peer,

    wie Siehst du es eigentlich aktuell mit dem Thema Domainauswahl und dem Hauptkeyword in der Domain?
    Viele Seiten mit Keyword-Domains wurden ja von Google abgestraft, denkst du es ist Zufall, ist es dir ähnlich ergangen?

    VG Franz

  43. Jakob meint

    Hi,

    das Theme der Seite finde ich toll!

    Ich baue gerade meine erste Seite und suche verzweifelt ein gutes, kostenfreies WordPress Theme für eine Affiliateseite.

    Kann mir jemand eines empfehlen? Wäre toll, wenn es ähnlich wie das der http://www.poolheizung-solar.de/ aussieht.

    Danke & VG,
    Jakob

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung