« Gewinner des Hauptsponsoren-Gewinnspiels
Social Media Marketing - 2. Facebook, ... »


BuySellAds.com – Make Money Monday
Peer Wandiger - 5 Kommentare - Einnahmequellen - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

 als Einnahmequelle - Make Money MondayIm heutigen Make Money Monday Artikel stelle ich das amerikanische Werbe-Netzwerk BuySellAds.com vor.

Schon vor Jahren bin ich auf diese Einnahmequelle gestoßen und war damals sehr davon angetan. Der Schwerpunkt liegt allerdings auf dem englischsprachigen Markt.

Trotzdem möchte ich dieses Netzwerk heute vorstellen.

Dieser Artikel ist Teil der “Make Money Monday”-Artikel-Serie, in der ich jede Woche eine neue Einnahmequelle vorstelle.

Was ist BuySellAds.com?

Bei BuySellAds handelt es sich um ein Banner-Netzwerk, dass Website-Betreiber und Werbekunden zusammen bringt.

Soweit so normal. Was BuySellAds allerdings von vielen anderen Netzwerken unterscheidet ist die Abrechnungsmethode.

Banner werden zu einem Festpreis für 30 Tage gebucht. Und die Schaltung verlängert sich immer um 30 Tage, solange der Werbekunde die Schaltung nicht stoppt.

Das kommt euch bekannt vor? Mir auch.

Anscheinend haben die Macher von Blogads.de hier genau hingeschaut und eine deutsche Version davon gebaut. Das wurde ja auch in der deutschen Blogosphäre vor einiger Zeit gewünscht.

Das ist auch eine gute Entscheidung gewesen, denn BuySellAds bietet einige Vorteile. Die einfache Handhabung, die garantierte Voll-Auslastung bei Buchung und die bequeme Abrechnung sind auf jeden Fall Pluspunkte.

Und auch für Werbekunden bietet BuySellAds eine einfache und schnelle Möglichkeit auch mit kleinem Budget Werbung zu schalten.

Unter den amerikanischen Werbenetzwerken belegt BuySellAds zwar nicht die absoluten Top-Positionen, aber mit 1,2% Marktanteil (laut onlinemarketing-trends.com) ist man bei den reinen Werbenetzwerken vorn mit dabei. Hier dominiert AdSense natürlich mit Abstand.

Der Grund warum ich BuySellAds hier vorstelle ist, dass auch deutschsprachige Websites akzeptiert werden, was ja nicht bei jedem US-Netzwerk normal ist.

Bei BuySellAds.com anmelden

BuySellAds.com - Make Money MondayDie Anmeldung bei BuySellAds ist recht einfach.

Auf der Homepage klickt man entweder auf “Sign up” oder auf den blauen Button “Join us”.

Dann gelangt man zum relativ kurzen Anmeldeformular.


BuySellAds.com - Make Money MondayDort muss man ein paar Daten eingeben.

Aber das sind wirklich nur die wichtigsten.

Im Backend ergänzt man später dann die noch fehlenden Firmen-Daten, die Auszahlungs-Methode etc.

Hat man die Daten und ein sicheres Passwort eingegeben, klickt man auf “Create an account”.


BuySellAds.com - Make Money MondayNun gelangt man zum eigenen Backend bei BuySellAds.

Ein Klick in einer Bestätigungsmail ist bei diesem Anbieter nicht notwendig.

Das Backend hat wenig überraschend einen ähnlichen Aufbau wie bei Blogads. Als Website-Betreiber und als Werbekunde nutzt man dasselbe Backend.

Man könnte also gleichzeitig Banner vermieten und Werbung woanders buchen.


BuySellAds.com - Make Money MondayAls erstes sollte man seine persönlichen Daten ergänzen und eine Auszahlungsmethode festlegen.

Hier stehen Paypal (ab 20 Dollar), ein Scheck (ab 50 Dollar) und die Auszahlung per Überweisung (auch nach Deutschland) zur Verfügung. Letztere findet man nicht bei jedem US-Anbieter. Allerdings ist die Überweisung erst ab 500 Dollar möglich und dann fallen 35 Dollar Gebühren an.

Pro Monat kann man 2 Paypal-Auszahlungen und max. einen Scheck anfordern. Überweisungen sind dagegen so viele möglich wie gewünscht.

Allerdings muss man die Auszahlung manuell anfordern, während diese bei Blogads automatisch geschieht.


BuySellAds.com - Make Money MondayWill man mit Bannerplätzen Geld verdienen, dann muss man nun noch einen entsprechenden Bannerplatz anlegen.

Dazu legt man erstmal eine Website an.

Allerdings gibt es auch hier ein paar Anforderungen. Besonders die Mindest-PageView-Zahl könnte für viele deutsche Blogs zum Problem werden. Mindestens 100.000 pro Monat muss man vorweisen können.

Erfüllt man die Anforderungen klickt man auf “Submit”.

Nun muss man erstmal warten, bis die eingepflegte Website von BuySellAds freigeschaltet wird.

Ist das geschehen, kann man einzelne Werbeplätze anlegen und einen monatlichen Festpreis definieren.

Danach baut man den automatisch erzeugten Banner-Code an der entsprechenden Stelle der eigenen Website ein und dann heißt es warten.

Werbung

Auslastung

Leider kann ich dazu nicht viel sagen, da meine Tests mit BuySellAds schon länger zurück liegen.

Was man jedoch so liest, sind die Erfahrungen mit BuySellAds insgesamt sehr positiv, auch wenn es hin und wieder mal kleine Probleme gibt.

Die einfache und bequeme Abwicklung begünstigt die Auslastung, Aber als deutschsprachige Website hatte ich, zumindest vor einer ganzen Weile, kaum Werbeschaltungen. Das kann heute aber anders sein.

Sehr gut läuft es aber sicher mit einer englischsprachigen Site.

Statistik

Die Auswertung ähnelt ebenfalls Blogads. Man bekommt Statitiken für die einzelnen Bannerplätze angezeigt.

Zur Recherche ist BuySellAds aber natürlich auch geeignet. Dazu klickt man unter “Buy Ads” auf “Browse Inventory”. Nun bekommt man alle Websites und Blogs angezeigt, die zur Verfügung stehen.

Da kann man nicht nur schön sehen, in welcher Branche welche Monatspreise verlangt werden. Man sieht zu den einzelnen Website auch Traffic-Zahlen und diverse andere Daten. Das ist recht interessant.

Vor- und Nachteile

Die einfache Handhabung und der große Pool an Websites bzw. Werbekunden ist natürlich ein großer Vorteil. Allerdings vor allem dann, wenn man selber eine englischsprachige Site hat bzw. in englischsprachigen Sites werben will.

Die Auszahlungskonditionen sind fair und die 25% Provision für BuySellAds sogar etwas niedriger als bei Blogads.

Als deutschsprachiger Blogger oder Website-Betreiber sollte man (wenn man mindestens 100.000 Seitenaufrufe im Monat hat) ruhig mal testen, ob es Buchung gibt.

Allen anderen empfehle ich dann als Alternative doch lieber Blogads. Das ist für deutsche Blogs und Websites gedacht und die Anforderungen sind nicht so hoch.

Fazit

Wer eine englischsprachige Website betreibt, sollte sich BuySellAds auf jeden Fall mal anschauen.


Die nächsten Themen

Die Einnahmequellen, die ich in den nächsten 3 Wochen vorstelle, sind “Contaxe”, “Direktvermarktung” und “eBooks”.

Wer damit Erfahrungen hat, kann mit seiner Meinung und seinen Tipps in meine Artikel kommen, inkl. Backlink.

Mehr dazu erfahrt ihr auf der “Make Money Monday“-Seite.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Einnahmequellen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
5 Kommentare und Trackbacks zu 'BuySellAds.com – Make Money Monday'

Kommentare zu 'BuySellAds.com – Make Money Monday' mit RSS

  1. 1 Hannes kommentierte am 06.03.2012 um 16:59 Uhr

    Hast du bereits Erfahrungen in der Performance gesammt? Interessant für Blogbetreiber ist natürlich der Vergleich zu AdSense

  2. 2 Fred kommentierte am 06.03.2012 um 18:42 Uhr

    Klingt interessant, schade nur das man mindestens 100.000 Views braucht!

  3. 3 Peer Wandiger kommentierte am 07.03.2012 um 08:12 Uhr

    @ Fred
    Das waren mal 50.000. Aber der Ansturm war sicher recht groß und für englischsprachige Websites sind 100.000 sicher etwas einfacher zu erreichen, als für deutsche.

  4. 4 Kai kommentierte am 07.03.2012 um 14:09 Uhr

    Interessante Sache, da ich auf der Suche nach einem guten Portal bin. Bin aber nicht sicher, ob das was wird, weil an die genannten Views komme ich Monat sicherlich nicht ran, dazu sind meine Nischen zu klein.

  5. 5 Viktor Helwer kommentierte am 07.03.2012 um 20:15 Uhr

    Sehr interessante Sache, danke für diesen Thread, werden wir gleich sofort, unbedingt ausprobieren. :wink:



Werbung





Twitter Selbständig
5.001
Follower
Facebook Selbständig
875
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.587
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testenWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Hattest du schon mal rechtliche Probleme mit deinem Online-Shop?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Marcel
@MattH: Also ob die Zahlen bei allen echt sind lässt sich leider nicht...
22. Juli 2014

Dimitri Weimer
Die Einnahmen dürfen veröffentlich werden! Man mehr aber an der...
22. Juli 2014

Teci
Ich glaueb auch, dass das Nennen der Einnahmen durch das AdSense Prgramm gegen die...
22. Juli 2014

Jana
Sehr interessant zu sehen, was im Bereich des Möglichen ist. Vielen Dank für diesen...
22. Juli 2014

MattH
Eine sehr interessante Aufstellung. Wobei ab und an nicht sicher bin ob die Zahlen...
22. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN