« AdSense-Wiederaufnahme, fremde TLDs, ...
Erfolgsfaktor Inhaltskonzept - Wie ... »


Das neue iPad – Meine ersten Erfahrungen
Peer Wandiger - 32 Kommentare - Apple, Tablets - Ähnliche Artikel


Werbung
Fanpage Generator
Werbung

Das neue iPad - Meine ersten ErfahrungenNachdem wir das iPad 2 ausgelassen haben, konnte ich am vergangenen Freitag nicht widerstehen, beim iPad 3 zuzuschlagen.

Allerdings heißt es ja offiziell nicht iPad 3, sondern “Das neue iPad”.

Über das Wochenende haben wir nun erste Erfahrungen damit sammeln können und deshalb kommt heute mein erster Erfahrungsbericht über das neue iPad.

Was kann das neue iPad?

Das iPad 2 haben wir vor einem Jahr ausgelassen, da es, zumindest für uns, nicht wirklich genügend Vorteile gegenüber der ersten Version mit sich gebracht hat.

Das neue iPad 3 ist zwar auch eher eine Evolution, als eine Revolution, aber nach 2 Jahren war es uns das wert.

Als erstes fällt nach dem Auspacken erstmal auf, dass es gar nicht so anders aussieht. Da schon das erste iPad von der grundsätzlichen Form und der 1-Button-Lösung her optimal war, hat man daran dankenswerter Weise nicht viel geändert.

Die wenigen Anschlüsse und Schalter sind noch genau da, wo sie beim ersten iPad auch waren. Nur, dass sie nun nach hinten leicht “weg kippen”. Das erleichtert das Handling etwas, wenn man die rechte Hand unter dem iPad hat.

Retina Display
Das neue iPad - Meine ersten ErfahrungenEin Grund, warum wir uns das neue iPad zugelegt haben, war das Display. Auf meinem neuen iPod Touch ist ebenfalls schon das Retina-Display im Einsatz, welches viermal so viele Pixel darstellt wie die vorherigen Versionen. Und das hat man beim iPod Touch deutlich gesehen.

Und das neue iPad hat nun auch so ein Display erhalten. Und man sieht schon auf den ersten Blick den Unterschied. Alles wirkt viel schärfer als noch auf meinem alten iPad.

Bei den Apps fällt das aber erstmal gar nicht so sehr auf, da die meisten Apps noch auf die alte Auflösung optimiert sind. Hält man aber die HD-Apps (vor allem Spiele) mal nebeneinander, so ist der Unterschied doch deutlich.

Es dauert sicher noch etwas, bevor viele Apps nun auf HD umgestellt werden.

Ganz besonders positiv fällt die Auflösung bei PDFs auf, also bei Text. Und auch im Browser ist der Unterschied nun deutlich zu erkennen. Damit macht das Surfen doch deutlich mehr Spaß, da nun selbst sehr kleine Texte gestochen scharf dargestellt werden.

Spracherkennung
Neben dem Display finde ich zudem die Spracherkennung gelungen. Leider gibt es kein vollständiges Siri, aber zumindest ist in allen Apps, die auch eine Tastatur-Eingabe ermöglichen, eine Spracherkennung möglich.

Das ist natürlich eine deutliche Erleichterung beim Schreiben von eMails.

Aber auch im Browser muss man seine Suchbegriffe nicht eintippen, sondern sagt sie einfach. Und bis auf ein paar Eigennamen und kleine Orte ist die Erkennung auch tadellos. Ich habe ganze Mails fehlerfrei diktiert.

sonstiges
Ansonsten sind natürlich ein paar andere Daten noch besser geworden. Der Prozessor ist stärker und es gibt mehr Arbeitsspeicher.

Es gab schon ein paar Apps, die nicht mehr so gut auf dem ersten iPad liefen.

Leider ist das Display noch immer nicht entspiegelt, so dass es nicht wirklich gut bei Sonnenschein zu nutzen ist.

Die Kritik von manchen, dass das iPad nun etwas schwerer ist, finde ich lächerlich. Es ist immer noch ein Leichtgewicht. Manche müssen eben irgendeine Kritik an den Haaren herbei ziehen, nur damit sie meckern können.

Insgesamt hat es unsere Erwartungen erfüllt, da wir einfach nur mehr vom Selben wollten. Es ist schneller, schärfer und hat ein paar mehr Funktionen. Ansonsten ist es aber einfach nur ein iPad. Und das ist gut so.

Werbung

Braucht man es?

Die gern gestellte Frage ist immer wieder: “Braucht man das neue iPad?”

Eine Antwort darauf kann lauten: “Was braucht man schon wirklich?”

Natürlich ist das iPad ein Luxusartikel. Kaum jemand wird ohne das neue iPad nicht weiter leben können. Aber das ist ja mit aller Unterhaltungselektronik so.

Wer einen ausgereiften Tablet-Computer mit einer riesigen Auswahl an Apps nutzen möchte, der sollte sich das iPad auf jeden Fall mal anschauen.

Zumal es in der Einsteiger-Variante mit 479,- Euro durchaus erschwinglich ist. Schließlich bekommt man hiermit einen vollwertigen mobilen Computer und unser Laptop staubt derweil ein.

Für das Business kann man es auch sinnvoll nutzen, gerade wenn man viel unterwegs ist. Allerdings wäre es auch falsch zu behaupten, das iPad ist primär ein Business-Gerät.

Ich nutze es auch beruflich, aber nicht nur.

In unserer Familie war das iPad in den letzten beiden Jahren das beliebteste Stück Elektronik überhaupt. Alle Familienmitglieder haben es intensiv und gern genutzt und nicht selten gab es Streit darum.

Insofern hat sich die Investition definitiv gelohnt und deshalb war die Anschaffung des neuen iPads auch relativ schnell beschlossene Sache.

Zumal man ja mit einem iTunes-Account bis zu 5 (manche Quellen sprechen von 10) Apple Geräte nutzen kann. Und damit auch alle Apps die man für ein Gerät gekauft hat, auf allen anderen nutzen kann. Das ist ein großer Pluspunkt.

Verpackung und Nummerierung

Interessant ist, dass die Verpackung keinen Hinweis darauf gibt, dass es sich um das neue iPad handelt.

Selbst hinten auf der Verpackung steht nur iPad Wi-Fi drauf, so dass man vorsichtig sein sollte, dass man nicht aus Versehen das iPad 2 kauft. Also genau hinschauen.

Ein Hinweis auf das neue iPad dürfte der iCloud-Sticker sein, der auf der Seit prangt. Allerdings habe ich die iCloud-Funktionen bisher nicht genutzt.

Interessant finde ich, dass Apple anscheinend beim iPad keine fortlaufende Nummerierung durchführen will. Anscheinend möchte man unter dem selben Namen einfach regelmäßig neue Versionen veröffentlichen. Ich hoffe mal, dass da nicht Kunden von bösen Händlern übers Ohr gehauen werden, wenn man am Produktname nicht mehr erkennen kann, ob es sich um ein neues oder älteres Gerät handelt.

Fazit

Es gibt nicht viele technische Geräte, die nach dem Kauf auch wirklich langfristig im Dauereinsatz bei uns sind. Das erste iPad gehörte dazu und auch das neue iPad 3 wird bei uns sehr beliebt sein, da bin ich mir sicher.

Allerdings muss jeder selber entscheiden, wie nützlich und sinnvoll es für einen ist.

So kritisch wie manch andere, die immer gleich eine Revolution wollen, sehe ich das neue iPad nicht. Es ist einfach eine konsequente Weiterentwicklung und schließlich ist die vorherige Version gerade mal 1 Jahr her. Da kann man keine riesigen Sprünge erwarten.

Wer das neue Display nicht unbedingt braucht, der kann aktuell auch etwas günstiger an ein iPad 2 kommen und damit glücklich werden.

Für mich als iPad 1 Nutzer hat das neue Gerät aber genug Verbesserungen geboten, um zuzuschlagen.

Ich mache es einfach wie bei Windows. Immer eine Version überspringen. :-)


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Apple'
Rankseller
Werbung
DomainBoosting
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
32 Kommentare und Trackbacks zu 'Das neue iPad – Meine ersten Erfahrungen'

Kommentare zu 'Das neue iPad – Meine ersten Erfahrungen' mit RSS

  1. 1 Peter kommentierte am 19.03.2012 um 15:16 Uhr

    Also mein iPad 2 reicht mir erstmal. Das Display muss ich mir Live mal anschauen. Das vom iPad 2 ist ja schon nicht schecht. Für mich aber noch kein Kaufgrund. Da fehlen ganz klar Innovationen :-)

  2. 2 Experimentiert kommentierte am 19.03.2012 um 17:40 Uhr

    Und ich warte noch auf die 5 oder 6 Generation, derzeit sehe ich darin keine notwendigkeit.
    Und zum Spielen habe ich die Playstation 3 – das sollte reichen… ;-)

  3. 3 Vinothek Bauer kommentierte am 19.03.2012 um 17:51 Uhr

    Interessanter Bericht. vor allem der Teil in dem es um die Spracherkennung geht. E-mails ohne langes tippen, finde ich für die Zukunft wirklich interessant. :wink:

  4. 4 shopur kommentierte am 19.03.2012 um 18:14 Uhr

    Muss man bei der Spracherkennung langsam quatschen oder kommt das neue Ipad bei einer “normalen Gesprächsgeschwindigkeit” mit?

  5. 5 david.mpo kommentierte am 19.03.2012 um 19:35 Uhr

    “Auf meinem neuen iPad Touch ist ebenfalls schon das Retina-Display im Einsatz” das sollte wohl ipod heißen.

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 19.03.2012 um 19:41 Uhr

    @ david
    Richtig. Danke für den Hinweis.

  7. 7 Tristan kommentierte am 19.03.2012 um 19:59 Uhr

    Auch ich hatte die Gelegenheit es heute mal anzutesten. Das Display ist wirklich gestochen scharf und auch vom Gewicht ist es – wie du ja sagtest – noch immer sehr leicht.

    Also wirst du Windows 8 überspringen? :wink:

  8. 8 Peer Wandiger kommentierte am 19.03.2012 um 20:03 Uhr

    @ shopur
    Natürlich sollte man schon deutlich sprechen, aber ansonsten eigentlich ganz normal.

    @ Tristan
    So wie es derzeit aussieht, werde ich W8 wahrscheinlich überspringen. :grin:

  9. 9 Tristan kommentierte am 19.03.2012 um 20:11 Uhr

    Ist vielleicht auch gar nicht schlecht so, man hat ja damals bei Vista gesehen, dass man bei starken Veränderungen (sehe ich zumindest so) lieber eine Version abwarten sollte.

    Zumal Windows 8 mich bisher nicht wirklich überzeugen kann. Dann hoffen wir mal, dass Windows 9 gut wird. :grin:

  10. 10 Marvin kommentierte am 19.03.2012 um 20:41 Uhr

    Ich bin momentan noch am schwnaken ob ich lieber hundert 100 € spare und mir das iPad2 zulege oder doch lieber das iPad3, ehm “das neue IPad” :D
    Es ist zumindest mein erste Gerät von Apple, aber klingt ja so, als wenn das neue iPad super ankommt.

  11. 11 Patrick kommentierte am 19.03.2012 um 20:55 Uhr

    @Marvin

    Hol dir gleich das neue, vor allem wenn du mal das Display gesehen hast, willst du nicht mehr zurück zum alten. Selbst wenn dus nur zum Surfen nimmst, Texte sind einfach angenehmer zu lesen.

  12. 12 Marvin kommentierte am 20.03.2012 um 07:58 Uhr

    Wahrscheinlich hast du Recht.
    Mal sehen, denke Ende der Woche geht eine Bestellung raus ;-)

  13. 13 Andreas kommentierte am 20.03.2012 um 08:01 Uhr

    Das neue iPad werde ich mir dann wohl auch zulegen müssen. Nach den vielen guten Kritiken allerorts :smile:

  14. 14 Peter kommentierte am 20.03.2012 um 09:39 Uhr

    Also ersten ist ein IPad wie alle andere Apple Produkte auch nicht gerade billig. Nehme was ich eigentlich immer brauche nämlich die Möglichkeit auch übers 3G Netz zu arbeiten, so kostet mir so ein Gerät schon um die 550 Euro.

    Und dafür ist es wie viele andere Tablets auch sicherlich eine nette Ergänzung aber überhaupt kein Ersatz für ein Laptop.

    Noch was. Apple neue IPad wird in Deutschland nicht LTE fähig sein. Warum weil in Deutschland die verwendete Frequenzen andere sind und ein wirklich weltweit arbeitende LTE Chip Apple vielleicht gerade einmal 15 Dollar mehr gekostet hat.

    Schließlich will man dann diese tolle Feature aufheben um dann ende 2012 oder zum Beginn von 2013 beim Nachfolger diese als Wahnsninnsneuerung zu publizieren.

    Übrigens die tollen Displays von Apple kommen entweder von Samsung oder LG. Aber ich schätze wahre Apple Fans glauben immer noch daran das diese was besonders sind.

  15. 15 Peer Wandiger kommentierte am 20.03.2012 um 10:02 Uhr

    @ Peter
    Hat mich schon gewundert, wo der erste kritische Kommentar bleibt. :-)

    Wie im Artikel geschrieben ist das iPad 3 keine Revolution, sondern Evolution.

    Zu deinem Kritikpunkt Preis kann ich nur sagen, dass ich das Android Tablet mit der Leistung und der App-Qualität mal sehen möchte, das 500 Euro oder weniger kostet.

    Ich denke, dass Apple mit dem iPad im normalen Preissegment unterwegs ist und sogar billiger als viele Konkurrenten.

    LTE interessiert mich nicht, da wir nur die Wi-Fi Variante geholt haben. Für mich ist das iPad ein Gerät für daheim. Bei anderen mag das anders aussehen und da verstehe ich die Kritik.

    Dass Apple die Teile für das iPad einkauft ist doch klar. Aber das machen die meisten anderen auch und denen wird es auch nicht vorgeworfen. Dass das Display toll ist, darf man doch trotzdem sagen oder nicht?

    Also ich finde es rundum gelungen und habe auch den Kauf des alten iPads nie bereut. Das ging mir bei manch anderen technischen Geräten anderer Hersteller nicht unbedingt so.

    Aber deshalb ist es weder unverzichtbar, noch eine Revolution. Es ist einfach ein gutes Stück Hardware.

  16. 16 Eric kommentierte am 20.03.2012 um 10:40 Uhr

    Die besten Neider sind immer die, die kein iPad haben. Und Neid ist in Deutschland immer noch die höchste Form der Anerkennung. :lol: Ich schenke meiner Mutter jetzt das alte iPad2. Das reicht super für sie. Da sie ohnehin ein DAU (Dümmster anzunehmender User) ist, ist so ein iPad ideal. So kann sie mit ihrer Enkelin in Stockholm skypen, eMail mit Fotos bekommen, Fotos angucken und Freunden zeigen, bei eBay schnöckern und und und.

  17. 17 Heiko kommentierte am 20.03.2012 um 10:45 Uhr

    Also ich hatte das iPad 2 bislang einmal in den Händen, und als Nutzer eines 2 Jahre alten Android Phones ist das schon ziemlich genial. Aber der Preis, – ist halt ‘Luxus-Ware’ – aber dass die Spracherkennung so gut funktionieren soll, das finde ich spannend. Kenne die Dragon Erkennung für den PC, und so richtig das Wahre war es irgendwie nie. Also doch mal ausprobieren, das ‘neue iPad’ – bin gespannt wie das nächste Modell dann heißen wird.

  18. 18 Peter kommentierte am 20.03.2012 um 12:08 Uhr

    Diese ganze Tablets ob jetzt IPad oder mit Andriod betriebene Systeme sind sicherlich mit Ihre Anwendungsmöglichkeiten gut.

    Leider muss man aber sagen das so was.

    Auf keinen Fall als alleinige Geräte fürs Internet taugt. Entweder hat man dazu noch ein Desktop oder ein Laptop. Schon alleine weil es zahlreiche Anwendungen (z.B Fotobearbeitung) die nicht wirklich gut mit ein Touchscreen erledigt werden können. Von Schreiben von viele Seiten Text will ich gar nicht reden. Oder will uns der Peer jetzt weismachen das er seine ganze Blog Text nur noch mit den IPad schreibt?

    Schon aus die genannten Gründe ist dann schon der Preis der für gute Geräte (auch vergleichbare Andriod Tablets) mit über 500 Euro doch schon eine recht hohe Hüde ist. Sicherlich Tablets haben Ihren Markt und diese werden auch noch zu gewisse Steigerungen kommen, aber leider müssen viele mögliche Käufer auch aufs Geld schauen.

    Und auch wenn diese Leute durchaus von ein Tablet begeistert sind, werden diese sich keinen kaufen. Bitte nicht immer von die eigene Vorstellung auf alle andere schließen. In Blogs bewegen sich viele Technik Affine die auch eine Menge Zeit in diesen Bereich investieren. Da IT auch in gewisse weise Ihr Hobby ist, sind diese Leute auch bereit durchaus viel Geld für diesen Hobby zu investieren.

    Übrigens IPad als “Doofie Möglichkeit ins Internet zu gehen für ältere”.

    Ich habe viel Kontakt zu Seniorengruppen bei denen die Leute zwischen 55 und 80 Jahre sind und vom Computer und Internet geradezu fasziniert sind. Solche Leute habe ich schon mehrmals die Möglichkeit geboten ein IPad zu nutzen.

    Hierbei habe ich auch ausreichend erklärt wie so was genutzt werden kann und auch denen erlaubt diese Geräte ausführlich (mehrere Tage zu testen)

    Fazit.

    Die meisten sagten das sie zwar durchaus an manches gefallen fanden, aber überwiegend nicht so begeistert waren von diese Möglichkeit. Auch würden sich kaum einer in diese Gruppe so was anschaffen. Als ich fragte bis zu welchen Preis würdet ihr so was noch kaufen, kam die Antwort “bis höchstens 300 Euro”

  19. 19 Peer Wandiger kommentierte am 20.03.2012 um 12:23 Uhr

    Also meinen Eltern gefällt ihr iPad 2 deutlich besser als das Laptop, was sie auch haben.

  20. 20 Stefan kommentierte am 20.03.2012 um 12:26 Uhr

    Wie sieht es denn dann mit passenden Verträgen aus? Spiele auch mit dem Gedanken mir mein erstes Tablet zuzulegen. Die bisherigen Tests/Meinungen über das “neue iPad” haben mich überzeugt. Aber um es letztlich nutzen zu können, braucht man einen Vertrag bei telekom/vodafone/andere Anbieter oder? Falls es hier schon einen Beitrag über mögliche Verträge gibt, wäre ich über einen Link dankbar. Ansonsten wäre das ein Thema, was mich sehr interessieren würde ;)

  21. 21 Selcuk kommentierte am 20.03.2012 um 12:41 Uhr

    @Gewicht,

    jaja das sind wieder die die das Gewicht einer Feder exakt abschätzen können… Wer den 50 Gramm Unterschied bemerkt, sollte sich mal bei Gottschalk bzw. Lanz bewerben.

  22. 22 Selcuk kommentierte am 20.03.2012 um 12:44 Uhr

    Achja, wer erstmal einen Tablet PC besitzt, will es nicht mehr missen. Ich hab damals auch immer gesagt “brauch ich nicht”. Hab dann ein iPad 1 geschenkt bekommen und es ist täglich im Einsatz. Wenn man mal kurz etwas nachsehen will, bleibt einem das ewige booten des Laptop´s/PC´s erspart. Es gibt auch viele weitere Punkte die für einen Tablet PC sprechen. Es ist kein Muss aber es macht einem das Leben angenehmer ;)

  23. 23 Florian kommentierte am 20.03.2012 um 13:33 Uhr

    hallo,

    ich finde die Tablets prinzipell eine tolle Sache aber mit der Touch Tastatur, werde ich mich wohl nicht mehr anfreunden können und was mich auch ein bisschen stört ist die Appmechanik, für alles mögliche gibt es eine eigene App das ewige hin und her geswitche geht finde ich auf die Nerven.

    Trotzdem wünsche ich dir viel Spaß mit deiner neuen Errungenschaft! :grin:

  24. 24 Peter kommentierte am 20.03.2012 um 15:10 Uhr

    @Stefan,

    Für ein halbwegs passende Vertrag mit ausreichende Datenvolumen die du mit volle Bandbreite auch nutzen darfst wirst du nicht unter 50 Euro im Monat was finden. Zwar gibt es sicherlich billigere Angebote, aber hier wirst du dann schon recht schnell (nach nur wenig GB Datenvolumen) zwangsweise auf Sparflamme für den restlichen Monat gesetzt.

    Oder du nimmst als Alternative solche Billig Angebote und schaust zu das du alle Möglichkeiten nutzt per WLAN (auch über Hot Spots) ins Netz zu gehen.

  25. 25 Tobi kommentierte am 20.03.2012 um 18:11 Uhr

    @Peter: Du weißt aber schon das Samsung und LG die einzigen sind, die derzeit Flachbildschirme produzieren?! Bzw. alle Anbieter bei diesen Zwei einkaufen. Von daher kann man dies nun Apple wirklich nicht vorwerfen. Allerdings ist es nun mal eine Tatsache, dass in allen Apple Produkten sehr hochwertige Hardware verbaut wird. Mitunter ein Grund warum man in Werbeagenturen, bei Grafikern, usw. fast nur Produkte von Apple sieht…
    Sicherlich ist das “neue IPad” keine Revolution, aber dennoch eine interessante Verbesserung zum Vorgänger… Bezüglich LTE hast du natürlich Recht. Apple versorgt immer erst den Heimatmarkt und die Anderen rücken leider erst nach. Wird sicherlich noch kommen. Es stellt sich die Frage ob man die Version mit dem “falschen” LTE-Chip wirklich kaufen sollte. Immerhin gibt es ja noch die Möglichkeit eines persönlichen Hotspots über das Smartphone einzurichten… Somit kommst du auch bei einem Wifi Gerät doch noch ins Netz… ;)

  26. 26 Sim kommentierte am 21.03.2012 um 14:23 Uhr

    Tablets wie das neue iPad werden sich natürlich weiter ausbreiten – sie sind nicht nur ein nettes Spielzeug, sondern für unterwegs auch einfach sehr praktisch. Trotz der immer besser werdenden Spracherkennung kann ich mir allerdings durchaus vorstellen, dass wir auch noch in hundert Jahren mit Tastatur und Maus arbeiten werden. Selbst das Ende des Desktops werden die Tablets nach meiner Ansicht nicht einläuten. Der Grund: Wir werden bald die technologischen Grenzen der Chip-Entwicklung aus physikalischen Gründen erreichen. Immer kleiner und smarter bei gleichzeitiger Leistungssteigerung wird dann nicht mehr gehen.

  27. 27 Mike kommentierte am 21.03.2012 um 16:16 Uhr

    Ich denke ich werde mein ipad1 noch weiter nutzen und warte mal auf die nächste ipad Generation. Für meine Zwecke kann das Alte noch genug und die Geschwindigkeit ist auch hinreichend. Danke für den Test!

  28. 28 Julia Gräfe kommentierte am 21.03.2012 um 21:05 Uhr

    Also ich hätte es mir wahrscheinlich nicht geholt wenn ich es über meine Uni nicht so günstig bekommen hätte :razz: Aber ich bin sehr zufrieden! Habe mir jetzt noch eine Tastatur dazu gekauft da mich das touch manchmal echt verrückt macht. :roll: Kann ich nur empfehlen!

  29. 29 Thomas Symann kommentierte am 24.03.2012 um 19:12 Uhr

    Ich konnte auch nicht wiederstehen, mir direkt am 16. das neue iPad zu kaufen. Zusätzlich habe ich mir noch den Spaß gegönnt, mich um kurz vor 6 Uhr morgens in die Reihe der wartenden Apple-Fans vor dem Hamburger Store am Jungfernstieg einzureihen. :smile:

    Ich wollte mir bereits ende letzten Jahres ein iPad 2 kaufen, habe dann aber doch noch wegen der veröffentlichung des neuen iPads gewartet und nun dieses gekauft.

    Das Display ist echt gut. :grin: Aber zum arbeiten reicht im Grunde auch das alte Display. Das Retinadisplay ist mehr ein nettes Gimmick, mehr aber auch nicht.

    Ich nutze das iPad in der Hochschule für die Vorlesungen – keine dicken Ordner mit Vorlesungssripten mehr. :mrgreen:

    Ich bin SEHR ZUFRIEDEN und kann das neue iPad definitiv Empfehlen!

    Schöne Grüße, Thomas

  30. 30 katharina kommentierte am 29.03.2012 um 12:07 Uhr

    also mein sohn hat das ipad1 und ist täglich damit zu sehen ^^das 2 haben wir nicht gekauft weil und gesagt wurde das ein neues ipad bald komme ! so jetzt ist es sowrit ! mein sohn wünscht es sich sehrrr, doch fraage ich mich nach den ganzn erfahrungsberichte ob es sinnvoll is es zu kaufen :/
    meine grösste sorge gilt den akku ! angeblich wird er sehr heiss und von ipad2 hatte man ja sogar von explotierende akkus berichtet ! mein sohn is 12 wir jz am 9 april 13 und da habe als mutter doch angst !

  31. 31 Peer Wandiger kommentierte am 29.03.2012 um 15:29 Uhr

    Hallo Katharina
    diese Meldungen waren schon beim iPad 2 völlig übertrieben und auch beim iPad gibt es keine Probleme.

    Der Akku wird unter etwas warm, da brauchst du dir also keine Sorgen zu machen.

    Und Explodieren wird da auch nichts. :-)

  32. 32 P. Ego kommentierte am 13.06.2012 um 14:49 Uhr

    Was mich am neuen ipad so fasziniert ist wirklich die Spracherkennung: gerade Emails schreiben, aber auch bei manchen Artikel erleichtert die Spracherkennung schon vieles. Das Display zu loben, brauch ich wohl nicht mehr, da gibts einfach nichts vergleichbar gutes auf dem Tablet-Markt. Absolute Empfehlung! :wink:



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
4.819
Follower
Facebook Selbständig
709
Fans
Google+ Peer Wandiger
4.425
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterPKV Vergleich
LinkHAMMER
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Habt ihr eure Social Media Veröffentlichungen automatisiert?

View Results

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Mik
Wir nutzen Word. Bei einer (manchmal auch zwei) Hand/Hände voll Rechnungen im Monat...
20. April 2014

Tobias
Trends sind für mich sehr wichtig – da neue Möglichkeiten oftmals auch...
20. April 2014

Max
Es ist als Web-Entwickler notwendig, mit der Zeit zu gehen. Ich beschäftige mich...
20. April 2014

Daniel
Hi Webstandards sind natürlich wichtig, werden aber m.E. Häufig vom CMS...
20. April 2014

Sascha Thattil
Ganz wichtig bei der App Entwicklung ist es, wie auch im Artikel...
20. April 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN