« Der neue XING Share Button
iBusiness Dossier - kostenloses ... »


Blogeinnahmen-Report von 19 englischsprachigen Blogs im Februar 2012
Peer Wandiger - 18 Kommentare - Blogs, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Der Monat Februar war für viele deutsche Blogs ein seht guter Monat.

In meinem Einnahmereport über deutsche Blogs gab es sehr viele Gewinner.

Doch wie sieht bei englischsprachigen Blogs aus.

Heute gibt es die Auswertung von 19 englischsprachigen Blogs, darunter 3 neue.

Hinweis
Natürlich kann die folgende Liste nur ein kleiner Auszug sein. Bei Millionen englischsprachigen Blogs ist die Liste weder vollständig noch statistisch repräsentativ.

Zudem gibt es noch einige Blogs mehr, die ihre Einnahmen veröffentlichen. Die folgenden sind jedoch die vertrauenswürdigsten. Schon auf den ersten Blick unglaubwürdige Reports habe ich außen vor gelassen.

Insgesamt sollte man von den folgenden Blogs aber einiges lernen können und motivieren und inspirieren werden sie sich auch den einen oder anderen.

Interessant war diesmal, dass doch viele Blogs keine Reports veröffentlicht haben. Zu schlechte Februar-Einnahmen?

smartpassiveincome.com = 50.351,14 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Auch wenn smartpassiveincome.com im Februar weniger als im Vormonat verdient hat, so steht der Blogs wieder ganz oben.

Der Rückgang liegt vor allem an einer großen Kundenrechnung, die im Januar beglichen wurde. Die anderen Einnahmequellen sind mehr oder weniger gleich geblieben:

  • eBook Verkäufe = 3.166,86 Dollar
  • Nischenseite = 2.359,58 Dollar
  • gekaufte Website = 64,63 Dollar
  • sonst. Google AdSense Einnahmen = 333,22 Dollar
  • Affiliate Marketing = 39.718,85 Dollar
  • iPhone Apps = 4.708,- Dollar

Viel neues gab es insgesamt nicht, außer dass Pat zum zweiten mal Vater wird. Bei uns hat das zweite Kind doch für insgesamt deutlich mehr Aufregung gesorgt, als das erste Kind. Mal schauen, ob er noch zu so viel kommt. :-)

An Ausgaben fielen im Februar 6.123,86 Dollar an.

Insgesamt mal wieder ein sehr guter Monat, in dem das Affiliate Marketing wie immer dominiert.

onlineincomelab.com = 27.661 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr hat dagegen das onlineincomelab.com eingenommen.

Die Einnahmen im Detail:

  • AdSense Site = 699,- Dollar
  • andere AdSense Sites = 672,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 4.688,- Dollar
  • Mitglieder-Seite = 8.435,- Dollar
  • Website-Entwicklung = 13.167,- Dollar

Gerade der letzte Punkt ist interessant, da damit zwar viel verdient wurde, aber auch hohe Ausgaben in diesem Bereich angefallen sind.

Insgesamt belaufen sich die Ausgaben auf 17.847 Dollar für Webdesigner, Entwickler, Verwaltung, Reisen und mehr.

Unter dem Strich kein schlechter Monat, aber man sieht, dass man nicht nur die Einnahmen betrachten darf.

Werbung

budgetinginthefunstuff.com = 17.425,33 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Runter ging es für budgetinginthefunstuff.com im Februar.

Allerdings konnten noch immer sehr gute Einnahmen erzielt werden:

  • Werbung auf budgetinginthefunstuff.com = 1.949,12 Dollar
  • Werbung auf anderen Blogs = 1.845,- Dollar
  • Schreibaufträge = 50,- Dollar
  • Blogging Services = 13.581,21 Dollar

Hier dominieren weiterhin die indirekten Einnahmen durch diverse Services.

Der Blog selber hatte 17.687 Visits und 30.038 PageViews.

Die Ausgaben im Februar belaufen sich auf 1.824,61 Dollar.

adsenseflippers.com = 12.749,55 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Gesunken sind ebenfalls die Einnahmen von adsenseflippers.com.

Hauptgrund dafür ist der Rückgang der Website-Verkäufe:

  • Google AdSense = 2.750,33 Dollar
  • Website-Verkäufe über Flippa = 2.730,- Dollar
  • Website-Verkäufe = 5.620,30 Dollar
  • Affiliate Marketing = 1.648,92 Dollar

Insgesamt wurden 136 AdSense-Seiten gebaut, allerdings weniger als im Vormonat verkauft.

Im Februar gab es 18.897 Visits, davon 180 von meinem Blog. :-)

12.469 Podcast Downloads sind eine stolze Zahl.

Interessant sind auch 2 Investoren-Anfragen (von 50.000 – 100.000 Dollar). Ob diese das gesamte Business kaufen wollten oder nur investieren, ist schwer zu sagen.

thefinancialblogger.com = 10.692,55 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Unverändert sind die Einnahmen von thefinancialblogger.com.

Mit deutlich mehr Besuchern (290.518 Besucher und 403.023 PageViews) konnten die folgenden Einnahmen erzielt werden:

  • Google Adsense = 2.505,89 Dollar
  • Affiliate Marketing = 1.767,60 Dollar
  • Direktvermarktung = 6.419,06 Dollar
  • Nischensite = 286,95 Dollar

Die Direktvermarktung liegt hier ganz vorn.

An Ausgaben fielen rund 4.000 Dollar an.

incomepress.com = 4.660,35 Dollar (NEU)

Neu in meiner Liste ist incomepress.com.

Hier dominiert das Affiliate Marketing ganz deutlich:

  • Google AdSense = 19,93 Dollar
  • Affiliate Marketing = 4.507,31 Dollar
  • iPhone Apps = 133,11 Dollar

Leider gibt es keine weiteren Statistiken.


mypassiveincomestream.com = 4.085,32 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr hat mypassiveincomestream.com im Vormonat verdient.

Vor allem die Revenue Sharing Einnahmen gingen nach oben:

  • eigenes Produkt = 733,- Dollar
  • Clickbank = 253,21 Dollar
  • Revenue Sharing Einnahmen = 2.148,81 Dollar
  • Google Adsense = 140,30 Dollar
  • Direktvermarktung = 810,- Dollar

In der Summe ist das eine gute Verteilung und so sind auch die Gesamteinnahmen gut.

Der Traffic ging deutlich nach oben und deshalb stiegen auch die AdSense-Einnahmen deutlich an.


lifeandmyfinances.com = 3.843,68 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls zugelegt, und zwar deutlich, hat lifeandmyfinances.com.

Hierfür sind zum einen die Werbeeinnahmen verantwortlich. Zudem stiegen auch die Einnahmen durch bezahlte Artikel an.

  • Google Adsense = 93,19 Dollar
  • Schreibaufträge = 142,81 Dollar
  • Werbung = 2.138,86 Dollar
  • bezahlte Artikel = 1.053,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 105,- Dollar
  • Online Money Bloggers Website = 310,82 Dollar

Ohne Angaben zum Traffic ist das allerdings nur schwer einzuordnen.


wplift.com = 3.558,22 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Positiv verlief der Vormonat auch für wplift.com.

Auch hier stiegen die Einnahmen im Vergleich zum Januar an:

  • Werbung = 307,50 Dollar
  • Affiliate Marketing = 3.250,72 Dollar

Die Werbeeinnahmen stammen von BuySellAds.com.

Die Affiliate Einnahmen stammen dagegen von 22 Partnerprogrammen.

Mit 136.793 Besuchern und 235.070 Seitenaufrufen stiegen auch die Besucherzahlen.

Werbung


dollarsandroses.com = 3.551,65 Dollar (NEU)

Ebenfalls neu in meiner Liste ist dollarsandroses.com.

Unter anderem wird von der Autorin der Site die Website goodfinancialcents.com betrieben. Deren Einnahmen sehen gut aus:

  • Google Adsense = 892,90 Dollar
  • Adspeed = 168,09 Dollar
  • Commission Junction = 100,- Dollar
  • Flex Offers = 778,- Dollar
  • Contx = 72,- Dollar
  • Consumer Track = 42,- Dollar
  • Card Synergy = 48,- Dollar
  • Direktvermarktung = 836,35 Dollar

Eine weitere Nischensite bringt 195,52 Dollar an AdSense und 112,50 Dollar an Direktvermarktung ein.

Der Blog dollarsandroses.com selber bringt 67,39 Dollar ein.

Scheibaufträge sorgen nochmal für 200,- Dollar und die sonstigen Einnahmen betragen 39,- Dollar.


20sfinances.com = 2.266,- Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Gleich geblieben sind die Einnahmen von 20sfinances.com.

Diese sind wieder komplett durch Werbung entstanden.

Leider gab es keine weiteren Traffic-Zahlen.


tightfistedmiser.com = 2.154,38 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich gesunken sind die Einnahmen von tightfistedmiser.com.

Vor allem mit der Direktvermarktung ging es im Februar runter:

  • Google Adsense = 311,71 Dollar
  • Affiliate Marketing = 3,75 Dollar
  • Bannernetzwerke = 65,25 Dollar
  • Direktvermarktung = 1.773,67 Dollar

Auch die Einnahmen durch Affiliate Marketing sind deutlich gesunken.

Kein guter Monat für diesen Blog.


trafficgenerationcafe.com = 1.436 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Anders herum lief es für trafficgenerationcafe.com.

Mit nur 2 Einnahmequellen wurden gute Einnahmen erzielt:

  • Affiliate Marketing = 486,- Dollar
  • Werbung = 950,- Dollar

27.971 Besucher und Ausgaben in Höhe von 144,- Dollar runden das Bild an.

Positiv ist der Arbeitseifer der Bloginhaberin zu vermerken, die gerade einen Umzug nach San Francisco organisieren muss.


slashmarks.com = 1.368,66 Dollar (NEU)

Der dritte neue Blog in meiner Liste erzielt seine Einnahmen komplett durch Affiliate Marketing.

Slashmarks.com hat zudem 15.343 Besuche und 22.943 Seitenaufrufe im Februar verbucht.

Weitere Details finden sich leider nicht.


passiveincomeonlineblog.com = 1.343,11 Dollar

Wieder dabei in der Liste ist passiveincomeonlineblog.com.

Leider sind die AdSense-Einnahmen in den letzten Monaten gesunken:

  • Google AdSense = 405,70 Dollar
  • ClickBank = 476,94 Dollar
  • Amazon Parnerprogramm = 263,62 Dollar
  • sonstiges Affiliate Marketing = 196,85 Dollar
  • Werbung = 0,- Dollar

Die anderen Einnahmenquellen sind recht stabil.

An Ausgaben fielen 414,03 Dollar für Hosting, Abonnements usw. an.


ademdjemil.co.uk = 501,29 Pfund

Blog-Einnahmen gestiegen
Über 500 englische Pfund bedeuten eine Steigerung gegenüber dem Vormonat.

Dabei stammt auf ademdjemil.co.uk das meiste von Google AdSense:

  • Google AdSense = 490,67 Pfund
  • Amazon = 10,62 Pfund

Interessant ist auch der Erfahrungsbericht mit einer Nischen-Site. Dort hat der Autor ein neues Theme installiert und das hat von heute auf morgen für 5 x mehr Traffic und Einnahmen gesorgt.


dragonblogger.com = 696,71 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind auch die Einnahmen von dragonblogger.com.

Vor allem Socialspark.com und AdSense sahen recht gut aus im Februar. Allerdings war der Vormonat auch katastrophal.

Die Einnahmen stammen von 3 Blogs und eine detaillierte Auflistung je Blog findet sich im verlinkten Artikel.

Die Ausgaben beliefen sich auf 223,96 Dollar.

Allerdings fällt auch die schlechte Seiten pro Besucher Rate von 1,25 auf (51.272 Visits und 64.098 Pageviews). Kein gutes Zeichen.


passivelyearning.com = 641,79 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben ging es für passivelyearning.com.

Dabei sind die Einnahmen aus dem Affiliate Marketing auf 0 gefallen:

  • Nischenseite = 640,76 Dollar
  • sonst. AdSense = 1,03 Dollar

Ausgaben in Höhe von 27,75 Dollar sind zu verzeichnen.


magnet4marketing.net = 213,32 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas abgeschlagen landet magnet4marketing.net in dieser Liste ganz am Ende.

Die Einnahmen sind insgesamt auch gesunken:

  • Google AdSense = 70,62 Dollar
  • Infolinks = 7,04 Dollar
  • EasyAzon WordPress Plugin = 22,- Dollar
  • YouTube King Sponsorship = 30,26 Dollar
  • HostGator = 50,- Dollar
  • DreamHost = 2,96 Dollar
  • Amazon = 0,74 Dollar
  • Shareasale = 27,98 Dollar
  • Paid links = 1,60 Dollar

An Ausgaben fielen 134,80 Dollar für Hosting und andere Dinge an.

16.113 Besucher und 24.196 Seitenaufrufe sehen nicht schlecht aus, sind aber noch ausbaufähig.


Fazit

Im Gegensatz zu den deutschen Blogs sah es bei den englischsprachigen etwas durchwachsener aus.

Der kurze Februar hat sich bei vielen doch bemerkbar gemacht.

Trotzdem waren auch einige positive Entwicklungen zu entdecken.

Es wird interessant sein zu sehen, wie sich dies im Frühling weiter entwickelt.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
18 Kommentare und Trackbacks zu 'Blogeinnahmen-Report von 19 englischsprachigen Blogs im Februar 2012'

Kommentare zu 'Blogeinnahmen-Report von 19 englischsprachigen Blogs im Februar 2012' mit RSS

  1. 1 Rico kommentierte am 22.03.2012 um 09:57 Uhr

    Es beeindruckt mich immer wieder, was da für Umsätze erzielt werden. Auch hier auf der Seite bin ich fasziniert vom Ergebnis! Da bin ich mit meinem 1 Euro pro Monat noch sehr am Anfang :-)

  2. 2 Denis kommentierte am 22.03.2012 um 11:49 Uhr

    Das kannst du laut sagen ich bin auch Baff!

  3. 3 Sandra kommentierte am 22.03.2012 um 12:20 Uhr

    wie bei jeder Veröffentlichung der Blogeinnahmen von englischsprachigen Blog komme ich immer wieder ins Grübeln ob man nicht doch mal das Wagnis mit einem englischsprachigem Blog wagen sollte… – auf der anderen Seite motiviert und pusht mich so eine Veröffentlichung ungemein, auch wenn ich weiss dass der deutschsprachige Markt vielleicht nur, wenn überhaupt ein 10-tel des Gesamten darstellt… – aber zu 1/10-tel von smartpassiveincome.com würde ich auch nicht nein sagen :razz:

  4. 4 Andy kommentierte am 22.03.2012 um 12:23 Uhr

    Ich kann es gar nicht glauben, was manche da schreiben. Alleine schon vierstellig finde ich recht viel aber dann noch 5 Stellig ist der Hammer. Schaut man z.B. auf PR und Co dann sind die gar nicht so groß.

  5. 5 Rico kommentierte am 22.03.2012 um 12:55 Uhr

    Die verkaufen halt viele Produkte und haben auch häufig mehrere Projekte. Die Einnahmen kommen ja nicht nur von einer Website

  6. 6 Josef kommentierte am 22.03.2012 um 14:19 Uhr

    Hallo,

    tortz allem ist zu erkennen, dass viele die Einnahmen nicht nur
    aus eine Blog selber beziehen. Es sind oft die kleinen Dinge
    um den Blog herum die noch weiteres gutes Geld bringen.
    Ich bin der Meinung, dass dies in Deutschland auch möglich
    sein müsste.
    Da währe mal ein Projekt ganz interessante. -> den selben
    Blog -> einer auf deutsch der Andere in Englisch und dann
    mal sehen wie es sich entwickelt.

    freundliche Grüße
    Josef

  7. 7 Michael kommentierte am 22.03.2012 um 15:31 Uhr

    Wie immer beeindruckt vorallem das hohe Maß an Einkommen.
    Leider ist es schwierig nachzuvollziehen wieviele Projekte jetzt tatsächlich dahinter stehen und welche Einnahmen nun tatsächlich aus dem Blog stammen.
    Trotzdem ist es einfach nur beeindruckend welche Ergebnisse erzielt werden können.

  8. 8 Randy kommentierte am 22.03.2012 um 18:28 Uhr

    Sind schon beeindruckende Zahlen jeden Monat, aber ich glaube etwas vergleichbares ist in Deutschland oder mit einem deutschen Blog einfach nicht machbar.
    Alleine schon die Tatsache, dass viel viel mehr Leute englisch sprechen als deutsch und dementsprechend auch die Anzahl an Menschen, die für einen entsprechenden Umsatz sorgen könnten, in Deutschland einfach nicht vorhanden ist.
    Aber da sich deutsche Blogger mit Ihren Einnahmen generell recht bedeckt halten, kann man das auch nur vermuten.

  9. 9 Sonja kommentierte am 22.03.2012 um 19:00 Uhr

    @Randy – dafür hast du dann aber auch eigentlich weniger Konkurrenz :-)

  10. 10 Hannes kommentierte am 22.03.2012 um 19:04 Uhr

    Ja es stimmt schon, es sprechen viel mehr Leute Englisch, nur leider kann man keinen Blog schreiben, wenn man selbst nur eine Sprache spricht bzw. Englisch nicht ordentlich. Ausserdem habe ich den Eindruck, dass gerade bei adsense in Deutschland viel mehr Leute die Anzeigen klicken als in USA.

  11. 11 Randy kommentierte am 22.03.2012 um 19:41 Uhr

    @Sonja
    Weniger Konkurrenz ist schon richtig, dennoch ist die Zahl der Nutzer, die für Umsätze sorgen, im englischsprachigen Raum um ein vielfaches höher.

    Zum Vergleich mal ein paar Zahlen aus 2010 (aktueller hab ich auf die schnelle nicht gefunden)
    englisch als Muttersprache: ca. 330 Mio
    Internetnutzer allein in Nordamerika: ca. 266 Mio
    deutsch als Muttersprache: ca. 110 Mio
    Internetnutzer in Deutschland/Österreich/Schweiz: ca. 61 Mio

    Sind zwar letztendlich auch nur Zahlen, aber ich zieh für mich die Schlussfolgerung, dass im englischsprachigen Raum einfach mehr Umsatz generiert werden kann, obwohl es mehr Konkurrenz gibt.

  12. 12 marius kommentierte am 22.03.2012 um 23:21 Uhr

    Hallo,

    mich würde mal interessieren was Peer verdienen würde, wenn er auch auf englisch bloggte?:shock:

    Von der Qualität könnte er, denke ich mal, bestimmt mithalten!

    Grüße

  13. 13 Peter kommentierte am 24.03.2012 um 12:45 Uhr

    Probiere es doch im ein englischsprachigen Blog. Wenn ein oder mehrere sich bereit finden so was zu machen bin auch ich dabei. Ich habe da in Australien geboren und aufgewachsen Englisch als Muttersprache und könnte hier sicherlich vieles bieten.

    Nur müssen sich ein paar Mitstreiter finden die über genug “Eier in die Hose verfügen” und mitmachen.

    Mitmachangebote gerne an meine alternative Mailadresse blognetz@gmx.de.

    (Sorry Peer für die Eigenwerbung) :)

  14. 14 Chris kommentierte am 25.03.2012 um 10:22 Uhr

    Hey,

    diese Einnahmen sehen ja sehr gut aus, klar das Geschäft mit der App boomt zur Zeit und ich denke das dort einiges zu holen sein wird.

    Kurze Frage Peer: Da steht ja nur App Verkäufe, welches Netzwerk bietet das an? Wäre nett wenn du mir da auf die Sprünge helfen würdest.

    Damit ich nach meiner Viren Bekämpfung mich damit etwas genauer befassen kann, denke das würde gut in mein Blogthema passen. Wenn da nicht andauernd mein alter Kumpel aus Moskau in meinen Index Seiten rumbasteln würde……. Naja anderes Thema.

    Grüße und schönes Wochenende noch
    Chris

  15. 15 Suchmaschinenoptimierung kommentierte am 25.03.2012 um 16:14 Uhr

    Die Umsätue sind wirklich nicht schlecht, wie auch bei den deutschen Blogs. Aber bei den englischen ist es eigentlich natürlich, dass diese mehr erzielen bzw. mehr Traffic erzeugen. Sicher, eine .de Domain mit Werbung rankt nicht schlecht, aber eine .com Domain (gut, sagen wir eine englischsprachige) hat halt mehr Besucher…global gesehen.

  16. 16 Leser kommentierte am 25.03.2012 um 16:32 Uhr

    Die Umsätze sind wirklich beeindruckend, ich versuche schon seit einigen Monaten im englischen Bereich erfolgreich zu sein, bis jetzt ist es mir jedoch noch nicht gelungen.

  17. 17 Maik kommentierte am 26.03.2012 um 11:35 Uhr

    echt nicht schlecht, würde mich über soclche Einnahmen bei meinem Shop freuen :) hehe naja kommt noch

  18. 18 Tom kommentierte am 20.04.2012 um 19:21 Uhr

    Da kann man nur staunen! ich wäre schon froh über einen Bruchteil der hier gezeigten Einnahmen. :shock: Frag mich wieviel Stunden Arbeit da drin steckt. Besonders bei den Seiten die Mehrstellige Beträge umsätzen. Ob das auch allein schaffbar ist?



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.006
Follower
Facebook Selbständig
880
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.651
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testenWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie hat euer Umfeld auf eure Selbständigkeit reagiert?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
Blog-Camp
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Markus
Glückwunsch zu dem gelungenen Spiegel-Artikel. Jetzt läufts ja immer besser:-)...
29. Juli 2014

Sascha
Im Sommer arbeite ich auch nicht gerne. In meinem Büro habe ich nun glück gehabt,...
28. Juli 2014

Ryan
Man sollte kontinuierlich an den eigenen Websiten dranbleiben, vorallem wenn im...
28. Juli 2014

Benny Lava
@Bernd: Danke, schau ich mir mal an.
28. Juli 2014

Karolin Nicolay
Sehr gut! Nun gut Peer – DANKE – ich habe nun keine...
28. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN