Social Networks im Business nutzen – Blogparade-Start

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Social Networks im Business nutzen - BlogparadeDas Social Web ist aus dem Leben sehr vieler Menschen nicht mehr weg zu denken.

Facebook, Google+, Twitter, XING und andere Social Networks sind ein mehr oder weniger wichtiger Bestandteil des Alltags geworden und das macht natürlich auch vor der Wirtschaftswelt nicht halt.

Das Thema der heutigen Blogparade lautet deshalb “Social Networks im Business nutzen”.

Update: Die Auswertung der Blogparade

Social Networks im Business nutzen

Natürlich kann man auf Facebook und Co. eine Menge Zeit verbringen und so seinen Tag herum kriegen. Allerdings ist es für Selbständige nicht wirklich empfehlenswert, sich zu sehr von Social Networks von der Arbeit abhalten zu lassen.

Stattdessen bieten sie viele neue Möglichkeiten für Selbständige. In fast allen Bereichen unternehmerischer Tätigkeit kann man Social Networks heute nutzen, egal ob es um das direkte Geldverdienen geht, um Support, Marketing oder Produktentwicklung geht.

Allerdings macht das Social Web vieles auch schwieriger und komplizierter. Und einfach nur drin sein reicht hier nicht aus.

Eure Erfahrungen und Tipps

Deshalb möchte ich mit dieser Blogparade heute dazu aufrufen, dass ihr eure Erfahrungen, Meinungen und Tipps in einem Artikel niederschreibt.

  • Wie nutzt ihr als Selbständige im Netz das Social Web und welche guten und schlechten Erfahrungen habt ihr damit bisher gemacht?
  • Welche Dinge funktionieren für euch sehr gut und was hat sich als ineffektiv heraus gestellt?
  • Wie geht ihr auf bestimmten Netzwerken vor und welche Erfolge konntet ihr bisher erzielen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Blogger an dieser Blogparade teilnehmen.

Was ist eigentlich eine Blog-Parade?

Auch wenn es Blogparaden schon sehr lange gibt, weiß nicht jeder, wie diese funktionieren. Bei einer Blogparade gibt ein Blog ein Thema vor und andere Blogger, die sich für das Thema auch interessieren, schreiben einen eigenen Artikel zu diesem Thema in ihrem Blog.

Auf diese Art und Weise kommen zum vorgegebenen Thema recht viele Artikel mit unterschiedlichen Erfahrungen, Ansichten und Tipps zusammen.

Das ermöglicht Lesern die intensive Beschäftigung mit dem Thema, da eben nicht nur ein Blogger einen Artikel dazu veröffentlicht.

Nach dem Ende der Blogparade schaue ich mir alle Teilnahme-Beiträge an und schreibe einen zusammenfassenden Artikel hier im Blog, indem ich die Teilnehmer und ihre Beiträge vorstelle und verlinke.

Natürlich kann jeder teilnehmen, der selber einen Blog betreibt. Es ist bei dieser Blogparade natürlich von Vorteil, wenn man selbständig ist oder sonst irgendwie das Internet bzw. das Social Web geschäftlich nutzt.

Bitte verlinkt euren Blog-Beitrag manuell hier in den Kommentaren, da der automatische Trackback nicht immer ankommt.
Ansonsten besteht die Gefahr, dass ich nicht mitbekomme, dass ihr einen Artikel zur Blogparade veröffentlicht habt.

Wie lange läuft die Blogparade?

Die Blogparade läuft bis zum 30. April 2012. Die Teilnehmer haben also über 4 Wochen Zeit, einen Beitrag zu verfassen.

Anfang Mai nehme ich dann die Auswertung der eingegangen Beiträge vor.

Viel Spaß beim Schreiben. :-)


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. Matthias meint

    Na dann, ich mach mal den Anfang mit meinem Beitrag:

    Social Networks im Business nutzen – Blogparade von Selbständig im Netz

    http://www.alles-mit-links.de/index.php/2012/03/social-networks-im-business-nutzen-blogparade-von-selbstandig-im-netz/

    Ich bin da ja eher skeptisch, und weiß, dass ich da einige Potentiale nicht nutze, aber mir ist da noch dieser George Orwell im Ohr, und den sollte man nicht ignorieren. Erst recht nicht, wenn es um die eigene Selbständigkeit geht, wo Kunden alles Lesen können, was man öffentlich in den sozialen Netzwerken von sich läßt.

  2. meint

    Sehr interessanter Artikel.
    Man lernt nie aus. Jetzt weiss ich auch , was eine Blog-Parade ist.
    Für Business-Networking ist nach meiner Meinung XING geeigneter. Facebook ist ein wenig unserös mit den ganzen Spass-Usernamen.
    Viele Grüße,
    H.Meier

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Als zweites möchte ich kurz auf ein Hotelprojekt eingehen und anhand dieser Referenz zeigen, wie wir in Kundenprojekten bei der Social-Media-Betreuung vorgehen. Dieser Artikel ist der zweite Teil der Artikelserie "Social Networks im Business nutzen" und die Fortsetzung von Teil 1 – wo es primär um allgemeine Informationen zu sozialen Netzwerken ging. Die Artikelserie ist gleichzeitig Bestandteil der Blog-Parade "Social Networks im Business nutzen" vom Blog Selbstständig im Netz. […]

Werbung