« Simple Ads Manager Guide - Tipps und ...
Admin-Software, Google SEO, ... »


Facebook Fans – Keine Kunden, aber äußerst wertvoll!
Oliver - 24 Kommentare - Facebook, Social Web - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Auf Plakaten in der Stadt, in großen Fußballstadien auf den Bandenwerbungen und sogar im Fernsehen werben selbst große Unternehmen kaum noch für ihre eigene Webseite sondern für ihre Fanpage auf Facebook.

Denn diese haben einen enormen Wert, den viele nicht zu schätzen wissen.

In diesem Gastartikel zeige ich, warum Facebook Fans zwar nicht kaufen, aber trotzdem sehr wertvoll sind.

Facebook Fans kaufen nicht

…höre ich immer wieder und diese “Feststellung” ist nicht mal falsch. Menschen sind nicht auf Facebook um dort mit (Kauf-)Angeboten überschüttet zu werden, das bekommen sie woanders.

Menschen sind auf Facebook um ihre Interessen zu verfolgen, zu sehen was ihre Freunde treiben, zu zeigen was sie selber tun und sich auszutauschen. Aber eins wollen sie nicht: “Auf Facebook kaufen”!

Viele Unternehmer (ob groß oder klein) machen diese Erkenntnis erst spät. Es werden hunderte oder tausende Euros ausgegeben um die eigene Fanpage mit Fans zu füllen. Mittlerweile werden Facebook Fans für viel Geld gekauft, ohne auch nur im geringsten darauf zu achten woher der Fan kommt, wie alt er ist, welche Sprache er überhaupt spricht und welche Interessen er hat.

Unterbreitet man dann sein erstes Angebot auf der gefüllten Fanpage bleibt der vorher erhoffte Erfolg aus. Nicht nur das, man verliert wieder einen Großteil der teuer bezahlten Fans und bekommt noch die entsprechenden negativen Kommentare mitgeliefert, die in der Regel auch alle anderen Fans lesen können.

Warum dann Facebook Fans?

Diese Frage stellen sich wahrscheinlich viele, denn warum werben große Unternehmen für Ihre Fanpage, wenn sich die Fans doch keinen Euro aus der Tasche ziehen lassen?

Die Antwort kann ich Ihnen durch eigene Erfahrungen nennen: Weil Fans interagieren, kommentieren, teilen und empfehlen und der Wert der daraus entsteht enorm höher ist als vereinzelt ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen!

Auch ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe, zur Anfangszeit meiner ersten Fanpage, meine Produkte auf meiner Fanpage angeboten und geteilt.

Das Ergebnis sah folgendermaßen aus:

  • Aus 5.024 Fans wurden 4.857 Fans (- 167 Fans)
  • 2 “Gefällt mir” Klicks
  • Kein Verkauf

Ich muss dazu sagen, dass es sich bei allen Fans um echte, deutschsprachige Fans handelte, die Fan geworden sind aufgrund ihrer Interessenangabe, sprich für Facebook sogar recht targetiert.

Ich hatte also über 5.000 Fans, die Interesse an dem Thema meiner Fanpage hatten, denen ich ein, in meinen Augen gutes, Produkt angeboten hatte und keiner wollte es kaufen.

Nachdem ich diese bittere Erkenntnis gemacht hatte konzentrierte ich mich eine lange Zeit auf andere Wege der Vermarktung und ließ Facebook außen vor, da “Fans” für mich keinen Wert hatten.

Mehrwert geben wird 1000-fach gedankt!

Einige Zeit später hatte ich, unabhängig von Facebook, einen Blog erstellt und einen informativen Blogartikel zu einem brisanten Thema geschrieben.

In der Sidebar des Blogs hatte ich ein Optinformular zum Eintrag in meinen Newsletter (mit Video als “Eintragsgeschenk”).

Um diesen Blogartikel unter die Leute zu bringen und Feedback zu erhalten habe ich den Artikel als Link auf meiner (kaufschwachen) Facebook Fanpage gepostet mit der Überschrift: “Wenns Euch gefällt bitte teilen”

Das Ergebnis:

  • 542 “Gefällt mir” Klicks
  • 344 mal geteilt auf Facebook
  • 117 Eintragungen in meinen Newsletter
  • 34 Verkäufe nach 4 Tagen durch Emailmarketing (nur an diese Eingetragenen)
  • Folgeeinträge und Verkäufe die ich nicht exakt tracken konnte

Weiterhin entwickelten sich daraus mehrere Anfragen von Gastautoren zu meinem Blog, unzählige Kommentare (Content) und einige Partnerschaften (Affiliateanfragen).

Werbung

Durch einen einzigen, qualitativ hochwertigen Blogartikel!

Ein weiteres Beispiel für den enormen Wert von Facebook Fans zeigt die Inbetriebnahme eines “Nischenforums”.

Forum erstellt und auf der Fanpage um Registrierungen, Beiträge und Moderatorenbewerbungen gebeten.

Ergebnis nach 3 Tagen:

  • 156 registrierte Mitglieder
  • 471 Beiträge
  • 6 Moderatoren (die ganze Arbeit leisten!)
  • dauerhafte AdSense Einnahmen
  • jede Menge Content

Ich hoffe aus diesen Beispielen kann jeder erkennen wie enorm hoch der Wert eines Facebook Fans ist und das es klar wird warum viele Unternehmer um “Facebook Fans” werben und nicht um “Webseitenbesucher”.

Sie müssen sich also immer bewusst sein was Ihr “Fan” will und was er dafür für Sie tut… also geben Sie ihm was er will!

Facebook Fans gewinnen

Jeder, der sich schon mal damit auseinander gesetzt hat Facebook Fans zu gewinnen wird auch gemerkt haben, dass es nicht immer einfach ist ohne finanziellen Aufwand zielgerichtete Fans zu erhalten.

Ein Facebook Fan wird selten so zielgerichtet sein wie ein Besucher Ihrer Webseite, der über ein bestimmtes Keywort auf Ihre Webseite gekommen ist. Aber neben der Sprache und dem Herkunftsland sollten Sie auch bei Facebook darauf achten, dass ein Interesse an Ihrer “Nische” vorhanden ist.

Um Fans zu gewinnen kommt man nur schwer um eine optisch gute Fanpage mit (interessantem) Inhalt herum. Allein durch die eigene Pinnwand der Fanpage ist es schwer Fans zu gewinnen. Die Erstellung einer Fanpage ist allerdings schnell gemacht und wer sich nicht damit auskennt kann sich diese mittlerweile, meistens für sehr geringe Kosten, anfertigen lassen.

Nun haben Sie 2 Möglichkeiten:

  1. Sie zeigen sofort Ihren Inhalt (vielleicht mit einer Bitte auf “Gefällt mir” zu klicken und damit Fan zu werden).
  2. Sie setzen ein Fangate* ein und zwingen damit den Besucher Fan zu werden bevor er Ihren “Hauptinhalt” und vielleicht “richtig wertvolle” Informationen sehen darf.

* Ein Fangate ist eine vorgeschaltete Seite auf der man den Besucher auffordert auf “Gefällt mir” zu klicken bevor er den eigentlichen Inhalt der Fanpage sehen darf!
Ein Fangate kann man mit vielen Anwendungen auf Facebook erstellen (z.B. Static HTML).

Ich habe beide Varianten ausgiebig getestet und verglichen und festgestellt, dass Besucher, bei gutem Inhalt, auch ohne Fangate bereit sind Ihr Fan zu werden. Ich setze allerdings meistens trotzdem eine Fangate ein!

Fans zu Abonnenten zu machen

Warum kleckern wenn man klotzen kann?!

Hat erst ein Besucher Ihre Fangate durchbrochen und ist durch den Klick auf “Gefällt mir” aktiv geworden, ist er oft auch bereit noch mehr zu tun um an Ihre Informationen zu kommen. Machen Sie Ihrem neuen Fan also ein unwiderstehliches Angebot und platzieren Sie ein “Opt-in” Formular auf Ihrer Fanpage (wenn Sie Email-Marketing nutzen).

Sie glauben gar nicht wie hoch die Eintragungsraten auf Facebook sind nachdem jemand auf “Gefällt mir” geklickt hat! So haben Sie nicht nur einen Fan gewonnen sondern auch einen Newsletter-Empfänger!


Das größte Problem – Der Weg zu Ihrer Fanpage

Ist der Besucher erst mal auf der Fanpage ist das bereits die halbe Miete, nur wie findet er Ihre Fanpage?

Ich empfehle hier immer wieder Facebook Werbung zu schalten, gerade am Anfang um den ersten Schwung zu holen. Facebook Werbung ist vergleichsweise günstig, ich kann Interessengebiete, Alter, Herkunft, Geschlecht filtern und bleibt die Ziel-URL auf Facebook (was der Fall ist bei Ihrer Fanpage) ist es noch mal günstiger.

Auf diesem Weg erhalten Sie ein erstes Fundament an Facebook Fans, die Sie natürlich dann auch zum Teilen Ihrer Fanpage anregen können.


Optimale Fangewinnung – Virale Anwendungen

Dank der viralen Verbreitungsmöglichkeiten auf Facebook können Sie es sogar schaffen mit einem bezahlten Klick 5, 10, 20 oder mehr Besucher und vielleicht sogar Fans zu erhalten.

Dies jetzt hier in voller Breite zu erklären würde wohl den Rahmen sprengen, ich will Ihnen aber ein Beispiel beschreiben wie diese virale Verbreitung, mit Hilfe einer Quiz-Anwendung (z.B. WP-Quizzer) funktioniert.

  • Sie erstellen ein Quiz mit Fragen und den möglichen Antworten innerhalb Ihrer Nische oder der Interessengebiete Ihrer (zukünftigen) Fans.
  • Sie schalten eine Werbeanzeige in Ihrer Zielgruppe auf die Anwendung.
  • Besucher gelangen auf Ihr Fangate, werden Fan und nehmen am Quiz teil.
  • Bevor der Teilnehmer sein Ergebnis sieht wird er aufgefordert eine bestimmte Anzahl (vorher festgelegt) an Freunden zum Quiz einzuladen (kann der Teilnehmer ablehnen).
  • Der Teilnehmer sieht sein Ergebnis (als Bild dargestellt, personalisiert mit seinem Namen) und darunter vielleicht noch ein Werbelink oder ein Optin Formular.
  • Das Ergebnisbild erscheint im Fotoalbum und auf der Pinnwand des Teilnehmers mit dem Hinweis das am Quiz teilgenommen wurde und ggf. einer Aufforderung ebenfalls teilzunehmen.

Sie sehen also was “Viralität” erzeugen kann. So ist es in kürzester Zeit möglich einen enormen Strom an targetierten Fans (es werden nur Freunde teilnehmen die das Thema “auch” interessiert) zu erhalten und durch einen (bezahlten) Klick gleich mehrere Besucher, Fans und Abonnenten zu gewinnen!


Aber denken Sie immer dran:

Geben Sie Ihren Fans das was Sie wollen und sie werden es Ihnen tausendfach zurück geben!


Autor

Ich heiße Oliver, bin seit 2007 im Internet-Marketing tätig.

Meine Interessengebiete sind Facebook-Marketing (targetierte Fangenerierung), Listbuildung, Joint Ventures (Nischen im Internetmarketing etablieren) & die Programmierung von WordPress Plugins (z.B. http://www.wpquizzer.de).

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen?
Die Anforderungen an Gastartikel und ein Kontaktformular findest du auf der Gastautoren-Seite.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Facebook'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
24 Kommentare und Trackbacks zu 'Facebook Fans – Keine Kunden, aber äußerst wertvoll!'

Kommentare zu 'Facebook Fans – Keine Kunden, aber äußerst wertvoll!' mit RSS

  1. 1 Andree kommentierte am 08.05.2012 um 11:53 Uhr

    Sehr schöne Anregungen. Ich betreibe einen Blog über Tschechoslowaksiche Wolfshunde und Wölfe und habe auch eine facebook-fanage. Facebook dümpelt allerdings nur so vor sich hin, da ich eigentlich immer nur auf einen neuen Blogbeitrag hinweise. Mir ist klar, dass das nicht wirklich interessant ist, aber die Zeit wird ja schon durch den Blog relativ stark in Beschlag genommen. Richtig knackige Ideen, mit überschaubarem Aufwand neue Fans anzusprechen und die bestehen zu fesseln sind mir leider noch nicht gekommen. Vielleicht wäre ein Quiz genau das Richtige?!? Für weitere Vorschläge wäre ich dankbar!

  2. 2 Michael kommentierte am 08.05.2012 um 12:09 Uhr

    Sehr guter Artikel! Werde ich mir mal zu Herzen nehmen. Derzeit bin ich mehr mit Twitter aktiv. Aber der Artikel hat mich angeregt auch mal Facebook mehr auszureizen.

  3. 3 Rico kommentierte am 08.05.2012 um 12:09 Uhr

    Sehr guter Artikel. Ich denke er hat gut auf den Punkt gebracht, was Facebook gut kann: “Weiterempfehlungen” und Multiplikatoren-Funktion mit hochwertigen Referenzen (Freunden)

  4. 4 Gerald kommentierte am 08.05.2012 um 12:13 Uhr

    Ui ui ui! Es gibt viel zu tun. Wenigstens habe ich jetzt verstanden, warum Unternehmen Facebook Fans kaufen. Das war mir bis dato ein Rätsel. :razz:

  5. 5 Schulz kommentierte am 08.05.2012 um 12:37 Uhr

    Bis zum Stichwort “Fangate” ein Artikel zum Kopfnicken.
    Ab Fangate aber geht´s abwärts:
    Letztens den Fall gehabt, dass “Teenager” (20) mit 700 Freunden darum bat, ihr Wettbewerbsfoto zu faven.
    Dazu musste man die ausschreibende Sparkasse liken!
    Nachdem sie vorgeschlagen hat, dass man nach dem Wettbewerb die Sparkasse ja wieder entliken könne, kam sie auf 19 voter (10 davon aus ihrer Familie, 1 von mir).
    Damit hatte sie mit Abstand die meisten Stimmen…….
    Ich bin nur an dem komplizierten Anmeldesystem geblieben, weil ich sie echt mag und ihr den Gewinn gönne.
    Hätte ich zusätzlich noch 10 “Mitvoter” (z.B. bei nem Quiz) nennen sollen, wäre ich richtig stinksauer geworden.

    Also: Vorne im Artikel Big Verständnis für Social Media User und hinten durch die Hintertür wieder versuchen, den User sanft zu etwas zu zwingen……für wie blöd haltet ihr uns eigentlich?

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 08.05.2012 um 12:50 Uhr

    @ Schulz
    Ich verstehe dein Problem nicht ganz.

    Es wird doch niemand gezwungen weitere Freunde zu empfehlen oder ähnliches. Das passiert freiwillig, wenn man attraktive Angebote unterbreitet.

    Wer es nicht machen will, der lässt es einfach.

    Und das Unternehmen was zählbares von ihrer Facebook Fanpage haben wollen, ist ja nun weder überraschend noch verwerflich.

    Dass ein gewisser Teil der Facebook-Nutzer auch da nicht mitmacht ist doch ganz normal. Aber wie der Artikel schildert, scheint es zum Teil gut zu funktionieren.

  7. 7 Max kommentierte am 08.05.2012 um 13:01 Uhr

    Sehr schöne Tipps und Anregungen für die eigene Facebook Fanpage. Das erfordert allerdings etwas Umdenken, scheint sich ja aber zu lohnen.
    Letzte Woche auf einem Bloggertreffen in Hannover bin ich auf genau dasselbe hingewiesen worden. Weg vom reinen Artikel posten hin zu mehr Hintergrundinfos, ergänzenden Informationen. Sprich der Fanpage einen Mehrwert geben.
    Ich weiß nur noch nicht so recht was ich von der Sache mit dem Fangate halten soll. Klingt irgendwie befremdlich.

  8. 8 Flötenschlumpf kommentierte am 08.05.2012 um 15:25 Uhr

    Mich stoßen Fangateseiten ab. Ich gebe nur Likes für Dinge, die ich wirklich mag, nicht als Bezahlung.
    Ich denke, dass es sich auf Dauer auszahlt, auf so etwas zu verzichten, da Kunden Ehrlichkeit und Offenheit mögen.

  9. 9 Lukas Müller kommentierte am 08.05.2012 um 16:32 Uhr

    Sehr interessanter und ausführlicher Artikel!
    Vielen dank!
    Werde nun auch bald anfangen bei meinem Internet Marketing Blog (Berichte über Fortschritte in meiner Internet Business Karriere) mit Facebook zu arbeiten.

    Beste Grüße,
    Lukas

  10. 10 Michael kommentierte am 08.05.2012 um 16:58 Uhr

    Wirklich ein sehr informativer Artikel – Danke dafür… :-)

    Allerdings finde ich Fangateseiten auch eher nervig und würde diese nicht einsetzen…

  11. 11 Marc Nemitz kommentierte am 08.05.2012 um 17:33 Uhr

    Würde mal sagen, Fangate absolutes No-Go. Die Fans werden über die Seiten schon so genug motiviert, da muss ich denen nicht auch noch Facebook meine wertvollen Inhalte für immer und ewig in den Rachen werfen. Entweder es funktioniert so als Multiplikator oder eben nicht.

    Man hat ja gesehen, was der FCB von seiner “neuen Spielervorstellung” usw. hatte. Wenn man ehrlich bleibt und läufts sogar mit FB-Fans.

    mfG

  12. 12 Mac kommentierte am 08.05.2012 um 23:34 Uhr

    Und jetzt ging es im Endeffekt darum, das wp-quizzer Ding zu vermarkten. :mrgreen:

  13. 13 Experimentiert kommentierte am 09.05.2012 um 03:05 Uhr

    Man braucht defact keinen “Fans” bei Facebook und damit auch keine eigene Facebook-Seite wenn man erfolgreich ein Produkt verkaufen will.

    Dazu einfach 3 einfache Gründe.

    1.) Man hat schon vor Facebook erfolgreich Produkte im Internet verkauft.
    2.) ein treuer Blog oder Seitenbesucher ist genausoviel Wert wie ein Fan bei Facebook oder anderen Socialseiten.
    3.) Wenn ich einen gutbetriebenen Blog oder gutes Produkt oder Service habe, wird das auch ohne jegliches Socialnetzwerk im Internet bekannt werden und dementsprechend werde ich damit sowohl mehr Verkaufen als auch immer populärer werden.

    Die 3 Punkte sind meine Erfahrung, aus über 10 Jahren im Internet. Ich habe bisher kein einziges Projekt mit eigener Facebook Fanseite und alle laufen gut bis sehr gut.
    Nur soviel zum Thema wie wertvoll Fans (Facebook Fans) tatsächlich sind.

  14. 14 Benni kommentierte am 09.05.2012 um 14:24 Uhr

    Mich würde ja mal interessieren, um welche Facebook-Fanpage es sich handelt. Einfach ein paar Zahlen in den Raum stellen kann ja nun jeder. Und am Ende -und da hat “mac” doch Recht – geht es nur um die Vermarktung dieses völlig unnötigen Quizdingens da. Demnach ist der Mehrwert des Artikels, zumindest für mich, so eher bei 2 von 10.

    Ich bezweifle die Echtheit der Aussagen nicht, ist bei uns in der Firma ähnlich, dass Fans “coole Sachen” sehen wollen und nicht unbedingt Kaufinteresse haben (muss man abe dazu sagen, dass wir auch nichts verkaufen ;-)).

  15. 15 DerJochen kommentierte am 10.05.2012 um 11:26 Uhr

    Hatte das Thema auch in etwa. Gewinnspiel-Abstauber sind keine qualitativen Fans und absolut unbrauchbar. Es müssen richtige Fans sein

    http://www.modulopfer.de/2012/05/gewinnspiel-faceboook-gruppen-und-gefallt-mir-oder-teilen-gewinnspiele-fluch-oder-segen/

  16. 16 Mario kommentierte am 11.05.2012 um 14:08 Uhr

    Hallo Oliver,
    Hallo Peer,

    gibt ja schon einige Studien über die Kaufkraft von Facebooknutzer. Eine von Gründer.de beweist, dass diese sogar über der Kaufkraft von Google-Suchern geht.

    Eine Fanpage ist ja auch nicht so teuer, außerdem ist sie hervorragend Kunden zu gewinnen und sich eine Fangemeinde aufzu bauen.

  17. 17 Künstler kommentierte am 11.05.2012 um 15:45 Uhr

    ich habe auch Fans auf Facebook, keiner hat aber was direkt bei mir im Shop gekauft :( aber für die emotionale Bindung ist das gut, auch für Google-SEO, hoffe ich :)

  18. 18 Tony kommentierte am 11.05.2012 um 23:33 Uhr

    Facebook-Fans kann man nicht genug haben. Facebook ist mein bester Referrer geworden, nach Google natürlich. Habe auch keine schlechte Erfahrung mit Gewinnspielen gemacht…

  19. 19 VH kommentierte am 15.05.2012 um 20:27 Uhr

    Fangate ist ja irgendwie eine form von Erpressung. “Gefällt mir” oder es gibt nix zu sehen. Neeee
    sowas fördern wir nicht.

  20. 20 Roland Meyer kommentierte am 03.06.2012 um 11:58 Uhr

    Sehr guter Artikel und sehr informativ zumal ich noch nicht viel oder garnichts über Facebook wußte, für mich also absolutes Neuland. Danke Roland

  21. 21 Hessi kommentierte am 10.10.2012 um 12:33 Uhr

    Was macht dieses WP-Quizzer-Plugin eigentlich genau mit den Daten, die es erhebt? Ich kann nirgendwo eine Datenschutzerklärung finden. Der Oliver ist ja nicht die Charitas, der hat das Plugin wohl kaum aus Spass und menschenfreundlichkeit programmiert. Gerade Unternehmen sollten sich da absichern.
    Wir, als gemeinnütziger Verein, allerdings auch.
    Im Impressum der mehrfach angeführten WPQuizzer-Site erscheint der Oliver nicht. Auf der eigenen FB-Fanpage werden Fragen der User nicht beantwortet und meine Frage zum Datenschutz auch sofort wieder gelöscht und zu guter Letzt sind auch noch die Kommentare für das Einführungsvideo bei Facebook deaktiviert worden.
    Alles im allem weckt das nicht mein Vertrauen.
    Ein Antwort hier könnte Klarheit bringen.

  22. 22 Oliver kommentierte am 10.10.2012 um 20:56 Uhr

    @ Hessi

    Gerne gebe ich Dir hier Antworten um Dir Klarheit zu bringen:

    1. Welche Daten? Das WP Quizzer ist eher ein “Fun” Plugin. Es wird nach dem Quiz ein Bild mit dem Ergebnis und dem jeweiligen Usernamen des Quizteilnehmers gespeichert (welcher auf Facebook auch ersichtlich ist). Ich persönlich lösche diese Bilder weil sie keinen Wert oder nutzen haben. Die Daten die da drauf sind, sind auch bei Facebook vom User angegeben.

    2. Ziel des Plugins war es dieses weit auszubauen und es kostenpflichtig oder über Werbung finanziert anzubieten. Da es aber bei einem recht simplen Plugin geblieben ist, welches in meinen Augen einfach keine Zahlung rechtfertigt und zudem dann auch eine Supportverpflichtung bestehen würde, wird es nun kostenlos zum Download angeboten (wurde anfangs kostenpflichtig angeboten). Für den Download ist die Eintragung in einen Newesletter erforderlich, der jederzeit wieder abbestellt werden kann.

    3. Die Fragen von FB-User auf der Fanpage werden sehr wohl beantwortet. In der Regel per Email oder persönlicher Nachricht in Facebook.

    Du solltest Dir vielleicht einfach mal überlegen in welchem Ton und mit welchen Vorwürfen Du auf der Facebook Seite gepostet hast! Wir haben ein, für viele sehr hilfreiches und aufwendig programmiertes Plugin, welches wir kostenlos weitergeben. Wenn dann jemand wie Du da herkommst und sofort abfällig über “ein Dingen” sprichst, direkt Vorwürfe machst und sinngemäß behauptest das dies nach satten Folgekosten riecht (weil wir 2 Mal auf der Webseite erwähnen das es kostenlos ist) dann wunder Dich bitte nicht wenn wir solche Äußerungen nicht auf unser Page haben wollen und auch nicht daran interessiert sind mir Dir in irgendeiner Art und Weise zu kommunizieren!

    Wenn Du Dich für das Plugin interessierst, dann hättest Du mich einfach mal anschreiben oder gerne auch anrufen können. Gerne hätte ich Dir dann alle Deine Fragen beantwortet. Und wenn Du das Plugin haben möchstest aber nicht Deine Emailadresse in unserem Newsletter haben möchstest dann hätte ich Dir das auch gerne ermöglicht.

    Ich frag mich wirklich manchmal ob man nicht einfach mal miteinander reden kann anstatt bei Facebook und hier (und wer weiss wo Du sonst noch Deine Vorwürfe und Vermutungen zum Besten gegeben hast) solche Kampagnen zu starten die völlig unnötig sind!

  23. 23 Jens kommentierte am 02.12.2012 um 20:03 Uhr

    Ein wirklich toller Artikel. Wirklich gut recherchiert und ausgearbeitet, was ein wirklich wichtiger Punkt ist. Das man mit den Fans interagiert. Das Kaufen von Fans ist nur der erste Schritt :-)

Trackbacks

  1. Wissens-Schatz 11.05.: diese Woche im Netz - Social Media ...nachhaltig!Social Media …nachhaltig!



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.019
Follower
Facebook Selbständig
884
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.670
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-Tooltester
Market Samurai kostenlos testen
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Camille
Bisher dachte ich immer, dass es für kleine, “arme” Selbstständige...
30. Juli 2014

Willi
Wow fast eine viertel Million US Dollar in einem Monat das ist schon eine...
30. Juli 2014

Jan
Wir sind seit ca 1,5 Jahren FastBill Nutzer. Ich kann FastBill wärmstens empfehlen,...
30. Juli 2014

Andreas
Es ist immer wieder faszienierend zu sehen, wie viel Geld hinter einzelnen Blogs...
30. Juli 2014

Hyyperlic
Bei teils so wenigen Seitenaufrufen muss man sich ja nicht wundern dass man...
29. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN