« Links der Woche - Filmklassiker, Youtube, ...
Analyse der Einnahmen von 20 ... »


Marketing für Klein- und Familienbetriebe – Fachbuch-Review
Peer Wandiger - 14 Kommentare - Bücher, Existenzgründung, Marketing, Selbständig - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Marketing für Klein- und Familienbetriebe - FachbuchHeute geht mal wieder um das wichtigste Thema in der Selbständigkeit, das Marketing.

Man kann noch so gute Produkte habe, einen noch so tollen Service etc., wenn die potentiellen Kunden davon nichts wissen, dann wird man nicht erfolgreich sein.

Ein Problem mit vielen Marketing-Büchern ist allerdings, dass sich diese eher an größere Unternehmen richten und zudem noch recht theoretisch sind.

Ganz anders möchte das Buch Marketing für Klein- und Familienbetriebe* an das Thema herangehen. Ich habe es gelesen und stelle es heute vor.

Marketing für Klein- und Familienbetriebe

Mit einer provokanten Formulierung startet das Buch: “Marketing ist Krieg”.

Diese Formulierung wird im Vorwort begründet, wobei ich da nicht wirklich 100% mitgehen würde. Natürlich tritt man gegen Wettbewerber an im Kampf um die Gunst der Kunden.

“Du oder ich” ist allerdings in den seltensten Fällen die endgültige Lösung, gibt es doch viele Märkte, in denen viele Wettbewerber nebeneinander existieren.

Zudem hat der Autor mit der ein oder anderen Analyse der Ist-Situation bei Kleinbetrieben zwar recht (z.B., dass sich viele erst um Marketing kümmern, wenn die Kunden schwinden), aber insgesamt ist mir die Einführung zu martialisch und das mag ich nicht wirklich.

Dennoch verspricht er einen praktischen Ansatz zum Marketing, der mit Beispielen, verständlichen Erklärungen und Checklisten zum sofortigen Nachmachen anregen soll. Mal schauen.

Inhalt

Das Buch umfasst rund 230 Seiten. Das Format ist dabei etwas kleiner, aber die Schrift ist ebenfalls recht klein, so dass man genügend Lesestoff bekommt.

Im ersten Kapitel gibt es eine Einführung ins Thema Marketing. Da sich viele Selbständige damit noch gar nicht beschäftigt haben, ist das sicher sinnvoll. Zudem verzichtet der Autor auf Fach-Chinesisch und versucht die wichtigsten Dinge allgemeinverständlich zu erklären.

In Kapitel 2 geht es um die aktuelle Ist-Situation und Tendenzen. Dabei stellt er unter anderem eine Vielzahl von Zukunftsprognosen auf, die ich größtenteils nachvollziehen kann. Allerdings muss man hier sicher auch von Branche zu Branche noch Unterschiede machen. Zudem geht er auf die 7 Vorteile von Kleinbetrieben ein.

Im dritten Kapitel mit dem Titel “So wird es gemacht” stellt der Autor seine Version des “Urmarketings” vor. Und hier wird der Autor schon sehr praktisch, indem er unter anderem Checklisten, konkrete Handlungsvorschläge und Praxistipps gibt. Im Gegensatz zu manchem doch eher theoretischem Fachbuch bekommt man hier konkrete Anleitungen zum Nachmachen.

Im kurzen vierten Kapitel wird darauf eingegangen, dass manche gut gemeinten Maßnahmen nicht immer zum Erfolg führen.

Danach folgt das dickste Kapitel des Buches. Auf rund 100 Seiten gibt es Empfehlungen für mehr Umsatz, zum Geld sparen und um Fehler zu vermeiden. So werden unter anderem die 11 größten Fehler in der Werbung vorgestellt und wie man diese umgeht. Des weiteren gibt es 40 Beispiele für Marketing-Strategien aus unterschiedlichen Branchen. Diese sind mal kürzer und mal länger, inspirieren aber sehr gut und regen zur eigenen Kreativität an.

Allerdings hätte ich dieses 5. Kapitel nochmal aufgeteilt, da es doch sehr umfangreich ist und verschiedene Inhalte enthält.

Danach folgt noch der Anhang mit Vorlagen und einem letzten Artikel, der einem Mut machen soll, einfach loszulegen.

Das komplette Inhaltsverzeichnis findet sich auf der Website zum Buch.

Werbung

Optik

Die Optik des Buches ist zweckmäßig. Die Schrift ist recht klein, was viel Inhalt bedeutet, aber auf Dauer etwas auf die Augen geht.

Ansonsten wird im Buch viel mit Anstrichen, Auflistungen, Hervorhebungen, Checklisten etc. gearbeitet. Das lockert den Text auf und sorgt dafür, dass es keine seitenlangen ununterbrochenen Fließtexte gibt.

Allerdings gibt es keine Bilder oder ähnliches. Das hätte bei dem einen anderen Beispiel sicher noch einen Mehrwert gebracht.

Das Buch ist übrigens ein Hardcover, was ich gut finde, insbesondere wenn man es immer wieder in die Hand nimmt und ein Softcover dann doch merklich leidet.

Zielgruppe

Existenzgründer und Selbständige sind die Zielgruppe des Buches. Wer allein und nur mit wenigen Mitarbeitern tätig ist, für den sind die praktischen Ansätze im Buch eine große Hilfe und Zeitersparnis.

Zudem kennen sich viele eben auch nicht gut mit Marketing aus, das sehe ich selber immer wieder bei Selbständigen, mit denen ich zu tun habe.

Fazit

Alles in allem ist der Inhalt des Buches gelungen. Es gibt unzählige Beispiele und viele praktische Handlungstipps. Man bekommt unter anderem fertige Briefvorlagen für verschiedene Zwecke. Das macht das Buch auch nach dem ersten Lesen immer wieder zum täglichen Begleiter.

Auch wenn ich die martialische Eingangsthese des Autors nicht ganz so extrem sehe, kann ich das Buch Existenzgründern von Einzel- oder Kleinunternehmen auf jeden Fall empfehlen.

Für 24,90 Euro kann man es z.B. bei Amazon bestellen.

Review-Zusammenfassung
Reviewer:
Peer Wandiger
Datum:
Artikel:
Marketing für Klein- und Familienbetriebe
Bewertung:
4

Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Bücher'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
14 Kommentare und Trackbacks zu 'Marketing für Klein- und Familienbetriebe – Fachbuch-Review'

Kommentare zu 'Marketing für Klein- und Familienbetriebe – Fachbuch-Review' mit RSS

  1. 1 Andreas kommentierte am 25.05.2012 um 15:49 Uhr

    Danke für den Tip, gekauft

  2. 2 Alltagsoekonom kommentierte am 25.05.2012 um 18:54 Uhr

    Hehe, Marketing ist Krieg:) Wenn man es so sehen will, dann herrscht überall Krieg. Aber klar ist auch, dass in nicht mehr stark wachsenden Märkten der Marktanteilsgewinn des Einen zulasten des Anderen geht.

    In meinem Wirtschaftsstudium habe ich nur zwei Veranstaltungen zum Thema Marketing gehört. Diese waren auch recht ansprechend und mit Beispielen aufgelockert, aber im Tiefenfach war es arg trockene Auswendiglernerei, wie ich mitbekommen habe. Daher habe ich Marketing nicht vertieft.

    Ein Buch, was aber ebenfalls sehr praktisch orientiert, mit allerlei Checklisten und praktischen Beispielen, daherkommt, erscheint mir interessant. Werde das Buch im Auge behalten.

  3. 3 Peer Wandiger kommentierte am 25.05.2012 um 19:20 Uhr

    Das ist richtig. Aber Krieg bedeutet ja auch Vernichtung des anderen und darum geht es doch nicht pauschal.

  4. 4 Alltagsoekonom kommentierte am 26.05.2012 um 12:09 Uhr

    Der Kriegsvergleich erinnert mich an die englische Boulevardpresse,
    die immer dann, wenn im Fußball England gegen Deutschland spielt
    oder wenn Deutschland ein gutes Turnier spielt, mit Schlagzeilen von
    den ,,German Panzer” oder dem ,,German Blitzkrieg” um die Ecke kommt.

    :wink:

  5. 5 Kaufland kommentierte am 26.05.2012 um 14:17 Uhr

    Das scheint ja ein tolles Buch zu sein. Ich selber habe früher ein paar Bücher gekauft und gemerkt, dass sehr viel Drin steht, was man irgendwo im Internet nachlesen konnte. Und dann waren diese nie vollständig zum Thema Marketing. Heute gibt es so viele Bücher oder auch E-Books, die total sinnlos sind, weil der Autor sehr viel verspricht und am Ende nichts dabei raus kommt.

    Das Buch, was in diesem Artikel hier vorgestellt wird, scheint sich von den anderen stark zu unterscheiden. Und ich überlege mir, dieses Buch jetzt zu kaufen.
    @Andreas: Hast du das Buch schon gekauft? Würde mich auch gerne über ein Feedback von dir freuen.

  6. 6 Reinhard / das-wirtschaftslexikon.de kommentierte am 26.05.2012 um 20:20 Uhr

    Der Vergleich mit Krieg ist halt nicht ganz richtig, aber auch nicht wirklich falsch.
    @ Peer: Stimmt, um die Vernichtung des Anderen geht es nicht zwangsläufig
    Dennoch wird am Markt mit allen Mitteln gekämpft.
    Daher würde ich eher den Vergleich mit einem Ringkampf ziehen.

  7. 7 Carla kommentierte am 27.05.2012 um 21:18 Uhr

    Also den Vergleich Ringkampf würde ich jetzt nicht ziehen. Ich würde es eher mit einer Runde Poker vergleichen. Mehrere Spieler, die an einem Tisch um den Pot, also das Geld der Zielgruppe pokern. Wer die besten Mittel hat (Bluff, Erfahrung und Glück), ist den anderen voraus und ergattert das Geld.
    Aber sonst gute Empfehlung, nah an der Realität.

  8. 8 Max kommentierte am 28.05.2012 um 14:32 Uhr

    Also mir persönlich gefällt der Vergleich mit Krieg. Und an Hand der lebhaften Diskussion hier haben wir auch den proof, dass es Marketingtechnisch sinnvoll war. Zum Buch: ich persönlich stehe Marketing Büchern eher kritisch gegenüber. Ich habe hierzu bereits viel (Fach-)Literatur gelesen und es war zu 95% enttäuschend. Meiner Meinung nach sollte man Bereiche, die man nicht beherrscht, abgeben und sich auf sein Kerngeschäft fokusieren.

  9. 9 HJB kommentierte am 28.05.2012 um 16:42 Uhr

    Ich kann verstehen, dass vielen meine Behauptung “Marketing ist Krieg” zu martialisch klingt. Aber erinnern wir uns an das große Sterben der vielen kleinen “Tante Emma-Läden” in der Vergangenheit, an die vielen privaten Baumärkte, an die Verdrängung der vielen kleinen Fachgeschäfte einsch. Drogerien durch die Global-Player und die “Ketten”. Die Liste der Verlierer ist unendlich lang und nur die Wenigsten hatten bzw.haben die Möglichkeit noch einmal neu zu starten.

  10. 10 A. Pesquisa kommentierte am 28.05.2012 um 17:53 Uhr

    Auf das wesentliche reduzierte Information ist immer sehr sinnvoll für Einsteiger. Von daher wohl kein schlechtes Buch für eben diese, ich werds mir mal ansehen

  11. 11 Karsten kommentierte am 30.05.2012 um 11:40 Uhr

    Guter Buch-Tipp, kommt mit auf die Liste :-)
    Und das wir hier über die These “Marketing ist Krieg” diskutieren, zeigt doch nur, dass das Marketing des Autos bestens funktioniert :cool:

  12. 12 VH kommentierte am 03.06.2012 um 13:11 Uhr

    Ach Krieg hat man doch ständig in egal welcher Branche. Da müsste man schon ganz alleine sein und das auch bleiben mit dem was man tut um seine Ruhe zu haben.
    Die Buchbeschreibung liest sich interessan, währe somit eine Überlegung wert.

  13. 13 Georg kommentierte am 08.11.2012 um 00:24 Uhr

    Ich denke das Buch hilft nicht nur Existenzgründern. Ich finde Es toll kann es auch weiterempfehlen.

Trackbacks

  1. Blogs aus Sachsen-Anhalt bei ebuzzing.de – Ranking für Mai 2012 | world wide Brandenburg



Werbung





Twitter Selbständig
5.064
Follower
Facebook Selbständig
945
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.910
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-Tooltester
Market Samurai kostenlos testen
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Geschäftspapiere habt ihr gestaltet und nutzt ihr wirklich aktiv?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Roland
Was eine Alternative zu Google angeht – es wird höchste Zeit. Zunächst:...
30. August 2014

Tobias
Das sind ja sowas von unglaubliche Verdienste im englischsprachigen Raum. Klar...
30. August 2014

Alex
Schöner Linkbuilding-Artikel und vor allem als PDF-Version umsonst. Vielen dank...
30. August 2014

Marc
Wow hätte nicht gedacht, dass man aus dem Theme TwentyThirteen so viel rausholen...
30. August 2014

TecReflex
@Oliver: Das bezweifle ich.. Google hat bei YouTube die Kommentar-Funktion...
30. August 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN