« Geld online mit Selbstgemachtem verdienen - ...
VGWort - Meldung beginnt und geänderte ... »


10 Geheimnisse erfolgreicher Nischenseiten
Peer Wandiger - 22 Kommentare - Nischen, Tipps - Ähnliche Artikel


Werbung
Fanpage Generator
Werbung

Als kleine Ergänzung zur populären Nischenseiten-Challenge habe ich in diesem Artikel 10 Geheimnisse erfolgreicher Nischenseiten zusammen getragen.

Aus meinen ganzen Erfahrungen während der 3 Monate haben sich diverse Dinge heraus kristallisiert, die für den Erfolg einer Nischenseite sehr wichtig sind.

Diese liste ich in diesem Artikel auf.

Erfolgs-Garantie?

Sind die folgenden Erfolgs-Geheimnisse gleichzeitig auch Garantien? Sicher nicht.

Ich habe erst heute wieder mitbekommen, wie schwer es für Einsteiger ins Webbusiness ist, ihren Weg zu finden.

Hunderte Websites veröffentlichen Tipps und Infos und es schwer herauszufiltern, was davon gut ist und was nicht.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass man auf keinen Fall Arbeit in ein Projekt investieren möchte, dass am Ende nicht funktioniert.

Doch leider gibt es keine Garantie auf den Erfolg, egal was manche auch versprechen.

Die folgenden Tipps sind keine Garantien, aber sie vergrößern nach meiner Erfahrung die Erfolgswahrscheinlichkeit.

10 Geheimnisse erfolgreicher Nischenseiten

Entgegen meiner sonstigen Angewohnheiten möchte ich diesen Artikel heute mal absichtlich kürzer halten und die folgenden 10 Geheimnisse erfolgreicher Nischenseiten kurz und knapp vorstellen.

(Die 10 Punkte sind übrigens nicht nach ihrer Wichtigkeit geordnet. Ich halte alle Punkte für gleich wichtig.)

gute Planung
Bevor man mit einer Nischenseite startet, sollte man gut recherchieren und planen. Man sollte die eigenen Ideen analysieren und gut abwägen, welche davon am erfolgversprechendsten ist.

Ebenso gilt es eine sehr gut passende Domain auszuwählen und auf eine gute Software und ein passendes Layout zu setzen.

Nachfrage
Zur Planung gehört unter anderem, dass man die Nachfrage ermittelt. Besteht überhaupt Interesse seitens der Internetnutzer an einem bestimmten Thema?

Nur weil man selber das Thema interessant findet, heißt das nicht, dass sich genug andere User finden, denen es ebenso geht.

Zudem sollte nicht nur ein Info-Interesse, sondern idealerweise ein Kauf-Interesse vorliegen.

schlagbare Konkurrenz
Ebenso macht es keinen Sinn gegen Windmühlen zu kämpfen. Die Spitzenpositionen in Google sollte bei den wichtigen Keywords erreichbar sein.

Mit vernünftigem Aufwand sollte man mit der Zeit recht weit vorne landen können. Ist die Konkurrenz zu stark, wird man wohl nie genug Traffic generieren können.

Monetarisierungspotential
Der schönste Traffic bringt nicht viel, wenn das Potential zum Geld verdienen nicht vorhanden ist. Bereits bei der Planung einer Nischenseite sollte man herausfinden, welche Einnahmequellen sich anbieten und welche sich wirklich lohnen.

Je mehr Alternativen man bei den Einnahmequellen hat, umso mehr kann man später testen und optimieren. Wer von Anfang an nur eine Einnahmequelle hat, der sieht schlecht aus, wenn diese nicht funktioniert.

hochwertige Inhalte
Nicht erst seit den letzten großen Google-Updates sollte klar sein, dass hochwertige Inhalte die wichtigste “Lebensversicherung” einer Nischenseite darstellen.

Im Rahmen der Nischenseiten-Challenge habe ich wieder mal festgestellt, dass man selbst gegen Seiten mit deutlich mehr Backlinks bestehen kann, wenn man hochwertige Inhalte anbietet.

Zudem wissen das auch die Leser zu schätzen und honorieren dies mit mehr Einnahmen und mehr Backlinks.

Werbung

Suchmaschinenoptimierung
Inhalte sind aber nicht alles. Diese sollten auch suchmaschinenoptimiert werden.

Google selber gibt Tipps für eine gute Onpage-SEO, damit die Inhalte bestmöglich den Suchmaschinen präsentiert werden.

Das hat nichts mit Manipulation zu tun und wird von Google sogar selber empfohlen.

natürlicher Linkaufbau
Das Penguin Update hat es mal wieder sehr deutlich gemacht. Manuell gesetzte Backlinks mit übertriebenen Keyword-Einsatz wird langfristig immer weniger funktionieren.

Stattdessen sollte man natürliche Links aufbauen, was vor allem durch sehr gute Inhalte funktioniert.

Und wenn man schon manuell nachhilft, dann sollte es wenigsten natürlich aussehen. :-)

Pflege und Optimierung
Auch wenn man bei einer Nischenseite nach der Erstellungsphase nicht unbedingt mehr viel Zeit rein stecken möchte, so ist es wichtig diese weiter zu pflegen. Immer mal wieder neue Inhalte und die Pflege der Einnahmequellen gehört einfach dazu.

Ebenso muss man bestimmte Dinge, wie z.B. die Einnahmequellen, optimieren, damit diese die bestmöglichen Ergebnisse bringen.

Durchhaltevermögen
Eine Nischenseite braucht eine ganze Weile bis sie genug Traffic bringt und bei Google weit vorn steht. Diese Ausdauer sollte man mitbringen und ungeachtet erstmal fehlenden Traffics weiter daran arbeiten und den eigenen Plan durchziehen.

Nur wer an seine Nischenseite glaubt, kann das Durchhaltevermögen aufbringen, das notwendig ist.

Spaß
Manch einer mag mir hier widersprechen, aber ich halte Spaß an der Arbeit auf jeden Fall für ein Erfolgsgeheimnis.

Gerade weil man zu Beginn quasi ohne Leser arbeitet und mehr oder weniger lange bis zum Erfolg benötigt, hilft einem Spaß und Interesse an der Arbeit sehr.

Zudem wirkt sich dies auch positiv auf die Inhalte aus.

Fazit

So geheimnisvoll sind diese “Geheimnisse” also gar nicht, aber sehr wichtig.

Wenn diese 10 Punkte erfüllt sind, stehen die Chancen für eine erfolgreiche Nischenseite sehr gut.

Sind zu viele dieser Punkte dagegen nicht erfüllt, sollte man die Erstellung der Nischenseite nochmal überdenken.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Nischen'
DomainBoosting
Werbung
Rankseller
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
22 Kommentare und Trackbacks zu '10 Geheimnisse erfolgreicher Nischenseiten'

Kommentare zu '10 Geheimnisse erfolgreicher Nischenseiten' mit RSS

  1. 1 Robert kommentierte am 05.06.2012 um 14:40 Uhr

    Ich hab zwar keine Erfahrungen mit Nieschenseiten, jedoch denke ich dass die Themenwahl entscheidend ist! Nicht nur in Hinblick darauf ob sich ein Thema monetarisieren lässt oder nicht, sondern auch in Bezug auf persönlichen Bezug/Interesse zum Thema! Wie soll man qualitativ hochwertige Inhalte erstellen ohne Freude an der Sache? MFG aus Salzburg.

  2. 2 seo-diaries kommentierte am 05.06.2012 um 14:47 Uhr

    Ich glaube Durchhaltevermögen und Spaß sind dabei die wichtigsten Punkte :wink:
    Auch wenns zu Anfang vielleicht nicht so rosig läuft, weil z. B. der Linkaufbau noch nicht so läuft. Wenn man dann hartnäckig dran bleibt, kann man trotzallem viel erreichen.

  3. 3 Tobinger kommentierte am 05.06.2012 um 15:18 Uhr

    Tolle Zusammenfassung, bei der es eigentlich an nichts fehlt. Von diesen 10 Geheimnissen, die nun mehr ja keine sind, sehe ich drei Punkte als absolut wichtig an.

    Spaß am Thema, Durchhaltevermögen und die Prüfung, ob mit der Nische auch wirklich etwas zu verdienen ist. Wenn diese drei Punkte gegeben sind, können sich auch Einsteiger problemlos langsam an die Materie heranwagen :)

    Gerade der letzte Punkt hat mich bei der Nischenseiten-Challenge eine Menge Nerven gekostet ;)

  4. 4 Helen kommentierte am 05.06.2012 um 17:02 Uhr

    Hayy, hier ist mal wieder Helen,

    Ich find Tobinger hat bis jetzt den besten Beitrag hierzu verfasst, dem kann ich wirklich nichts hinzufügen. Mir fehlt nichts am Text, er fasst alles toll und verständlich zusammen und ist auch interessant zu lesen. Mir bleibt also nicht mehr zu sagen als macht weiter so. Macht mir viel Spaß hier auf der Seite!

    lg Helen

  5. 5 Reeny kommentierte am 05.06.2012 um 17:46 Uhr

    Hallo Peer,

    ich möchte mich hier mal kurz äußern, da ich sozusagen ein Musterbeispiel für diese 10 Punkte bin.

    In der 2ten Woche der Nischenchallange bin ich auf deinen Blog gestoßen und habe von der Nischenchallenge erfahren und ihr konntet mich mit diesem Thema begeistern.

    Jetzt einige Wochen später habe ich 2 Projekte am Start, habe viel dazu gelernt, bin täglich auf deinem und Sebastians Blog unterwegs. Die Lernkurve ist hoch und die Umsetzung der Projekte war nicht ein mal so anspruchsvoll und nach diesen paar Wochen im Internet Marketing kann ich ein kleines Fazit für mich ziehen:

    Es kommt am Ende ganz ganz ganz besonders auf Punkt 9 und 10 an! Das kann ich hier jedem mit gutem Gewissen weitergeben.

    Ich habe zwischendurch nicht nur ein mal einen Durchhänger gehabt und mein erstes Projekt musste ich so gut wie aufgeben, denn es war einfach nicht mein Thema, ich konnte keine Ambitionen dazu entwickeln. Trotzdem bin ich noch dabei, habe weitere Projekte geplant und schöpfe weiter Kraft aus deinem Blog, aus den Foren und vielen Berichten anderer Internet Marketer.

    In den letzten 4 Wochen habe ich insgesamt ca. 25 Euro verdient, Kontakte geknüpft und oftmals viel Spaß an der Sache gehabt und das neben meinem eigentlichen Beruf. 25 Euro zu verdienen in 4 Wochen hört sich lächerlich an, aber es ist ein super Gefühl, wenn man die ersten paar Euros verdient, die Besucherzahlen von Woche zu Woche steigen und man merkt das Potenzial vorhanden ist.

    Ich kann jedem nur empfehlen: Traut euch, aber seid euch bewusst, es wird kein Zuckerschlecken!

    Grüße
    Reeny

  6. 6 Experimentiert kommentierte am 05.06.2012 um 18:04 Uhr

    Das wichtigste ist zweifelsohne das man an der “Arbeit” Spass hat.
    Ich selbst verdiene aktuell zu 100% mein Geld im Internet, weil ich einfach Spass dran habe, habe etliche Projekte in verschiedenen Sprachen und kann sagen das ich es geschafft habe.
    Aber bis der Erfolg bei mir eigensetzt hat, hat es etwa 4 Jahre gedauert wo ich nur ein besseres Trinkgeld verdient hatte, aber ich habe nicht aufgesteckt und einfach weiter gemacht und an mich und meine Projekte festgehalten und daran geglaubt.
    Man muss nur am Ball bleiben dann wird es schon etwas, positiv denken und einfach seine Hausaufgaben machen.

  7. 7 Olli kommentierte am 05.06.2012 um 18:43 Uhr

    Hey Peer, schöner Artikel, der es gut auf den Punkt bringt. Für mich ist der Spaß in letzter Zeit immer wichtiger geworden. Ich habe gemerkt, dass ich einfach keine Lust habe mich mit Themen zu beschäftigen, die mich nicht interessieren. Das muss ich jeden Tag zwischen 8 und 5 schon genug machen. Und wenn man Spaß an einem Thema hat produziert man automatisch auch gute Inhalte. Ich kann dann zum Beispiel einen 800 – 1000 Wort Artikel in 20 Minuten schreiben, während ich mich sonst auch mal 3 Stunden rumquäle!
    Viel Grüße
    Olli

  8. 8 Guido kommentierte am 05.06.2012 um 20:05 Uhr

    Schöner Beitrag. Beim Lesen hatte ich den Eindruck, dass die beschriebenen Erfolgsfaktoren nicht nur für Nischenseiten gültig sind. Ich denke ebenfalls, das Enthusiasmus eine Grundvoraussetzung für das Betreiben eines Projekts ist und würde dies gar nicht an letzter Stelle sehen. Ich finde zudem wichtig, dass man sich zu Beginn realistische Ziele setzt und diese in regelmäßigen Abständen überprüft. Das können sowohl Ziele für realisierte Einnahmen, aber auch Traffic oder Contenterstellung sein. Dies erleichtert häufig die Erfolgsbewertung eines Projekt.

  9. 9 Peer Wandiger kommentierte am 06.06.2012 um 07:58 Uhr

    @ Guido
    Die Reihenfolge der 10 Punkte ist nicht beabsichtigt, da ich alle Faktoren als gleich wichtig ansehe. Das schreibe ich nochmal in den Artikel.

    Bzgl. deinem Eindruck, kann ich das nur bestätigen. Die meisten dieser Punkte sind auch bei anderen Projekten wichtig.

  10. 10 Dirk kommentierte am 06.06.2012 um 09:13 Uhr

    Lieber Peer, vielen Dank für die vielen guten Artikel. Nicht nur in diesem Artikel, sondern über den ganzen Verlauf und im Nachgang der Challenge. Hiervon insperiert habe ich selber zwei Projekte gestartet, mit deren Erfolg ich sehr zufrieden bin.
    Auf Basis meiner Erfahrungen würde ich die Punkte aber doch gewichten. Wenn es nicht nur um Selbstverwirklichung geht, ist die Monetarisierung der entscheidene Punkt. Danach folgen aus meiner Sicht, insbesondere in Zeiten des Pinguins, Wettbewerb in der Nische zusammen mit den Möglichkeiten zur offpage Optimierung.Hierin unterscheidet sich ein gutes Nischenprojekt von einem sehr guten.
    Die anderen Punkte sind nicht zu unterschätzen, aber auf Basis meiner Erfahrungen kann man hier bei dem einen oder anderen Punkt durchaus etwas nachlässiger sein. Man kann trotzdem Erfolge erzielen.

  11. 11 Stefan Fries kommentierte am 06.06.2012 um 19:39 Uhr

    Ich plane derzeit auch eine Nischenseite und dieser Beitrag hat mir zumindest etwas geholfen.

  12. 12 Sasha kommentierte am 06.06.2012 um 19:41 Uhr

    Guter Beitrag. Ich bin erst 3 Monate im Online Marketing und kann nur Sagen, dass langfristig die Inhalte die wichtigste Rolle spielen, sonst sind die Besucher in 3 sek. weg egal ob ihr Spaß daran habt, oder nicht. Google wird noch die Algorithmen verbessern und die made-for-adsense blogs rausfiltern. Wer einen Projekt startet, soll sehr genau überlegen was man langfristig damit macht. Viel Geduld ist natürlich auch vorprogrammiert.

  13. 13 Tom kommentierte am 06.06.2012 um 21:08 Uhr

    Vielen Dank für diesen sehr guten Artikel, wir selbst sind seit 8 Monaten mit unserer Nischenseite am Start und ich kann fast alles bestätigen, was in diesem Beiträg setht. Hätte ich gern vor einem Jahr schon gelesen.
    Grüße
    Tom

  14. 14 Syranoix kommentierte am 07.06.2012 um 00:10 Uhr

    Durchhaltevermögen ist echt wichtig, ich merke selber das ich nach Ausreden suche mal einen Tag nicht an meiner Seite zu arbeiten. Bis jetzt krieg ich aber zum Glück immer wieder die Kurve und arbeite dann doch etwas. Ich sollte mich mal mit Selbstdiziplin auseinandersetzen. Danke für den Artikel.

  15. 15 Patrick kommentierte am 07.06.2012 um 11:13 Uhr

    Hallo Peer, vielen Dank für deine zahlreichen und sehr guten Artikel. Hochwertige Inhalte, Durchhaltevermögen und Spaß – dies sind meine Top-3-Punkte. Jeden Tag der Blick auf die Entwicklung der Nutzerzahlen ermutigt und motiviert mich das Projekt voranzutreiben und daran zu glauben.

    Grüße
    Patrick

  16. 16 Marc kommentierte am 07.06.2012 um 11:25 Uhr

    Über eine Nische, von der man nichts versteht, und an der man keinen Spaß hat, wird man wohl auch nichts erkenntnisbringendes Neues schreiben können… Und damit bleibt dann langfristig der Erfolg aus.

  17. 17 Konstantin kommentierte am 10.06.2012 um 00:43 Uhr

    Hallo Peer,
    Finde deinen Blog echt klasse!:grin:
    Ich finde du hast es auf dem Punkt gerbacht! Ein echt Hilfreicher Artikel von den ich einiges lernen konnte.

    Viele Grüße

    Konstantin

  18. 18 Gerrit kommentierte am 22.06.2012 um 07:14 Uhr

    Immer schön auf dem Laufenden bleiben würde ich sagen und stetig die Ranks checken. Auch Seiten von bspw. Amazon können ohne Probleme mit ein wenig Ehrgeiz überholt werden ;)

  19. 19 Peter Sieverth kommentierte am 27.06.2012 um 22:38 Uhr

    Du hast Recht, ich habe mich auch bewusst dafür entschieden, lieber in einem Gebiet Expertise aufzubauen statt in allen Themen ein bisschen was zu machen. Irgendwann habe ich mal den Spruch “If you wanna be the big fish in a pond – look for a small pond.” gelesen und den finde ich sehr passend.

  20. 20 Enrico Lauterschlag kommentierte am 04.01.2013 um 11:11 Uhr

    Hallo Peer,
    ich lese schon seit längerer Zeit mit großem Interesse deine Artikel und habe mit großem Interesse deine Artikelserie zur Nischenseiten Challenge gelesen. Im letzten Monat habe ich mich ebenfalls dazu entschieden eine eigene Nischenseite zu starten und erste eigene Erfahrungen zu sammeln. Bisher haben mich deine Artikel und Erfahrungen dabei sehr unterstützt und vorallem deine Plugin-Tipps für WordPress waren sehr hilfreich. Danke dafür!

    Was mich ein halbes Jahr nach Ende der Challenge interessieren würde ist, wie gut deine Nischenseite jetzt noch läuft. Ist hier vielleicht noch ein Artikel mit einer Auswertung der aktuellen Besucherzahlen und Einnahmen geplant?

    Viele Grüße
    Enrico

  21. 21 Peer Wandiger kommentierte am 04.01.2013 um 17:10 Uhr

    Ja, ich werde demnächst mal einen Rückblick auf die Nischenseite werfen.

Trackbacks

  1. Geld verdienen durch Affiliate Marketing | netz-blog.de - Der Technikblog



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
4.819
Follower
Facebook Selbständig
716
Fans
Google+ Peer Wandiger
4.466
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
LinkHAMMERPKV Vergleich
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie seht ihr die Zukunft von Twitter?

View Results

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Steffen
Dankeschön für den informativen Artikel zum Thema Geld verdienen im Internet....
23. April 2014

Adrian
Bei mir ist es genau so wie bei Markus. Mein Blog wird eher als Hobby betrieben,...
23. April 2014

Robert
Vielen Dank für die Tipps! Ich nutze über AdWords ausschließlich Landingpages,...
23. April 2014

Dimitri Weimer
Ich bin schon länger mit den Suchanfragen des Webmasters von Google...
23. April 2014

Dimitri Weimer
Ich persönlich bin kein Fan von gekauften Link. Klar ist die Versuchung...
23. April 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN