Social Media Marketing & Recht – Buch-Review

DirectAds
Werbung

Social Media Marketing & Recht - Buch-ReviewImmer mehr hat man als Selbständiger im Netz das Gefühl, dass man mit einem Bein wenn schon nicht im Knast, aber zumindest in der nächsten Abmahnung steht.

Im Zuge der gesteigerten Bedeutung des Internets für das täglichen Leben und natürlich auch für die Wirtschaft, hat die Professionalisierung des Internets dazu geführt, dass aus dem früher mal eher etwas rechtsfreiem Raum (auch wenn er dies nicht wirklich war), ein Minenfeld entstanden ist.

Als Betreiber von Website und Blogs und auch als Nutzer von Social Media Angeboten muss man sehr darauf achten, keine rechtlichen Fehler zu begehen, die teuer werden können.

Als Hilfe gibt es nun unter anderem das Buch Social Media Marketing & Recht*. Ich habe mir den Wälzer angeschaut und möchte diesen heute vorstellen und klären, ob es auch für Blogger und Website-Betreiber interessant ist.

Das Buch wurde vom Verlag für eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt.

Social Media Marketing & Recht

Das Social Web hat sehr stark an Bedeutung gewonnen und Millionen Menschen in Deutschland nutzen täglich Facebook und Co.

Deshalb kann man als Selbständiger diese Plattformen nicht ignorieren und muss dort ebenfalls aktiv werden, möchte man nicht den Anschluss verlieren.

Allerdings beinhalten diese neuen Plattformen viele rechtliche Herausforderungen, die sich durch den Mitmachcharakter ergeben. Hinzu kommt, dass man ja nicht nur in den Social Websites selbst aktiv wird und auf viele Dinge achten muss, sondern dass man das Social Web auch auf der eigenen Homepage in vielfältiger Form einbinden kann. Und auch da gibt es eine Menge zu beachten.

Anwalt Thomas Schwenke, bekannt von seinem lesenswerten Blog auf spreerecht.de, hat viel Erfahrung in diesem Bereich und deshalb auf über 500 Seiten den aktuellen Stand der Rechtsprechung und viele Tipps, Checklisten und Beispiele rund um das Recht in Social Media zusammengefasst.

Inhalt

Das Buch bringt es insgesamt auf rund 550 Seiten, wobei am Ende das Glossar und der Index rund 30 Seiten einnehmen.

Das Buch teilt sich in 10 Hauptkapitel auf. Nach der Einleitung und Infos über die Zielgruppe des Buches geht es in Kapitel 1 um Rechtliche Anforderungen beim Social Media Marketing. Darin geht der Autor auf die Grundlagen ein, vergleicht Social Media Marketing mit klassischem Marketing und zeigt in einigen Checklisten die häufigsten rechtlichen Stolperfallen auf.

Kapitel 2 beschäftigt sich mit dem Thema Social Media Präsenzen einrichten. Hier wird der Einstieg ins Social Web für kommerzielle Anbieter beschrieben und was man beachten sollte. Unter anderem wird die Frage behandelt, ob man ein Impressum benötigt oder nicht und wie die Datenschutzerklärung auszusehen hat. Auch Blogs sind Teil des Social Webs und werden hier behandelt.

Danach folgt ein wichtiges Kapitel, dass sich um die Verwendung von Bildern, Videos und Texten dreht. Hier passieren sehr viele Fehler und ich durfte bereits die unangenehme Begegnung mit einer Abmahnung machen. Das Kapitel gibt ausführlich Tipps, was man beim Verwenden von Bildern, Videos etc. anderer Urheber beachten muss. Gerade bei Fotos mit Personen darauf, ist das nicht sehr einfach.

Kapitel 4 dreht sich um Lizenzen, Stockarchive und Creative Commons. Oft ist es gar nicht so einfach zu verstehen, welche Lizenzen nun genau was erlauben. Besonders die Creative Commons Lizenz wird hier thematisiert, aber auch z.B. Urheberrechte an Blog-Kommentaren etc.

Um Marken, Logos und Markenprodukte geht es in Kapitel 5. Das Markenrecht ist sehr streng und Verstöße können hier richtig teuer werden. Deshalb sollte man dabei sehr vorsichtig vorgehen. Schön ist auch hier, dass der Autor viele praktische Beispiele nennt und man so z.B. genau weiß, was man bei einer Verlosung verwenden darf und was nicht.

Danach folgt Kapitel 6, in dem es um Meinungen, Tatsachen und Werbeaussagen geht. Ein großes Problem im Web sind u.a. aufgebrachte Nutzer, die ihre Meinung oder eigenen Erfahrungen als Tatsache darstellen und sich damit Ärger einhandeln können. Aber auch Werbeaussagen, die man z.B. beim Verkauf eigener Produkte tätigt, unterliegen vielen Einschränkungen.

Werbung

In Kapitel 7 werden Gewinnspiele und Direktmarkting thematisiert. So gibt es Tipps, was man bei Gewinnspielen vermeiden sollte und es werden die Grundlagen des Direktmarketings, wie zum Beispiele die Einwilligung, vorgestellt.

Datenschutz, Nutzertracking und Social Media Monitoring werden im 8. Kapitel behandelt. Dabei wird auf Theorie und Praxis eingegangen und z.B. erläutert, wie sich deutsche Vorschriften auf internationale Social Media Angebote auswirken.

Das vorletzte Kapitel geht auf die Haftung für Mitarbeiter, Agenturen, Nutzer und Links ein. Schließlich macht man das nicht immer selber, sondern beauftragt Mitarbeiter oder externe Dienstleister. Zudem stellen auch nutzergenerierte Inhalte ein rechtliches Risiko dar.

Im abschließenden 10. Kapitel geht es dann um Abmahnung, Abwehr und Durchsetzung von Ansprüchen. Hier werden also beide Seiten einer Abmahnung behandelt. Auf was muss man achten, wenn man selbst abmahnen möchte und was ist zu tun, wenn man abgemahnt wurde. Interessant sind hier unter anderem die Infos zu möglichen Anwaltskosten.

Am Ende fast jeden Kapitels gibt es übrigens einen Überblick über die Rechtsfolgen von Verstößen beim jeweiligen Thema. Da kann man gut sehen, mit welchem Ärger man ggf. rechnen muss.

Zielgruppe

Das Buch ist wirklich gut und verständlich geschrieben und richtet sich an Praktiker, die selber im Social Web aktiv sind.

Die vielen Beispiele und die erfreulich konkreten Aussagen und Tipps helfen all jenen weiter, die sich nicht tagtäglich mit Rechtsthemen beschäftigen.

Und selbst Anwälte aus anderen Themenbereichen können sich hier schnell und einfach in die spezielle Thematik einlesen.

Für Selbständig im Netz ist das Buch also sehr gut geeignet.

Optik

Das Buch ist durchgehend in Farbe, gut strukturiert und durch eine gute Schriftgröße und nicht zu lange Zeilenbreite angenehm lesbar. Viele Screenshots und Zwischenüberschriften lockern den Text auf.

Tipps und Beispiele sind in Kästen abgesetzt und dadurch einfach erkennbar. Alles in allem ist das Buch sehr hochwertig gestaltet.

Das Softcover leidet allerdings mit der Zeit etwas.

Fazit

Das Buch Social Media Marketing & Recht* ist meiner Meinung nach das derzeitige Standard-Werk, wenn es um rechtliche Themen im Social Web geht.

Hier werden alle Aspekte abgedeckt, auf die man bei der täglichen Arbeit in diesen Netzwerken stoßen kann. Aber auch für Blog-Betreiber sind die Themen größtenteils interessant, da es sich bei einem Blog auch um einen Teil des Social Web handelt.

Die praktische Herangehensweise, die Checklisten, Beispiele und vor allem die oft konkreten Aussagen und Tipps sind wirklich gut und heben sich von manch anderem eher theoretischen Werk ab.

Deshalb kann die das Buch eigentlich jedem empfehlen, der irgendwie im Social Web beruflich aktiv ist.

Für 29,90 Euro inkl. MwSt. ist es unter anderem bei Amazon erhältlich.

Einen sehr interessanten Einblick in die Entstehung des Buches gibt es übrigens in einem Artikel vom Autor.

Die traurige Wahrheit

Leider ist es traurig, dass man so ein Buch eigentlich jedem empfehlen muss, der online geschäftlich aktiv ist. Heute kommt man um so einen fetten Ratgeber eigentlich gar nicht mehr herum, lauert doch hinter fast jeder “Ecke” ein rechtlicher Fallstrick.

So gut das Buch ist, so deutlich macht es auch, wie überreguliert und teilweise leider auch unklar vieles im deutschen Online-Recht ist.

Und manchmal kann man schon den Spaß am Online-Business ein wenig verlieren, wenn man sich mehr mit rechtlichen Fragen beschäftigen muss, als mit den eigentlichen Inhalten.

Aber gut, wer in Deutschland online geschäftlich tätig sein will, muss sich damit abfinden. Zumindest hilft das Buch dabei, das Risiko deutlich zu senken.

Review-Zusammenfassung
Reviewer:
Peer Wandiger
Datum:
Artikel:
Social Media Marketing & Recht
Bewertung:
5

Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Vielen Dank für den Artikel.

    Leider ist in dieser Zeit jeder Selbstständige auf solche Rechtsquellen angewiesen. Ich finde es gut, dass mit diesem Buch für Social Media Marketing schon mal ein Anfang gefunden wurde. Ich warte jetzt noch auf Bücher, die das Rechtliche der normalen Hauptdomain näher beleuchten. Leider habe ich hier noch keine Quelle gefunden, die alle Bereiche abdeckt.

    Falls jemand von euch einen Tipp hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

    Gruß
    Ute

  2. Isa meint

    Scheint ein interessantes Buch zu sein, danke für den Artikel dazu:)!
    Hier habe ich heute noch weitere Hinweise auf neue Bücher zum Thema Marketing gefunden:

    marketingfish.de/all/buchtipps-die-interessantesten-marketing-neuerscheinungen-des-monats-teil-1-6087/

  3. meint

    Das ist aus meiner Sicht ein wichtiges und notwendigen Buch, um rechtliche Problem zu umschiffen. Vielen Dank für die ausgezeichnete Darstellung und Zusammenfassung!:smile:

  4. meint

    Da sind wir uns einer Meinung, ich finde das Buch hat einen Ehrenplatz im Regal verdient, lt. meiner Rezi, wie auch deinem Artikel zu entnehmen ist, braucht das jeder der im Netz Geld verdienen will, damit er nicht böse überrascht wird. Ein tolles Nachschlagewerk und das für einen tollen Preis.
    Rezension: http://bit.ly/KovRT0

  5. meint

    Kaufen ja oder nein? Ich suche grad speziell für das Thema UserGeneratedContent eine Lösung für Gastautoren, die in meinem Blog regelmäßig schreiben. Hier gibt es viele Fragen zum Urheberrecht, Vermarktungsrechten und Vergütung, sowie Haftung. Im Netz gibt es dazu viele Schnipsel und ein umfassendes Fachkapitel in einem tollen Buch wie dem hier wäre mir am liebsten.
    Werde ich in dem Kapitel finden was ich suche? Oder ist das nur knapp abgehandelt?
    Ich würde mich über eine positive Antwort oder ggf. Alternativquellen im Web freuen. Auf die Liste kommt das Buch dennoch, nur die Frage ist dann nur noch wann ;-)

    Gruß

    Boris

  6. meint

    Nachtrag: Habe das Buch gekauft. Es ist eine wahre Fundgrube und wirklich gut geschrieben. Sachverhalte sind detailliert und nachvollziehbar erläutert, teilweise werden Mustertexte angeboten oder es wird auf entsprechende Quellen im Netz verwiesen.
    Danke für den Review – ich habe so gefunden was ich gesucht habe!

    Boris

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung