Google Webmaster Tools – 5. Optimierung

DirectAds
Werbung

Heute geht es mit dem Menüpunkt “Optimierung” weiter.

Welche Funktionen sich dahinter verbergen und welche Vorteile “Google Webmaster Tools”-Nutzer dadurch bekommen können, erfahrt ihr im Folgenden.

Teile der Artikel-Serie:
1. Einführung
2. Konfiguration
3. Status
4. Zugriffe
5. Optimierung
6. Google Labs
7. Spamreport, Penalty, Analytics und mehr
8. Google Webmaster Tools Daten nutzen
9. News, Zusammenfassung & Umfrage

Der Bereich “Optimierung”

Google Webmaster Tools - 5. OptimierungDer Bereich Optimierungen ist eine Sammlung von nützlichen Funktionen, um einzelne Aspekte der eigenen Website zu verbessern.

Dabei sind sowohl SEO-relevante, technische wie auch inhaltliche Punkte gemeint.

Im Folgenden stelle ich die Unterpunkte einzeln vor.

Funktionen

Die einzelnen Funktionen im Detail.

Sitemaps
Bei einer Sitemap handelt es sich in der Regel um eine Datei, in der die einzelnen Seiten, Kategorien, Artikel etc. der eigenen Website in einem speziellen XML-Format aufgelistet sind. Neben der normalen Web-Sitemap, kann man separate Sitemaps z.B. für Videos oder Bilder erstellen.

Dieses XML-Format kann dann z.B. von Google ausgewertet werden, so dass die Suchmaschine weiß, welche Seiten es auf der betreffenden Website alles gibt. Damit stellt man sicher, dass Google von wirklich allen Unterseiten erfährt, da der Googlebot schon mal, vor allem bei sehr umfangreichen Websites, einzelne Seiten oder ganze Bereiche übersehen kann.

Ob Sitemaps für kleinere und mittlere Websites und Blogs Sinn macht wird immer wieder diskutiert. Da Google jedoch die Möglichkeit anbietet, eine (oder mehrere) Sitemap einzureichen, sollte man das auch nutzen. Es kann auf keinen Fall schaden.

Klickt man auf den Menüpunkt “Sitemaps” sieht man entweder nichts (wenn noch keine Sitemap eingereicht wurde) oder man sieht ein paar Statistiken zur betreffenden Sitemap.

Google Webmaster Tools - Sitemaps

Dabei unterscheidet Google zwischen eingereichten Seiten (alle die in der XML-Sitemap drin sind) und indexierten Seiten. Letztere sind dann wirklich im Google Index.

Oft ist so, dass weniger Seiten indexiert sind, als eingereicht werden. Das kann daran liegen, dass man diese Seiten durch Meta-Angaben oder htaccess-Anweisungen von der Indexierung ausgeschlossen hat.

Zur Sicherheit sollte man sich aber mal genau anschauen, welche Sitemap-Einträge nicht indexiert wurden. Auf diese Weise kann man herausfinden, ob z.B. ein SEO-Plugin bestimmte Seitentypen oder Bereiche ungewollt auf “noindex” gesetzt hat und dies ändern.

Hat man bisher noch keine Sitemap eingereicht, dann klickt man rechts auf den roten Button “Sitemap hinzufügen/testen”.

Google Webmaster Tools - SitemapsDort gibt man die URL der Sitemap an und kann diese erstmal testen. Findet Google diese Sitemap, klickt man auf “Sitemap einreichen”. Nun dauert es nicht lange, bis die Sitemap eingelesen und ausgewertet wurde.

Es gibt übrigens kostenlose Plugins, mit denen man XML-Sitemaps für WordPress generieren kann.

URL’s entfernen
Diese Funktion dient dazu, einzelne URLs komplett aus dem Index zu entfernen oder nur die gecachte Version einer URL zu löschen.

Das kann z.B. notwendig werden, wenn man Inhalte aus dem Index will, weil man abgemahnt wurde. Da reicht es in der Regel nicht, diesen Artikel auf der eigenen Website zu löschen. In der Google Suche ist er immer noch eine Weile drin und leider dann meist auch mit einer gecachten Version.

Man klickt auf “Neuen Antrag auf Entfernung stellen” und gibt die URL an (nur den Teil der URL hinter http://www.deinedomain.de).

Google Webmaster Tools - URL's entfernenNach einem Klick auf “Weiter” hat man ein Selectfeld mit 3 Optionen.

  • Seite aus Suchergebnissen und Cache entfernen
    Hiermit löscht man die URL komplett aus dem Google-Index.
  • Seite nur aus Cache entfernen
    Die Seite bleibt im Index, aber man löscht den Google-Cache. Das kann sinnvoll sein, wenn man z.B. aus rechtlichen Gründen Texte oder Bilder entfernt hat. Nun möchte man natürlich nicht, dass diese im Cache noch Wochen oder Monate angezeigt werden.
  • Verzeichnis entfernen
    Mit dieser Option kann man mehrere Seiten auf einmal entfernen. Damit sollte man vorsichtig sein.

Die Entfernungen können zwar wieder rückgängig gemacht werden, aber man sollte trotzdem damit vorsichtig sein.

Um dauerhaft eine URL aus dem Index zu entfernen, muss man die Seite löschen oder per robots.txt/Sitemap dauerhaft von der Indexierung ausschließen.

Werbung

HTML-Verbesserungen
Der Menüpunkt “HTML-Verbesserungen” gibt SEO-Tipps bzgl. Meta-Beschreibungen (Description), Titel-Tag (Title) und nicht indizierbarem Content.

Aus SEO-Sicht ist es schlecht, wenn mehrere Seiten die gleiche Description oder den gleichen Title haben. Google greift einem hier unter die Arme und listet alle URLs auf, die doppelte, zu lange oder zu kurze Meta-Descriptions haben. Zudem wird angezeigt, wenn Title-Tags fehlen, doppelt sind oder andere Probleme diesbezüglich auftauchen.

Werden hier Probleme angezeigt, dann sollte man aktiv werden und die jeweiligen Meta-Beschreibungen oder Title anpassen.

Content-Keywords
Google Webmaster Tools - URL's entfernenEtwas unspektakulär sieht dieser Menüpunkt aus.

Google listet hier die Keywords im Content der eigenen Seite nach ihrer Häufigkeit auf.

Wie man am Screenshot sieht, taucht “uhr” und “kommentierte” sehr häufig auf, was natürlich mit den Kommentaren zu tun hat.

Stehen in dieser Liste Keywords sehr weit vorn, die unpassend sind, sollte man auf der eigenen Website schauen, wo dieser vorkommen und diese ggf. entfernen.

Mit einem Klick auf ein Keyword wird einem übrigens angezeigt, welche Varianten des Keywords gefunden wurden und auf welchen Seiten diese am häufigsten vorkommen.

Strukturierte Daten
“Rich Snippets” können mit Hilfe von HTML-Markup in eine Website eingefügt werden und sorgen dafür, dass in den Suchgebnissen besondere Infos angezeigt werden.

So kann man z.B. Sterne für Bewertungen ausgeben lassen, Infos zu einen Rezept (wie z.B. die Dauer) und vieles andere.

Ich habe mich bisher mit Rich Snippets noch nicht beschäftigt, werde das aber demnächst nachholen. Dann werde ich sicher auch einen Artikel darüber schreiben.

Solange könnt ihr euch den Artikel auf googlewebmastercentral-de.blogspot.de anschauen. Dort finden sich Beispiele und Anleitungen.

Andere Ressourcen
Hier finden sich derzeit 3 weiterführende Links.

Zum einen zum “Test-Tool für Rich Snippets”, mit dem man erstellte Rich Snippets prüfen kann.

Des Weiten gibt es Links zu Google Places und dem Google Merchant Center.

Was bringt der Bereich “Optimierung”?

Im Menü “Optimierung” finden sich einige interessante und nützliche Tools.

Eine Sitemap halte ich für sinnvoll und hier kann man nicht nur sehen, ob diese korrekt von Google ausgewertet wird, sondern man kann zudem erkennen, wo es bei der Indexierung evtl. hakt.

Für den Fall der Fälle ist die Möglichkeit einzelne URLs oder zumindest die gecachten Versionen entfernen zu können sehr nützlich.

Aus SEO-Sicht sollte man unbedingt die HTML-Verbesserungen im Auge behalten.

Die restlichen 3 Punkte sind da etwas weniger wichtig, im Einzelfall aber natürlich auch von Nutzen.

Alles ist in Bewegung

Google arbeitet intensiv an seinen Google Webmaster Tools. Aktuell ist der “Indexierungsstatus” im Menü “Zugriffe” hinzugekommen.

Ich werde den vorherigen Artikel dieser Serie deshalb in Kürze updaten und diesen Punkt hinzufügen.

Generell sollte man sich also nicht wundern, wenn es den einen oder anderen Menüpunkt in den Google Webmaster Tools gibt, der hier nicht vorgestellt wird. Ich versuche aber die Artikel dieser Artikelserie möglichst aktuell zu halten.

Fazit

Das Menü “Optimierung” bietet eine Reihe von nützlichen Funktionen an, die man sich auf jeden Fall mal anschauen sollte.

Dadurch kann man frühzeitig Probleme erkennen und diese beheben.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Die Sitemap hat eigentlich nur Nachteile (Performance)… ABER – Seiten werden durchweg schneller indexiert. Zumindest bei meinen Tests. Lohnt sich also doch.

  2. meint

    Wieder einmal ein hilfreicher Artikel, der einem weiterhilft bei der Optimierung. Die Funktionen können durchaus nützlich sein, denn gerade als Neueinsteiger benötigt man jegliche Hilfe.

  3. meint

    Hallo,

    den Tipp mit der Sitemap habe ich jetzt auch endlich beherzigt. Ich hoffe, dass es jetzt ein paar Plätze nach oben geht.

    Von den Google-Webmaster-Tools hatte ich bislang zwar gehört, bin aber nie dazu gekommen das Tool anzuwenden, da ich Google Analytics schon wenig übersichtlich finde.

    Jetzt diesen aufschlussreichen Artikel zu lesen ist wie Wellness für den Kopf.

    Echt gut erklärt. Die Anleitungen von Google zu diesem Thema haben mich da eher weniger Überzeugt.

  4. meint

    Dass der Begriff ‘Uhr’ bei SiN auf Platz 3 der Content Keywords ist – das ist interessant. Aber macht auch Sinn, da es bei jedem Kommentar ersheicheint… Der Tipp mit “Seite aus dem Cache entfernen” ist gut – kannte ich noch gar nicht. MfG Heiko

  5. meint

    Sehr Informativ der Artikel und gut beschrieben. So versteht man die einzelnen Schritte wirklich gut. Werde mir die anderen auf jeden Fall auch noch anschauen.

  6. meint

    In den Webmaster Tools lassen sich ja diese XML-Sitemaps eintragen – die ich persönlich manuell pflege. Müsste ich nach jeder neuen Seite, die ich ebenfalls manuell in die XML eintrage, diese erneut an Google senden, oder greift Google da automatisch drauf zurück?

  7. meint

    Hallo,

    vielen Dank für die tollen Artikel hier. Versuche gerade selbst eine Webseite aufzubaun und bin über die Tipps hier zu den Webmastertools dankbar. Weiterhin viel Erfolg.

  8. meint

    Hallo Peer,
    Tolle Serie. Mit den Webmaster Tools kenne ich mich noch viel zu schlecht aus.
    Überhaupt nicht klar war mir bisher zum Beispiel, warum jemand eine Seite aus dem Index löschen sollte. Die Abmahnungen sind da natürlich ein guter Punkt. (Auch wenn man natürlich Glück haben muss, wenn es nicht bereits weitere Kopien gibt.)

  9. meint

    Vielen Dank für deine Artikel, wirklich gut geschrieben und verständlich.

    Den Tip mit dem WordPress Plugin fand ich auch sehr gut ! Ich hab das erst letztens hinbekommen und wäre schon fast daran verzweifelt.
    Hätte ich den Artikel nur früher gelesen… hätte mir viel Zeit sparen können :-)
    lg

  10. meint

    Mich verwirren die Tools etwas… auf der einen Seite ist meine Website scheinbar schon bestätigt, allerdings kann ich nichts ändern und werde gebeten, sie doch bitte zu bestätigen.

    Werde wohl noch etwas warten und hoffen, dass sich das von alleine regelt (vllt. war Google ja noch nicht auf der Seite um sich den Analytics Code anzuschauen?)

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung