« Meine Lieblings-Podcasts - 1.Hobby und ...
10 Tipps für Selbständige, um effizienter ... »


Online-Shop Planung und Vermarktung – Interview mit brillen.de
Peer Wandiger - 8 Kommentare - Existenzgründung, Interviews, Kundengewinnung, Online-Shops - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Im Interview mit Marcus Seidel von brillen.de geht es um den Start eines Online-Shops, Marktanalysen und Teambildung.

Zudem sprechen wir über die Vorteile der Kombination von Online- und Offline-Geschäft und Herr Seidel gibt Einblicke in die Entwicklung des recht jungen Shops.

Viel Spaß.

Guten Tag Herr Seidel Bitte stellen Sie sich meinen Lesern kurz vor.

Hallo, mein Name ist Marcus Seidel und ich bin seit 1999 als Unternehmer im Internet tätig.

In den letzten Jahren haben wir Unternehmen wie ADCELL, Gutscheine.de, Games.de oder auch Brillen.de entwickelt und diese am Markt etabliert.

Ich freue mich Ihren Lesern mit Brillen.de eine Neuigkeit in punkto Shop und Konzept vorzustellen und bedanke mich zeitgleich direkt bei dem Team von selbstaendig-im-netz.de.

Sie betreiben den Online Shop brillen.de. Um was geht es dort genau und wie ist die Idee dazu entstanden?

Genau, brillen.de ist, wie der Name bereits vermuten lässt ein Online Shop, bei dem man rund um das Thema Brillen und Kontaktlinsen gut beraten ist.

Der Shop bietet seinen Nutzern die Möglichkeit aus über 600 Brillenmodellen in verschiedensten Formen, Materialien und Farben eine passende Brille zu finden und diese dort direkt zu bestellen.

Des Weiteren bieten wir gute Kontaktlinsen unserer Eigenmarke und ein 1A Pflegemittel an.

Die Idee zu Brillen.de oder etwas Ähnlichem geisterte meinem Partner Matthias Kamppeter schon länger im Kopf herum. Nachdem er 13 Jahre lang Optiker-Filialen in Bayreuth und Umgebung aufgebaut und die Logistik und den Vertrieb so aufgestellt hatte, dass er auch etliche tausend Brillen am Tag bewältigen könnte, wollte er nun etwas Großes starten.

Diese Idee vertraute er meinem Kollegen Daniel Thung an, der daraufhin auf mich zu kam. So hatte sich ein zielstrebiges Trio gefunden.

Wie haben Sie den Start vorbereitet? Gab es einen Businessplan und wie haben Sie den Wettbewerb analysiert?

Nachdem die Idee in ihren Einzelheiten durchdacht wurde, haben wir natürlich auch unsere Forecasts, Risiken, Chancen, Möglichkeiten begründet und diese mit Zahlen ausgestattet.

Zum Schluss kamen wir darauf, dass wir es aufgrund der vorhandenen Infrastruktur und des etablierten Marktes einfach versuchen sollten.

Was ist der USP von brillen.de gegenüber der Konkurrenz? Was ist das Besondere an Ihrem Shop?

Unser USP ist eigentlich offensichtlich. Wir verschmelzen Geschäftsfelder zu einem in diesem Markt sinnvollem Konzept, was uns von der Konkurrenz deutlich abhebt und zudem die Kosten minimiert. Denn es gibt viele Optiker, die nur offline unterwegs sind und seit einiger Zeit ein paar, die es mit dem Online Versand von Brillen erfolgreich umsetzen, aber kaum beides zusammen.

Mit den Filialen und dem Shop haben wir eigentlich alles abgedeckt, und zugleich die Retourenquote verbessern können. Nicht zuletzt bieten wir dadurch einen Service den kaum ein anderer hat. Man könnte sagen, der klassische Optiker verbindet sich mit dem modernen Medium Internet.

Die Domain ist sehr einprägsam? Mussten Sie diese kaufen und wenn ja, warum haben Sie nicht einfach eine neue Domain gewählt?

Ich kaufe seit dem Jahr 2005 generische Domains und projektiere diese. Damit habe ich durchgehend gute Erfahrungen gemacht und so lag es auf der Hand für die Domain Brillen.de Geld auszugeben.

Die Domain sagt ja eigentlich schon alles aus, was nicht unbedingt ein Nachteil sein sollte, da die Folgekosten im Branding, SEM etc. reduziert werden. Einprägsamer und einfacher als brillen.de geht es ja kaum.

Der Start eines Online-Shops ist nicht einfach. Wie lief die Startphase und was waren die größten Probleme/Herausforderungen?

Klar ist ein Start immer eine Herausforderung, aber das ist ja gerade das, was am Ende nicht jeder kann und wo es drauf ankommt ein gutes Team zu schmieden.

Wir haben uns für Magento als Shopsystem entscheiden und damit für eine zukunftsfähige und skalierbare Lösung. Mit einer kleinen aber feinen Agentur und einem fünf Mann starken Onlineteam in Berlin haben wir knapp 5 Monate gebraucht um den Shop zu entwickeln und zu füllen.

Dazu kamen viele Stunden Fotos, viel Logistik etc., was alles von der Zentrale in Bayern aus abgebildet wird.

Unser Bekanntheitsgrad ist für die erste dreimonatige Marktpräsenz gut, und wir werden weiter Gas geben, um diesen zu erhöhen. Wir sind grundlegend ein Start-Up, aber setzen wie bei allen anderen Projekten sehr auf Nachhaltigkeit, weil wir langfristig ein erfolgreiches Konzept in einem spannenden Markt etablieren möchten.

Werbung


Wie vermarkten Sie brillen.de? Welche Marketinginstrumente setzen Sie ein und wie funktionieren diese?

Durch unsere Kombination aus online und offline Geschäft haben wir natürlich einige Möglichkeiten und viel Spielraum, was hier durch klassische Merkmale, wie durch die mittlerweile klassischen Bestandteile des Online Marketings, wie SEO, SEM, Newsletter oder Affiliate Marketing umgesetzt wird.

Wir trennen ganz klar die Instrumente für Offline- und Onlinemarketingarbeit, aber einige lassen sich auch super kombinieren, so dass online, offline unterstützt und umgekehrt. Das Ergebnis ist ein effizienter Marketing Mix, der für sich gesehen eine spannende Herausforderung darstellt.

Bisher haben wir aber, wie gesagt, nur positive Resonanzen erhalten und sind natürlich sehr darauf bedacht, diese zu vermehren. Wie einzelne Marketinginstrumente funktionieren… die Leute müssen uns entsprechend ihren intuitiven Suchanfragen finden, und dann wissen, dass wir für sie rund um das Thema Brillen da sind, da gibt es viele Schrauben, die zu drehen sind.


Nutzen Sie auch das Social Web zur Vermarktung und wenn ja, wie?

Online Shop - Vermarktung und Social WebSocial Web gehört heutzutage mit zu einem wesentlich Kanal und ist ein wichtiger Bestandteil des Marketing-Mix.

Unternehmen, die nicht auf Kanälen wie Facebook oder Twitter vertreten sind, haben entsprechend weniger Zuläufe, da sich die Menschen heutzutage doch sehr oft in diesen Bereichen aufhalten.

Wir haben unsere Fanseiten auf Facebook, Twitter, Google +, die wir betreuen und erfahren auch so, was unsere Fans interessiert/stört und können entsprechend darauf reagieren und uns immer wieder neu inspirieren lassen.


Sie bieten ein Partnerprogramm an. Können Sie mir dazu einige Details verraten?

Unser Partnerprogramm läuft über das Netzwerk ADCELL*. In diesem haben wir ein vertrauenswürdiges Netzwerk, was uns durch seine Reichweite unterstützt, unser Unternehmen, wie auch das Netzwerk um potenzielle Partner zu erweitern.

Welche Details möchten sie denn wissen? Die Kondition sind marktkonform, teilweise sogar besser und wir sind zufrieden mit der Entwicklung des Programms.

Es ist wichtig, ein gutes Netzwerk zu haben, was sich um die Administration kümmert, und wo man weiß, dass man drauf bauen kann. Da ADCELL zu einem der Brillen.de Gründer gehört, ist die Zusammenarbeit natürlich sehr reibungsarm, weil alle erfolgreich sein wollen.


Welche Pläne haben Sie für die Zukunft? Wie geht es mit brillen.de weiter?

Wir möchten natürlich “Der Online Shop und Optiker für Brillen und Kontaktlinsen” in Deutschland werden. Demnach geht es weiter in diese Richtung.


Was sind Ihre wichtigsten Tipps für neue Online-Shops?

Markt und Konkurrenz vorher analysieren, Chancen/Nischen entdecken, Möglichkeiten erkennen und geplant abbilden können und die richtigen Leute im Team haben.


Danke Herr Seidel

für die interessanten Informationen.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Existenzgründung'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
8 Kommentare und Trackbacks zu 'Online-Shop Planung und Vermarktung – Interview mit brillen.de'

Kommentare zu 'Online-Shop Planung und Vermarktung – Interview mit brillen.de' mit RSS

  1. 1 Sven Bublitz kommentierte am 08.08.2012 um 22:11 Uhr

    Obwohl ich (noch) keine Brille brauche, konnte ich der “Online-Anprobe” einiger Modelle nicht widerstehen…

    Schönes Feature!

  2. 2 Stefan kommentierte am 09.08.2012 um 14:29 Uhr

    Ich denke, dass sich das Multichannel-Konzept gerade im Bereich Brillen hervorragend eignet. Es gibt halt immer wieder Anpassungen, die gemacht werden müssen. Die Brille wird außerdem immer mehr zu einem begehrten Modeaccesoire, das Anprobe-Tool hin oder her, aber ich will mich mit einer Brille live sehen.

  3. 3 Bill kommentierte am 13.08.2012 um 22:47 Uhr

    Interessantes Interview aber das wichtigste Kriterium für den Start eines Onlineshops wurde irgendwie vergessen zu erwähnen: Man braucht eine Menge Geld um das ganze ins Rollen zu bringen.

    Produktbilder, Seo, ein guter Domainname. Das ist nun wirklich nicht billig zu haben. Es sei denn man kann alles selbst realisieren. Die wenigsten wirklich erfolgreichen Onlineshops haben als One-Man-Show gestartet. Denke ich zumindest – belehrt mich jemand eines besseren?

  4. 4 Michael kommentierte am 16.08.2012 um 11:21 Uhr

    habe schon oft mir eine Brille im Internet bestellt.. das schwierigste dabei ist immer die Vermessung der Augenabstände. Man sollte daher zum Optiker oder Augenarzt und sich die Augen vermessen lassen, die Daten müssen dann in dem Shop eingetragen werden. Oft ist so eine Vermessung beim Fachmann nicht kostenlos. (20-100 EUR)..

    Zu dem Shop selbst muss ich sagen, hätte ich auch so eine Domain, würde ich einen Shop machen… diese Domain war aber bestimmt nicht billig… ab 10000 EUR denke ich mal, oder? ;)

  5. 5 Patrick kommentierte am 20.08.2012 um 14:08 Uhr

    Schöne Domain und zweifelsohne ein sehr schöner Shop. Grundsätzlich ist aber das Thema Brillen online verkaufen nicht ganz unstrittig. Wie schon erwähnt z.b. Der augenabstand. Nicht umsonst investieren einige Optiker mehrere tausend Euro in eine zentrierungsmaschine und das muss in solchen Fällen der Kunde selbst zu Hause erledigen. Ich denke dass hier der große Knackpunkt liegt, dass der Kunde viel mehr leisten muss, als er eigentlich kann. Es wird nicht sauber vermessen und dann stimmt das ergbnis im detail nicht. Da muss die Verzahnung online zu offline langfristig einfach besser greifen und die Kooperation mit lokalen Optikern funktionieren. Aber die müssen dann natürlich auch daran verdienen können.

  6. 6 Karl kommentierte am 28.08.2012 um 15:50 Uhr

    Bei einem Online-Shop erstellen ist es ja sehr wichtig wirklich strategisch alles zu planen und Schritt für Schritt vorzugehen!

    Bei Brillen.de scheint mir wirklich alles gut zu passen…beginnend bei der Domain bis hin zum Design des Shop…das sind schon mal wichtige Voraussetzungen für den Erfolg im Internet…

    Ganz besonders die Domain ist eine gute Investition gewesen und macht sich auch beim Traffic sicher bemerkbar, was ja nicht unwichtig für einen Shop ist.

  7. 7 Woody kommentierte am 10.10.2012 um 21:44 Uhr

    Das ist m.E. wirklich ein professionell umgesetzter Shop. Gerade Brillen sind doch sehr erklärungsbedürftige Produkte und wahrscheinlich nicht so einfach an den Mann oder die Frau zu bringen. In diesem Shop werden vor allem preiswerte Modelle angeboten. Wahrscheinlich ist es das Geheimnis dieses Erfolges. Eine dicke Investition scheint auch dahinter zu stecken.

  8. 8 Simone kommentierte am 24.01.2013 um 12:56 Uhr

    Besonders gut finde ich die Anprobe, aber ich habe es mir trotzdem noch nicht getraut meine eigene Brille online zu bestellen. Falls die Gläser dann speziell für mich angepasst werden und das Modell mir Life dann nicht mehr gefällt ist für mich ein hohes Risiko.
    Aber trotzdem sehr guter Shop.



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.019
Follower
Facebook Selbständig
887
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.676
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testen
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Nikki
Mein Beitrag zu “Sommer – Sonne- Büro” http://selbstaendig-al...
31. Juli 2014

Hanno
Danke für diesen Beitrag zu verschiedenen CMS! Ich habe mich kürzlich auch für ein...
31. Juli 2014

Julian
Sehr informativer Artikel, hätte auch nicht gedacht dass bspw. die...
31. Juli 2014

Andreas
Du nennst > 6000 Dollar Einnahmen “durchwachsen” ;? Was verdienst...
31. Juli 2014

Thomas
Etwas Offtopic, aber was mir gerade auffällt: Wieso benutzen Amis (ich nehme...
31. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN