« 13 Wochen Projekt 2012 - Interaktivität & ...
Gamification by Design - Buchreview »


Publizieren von eBooks im iBookstore und Amazon Kindle Store – Interview mit epubli
Peer Wandiger - 12 Kommentare - eBooks, Geschäftsmodelle, Interviews - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Publizieren von eBooks im iBookstore und Kindle Store - Interview mit epubliDer Traum vom eigenen eBook ist nicht nur ein Frage des Schreibens.

Mindestens genau so wichtig ist das Thema Vertrieb und die Vermarktung.

Zu diesen und weiteren Themen habe ich mich mit Max Franke von epubli.de unterhalten.

Viel Spaß.

Guten Tag Herr Franke. Bitte stellen Sie sich meinen Lesern kurz vor.

Mein Name ist Max Franke. Ich arbeite bei epubli im Bereich Business Development und Kommunikation.

Welche Leistungen bieten Sie auf epubli.de an?

epubli ist ein Print-on-Demand und Self-Publishing-Anbieter. Über www.epubli.de kann jeder sein eigenes Buch und/oder eBook veröffentlichen.

Wie ist epubli.de entstanden und wie hat es sich bis heute entwickelt?

epubli ist im Jahr 2008 aus dem Wunsch heraus entstanden, Nutzern die Möglichkeit zu geben, ihr Buch nach den eigenen Wünschen zu gestalten und mit wenigen Klicks und ohne finanziellen Aufwand zu veröffentlichen.

Seither hat sich epubli am Markt etabliert und ist heute – mit Print-on-Demand in höchster Qualität, Vertrieb in allen relevanten Vertriebskanälen und Top-Autorenhonoraren – eine feste Größe in der deutschen Self-Publishing-Landschaft.

An wen richtet sich ihr Angebot? Wer nutzt Ihren Service?

Die Bandbreite unserer Autoren ist sehr vielfältig: Neben dem privatem Buchdruck (z.B. von Familienereignissen oder Reisen) nutzen z.B. viele Wissenschaftler, Blogger, Journalisten, Künstler aber auch “klassische” Buchautoren epubli, um Bücher oder eBooks zu veröffentlichen.

Was sind die Vorteile Ihrer Plattform gegenüber dem Vertrieb eines eBooks über eine eigene Website?

Bei einer ISBN-Veröffentlichung über epubli ist ein eBook in den relevanten Vertriebskanälen (z.B. Apple iBookstore, Amazon Kindle Store oder Google Play) verfügbar. Die ISBN gewährt in erster Linie Zugang zu allen wichtigen Vertriebskanälen.

Darüber hinaus muss sich der Autor nicht um die Zahlungsabwicklung kümmern und trägt nicht das Risiko eines Zahlungsausfalls durch den Käufer.

Der Autorenvertrag mit uns ist nicht-exklusiv, sodass das eBook selbstverständlich auch über die eigene Website vertrieben werden kann.

Wie sieht nach Ihrer Erfahrung der Trend bei der Frage “gedrucktes Buch oder eBook” aus? Und wo geht die Entwicklung in den nächsten Jahren hin?

Keine Frage: Das eBook wird stark zulegen. Ich glaube jedoch nicht an ein Aussterben des gedruckten Buchs. Beide Medien haben ihre Vor- und Nachteile.

Statt eines “entweder oder” glaube ich an ein “sowohl als auch”. Dies sollten auch Autoren beherzigen und jedem Leser das Format, das er sich wünscht, anbieten.


Was kann man als eBook-Autor verdienen, wenn man Ihren Service nutzt? Welche Kosten fallen an?

Die Veröffentlichung eines eBooks bei epubli ist kostenlos.

Der Autor legt den Verkaufspreis selber fest und erhält 80% des Nettoverkaufspreises als Autorenhonorar ausgezahlt. Für nur 19,95 €/Jahr wird das eBook zusätzlich mit ISBN auf allen relevanten Vertriebswegen (Apple iBookstore, Amazon Kindle Store …) verfügbar gemacht.

Auf diesen Vertriebswegen bekommt der Autor immer noch sensationelle 60% des Nettoverkaufspreises ausgezahlt.

Werbung


Was sind nach Ihrer Erfahrung die wichtigsten Dinge, auf die man achten sollte, wenn man ein eBook erfolgreich verkaufen möchte?

Die Bedeutung des Covers wird oft unterschätzt. Im iBookstore bspw. wird das Cover viel kleiner dargestellt, als das eines gedruckten Buches in einer Buchhandlung.

Auch der Preis spielt eine entscheidende Rolle. Ein zu hoher Preis wird von den Lesern nicht akzeptiert, während ein zu kleiner Preis als Ramsch wahrgenommen werden kann.

Unserer Erfahrung nach laufen Verkaufspreise zwischen 3 € und 5 € am besten.


Welche Vermarktungsmaßnahmen empfehlen sie Ihren eBook-Autoren? Welche Rolle spielt das Social Web?

Publizieren von eBooks im iBookstore und Kindle Store - Interview mit epubliDie Vermarktungsmaßnahmen sind zu zahlreich, um sie hier alle zu nennen. Das Social Web mit Facebook und Co. spielt definitiv eine große Rolle.

Aber auch Offline lässt sich viel Schwung für die eigene Publikation erzielen, z.B. mit Lesungen oder durch Pressearbeit.

Auf unserem Autorenportal www.epublizisten.de geben wir ausführliche Tipps und Tricks zur richtigen Buch- und eBook-Vermarktung.


Die Gestaltung eines eBooks ist wichtig. Auf was sollte man dabei vor allem achten und bieten Sie irgendeine Unterstützung an?

Beim Design gibt es sehr viele Dinge zu beachten. Für richtig gute Tipps bin ich der falsche Ansprechpartner.

Hier helfen unsere www.buchprofis.de oder auch wieder epublizisten weiter.


Sie betreiben zudem den Blog epublizisten.de. Warum und um was geht es dort?

epublizisten ist als Hilfe zur Selbsthilfe gedacht und soll die Autoren bei der Vermarktung ihrer Bücher und eBooks unterstützen. In zahlreichen Tutorials, Erfahrungsberichten und Gastbeiträgen erfahren Autoren, wie sie Leser finden, Interesse wecken und Bücher verkaufen.

Das inhaltliche Spektrum reicht von Tipps zum Coverdesign, über die optimale Nutzung von Facebook zur Buchvermarktung bis hin zum richtigen Schreiben einer Pressemitteilung.


Zum Abschluss des Interviews würde ich mich über Ihre wichtigsten Tipps für angehende eBook-Autoren freuen.

Einfach ausprobieren, nicht zu lange warten oder an der eigenen Arbeit herumdoktern, den richtigen Preis wählen und – meiner Meinung fast am wichtigsten – darauf achten, dass das eBook breit über alle relevanten Vertriebskanäle verfügbar ist.


Danke Herr Franke

für Ihre Antworten.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'eBooks'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
12 Kommentare und Trackbacks zu 'Publizieren von eBooks im iBookstore und Amazon Kindle Store – Interview mit epubli'

Kommentare zu 'Publizieren von eBooks im iBookstore und Amazon Kindle Store – Interview mit epubli' mit RSS

  1. 1 Willi kommentierte am 14.08.2012 um 09:41 Uhr

    Das Thema finde ich recht spannend. Habe schon vor Jahren beobachtet wie die ersten Unternehmen auf dem Markt gekommen sind. Mittlerweile haben sich auf dem Markt einige Firmen recht gut etablieren können. Das Interesse der Masse ist auch da, weil es auch erfolgreiche Beispiele / Vorbilder gibt, die es geschafft haben groß raus zu kommen. Das spornt natürlich andere an es Ihnen gleich zu tun. Eventuell entdeckt man mit diesen “Werkzeugen” neue Talente, die sonst auf dem normalen Wege es nicht geschafft hätten gedruckt zu werden. Danke für das Interview.

  2. 2 Steffen kommentierte am 14.08.2012 um 09:59 Uhr

    Da ich mich ebenfalls mit der Möglichkeit beschäftige ein ebook zu schreiben, kommt dieser Artikel wie gerufen für mich. Ich plane zunächst mit einem kostenlosen ebook zu beginnen, um Erfahrung zu sammeln. Mal abwarten, wie sich das entwickelt und ob sich Erfolg einstellt. Die Tipps der Buchprofis und epublizisten kann ich sicher gut gebrauchen.

  3. 3 Mike kommentierte am 14.08.2012 um 10:15 Uhr

    Die neuen Möglichkeiten sind schon wirklich interessant, aber ich bemerke immer noch sehr stark, dass es in Deutschland einfach noch zu viel Zurückhaltung gibt. Während in den USA schon seit Ewigkeiten eBooks verkauft werden und auch online von privat gut gehen, sind die Leute hier noch sehr sehr vorsichtig. Schade, denn gerade über eBooks erfährt man eine ganze Menge mehr, als über rezensierte Bücher aus dem Verlag. Ich habe schon manch ein Geheimtipp aus einem US-Book erhalten, den ich sonst noch nirgends gesehen hatte.

  4. 4 Steff kommentierte am 14.08.2012 um 10:40 Uhr

    Dabei habe ich wirklich nachgedacht, mal ein ebook zu veröffentlichen. Aber es wird sich wahrscheinlich so schleppend verkaufen, dass ich bei den 20 Euro im Jahr wohl draufzahlen würde, also lasse ich es lieber. :D

  5. 5 Nicolas kommentierte am 14.08.2012 um 14:58 Uhr

    Hört sich sehr interessant an und kannte ich noch nicht. Auf alle Fälle ist es bei mir in den Lesezeichen gespeichert damit ich mir das demnächst mal etwas genauer anschauen kann.

  6. 6 Julia kommentierte am 14.08.2012 um 15:13 Uhr

    Nun, mich würden mal Erfahrungswerte interessieren. Wieviele eBooks denn im Schnitt verkauft werden. Ich haben nämlich das Gefühl, dass das für den eBook Ersteller gar nicht so rentabel ist.

  7. 7 Vinothek Bauer kommentierte am 15.08.2012 um 15:56 Uhr

    Ich finde es auch sehr wichtig, Raum für beide Medien zu schaffen. Sowohl als auch ist eine sinnvolle Endscheidung. Ich musste erst kürzlich auf das eBook verzichten, da mein Wunschbuch aus dem Jahre 2001 stammte und noch nicht in dieser Form vorliegt. Aber ich muss feststellen das es schön ist auch wieder einmal ein Buch in der Hand zu haben. Mit dem vorgestellten Modell eBooks einfach selber zu schreiben und zu vermarkten, glaube ich das den eBooks wohl die Zukunft gehört.

  8. 8 Lennart Fröhlich kommentierte am 15.08.2012 um 22:38 Uhr

    Früher oder später werden Ebooks sich sicher durchsetzen und auch vom Marktanteil her sicher dominierend werden. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: multimediale Inhalte sind möglich, man kann große Mengen an Büchern bequem transportieren, und die Verfügbarkeit ist sehr hoch. Trotzdem wird das gute alte gedruckte Buch weiterhin seine Anhänger finden. Es ist auch sehr schön, in unserer sehr technisierten Welt etwas tradizionelles zu haben :-)

  9. 9 Janina Bucher kommentierte am 04.10.2012 um 16:12 Uhr

    Ich lese Bücher und Ebooks. Kaufe mir das, dass am günstigsten ist oder das vorhanden ist. Viele Titel sind noch nicht als Ebook vorhanden.

  10. 10 Nate kommentierte am 20.12.2012 um 22:36 Uhr

    Ich habe mir gerade das Interview von Dir Peer und Kai im Spendenlaunch angehört und da passt dieses Interview doch ziemlich gut, hast Du Dir überlegt, Dein kommendes Ebook über epubli zu publizieren?

  11. 11 Peer Wandiger kommentierte am 21.12.2012 um 07:49 Uhr

    @ Nate
    Diesen Anbieter ziehe ich zumindest in Betracht.

  12. 12 Nate kommentierte am 21.12.2012 um 16:30 Uhr

    @Peer: Danke für Deine Antwort. Alles klar, freue mich schon auf das Erscheinen Deines Ebooks.



Werbung





Twitter Selbständig
5.083
Follower
Facebook Selbständig
979
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.059
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterAffiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Ideen für den Nischenseiten-Challenge Podcast bzw. Videos

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Stephan
Wer jetzt erst die Erklärung abgibt, ist auch ein paar Monate zu spät dran....
18. September 2014

Achim Kirchmeier
Ich hatte erfreulicherweise privat jemand, der mir auch den Tipp...
18. September 2014

Stefan Ebbing
Ich kann das Problem mit den Vorauszahlungen bei steigenden...
18. September 2014

Franz Brouwers
Danke für die ausführlichen und sehr guten Vorstellungen der Tools....
18. September 2014

Daniel
Es scheint mir dass Google eine allgemeine Abneigung hat gegen...
18. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN