« Zeiterfassung für Selbständige, Freelancer ...
Einnahmen-Analyse von 16 englischsprachigen ... »


Geld verdienen im Internet – Fachzeitschrift-Review und Gewinnspiel
Peer Wandiger - 86 Kommentare - Geld verdienen, Zeitschriften - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Geld verdienen im Internet - FachzeitschriftVor ein paar Tagen ist ein neues Chip-Sonderheft erschienen, welches für Leser meines Blogs durchaus interessant ist.

Es trägt den Titel “Geld verdienen im Internet” und zeigt damit recht klar, worum es hierbei geht.

Was genau ihr in dieser Fachzeitschrift findet, für wen sich der Kauf lohnt und was ich mit dem Magazin zu tun habe, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zudem verlose ich 9 Exemplare des Sonderheftes unter meinen Lesern.

Geld verdienen im Internet

Das Thema “Geld verdienen im Internet” ist in den letzten Jahren recht populär geworden und verschiedene Fachzeitschriften behandeln das Thema mehr oder weniger intensiv.

Das bekannte Technik-Magazin Chip hat sich nun aber dafür entschieden, ein komplettes Sonderheft zu diesem Thema zu veröffentlichen.

Auf 144 Seiten (plus Umschlag) hat man dutzende Artikel zu diesem Thema zusammengetragen und dafür Experten aus den verschiedenen Themenbereichen gewinnen können.

Inhalt

Insgesamt gibt es 50 Artikel im Heft, was schon deutlich macht, dass die meisten Artikel nur 2 Seiten lang sind. Da die Artikel in der Regel aber sehr praktisch gehalten sind und der Text recht klein ist, enthalten diese trotzdem meist viele Infos.

Das Heft richtet sich eher an Einsteiger, die nebenberuflich Geld im Internet verdienen möchten oder gerade den Einstieg als Existenzgründer wagen. Deshalb geht es hier um die Grundlagen..

6 Themenkategorien enthält das Magazin:

  • Einstieg
    Hier gibt es nur einen Artikel, der allerdings 4 Seiten umfasst und Tipps für Ziele gibt und Voraussetzungen klärt. Trotzdem hätte ich mir in dieser Kategorie noch ein paar mehr Artikel gewünscht, auch wenn in den anderen Themenkategorien immer wieder Einsteigerfragen behandelt werden.
  • Service-Plattformen
    In insgesamt 9 Artikeln werden hier Stockagenturen, Textportale, Minijob-Portale, Handwerkerbörsen und mehr vorgestellt. Also alles Online-Plattformen, die irgendwie mit Geld verdienen zu tun haben.
  • Publishing
    Dieser Themenbereich ist mit 14 Artikeln am umfangreichsten. Hier geht es darum, wie man mit einer eigenen Website oder einem eigenen Blog Geld verdienen kann. Und so gibt es Tipps zur Vermarktung, SEO, verschiedenen Einnahmequellen, Videos usw.
  • Marketplaces
    Vor allem eBay und Amazon stehen im Fokus der 12 Artikel. Welche Möglichkeiten diese Plattformen bieten und wie man vom Verkauf des eigenen Hausrats bis hin zum Powerseller hier Geld verdienen kann, wird behandelt.
  • Webshop
    Um eCommerce geht es in 8 Artikeln. Dabei gibt es Tipps für den eigenen Online-Shop, sowie Vermarktungstipps mit AdWords. Auch Facebook wird hier angerissen.
  • Know-How
    Der letzte Themen-Bereich gibt es noch ein paar Artikel zu Rechtsfragen und allgemeinem Know How zu Finanzierung, Förderung und Internet-Fallen.

Geld verdienen im Internet - FachzeitschriftAlles in allem sind die Themenbereiche gut gewählt und decken alle interessanten Bereiche ab. Zwar ist nicht jeder Artikel eine Offenbahrung und durch die meist nur 2 Seiten bleibt der Tiefgang teilweise auf der Strecke, aber lesenswert sind die meisten Artikel dennoch für die Zielgruppe.

Der erste Bereich ist mir zwar mit nur einem Artikel zu dünn ausgefallen, aber die anderen Themen-Bereiche enthalten ja auch viele Einsteigerinformationen und -tipps, so dass dies kein Beinbruch ist.

Sehr gut finde ich, dass die meisten Artikel sehr praktisch angelegt sind und Schritt für Schritt Tipps enthalten, sowie mit Screenshots die Textinfos sehr gut unterstützen. Da das Magazin komplett farbig ist, kommt die visuelle Gestaltung sehr gut zum Tragen.

Die beiliegende DVD enthält eine Menge Software und ein paar Video-Tutorials. Das ist ganz nett und erspart das Suchen und herunterladen im Web. Ein zwingender Kaufgrund ist eine DVD aber heutzutage nicht mehr unbedingt.

Werbung

Zielgruppe

Wie schon erwähnt, richtet sich das Heft eher an Einsteiger. Viel Artikel sind sicher auch für Fortgeschrittene interessant, wogegen Profis kaum was neues finden werden.

Allerdings fand ich z.B. die 3 Artikel über Videos und wie man diese am besten aufnimmt sehr interessant.

Neben Existenzgründern und frischgebackenen Selbständigen richtet sich das Heft vor allem an Arbeitnehmer, die nebenbei im Internet etwas Geld verdienen möchten.

Genau für diese Zielgruppe sind die Artikel auch geschrieben.

Optik

Der Text ist zwar klein, aber gut lesbar und dank der Screenshots, Infoboxen und anderen Gestaltungselementen sind die Artikel sehr ansprechend layoutet.

Mein Beitrag

Im Gegensatz zu meinen sonstigen Fachzeitschriften-Reviews bin ich diesmal nicht ganz unbefangen. Ich wurde vom Chip-Verlag gefragt, ob ich gern etwas beisteuern möchte und so habe ich 2 Artikel für dieses Sonderheft verfasst.

Die Artikel “Kontakte aufbauen und Blog-Reichweite erhöhen” und “Geld verdienen mit Backlinks und Artikeln” habe ich geschrieben. Gerade letzterer ist natürlich, wie von mir gewohnt, auch mit entsprechenden Hinweisen auf die Risiken versehen.

Die Zusammenarbeit hat auf jeden Fall Spaß gemacht und dass ich nun sogar als Experte auf der ersten Seite genannt und eine separate Vorstellung meiner Person und meines Blogs veröffentlicht wurde, freut mich natürlich umso mehr.

Es war eine interessante Erfahrung, aber ich werde auch in Zukunft lieber für meine eigenen Seiten und Blogs schreiben. :-)

Fazit

Für Einsteiger und Nebenjobber auf jeden Fall eine interessante Lektüre, auch wenn das Heft mit 9,95 Euro nicht sehr günstig ist.

Da sich manche Artikel eben wirklich nur um Nebeneinkünfte für “normale” Bürger drehen, wird ein Websitebetreiber nicht mit jedem Artikel etwas anfangen können. Dennoch finde ich das Heft gelungen.

Am besten schaut ihr euch mal das Inhaltsverzeichnis an. Dort gibt es auch 3 Artikel als Leseprobe.

Wer es lieber digital mag kann mit der PDF-Version sogar sparen. Diese gibt es bereits für 6,50 Euro.


Gewinnspiel

9 Exemplare dieses Sonderheftes verlose ich unter meinen Lesern.

Dafür müsst ihr nur einen Kommentare hinterlassen, in dem ihr schildert, auf welche Weise ihr im Netz schon mal Geld verdient habt oder dieses gerade tut.

Habt ihr eine eigene Website mit der ihr Geld verdient?
Nutzt ihr eBay und Co.?
Vermarktet ihr im Internet eure Leistungen oder Produkte?
Oder verdient ihr bei einer Service-Plattform Geld?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 5.September 2012 um 10 Uhr.

Unter allen sinnvollen Kommentare werde ich dann die 9 Gewinner per Zufall ermitteln.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
86 Kommentare und Trackbacks zu 'Geld verdienen im Internet – Fachzeitschrift-Review und Gewinnspiel'

Kommentare zu 'Geld verdienen im Internet – Fachzeitschrift-Review und Gewinnspiel' mit RSS

  1. 1 Tabea2 kommentierte am 28.08.2012 um 11:49 Uhr

    Das einzige mit dem ich im Netz schon mal Geld verdient habe war über Ebay

  2. 2 Joerg M. kommentierte am 28.08.2012 um 11:53 Uhr

    Hallo,

    ich verdiene einiges über Ebay Kleinanzeigen welches für einige Produkte besser und günstiger ist als direkt bei ebay.

    Allerdings plane ich auch einen eigenen Blog welcher wahrscheinlich September online geht.

    grüße

  3. 3 Henri kommentierte am 28.08.2012 um 11:59 Uhr

    Ich glaube, ich werde mir das Heft zulegen. Gestern war es im Onlineshop leider vergriffen. Aber irgendwoher wird es sich ja auftreiben lassen.

  4. 4 markus kommentierte am 28.08.2012 um 12:01 Uhr

    Ich baue aktuell einen Online-Shop auf… ein sehr spannendes Thema, was auch sehr vielseitig ist!

    Wer möchte, kann sich hier gerne mit mir austauschen.

  5. 5 Marc H. kommentierte am 28.08.2012 um 12:04 Uhr

    Ich verkaufe nebenberuflich über meinen eigenen Shop und Amazon.

  6. 6 Oliver kommentierte am 28.08.2012 um 12:06 Uhr

    Hauptsächlich wird über Bannerwerbung und Videowerbung Geld bei uns verdient.
    Liebe Grüße
    Oliver

  7. 7 Pedro kommentierte am 28.08.2012 um 12:09 Uhr

    Hallo Peer, super klasse Zeitschrift. Ich war nun eine Woche im wohlverdienten Urlaub und konnte die Zeitschrift sehr genau lesen. Für Anfänger wie mich, sowohl als auch für den Fortgeschrittenen ist das ein gutes Magazin. Deine Beiträge sind auch sehr leserlich interessant. Habe mich für Dich gefreut, dass Du es in solch eine Fachzeitschrift geschafft hast. Daumen hoch und weiter so. Grüße, Pedro

  8. 8 der uNi kommentierte am 28.08.2012 um 12:15 Uhr

    Hi Peer,

    ich nutze meine Webblogs im Moment sind es ca. 2-3, auf denen Linkangebote von einigen Linkanbietern sind, Werbebanner auch von eigenen Kunden und natürlich von Werbenetzwerken. Ebenfalls habe ich auch schon Erfahrungen bei Ebay & Co machen können…

    Eigene Produkte habe ich leider noch nicht vermarktet, aber vielleicht kommt das ja irgendwann mal noch.

    Beste Grüße

    Marco

  9. 9 Helga kommentierte am 28.08.2012 um 12:16 Uhr

    Es gibt viele Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen! Die Ausgabe schau ich mir auch mal an, vielleicht ist ja noch ein toller Tipp dabei?!?

  10. 10 Ralf kommentierte am 28.08.2012 um 12:28 Uhr

    Klingt lesenswert. Ich würde mich über eine Ausgabe freuen. Im Netz verdienen ichmit affiliatemarketing etwas dazu. :)

  11. 11 Tristan kommentierte am 28.08.2012 um 12:28 Uhr

    Das ist doch mal eine “Ehre”, für so ein Heft zu schreiben ;-)

    Ich selbst verdiene mit meiner Website ein bisschen was durch den Einsatz von Google AdSense. Affiliate Marketing wird derzeit auch getestet.

    Schöne Grüße

  12. 12 Rico kommentierte am 28.08.2012 um 12:29 Uhr

    Hi Peer, gratuliere zu deinen redaktionellen Artikeln. Gedruckt ist doch immer noch etwas “edler” als “nur” im Internet. :)

    Zum Gewinnspiel: Ich betreibe meinen eigenen Blog, der mir etwas Geld einspielt. In Relation zum Aufwand lohnt es sich noch nicht, aber es macht mir Spaß und vielleicht wird ja in ein paar Jahren noch etwas mehr draus :)

  13. 13 Johannes Zakel kommentierte am 28.08.2012 um 12:34 Uhr

    Ich habe schon hin und wieder etwas bei ebay verkauft.
    Ich habe einen Blog, allerdings kann man mit Einnahmen von 1 – 3 Euro im Monat wirklich nicht von Geld verdienen sprechen.
    Finde es sehr schwer im Internet Geld zu verdienen, würde gerne mehr darüber erfahren und es ausprobieren. Aber man braucht soweit ich weis irgendein Randthema für seinen Blog und mir fällt eh keins ein.

  14. 14 Stefan kommentierte am 28.08.2012 um 12:37 Uhr

    Ich verdiene derzeit ein paar Euro nebenbei mit meinem Blog. Der Umsatz kommt vor allem aus Affiliate-Quellen wie Google Adsense, Amazon oder über Superclix.

    Darüber hinaus versuche ich mich an diversen weiteren Projekten, also Nischen-Seiten mit unterschiedlicher Herangehensweise der Monetarisierung. Ist aber alles noch am Anfang. Davon leben könnte ich derzeit nicht allein. Aber wer weiß wie sich das noch entwickelt.

    eBay nutze ich lediglich privat. Ab und zu wird mal was verkauft oder auch eingekauft. Als Profiseller bin ich dort nicht unterwegs.

    Eigene Produkte zum Verkauf plane ich derzeit nicht, das kann aber noch kommen. Eins nach dem anderen.

    Spannend ist das Feld allemal.

  15. 15 Julian kommentierte am 28.08.2012 um 12:43 Uhr

    Ich betreibe einen Onlineshop, der von eine Agentur wurde und der aber leider noch erfolglos ist. Das was wir aber gerade alles anschieben stimmt mich sehr positiv und ich hoffe wir werden demnächst rentabel… einiges habe ich auch von deinen Blogs ;) Vielen Dank!

  16. 16 Patrick kommentierte am 28.08.2012 um 12:48 Uhr

    Der Löwenanteil der Einnahmen aus dem Internet entstammt ganz klar dem Affiliate-Geschäft. Ansonsten die üblichen Verdächtigen wie Banner- und textsensitive Werbung und Direktvermarktung.

  17. 17 Andreas kommentierte am 28.08.2012 um 12:49 Uhr

    Die Zeitschrift hört sich auf jeden Fall interessant an. Ich setze beim Geld verdienen im Internet nicht nur auf einen Bereich. Denn ich finde man sollte sich hier breit gefächert aufstellen, denn dann ist es auch nicht so schlimm wenn ein Bereich mal einbricht. Daher am besten auf verschiedene Modelle setzen wie Affiliate Marketing, direkte Kooperationen, Adsense, Direktvermarketung etc..

  18. 18 Micha kommentierte am 28.08.2012 um 12:51 Uhr

    Ich betreibe eine kleine Seite im Foodblogbereich. Die Seite gibt es jetzt ca. 2 Jahre und sie wirft in etwa das doppelte ab was sie kostet. Die beste Einnahmequelle für mich ist hierbei Amazon. Andere Sachen habe ich auch ausprobiert, wird aber von meinen Lesern nicht oder kaum angenommen. Liegt sicherlich auch an der Reichweite der Seite und die Besucherzahlen. Trotzdem bin ich zufrieden.

  19. 19 Ben kommentierte am 28.08.2012 um 13:21 Uhr

    Ich betreibe schon seit ca. 3 Jahren meinen Blog, und schön langsam beginnen meine Einnahmen zu steigen. Ich nutze vor allem Affiliate-Marketing, Google-Adsense und seit neuestem Adiro-InText Werbung – diesen Tipp habe ich dank SiN umgesetzt!!

  20. 20 Christian kommentierte am 28.08.2012 um 13:22 Uhr

    Ich betreibe eine Seite mit der ich Einnahmen über Amazon, Ebay und anderen erziele. Die Seite gibt es noch nicht lange, daher sind auch die Einnahmen noch minimal. Daher beötige ich jeden Tipp und Input den ich bekommen kann. :)

  21. 21 Jan Brinkmann kommentierte am 28.08.2012 um 13:32 Uhr

    Hallo. ICh wäre auch interessiert. Die Einnahmequellen im Internet (abgesehen von eBay und Verkäufen über den Amazon Marketplace) sind bei mir (sortiert nach Qualität/Erfolg mit der Einnahmequelle für mich persönlich):

    – Adsense
    – Freelancer Aufträge
    – Affiliate Programme (per Lead)
    – Amazon Partnerprogramm (Produktlinks)
    – Backlinkseller
    – bezahlte Blogposts

  22. 22 Dimi kommentierte am 28.08.2012 um 13:38 Uhr

    Hi Peer,

    ich baue gerade ein etwas größeres Netzwerk zu einem großen Thema mit vielen kleinen Nischenseiten. Geplant ist ein Netzwerk an 52 Webseiten (Erledigt 15). Einnahmen sind aus Partnerprogrammen, Amazon und Adsense. Eigentlich kann man schon davon relativ gut leben, kommt drauf an, was man unter gut versteht.

    Die Zeitschrift würde mich interessieren. Werde die mir hollen, wenn ich auch nicht gewinne!

  23. 23 Stroem kommentierte am 28.08.2012 um 13:54 Uhr

    Ich habe natürlich in der Vergangenheit privat bei Ebay Sachen verkauft und später auch mal über Amazon. In meinem Blog versuche ich mein Glück über das Amazon-Partnerprogramm und Google Adsense. Aber wie so oft fehlt die Zeit etwas kontinuierlich weiter auf- und auszubauen.

  24. 24 L kommentierte am 28.08.2012 um 14:45 Uhr

    Ich besitze eine eigene Seite, bisher ist noch nicht viel zusammengekommen, aber ich nutze Adsene.
    Ich habe vor tiefgehendere Artikel zu schreiben und Affiliatelinks mit dem Amazonpartner-Programm zu setzen. Bisher ist noch nicht weiter geplant, aber dachte da an Ebooks :)

  25. 25 Stefan kommentierte am 28.08.2012 um 14:57 Uhr

    Hallo Peer!
    Danke für das Review des Heftes! Ich hatte es die Tage auch schon mal kurz in der Hand, habe mich aber vom Preis ein wenig abschrecken lassen!

    Ich habe einen Blog im Bereich Sport, mit dem ich über google Adsense, bezahlte Artikel und dem Amazon Partnerprogramm Geld verdiene.
    Grüße
    Stefan

  26. 26 Sveny kommentierte am 28.08.2012 um 15:04 Uhr

    Also bei mir wars bisher nur ebay. Aber ich finde die Idee toll, mal ein Sonderheft mit solch einem Thema zu entwickeln. Glückwunsch auch dazu, dass Du Dir anscheinend schon mittlerweile einen Namen im Netz gemacht hast.

  27. 27 Lera kommentierte am 28.08.2012 um 15:10 Uhr

    Affiliate
    Adsense
    Banner
    Schreibauftraege

    Von jedem ein bisschen aber nix laueft so richtig. :/

  28. 28 Jerome kommentierte am 28.08.2012 um 15:16 Uhr

    Nutze die Klassiker. adsense und auf einigen Seiten auch mal ein Trigami review wenn sich etwas anbietet. Allerdings kommt über Trigami kaum noch etwas rein wenn man eine gewisse Seitenabrufzahl hat. Scheinbar wird das den Auftraggebern dann zu teuer.

    VG;

  29. 29 Marc kommentierte am 28.08.2012 um 15:25 Uhr

    Da will ich mich nicht lumpen lassen und auch mal teilnehmen :)

    Verdiene ein paar Euro über eigene Websites und hier vor allem über Bannerwerbung + ein wenig Afiliate.
    Unter anderem wird ein Blog von mir auch immer bei der deutschen Blogverdienstliste vom Peer aufgeführt.

    Gruß

    Marc

    Anbei, gab es denn auch ein schönes Honorar von Chip?

  30. 30 Andreas kommentierte am 28.08.2012 um 15:52 Uhr

    Viele Wege führen nach Rom – so auch im Internet. Neben dem entwickeln von Webseiten und SEO, werden einige eigene Projekte vermarktet. Bisher recht erfolgreich. Das ein oder andere geht natürlich auch über eBay :)

  31. 31 Mike kommentierte am 28.08.2012 um 16:17 Uhr

    Also ich bin mit einer Website gestartet und musste ziemlich schnell lernen, dass eine einzige Website schon lange nicht mehr ausreicht. Inzwischen leite ich mehrere Blogs, lebe vom Bloggen, habe die Vermarktung aber zum Großteil an Vermarkter/Agenturen abgegeben. Alleine kam ich nie auf einen so hohen TKP, wie ihn Agenturen herausschlagen können.

    Ich würde am Gewinnspiel auch teilnehmen, da mich das Heft zum anreißen interessieren würde, ich 9,99 für ein Hobby-Heft aber zu viel finde. Würde mir gerne kostenlos eine erste Meinung bilden.

  32. 32 Christa Schwemlein kommentierte am 28.08.2012 um 17:30 Uhr

    Hi Peer,
    mein Blog betreibe ich seit einigen Jahren. Verdient habe ich bisher wenig “Bares”. 5,80 Euro Amazoneinnahmen, das wars. Dazu muss ich sagen, dass ich mich auch nicht darum gekümmert habe. Andere Geldquellen habe ich noch nicht ausprobiert. Dennoch bin ich nicht ganz ohne Einnahmen. Da ich hin und wieder Artikel über unsere Kunden, meine Arbeitgeber und deren Lieferanten schreibe erreichen mich kleine Dankeschöns in Naturalien. Vorwiegend Wein, Sekt, Kaffee,Süßigkeiten, Bücher und Cd’s. Essenseinladungen und Theaterkarten waren auch schon dabei. Auf diese Weise hat sich unser kleiner PC-Service rumgesprochen und uns schon einige schöne Aufträge eingebracht. Was ja auch eine Einnahmequelle ist, wenn auch nur eine indirekte.

  33. 33 Daniel kommentierte am 28.08.2012 um 18:04 Uhr

    Hallo,

    seit Anfang August bin ich dabei eine alte Idee von 2007, eine Art regionales Schaufenster, allerdings abgespeckt als “erweiterten” regionalen Webkatalog umzusetzen, damit ich es als Kleingewerbe ohne Mitarbeiter betreiben kann.

    Damals erschien mir die Umsetzung der Idee neben dem Beruf als zu aufwändig und die mögliche Alternative eines “aufpolierten” 08/15-Webkatalog angesichts von Google als wenig erfolgreich, aber heute sehe ich da eine gute Nische für mich und Zeit habe ich jetzt auch.

    Daniel :)

  34. 34 DeRoTECH kommentierte am 28.08.2012 um 18:43 Uhr

    Hi, ich habe durch die Vermittlung von Neukunden schon ein paar Euro verdient.
    LG

  35. 35 Daniel Herzog kommentierte am 28.08.2012 um 19:01 Uhr

    Hallo,

    ich starte demnächst mit 2 Bekannten einen Onlineshop für Designermöbel.

    Wir arbeiten schon recht lange an unserer Seite und wollen demnächst den Verkauf starten. :)
    Unser Ziel ist es, dass wir unseren Shop Hauptberuflich betreiben können, aber bis dahin ist es wohl noch ein langer weg.

    Viele Grüße

  36. 36 Max kommentierte am 28.08.2012 um 19:59 Uhr

    Aus meiner Sicht ist der Dreiklang aus Google AdSense, Amazon und eBay das Wichtigste wenn man mit dem Geld verdienen im Web anfängt und mit den drei genannten kann man bei den unterschiedlichsten Projekte auch etwas erreichen.
    Die Bekanntheit ist hoch, die Akzeptanz ebenso und ziemlich viele Produkte werden auch angeboten. Erst in Anschluss würde ich mir konkrete Gedanken machen zu einem bestimmten Affiliateprogramm, ganz egal wie verlockend die Provisionsraten auch sind.

  37. 37 How to Affiliate | Oleg Klimenkow kommentierte am 28.08.2012 um 21:20 Uhr

    Hallo Leute
    Ich betreibe mehre Nischen-Webseiten und versuche mir durch ein solides Affiliate Marketing eine zusätzlcieh Einkommensquelle aufzubauen.

    Nachdem ich mir einige der Kommentare durchgelesen habe, würde ich euch gerne ermutigen bzw. versuchen zu erklären warum der eine oder andere KEIN GELD verdienen wird oder kann.
    Ich selber war natürlich auch an dem Punkt wo ich mir die Frage gestellt habe :”Lohnt sich das überhaupt oder ist das wieder nur so eine sache in die man sozusagen reingeboren werden muss?!

    Ich kann euch jetzt natürlich nicht DIE Lösung vorgeben sonder ich will euch auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

    Meiner meinung nach ist es im Internet genauso mit dem Geld verdienen wie in der realen Welt, nur einfacher!
    Stellt euch nur mal vor bzw. überlegt euch ganz genau, wie Ihr anfangen würdet wen Ihr einen Laden eröffnet.
    Was braucht Ihr dafür?!
    -Als erstes muss es etwas sein mit dem IHR euch auskennt dreht den leuten nix an was ihr nicht kennt nur so könt Ihr andere überzeugen bei euch zu kaufen.
    -Man braucht das Hintergrundwissen,man muss wissen was man da macht und wie man es macht ohne damit seine Zeit zu verschwenden.
    (Damit meine ich:”Für so ziehmlich alle Berufe in der realen Welt gibt es ein AUSBILDUNG in der DU lernst wie das alles geht, stell dir mal nur vor wie frustriert du sein würdest wen du dir als KfZler ALLES selber beibringen musst und dein einkommen davon abhäng”.)
    ABER WER HAT HIER EINE AUSBILDUNG für das Geld verdienen im Internet und woher weiss er das er alles nötige unternommen hat um überhaupt Geld verdeinen zu können?
    Sobald man Geld verdeinen will ist der frust nicht weit aber was bei Hobby nicht auf die schnelle geht ist nicht so wild.
    Und genau das ist das Problemm, im Internet Geld zu verdienen ist ja kein Hobby aber wird von vielen so behandelt ohne das sie es wissen.Auch in der realen Welt im Job gehts etwas schief das ist vollkommen normal aber wirkt sich auf dich nur anders aus.
    Der cheff denkt sich auch:”Oooh hoffentlich funktioniert das alles wie gedacht”
    -Die Verantwortung im Internetbusiness habt IHR ganz aleine und damit muss man umgehen können wen etwas nicht geht wie man es mag!
    -Zum anderen braucht ihr Startkapital egal auf welche Art Ihr geld verdeinen möchtet oder ihr arbeitet für jemanden der das alles macht und kann^^leider ist es so.
    Ich möchte hier jetzt nicht zuviel schreiben und auch nicht das Geld verdeinen im Internet über alles andere stellen darum ommt jez mein Fazit für leute die ein wenig Ermutigung brauchen.

    Stell dir mal wircklich vor, was du alles brauchst für einen gut laufenden Laden.
    Vergleiche das mit dem was du für das Internetgeschäft brauchst.
    Versuch dir wircklich klar zu machen das eine ausbildung z.B. zum Einzelhandelskaufman 3 Jahre dauert – man kann nicht erwarten das man nach z.B. 6 Monaten nachdem man völlig ahnunglos ins Internerbusiness eingestiegen ist, das man soviel wie der Ausgebildete der 3 Jahre dafür gbraucht hat verdienet ..bzw viele stellen sich vor mehr als er zu verdienen – was wircklich total unreal ist – genau wie das Internet in dem SEHR VIEL Geld verdienet wird, von leuten die das wissen darüber haben.

    Wissen ist Macht.
    Um etwas zu machen braucht Ihr das Wissen.
    Und Wissen erlangt man während man etwas macht.

    EIN TIP NOCH:Überlegt euch wieviel ein Auszubildender investiert um ausgelehrnt zu sein.
    Man muss hinkommen – das kostet geld
    Man muss mehr essen – das kostet geld
    Man hat verantwortung – kostet auch mal nerven
    Man hat weniger zeit – kostet Zeit
    und viels mehr

    GENAU WIE IM INTERNET oder etwa nicht ???

    Dadurch das es eben keinen gibt zudem du gehen kannst der die sagt wie das alles geht ist es natürlich schwerer etwas zuende zubringen.

    Ich zahle ca.10Euro pro Monat für 3 Webseiten auf denen ich etwas anbiete!
    Wer hier kann mir einen Laden nennen den ich mieten könnte für 10 Euro im Monat – ich machs sofort, nur leider werde ich sowas nie finden.

    Wer in der realen Welt etwas im Laden verkaufen will für sagen wir 10 Euro, der muss erstmal ..ich nehme nur die Miete ins Beispiel, zunächst ca.400 Euro Startkapital für den Laden haben.

    ich mache es so: Ich zahle 10 euro und die 400 euro pro monat die spare ich mir im geld aber lege beim Informieren zum Thema im Internet Geld verdienen richtig los und NA KLAR KOSTET DAS NERVEN und Zeit – ICH könnte mir auch nen webmaster kaufen und für 400 euro würde er mir geanu so ein super Business aufbauen wie ein Ladenbesitzer.

  38. 38 Tom kommentierte am 28.08.2012 um 21:42 Uhr

    Hallo!

    Ab und zu stelle ich ein paar Sachen bei Ebay rein. Doch viel verdienen kann man damit nicht (mehr). Die Gebühren sind einfach zu hoch und ausser an neuwertigen Technikartikel besteht kaum Interesse seitens der Käufer.

    Ansonsten nutze ich Anzeigenportale. Da gibt es keine Gebühren und ich bin bei der Preisgestaltung flexibler.

    Gruß Tom

  39. 39 Daniel kommentierte am 28.08.2012 um 22:53 Uhr

    Hallo,

    erstmal danke für den Artikel. Bin erst dadurch auf das Heft aufmerksam geworden.

    Ich nutze aktuell viel ebay und versuche mich an einer Nischen-Seite.

    Gruß
    Daniel

  40. 40 Kennt kommentierte am 29.08.2012 um 03:14 Uhr

    Diese Zeitschrift ist ziemlich überflüssig. Die Tipps darin sind 0815-Tipps mit denen man nicht wirklich Geld verdient. Die Leute, die tatsächlich gutes Geld verdienen, die lachen sich doch schlapp über solche “Geheimtipps”. Das ist doch so ähnlich, wie der bekannte Reiseführer mit seinen Insidertipps, wo dann in der Paris-Ausgabe steht: “Besuchen Sie den Eifelturm”. Das ist das platte Niveau dieser Ausgabe. Immerhin “Geld verdienen mit Emails-lesen” ist nicht dabei….

    Voll daneben auch, den Leuten zu erzählen, sie sollen mit Backlinks Geld verdienen. Das ist absolut unseriös. Du sagst nichts anderes wie “Mache dich und deine Existenz von dem Unternehmen Google abhängig”. Peer, wie kannst du das nur empfehlen? Du weisst doch, dass Google bereits viele gescheiterte Existenzen produziert hat mit seinen Updates und auch mit den AdWords-Richtlinien, durch die sehr viele Menschen ihre Existenz verloren haben.

    Wenn du wirklich als seriöser Autor wahrgenommen werden willst, dann solltest du nicht solche Tipps geben… Mehr Seriosität und Kreativität wäre hier mal angebracht.

  41. 41 Robert kommentierte am 29.08.2012 um 07:34 Uhr

    Hallo Peer! Betreibe die Webseite FotoTuning.at – eine Seite mit Tipps & Tricks und Tutorials rund um Fotografie und Bildbearbeitung- die Seite befindet sich noch im Aufbau und einige wenige (zum Thema passende) Amazon-Affiliate Links wurden integriert. Richtig Geld verdiene ich damit nicht- würde aber gerne wenigstens einmal die Umkosten decken… Betreibe die Seite in erster Linie da Fotografie und Bildbearbeitung meine Leidenschaft ist – das Geld verdienen steht nicht im Fokus… MFG, Robert

  42. 42 Peer Wandiger kommentierte am 29.08.2012 um 08:02 Uhr

    @ Kennt
    Es ist traurig, dass du die Zeitschrift kritisierst und sie offensichtlich nicht gelesen hast. Selbst mein Review dazu scheinst du nicht wirklich gelesen zu haben.

    Dann wüsstet du nämlich, dass ich weder behaupte, dass die Zeitschrift Profitipps enthält, sondern wirklich für Einsteiger und Hobby-Website-Betreiber ist, noch dass ich Backlink-Verkauf in meinem Artikel uneingeschränkt empfehle. Ich nenne die Risiken und empfehle sich das sehr gut zu überlegen.

    Wenn du als seriöser Kommentierer wargenommen werden willst, solltest du nur über Dinge ein Urteil fällen, die du wirklich gelesen hast.

  43. 43 Sascha kommentierte am 29.08.2012 um 08:49 Uhr

    Hallo Peer,

    habe mir Zeitschrift auch zugelegt und war freudig überrascht als ich gesehen habe das du einige Artikel dazu beigesteuert hast. Schliesslich bin ich ja auch schon langer Leser in deinem Blog :-)

    Finde die Zeitschrift auch sehr gelungen. Natürlich ist sie mehrheitlich zum Einstieg ins Thema gedacht, aber trotzdem interessant und angenehm zu lesen.

    Beste Grüße
    Sascha

  44. 44 Rolf Faisst kommentierte am 29.08.2012 um 10:04 Uhr

    Hallo Peer ,

    ich betreibe verschiedene Webseiten , Blogs und auch einen Online Shop. Anfang des Jahres startete ich zusätzlich einen Ebay Shop über den ich Artikel direkt verkaufe oder Schnäppchen Auktionen anbiete. Das meiste Geld verdiene ich als Affiliate in Blogs/Webseite und durch das vermarkten von Werbung. Ich positioniere mich in Nischenbereichen indem ich versuche dort einen Mehrwert an Infos für meine Leser und Besucher bereitzustellen ! Ich wünsche allen noch viel Erfolg !

  45. 45 Robert Böhme kommentierte am 29.08.2012 um 10:10 Uhr

    Hallo zusammen,

    ich betreibe zwei Blogseiten über die ich mir etwas dazu verdiene. Die eine Seite enthält viele Affiliate-Links zu Themen rund um das liebe Geld und die andere verschafft mir zusätzliche Aufträge im Online-Bereich.

    eBay nutze ich aktuell hauptsächlich privat, aber ich werde bald wieder diverse Online-Dienstleistungen dort anbieten.

    Von Adsense lasse ich die Finger nachdem ich zu oft von willkürlichen Account-Sperrungen gehört/gelesen habe.

    Eigene Produkte stehen eigentlich ganz oben auf der To-Do-Liste weil ich mehr im passiven Einkommensbereich aktiv sein will, aber da fehlt mir noch die ein oder andere “zündende Idee” ;)

    Viel Erfolg weiterhin,

    Robert Böhme

  46. 46 Jasmina kommentierte am 29.08.2012 um 10:13 Uhr

    Erst einmal vorweg: Super, dass es solch eine Ausgabe mal gibt! Das zeigt ja schon, dass die Thematik an Bedeutung gewinnt .. und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann einmal ein ganz eigenständige “Geld verdienen im Internet”-Magazin? :-)

    und @Kennt: da muss ich Peer den Rücken stärken. Ich habe die Zeitschrift zwar auch noch nicht gelesen, aber sehr wahrscheinlich sind dort keine absoluten Geheimtipps zu erwarten, wenn sich das Magazin an Einsteiger und Anfänger richtet. (Was Peer übrigens bereits im Artikel erwähnt hat)

    Nun zur Frage: Ich verdiene seit einiger Zeit Geld im Internet – seit ca. einem Jahr auf hauptberuflich selbständiger Basis.

    Mein Einkommen setzt sich einerseits aus beratenden und umsetzenden Tätigkeiten für Kunden im Online Marketing, diversen Blogs und Affiliate-Webseiten zusammen.

    Die einzelnen Quellen sind natürlich unterschiedlicher Natur – wobei Partnerprogramme und Direktwerbung zu den Haupteinnahmen gehören.

    VG

  47. 47 Markus kommentierte am 29.08.2012 um 12:31 Uhr

    Im Internet habe ich schon mit Ebay und dem Amazon Partnerprogramm Geld verdient.

  48. 48 Manuel kommentierte am 29.08.2012 um 12:52 Uhr

    Amazon und Ebay.

  49. 49 Byron kommentierte am 29.08.2012 um 13:05 Uhr

    Ich habe mit einem privaten Gamingblog begonnen und dieses irgendwann mit Werbung bestückt und dann auch verkauft. Seit dem habe ich einige Nischenseiten.

  50. 50 Waldemar kommentierte am 29.08.2012 um 14:05 Uhr

    Interessant wäre mal eine detaillierte Analyse zu den Partnerprogrammen auf Zanox und Co. Bei welchen Partnern sollte man sich überhaupt bewerben, welche bringen allgemein etwas.

  51. 51 Kennt kommentierte am 29.08.2012 um 14:14 Uhr

    @Peer

    Ich habe die Zeitschrift und auch den Artikel sehr ausführlich gelesen! Es ist richtig, dass du sogar auch auf andere Risiken hinweist. Aber jezt frage ich dich: Wenn der Backlinkverdienst doch so risikoreich ist, dass du mehrmals davor warnen musst, warum empfiehlst du ihn dann in einer Zeitschrift für Einsteiger? Das ist absolut unseriös!

    Nochmals zur Zeitschrift:
    Klar kann man mit einigen der aufgeführten Methoden Geld verdienen. Aber wie viel? Da können wir doch gleich den Kirchenboten austragen gehen. Das bringt auch 10 €.

    Im ernst, diese Methoden sind ein Witz. Hier wird der Einsteiger mal wieder für dumm und dämlich verkauft. Die grundlegendsten Dinge, die wirklich dazu beitragen, dass richtig Geld verdient fehlen leider völlig. Und im übrigen: Das was da drin steht, findet man 100 mal im Web. Da muss man keine 6,50 oder mehr für ausgeben.

  52. 52 Bärbel Klein kommentierte am 29.08.2012 um 14:24 Uhr

    Schön, dass Du nun als Experte geadelt wurdest. Glückwunsch. ja, ich hole mir ja auch immer wieder tipps auf deiner Seite. Zugegeben, trotzdem finde ich das Ganze sehr schwierig zu begreifen. Adsense, Affiliate…wie soll man das kapieren, wenn man eigentlich nur einen netten kleinen Blog am laufen halten möchte? Nun ja. Ich würde mich freuen, das Heft zu gewinnen – Geld dafür ausgeben möchte ich erstmal nicht (das muss ich mir erst im Internet verdienen:-). Eine Erfahrung kann ich jedenfalls teilen: Das Amazon-Partnerprogramm ist total für die Füße. Das hat noch nicht 1 cent abgeworfen, obwohl ich steigende Leserzahlen habe etc.pp.
    Also: Bitte lass mich dieses Chip-Heft gewinnen, damit meine Umsätze steigen :-)

  53. 53 Peer Wandiger kommentierte am 29.08.2012 um 14:43 Uhr

    @ Kennt
    Ich muss wohl mal den Unterschied zwischen einem Info-Artikel und einer Empfehlung klarstellen.

    Ich habe in diesem Artikel über das Thema “Linkverkauf- und -vermietung” geschrieben und Vor- und Nachteile genannt. Das hat nichts mit einer pauschalen Empfehlung zu tun, sondern ich finde es wichtig, dass man ein Thema wie Linkverkauf, von dem die Einsteiger ja auch hören, einfach mal mit allen Vor- und Nachteilen klarstellt.

    Wer das Risiko trotzdem eingehen möchte, der kann das gern tun. Warum soll man eine Einnahmequelle, die zehntausende Websites nutzen, nicht vorstellen. Man darf nur nicht so tun, als wäre diese problemlos und ohne Risiken.

    Was die grundsätzliche Ausrichtung der Zeitschrift angeht, scheinst du auch nicht begreifen zu wollen, dass es hier um den Einstieg geht und neben Website-Einnahmequellen eben auch Tipps für den Otto-Normal-Bürger vorgestellt werden, wie er sich hier und da ein kleines Taschengeld verdienen kann.

    Auch das habe ich im Artikel erläutert und in meinem oberen Kommentar nochmals.

    Wenn du mit der Erwartung an diese Zeitschrift gehst, dass man damit zum Website-Profi und Vollzeit-Verdiener wird, dann sind einfach deine Erwartungen falsch und nicht die Zeitschrift das Problem.

  54. 54 Peer Wandiger kommentierte am 29.08.2012 um 14:44 Uhr

    @ Bärbel
    Das Amazon Partnerprogramm ist wirklich nicht so einfach. Mittlerweile verdiene ich damit aber dreistellige Summen im Monat.

    Diese Einnahmequelle funktioniert also und ich werde demnächst dazu einen Artikel schreiben und Tipps geben.

  55. 55 Peer Wandiger kommentierte am 29.08.2012 um 14:46 Uhr

    @ Waldemar
    Natürlich kann man die Affiliate-Netzwerke hinsichtlich ihrer Technik und Usbility vergleichen, aber ein allgemeiner Vergleich zu den Einnahmemöglichkeiten macht keinen Sinn.

    Jedes der großen Netzwerke hat tausende Partnerprogramme, die alle unterschiedlich gut funktionieren, unterschiedliche Provisionen haben, eine unterschiedliche Zielgruppe ansprechen usw.

    Deshalb kann man nicht einfach sagen, Zanox ist besser als Affilinet oder umgedreht.

  56. 56 Kennt kommentierte am 29.08.2012 um 15:12 Uhr

    @Peer

    Wollen wirklich alle nur ein kleines Taschengeld verdienen?

    Sorry, aber das glaube ich nicht. Da unterschaätzt du die Menschen. Leute die sich das Internet als alternative Einkommensquelle ausgesucht haben, die wollen nicht nur ein Taschengeld verdienen Peer – ebensowenig, die Besucher deines Blogs und die Käufer dieses Blatts! Sie setzen auf das Internet, weil es viel mehr und bessere Möglichkeiten bietet auch deutlich mehr Geld zu verdienen als das anderswo möglich ist – was ja stimmt. Nur auf diese Dinge wird gar nicht eingegangen. Warum eigentlich nicht?

    Zu Deinem Backlinkartikel:
    Darf ich dich daran erinnern, wie der heisst: “Geld verdienen mit Backlinks”. Das Ganze in einer Sonder-Zeitschrift, die sich “Geld verdienen im Internet” nennt und sich an Einsteiger richtet, wie du selber betonst.

    So, und nun schreibst du hier, dass das mit einer Empfehlung nichts zu tun hat. Was glaubst du, warum kaufen die Leute die Zeitschrift? Weil sie Infoartikel lesen wollen, mit denen sie sowieso nichts anfangen können? Oder weil sie sich versprechen, mit den Tipps (viel) Geld zu verdienen?

    Ich bleibe dabei: Diese Zeitschrift hilft keinem dabei, wirklich mehr als maximal ein paar Cent im Web zu verdienen. Und Einsteigern zu erzählen, dass man mit Backlinks Geld verdienen kann ist absolut unseriös!

    Die Leute wollen auch nicht mit 0815 abgespeist werden, sondern sie wollen wirklich Geld im Web verdienen – was ja definitiv geht, auch ohne 10 Jahre Internetstudium!

  57. 57 Peer Wandiger kommentierte am 29.08.2012 um 16:03 Uhr

    @ Kennt
    Warum verallgemeinerst du denn so stark. Was soll die Frage “Wollen wirklich alle nur ein kleines Taschengeld verdienen?”

    Natürlich nicht, aber viele Nicht-Selbständige würden sich schon über 50 oder 100 Euro zusätzlich im Monat freuen. Es gibt doch in Deutschland nicht nur Vollzeit-Websitebetreiber/-Affiliates.

    Es gibt doch noch andere Leute als dich, die eben nicht sofort ein eigenes Online-Business aufbauen wollen, sondern nur nebenher was verdienen wollen.

    Und es gibt eine Menge Menschen, die erstmal ganz grundlegende Infos zu Einstieg brauchen und nicht schon Profitipps und genau für die ist diese Zeitschrift.

    Und was meinen Artikel betrifft. Ich halte es für wichtig, was in einem Artikel steht und urteile nicht nur nach dem Titel. Wer nur die Übeschrift ließt und nicht meine Erläuterung zu dieser Einnahmequelle ist selber Schuld.

    Ach übrigens: Der Titel lautet “Geld verdienen mit Backlinks und Artikeln”, wenn wir schon genau sein wollen.

  58. 58 David Müller kommentierte am 29.08.2012 um 22:22 Uhr

    wenn man eine eigenen homepage hat kann damit geld verdienen – ganz einfach und man muss nichts dafür tun. Einfach geld verdienen, indem man werbung auf seine homepage schaltet und damit geld verdient

    ich verdiene selbst um die 100 euro im monat.

    sponsorAds ist zu 100% seriös- ich spreche aus eigener erfahrung. leichter kann man nicht sein taschengeld verdienen ;-) ;-) ;-)

  59. 59 Maximilian kommentierte am 29.08.2012 um 22:58 Uhr

    Schön, dass es wieder einmal ein Gewinnspiel gibt. Da nehme ich doch gerne Teil, besonders wenn es so einfach ist wie hier. Ich verdiene hauptsächlich durch kleinere affiliate Seiten und eine größere, die hauptsächlich mit Adsense einen Verdienst bringt.
    Gruß Maximilian

  60. 60 Dirk kommentierte am 30.08.2012 um 13:04 Uhr

    Ich glaube fast, so eine Zeitschrift hat noch gefehlt, ich hoffe nur, dass sich diese auch weiterentwickelt, sodass anwender mitwachsen können und nicht irgendwann das Blatt nicht mehr gebrauchen können, weil sie sich selbst weiterentwickelt haben, die zeitschrift jedoch immer noch sich an Anfänger richtet. Wir werden sehen.

    zu deiner Frage:
    ich verdiene Geld mit dem Verkauf von digitalen Business Hörbüchern auf erfolgshoeren.de

  61. 61 Nils T. kommentierte am 30.08.2012 um 14:10 Uhr

    Also ich finde das Heft hört sich eigentlich recht interessant an.
    Ich selbst habe bis jetzt mit ebay, aber auch mit Adsense und Amazon Geld durch meine Website verdient.
    Danke Peer ;)

  62. 62 Henrik kommentierte am 30.08.2012 um 15:41 Uhr

    Ich habe eine Themen-Webseite auf welcher einige Partnerprogramme geschaltet sind (Affiliate). Mithilfe der Webseite versuche ich ein zusätzliches Einkommen zu erzielen. Leider läuft es noch nicht wie gewünscht.

  63. 63 Baris kommentierte am 30.08.2012 um 16:49 Uhr

    Hallo,
    mit meinen Blogs verdiene ich in der Regel einiges an Taschengeld – am meisten bzw. am besten finde ich teliad.de. Dort bekomme ich die meisten Aufträge rein.

    Daneben die üblichen wie Adsense, oder über Foren…

  64. 64 Daniel kommentierte am 30.08.2012 um 17:01 Uhr

    Richtig. Auch für mich war das Sonderheft sehr interessant und hilfreich. ;)

  65. 65 Claudio Graf kommentierte am 30.08.2012 um 17:09 Uhr

    Bisher habe ich nur ein wenig bei eBay eingenommen, Blog, Shop und Offline-Business sind in Planung ;)

  66. 66 Splinderbob kommentierte am 30.08.2012 um 19:12 Uhr

    Ich bin gerade dabei mir eine kleine Nischenseite zu erstellen, auf der ich Haushaltsgeräte vergleiche, vorstelle und über das Amazon Partnerprogramm an den Mann bringen möchte.
    Noch habe ich nichts damit verdient, doch ich bin recht zuversichtlich.

  67. 67 Tobi2 kommentierte am 30.08.2012 um 19:52 Uhr

    Ich habe 2006 mit einem Blog übers Abnehmen angefangen und mittlerweile sind es etliche Webseiten, die ich vollzeitmäßig betreibe. Ideen, Geduld und Know-how sind wohl die wichtigsten Dinge, die man braucht um in diesem Segment erfolgreich zu sein.

  68. 68 Florian kommentierte am 31.08.2012 um 00:15 Uhr

    Hallo,
    ich habe schon verschiedene Möglichkeiten genutzt. Aktuell versuche ich über meinem Blog ein paar Einnahmen zu generieren, damit sich dieser selbst trägt.

    natürlich habe ich auch schon über Ebay den einen oder anderen Artikel verkauft. Nicht immer mit großen Erfolg.

    Gruß
    Florian

  69. 69 Marcel kommentierte am 31.08.2012 um 07:41 Uhr

    Vielen Dank für die Vorstellung des Sonderheftes. Neueinsteiger erhalten bestimmt eine ordentliche Zusammenfassung der Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen.

  70. 70 Andreas kommentierte am 31.08.2012 um 10:25 Uhr

    Hi,
    ich habe bisher “nur” über ebay ab und zu mal etwas verkauft. Bisher hat es eigentlich immer gut geklappt. Ganz wichtig ist dabei eine optisch ansprechende und ausführliche Produktbeschreibung.
    Ansonsten würde mich das Chip Special ja schon mal reizen …

    Sonnige Grüße
    Andreas

  71. 71 Andreas Reitmaier kommentierte am 31.08.2012 um 10:57 Uhr

    Hallo,

    bei solchen Sonderheften bin ich immer zunächst einmal sehr kritisch – zu oft steht da nur dass drin, was in den anderen Ausgaben einer Zeitschrift ohnehin besprochen wurde. Aber da ich auch gerne ein kleines Taschengeld nebenbei verdienen würde, werde ich im Laden mal einen Blick reinwerfen. Ich möchte nicht immer alles im Netz am Rechner lesen, sondern gerne auch einfach mal etwas gedrucktes bequem im Sessel oder in der Sonne.

    Zu meinen Erfahrungen mit Geld verdienen im Internet. Ich hatte mal einen kleines Shop Angebot, doch der Erfolg war gleich Null. Ich fotografiere sehr viel und verkaufe die Bilder auch über einen Shop. Manche der Sportveranstaltungen lassen sich gut vermarkten, andere weniger. Insgesamt aber recht lohnend. Mein anderes Projekt ist eine Info-Seite zum Thema Mac – hier sind die Einnahmen sehr unterschiedlich, mal läuft es gut, in manchen Monaten kommt kein Cent bei rum. Da heisst es dann weiter: guten Content produzieren und versuchen, die Werbung zu optimieren

    Gruß
    Andreas

  72. 72 Gerald kommentierte am 31.08.2012 um 12:00 Uhr

    Hallo,
    theoretisch habe ich schon ein paar AdSense Einnahmen. Aber noch so gering, dass es noch zu keiner Auszahlung kam.
    Viele Grüße
    Gerald

  73. 73 Jonas Geldschläger kommentierte am 01.09.2012 um 21:05 Uhr

    WOW! Du bist drin, das finde ich beeindruckend. Glückwunsch!

    Womit ich Gewinne einfahre? Wahrscheinlich mit dem gleichen Quark, wie alle anderen auch, die in der Glücksritterbranche aktiv sind :-)

    Adsense, Affiliate-Marketing, Linkverkauf, bezahlte Artikel, Verkauf von Werbeflächen. Vornehmlich übrigens über Adsense, wobei ich mich zu den wenigen Glücklichen zähle, die davon allein ihren Lebensunterhalt bestreiten könnten.

    beste Grüße und ein feines Wochenende.

  74. 74 MadKotai47 kommentierte am 01.09.2012 um 23:42 Uhr

    Mit Geld verdienen im Internet habe ich noch recht wenig Erfahrung. Aber ich hatte zusammen mit einem Kollegen schon einmal ein wenig durch Amazon und AdSense an Geld eingenommen.

  75. 75 Henson kommentierte am 02.09.2012 um 18:25 Uhr

    Ich hatte vor Jahren mal Adsense im Einsatz, leider aber nicht sehr erfolgreich. Vielleicht gibt es ja im Sonderheft einige gute Ansätze.

    Guten Start in die Woche!

  76. 76 Heiko kommentierte am 02.09.2012 um 20:52 Uhr

    Da will ich doch auch mal beim Gewinnspiel mitmachen. Also Geld im Internet verdienen? Ja, das soll wohl gehen. Zuerst würde ich unterscheiden, ob man ohnehin als Selbständiger tätig ist und über das Internet quasi Kunden akquiriert, oder es mehr oder weniger als Hobby betreibt. Zum ersten Punkt eignet sich ‘das’ Internet wunderbar, weil man jede noch kleine, bzw. nischige Dienstleistung / jedes Produkt zielgenau an den Mann oder die Frau bringen kann. Das sehe ich als größten Pluspunkt bspw. gegenüber klassischer Streuwerbung. Ob mit Adwords oder SEO, das funktioniert wunderbar, wenn man die Basics in Sachen Online Marketing verstanden hat und umsetzen kann, oder die richtigen Dienstleister zur Hand hat. Ok, langes Thema. Zum zweiten Punkt, privat Geld im Internet verdienen – hier geht auch einiges, wenn auch im kleineren Rahmen. Dann will ich einfach kurz die Liste von Peer abarbeiten. 1. eigene Website – ja, hier scheibe ich über persönliche Interessen, bisschen Adsense dazu, bzw. wenn es um Produkte geht Affiliate Links, und so kann man nebenher etwas dazu verdienen. Aus meiner Sicht ist aber der Schritt zu einem Haupteinkommen wesentlich schwieriger, denn selbst wenn man ‘gut’ mit seiner Website verdient, die Selbständigkeit an sich bringt noch viele weitere Stolpersteine mit sich, die erst einmal bewältigt werden wollen – Stichwörter wären hier Steuerberater, Altersvorsorge, Versicherungen und langfristig stabile Einnahmen. Ich finde, einen sicheren Job mit regelmäßigen Einkommen zu haben ist mehr Wert als einmalige Erfolgserlebnisse in Sachen Online-Einnahmen. Aber um das Ganze nicht zu weit ausführen, gerade wenn man nebenher den einen oder anderen Euro mach will, und sich für eine Sache begeistert, ein paar Grundlagen in Sachen Websites beherrscht, dann sollte das Heft oben für Einsteiger einen guten Überblick geben. Aber das A und O ist auch hier, dass es nicht von heute auf morgen läuft, sondern dass man Zeit und Ideen investieren muss, um zumindest ein kleines Nebeneinkommen zu generieren. In diesem Sinne. VG Heiko

  77. 77 Tobias kommentierte am 02.09.2012 um 21:49 Uhr

    Ich probiere mein Glück mit eigenen Produkten – die größte Herausforderung ist aber schlicht die Reichweite und zielgruppengerechter Traffic.

  78. 78 udo | bowling community kommentierte am 03.09.2012 um 11:02 Uhr

    Ich habe auf in meiner Community bisher verschiedenste Pay per Click Anbieter wie Google, Ebay und Co. ausprobiert. Besonders erfolgreich war das nicht. Jetzt werde ich mal versuchen über Direktvermarktung etwas mehr Umsatz mit der Seite zu erzielen.

  79. 79 Stephan Goldmann kommentierte am 03.09.2012 um 11:20 Uhr

    Hallo,

    @Peer – danke für das super Feedback auf unser Heft. Das gilt für alle, die hier Rückmeldung geben. Danke.

    @Kennt
    Danke auch für Deine Rückmeldung.

    Ich zitiere mal aus meinem Editorial: “Doch keiner sollte sich der Illusion hingeben, das man schnell UND VIEL Geld ohne große Arbeit verdienen kann.”
    Das Heft ist so aufgebaut, dass wir einerseits erklären, wie man den schnellen Cent nebenbei verdient (aber eben nur ein Zubrot), andererseits, wie man den Einstieg in ein langfristiges Geschäftsvorhaben tätigt. Dazwischen gibt es verschiedene Schattierungen. Genau das klären wir zum Beispiel im ersten Artikel.

    Du implizierst nun, dass alle potentiellen Leser so sind, wie Du es darstellst: Sie wollen ihren kompletten Lebensunterhalt aus dem Web verdienen. Das das generell so ist, bezweifle ich sehr stark.

    Die Infos im Heft erfinden wir nicht und wir haben bewusst Autoren gewählt, die das haupt- oder nebenberuflich machen. Matthias Matting etwa erzählt von seiner nebenberuflichen Einkunft per eBooks. Ich betreibe nebenberuflich einen Youtube-Channel und sage auf Seite 60 klipp und klar, was man sich davon finanziell erwarten kann. Andere wieder betreiben hauptberuflich einen Online-Shop und erzählen davon. Also: Es sind alle Modelle plastisch dargestellt und es werden keine falschen Hoffnungen geweckt.

    Noch eins: Backlink-Kauf und die darauf basierenden Modelle sind Realität. Wir behandeln sie – so denke ich – mit einem klugen Abstand. Es gibt einen ganzen Abschnitt über die Risiken rund um das Thema. Das verschweigst Du hier.

    Und nun mal Butter bei die Fische: Was genau für eine Geschichte über den großen Verdienst im Web hättest Du denn gerne gelesen?

  80. 80 Thomas H. kommentierte am 03.09.2012 um 15:53 Uhr

    Hallo Peer,
    das eine Zeitschrift wie Chip ein Sonderheft mit diesem Thema rausbringt zeigt doch das die Nachfrage nach den Einkommensmöglichkeiten durch das Internet immer mehr wächst!

    Mein Ziel ist es ein stabilies Nebeneinkommen zu erwirtschaften, dass mir mehr Dinge ermöglicht und ich nicht auf jeden Cent schauen muss!
    Bislang verdiene ich mein Geld als Affiliate durch diverse Nischenseiten! Das läuft jedoch noch nicht wirklich stabil!
    Das versuche ich in den nächsten Wochen und Monaten zu verbessern.
    Dir weiterhin viel Erfolg

  81. 81 Sebastian Schneider kommentierte am 03.09.2012 um 17:07 Uhr

    Auf Chip finden sich nur negative Bewertungen. Werde lieber mal im Zeitschriftenhandel nachsehen bevor ich kaufe ;-)

  82. 82 Clooney kommentierte am 04.09.2012 um 00:47 Uhr

    Zu Tobias 02.09.2012 um 21:49 Uhr

    “Ich probiere mein Glück mit eigenen Produkten – die größte Herausforderung ist aber schlicht die Reichweite und zielgruppengerechter Traffic.”

    Sehe ich genauso, also auch ständige Optimierungsarbeit, aber wahrscheinlich wesentlich mehr Ergebnis als mit Werbeschaltungen.

  83. 83 Rene kommentierte am 04.09.2012 um 08:36 Uhr

    Hallo!
    Unter Anderem nehme ich hier und da ein paar “Kröten” über AdSense ein. Ansonsten Affiliate-Links. Das Heft würde mich interessieren um einfach selber mal zu schauen was der Inhalt taugt.

  84. 84 Jerry O´Bannion kommentierte am 04.09.2012 um 21:22 Uhr

    Hallo :)
    Ich schalte Werbung mit Adsense. Schnell und einfach. Da die Werbung auf die von mir geschriebenen Artikel angepasst werden. Mit weiteren Affiliates hab ich es schon probiert, dort ist nur schwierig das passende für den Blog zu finden. Ab und zu verkauf ich auch mal Gegenstände auf Ebay. Zusätzlich kann man mit everlinks und auch backlinkseller einiges verdienen.

  85. 85 Bohn kommentierte am 05.09.2012 um 09:29 Uhr

    oh, noch rechtzeitig :D
    Also ich verdiene mein Geld im Netz min. zur Hälfte mit Dienstleistungen im bereich (Web-)Design, Texten und ein bisschen SEO. Abseits der Dienstleistungen habe ich neben meinem eigentlich eher privaten Blog bohncore.de (der aber auch ein paar 100er abwirft) noch 9 weitere kleinere Projekte. Manche mit ganz gutem Umsatz, manche noch mit keinem weil erst relativ neu.

    Der meiste Umsatz kommt eigentlich durch Direktvermarktung (Bannerwerbung, Sponsored Posts) und Affiliate Marketing. Solangsam entwickelt sich aber mein erstes Projekt das rein durch AdSense monetarisiert wurde. Ich bin schon ein paar Jahre im Netz aktiv, aber AdSense habe ich bisher nie wirklich genutzt. Also ein für mich relativ neuer Bereich, der sich aber angesichts der Nische die ich habe hoffentlich lohnen wird.

    Joah, so sieht das bei mir aus ;-)
    Würde mich freuen so ein Heft zu gewinnen. 1. rein aus Interesse was da CHIP da zusammengestellt hat (Galileo hat den TV Beitrag über das Thema ja ordentlich in den Sand gesetzt) und 2. kann ich meinen Leser das Heft dann auch vorstellen ;-)

    grüße Ralf

  86. 86 Stan kommentierte am 17.10.2012 um 11:39 Uhr

    Hallo Peer,
    Ich habe auf meiner Seite auch etwas Werbung für Euer Magazin gemacht, weil es wirklich sehr gelungen ist. Für mich hat sich vor allem in Sachen E-Book sehr viel bewegt, da ich nun meine Energie-Satire als solches veröffentlicht hatte.
    Aber auch alle anderen Teile sind sehr gut beschrieben.
    Mein Dank gilt daher nicht nur Dir, sondern allen beteiligten Autoren.

    Grüße Stan



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.032
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.227
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Mittwald Hosting
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie wichtig sind Know How und Erfahrungen für Gründer?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
amberlight
Nachtrag zu Amazon: meine Statistik sagt vom letzten Monat 636 Klicks und...
22. Oktober 2014

amberlight
Vielen Dank für die Auflistung und natürlich auch die guten Wünsche für...
22. Oktober 2014

Oliver
Danke für die positiven und konstruktiven Kommentare! Hier einige kurze...
22. Oktober 2014

Wolfgang
@Peter Ich habe einmal irgendwo gelesen, dass man im Mittel über 1% bleiben...
22. Oktober 2014

Speedy
Im Bosai Blog steckt viel mehr Geld drin, als rausgeholt wird :) Am liebsten...
22. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN