« Geld verdienen im Internet - ...
Das große Online Marketing Praxisbuch - Der ... »


Einnahmen-Analyse von 16 englischsprachigen Blogs im Juli 2012
Peer Wandiger - 16 Kommentare - Blogs, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Der Sommer macht es vielen deutschen Websitebetreibern nicht leicht.

Das gute Wetter und die Ferien-/Urlaubszeit wirken sich eher negativ auf die Besucherzahlen aus und damit meist auch auf die Einnahmen.

Ob dies in den USA und anderen englischsprachigen Ländern ebenfalls so ist, schaue ich mir in meinem monatlichen Einnahmereport nun genauer an.

16 englischsprachige Blogs samt ihren Einnahmen findet ihr in der heutigen Liste. Darunter 2 Neuzugänge.

(zum Einnahmereport für deutsche Blogs)

Hinweis: Die hier aufgelisteten Blogs haben ihre Einnahmen selber veröffentlicht und wurden aus diesem Grund in die Liste aufgenommen. Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um ein Top-Liste oder ähnliches. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten und Einnahmequellen im englischsprachigen Raum geben.

smartpassiveincome.com = 53.791,06 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
An der Spitze steht auch diesmal wieder smartpassiveincome.com.

Nach einem etwas schwächeren Juni konnten die Einnahmen wieder gesteigert werden:

  • eBook Verkäufe = 2.918,27 Dollar
  • Affiliate Site 1 = 1.939,32 Dollar
  • Affiliate Site 2 = 95,57 Dollar
  • sonst. AdSense = 122,34 Dollar
  • Amazon Nischenseite = 154,82 Dollar
  • Affiliate Marketing = 38.532,09 Dollar
  • iPhone Apps = 4.028,65 Dollar
  • Kundenaufträge = 6.000,- Dollar

Im Juli war nicht so viel los bei den Online-Projekten. Wenn man sich den Report anschaut, so sieht es eher danach aus, als wenn er viel unterwegs ist.

Das zeigt natürlich auch sehr schön, dass ein Großteil seiner Einnahmen passiv ist und auch mal gut von alleine läuft. Natürlich nicht längerfristig, aber für einen gewissen Zeitraum.

Das betrifft vor allem die Einnahmen durch Affiliate Marketing.

Zudem hatte er mit Spam zu kämpfen und schreibt nun ein Kindle-eBook.

Also “business as usual”. :-)

An Ausgaben fielen 3.598,09 Dollar an.

adsenseflippers.com = 23.272,14 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Die Jungs von adsenseflippers.com haben im Juli etwas weniger eingenommen. Das sind aber normale Schwankungen.

Auch hier muss man sagen, dass der Großteil der Einnahmen nicht direkt vom Blog stammt, sondern durch den Verkauf von Nischenwebsites zustande kommt:

  • Google AdSense = 3.493,16 Dollar
  • Flippa Websiteverkäufe = 2.000,- Dollar
  • direkte Websiteverkäufe = 15.978,20 Dollar
  • Niche Site Gold = 550,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 1.250,78 Dollar

Die Google AdSense Einnahmen sind recht stabil.

Mit 21.541 Besuchern konnte der Blog seine Traffic-Zahlen halten.

lifestylebusinessdesign.com = 15.665,14 Dollar (NEU)

Der erste neue Blog in meiner Liste ist lifestylebusinessdesign.com.

Die Haupteinnahmen stammen von einen Outsourcing-Service, den die beiden Jungs betreiben.

Nebenbei bauen sie noch Nischenseiten auf (41 allein im Juli), wofür sie 4-5 Angestellte beschäftigen.

Die Infos zu den Einnahmen sind natürlich auch hier mit Vorsicht zu genießen und so richtig passt diese Website ja gar nicht in die Liste, da durch den Blog selber wohl nichts direkt verdient wird. Interessant ist es aber allemal.

Kosten werden leider nicht genannt.

mikefrommaine.com = 15.416,77 Dollar (NEU)

Der zweite neue Blog ist mikefrommaine.com.

Der Betreiber ist in vielen Bereichen aktiv und konnte insgesamt sehr gute Juli-Einnahmen erzielen:

  • Text link ads = 83,49 Dollar
  • Odesk = 150,- Dollar
  • SocialAdr = 37,14 Dollar
  • WP Goldmine = 9,- Dollar
  • Ezarticle link = 119,- Dollar
  • CTR Theme = 273,32 Dollar
  • Long Tail Pro = 172,82 Dollar
  • Websiteverkäufe = 12.110,05 Dollar
  • Adsense = 2.461,95 Dollar

Die Haupteinnahmequelle ist der Verkauf von kleinen Websites, aber auch AdSense läuft recht gut.

Leider werden keine Statistiken angegeben, da dass Stats-Plugin wohl nicht richtig konfiguriert war. Das Problem soll aber inzwischen behoben sein.

Weitere Infos zum Verlauf des Monats gibt es im Artikel.

An Ausgaben fielen 2.261,10 Dollar an.

Werbung

businessandblogs.com = 7.727,30 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat businessandblogs.com im Juli eingenommen.

Trotzdem sehen die Einnahmen insgesamt recht gut aus:

  • eigene Produkte/Kurse = 6.232,05 Dollar
  • Affiliate Marketing = 910,02 Dollar
  • eBook Verkäufe = 573,73 Dollar
  • Google AdSense = 11,50 Dollar

Die Haupteinnahmequelle ist ein Online-Kurs, der wohl recht gut läuft.

Die anderen Einnahmequellen sind dagegen noch ausbaubar.

nerdynomad.com = 6.298,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind dagegen die Einnahmen von nerdynomad.com.

Im letzten Monat war der Blog nicht in der Liste vertreten, aber nun hat man wieder einen Einnahmereport veröffentlicht:

  • Google AdSense = 328,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 138,- Dollar
  • Werbung = 5.734,- Dollar
  • eBook Verkäufe = 98,- Dollar

Der Verkauf von Werbung im Blog läuft noch immer am besten, während die anderen Einnahmequellen deutlich weniger einbringen.

An Ausgaben fielen insgesamt nur 397,- Dollar an.


stevenaitchison.co.uk = 4.723,52 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind dagegen die Einnahmen von stevenaitchison.co.uk.

Das liegt vor allem an einer Einnahmequelle:

  • Affiliate Marketing = 1.532,07 Dollar
  • Blog und Verkäufe = 3.191,45 Dollar

Im zweiten Punkt sind die AdSense-Einnahmen mit einbegriffen und die haben sich sehr gut entwickelt und liegen nun bei 1.086,35 Dollar.

Google AdSense ist erst seit kurzem im Blog drin und der Einbau hat sich auf jeden Fall ausgezahlt.

An Ausgaben fielen 1.806,21 Dollar an, was den Gewinn natürlich wieder deutlich schmälert.


pinchofyum.com = 4.271,39 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Positiv entwickelt sich pinchofyum.com.

Mit sehr guten Besucherzahlen (235.471 Besucher und 385.752 Seitenaufrufe) konnten die folgenden Einnahmen erzielt werden:

  • Tasty Food Photography eBook = 1.474,16 Dollar
  • Bluehost = 780,- Dollar
  • Google Adsense = 631,42 Dollar
  • BlogHer = 598,69 Dollar
  • VigLink = 489,36 Dollar
  • The Thesis Theme = 140,25 Dollar
  • Elegant Themes = 136,50 Dollar
  • Amazon Affiliate Programm = 21,01 Dollar

Im Juli wurde mehr für die Sicherheit des Blogs gemacht, da man leider bei wachsender Popularität auch immer mehr Neider hat.

Zudem hat man die Rezepte nun optimal für Google formatiert und sogenannte Rich Snippets kreiert. Ein interessante Sache, über die ich hier im Blog auch nochmal berichten werde.

Dieser Blog zeigt sehr schön, was an Traffic bei eher allgemeinen Themen, die auch Otto-Normal-Nutzer interessieren, möglich ist.

Dass man diesen Traffic dann evtl. nicht ganz so gut monetarisieren kann, ist allerdings die andere Seite der Medaille.


incomepress.com = 3.692,02 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Runter gegangen sind die Einnahmen von incomepress.com im Juli.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Google AdSense = 35,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 2.648,24 Dollar
  • iPhone Apps = 56,10 Dollar
  • eigene Produkte und Services = 952,68 Dollar

Die Einnahmen durch eigene Produkte und Services sind deutlich gesunken, während die anderen leicht gestiegen sind.

Das Affiliate Marketing sorgt für einen Großteil der Einnahmen.

Im verlinkten Report gibt es Infos zu einem interessanten Test mit Verkaufstaktiken von iPhone Apps.


wplift.com = 3.212,94 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Wieder gut erholt präsentiert sich wplift.com.

Nachdem man mehrere Monate stark unter den letzten Google-Updates zu leiden hatte, konnte man nun wieder deutlich mehr Besucher auf dem Blog begrüßen (107.725 Besucher und 198.698 Seitenaufrufe).

  • Werbung = 502,50
  • Affiliate Marketing = 2.710,44

Das Affiliate Marketing bleibt die Haupteinnahmequelle.

Im Juli sind 19 Artikel erschienen, was eine gute und machbare Menge ist.


smartproblog.com = 1.398,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind die Einnahmen ebenfalls auf smartproblog.com.

Dieser englische Blog konnte die folgenden Einnahmen erzielen:

  • Google AdSense = 695,- Pfund
  • Infolinks = 72,- Pfund
  • eBay = 21,- Pfund
  • Other = 97,- Pfund

Google AdSense hat sich gesteigert und ist damit weiterhin die Haupteinnahmequelle.

Der Autor leistet sich von den Einnahmen übrigens regelmäßig Urlaub, was nicht die schlechteste Verwendung ist. ;-)


magnet4marketing.net = 966,93 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Runter ging es dagegen für magnet4marketing.net.

Hier scheint der Sommer seine Spuren hinterlassen zu haben:

  • eBay = 373,03 Dollar
  • Website-Verkäufe = 280,70 Dollar
  • BlueHost = 65,- Dollar
  • iPhone DevSecrets = 57,19 Dollar
  • EasyAzon = 21,25 Dollar
  • Genesis Theme Framework = 36,71 Dollar
  • Elegant Themes = 58,50 Dollar
  • Google AdSense = 9,55 Dollar
  • Werbebanner = 30,- Dollar
  • Linkverkauf = 10,- Dollar
  • WordPress Installation Service = 25,- Dollar

Die Einnahmen verteilen sich auf recht viele Standbeine, wobei indirekte Einnahmen (eBay und Websiteverkäufe) am besten funktionieren.

Mit 15.537 Besuchern und 26.392 Seitenaufrufen sind die Traffic-Zahlen ähnlich wie im Vormonat.

An Ausgaben fielen 155 Dollar an.

Der Autor hat 13 Artikel veröffentlicht und 18 Gastartikel geschrieben.

Übrigens scheint hier etwas falsch konfiguriert zu sein, da ich beim Aufruf der Startseite auf dem Feed des Blogs lande. Das kann nicht so gewollt sein.


ineeddiscipline.com = 757,13 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind die Einnahmen von ineeddiscipline.com.

Dafür sind vor allem indirekte Einnahmen verantwortlich:

  • Adbrite = 0,24 Dollar
  • Fidelity Media (AdJuggler) = 0,09 Dollar
  • Passive Income = 29,92 Dollar
  • Werbung = 46,- Dollar
  • Schreibaufträge = 459,- Dollar
  • PulsePoint (AdsDaq) = 0,17 Dollar
  • Remove Link/Post Fee = 70,- Dollar
  • Reviews = 147,- Dollar
  • Smowtion = 0,61 Dollar
  • )

  • TLA = 4,- Dollar
  • Zapunited = 0,10 Dollar

Schreibaufträge sind die Haupteinnahmequelle.

Interessanterweise hat der Inhaber 70 Dollar eingenommen, um Links / Artikel wieder zu entfernen. Wahrscheinlich haben einige User nach dem Penguin-Update darum gebeten. Dafür allerdings Geld zu verlangen ist schon grenzwertig.

Mit 1.211 Besuchern und 2.351 Seitenaufrufen sind die Besucherzahlen leicht gesunken.


dragonblogger.com = 749,12 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas erholt hat sich dragonblogger.com im Juli.

Nach einem sehr schwachem Vormonat konnten etwas bessere Einnahmen erzielt werden. Google AdSense und WordPress Services bringen das meiste ein.

45.322 Besucher und 57.690 Seitenaufrufe sind im Juli zusammen gekommen.

65 Artikel sind im Juli erschienen, wofür vor allem 11 externe Schreiber verantwortlich sind, die der Autor für den Blog mittlerweile engagiert hat.

So wirklich viel können diese allerdings nicht geschrieben haben, da sich die Kosten lediglich auf 120,20 Dollar belaufen.


worksavelive.com = 353,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr hat worksavelive.com im Juli verdient.

Mit 5.473 Besuchen und 8.798 PageViews (etwas weniger), konnten die folgenden Einnahmen erzielt werden:

  • CPC Einnahmen (AdSense …) = 33,- Dollar
  • Affiliate Marketing und Werbung = 320,- Dollar

Besonders die Werbeeinnahmen haben sich stark verbessert.


thewphowtoblog.com = 132,67 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Den Abschluss bildet thewphowtoblog.com, welcher weiter auf dem absteigenden Ast ist.

Die 3 Blogs, die der Autor betreibt, verlieren weiter massiv an Besuchern. Das liegt aber unter anderem sicher daran, dass mit insgesamt 4 Artikeln nicht wirklich viel neuer Content erschienen ist.

Die Einnahmen stammen von AdSense und Affiliate Marketing.


Fazit

Der Juli sah insgesamt gar nicht so schlecht aus. Die Mehrzahl der Blogs konnte die Einnahmen steigern. Allerdings auch dadurch begünstigt, dass im Vormonat viele noch schlechter dastanden.

Wie bei den deutschen Blogs scheint sich auch hier Google AdSense recht positiv zu entwickeln. Mal schauen ob sich dieser Trend im Herbst fortsetzt.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
16 Kommentare und Trackbacks zu 'Einnahmen-Analyse von 16 englischsprachigen Blogs im Juli 2012'

Kommentare zu 'Einnahmen-Analyse von 16 englischsprachigen Blogs im Juli 2012' mit RSS

  1. 1 Klaus kommentierte am 29.08.2012 um 10:02 Uhr

    Immer wieder interessant zu sehen womit die Leute alle Ihr Geld verdienen ^^

  2. 2 Jasmina kommentierte am 29.08.2012 um 10:06 Uhr

    Ich bin jeden Monat von Neuem erstaunt darüber, was im englischsprachigen Bereich so alles möglich ist – das sind echt gigantische Summen und es wäre natürlich schön, wenn sich solch eine Entwicklung über kurz oder lang auch im deutschsprachigen Raum abzeichnen würde. Wobei natürlich klar ist, dass man auch hierzulande eher ungern über Geld spricht und viele Blogger, die bereits ziemlich sehr gute Einnahmen erzielen, gar nicht erst darüber berichten.

  3. 3 Peter kommentierte am 29.08.2012 um 10:59 Uhr

    Soll ich mal ehrlich sein?

    Zieht man die ersten 2 oder 3 Blog mal weg, sind die Einnahmen bezogen auf die Tatsache das Englisch nun mal eine Weltsprache ist und ein viel größere (mindestens 20 mal mehr wie Deutsch) mögliche Markt hat, gar nicht einmal so berauschend.

    Sicherlich auch mehrere tausend Dollar wären für viele Blogger ein durchaus lohnende Ziel, aber wirklich auf die mögliche Reichweite die Englisch als Sprache bringt sind die Ergebnisse meist recht mager.

    Gut dies mag auch daran liegen das auch hier die wirklich Top Verdiener Ihre Einnahmen nicht veröffentlichen, aber verglichen mit die Veröffentlichung der Einnahmen von deutsche Blogs die es auf SIN regelmäßig gibt, stehen die deutschen Blogs gar nicht einmal so schlecht da.

    Würde man die Einnahmen von SIN als Maßstab nehmen (Peer veröffentlicht diese seit eine Weile nicht mehr, aber zuletzt lagen diese bei über 3000 Euro im Monat) würde SIN in englische Sprache und auf die doch viel größere mögliche Markt, sicherlich eine monatliche Einnahme zwischen 35 000 und 70 000 Euro haben.

    Bezogen darauf wäre sogar Smartpassivincome ein kleine Licht :)

  4. 4 Kai kommentierte am 29.08.2012 um 11:40 Uhr

    Ich bin der gleichen Meinung wie Peter, es wäre sehr interessant, wenn man SIN einfach mal zusätzlich komplett in Englisch online bringen würde.
    Sicher würde es eine Weile dauern, bis die englische Version auch so bekannt ist – aber es sprechen/lesen nun mal mehr Menschen Englisch als Deutsch…

  5. 5 Carsten kommentierte am 29.08.2012 um 12:40 Uhr

    @Kai und Peter: Ich denke nicht, dass man den Erfolg eines deutschsprachigen Blogs wie SiN nicht einfach so übertragen kann. Erstmal gehört viel mehr dazu als nur die Artikel zu übersetzen. Auch die gesamten Offpage-Maßnahmen müssten neu geplant und gemacht werden.

    Außerdem darf man noch etwas nicht vergessen: Englisch hat zwar eine größere Zielgruppe, aber auch die Konkurrenz ist größer.

  6. 6 Peter kommentierte am 29.08.2012 um 13:22 Uhr

    @Carsten,

    Sicherlich hast du mit die größere Konkurrenz recht. Trotzdem behaupte ich weiter das angesichts von ein vielfach größeren möglichen Markt für englischsprachige Blogs die hier genannte und generierte Einnahmen gar nicht einmal so toll sind.

    Weiterhin ist zu beobachten das viele im englischsprachigen Raum als Nutzer eher auf die diverse eingebaute Partner Programme anspringen und deren Betreiber gute Einnahmen ermöglichen.

    Während Konversationsraten im deutschsprachigen Raum von 2 bis 4% geradezu als Traum sind, liegen diese im englischsprachigen Raum oft beim doppelten.

    Vielleicht liegt es an die Mentalität der Leute die auch den Betreiber was gönnen?

    Sicherlich gibt es aber auch im deutschsprachigen Raum welche die mehrere zehntausend Euro pro Monat verdienen. Nur werden diese solche Zahlen nicht veröffentlichen, vor allen weil der Neid darauf hier besonders groß ist.

  7. 7 Carsten kommentierte am 29.08.2012 um 14:32 Uhr

    @Peter: Könnte sein, dass ich mich etwas missverständlich ausgedrückt hab. Ich wollte einfach nur darauf hinweisen, dass der Erfolg im deutschsprachigen Raum nicht 1 zu 1 auf den englischen zu übertragen ist, nach dem Motto: Ein deutschsprachiger Blog verdient 1000 Euro, dann würde er als englischsprachiger mindestens (Beispiel) 2000 US-Dollar verdienen.

  8. 8 Rolf Meier kommentierte am 29.08.2012 um 15:30 Uhr

    Hallo,

    wenn man solche Beiträge liest, motiviert das sehr dazu, auch selbst wieder aktiv zu Bloggen. Ich denke, dass man insbesondere dann, wenn man sich mit SEO auskennt und einen wirklich qualitativ hochwertiges Blog aufsetzt, echt gut Geld verdienen kann. Die Frage die man sich stellen solle: Was ist die Philosophie meiner Webseite. Die Liste bestätigt das.

    Viele Grüße
    Rolf

  9. 9 Sascha kommentierte am 29.08.2012 um 18:14 Uhr

    Erstmal vielen Dank an SIN für die Liste, gerade bei englischsprachigen Blogs interessiert mich dieses Thema brennend. Bis auf den ersten Blog ist es genauso wie in Deutschland, die Seiten mit der besten SEO und dem geringsten genuinen Mehrwert für den Leser erzielen die besten Einnahmen.

  10. 10 Daniel kommentierte am 29.08.2012 um 19:16 Uhr

    Nunja, viele der oben genannten Blogs, gerade z.B. smartpassiveincome oder die adsenseflippers, leben ja nicht direkt von dem hier vorgestellen Blog. Das große Geld kommt dann meist noch über andere Dienste, wie eben z.B. den Verkauf von MFA-Websites. Würd das jetzt nicht zu “Blogeinnahmen” zählen, aber nunja. :)

  11. 11 Peter kommentierte am 30.08.2012 um 09:57 Uhr

    @Daniel,

    Gerade die Tatsache das die wirklichen Top Verdiener Ihr Blog eher als Darstellungsplattform verwenden und ein Großteil Ihre Einnahmen eher auf andere Wege erzielen, ist der eigentlichen Schlüssel zum Erfolg.

    Leider versuchen viel zu viele nur krampfhaft mit ein eigenen Blog, daheim und durch den massiven Einbau von alle möglichen Programme, Ihre gesamte Einnahmen damit zu erzielen.

    Das diese aber in die Zeit wo sie auch mit die Optimierung von viele Nebenprogramme die jeder für sich nur ein paar Euro einbringen, eher auf eine andere Schiene wohl möglich viel mehr einnehmen können vergessen diese.

    Gut hierzu muss man auch mal bereit sein was neues zu wagen und vielleicht auch mal aus die bequeme Wohnung wo neben Computer, IPad, Flatscreen und der Kühlschrank immer lockt.

    Nur sollte jeder der in Gedanken damit spielt eine gute 4 stellige Summe mit Bloggen zu verdienen, sich auch die Tatsache bewusst sein das hierzu auch ein Vollzeit Einsatz notwendig ist.

    Mit ein paar Stunden Arbeit am Tag und hier wohl möglich nur an ein paar Tage pro Woche wird keiner diesen Ziel erreichen.

    Aber hierzu gehört sowohl ein Sieger wie auch ein unbedingte Arbeits Gen !

  12. 12 Casper kommentierte am 30.08.2012 um 10:18 Uhr

    Ich schaue mir diese Einnahmenauflistungen jetzt zum ersten Mal an. Hm, zwar sehr interessant, aber aufgeführt sind nur Blogs, die selber den Schwerpunkt auf das Thema “Geld verdienen im Web” gelegt haben. Es wäre vielleicht mal ganz aufschlussreich diese Zahlen in Relation zu denen von Blogs zu sehen, die sich inhaltlich ganz anderen Dingen widmen, wie z.B. Gossip, Politik, Entertainment, etc. Hätte ich z.B. gute Chancen, ordentliches Geld als Blogger zu verdienen, wenn ich mit einem englischsprachigen Blog über TV-Serien an den Start gehe, AdSense und andere Werbung schalte, aber keine EBokks verhökere?

  13. 13 Andi kommentierte am 30.08.2012 um 18:22 Uhr

    Auf http://www.smartpassiveincome.com, dem Blog mit dem angeblich höchstem Verdienst, fällt mir gleich ins Auge, dass ich doch bitte nachlesen soll wie Pat es geschafft hat so erfolgreich zu sein. Auf http://www.smartpassiveincome.com/about/ soll man sich dann kostenlos registrieren um den Pat´s ebook guide zu erhalten. Ich habe mich nicht registriert, kenne den Guide nicht, aber das riecht doch nach Geldmache und stellt die angeblichen Zahlen in Frage.

    Bei adsenseflippers.com kommt der Löwenanteil aus eigenen Verkäufen, die weniger etwas mit Blogs zu tun haben.

    usw.

    Also würde ich sagen die Zahlen sind auf jeden Fall zu hinterfragen bevor man glaubt mit Blogs richtig Geld zu verdienen.

  14. 14 Peter kommentierte am 31.08.2012 um 10:12 Uhr

    Ob die veröffentlichte Zahlen alle wirklich die Wahrheit entsprechen lässt sich sicherlich schwer sagen. Dies betrifft aber nicht nur englisch sprachige Blogs sondern alle!

    Die erst genannten Blogs würde ich abnehmen das deren genannten Zahlen stimmen (die anderen kenne ich zu wenig)

    Überhaupt wer als Blogger hier nicht die volle Wahrheit in Bezug auf seine Einnahmen wieder gibt, gräbt sich selber sein eigene Grab.

    Es gibt genügend Nutzer die wissen das es unmöglich ist mit nur ein paar tausend Besucher im Monat viele tausend Euros zu verdienen.

  15. 15 Georg kommentierte am 31.08.2012 um 10:45 Uhr

    Jedes mal wenn ich das sehe motiviert mich das unheimlich zum weitermachen. Auch wenn Adsense und Affiliate derzeit richtig schlecht läuft.

  16. 16 Gregor kommentierte am 02.09.2012 um 20:02 Uhr

    Also Pat Flyn ist schon ganz schön heftig dabei. Ich verfolge seinen Blog auch schon seit einiger Zeit und es ist schon erstaunlich wie seine Einnahmen in den letzten Jahren zugenommen haben.
    Was aber bei so vielen verschiedenen Projekten auch irgendwo logisch ist.
    Trotzdem Hut ab für die enorme Disziplin, das Durchhaltevermögen und die Energie die er dafür aufwendet!
    Er ist auf jeden Fall ein großes Vorbild für alle im Bereich Internet-Marketing!

    Viele Grüße



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.005
Follower
Facebook Selbständig
875
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.603
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterMarket Samurai kostenlos testen
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Hattest du schon mal rechtliche Probleme mit deinem Online-Shop?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
BA287
Es gibt auch Firmen, die einmalig pro Video zahlen und sich die Views-Anzahl nicht...
23. Juli 2014

Rob
Ob nun transparent oder nicht, hauptsache der Inhalt der Videos ist gut. Es gibt...
23. Juli 2014

Carsten
Nicht selten bringen YouTuber auch eigene Produkte auf den Markt zu bringen. So...
23. Juli 2014

Philipp
Übrigens ein tolles Beispiel wie Patreon in Deutschland funktionieren kann ist...
23. Juli 2014

Doro
Hallo! Sehr schön und selbst-erklärend geschrieben! Werde ich mal heute abend mir...
23. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN