« WPCamp 2012 in Berlin - Interview und ...
Links der Woche - Vorleser, Vorträge, ... »


Google Webmaster Tools – 8. GWT Daten nutzen
Peer Wandiger - 12 Kommentare - Google, Technik, Web Analytics - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Im heutigen 8. und vorletzten Teil meiner Artikelserie über die Google Webmaster Tools möchte ich ein paar Tipps geben, wie man die Daten, die man reichlich bekommt, auch wirklich praktisch nutzen kann.

Dabei werde ich sowohl auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, als auch andere Beispiele zeigen.

Teile der Artikel-Serie:
1. Einführung
2. Konfiguration
3. Status
4. Zugriffe
5. Optimierung
6. Google Labs
7. Spamreport, Penalty, Analytics und mehr
8. Google Webmaster Tools Daten nutzen
9. News, Zusammenfassung & Umfrage

Der praktische Nutzen

In den bisherigen Folgen habe ich die Funktionen der Google Webmaster Tools ausführlich vorgestellt.

Bei manchen Funktionen war sofort der praktische Nutzen erkennbar, wie z.B. bei der Anzeige von Malware-Problemen oder der Möglichkeit eine Sitemap anzulegen.

Andere Features sind dagegen zwar interessant, aber es erschließt sich einem nicht sofort, für was diese nun konkret nützlich sein sollen.

In Folgenden möchte ich deshalb ein paar Möglichkeiten vorstellen, wie man die Google Webmaster Tools Daten praktisch nutzen kann.

Denn bei aller Freunde über die Daten, wenn man diese nicht nutzt, hat man nicht viel von den Webmaster Tools.

Probleme finden und beseitigen

Die GWT bieten viele nützliche Features. Mit am wichtigsten sind aber sicher die Meldungen zu Problemen und Fehlern.

Denn auch wenn die Zugriffsdaten oder die Optimierungstipps Vorteile bringen können, so ist das Erkennen und die Beseitigung von schwerwiegenden Fehler deutlich wichtiger für das Bestehen der Website.

Ich nutze auf meinen Blogs das Plugin “Pretty Link Lite”, um damit z.B. Affiliate Links zu maskieren. Der Hauptvorteil ist für mich vor allem eine bessere Verwaltung meiner Affiliate-Links. Baue ich einen bestimmten Affiliate-Link in 50 Artikeln ein und ändert sich dieser dann oder will ich ein anderes Produkt bewerben, dann brauche ich mit diesem Plugin nur eine einzige Änderung vorzunehmen und nicht 50.

Google Webmaster Tools - 8. GWT Daten nutzenAllerdings kann es auch Probleme geben. So habe ich im Zuge des 13 Wochen Projektes meinen Blog auf Performance optimiert und dabei die Linkstruktur meiner maskierten Links umgestellt.

Dafür habe ich in der Datenbank die alten maskierten Links automatisch durch die neuen ersetzt. Also z.B. www.selbstaendig-im-netz.de/partnerprogrammA-out durch www.selbstaendig-im-netz.de/out/partnerprogrammA.

Allerdings wurde dadurch nicht alle Vorkommnisse der alten Links ersetzt, die nach der Änderung natürlich nicht mehr funktioniert haben.

Mit Hilfe der Crawling-Fehler-Anzeige habe ich nun seitdem die alten falschen Links aufgestöbert und durch die neuen ersetzt. Ohne diese Funktion in den Google Webmaster Tools würde ich alte fehlerhafte Links wohl (so schnell) nicht finden.

Aber die Google Webmaster Tools sind auch nicht immer zu 100% zuverlässig bzw. man sollte immer über Fehlermeldungen nachdenken. So hat das Tool ein “Gedächtnis” und wenn z.B. Seiten, die es vor einer Weile noch hab, nun nicht mehr vorhanden sind, schlägt es auch Alarm.

So geschehen bei hunderten Archiv-Seiten hinter der Startseite und den Kategorie-Archiven meines Blogs. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich die Ursache des Problems gefunden hatte.

Im Rahmen des neuen Layouts habe ich die Anzahl der Artikel pro Seite von 5 auf 8 erhöht. Als Ergebnis zeigen die Google Webmaster Tools nun hunderte 404 Fehler an, weil Archiv-Seiten nicht mehr gefunden werden. Das ist auch klar, denn haben sich früher meine rund 2.500 Artikel auf 500 Archiv-Seiten verteilt, gibt es aktuell nur noch 313 Archiv-Seiten.

Man muss also auch versuchen herauszufinden, ob ein angezeigter Fehler wirklich ein Fehler ist.

Intern ist das also nicht wirklich ein Fehler, nützlich ist die Infos dennoch, denn ein paar meiner Archiv-Seiten wurden von Außen verlinkt.

Generell sollte man, wenn es bestimmte Seiten nicht mehr gibt, Kontakt mit Websites aufnehmen, die darauf verlinken. Diese kann man dann bitten, den Link zu ändern.

Zudem sollte man seine 404 Seite etwas optimieren, was ich leider bisher immer wieder vor mir hergeschoben habe. Aber ich nehme es mir jetzt fest vor. :-)

Keyword-Varianten

Unter “Optimierung > Keywords” findet man eine Auflistung der beliebtesten Content-Keywords. Soweit so gut.

Nützlich ist aber eher die Detailanzeige der einzelnen Keywords. Denn hier wird nicht nur angezeigt, auf welcher Unterseiten diese am häufigsten auftauchen, sondern man bekommt Varianten angezeigt.

Das kann recht nützlich sein, um für neue Artikel mal andere Varianten des Keywords zu verwenden. Ein kleine nette Funktion, die aber auch ihre Grenzen hat. Teilweise bestehen die Varianten nur aus angehängten Buchstaben.

Werbung

Suchvolumen überwachen

Die eigenen Zugriffszahlen sind wichtig, lassen aber in der Regel keine Beurteilung darüber zu, wie das Suchvolumen sich insgesamt verändert hat.

So kann es sein, dass die Besucherzahlen auf einmal sinken und man sich Sorgen macht. Aber liegt es an einem Problem mit der Website oder ist man in den Rankings abgestürzt?

Oft gibt es einen anderen, viel einfacheren Grund dafür. Sinkt das allgemeine Suchvolumen eines Keywords, dann sinkt meist auch der eigene Traffic über das Keyword.

Ist das Suchvolumen dagegen stabil, muss man sich auf die Suche nach anderen Gründen machen. Sehr nützlich ist dabei, dass Google seit kurzem Benachrichtigungen versendet, wenn das Suchvolumen oder die Klickrate unnormal steigt und sinkt.

Der Suchanfragen-Verlauf ist aber noch aus einem anderen Grund recht interessant. Damit kann man ganz gut verfolgen, wie sich das Suchvolumen zu einem Brandnamen entwickelt. Das ist natürlich eher für große Firmen und Marken interessant, kann aber Aufschluss darüber geben, ob die Popularität sinkt oder steigt.

wertvolle Keywords und Problemfälle finden

Sehr praktisch ist der folgende Tipp.

Google Webmaster Tools - 8. GWT Daten nutzenUnter dem Punkt “Zugriffe > Suchanfragen” findet man eine Auflistung von Keywords, bei denen man Traffic von Google bekommt.

Hier bietet sich die Möglichkeit besonders wertvolle Keywords zu entdecken und diese weiter zu optimieren.

So kann man diese Liste nach der CTR (Klickrate) sortieren und sieht dann ganz oben die Keywords, auf die prozentual am häufigsten in den Suchergebnissen angeklickt werden.

Ganz rechts steht die durchschnittliche Position. Liegt diese unter der 1 Position, dann lohnt es sich oft, zu diesem Keyword weitere Inhalte zu veröffentlichen und/oder die bestehenden Artikel zu optimieren. Denn natürlich klicken auf die Position 1 anteilig noch mehr Internet-Nutzer den eigenen Link an.

Google Webmaster Tools - 8. GWT Daten nutzenKlick man auf so ein Keyword, so bekommt man oben das Suchvolumen und die Klickzahl zu sehen.

Scrollt man allerdings weiter runter, wird die Übersicht “Position in Suchergebnissen” angezeigt.

An dieser Stelle kann man dann sehen, auf welchen Positionen man für das Keyword am häufigsten ist.

Bei Keywords mit relativ viel Traffic stehen hier aber auch die CTR für verschiedene andere Positionen. Wenn sich zeigt, dass die CTR weiter vorn deutlich steigt, lohnt es sich dieses Keyword bzw. den betreffenden Artikel zu optimieren.

Steht man relativ weit vorn, aber die CTR ist sehr niedrig, kann das am Titel bzw. dem Beschreibungstext des Google-Snippets liegen, welches in den Suchergebnissen angezeigt wird. Hier kann es sich lohnen, den Titel und die Description zu überarbeiten, um so die CTR zu steigern.

Linkaufbau überwachen

Unter “Zugriffe > Links zu Ihre Website” bekommt man erstmal ein paar Backlinkquellen und die am häufigsten verlinkten eigenen Seiten angezeigt. Das ist noch nicht so spannend.

Klickt man allerdings auf “Mehr” bei “Wer erstellt die meisten Links?” dann bekommt man eine längere Liste angezeigt.

Und oben gibt es einen Button namens “Aktuelle Links herunterladen”.

Damit erhält man eine CSV-Datei mit allen Backlinks, die Google kennt samt dem Datum, an dem diese gefunden wurden.

Ob man diese Daten nun in einer Tabellenkalkulation auswertet (und z.B. ein Diagramm erstellt, was das zeitliche Linkwachstum anzeigt) oder ob man diese Daten in ein professionelles SEO-Tool importiert (hier ein Beispiel), die Backlinkdaten sind jedenfalls eine Goldgrube.


Fazit

Ich hoffe, die gezeigten Beispiele und Tipps zeigen ein paar nützliche Verwendungen für die Google Webmaster Tools.

Natürlich gibt es noch mehr Möglichkeiten die Daten zu nutzen und jeder sollte damit selbst mal ein wenig herumspielen.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Google'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
12 Kommentare und Trackbacks zu 'Google Webmaster Tools – 8. GWT Daten nutzen'

Kommentare zu 'Google Webmaster Tools – 8. GWT Daten nutzen' mit RSS

  1. 1 Thorsten Ising kommentierte am 30.08.2012 um 11:52 Uhr

    Wirklich gute Serie zu den Webmaster Tools und das Fazit passt – sind viele Tipps dabei und die sind auch gescheit anwendbar. Vielen Dank.

  2. 2 Holger kommentierte am 30.08.2012 um 17:00 Uhr

    Wieder mal sehr detailliert und gut geschrieben. Habe schon einige nützliche Tipps für meine Arbeit bekommen – Danke dafür. Bin schon gespannt, was es im nächsten und leider letzten Teil der Serie noch Neues über das GWT zu erfahren gibt.

  3. 3 Markus kommentierte am 30.08.2012 um 23:30 Uhr

    Ich nutze das google-wemaster-tool auch. Bisher war es recht hilfreich. Jetzt habe ich mir mal Bing angesehen und werde die beiden mal vergleichen.

  4. 4 Mike kommentierte am 31.08.2012 um 06:11 Uhr

    Inzwischen ist das Tool wirklich nützlich geworden, was vor eni paar Jahren noch anders aussah. Ich freu mich drüber, auch wenn ich Google nie so richtig verstehe bzw. deren Schritte nachvollziehen kann.

  5. 5 Michael Thode kommentierte am 31.08.2012 um 16:13 Uhr

    Vielen Dank für diese wieder sehr lesenswerte und interessante Artikelserie. Ich selber nutze seit geraumer Zeit die Webmaster Tools, konnte aber durch Deine Artikel noch einiges hinzulernen.

  6. 6 Kriss kommentierte am 31.08.2012 um 23:45 Uhr

    Die Statistik zur Linküberwachung finde ich sehr interessant. Es ist gut zu wissen, dass man nicht stets ein externes Tool anschmeißen muss.

  7. 7 Lisa Steinwender kommentierte am 01.09.2012 um 10:18 Uhr

    Super Beitrag. Ich nutze das Webmastertools aber habe mich damit nie eingehender beschäftigt. Dank diesem Beitrag und den anderen weiß ich nun endlich auf was ich achten muss und wie ich es umsetzen muss und kann.
    Werde das die nächsten Tage sofort umsetzen und hoffe das es weiter so viel tolle Beiträge gibt.

  8. 8 Tobias W. kommentierte am 01.09.2012 um 12:13 Uhr

    Sehr informativer Artikel mit guten und hilfreichen Tipps. Hier schaut man doch gerne vorbei.

  9. 9 Dani Pumpe kommentierte am 02.09.2012 um 15:30 Uhr

    Ich bin seit kurzem auf der Suche nach Tipps und Tricks wie man das Webmastertool richtig benutzt. Nun bin ich hier gelandet und muss sagen das ich begeistert bin, so enorm viele Informationen die auch noch schön gegliedert sind.
    Vielen Dank für diese Serie :)

  10. 10 Rene kommentierte am 03.09.2012 um 21:08 Uhr

    Nach langer Zeit habe ich mal wieder deine Seite besucht und es fliegt mir genau der Content ins Auge, wie ich unbekannt wirklich brauche. Auch für meine Projekte steht demnächst eine kleine auseinander Sitzung mit Google Analytics an, um das Potenzial des Tools voll entfalten zu können.

    Mach weiter so! :)

  11. 11 Gregor kommentierte am 05.09.2012 um 21:09 Uhr

    Vielen Dank, für dieses echt total ausführliche Tutorial! Viele Blogger erwähnen die Sachen nur grob und nicht so genial detailiert wie du. Deine Berichte sind manchmal echt lang, aber der Content ist wirklich high quality, dafür vielen Dank!
    Hat mir sehr geholfen der Artikel.

  12. 12 Ring Ling kommentierte am 07.09.2012 um 15:22 Uhr

    Echt schöner Artikel! Zwar mal wieder total Lang (wie einige vor mir schon erwähnt haben), aber ich denke genau das macht die Qualität deines Blogs aus;-)
    Danke



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.032
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.227
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Mittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Habt ihr schon mal einen Penalty von Google erhalten?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Andi M.
Ich selbst bin mit dem neuen Amazon-Provisionsmodell eigentlich sehr...
21. Oktober 2014

Paul
Wirklich gelungene Übersichten. Für mich kommen sie gerade zur rechten Zeit :)...
21. Oktober 2014

Christopher
Danke, dass ich in die Liste aufgenommen wurde! Mir ist gar nicht...
21. Oktober 2014

Manuela
Ich denke, dass es das “böse Erwachen” nur für diejenigen geben...
21. Oktober 2014

Hubert
Besten Dank für die erneute Aufnahme. Finde es übrigens immer wieder spannend...
21. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN