eBook-Sammlung für Selbständige im Netz – Herbst 2012 Edition

DirectAds
Werbung

Kostenlose eBooks für Selbständige - Herbst 2012 EditionDie Tage werden kürzer und die Biergarten-Zeit neigt sich dem Ende entgegen.

Nun hat man endlich wieder mehr Zeit zum Lesen.

Deshalb habe ich heute eine Liste mit interessanten und lesenswerten eBooks für euch.

Thematisch geht es um eCommerce, Social Media, Selbständigkeit, Google, SEO und mehr.

Viel Spaß damit.

(Update: Mittlerweile sind einige der eBooks nicht mehr verfügbar.)

Kostenlose eBooks für Selbständige im Netz

Im Folgenden verlinke ich kostenlose eBooks aus verschiedenen Themengebieten.

Social Media eBooks

  • Plus Eins – Das Google+ Buch für Jedermann
    Eine schöne Einführung in Google+ gibt es auf philippsteuer.de. Auf 79 deutschsprachigen Seiten gibt es Schritt für Schritt Tipps.
  • Welche Facebook-Präsenz zu Ihrer Unternehmung passt
    Auf 30 Seiten gibt es auf deutsch Tipps für den Facebook-Auftritt von Unternehmen. Dabei handelt es sich um ein kostenloses PDF-Kapitel aus einem aktuellen Galileo-Fachbuch.

    Das Kapitel 13 “Das erfolgreiche Messen Ihrer Aktivitäten” gibt es ebenfalls als kostenlosen Download.

  • Pinterest für Unternehmen
    Das deutsche eBook gibt auf 40 Seiten Tipps zu geschäftlichen Nutzung von Pinterest. Das eBook ist vor allem für jene interessant, die Pinterest bisher noch gar nicht kennen, aber auch fortgeschrittene Tipps sind enthalten.
  • 11 eBooks für den Social Media Dschungel
    Auf onlinemarketing.de werden 11 englischsprachige eBooks rund um das Thema Social Media fürs Business vorgestellt.
  • Offizielle Facebook Whitepaper
    Eine Sammlung von insgesamt 39 offiziellen Facebook Whitepaper und Case Studies findet sich auf allfacebook.de. Diese sind in englisch.
  • Shitstorm Leitfaden
    PR-Doctor kerstin-hoffmann.de hat ein eBook zum Umgang mit einem Shitstorm veröffentlicht. Auf 13 Seiten gibt es Tipps zur Vorbeugung und wie man im Krisenfall damit umgeht.
  • 2012 Social Network Analysis Report
    Eine Auswertung des aktuellen Standes der Social Networks gibt es auf ignitesocialmedia.com. Die Auswertungen der vorherigen Jahre gibt es als PDF-Download.

Google & SEO

  • Google Webmaster Tools Handbuch
    Auf rund 90 Seiten werden im “Google Webmaster Tools Handbuch” von trustagents.de die wichtigsten Einstellungen und Tipps gegeben. Die ideale Ergänzung zu meiner Artikelserie.
  • Google’s zwei Seiten
    Auf internet-sicherheit.de wird ein eBook über Google bereitgestellt. Auf 110 Seiten wird in deutscher Sprache auf Google eingegangen, die Strategien des Konzerns beleuchtet und Chancen und Risiken abgewogen. Es wird recht detailliert auf die verschiedenen Services eingegangen.
  • White Paper Google+ und SEO
    Wie man Google+ für SEO-Zwecke nutzt erläutert dieses eBook der Profilwerkstatt. Auf insgesamt 12 Seiten gibt viele Tipps und Fakten.
  • AdWords Tipps und mehr
    Auf gergey.com gibt es insgesamt 9 kostenlose eBooks in deutscher Sprache. Unter anderem über die Optimierung von Google-AdWords-Anzeigen, SEO, Keyword-Analyse und Schreibtipps.

eCommerce und Geld verdienen

  • eStrategy
    Die aktuelle Ausgabe des eStrategy-Magazins bietet wieder viele Artikel rund um eCommerce, Online-Marketing, Webentwicklung und Online-Recht. Eine kostenlose Registrierung ist notwendig.
  • Finanzierungsmöglichkeiten von journalistischen Online-Angeboten
    Wie man mit journalistischen Online-Angeboten in Zukunft Geld verdienen kann, wird in diesem 23 seitigen PDF genauer behandelt. Neben Beispielen gibt es auch Lösungsideen.
  • Button-Lösung
    Eine erste Auswertung der Auswirkungen der Button-Lösung gibt es aufexplido.de. Man muss sich für den Download kostenlos registrieren.

Selbständigkeit

  • Teambuilding für Selbständige
    Viele Selbständige arbeiten alleine. Dabei bietet die Arbeit im Team viele Vorteile. In diesem eBook gibt es dazu Tipps und Beispiele. (Zum Download muss man ein paar Daten eingeben.)
  • Existenzgründung für Studenten
    Wie man als Student in die Selbständigkeit gehen kann, erläutert ein kostenloses eBook auf existenzgruender-jungunternehmer.de. Dieses umfasst 49 Seiten.
  • Nischenseiten-Guide
    Ein PDF über den Aufbau von AdSense-Nischenseiten gibt es auf adsenseflippers.com. In englischer Sprache wird darin auf 80 Seiten Schritt für Schritt und mit vielen Tipps erklärt, wie man solchen AdSense-Websites umsetzt.

Website und Vermarktung

  • gute Webtexte
    Auf wortkind.de gibt es unter anderem das eBook “10 Tipps, wie Sie gute Webtexte erkennen” kostenlos zum Download.
  • Regionales Internet-Marketing
    Wie man das Internet nutzt, um regional Kunden zu finden, erläutert das eBook Regionales Internet-Marketing auf insgesamt 50 Seiten. Sehr interessant Tipps.
  • eMail-Marketing
    Ein Whitepaper zum eMail-Marketing gibt es vom BVDW. Darin geht es um die rechtlichen Rahmenbedingungen, die man beachten muss.
  • WordPress Sicherheit
    Tipps und Interviews mit Profis zur besseren Sicherheit von WordPress gibt es in diesem 39 seitigen englischsprachigen eBook von codepoet.com.
  • WordPress-Themes
    Die Slides einer WordPress-Präsentation zum Thema Themes gibt es auf glueckpress.com. Für alle Blogger und Theme-Entwickler ganz interessant.

sonstiges

  • NUMBOO Magazin
    In Ausgabe 03/2012 des Online-Magazins geht es unter anderem um Webtrends. So gibt es einen Artikel über Logo-Design, Weboptimierung, kostenlose CMS und mehr.
  • Sicherheit
    Diverse deutschsprachige PDFs über Sicherheitsthemen im Web finden sich auf ftapi.com. Darin wird zwar auch für die Produkte der Firma geworben, aber interessante Fakten sind ebenfalls enthalten. Sehr interessant ist z.B. das PDF zum Thema Cloud und Verschlüsselung.
  • Digitalkamera Auswahl
    Eine Beratung zum Kauf der richtigen Digitalkamera gibt es auf neuerdings.com. Als Online-Version oder als kostenloses PDF ist diese erhältlich.
  • Alles über Fonts
    Diverse kostenlose PDFs rund um Schriften gibt es auf fontshop.com. Diese sind zwar auf englisch, führen aber sehr gut in die Aspekte dieses Themas ein. Wenig überraschend, sind sie typografisch schön gestaltet.

Viel Spaß beim Schmökern.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo,
    der Artikel war wirklich sehr lehrreich .
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie zu diesem Thema weitere Artikel schreiben würden.

    Diese Informationen werden meiner Webseite sicherlich
    etwas bringen , danke!

  2. Christian meint

    Danke für die Liste mit eBook. Was ich persönlich sehr schade finde, ist, dass die “Gründerszene” in Deutschland dem US-Markt um Lichtjahre hinterher hinkt. Ich habe einmal einen Blick in das eBook “Existenzgründung für Studenten” geworfen.

    Was ich nicht verstehe – und auch in Existenzgründungsberatungen und -seminaren selbst erlebt habe – ist dieser starke Fokus auf Businessplan, Finanzen, Rechtsform und so weiter und so fort. Es wird immer vorausgesetzt, dass die Personen eine mehr oder weniger gute Idee haben, die dann umgesetzt werden soll.

    Dabei wird jedoch nur selten darauf eingegangen, ob die Idee gut genug ist.

    Der allererste Schritt ist aber immer: Geschäftsidee validieren und klein anfangen(!). Steuern, Versicherung, Kredite, Darlehen, Businessplan, das kann man sich alles erst einmal sparen, solange man nicht weiß, ob die eigene Idee tatsächlich funktioniert (sei es für ein Produkt oder als Dienstleister). Und das weiß man nur, wenn man eine Handvoll zahlende Kunden hat bzw. entsprechende Metriken, die die Nachfrage nach Produkt/Dienstleistung zweifellos bestätigen.

    Das sollte das erste Ziel sein und nicht dieser ganze formale Krempel.

  3. meint

    @Christian, das liegt einfach daran, dass die Finanzierung in Deutschland hauptsächlich über Kredite oder Gründerzuschüsse von Organisationen funktioniert. Und die erwarten immer einen Business-Plan. Wenn du aber schon ein funktionierendes Geschäftsmodell hast, kriegst du normalerweise auch keine Gründerzuschüsse mehr.

  4. Christian meint

    @Domingos:
    Völlig richtig. Bevor man sich aber überhaupt um die Finanzen kümmert, sollte man erst einmal TESTEN, ob die Idee und das Geschäftsmodell funktionieren. Ich habe den Eindruck, dass dieser Schritt deutlich zu wenig Beachtung findet. Wozu schreibe ich einen Business-Plan, wenn ich nicht einmal weiß, ob das, was ich vorhabe, überhaupt funktionieren wird?

    Dazu kommt, dass sich Geschäftsideen in vielen Fällen relativ kostengünstig testen lassen, wenn man nicht gerade einen neuen Impfstoff auf den Markt bringen will.

    Des Weiteren sört mich persönlich, dass Existenzgründung scheinbar immer auch bedeutet, dass man ENTWEDER selbstständig ist ODER Angesteller. Ich muss dazu sagen, dass ich überzeugter Bootstrapper bin und daher von externer Finanzierung sowieso nicht viel halte. Aber auch wenn meine Mutter sich mit ihrer Hobby-Filzerei dazu entschließt, ein Unternehmen für Filzprodukte zu gründen, dann ist der erste Schritt: Prototyp bauen und ein paar Kunden bekommen, also den Markt testen.

    Die Einstiegshürde wird in meinen Augen in Deutschland viel höher angesetzt als sie in Wirklichkeit ist und zwar weil der Eindruck vermittelt wird, dass alles kompliziert und aufwändig sein muss, was gar nicht der Fall sein muss.

    Beispiel: Ich hab bei einem Gründungsseminar an der Uni teilgenommen. Dort handelten 2 von 4 Vortträgen über rechtliche Aspekte und die Unternehmensform. Ich finde das sehr schade, da ein Gewerbe in erster Linie bedeutet, dem Finanzamt das abzudrücken, was sie haben wollen. Solange ich aber nicht einmal den ersten Cent verdient habe, was kratzt mich da die Rechtsform?

    Ich würde eine Existenzgründung anders aufbauen und vor allem den Weg bereiten für die ersten 2-3 Kunden. Über alles andere kann man sich Gedanken machen, wenn die Geschäftsidee validiert ist.

  5. meint

    Hallo Peer,

    besten Dank. Da sind ja wieder einige Ebook Schmankerl dabei. Das ein oder andere ist sicher hilfreich und werde ich mir mal näher anschauen.

  6. meint

    Gute Sammlung, wobei es hilfreich wäre wenn du genauer auf die Anforderungen für einen Download des jeweiligen Ebooks eingehen würdest. Wortkind hat bspw. PayWithATweet drauf etc.

  7. meint

    Hey Peer,

    waren wirklich coole Bücher dabei. Einige werde ich mir in einer ruhigen Minute mal zu Gemüte führen.

    Grüße
    Flo

Werbung