Ninite – Mehr als 90 Tools mit einem Klick installieren

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Ninite - Software-TippWer seinen PC neu installieren muss, der weiß wie lange so was dauern kann.

Neben der Installation des Betriebssystems dauert vor allem das Zusammensuchen, Herunterladen und Installieren der vielen kleinen nützlichen Tools, die man natürlich auch wieder auf seinem Rechner haben möchte, eine ganze Weile.

Hier verspricht Ninite Abhilfe.

Hinweis: In dieser Artikelserie stelle ich jeden Freitag eine neue Software vor, die kleine Verbesserungen, nützliche Funktionen und/oder mehr Komfort für Selbständige im Netz mit sich bringt. Meist handelt es sich dabei um kostenlose Software.

weitere Software-Tipps:

7-Zip
AMPPS
Bildbearbeitungs-Tools
Classic Shell
Default Programms Editor
DiffMerge
FileZilla
Foxit Reader
Free Studio Manager
Freemake Video Conv.
FreeMind
Image Resizer
Mp3Tag
Ninite
Notepad++
Speccy
TextCrawler

Ninite

Nach der Neuinstallation von Windows (oder dem Kauf eines neuen Rechners) muss man erst mühsam all die Programme wieder installieren, die man vorher schon drauf hatte. Darunter befinden sich viele Open Source/Freeware Programme, auf die man nicht verzichten möchte, deren Installation aber auch extrem viel Zeit kostet.

Dazu gehören Browser, eMail-Tools, Media-Player, Bildtools, Office-Software, Security, Entwickler Software und viele weitere nützliche Tools.

Ich stand erst vor kurzem genau vor diesem Problem, als ich meine SSD eingebaut und alles neu installiert habe.

Gut dass ich auch andere Blogs lese, so dass ich die Empfehlung auf perun.net mitbekommen habe.

Dort wurde das Tool Ninite vorgestellt, welches auf einen Rutsch mehr als 90 Programme installieren und updaten kann.

Alles in einem Abwasch
Ninite ist ein Installations-Tool, mit dessen Hilfe man mehr als 90 bekannte und kostenlose Online-Tools auf seinem Rechner installieren kann.

Dazu geht man auf ninite.com und setzt bei allen Programmen ein Häkchen, die man installieren möchte.

Ninite - Software-Tipp

Die Zahl der unterstützten Tools wächst stetig und schon jetzt finden sich dort eine Menge Tools, die ich auch nutze.

In den meisten Tool-Kategorien gibt es auch verschiedene Optionen. Wer also lieber Libre Office statt Open Office nutzt (oder umgekehrt), findet hier seine Lieblingstools.

Insgesamt 3 Trial-Version sind auch darunter. Z.B. Windows Office 2007. Ich denke, dass dafür von den Firmen bezahlt wird und sich Ninite dadurch finanziert.

Hat man bei den Tools seiner Wahl ein Häkchen gesetzt, klickt man ganz unten auf “Get Installer”.

Als nächstes wird eine EXE-Datei generiert und diese muss man dann herunter laden. Nach dem Start der Datei beginnt automatisch der Download der markierten Tools.

Ninite - Software-Tipp

Sehr gut ist, dass Ninite bei der Installation jegliche Toolbars etc. deaktiviert. Man muss sich also nicht mit Spam-Funktionen herumschlagen.

Ebenso wird automatisch die aktuellste Version installiert und auch zwischen 32 und 64 Bit Versionen unterschieden. Wenn möglich, wird auch die korrekte Sprache gewählt.

Die Installation erfolgt dann ganz von allein, was für Anfänger super ist, allerdings für fortgeschrittene Nutzer evtl. ein Problem. Schließlich will man manche Einstellungen dann doch manuell vornehmen. Aber bei den meisten Tools besteht eigentlich keine Notwendigkeit dafür.

Updates
Ninite installiert nicht nur, sondern das Tool kann auch Updates durchführen.

Dazu startet man später einfach die heruntergeladene EXE erneut und Ninite prüft, ob Updates vorliegen und installiert dieses gegebenenfalls.

Allerdings muss man diese Updates von Hand anstoßen. Für 9,99 Dollar kann man alternativ das Ninite Update Tool erwerben. Dieses läuft im Hintergrund und updated die installierte Software automatisch. Natürlich nur die, die von Ninite unterstützt wird.

Pro Version und Linux
Neben der kostenlosen Version, die für die meisten reicht, gibt es auch eine Pro Version. Diese bietet einige Vorteile, wenn man mit mehreren Rechnern im Netzwerk arbeitet.

Mit Ninite Pro kann man direkt über das Netzwerk alle anderen Rechner updaten. Dabei werden die Tool-Updates nur einmal heruntergeladen und dann im gesamten Netz ohne weitere Eingriffe geupdated.

Ninite - Software-Tipp

Das ist eine sehr große Zeitersparnis und rechtfertigt sicher die 20 Dollar im Monat.

Ninite gibt es übrigens auch für Linux. Allerdings sind da bisher nur 17 Apps verfügbar.

Übrigens kann man auch selber Windows- und Linux-Tools vorschlagen, die in die Sammlung aufgenommen werden sollen.

Was bringt Ninite?

Ninite bringt vor allem eine große Zeitersparnis. Statt jede Entwickler-Website separat besuchen zu müssen, um das Tool herunter zu laden und dann manuell zu installieren, erledigt dies Ninite in einem Bruchteil der Zeit.

Natürlich wird man auf die manuelle Installation nicht ganz verzichten können, da bei knapp über 90 Tools natürlich nicht alle enthalten sein können, die man so nutzt. Aber die “üblichen Verdächtigen” sind darunter, so dass man sehr schnell seine Tool-Basis auf einem neuen Rechner installieren kann.

Was kostet Ninite?

Die Basis-Version ist kostenlos. Diese reicht auch für die meisten völlig aus.

Überlegenswert ist allerdings das Ninite Update Tool. Für knapp 10 Dollar müsste man sich nicht mehr um die Updates der über Ninite installierten Tools kümmern.

Nur für größere Unternehmen ist die Pro-Version sinnvoll.

Fazit

Wer bei einem neuen Rechner oder bei einer Neuinstallation des Betriebssystems etwas Zeit sparen möchte, der sollte sich Ninite auf jeden Fall mal anschauen.

Eure Software-Tipps

Wenn ihr eine nützliche Software (Windows oder Mac) nutzt, die ich hier auch mal vorstellen soll, dann schreibt mir eine Mail an info@selbstaendig-im-netz.de oder hinterlasst einen Kommentar.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Moin!
    Wow! Klasse Tool!
    Funktioniert das auch schon mit Windows 8?
    Da wird es dann interessant, wenn man umstellt und seine ganzen Lieblingsprogramme wieder haben will …

  2. meint

    Hi Peer,

    Ninite klingt nach einem wirklich interessanten Tipp. Das Problem des zeitlichen Aufwands einer Neuinstallation kenne ich leider auch nur zu gut… Leider hat man ja doch viele Tools und Adons, welche von Ninite (noch) nicht angeboten werden, installiert. Doch für die standard Programme ist dies sicherlich eine prima Sache. Vor allem das der Spam-Schutz berücksichtigt wird und man sich nicht direkt etliche Toolbars mit installiert finde ich sehr löblich!
    Mal sehen, Windows 8 wartet schon, vielleicht werde ich Ninite in dem Zusammenhang gleich einmal ausprobieren. Vielen Dank für diesen Hinweis!

  3. meint

    Wow! Klingt richtig gut. Habe vor kurzem mein Betriebssystem neu installiert und stand genau vor diesem Problem. Wenn ich also das nächste Mal meinen PC neu aufsetze, werde ich dieses Tool benutzen. Das spart eine Menge Zeit!

  4. meint

    Ich kannte bisher ähnliche Tools, aber dieses hier scheint richtig gut gepflegt zu sein.
    Das ist oftmals das Problem anderer Anbieter. Da gibt es dann ein Installationspaket mit einem bestimmten Versions-Satz und nach einem Monat müsste man das schon wieder erneuern.

    Ich werde mir das hier auf jeden Fall ansehen und ausprobieren. Kann ich vielleicht auch für meine Kunden gebrauchen.
    habe rein zurfällig einen Kunden-PC bei mir, den ich dafür gleich mal “mißbrauchen” kann. ;-)

  5. meint

    Was es nicht alles gibt^^ Habe den Artikel mit großem Interesse gelesen, bin aber der Meinung dass so ein Tool nichts für mich ist. Ich setze meinen Rechner vll max alle 2 Jahre neu auf. Am meisten Zeit nimmt eh die Installation des OS inkl. allen Treiben in Anspruch. Gerne nutze ich solche Gelegenheiten dann um “softwaretechnisch” aufzuräumen. Was man sich nicht so alles in 2 Jahren für Zeugs installiert. Was ich dann brauche wird “Just in Time” erledigt. PDF öffnen -> Reader fehlt -> Suche -> DL -> 2min fertig;)
    Ich bin mir sicher, mit solch einem Tool würde ich unter dem Aspekt “Hm, das könnte ich ja vll mal brauchen” installieren und nicht unter dem Aspekt “Das brauche ich!”. So dauert es immerhin 2 Jahre, bis mein Rechner wieder “zugemüllt” ist und nicht einen Tag! :D
    P.S. Mehrere Rechner in einem Rutsch über das Netzwerk zu befeuern inkl. Updates ist nat. NICE!

  6. meint

    Sehr guter Tipp! Aus leidvoller Erfahrung weiß ich, was es bedeutet wenn einem der komplette Rechner abschmiert und man bei 0 anfängt. Nutzt man einen Rechner über mehrere Jahre, kommt so einiges an Tools auf der Festplatte und im Browser zusammen und man beschäftigt sich stundenlang damit diese wieder zu finden.

  7. meint

    Klingt sehr interessant. Muss nämlich dringend mal neu installieren, aber ich scheue mich davor, weil es immer sooooviel Zeit frisst.

  8. Domenic meint

    Das ist echt ein super tool. Ich stehe auch öfters vor diesem Problem. Bis jetzt habe ich mir vor jeder neuinstallation alle einzelnen Tools runtergeladen, was teilweise schon eine Stunde gedauert hat.

    Danke für den Tipp

  9. meint

    Danke, danke für den Tipp. Da kann man echt Zeit sparen. Ich kann nur meckern weil Du das noch nicht früher gepostet hast, dann hätte ich beim letztenmal schön Zeit gespart.

    Danke
    Peer

  10. meint

    Echt einen riesen Dank du erleichterst damit denke ich vielen die Arbeit das alles mit der hand zu machen. Bin schon auf deine nächsten Artikel gespannt :)

  11. meint

    Zum Glück habe ich hier ja – neben den ganzen Macs – auch noch Windowsrechner. Grade bei denen finde ich es mühsam alles von Hand herauszusuchen. Danke also für deinen Softwaretipp. Vielleicht mache ich dann die nächste Neuinstallation eines Windowssystems nicht mehr mit einem total veralteten Image, sondern mit der Software. :)
    Gruß, Max

  12. meint

    Sehr gutes Tool, habe ich schonmal im Einsatz gehabt. Ich frage mich warum es so etwas erst 2012 gibt. Früher haben wir für die Neuinstallation oft Batch-Dateien eingesetzt.

  13. Tobi meint

    Klingt gut, aber die Linux-Version halte ich nicht wirklich für brauchbar. Die Paketmanager der meisten verbreiteten Distributionen erledigen die gleiche Aufgabe, und haben noch den Vorteil, Abhängigkeiten automatisch mitzuinstallieren.
    Für Windows ists sicherlich brauchbar, da damit eines der praktischsten Systemverwaltungs-Features vieler Linux-Distributionen auch auf Windows verfügbar wird.

  14. meint

    Ich bin froh das dieses Programm hier discutiert wird. Die Kompatibilität zu den veschiedenen System scheint nicht immer gewährsleitet zu sein. Naja wir werden es testen..

  15. meint

    Hy Peer – genau das Richtige Tool für mich… – ich hab nen neuen Rechner und wusste dass ich bei Dir irgendsowas in den letzten Wochen gelesen habe – und somit bin ich nun mit einem komplett “nackten” Rechner gerade in Deinem Blog und habe nochmal nachgeschaut wie das Tool nun heißt – und voila – die Exe datei ist schon am werkeln.

    Nochmal Danke für den hervorragenden Tipp!

  16. Stefan meint

    Ninite mag ja ganz nett für diejenigen sein, die Rechner lediglich für andere vorinstallieren.
    Ein Anwender hat allerdings viel mehr von Luffi das u.a. Download+Installation von bedeutend mehr Freeware in einem Rutsch ermöglicht (per GUI oder luffi.net/Kategorie:BatchInstall ausgewählt), sondern auch auf Updates für anderweitig installierte Programme prüft – und zwar nicht nur manuell sondern im Hintergrund.

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung