Tipps für die ersten Leser im neuen Blog – Blogaufbau-Serie Teil 7a

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

 - Blogaufbau-SerieDie ersten Monate eines neuen Blogs sind am schwierigsten.

Man startet mit viel Motivation und natürlich auch mit großen Erwartungen seinen neuen Blog. Man investiert viel Zeit in hochwertige Artikel.

Doch wie bekommt man die ersten Leser in einen brandneuen Blog? Das ist nicht einfach und zu Beginn muss man um jeden Leser kämpfen.

In diesem Artikel gebe ich Tipps, wie man an die ersten Leser kommt und im zweiten Teil widme ich mich unter anderem der Frage, wie man die eigene Motivation in den ersten Monaten behält.

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie Schritt für Schritt zum erfolgreichen Blog.

Hinweis:
In dieser Artikelserie gehe ich Woche für Woche einzelne Aspekte des Starts eines neuen Blogs durch. So habe ich bereits die technischen Grundlagen behandelt, Tipps für die ersten Inhalte gegeben etc.. Heute nun geht es um Tipps für erste Leser und in den kommenden Artikeln dieser Serie werde ich mich unter anderem der Suchmaschinenoptimierung und weiteren Vermarktungsmöglichkeiten widmen.

In der Realität ist es allerdings so, dass man verschiedene Dinge parallel tut. So schreibt man Artikel, bastelt weiter am Layout, widmet sich den SEO-Maßnahmen und nutzt weitere Vermarktungsmöglichkeiten. Der Verständlichkeit halber kann ich das natürlich nicht alles in einem Artikel gleichzeitig erklären. Wundert euch also nicht, wenn ich heute das Thema SEO und Vermarktung nur anreiße. Natürlich ist da von Anfang an wichtig, aber ich werde darauf erst in den nächsten Teilen genauer eingehen.

Schnell an die ersten Leser kommen?

Wer wünscht sich nicht über Nacht Massen an neuen Lesern zu gewinnen und innerhalb kürzester Zeit einen großen Besucherstamm aufzuabuen?

Die Realität sieht anders aus. Zu Beginn werden sich relativ wenige Leser in den eigenen Blog verirren und nur langsam wird deren Zahl ansteigen.

Natürlich ist es nicht unmöglich durch eine gelungene Marketing-Aktion oder ähnliches über Nacht viele Leser zu gewinnen. Aber das ist eher selten und dann meist nicht von Dauer.

“Selbständig im Netz” hatte im ersten Monat im Schnitt 13 Leser pro Tag. Im zweiten Monat waren es immerhin schon 21, was aber auch nicht wirklich einen Besucheransturm darstellen.

Erst nach 4 Monaten hatte ich erstmals im Schnitt mehr als 100 Besucher am Tag und ab da an hat es sich sehr positiv entwickelt.

Besucherquellen zu Beginn

Es gibt einen wichtigen Grund dafür, warum ein Blog eine gewisse Zeit benötigt, bis er Fahrt aufnimmt und die Besucherzahlen signifikant steigen. Die Haupt-Traffic-Quelle für Blogs ist auch heute noch immer Google. Und Google braucht seine Zeit.

Zum einen ist Google recht vorsichtig was neue Websites angeht. Es dauert eine Weile, bis Google ein gewisses Vertrauen in einen neuen Blog (das gilt natürlich ebenso für andere Website-Typen) gewonnen hat und diesen weiter vorn in den Suchergebnissen anzeigt. Hinzu kommt, dass Backlinks noch immer einer der wichtigsten Ranking-Faktoren sind und diese zu Beginn nur langsam entstehen.

Deshalb besteht der Hauptteil der Besucher eines neuen Blogs zu Beginn aus direktem Traffic und verweisenden Websites. So lag bei Affiliate-Marketing-Tipps.de der Anteil des direkten Traffics im ersten Monat bei rund 33%. Und von anderen Websites kamen gar 49%. Nur 7% kamen über Suchmaschinen.

Bei Blogprojekt.de war es ähnlich. Da kamen sogar rund 61% von anderen Website, 23% durch direkte Zugriffe und nur 16% durch Suchmaschinen.

Diese Verteilung sehe ich immer wieder bei neu gestarteten Blogs. Erst nach ein paar Monaten legt der Anteil des Suchmaschinen-Traffics signifikant zu. Bevor Google dann den ersten Platz unter den Besucherquellen einnimmt, vergehen meist 4-6 Monate.

Tipps für die ersten Leser

Diese Daten zeigen eines sehr gut: Die ersten Leser werden wir primär nicht über Google bekommen.

Mit den folgenden kostenlosen Tipps könnt ihr für die ersten Lesern sorgen. Diese Maßnahmen sorgen natürlich nicht ausschließlich für die ersten direkten Besucher, sondern sind teilweise z.B. schon erste SEO-Maßnahmen. In diesem Artikel interessiert mich aber erstmal nur die Gewinnung der ersten direkten Leser.

  • RSS-Verzeichnisse
    Für einen Blog lohnt es sich auf jeden Fall einige der besseren RSS-Verzeichnisse zu nutzen.

    So ist z.B. das Blog-Verzeichnis Bloggerei.de recht gut besucht und bringt einige Leser auf den eigenen Blog.

  • direkte Links
    Generell kann man sagen, dass jeder Backlink auf einer anderen Website oder einem anderen Blog Besucher bringt. Ist die betreffende Seite selber sehr gut besucht und idealerweise sogar noch thematisch passend, kommen natürlich mehr Besucher.

    Hat man bereits selber einen Blog oder eine Website, kann und sollte man den neuen Blog dort verlinken.

  • Blogparaden, WMF etc.
    Networking ist eine gute Möglichkeit erste Besucher zu gewinnen. Dafür eignen sich Events anderer Blogger sehr gut. So gibt es immer wieder Blogparaden, die eine gemeinsame Schreib-Aktion diverser Blogger darstellen und für Aufmerksamkeit und direkte Besucher sorgen können. Ich veranstalte aktuell auch eine Blogparade namens Ziele, Pläne und Erwartungen 2013. Wenn ich die Teilnehmer der Blogparade später ausführlich vorstelle, bekommen die Teilnehmer natürlich auch eine Menge Besucher.

    Aber auch Online-Projekte, wie der Webmaster-Friday, eignen sich sehr gut, um Aufmerksamkeit zu erreichen und erste Leser zu bekommen.

  • Facebook und Google+
    Soziale Netzwerke sind in den letzten Jahren sehr wichtig geworden und stellen ein wichtigstes Instrument (nicht nur) für neue Blogs dar. Wer dort aktiv ist, regelmäßig Inhalte postet und hin und wieder auch den eigenen Blog verlinkt, kann mit einer ordentlichen Zahl an Besuchern rechnen.
  • Twitter
    Etwas anders funktioniert die Sache bei Twitter. Dabei handelt es sich zwar ebenfalls um ein soziales Netzwerk, aber hier ist die Bindung zu und die Kommunikation mit den eigenen Followern etwas anders. Nichts desto trotz hat sich Twitter für mich als einer der besten Besucherbringer heraus gestellt.

    Dafür muss man allerdings sein Profil aufbauen, viele nützliche Tweets für seine Follower absenden und sich so das Vertrauen und einen Ruf aufbauen. Dann wächst auch die Zahl der Follower und umso mehr Leute werden auf die Tweet-Links zum eigenen Blog klicken.

  • Social News Sites
    Die Social News Sites wurden von den großen Social Networks überrollt und deren beste Zeit ist sicher schon vorbei. Dennoch bieten Yigg, SEOigg, der t3n-Aggregator und ähnliche Sites Potential für erste Leser. Wie man diese Sites nutzt, habe ich bereits auf Blogprojekt.de beschrieben.
  • andere Verlinken
    WordPress bietet eine nützliche Funktion an. Wenn man andere WordPress-Blogs verlinkt, erscheint dort ein sogenannter Trackback. Dabei handelt es sich um einen Backlink, der unter oder sogar in den Kommentaren des verlinkten Blog-Artikels steht. Ein paar Leser klicken darauf und gelangen so zu unserem Blog, besonders wenn der verlinkte Blog viele Leser hat.
  • Kommentieren
    Man sollte auf andere Blogs kommentieren und mit hochwertigen und kompetenten Kommentaren den Lesern dieser Blogs zeigen, dass man weiß wovon man spricht. Das wird einige Leser neugierig machen und so gelangen sie auf unseren Blog.
  • Forum
    Auch in Foren kann man erste Leser für den eigenen Blog finden. Hier muss man aber sehr vorsichtig vorgehen und darf nicht zu offensichtlich Eigenwerbung betreiben.
  • Linkbait
    Ein Linkbait ist ein Artikel, der primär darauf abzielt, Links von anderen Blogs und Websites zu bekommen. Durch die hohe Aufmerksamkeit eines Linkbaits, gelangen viele Leser auf den eigenen Blog.

    Wie genau ein Linkbait aussehen kann und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit dieser viel Aufmerksamkeit erzielt, erfahrt ihr in dem verlinkten Artikel.

  • Gewinnspiel
    Eine Verlosung oder ein Gewinnspiel lockt ebenfalls neue Leser an. Einige meiner Leser haben aber bereits angemerkt, dass ein Gewinnspiel in einem brandneuen Blog nichts gebracht hat.

    Das kann es auch nicht, wenn man nicht massiv die Werbetrommel rührt und viele der hier aufgelisteten Maßnahmen nutzt, um das Gewinnspiel bekannt zu machen. Nur dann kann ein Gewinnspiel auch in einem neuen Blog erfolgreich sein. Wer lediglich ein Gewinnspiel startet und dann hofft, dass die Internet-Nutzer da schon irgendwie drauf stoßen werden, wird nicht sehr viel davon haben.

  • Gastartikel
    Eine gute Methode für neue Leser sind Gastartikel. Gerade zu Beginn kann es sich lohnen ein paar größere Blogs anzuschreiben und nach Möglichkeiten für Gastartikel zu fragen. Damit kann man seine Kompetenz zeigen und bei einem wirklich guten Gastartikel bringt dies eine Menge Besucher.

    Der einzige Nachteil von Gastartikeln ist, dass man hochwertige Inhalte nicht im eigenen Artikel veröffentlicht. Deshalb nutze ich Gastartikel eher weniger.

  • besondere Inhalte
    Nicht nur bei Gastartikeln, sondern auch bei den eigenen Blog-Inhalten sollte man auf Qualität setzen. Auch wenn es zu Anfang schwer fällt wirklich hochwertige Artikel für relativ wenige Besucher zu veröffentlichen, so lohnt sich das auf jeden Fall. Diese Artikel erzeugen viel mehr Aufmerksamkeit, werden im Social Web häufiger geteilt und sorgen auch sonst für mehr Leser.

    Ebenso sollte man kreativ sein und was anderes machen, als alle anderen Blogs. Dazu habe ich ja bereits in einem vorherigen Teil einiges geschrieben.

  • regelmäßig Inhalte
    Hinzu kommt, dass man regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen sollte. Man darf nicht nachlassen, sondern muss auch in den Wochen nach dem Start regelmäßig bloggen. Egal ob es nur 5, 10 oder 20 Leser pro Tag sind.
  • kostenloser Download
    Sehr gut hat bei mir in der Vergangenheit ein kostenloser Download funktioniert. So etwas kommt meist sehr gut an und eignet sich zudem ideal zur Verbreitung im Social Web. Zudem profitiert man auch langfristig von solchen Angeboten.
  • Antworten auf Kommentare
    Gerade zu Beginn ist jeder einzelne Leser Gold wert. Deshalb sollte man, wenn es Sinn macht, auf jeden Kommentar antworten und versuchen, die ersten Leser zu beeindrucken und möglichst zum Wiederkehren zu bewegen.

    Der direkte Kontakt zu den Lesern ist eine Chance von neuen Blogs gegenüber etablierten Blogs, die es durch die Masse an Lesern nicht mehr so gut schaffen auf jeden einzelnen Leser einzugehen.

  • auf eigenen “Unterlagen” verlinken (Mail-Signatur, Foren-Signatur, sonstig.)
    Auch abseits des eigenen Blogs sollte man um Leser werben. So kann man in den eigenen Mails in der Signatur auf den neuen Blogs hinweisen, in seinen Foren-Signaturen den Blog verlinken und natürlich auch in den eigenen Netzwerk-Profilen einen Link einbauen. Jede Möglichkeit sollte genutzt werden.

Nur wenige dieser Tipps haben das Potential für einen Besucheransturm und selbst diese werden im Normalfall nur einen überschaubaren Schwung an Besuchern bringen. Unter dem Strich macht es die Kombination dieser Maßnahmen, die dafür sorgen, dass ein Blog erste Leser findet.

Das bedeutet, dass man als Neu-Blogger sehr aktiv sein muss und möglichst viele der angesprochenen Maßnahmen angehen sollte. Wer “nur” an seinen Artikeln schreibt, wird länger auf seine Besucher warten müssen.


So geht es weiter

Im zweiten Teil dieses Artikels geht es um den Wert der ersten Leser und warum man sich um diese besonders gut kümmern sollte.

Zudem gebe ich Tipps für die Motivation in den ersten Wochen und Monaten nach dem Start und stelle die typische Besucherentwicklung neuer Blogs vor.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Finde den Artikel grad für Neulinge sehr hilfreich. Habe aber etwas andere Erfahrungen gemacht, was die anfängliche Verteilung der Besucher angeht. Mein neuer Blog wurde am 16. November gestartet, seit dem habe ich bereits 939 Besucher (laut Analytics), dass macht so einschließlich heute ca. 35 Besucher pro Tag. seit einer Woche liege ich immer über 50. Davon kommen ca. 53% über Google, ca. 22% durch Verweise und der Rest durch direkte Aufrufe.

  2. meint

    Welch eine Fülle von Tipps! Die auch ausdrücken, dass Bloggen, wenn es erfolgreich werden soll, am Anfang dreierlei ist: harte Arbeit, harte Arbeit, harte Arbeit.

  3. meint

    Den Artikel finde ich sehr gut! Ich bin gerade selber am Anfang mit meinen Blog und Schreibe fast Täglich neue Artikel. Jetzt bin ich seit ca. 3 Wochen Online und habe im Schnitt 7 echte Besucher pro Tag. Ich bin mir auch nicht Sicher ob ich einen Vorteil habe wenn ich jeden Tag einen Artikel schreibe. Einfach mal warten und weiter Schreiben denke ich ist nicht so falsch.

  4. meint

    Ich würde vor allem seit diesem Jahr jedem empfehlen langsam an die Geschichte heranzugehen. Oder was heißt langsam, besser gesagt schlau. Eine schön breite Basis an Besucherquellen aufbauen und möglichst unabhängig von Google Traffic bleiben.

    Es gibt so viele exzellente Quellen, die stabiler sind als Google. Häufig kann man sogar sehr günstig Bannerwerbung bei anderen Blogs in der Niche schalten. Was meine ich mich günstig? Günstiger als bei Google & Co.

    Besonders Kommentare, gute Kommentare, auf anderen Blogs in der Niche können Wunder wirken. Sind deine Kommentare lesenswert, klicken Leute drauf und schon hat man einen weiteren Leser.

    Wichtig ist auch noch, dass man die neuen Leser bindet. Also her mit dem Newsletter-Popup!

  5. meint

    Ich habe zum Start meines Blogs einen Beitrag veröffentlicht in dem ich andere Blogger und Seitenbetreiber zwei Fragen zu einem relevanten Thema gestellt habe. Insgesamt 13 haben mitgemacht. Daduchr kam ich nicht nur in Kontakt mit Gleichgesinnten, sondern wurde auch von allen auf Facebook und Twitter erwähnt. Dies hat mir an drei Tagen über hundert Besucher gebracht.

  6. meint

    Ich habe auch gleich mal einige Tipps umgesetzt und siehe da, ein paar Besucher kamen gleich mal vorbei und haben meinen Blog mitgestaltet.
    Danke Peer

  7. meint

    Sehr schöne Seite und auch sehr informativ, Danke dafür.

    So, nun zu mir.
    Mein Blog ist schon was länger am Start. Ich hatte aber zu Beginn nicht viele Themen bzw Beiträge geschrieben.
    Die ersten beiden Jahre waren es so ca alle zwei Monate ein Beitrag, dementsprechend niedrig waren auch die Besucherzahlen. Wenn ich Glück hatte waren dann da 10 Besucher im Monat. Man kann auch sagen, mein Blog war ständig kurz vor dem Aus, weil aufgrund der üblen Nachfrage ich auch kein großes Interesse mehr hatte. Dann haben sich Zufälle und eine “Marktlücke”ergeben, die mein gesamtes “Können” herausforderten und so innerhalb eines Jahres meine Leserschaft quasi von 10 im Monat auf jetzt mittlerweile ca 5000 Besucher im Monat klettern ließ. Ich weiß zwar jetzt nicht ob das für ein Blog viel ist, aber mir kommt das gigantisch vor und dann macht der Blog auch richtig Spaß.^^
    Ich habe ohne es zu Wissen, fast alle oben erwähnten Punkte angewendet und muss sagen, dass der wichtigste Punkt die Qualität der Artikel ist. Was aber fast genau so wichtig ist, ist das man ehrlich sein muss und sich selber treu bleibt. Nur wenn man etwas schreibt um Aufmerksamkeit zu erhaschen und selber nicht dahinter steht, der wird schnell entlarvt und dann mit Missachtung bestraft. Ein weiterer wichtiger Punkt ist je nach Themengebiet, die Aktualität der Artikel. Dass ist so wie mit frischen Brötchen vom Bäcker, olle Semmel möchte keiner mehr haben.

    LG
    Daniel

  8. meint

    Danke für die vielen guten Tipps! Allerdings scheint die Möglichkeit der Umsetzung je nach Bereich unterschiedlich zu sein. Im Gebiet Ökologie scheinen die meisten eher schreibfaul zu sein. Und Kommentare bringen sogar auf themenspezifische sehr populären Seiten gerade mal einen Besucher/ Monat.
    Durch diese Phase müssen wir durch, denn mit durchschnittlich 8 Besuchern täglich, machts noch nicht so viel Spass. Die Durststrecke war auf 2-3 Monate konzipiert. Mal sehen, ob wir es schaffen in dem Zeitrahmen zu bleiben.

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung