Blog-Einnahmen-Umfrage 2012 – Auswertung 1

DirectAds
Werbung

Im November diesen Jahres habe ich eine große Blog-Einnahmen-Umfrage hier im Blog durchgeführt und möchte heute nun den ersten Teil der Auswertung präsentieren.

Wie schon 2009 habe ich wieder ein ausführliches Formular erstellt, in dem die Teilnehmer zu verschiedenen Themen ihre Angaben hinterlassen konnten.

Insgesamt sind 90 gültige Formulare bei mir eingegangen. Diese habe ich in den letzten Tagen in Excel übertragen und mit der Auswertung begonnen.

Im heutigen ersten Teil der Auswertung geht es um allgemeine Daten der Blogs. In den nächsten Auswertungs-Artikeln, die Anfang 2013 erscheinen werden, widme ich mit den Statistiken, Einnahmen und der Vermarktung.

Alle Teile der Auswertung:
allgemeine Daten
Blog-Statistiken
Blog-Einnahmen Teil 1
Blog-Einnahmen Teil 2
Blog-Einnahmen Teil 3
Vermarktung

Die Auswertung

Bevor ich mit der Auswertung beginne, möchte ich ein paar Punkte klären.

Zum einen stellt sich die Frage, warum es diesmal mit 90 Blogs sogar 3 weniger geworden sind, als noch vor 3 Jahren. Ich hatte durch das Weglassen der Pflichtangabe der Domain eigentlich gehofft, dass mehr Blogger an der Umfrage teilnehmen, da diese nun vollkommen anonym ist. Dass es trotz viel mehr Traffic hier im Blog nun doch wieder nur (fast) genauso viele Teilnehmer geworden sind, hat mich etwas überrascht.

Allerdings denke ich, dass beim letzten mal der eine oder andere dachte, dass er einen Backlink bekommt und deshalb teilgenommen hat. Diesen Anreiz gab es diesmal nicht. Zudem habe ich das letzte mal ein paar Preise unter allen Teilnehmern verlost. Auch das war diesmal nicht der Fall. Insofern denke ich, dass die Teilnehmerzahl daher Okay ist. Für das nächste mal werde ich mir aber überlegen, wie ich die Anzahl der Teilnehmer noch steigern kann.

Ist die Auswertung von 90 Blogs sinnvoll und aussagekräftig? Sicher handelt es sich bei den Ergebnissen nicht um statistisch wirklich belastbare Daten, wenn man es wissenschaftlich betrachtet. Trotzdem finde ich die Ergebnisse sehr interessant.

Es handelt sich auch nicht um eine Top-Liste deutscher Blogs, sondern um einen nach meinem Gefühl recht realistischen Querschnitt der deutschen Bloglandschaft. Es sind ein paar dabei, die recht gut verdienen, aber auch viele die nur wenig oder gar nichts einnehmen.

Zu guter Letzt stellt sich die Frage, wie verlässlich die Angaben der Teilnehmer sind. 2 Formulare habe ich nicht mit in die Auswertung übernommen, da mir die Angaben zu offensichtlich falsch vorkamen. Natürlich kann ich keine 100% Garantie dafür geben, dass die 90 ausgewerteten Blogs alle korrekte Angaben gemacht haben, aber insgesamt sah das alles plausibel aus.

Hierbei handelt es sich also nicht um eine wissenschaftliche Auswertung. Meine Studienkenntnisse zum Thema Statistik liegen nun auch schon ziemlich lange zurück und sind recht vage. ;-) Deshalb sollte man diese Auswertung als interessant und lehrreich ansehen, aber nicht erwarten, dass die Ergebnisse nun auf jeden anderen Blog 1:1 übertragen werden können. Denn wenn sich eines gezeigt hat bei dieser Auswertung, dann ich es die Tatsache, dass jeder Blog anders ist.

Auswertung 1: allgemeine Daten

Ich werde diesmal nicht nur die aktuellen Ergebnisse in Diagrammen präsentieren, sondern jeweils auch einen Vergleich zu den Daten aus 2009 ziehen. Das ist möglich, da sich eine großer Teil der Umfrage gegenüber 2009 nicht verändert hat. Das macht die Sache ganz gut vergleichbar.

Im heutigen Artikel geht es nun erst einmal um die allgemeinen Blogdaten.

Alter der Blogs
Der folgende Chart zeigt, wie viele der Blogs, die an der Umfrage teilgenommen haben, in welchem Jahr gestartet wurden.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

Der größte Teil der Blogs (rund 54%) ist nicht älter als 2 Jahre. Nur rund 8% der Blogs wurden vor 2008 gestartet.

Alter der Blogs – 2012 vs 2009
In der Umfrage von 2009 war das Bild ähnlich. Auch damals waren die meisten teilnehmenden Blogs 1 oder 2 Jahre als. Nur wenige Blogs waren damals deutlich älter.

Ich denke, dass an den Ergebnissen solcher Umfragen vor allem neue Blogger am stärksten interessiert sind. Aber auch andere Gründe sind denkbar. So halten nur wenige Blogs wirklich viele Jahre durch und ältere und damit oft erfolgreichere Blogs geben nicht so gern Daten raus.

Anzahl Blogger
Ich bin trotz einiger Gastautoren noch immer alleine für meinen Blog verantwortlich. Dass sich das ändern muss ist mir klar, aber bisher habe ich diesen Schritt noch nicht vollzogen. Andere Blogger scheinen da deutlich weniger Probleme zu haben.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012Die folgende Auswertung zeigt, dass mehr als drei Viertel der Blogs (69) von nur einem Bloggern betrieben werden.

Allerdings sind bei immerhin 14 Blogs zwei Blogger tätig. Mehr Blogger gibt es eher selten.

Je ein Blog hat 9 bzw. 10 aktive Blogger.

Anzahl Blogger – 2012 vs 2009
Gegenüber der letzten Umfrage hat sich das Bild leicht verändert. Damals war der Anteil der Ein-Mann-Blogs noch etwas größer. In der Zwischenzeit gibt es anscheinend ein paar mehr Blog-Teams.

Richtig viele aktive Schreiber haben aber damals wie heute nur sehr wenige Blogs.

Mischblogs vs. Fachblogs
Blog-Einnahmen-Umfrage 2012In dieser Umfrage dominieren ganz eindeutig die Fachblogs.

Damit sind Blogs gemeint, die sich primär auf ein Thema konzentrieren. Mischblogs veröffentlichen dagegen Artikel aus den unterschiedlichsten Themenbereich, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben.

Aus verschiedenen Gründen (SEO, Reputation, Werbekunden, Konkurrenz …) setze ich auf Fachblogs und werbe dafür auch immer wieder hier im Blog.

Mischblogs vs. Fachblogs – 2012 vs 2009
Gegenüber 2009 hat sich der Anteil der Fachblogs deutlich vergrößert. Damals waren noch 40% der Teilnehmer Mischblogs. Hier scheint es also auch ein Umdenken bei den Bloggern gegeben zu haben.

Themenbereiche
Blog-Einnahmen-Umfrage 2012Ich habe die Themen der Blogs in insgesamt 12 Kategorien unterteilt. Dabei habe ich mich auf das Hauptthema eines Blogs beschränkt. Das ist bei Fachblogs kein Problem, bei Mischblogs schon eher.

Wie man sehen kann, sind manche Themenbereiche häufiger vertreten als andere.

So sind Blogs mit Freizeit- & Hobby-Themen sehr oft dabei und machen fast ein Viertel aller Blogs aus. Aber auch die Themen Business, Technik und Internet werden von vielen Blogs behandelt.

Recht selten waren dagegen die Themen Gesundheit, Reisen und Natur.

Themenbereiche – 2012 vs 2009
Gegenüber der letzten Auswertung hat sind die Zusammensetzung ein wenig geändert, aber nicht sehr viel. Auch damals waren die Themen Business, und Freizeit & Hobby schon sehr angesagt. Etwas abgenommen hat der Anteil der Internet- und der Soziales-Blogs.

Neu dabei sind diesmal die Kategorien eCommerce, Gesundheit und Gaming. Gerade das Thema eCommerce scheint in den letzten Jahren deutlich populären geworden zu sein. Das Affiliate-Marketing hat hier sicher seinen Anteil daran.

Artikeltypen
Blog-Einnahmen-Umfrage 2012Neu in dieser Auswertung in die Frage nach den Artikeltypen.

Grundsätzlich unterscheide ich da zwischen zeitlosen und meist ausführlichen (Hintergrund-)Artikeln und kurzen News-Artikeln, die nach einer Weile nicht mehr wirklich lesenswert sind.

Wie man sehen kann, überwiegen die zeitlosen Artikel ein wenig. Zudem gibt es viele Blogger, die auf eine Mischung aus zeitlosen Artikeln und News setzen. Nur 10% der Blogger setzt rein auf News-Artikel.

Wie das Verhältnis getrennt nach Fach- und Mischblog aussieht, zeigt das folgende Diagramm.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

Hier sieht man recht gut, dass Fachblogs tendenziell mehr auf zeitlose Artikel setzen. Bei Mischblogs wird eher auf eine Mischung aus News und Fachartikeln gesetzt.

Zahl der Artikel
Die Gesamtzahl der Artikel ist eine interessante, aber nicht wirklich aussagekräftige Zahl. Schließlich hat man oben ja bereits gesehen, dass die meisten Blogs noch recht jung sind.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

Deshalb überrascht es auch nicht, dass die meisten Blogs unter 200 Artikel haben. Nur wenige haben mehr als 1.000.

Weit interessanter finde ich die Analyse nach Artikeltypen. Im folgenden Diagramm sieht man den prozentualen Anteil nach Artikelmenge für die Blogs der 3 Artikeltypen differenziert.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

(Zur Erklärung ein Beispiel: Rund 66% der Blogs mit zeitlosen Artikeln haben bisher zwischen 0 und 200 Artikel veröffentlicht. Rund 25% der Newsblogs haben dagegen mehr als 1.000 Artikel geschrieben.)

Daran kann man gut erkennen, dass es von zeitlosen Artikeln eher weniger gibt. Blogs mit zeitlosen Artikeln publizieren weniger Artikel, was nachvollziehbar ist, da es natürlich länger dauert, als News zu verfasssen.

Blogs mit Newsartikeln haben da eine etwas andere prozentuale Verteilung. Da gibt es doch etwas mehr News-Blogs, die schon eine größere Zahl von Artikeln hat.

Zahl der Artikel – 2012 vs 2009
Gegenüber der letzten Auswertung 2009 hat sich beim Anteil der Blogs mit relativ wenigen Artikeln nicht viel geändert. Auch damals waren viele recht neue Blogs dabei, so dass die meisten auch noch nicht so viele Artikel besaßen.

Da ich damals keine Artikeltypen erfasst hatte, kann ich das zweite Diagramm nicht mit damals vergleichen.

Zahl der Artikel pro Monat
Blog-Einnahmen-Umfrage 2012Wie man an diesem Diagramm sehen kann, ist der Artikeloutput pro Monat bei Fachblogs geringer, als bei Mischblogs.

Die meisten Fachblogs veröffentlichen maximal 10 Artikel im Monat.

Bei Mischblogs sind es bei den meisten 11-20 Artikel im Monat.

Hängt dies auch von der Art der Artikel ab? Das folgende Diagramm zeigt, wie sich der Output bei den 3 Artikeltypen verhält.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

Daran sieht man sehr gut, dass zeitlose Artikel in eher nicht so großer Menge pro Monat erscheinen, während Newsartikel in größerer Zahl produziert werden. Das ist nicht überraschend.

Bei Blogs mit beiden Artikeltypen liegt der Output irgendwo dazwischen.

Zahl der Artikel pro Monat – 2012 vs 2009
Gegenüber 2009 hat sich das Bild nicht sehr stark geändert. Damals hatte ich nur das Verhältnis von Fach- zu Mischblogs ausgewertet. Da sah es ähnlich aus. Fachblogs haben etwas weniger Artikel veröffentlicht, als die Mischblogs.

durchschnittliche Stunden zum Bloggen
Natürlich habe ich auch diesmal wieder abgefragt, wie viele Stunden pro Monat die Blogger in das Schreiben von Artikeln investieren.

Dabei ist die folgende Verteilung herausgekommen.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

Ein Großteil der Blogger investiert doch recht wenig Zeit pro Monat in das Bloggen. Da die meisten der Blogs Hobby-Blogs sind, die neben Arbeit, Schule oder Studium geführt werden, ist das auch nicht überraschend.

Doch ein gibt ein paar Blogger, die richtig viel Zeit in das Schreiben investieren.

Schaut man sich an, wie sich das bei den 3 Artikeltypen verhält, kommen interessant Fakten zu Tage.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

So scheinen News-Blogger tatsächlich mehr Zeit mit dem Bloggen zu verbringen, als Blogger von eher zeitlosen und oft auch ausführlicheren Artikeln. Wobei es auch einen guten Anteil News-Blogger gibt, die nur 1-5 Stunden im Monat ins Schreiben investieren.

Die grundsätzliche Tendenz, dass der Großteil der Blogger nicht so viel Zeit zum Schreiben hat bzw. aufbringt, ist aber erkennbar.

durchschnittliche Stunden zum Bloggen – 2012 vs 2009
2009 sah die Auswertung ähnlich aus. Auch damals haben die meisten Blogs eher weniger Zeit in das Schreiben von Artikel investiert.

Allerdings sind diesmal doch mehr Blogger dabei, die über 15 Stunden im Monat an Artikeln schreiben. Es wird insgesamt wohl ernster genommen.

durchschnittliche Stunden zum Verwalten des Blogs
Ebenso habe ich gefragt, wie viele Stunden im Monat in die Verwaltung des Blogs investiert werden. Dazu gehört die Technik genauso wie Kommentare freischalten, selber kommentieren, das Theme zu pflegen, Werbekunden zu akquirieren usw.

Das folgende Diagramm zeigt die Zahl der Blogs, die eine bestimmte Anzahl von Stunden in die Blog-Verwaltung investieren.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

(Die x-Achse zeigt die Stunden an, die y-Achse die Anzahl der Blogs.)

Hier ist die Verteilung noch deutlicher. Die allermeisten Blogger investieren recht wenig Zeit.

Aber es gibt ein paar, die sehr viel Verwaltungsaufwand haben, was unter anderem am hohem Traffic liegt.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012Ich wollte zudem mal wissen, wie das Verhältnis von Bloggen zu Verwaltung ist.

Wie das rechte Diagramm sehr gut zeigt, investieren die meisten Blogger mehr Zeit ins Schreiben, als in die Verwaltung ihres Blogs.

58 Blogs investieren mehr Zeit ins Bloggen, als in die Verwaltung. Bei immerhin 20 Blogs ist es umgekehrt.

12 Blogs verteilen die Zeit gleichmäßig auf beides.

durchschnittliche Stunden zum Verwalten des Blogs – 2012 vs 2009
Gegenüber 2009 sind die investierten Stunden leicht gestiegen. Es scheint, dass die Zeit zur Verwaltung eines Blogs steigt. Woran dies im Detail liegt, ist natürlich schwer zu sagen. Wird ein Blog (semi-)professionell betrieben, so steigt natürlich der Aufwand.

Gesamtaufwand
Die Verteilung beim Gesamtaufwand sieht wie folgt aus.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

Recht viele Blogs investieren pro Monat bis zu 40 Stunden in Ihren Blog. Das ist nicht wenig, vor allem wenn man diesen nur nebenher betreibt.

Zwischen Fach- und Mischblogs gibt es dabei gewisse Unterschiede. So scheinen Mischblogs insgesamt etwas weniger Zeit zu benötigen als Fachblogs. Und nur bei den Fachblogs gibt es welche, die anscheinend (fast) in Vollzeit betrieben werden.

Blog-Einnahmen-Umfrage 2012

So geht es weiter

Der zweite Teil der Umfrage-Auswertung erscheint Anfang Januar 2013. Darin geht es dann um die Statistik der Blogs. Ich schaue mir die Besucherzahlen an und vergleiche natürlich auch wieder verschiedene Arten von Blogs und Artikeln.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Wow, da hast du dir aber Arbeit gemacht Peer! Sehr interessante Statistiken dabei. Ich denke zwar das sie nicht aussagekräftig sind, aber trotzdem zeigt es eine Tendenz.

    Danke für die Mühe!

  2. meint

    Sehr interessante Ergebnisse, wie ich finde. Als Blogger mit einem Reise(Destinations)-Blog kann ich bestätigen, dass es nur wenige Blogs in diesem Bereich gibt. Die meisten Seiten zu meinem Thema sind entweder reine Affiliateseiten oder die Seiten von Anbietern von Reisen und Touren, sowie ein paar Foren. Blogs gibt es da eher nicht.

  3. meint

    Danke für die erste Auswertung. Mich überrascht ebenfalls, dass sehr viele junge Blogs dabei sind. Das liegt sicherlich daran, dass dieses Jahr ziemlich viele Blogs neu betrieben wurden – da es neue Themen gab und Blogs sich mehr rentieren sind als einfache Infoseiten.

    Ich bin mal gespannt wie es bei den Ausnahmen aussieht :)

  4. meint

    Ich finde es erstaunlich, dass mehr als die Hälfte der Blogs jünger als 2 Jahre sind. Anscheinend lässt bei vielen einfach die Motivation nach, oder aber die “alten” Blogger haben einfach bei dieser Umfrage nicht mitgemacht.

  5. meint

    Erst einmal vielen Dank für die ganze Mühe, Peer.

    Eine Sache möchte ich noch ergänzen, denn eines darf man bei den Ergebnissen dieser Umfrage natürlich auch nicht vergessen: Die meisten Teilnehmer der Umfrage sind Stammleser deines Blogs. Und da viele Themen vorallem für Einsteiger interessant sind, fallen natürlich auch die Zahlen dementsprechend aus.

  6. meint

    @ Dirk
    Die Diagramme habe ich mit Libre Office gemacht. Das ist dort ganz einfach möglich. Ein paar Dinge, wie z.B. die Zahlen in den Tortendiagrammen habe ich mit Photoshop dann ergänzt.

  7. meint

    Erstens: Sehr interessante Umfrage und sehr schöne Auswertung. Fand ich wirklich sehr informativ.

    Zweitens: Leider komme ich erst jetzt (also doch etwas zu spät) auf die Seite, sonst hätte ich gern an der Umfrage teilgenommen. Oder ist dies doch noch möglich? Das Formular ist ja weiterhin online!

  8. meint

    Hallo Peer,

    erstmal ein großes Kompliment und Danke für diese sehr ausführlich Auswertung.

    Erstaunlich fand ich, dass es nur recht wenige Blogs gab die sich mit dem Thema Reisen beschäftigt haben. Und auch, wie “wenig” Zeit pro Monat in den Blog gesteckt wurde.

    Mich würde anschließend mal der Zusammenhang zwischen investierter Zeit und Einnahmen interessieren. Freue mich schon auf den nächsten Teil der Auswertung.

    Viele Grüße
    Timo

  9. meint

    Das hat sicherlich einiges an Arbeit gemacht, das alles zu erstellen.
    Trotzdem mal sehr interessant zu sehen, wie viel Zeit meine “Blogger-Kollegen” damit verbringen, eigene Inhalte zu erstellen und Blogs zu verwalten!

  10. meint

    Super Artikel für mich war sehr interessant wieviel Artikel andere Blogs veröffentlichen ich ging von wesentlich mehr aus wie 10 Artikel pro Monat, gab es nichtmal eine Quelle indem es hies große Blogs schreiben bis zu 10 Artikel täglich ? Hat da wer mehr Infos was viele Artikel für Nachteile haben ?

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Blog-Statistik – Was geht ab in der Blogosphäre?…

    Peer Wandiger von “Selbständig im Netz” hat sich unglaublich viel Arbeit gemacht, um die Blogosphäre statistisch zu durchleuchten: zum Artikel Er begibt sich mit seiner Untersuchung vor allem auf die Suche nach Erfolgsfaktoren für Blogs: Fu…

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung