« Links der Woche - Facebook-Layout, ...
Listbuilding über Facebook - 2. Videos, ... »


6 SEO und Social Media Experten und ihre Prognosen für 2013
Peer Wandiger - 21 Kommentare - SEO, Social Web, Tipps - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

6 SEO und Social Media Experten und ihre Prognosen für 2013Ein neues Jahr hat begonnen und das ist eine gute Gelegenheit in die Zukunft zu schauen und Tipps für 2013 zu geben.

Aus diesem Grund habe ich zu verschiedenen Themen Experten befragt und stelle ihre Antworten in mehreren Prognose-Artikeln für euch bereit.

Den Anfang machen heute insgesamt 6 SEO-/Social Media Experten.

Viel Spaß damit.

(weitere Prognosen:
5 erfolgreiche Selbständige im Netz und ihre Prognosen für 2013
6 Affiliate-Experten und ihre Prognosen für 2013)

6 SEO/Social Media Experten und ihre Prognosen für 2013

Ich weiß zwar um die Bedeutung von Suchmaschinenoptimierung und Social Media und nutze beides erfolgreich für meine Blogs und Websites, aber ich beschäftige mich nicht ausschließlich mit einem der beiden Bereiche.

Deshalb habe ich mit insgesamt 6 Experten Kontakt aufgenommen und diesen Fragen rund um SEO-Trends, Entwicklungen und Tipps für 2013 gestellt.

Diese SEO und Social Media Experten sind:

Herausgekommen ist dabei eine interessante und umfangreiche Expertenrunde, die interessante Einblicke und Prognosen bietet.

1. Was waren deine wichtigsten Online-Erkenntnisse und -Erfahrungen im Jahr 2012?

“Ehrlich und authentisch ist langfristig am effektivsten. 2012 hat gezeigt, dass es keinen Sinn hat, Google (nur) auszutricksen. Der Aufwand für das Versteckspiel ist mindestens ebenso groß als wenn man die Ressourcen in guten, sauberen Content steckt.
Aber: es gibt nach wie vor viele ‘schmutzige kleine Tricks’, die dann funktionieren, wenn man sie auf einer trusted-Domain aufsetzt.”
Martin Mißfeldt
“Google hat uns in 2012 noch einmal deutlich gezeigt, wo die Reise in Sachen Onlinemarketing hingeht. Weniger ‘Fake’, mehr Herzblut, mehr Entrepreneurship und mehr ‘Qualität’. Das in Verbindung mit dem Wissen eines SEOs ist eine mächtige Mischung. Jeder sollte sich mehr fragen, wie Marken im menschlichen Bewusstsein entstehen.”
Marco Janck
“Auch wenn das Jahr 2012 natürlich durch an sich negative Google-Updates (Panda, Penguin) geprägt waren, habe ich das alles eigentlich positiv wahrgenommen. Google hat zu lange weggeschaut und Sachen durchgewunken, die nicht OK waren. Ich nehme wahr, dass Google sich mehr um die Qualität seiner Ergebnisse bemüht. Dass Google ‘echte’ Websites nach vorne bringen möchte.
Ich bin da nicht so blauäugig zu glauben, dass das mit den derzeitigen Updates schon richtig gut funktioniert. Aber die Tendenz ist gut sichtbar. Und das war sicherlich meine wichtigste Erkenntnis: Dass es so wie bislang auf gar keinen Fall mehr weitergeht.”
Markus Hövener
“Einzelne Marketing-Segmente getrennt funktionieren nicht mehr so gut wie früher. Mit SEO allein ist es heute sehr viel schwieriger, langfristig erfolgreich zu sein. Vielmehr braucht man eine Strategie, die andere Dinge wie Social Media, Webanalyse oder Conversion-Optimierung ebenfalls abdeckt. Daneben wird auch der Brand immer wichtiger. Wenn man es schafft, eine Website online so zu platzieren, dass die User den Informationen dieser Website vertrauen und sie ernst genommen wird, dann hat man wesentlich bessere Voraussetzungen.”
Björn Tantau
“Endlich hat Google auch gegen aggressiven und nicht Google konformen Linkaufbau Mittel gefunden, die sehr schmerzhaft sind. Inzwischen sprechen viele Online Marketer nicht nur von Branding und nachhaltigem SEO und Linkaufbau, sondern setzten es ‘gezwungenermaßen’ auch um. Und: bei Facebook war nicht alles Gold was glänzt.”
Jonas Weber
“Mir ist im Jahr 2012 aufgefallen, wie sehr sich die Online-Branche mittlerweile konsolidiert und professionalisiert hat. Aus ehemals kleinen Online-Stammtischen sind Konferenzen mit über 1.000 Teilnehmern geworden. Im Bereich SEO hat insbesondere der ‘Zulieferbetrieb’ im Jahr 2012 stark an Fahrt aufgenommen. Dazu zählen insbesondere die unzähligen Tools, die es mittlerweile auf dem Markt gibt.”
Julian Dziki

Werbung

2. Welche wichtigen Entwicklungen in den Bereichen SEO, Online-Marketing und/oder Social Web erwartest du für das kommende Jahr?

“Meine Erwartungen sind:
  • Facebook wird eine Art Adsense für Websites ausrollen und damit ordentlich Wirbel verursachen.
  • Google wird sein Partnerprogramm ala Zanox in der Breite starten.
  • Google wird immer mehr seiner Dienste kostenpflichtig machen.
  • Facebook wird eine eigene Suchmaschine implementieren (über die wir uns wahrscheinlich kaputt lachen – die aber dennoch erfolgreich sein wird, weil die Teenies andere Ansprüche bzw. ein anderes Sucherhalten haben).
  • Die Wettbewerbshüter werden gegen Google vorgehen und eine Zerschlagung fordern. Das wird sich aber sicherlich noch Jahre hinziehen.
  • Apple wird massiv an Marktanteilen verlieren …


Martin Mißfeldt

“Ich glaube schon seit längerer Zeit, dass Offline- und Onlinemarketing näher zusammenrücken müssen und auch werden. Wir haben gerade im Bereich SEO viel zu lange behauptet, dass das ‘Alte’ nichts taugt. Die Mischung ist dabei der ‘Heilige Gral’. Gerade unternehmensintern bedarf es ‘Verbinder’.
Werden die SEOs der Zukunft diese Verbinder sein? Ja, ich denke das ist ein riesiger Markt. Social wird ein noch mächtigeres Mittel werden. Es wird aber nur erfolgreich sein, wenn es dazu führt wirklich Menschen zu erreichen und zu begeistern.”
Marco Janck
“Ich denke, dass sich vor allem viel professionalisieren wird. Vieles wird hinterfragt werden. Was bringt mir der Einsatz eines konkreten Tools? Was bringt mir meine Facebook-Präsenz? Wie kann ich mich von Google unabhängiger machen?
Ich hoffe fast, dass es kein neues Buzz-Thema in 2013 geben wird – damit Unternehmen mal durchatmen können und sich vielleicht in Ruhe einigen echten Baustellen widmen können.”
Markus Hövener
“Social Media wird noch populärer werden und insofern erwarte ich hier auch die meisten Innovationen. Facebook wird auch 2013 aller Wahrscheinlichkeit nach der Platzhirsch sein, Google+ wird aber massiv aufholen und meiner Ansicht nach mit ziemlich innovativen Neuerungen punkten. Aus diesem Grund sehe ich auch SEO stark im Wandel. Zwar wird Google den guten alten Link als Rankingfaktor nicht abschalten. Andere Elemente, und da gehört auch Google+ dazu, werden jedoch einen größeren Einfluss auf Google insgesamt haben.”
Björn Tantau
“Ich wünsche mir, dass auch Facebook mit einer Suchmaschine auf den Markt kommt. Das wäre schon aufgrund der Reichweite ein extrem starker Konkurrent für Google. Konkurrenz belebt das Geschäft, monopolistisches Handeln wird erschwert, Innovationen gefördert. Im SEO Bereich werden immer mehr Unternehmen qualitativ hochwertigere und kostengünstigere Inhouse Lösungen bevorzugen.”
Jonas Weber
“Im Bereich SEO wird der passende Content neben dem Linkbuilding eine viel stärkere Rolle spielen. Man kann 2013 mit keiner schlechten Landingpage mehr in den Top10 sein, zumindest nicht bei sehr profitablen Suchbegriffen. Beinahe alle Updates von Google waren Qualitätsgesteuert: Grundlegendes hat sich nicht verändert, aber die Messlatte wurde höher gelegt. Die wichtigste Entwicklung im Bereich SEO werden potenzielle Konkurrenten von Google sein – die Facebook Suche kommt ja nächstes Jahr. Auf deren Algorithmen bin ich gespannt, aber insbesondere natürlich auf die prozentualen Marktanteile der neuen Suchmaschine, die von manchen ja mit 30 % (Anfangsanteile!) geschätzt werden.”
Julian Dziki

3. Was sind deine wichtigsten Tipps für 2013?

“Verstecke Dich nicht hinter Pseudonymen und Avataren, sondern stehe mit Deinem Namen für Deine Projekte ein. Google wird den Author-Rank (öffentlich) einführen und wer dann nicht erst bei Null startet ist klar im Vorteil. Ich erwarte weiterhin einen “Konkurrenzkampf” um die besten Autoren einer Branche. Daher: Sei gut in dem was Du tust und zeige das auch. :-)
Augen auf in Deiner Nische: wo strömen die Besucher? Je unabhängiger man von Google ist, um so besser. Ziel sollte sein, den Google-Traffic unter 50% zu drücken – ansonsten ist und bleibt jedes Projekt eine tickende Zeitbombe, egal wie sauber es ist.”
Martin Mißfeldt
“Es gibt drei Tipps.

  • Werde eine Marke.
  • Vermittle deinen Kunden gegenüber Leidenschaft und Marktführerschaft.
  • Schaffe intern Strukturen, die Leidenschaft der Mitarbeiter ermöglicht.

Die Signale, die daraus entstehen erfüllen alles, was wir aus der SEO
kennen.”
Marco Janck

“Ich weiß, dass viele immer gerne einen Tipp hören wollen wie ‘Mach doch mal das + Dein Traffic geht unglaublich ab’. Das blöde daran ist nur, dass es solche Tipps eigentlich nicht mehr gibt. Es mag im Einzelfall Maßnahmen geben, die bei ganz bestimmten Konstellationen einen durchschlagenden Erfolg haben, aber das sind wirklich Einzelfälle.
Deswegen gibt es nur einen Tipp: Mach’s richtig oder gar nicht. Und mit ‘richtig’ meine ich, dass Unternehmen einfach ‘online-iger’ werden müssen. Dass sie ganz genau überlegen müssen, welche Inhalte, die von potenziellen Kunden gewünscht werden, auf die Website kommen.”
Markus Hövener
“Weiter auf hochwertigen und möglichst organischen Linkaufbau setzen. Im besten Fall dafür sorgen, dass sich natürliches Linkwachstum einstellt, weil man einfach spitzenmäßige Inhalte liefert. Der Content wird immer wichtiger!
Das bedeutet übrigens auch, dass OnPage wieder mehr ins Blickfeld rückt. Guter Content wirkt auf einer technisch und optisch toll gemachten Website einfach noch besser. Arbeitet man hier 2013 sauber, dann wird man auch keine Probleme haben, ausreichend Social Signals zu generieren – bei exzellenten Inhalten kommen nämlich auch diese Signale oft ganz von selbst.”
Björn Tantau
“Eine Brand werden mit Qualität vor Quantität: Schreibe qualitativ hochwertige Inhalte, die auch von neutralen Personen gerne geteilt werden. Das hört sich an wie kalter Kaffee, ist aber nach den letzten Google Updates wichtiger denn je. Jedes Unternehmen muss sich dringend Alleinstellungsmerkmale heraus arbeiten und wenn es in einer kleinen Nische ist.”
Jonas Weber
“Wie jedes Jahr sollte man am Ball bleiben und nicht zu viel an alten Praktiken festhalten. SEO ist ständig im Wandel und bedeutet sehr viel kritische Selbstreflexion. Man muss sich also ständig neu erfinden und seine Arbeitsweise anpassen. Gleichzeitig sollte man nicht jedem SEO-Trend hinterherrennen, sondern ihn selbst erst einmal überprüfen. Es wird viel geredet und manche Dinge stimmen einfach nicht, etwa das Linkbuilding völlig egal sein wird oder Social an Bedeutung gewinnen wird (für SEO).”
Julian Dziki
4. Wie siehst du die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung?
“Die Methoden wandeln sich seit Panda und Pinguin schon gewaltig. Ich sehe vor allem ein Umdenken beim Thema Linkaufbau. Früher ging es um Masse, nun um Klasse. Lieber einen guten, sauberen, themenrelevanten Link als hundert spamige Blogkommentare.
Trust, Authority, Authorship und Brand sind die Rankingfaktoren der Zukunft – Backlinks verlieren zunehmend an Einfluss.
Ansonsten ist das Thema Bilder nach wie vor unterschätzt. :-)”
Martin Mißfeldt
“Ich glaube es wir noch lange Zeit einen Bedarf geben für gute und strukturierte SEO Arbeit. Viele von denen, die SEO aber als ‘Einzeldisziplin’ sehen, werden sich preislich bald neben Contentschreibern oder Webdesigner wiederfinden.
Es wird nach außen noch lange SEO heißen. Innen entstehen aber viele Teilbereiche. Auf die Namensgebung bin ich selber gespannt.”
Marco Janck
“Ich sehe die Zukunft nach wie vor sehr rosig. Man könnte argumentieren, dass man SEOs immer weniger brauchen wird, wenn Google doch immer schlauer wird und ‘nur noch auf Qualität achtet’. So einfach ist es aber zum Glück nicht.
In Zukunft wird sich SEO noch weiter verschieben. Es wird immer weniger eine technische Disziplin sein, sondern immer mehr eine ‘echte’ Marketing-Disziplin, bei der es primär darum geht, attraktive Websites zu erstellen. SEOs werden sich noch stärker um Themen wie Community Building und Content-Aufbau kümmern müssen. Agenturen werden sich also breiter aufstellen und den Kunden viel stärker ins Boot holen müssen.”
Markus Hövener
“SEO als einzelne Disziplin wird nicht aussterben und auch 2013 und in den Folgejahren wichtig sein, sofern Google nicht von heute auf morgen eine komplett neue Methode zur Relativierung von Suchergebnissen erfindet. Allerdings wird SEO meiner Ansicht nacht immer anspruchsvoller. Die alten Methoden reichen für wirklich nachhaltiges und dauerhaftes Wachstum nicht mehr aus. Vielmehr geht es in Zukunft darum, den User auf der Website oder in einem sozialen Netzwerk wie Google+ zu ‘entertainen’, damit er eine möglichst hohe ‘user experience’ hat. Der Nutzer rückt mehr und mehr in den Mittelpunkt und Websites müssen künftig tatsächlich für Menschen und nicht für Suchmaschinen gemacht werden. Das Verhalten der User auf der Website wird als Rankingfaktor wichtiger. Darauf müssen sich SEOs in 2013 und den Folgejahren meiner Ansicht nach mehr und mehr einstellen.”
Björn Tantau
“Die klassische SEO Agentur wird es richtig schwer haben. Die ‘neuen’ nachhaltigen Maßnahmen wie Online Pressearbeit, Marketing Kooperationen, hochwertiger Content, andere Marketingkanäle wie Branding etc. – dafür sind die meisten aktuellen SEO Agenturen nicht komplett und kompetent genug aufgestellt. Linkkaufmarktplätze und 3 Sterne Texter reichen nicht mehr aus.”
Jonas Weber
“SEO wird in Zukunft eine Mischung aus technischer (Onpage-) Optimierung, Online Marketing und Website-Qualitätsmanagement sein. Nur wenn die Website qualitätstechnisch auch eine wirkliche Berechtigung für den ersten Platz hat, dann kann sie auch dauerhaft dort oben stehen. Links bleiben aber zumindest die nächsten fünf Jahre noch der wichtigste Rankingfaktor, einfach weil sie (entgegen allen Unkenrufen) am schwersten zu manipulieren sind.
Insgesamt bleiben die Disziplinen also die gleichen – aber die Algorithmen werden sich in der Zukunft derart weiter verfeinern, dass man als SEO immer neue Innovationen bringen muss.”
Julian Dziki
5. Warum wird 2013 dein bestes Online-Jahr?
“Je größer das eigene Netzwerk wird, um so effektiver kann es wirken. Mit jedem neuen Projekt und mit jeder Einzelseite, die ich hinzufüge, wächst das System. Es ist daher folgerichtig, dass es stets bergauf geht. Stagnation wäre Rückschritt. Guter Content ist Update-resistent, ob man nun ein oder 100 Projekte am Start hat. Und gegen Crossverlinkung im eigenen Netzwerk hat Google gar nichts.”
Martin Mißfeldt
“Weil ich denke, dass für das, was ich gerade mache als Unternehmer, ein riesiger Markt vorhanden ist.”
Marco Janck
“Weil wir hoffentlich rechtzeitig die Weichen richtig gestellt haben. Ich denke, dass wir davon als Agentur jetzt hervorragend profitieren können.”
Markus Hövener
“2013 wird mein bestes Online-Jahr, weil ich schon seit Ende 2012 zahlreiche sehr interessante Termine, unter anderem für Events und Veranstaltungen, auf dem Zettel habe. Zudem freue ich mich auf den weiter wachsenden Erfolg von Google+ und die damit einhergehende steigende Relevanz. 2013 wird außerdem mein bestes Online-Jahr, weil ich selbst diverse Ideen im Kopf habe, dich ich realisieren möchte, darunter auch eine noch nicht bekannte neue Veranstaltung. ;-)”
Björn Tantau
“Wir haben, wie einige andere SEO Experten, unser Unternehmen auf Spezialisierung ausgerichtet. Während viele andere auf SEO Tools setzen, haben wir uns in zwei Bereichen spezialisiert: reines SEO Consulting (also ohne operative Arbeiten, Coaching, Analyse und Auditing) und Online Praxismarketing für Ärzte und Kliniken. Hier haben wir in den letzten 2 Jahren viel investiert, 2013 fangen wir an hier die Ernte einzufahren – und einen goßen Teil davon wieder zu reinvestieren.”
Jonas Weber
“Oh, da kann ich ganz persönlich davon ausgehen! In etwa zehn Tagen werde ich mein Studium (hoffentlich) mit der letzten Prüfung abgeschlossen haben und die jahrelange Doppelbelastung ‘Arbeit und Studium’ wird endlich aufhören. Noch dazu haben wir neue, große Büroräume und exzellente neue Mitarbeiter, die im Verlauf des nächsten Jahres erst ihr volles Potenzial erst erreichen werden. ”
Julian Dziki


Fazit

Danke an alle 6 Experten, die sich trotz Weihnachts- und Silvester-Stress die Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten.

Die Einblicke sind interessant und teilweise gibt es Übereinstimmungen in den Erwartungen und Tipps. Andere Aussagen unterscheiden sich dagegen.

Ich bin gespannt, was davon eintreten und wie sich die SEO/Social Media Landschaft generell weiterentwickeln wird.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'SEO'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
21 Kommentare und Trackbacks zu '6 SEO und Social Media Experten und ihre Prognosen für 2013'

Kommentare zu '6 SEO und Social Media Experten und ihre Prognosen für 2013' mit RSS

  1. 1 Alexander Gasser kommentierte am 07.01.2013 um 11:46 Uhr

    Danke für diese äusserst interessante Zusammenstellung Peer. Wie immer ein sehr wertvoller Artikel.
    Alexander

  2. 2 Gretus kommentierte am 07.01.2013 um 11:51 Uhr

    Hallo Peer,

    wie ich sehe, hast Du mehr (!) als gebührend Ersatz gefunden. Wenn Du nächstes Jahr wieder eine Umfrage machst, sag noch mal Bescheid ;-)

    Grüße

    Gretus

  3. 3 Josef Altmann kommentierte am 07.01.2013 um 13:08 Uhr

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Blicke in die Glaskugel. Mit Sicherheit ist da viel dabei – für jeden.
    Dass es in Zukunft hauptsächlich um die Qualität der Auftritte geht, das war eigentlich
    schon abzusehen. Ich freue mich sehr darauf, wenn Facebook und Co. dem Suchmaschinenriesen die Stirn bieten. Dann ergeben sich in Zukunft auch wieder neue Chancen, aber natürlich auch mehr Arbeit. Alles wird gut.

    freundliche Grüße
    Josef

  4. 4 Experimentiert kommentierte am 07.01.2013 um 13:38 Uhr

    So nett die Antworten auch sein mögen, so sind genannte Experten in ihren Antworten klarerweise voreingenommen und ihre Antworten spiegeln ihre Positionen in den eigenen Geschäftsfeldern wider.

    Viel Interessanter wären die gleichen Fragen an erfolgreiche Unternehmer im Web zu stellen, die von ihrer Sichtweise die Dinge durchleuchten und Antworten dazu geben.

    SEO ist meiner Ansicht nach eine austerbende Zunft.
    In zukunft braucht man Mentoren, erfahrene Onlineworker die einen Unternehmen zeigen muss was notwendig ist um die Internetgenerationen zu begeistern, es geht nicht mehr um das Manipulieren von Suchmaschinenpositionen an sich sondern vielmehr um die Bedeutung der Sichtbarkeit eines Unternehmens (Seite) im Netz und welche Aktionen dazu notwendig sind.

    Alles andere kann man vergessen.

    Denn es ist völlig uninteressant ob es weltweit eine Suchmaschine gibt oder ob das Suchvolumen auf 10 Suchmaschinen weltweit aufgeteilt ist – das wichtigste ist die Qualität der Ergebnisse und rein mathematisch betrachtet, würden 10 Suchmaschinen auch die gleichen Ergebnisse anzeigen müssen wie nur eine einzige wenn alle richtig Funktionieren.
    Der Trend geht eben immer nur auf einen grossen Marktführer.
    Das sieht man in jedem Bereich, egal ob ONLINE oder OFFLINE.
    Dank dem Internet wird eines Tages der Markt auf 4-5 Marktteilnehmer aufgeteilt werden, wo es früher mal Millionen Unternehmer waren… das ist unsere Zukunft… also warm anziehen Leute.

  5. 5 Ralf kommentierte am 07.01.2013 um 18:39 Uhr

    …was mir das sagt ist, dass Google die beste PR-Maschine der Welt ist ;o)

  6. 6 Marc kommentierte am 07.01.2013 um 20:18 Uhr

    Das Statemant von Björn Tantau sagt doch schon alles. Ich denke auch, dass es die klassischen SEO’s immer schwerer haben werden. Google ist der Meinung, dass das Internet für Menschen und das ist auch richtig!

  7. 7 Dirk kommentierte am 08.01.2013 um 00:47 Uhr

    Ein wirklich gelungener Überblick der Experten. Facebook als Suchmaschine wäre revolutionär

  8. 8 Steve kommentierte am 08.01.2013 um 06:21 Uhr

    Die Experten geben einen sehr schönen Einblick. Auch wenn ich kein SEO-Experte bin, kann ich die Meinung nur teilen. Allem voran finde ich die Entwicklung spannend, die SEO-Agenturen in den nächsten Jahren machen werden.

    SEO wird erwachsen und wird zunehmend mehr sein als Linkaufbau und Onpage-Optimierung. In einem Gespräch habe ich es letztens mit Marketing verglichen. Das ist auch erst vor ein paar Jahrzehnten aufgekommen und ist deutlich mehr als Werbung gestalten geworden, sondern ist eine interdisziplinäre Wissenschaft.

    SEO wird komplexer werden, noch langfristiger angelegt werden – also strategischer und abteilungsübergreifend arbeiten müssen. Ganz wichtig erachte ich in Unternehmen die enge Zusammenarbeit der Marketing-Abteilung mit der SEO-Agentur.

    Marketing-LEute, die ich beruflich so kennenlerne, wissen – egal ob jung oder alt – das Potenzial von SEO weder einzuschätzen noch zu schätzen. SEO wird gerade im Mittelstand leider oft noch müde belächelt. Ich denke auch das wird sich wandeln und am Ende setzen sich die Unternehmen mit der besten Strategie durch – sprich mit der ordentlichen Agentur. Agenturen schießen momentan noch immer aus dem Boden – jedoch bekommen Unternehmen von denen Angebote zu Kampfpreisen, die an der Qualität der Arbeit zweifeln lassen müssen.

  9. 9 Leime Tikett kommentierte am 08.01.2013 um 15:28 Uhr

    Ich finde das Interview gelungen, aber ich glaube nicht dass SEO an Bedeutung verlieren wird oder gar mit einer ganzheitlichen Strategie bedacht werden MUSS. Man sollte sicherlich nicht alle Kanäle vernachlässigen, ein wenig Social Media ist wohl immer angebracht.

  10. 10 Vladislav Melnik kommentierte am 08.01.2013 um 18:21 Uhr

    Hallo Peer,

    danke für den Beitrag, sehr spannend, hast meine Aufmerksamkeit sofort bekommen! ;)

    Ich erkenne mich und meinen Blog in vielen Aspekten wieder. Ich denke auch, das ist der richtige Weg.

    Gruß
    Vladislav

  11. 11 Hergen kommentierte am 08.01.2013 um 22:42 Uhr

    Ich bewundere Marco immer wieder, wie er den Nagel auf den Kopf trifft:

    “Werde eine Marke.
    Vermittle deinen Kunden gegenüber Leidenschaft und Marktführerschaft.
    Schaffe intern Strukturen, die Leidenschaft der Mitarbeiter ermöglicht.”

    Ich denke Leidenschaft und “einfach machen” ist eines der Erfolgsfaktoren, die von vielen Vernachlässigt werden.

  12. 12 Frank Koebsch kommentierte am 10.01.2013 um 17:38 Uhr

    Eine interessante Zusammenstellung gut präsentiert. ;-)
    Ich hätte zwei weitere Aspekte erwartet:
    Einmal die Empfehlung mehr auf die mobile Nutzung zu achten und das sich bei der Suche die Bedeutung von Bildern und Videos immer mehr zu nehmen wird. Oder?
    Beste Grüße
    Frank Koebsch

  13. 13 Marko kommentierte am 12.01.2013 um 19:56 Uhr

    Ich denke auch, dass es die “klassische” SEO schwer haben wird. Die Lösung könnte in der Schwerpunktsetzung von SEO-Anbietern liegen: indem sie sich nur auf eine Branche konzentrieren, können Sie diese auch mit hochwertigeren Inhalten beliefern. Ist ein vollkommen anderer Ansatz als “egal was sie tun, wir bringen sie nach Vorne” ;-)

  14. 14 Christoph kommentierte am 14.01.2013 um 15:43 Uhr

    Ich denke, dass vieles, was hier von den Experten gesagt wird, zutrifft!

    Besonders das Vermitteln von Fachkenntnis durch verschiedene Arten von Inhalt, sei es Text oder Bewegtbild, wird sicher ein interessanter Weg, um Kunden zu gewinnen. Hier geht’s vor allem um das im Web so selbstverständliche “Teilen” von Wissen – in welcher Form auch immer. Dazu kommt: Gute Inhalte aufzubauen ist schon schwer, die Struktur dahinter in einem mittelgroßen Unternehmen zu schaffen eine noch größere Herausforderung. Oder ein Freiberufler: Der muss das nebenbei bewältigen. Spannend, aber viel Arbeit.

    Bleibt noch zu hoffen, dass Google konsequent Verstöße gegen die Richtlinien ahndet und unsaubere Methoden sichtbar abstraft.

  15. 15 abstracto kommentierte am 14.01.2013 um 16:00 Uhr

    Interessanter Beitrag.
    SEO hat sich in letzter Zeit ja nun wirklich stark verändert. Mal sehen auf welche Strategie man bald setzen muss. Ich bin gespannt.

  16. 16 Dennis kommentierte am 14.01.2013 um 21:30 Uhr

    Interessanter wäre die gleichen Fragen an erfolgreiche Unternehmer im Web zu stellen, die von ihrer Sichtweise die Dinge durchleuchten und Antworten dazu geben.
    nunja abwarten was das Jahr bringt.

  17. 17 Wendelin kommentierte am 23.01.2013 um 21:26 Uhr

    Hallo Dennis
    “abwarten was das Jahr bringt” man soll nicht warten sondern machen.
    zumbeispiel die seite auf html5 und auf neue anwendungen umrüsten, semantik anpassen und dann gehts weiter!!!
    Semantik und Barrierefreiheit!
    Wunsche euch alles Gute!
    MFG
    Wendelin Gerein

  18. 18 Timo Kühne kommentierte am 08.02.2013 um 12:06 Uhr

    Hier spricht die Elite aus dem Bereich Online-Marketing und SEO. Das sind wichtige Erkenntnisse und Voraussagen. Schauen wir mal, wie sich das Ganze – 2013 entwickelt. Das SEO und Social-Media immer weiter zusammenrücken war mir schon vorher klar. Das wird aber immer deutlicher. Gerade Google+ gewinnt immer weiter an Boden und wird zu einem wichtigen Ranking Faktor. Das herkömmliche Linkbuilding, wie wir es kannten, geht immer weiter in Richtung Social-Network Links und Social-Signals. Das ist ja meiner Meinung nach auch der richtige Weg. Was den Usern in den Social-Networks gefällt, sollte in den Suchergebnissen auch weiter oben stehen. Leider gibt es auch hier wieder einige Tricks und Betrügereien, um die Wertungen negativ zu beeinflussen. Ich denke aber auch, dass immer mehr “normale User” merken, was Qualität und Professionalität ausmacht. Also gibt es nur einen Weg. Hochwertiger Content und der unbedingte Wille sein bestes zu geben.

  19. 19 Simon kommentierte am 17.02.2013 um 15:42 Uhr

    Super Artikel ! Gerade am Anfang steht das wichtigste…nach den ganzen Pandas & Pinguinen sollte man sich auf die Grundbedeutung des Worts SuchmaschinenOPTIMIERUNG zurückbesinnen und alles für die Benutzer positiv gestalten

  20. 20 Peter Demel kommentierte am 04.07.2013 um 14:03 Uhr

    Nachdem ich es jetzt gelesen habe,
    Ja, ich glaube das auch, dass der 2013 wird (noch) das beste Jahr sein!
    Peter

Trackbacks

  1. 5x lesenswert: LSR auch für Blogs, Internet bildet, … | medienrauschen



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.064
Follower
Facebook Selbständig
944
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.918
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Geschäftspapiere habt ihr gestaltet und nutzt ihr wirklich aktiv?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Kay
Ich beliefere Kunden nur nach Vorkasse. Habe daher auch keine Ausfälle von...
2. September 2014

Dirk
Ja, solche Leute kenne ich auch… “Ich habe doch schon den ganzen...
2. September 2014

Torsten Linnecke
Alleine der Punkt, dass die Zugriffszahlen über mobile Endgeräte...
2. September 2014

Marcus
Glückwunsch zu diesen guten Zahlen! Hätte nicht gedacht das über 4000...
2. September 2014

Natali
Ich halte es mittlerweile auch für sehr wichtig. Der Anteil der Leser mit...
2. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN