Listbuilding über Facebook – 2. Videos, Tracking und Optimierung

DirectAds
Werbung

Bereits im ersten Teil dieses Artikels gab es ausführliche Tipps zum Aufbau einer eMail-Liste mit Hilfe von Facebook-Werbung.

Neben Hilfe zur Erstellung passender Anzeigen gab es zudem erste Infos zur Erstellung einer Landingpage.

Der zweite Teil des Artikels widmet sich Videos und wie diese auf einer Landingpage zum Einsatz kommen können.

Des Weiteren geht es um Tracking und die Optimierung der eigenen Kampagne.

Und am Ende des Artikels gibt es eine nützliche Sammlung von weiterführenden Links.

Video Squeeze Page

Ich empfehle Ihnen stets eine Video Squeeze Page zu erstellen. Das ist eine normale Squeeze Page mit einem Video. Dies führt in der Regel zu höheren Eintragungsraten, weil die Besucher sehen, wer hinter der Webseite steckt und somit besser Vertrauen zu Ihnen aufbauen können.

Achten Sie beim Video dennoch stets auf Professionalität. Wenn Ihr Video unprofessionell herüberkommt, dann wird Ihnen auch leider niemand glauben und sich niemand in Ihren Verteiler eintragen.

Es gibt zwei Arten von Videos, die Sie drehen können. Sie können entweder Ihren Bildschirm aufnehmen (Screencapture) und dazu sprechen, oder Sie können selbst vor die Kamera treten. Ich rate Ihnen den zuletzt genannten Punkt, aber es ist nicht zwingend notwendig.

Auch Screencapture Aufnahmen können sehr gut sein und die Eintragungsraten erhöhen. Dazu eignen sich Powerpoint Präsentationen ideal. Sie müssen einfach nur die Präsentation abfilmen und dazu sprechen.

Wenn Sie sich allerdings dazu entscheiden, selbst vor die Kamera zu treten, sollten Sie unbedingt auf folgende Punkte achten:

  1. 1. Der Hintergrund
    Wenn Sie vor die Kamera treten, sollten Sie darauf achten, dass keine privaten Dinge im Hintergrund zu sehen sind. Dies wirkt nicht nur unprofessionell sondern lenkt den Besucher auch unnötig ab. Ich persönlich benutze dafür einen faltbaren Hintergrund mit den Farben weiß und schwarz. Davon gibt es etliche auf Amazon zu kaufen.
  2. 2. Die Belichtung
    Die Belichtung ist mindestens genauso wichtig wie die Kamera selbst. Dazu benutze ich zwei Softboxen, die das Licht auf meinen Hintergrund werfen. Auch diese gibt es kostengünstig auf Amazon zu erwerben.
  3. 3. Der Ton
    Ein guter Klang ist maßgeblich für die Aufmerksamkeit der Besucher. Hierfür eignen sich Lavaliermikrofone ideal, allerdings kann auch das eingebaute Mikrofon einer Webcam schon ausreichen.
  4. 4. Die Kamera
    Sie mögen jetzt vielleicht denken, dass die Kamera der wichtigste Bestandteil für ein professionelles Video ist. Dem ist aber nicht so. Die Belichtung ist viel wichtiger und ist oft verantwortlich für ein gutes oder schlechtes Bild. Hier sehen Sie ein Video von mir, dass ich mit einer Webcam gedreht habe.

    Der Preis hierfür lag unter 60 Euro. Ich denke das Bild ist in Ordnung und reicht für diese Zwecke vollkommen aus. Auch der Ton ist durch das in der Kamera eingebaute Mikrofon aufgezeichnet worden.

Werbung

Achten Sie am Ende darauf, den User explizit nochmal dazu aufzufordern sich in den Verteiler einzutragen.

Wenn Sie den E-Mail Anbieter Klick-Tipp benutzen, dann empfiehlt es sich die Facebook Option für OptIns zu nutzen. Dabei muss der User nicht explizit seine E-Mail Adresse eingeben, sondern lediglich auf einen Button klicken und anschließend eine App bestätigen. Daraufhin wird die E-Mail Adresse direkt im Verteiler eingetragen.

Dies ist natürlich dann besonders sinnvoll, wenn Sie Facebook Werbeanzeigen nutzen. Die User sind schon eingeloggt und die Eintragungsrate wird viel höher sein.

Tracking – ohne das richtige Tracken kein Erfolg!

Das wichtigste im gesamten Prozess besteht darin, seine Kampagne zu tracken. Sie brauchen genaue Daten und Auswertungen darüber, wie sich Ihre Kampagne verhält.

Wie viele der Besucher melden sich tatsächlich im Verteiler an?
Woher kommen diese Besucher?
Auf welche Werbeanzeige haben sie geklickt?

Das kann man alles herausfinden, allerdings benötigt man dazu ein professionelles Tracking Tool. Ich persönlich nutze zu diesem Zweck CPVlab. Dieses Programm ist englischsprachig und mit 297$ nicht gerade günstig, allerdings meiner Meinung nach absolut das Geld wert.

Wenn Sie eine kostenlose Alternative suchen, dann kann ich Ihnen das Programm Prosper202 empfehlen. Leider sind mir keine deutschsprachigen Alternativen bekannt. Falls Sie welche kennen, dann können Sie mir das gerne schreiben! Danke :-)

Wie funktioniert das Tracken?
Sie müssen in Ihrem Tracking Programm eine neue Kampagne erstellen. Dort geben Sie Ihre Landingpage(s), Danke-Seite, Traffic Quelle und ein paar weitere Informationen an. Anschließend erhalten Sie einen Link, den Sie dann z.B. bei Facebook angeben. Ein solcher Link könnte z.B. so aussehen:

http://ihredomain.com/base.php?c=45&key=4f5b42fd11b2195f967005356b092b01
&src=%SOURCE%&ad=%ADCOPY%

Nun ändern Sie den Link für Werbeanzeige 1 zum Beispiel so um :

http://ihredomain.com/base.php?c=45&key=4f5b42fd11b2195f967005356b092b01
&src=facebook&ad=anzeige1

Wenn nun jemand auf diesen Link klickt, sehen Sie genau woher der Klick kommt – nämlich von Werbeanzeige 1. Das ist das Prinzip von richtigem Tracking.

In Wirklichkeit gibt es noch etliche Funktionen mehr. Leider ist es mir nicht möglich hierbei so genau ins Detail zu gehen, weil man mit den Funktionen wahrscheinlich ein ganzes Buch füllen könnte.

Es gibt zum Beispiel auch die Möglichkeit, verschiedene Landingpages zu testen. Dabei werden die angegebenen Seiten immer abwechselnd den Usern angezeigt. Besucher eins kriegt Landingpage 1 zu sehen, Besucher zwei Landingpage 2, Besucher 3 Landingpage 1 usw.

Somit haben Sie am Ende genaue Statistiken darüber, welche Landingpage & welche Werbeanzeige am besten konvertiert, wie hoch Ihr ROI (Return On Investment) ist und vieles mehr.

Optimierung der Anzeigen
Behalten Sie Ihre Anzeigen stets im Auge. Es kann durchaus sein, dass sie an Sonntagen eine hohe Klickrate kriegen und gut konvertieren, aber an einem Montag total absacken und Sie somit Verlust machen. Auch so ein Verhalten kann über Programme wie CPVlab oder Prosper202 erkannt werden.

Außerdem ist es möglich, dass die CTR mit der Weile automatisch niedriger wird. Dies ist auf die sogenannte “Banner Blindness” zurückzuführen. D.h. die Leute werden “blind” für Ihre Werbeanzeige, wenn sie diese zu oft gesehen haben. In diesem Fall müssen Sie einfach neue Bilder ausprobieren oder komplett neue Anzeigen erstellen.


Fazit

Meiner Meinung nach ist diese Form der Werbung extrem effektiv. Sie können genau festlegen, wen Ihre Werbung erreichen soll. Die Klickpreise variieren und sind abhängig von Targetierung, Konkurrenz und Tageszeiten, aber durch eine hohe Klickrate sind auch sehr günstige Klickpreise möglich. Ich kenne Menschen, die nur 5 Cent pro Klick bezahlen.

Wichtig ist es allerdings, dass man nicht sofort aufgibt. Man muss viel ausprobieren, bis man eine Anzeige findet, die wirklich Profit bringt. Aber das ist natürlich auch abhängig von Ihrer Landing Page, Ihrem Geschäftsmodell und Ihrer Erfahrung.

Ich hoffe, dass Ihnen dieser Gastartikel gefallen hat und ich Ihnen einige Tipps & Tricks mit auf den Weg geben konnte. Welche Erfahrungen haben Sie schon mit Facebook Werbeanzeigen gemacht? Lassen Sie es uns in Form eines Kommentars wissen!

Weiterführende Links und Informationen
OptimizePress – WordPress Theme für Landingpages & mehr
ProfitsTheme – Alternative zu OptimizePress
Product Launch WordPress Theme – weitere günstigere Alternative zu OptimizePress und Profitstheme
NetObjectsFusion Essentials – kostenlose Webdesign Software
CPVlab – mein Favorit für das Tracken von E-Mail & Affiliate Marketing Kampagnen
Prosper202 – kostenlose Alternative zu CPVLab
Facebook Werbeanzeigen – effektive Werbeanzeigen schalten
Logitech Pro 9000 – Hervorragende Webcam für gute Aufnahmen
Microsoft Powerpoint – für Screencapture Präsentationen
Prezi – kostenlose Alternative zu Powerpoint (Englisch)
Camtasia Studio – Screencapture Software
E-Mail Kampagnen mit Prosper202 tracken (Englisch)
Falthintergrund weiß – professioneller Hintergrund für Videos


Über den Autor

Mein Name ist Christian Stümpfig. Ich bin ein 20 Jahre junger Student aus Nürnberg und habe bereits viel Erfahrung in Sachen Geld verdienen im Internet gesammelt. Zunächst war ich im Bereich Social Media unterwegs, bei dem es mir möglich war, innerhalb von wenigen Wochen durch virale Effekte 1,3 Millionen Fans auf Facebook aufzubauen. Diese habe ich damals mittels Werbeanzeigen monetarisiert und meine ersten größeren Verdienste durch das Internet realisiert.

Mittlerweile habe ich mich allerdings auf E-Mail Marketing spezialisiert. Es ist meiner Meinung nach eines der sichersten und effektivsten Werbeinstrumente unserer heutigen Zeit – und der Trend geht nach oben. Durch die Mobilisierung der heutigen Zeit (Smartphones etc.) wird es immer leichter, die Menschen direkt per E-Mail zu erreichen.

Wenn Sie mehr über E-Mail Marketing und allem darum herum erfahren möchten, dann schauen Sie doch mal auf meinem Blog vorbei: Hier klicken

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen?
Die Anforderungen an Gastartikel und ein Kontaktformular findest du auf der Gastautoren-Seite.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Für mich der richtige Artikel zur richtigen Zeit. Bin gerade in den Überlegungen und Aufbau einer Landing-Page. Hierbei helfen mir jetzt vor allen die oben aufgeführten Links, die ich nach und nach in Ruhe durcharbeiten werde. Absolute Zustimmung auch was den Bereich Tracking angeht.

  2. Andreas meint

    Der Autor am Anfang des Artikels ist noch Peer Wandiger, so nicht gewollt oder?

  3. meint

    @ Andreas
    Danke für den Hinweis. Ich bin noch nicht wieder so richtig im Arbeitsleben angekommen. ;-)
    Die Pause über Weihnachten und Neujahr war einfach zu lang.

  4. meint

    Hey Christian,

    danke für den Beitrag! Finde Listbuilding mit Facebook total spannend, muss ich mir auch mal in Ruhe anschauen.

    Eine schnelle und einfache Klicktracking-Lösung wäre bit.ly. Damit kommt man zwar nicht sooo sonderlich weit, aber dennoch bietet bit.ly das Nötigste an.

    Gruß
    Vladislav

  5. meint

    Hi Vladislav,

    danke für deinen Kommentar.
    ja, listbuilding mit Facebook ist echt interessant.
    Bit.ly tracked aber nur die anzahl der klicks oder? Somit is es schwer festzustellen, welche Werbeanzeige wie viele Conversions gebracht hat, wie hoch die Opt-in Rate für diese Werbeanzeige ist und wie viel man im Endeffekt pro Anmeldung zahlt.

    Mit CPVlab kann man meiner Meinung nach perfekt tracken. Gerade für Listbuilding, Verkaufsseiten & affiliate marketing ist es genial.

    Grüße
    Chris

  6. meint

    Da muss ich mich Vladislav anschließen. Finde das Thema ebenfalls extrem spannend. Werde ich demnächst mal ausprobieren, doch zuvor muss die Landingpage und das Video stehen :)

  7. meint

    Sehr schöner Artikel! Facebook kann wirklich ein tolles Tool sein um Listen zu bauen und somit auch dort Marketing zu betreiben. Man darf es nur nicht übertreiben und die Leute nur noch mit Werbung belästigen..

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung