Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbständige

Nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Ihnen eine finanzielle Absicherung, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet lediglich einen Basisschutz für den Fall, dass überhaupt keine Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt mehr ausgeübt werden kann.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung* zahlt im Leistungsfall eine lebenslange Rente aus. Die Höhe der vereinbarten Rente kann bei den meisten Anbietern veränderten Lebensumständen angepasst werden. Eine Rentenhöhe, die beispielsweise als Single vereinbart wurde, bietet keine ausreichende Absicherung mehr, wenn das Einkommen gestiegen ist und vielleicht zu versorgende Familienmitglieder hinzu gekommen sind.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte daher die erforderliche Anpassung ohne erneute Gesundheitsprüfung ermöglichen. Die wichtigste Anforderung an eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung erfüllen heute nahezu alle Anbieter: Auf das so genannte “Abstrakte Verweisungsrecht” wird vertraglich verzichtet.

Das bedeutet, dass der Versicherer im Ernstfall nicht unter Verweis auf noch ausübbare Tätigkeiten die Rentenzahlung verweigern kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Auswahl der Berufsunfähigkeitsversicherung ist die “Prognosedauer”. Diese gibt an, wie lange gemäß medizinischer Prognose die Berufsunfähigkeit mindestens andauern muss, damit ein Leistungsanspruch besteht. Eine zu lange Prognosedauer kann insbesondere für Selbständige und Freiberufler problematisch sein.

Bei kaum einer Versicherung sind so viele Details zu beachten wie bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Unser Versicherungsvergleich führt Sie zielsicher zu dem Tarif, der optimal auf Ihre persönliche Situation abgestimmt ist!