3. AdSense-Praxisbeispiel und Optimierungstipps – AdSense-Guide Teil 10c

AdSense Guide - Praxisbeispiel und OptimierungstippsDie dritte Leserwebsite, die ich im Rahmen meiner Artikelserie genauer analysieren möchte, dreht sich um Kaminöfen bzw. Speicheröfen.

Dabei handelt es sich um eine noch recht junge Website, die erst seit einem runden halben Jahr online ist.

Welchen Traffic diese Site bisher hat, wie die Einnahmen aussehen und welche Optimierungstipps ich geben kann, erfahrt ihr im Folgenden.

Dieser Artikel ist Teil des 15-teiligen AdSense Guides.
>> Zu den besten AdSense Tipps und Tricks.

3. Praxisbeispiel und Optimierungstipps

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Die praktischen AdSense-Tipps für Leser-Blogs und -Websites kommen sehr gut an. Das freut mich und natürlich setze ich diese Reihe deshalb gern fort.

Insgesamt 4 Leser haben mich angeschrieben und mich gebeten, im Rahmen dieser Artikelserie ihre Websites/Blogs genauer unter die Lupe zu nehmen und Tipps für mehr AdSense-Einnahmen zu geben.

Dass davon dann natürlich alle Leser des Blogs etwas haben, macht es umso spannender.

kaminofen-speicherofen.de

Worum es auf kaminofen-speicherofen.de geht kann man sicher erahnen.

Diese Nischenwebsite hat sich einem Thema angenommen, welches recht populär ist und was durchaus gutes Monetarisierungs-Potential bietet.

Die Site ist erst seit April 2013 online, kann aber bereits auf rund 150 Artikel zurückblicken. Zudem gibt es ein Lexikon, einen Download-Bereich, Praxistipps und einen Know How Bereich. Der Betreiber ist also durchaus aktiv und erweitert den Content stetig.

Das zeigt sich auch an den Besucherzahlen. Während das Thema im Sommer naturgemäß sehr schwach ist (im August waren es ca. 500 Besucher und ca. 1.500 Seitenaufrufe), ging der Traffic im September deutlich nach oben. Und die besucherstarke Jahreszeit kommt erst noch.

AdSense hat der Betreiber bereits im Einsatz, wobei darüber aber bisher noch nicht so viel zusammengekommen ist. Ob das nur daran liegt, dass von April bis August einfach nicht die Zeit für das Thema war, oder ob es noch Optimierungspotential für den AdSense-Einbau gibt, erfahrt ihr weiter unten.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Analyse und Optimierungstipps

Ich gehe die 5 Optimierungsbereiche nacheinander durch und gebe jeweils Tipps, die aus meiner persönlichen Sicht Sinn machen.

Die 5 Bereiche entsprechen denen, die ich in meiner AdSense-Optimierung Checkliste aufgelistet habe.

Traffic

3. AdSense-Praxisbeispiel und Optimierungstipps
Traffic-Verlauf “Kaminofen”

Das Thema ist sehr speziell gewählt, was ich passend für eine solche Nischenseite finde.

Da die Website aber erst seit April besteht und damit bisher noch keine “Hauptsaison”, nämlich Herbst und Winter, erlebt hat, kann man verhältnismäßig wenig dazu sagen, ob das Traffic-Potential ausgeschöpft wurde.

Die aktuellsten Zahlen, die ich vorliegen habe, stammen aus dem September und da gingen die Besucherzahlen schon deutlich in die Höhe.

Dass das Thema durchaus Traffic-Potential bietet, zeigt ein Blick in den Google Keyword Planer:

Traffic-Potential - Kaminofen

Wie man sieht, wird sehr oft nach Kaminofen gesucht, aber auch Speicherofen bietet ein gewisses Potential, auch wenn ein deutlich niedrigeres.

Mit Hilfe meines Lieblings-Nischentools Market Samurai (leider wurde das Programm eingestellt) habe ich mir die Konkurrenz bei wichtigen Suchbegriffen mal angeschaut:

Keyword: Kaminofen
Konkurrenz Analyse -

Keyword: Speicherofen
Konkurrenz Analyse -

Keyword: Holzofen
Konkurrenz Analyse -

Die Konkurrenz bei diesen Hauptkeywords besteht hauptsächlich aus Shops und Herstellern. Da wird es nicht so einfach ganz nach oben zu kommen, auch wenn ich schon schlimmere Konkurrenz gesehen habe.

Gerade bei diesem Thema finden sich aber noch viele weitere passende Keywords, die teilweise in den Longtail gehen. Ein weiteres interessantes Keyword hat ebenfalls viel Traffic (laut Google Keyword Planer rund 33.000 im Schnitt, wobei das natürlich nach Jahreszeit schwankt). Es handelt sich um “Peletofen”. Die Konkurrenzanalyse sieht hier etwas besser aus:

Keyword: Peletofen
Konkurrenz Analyse -

Generell bietet der Themenbereich viel Besucher-Potential, wobei man in den Suchergebnissen aber gegen Shops und Hersteller antreten muss.

Ich würde versuchen im Longtail-Bereich noch stärker die richtigen Besucher anzusprechen. Keywords wie “Kaminofen kaufen” oder ähnliches bringen Besucher, die wirklich ein Kaufinteresse haben.

In wie weit die Website in den kommenden Monaten ihr Traffic-Potential ausschöpfen kann, wird sich zeigen. Derzeit steht sie bei den wichtigsten Keywords zumindest nicht in den Top 10.

3/5

Klickpreis
Die Klickpreise sind bei der Steigerung der AdSense-Einnahmen natürlich ebenfalls von großer Bedeutung. So bringt es wenig, wenn ein Keyword zwar sehr viel Traffic hat, aber die Klickpreise im Keller sind.

Bei den Hauptkeywords sieht es ganz Okay aus. 50-70 Cent pro Klick bedeuten, dass man bei AdSense wohl so mit 30-50 Cent pro Klick rechnen kann. Die bisherigen Klickpreise, die auf kaminofen-speicherofen.de erzielt wurden, liegen am unteren Rand dieses Bereiches.

Das liegt natürlich daran, dass im Sommer weniger Firmen aus dieser Branche bei AdWords werben und dadurch die Klickpreise niedriger sind. Im Herbst und Winter sollten die Klickpreise deshalb etwas steigen.

In wie weit Analytics und AdSense verknüpft sind kann ich nicht sagen, ich würde aber empfehlen dies zu machen, da man da dann auch sehen kann, welche Themen/Artikel die meisten AdSense-Einnahmen generieren.

Der AdSense-Block unter jedem Artikel kommt zuerst im Quellcode. Hier würde ich mal schauen, ob dieser auch am häufigsten angeklickt wird, denn sichtbar ist oft zuerst der AdSense-Block in der Sidebar.

Auf den beiden verwendeten AdSense-Bannerplätzen erscheinen sowohl Text- als auch Imageanzeigen. Hier würde ich jeweils Splittests durchführen, um herauszufinden, welche Variante mehr Einnahmen bringt.

4/5

Anzeigen
Die gezeigten Anzeigen sind in den allermeisten Fällen thematisch passend, sowohl was die Textanzeigen, als auch die AdSense-Banner angeht.

Die Themenauswahl pro Artikel ist fokussiert, so dass in der Regel wirklich thematisch passende Anzeigen angezeigt werden.

Bisher werden die AdSense-Tags zur Kennzeichnung der Inhaltes nicht genutzt. Das würde ich nachholen. Es gibt auch AdSense-Plugins, die das machen.

<!– google_ad_section_start –>
Artikeltext
<!– google_ad_section_end –>

Die Kategorie- oder Anzeigenfilter müssen nicht unbedingt genutzt werden, da die Qualität der Anzeigen gut ist.

4/5

Design
Praxisbeispiel und OptimierungstippsWährend an den Image-Anzeigen nichts geändert werden kann, sollte man bei den Textanzeigen auch mal andere Designs testen.

Derzeit sind die Links rot und der Anzeigentext recht groß.

Der neue AdSense-Pfeil ist zwar auffällig, aber ich würde die Anzeige von der Schriftgröße her mehr an den Text anpassen.

Zudem sollte man mal andere Anzeigen-Formate testen. Das 336×280 Banner könnte gut funktionieren, zumal dort bis zu 4 Anzeigen angezeigt werden, derzeit ist es nur 1 eine.

Alles in allem besteht hier sicher noch viel Test-Bedarf, um die optimale Anzeige zu finden.

3/5

Platzierung
Auf der Startseite, dem Lexikon und in den Kategorien gibt es nur etwas weiter unten in der Sidebar eine Adsense-Anzeige. Hier würde ich ebenfalls ein AdSense-Banner in den Haupt-Content einbauen, am besten ganz oben.

Die Leser müssen über die Anzeige stolpern. Die Anzeige in der Sidebar wird ein Großteil der Leser gar nicht wahrnehmen.

In den einzelnen Artikeln gibt es zusätzlich noch eine Anzeige unter dem Text. Auch hier besteht das Problem, dass ein guter Teil der Leser gar nicht bis dahin scrollt.

Ein 468×60 oder ein 728×90 Banner unter der Überschrift würde ich auf jeden Fall mal testen.

Die Klickrate ist bisher für eine solch spezialisierte Seite noch nicht optimal. Durch ein Banner oben würde sie auf jeden Fall steigen.

2/5

Fazit

Die Website macht insgesamt einen sehr guten Eindruck. Sie wirkt hochwertig und die vielen Inhalte werden sich mittelfristig auszahlen.

Beim Design und der Platzierung der AdSense-Anzeigen gibt es aber noch Optimierungspotential. Zudem sollten ein paar Linkaufbau*-Maßnahmen vorgenommen werden, um gegen die doch nicht unwesentliche Konkurrenz besser bestehen zu können.

Noch 2 Tipps. Zum einen würde ich das Captcha entfernen, da es sehr benutzerunfreundlich ist. Ein Plugin, wie zum Beispiel Antispam Bee, hält Spam sicher vom Blog fern.

Zudem würde ich unter den Artikeln ein Plugin für “ähnliche Artikel” einbauen.

Gesamtbewertung: 16/25


So geht es weiter

Einen weiteren Blog werde ich das nächste mal genauer unter die Lupe nehmen und Tipps zur AdSense-Optimierung geben.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

7 Gedanken zu „3. AdSense-Praxisbeispiel und Optimierungstipps – AdSense-Guide Teil 10c“

  1. Hallo Peer,

    erst einmal vielen Dank für die Zeit die du in die Beurteilung meiner Seite investiert hat und für die Analyse.

    Vielleicht noch mal einige Anmerkungen von mir dazu:

    Was die Verknüpfung von Analytics und AdSense angeht habe ich bisher noch nichts gemacht, ehrlich gesagt weiß ich auch grade nicht wie man das macht. Wäre natürlich schön zu sehen welche Themen/Artikel die meisten AdSense-Einnahmen generieren.

    Bei den verwendeten AdSense-Bannerplätzen setze ich in der Tat sowohl Text- als auch Imageanzeigen ein. Hier würde ich mich interessieren wie man einen Splittest durchführt

    AdSense-Tags zur Kennzeichnung der Inhaltes habe ich bisher in der tat nicht genutzt. Ich kann auch mit dem Begriff noch überhaupt nichts anfangen, Da werde ich mich aber aufgrund deiner Anregung kurzfristig einlesen und es dann entsprechend umsetzen.

    Was die Gestaltung der Textanzeigen angeht hatte ich versucht die Anzeigen möglichst an die normalen Artikeltexte anzupassen. In der Tat ist aber die Schrift recht groß. Da muss ich wirklich schauen wie ich das besser anpasse. die Links habe ich rot gemacht, da dies auf der Gesamten Site so ist.

    Ein Test der 336×280 Banner werde ich mal testen, den Hinweis mit den bis zu 4 Anzeigen finde ich gut, derzeit ist ja immer nur 1 angezeigt.

    Auf der Startseite, dem Lexikon und in den Kategorien gibt es nur etwas weiter unten in der Sidebar eine Adsense-Anzeige. Ich hatte da bisher etwas Hemmungen weiter Anzeigenplätze einzufügen, weil ich Bedenken hatte die Seite mit Werbung zu überfrachten und damit Besucher abzuschrecken Ich werde aber mal testweise ein AdSense-Banner oben in den Haupt-Content einbauen, bin gespannt wie das angenommen wird.

    MIt Linkaufbau-Maßnahmen sprichst du ein für mich sehr schwieriges Thema an, da mir persönlich kein entsprechendes Netzwerk zu Verfügung steht. Klar habe ich die Seite in diversen Portal angemeldet, auch in einigen Fachforen bin ich aktiv und versuche so den einen oder anderen Bückling zu bekommen. Ich nutze Sozial-Media, wie Facebook, WKW, Google+ aber hier stellt sich mir die Frage wie ich es anstelle mein Level an relevanten Backlinks zu verbessern.

    Das SI CAPTCHA Anti-Spam hat mich selbst auch schon länger gestört, zumal ich das von dir angesprochene Antispam Bee auch im Einsatz habe. Deshalb auch mal ganz schnell rausgeworfen

    Ein Plugin das unter jeden Artikel nochmals 4-5 “ähnliche Artikel” auflistet werde ich hinzufügen. Hatte ich schon mal, und weiß grade garnicht warum ich das rausgeworfen habe.

    Abschliessend würde mich freuen wenn auch von Seiten deiner Leser möglichst viel Feedback kommt, denn dies ist das erst Projekt in dem ich versuche Google-Adsense zu vermarkten. Normalerweise baue ich ja Websites für KMUs, Handwerke usw.

    Falls es Leser gibt die Interesse an einer Zusammenarbeit haben, bin ich für so etwas immer offen.

    LG aus dem Westerwald

    Antworten
  2. Hallo Frank,
    teilweise habe ich die Maßnahmen schon in meiner AdSense-Serie erläutert, so z.B. das Splittesting und die Verknüpfung von AdSense und Analytics.

    Aus Platz- und Zeitgründen war es mir nicht möglich das hier in diesem Artikel nochmal so ausführlich zu machen.

    Antworten
  3. Hallo, Frank

    Du setzt Asense auf Deiner Seite sehr dezent ein. Wie ich finde, zu dezent.

    Damit Adsense funktioniert, muss der Nutzer die Anzeigen sehen.
    Ich würde beispielsweise oben links in Deine Artikel ein Content-Ad einbauen, dass von Deinem Text umschlossen wird.

    Wenn Du passende Anzeigen von Google geliefert bekommst, könntest Du beispielsweise Deine Bilder gegen Image-Ads austauschen.
    Wenn die Anzeigen gut sind, macht das im Design kaum einen Unterschied, Du bekommmst aber Geld, wenn jemand darauf klickt.

    Zum Beispiel: http://www.kaminofen-speicherofen.de/tipps-zum-holz-spalten-mit-der-axt.html
    oder http://www.kaminofen-speicherofen.de/tips-brennholz-richtig-lagern.html

    Dort würde eine passende Anzeige die Textwüsten graphisch aufwerten.

    Im Artikel http://www.kaminofen-speicherofen.de/brennholz-feuchtigkeit-messen-mit-einem-restfeuchtemessgeraet.html oder http://www.kaminofen-speicherofen.de/tipps-zum-holz-spalten-mit-der-axt.html hast Du ein Video eingebaut (ich weiß nicht, ob Du noch mehrere Videos hast).
    Aber ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, ein Leaderboard direkt unter das Video zu bauen. Also ohne Text dazwsichen wie in Deinem Artikel.

    z.B. http://et-tutorials.de/6733/wirkleistung-und-blindleistung/

    Einnahmen optimieren könntest Du auch über die Verwendung der Google Suche.
    Hier musst Du sehen, ob viele Besucher die Suche nutzen und ob sich das für Dich lohnt.
    Die Suche ist dann aber nicht mehr so “schön” wie bei Dir jetzt.
    Manchmal lohnt es sich auch auf Einnahmen zu verzichten.

    Eine Schlussbemerkung:
    Das Google-Ranking kann natürlich durch bezahlte Artikel gefährdet werden. Auch hier muss man abwägen.

    Antworten
  4. Toller Artikel und toller Adsense Blog, wusste nicht mal, dass es so viele Kaminofen-Hersteller existieren. Ich wünsche Frank weiterhin viel Erfolg mit diesem Projekt.

    Antworten
  5. Tolles Praxisbeispiel. Ich als Anfänger hab immer noch Probleme die Adsense-Banner optisch und sinngemäß in meine Webseiten zu integrieren. Ich hoffe, dass ist eine Übungs- und keine Talentfrage! Viel Erfolg weiterhin mit dem Ofen-Projekt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar