Automatische AdSense Anzeigen – Einbau, Vorteile und Nachteile der neuen Anzeigen-Art

Eine meiner Einnahmequellen hier im Blog und auf vielen anderen Blogs und Websites ist Google AdSense.

Der Einbau der AdSense Anzeigen ist an sich schon relativ einfach, aber Google hat nun eine neue Funktion an den Start gebracht, die es noch einfacher macht.

Es handelt sich um Automatische AdSense-Anzeigen. Wie genau diese funktionieren, wie man sie einbaut und welche Vor- und Nachteile diese ggf. haben, erfahrt ihr im Folgenden.

Automatische AdSense Anzeigen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Vor ein paar Wochen hat Google eine neue AdSense-Anzeigen Art gestartet, wobei das eigentlich nicht ganz richtig ist. Es ist eine ganz neue Art AdSense Anzeigen einzubauen.

Diese nennt sich Automatische AdSense Anzeigen und ist genau das, was man vom Namen her erwarten kann. Bisher musste man den Code für einzelne Anzeigen mit Hilfe von AdSense Plugins oder manuell an der gewünschten Stelle platzieren.

Das neue Anzeigen-Format übernimmt dies, in dem man nur einmal Code einbaut und automatisch diverse Banner an passenden Stellen eingebaut werden.

Einstellungen

Um Automatische AdSense Anzeigen nutzen zu können, müsst ihr lediglich in euren AdSense-Account gehen und dort auf den entsprechenden Unterpunkt. Diesen findet ihr unter “Meine Anzeigen > Automatische Anzeigen”. Hier könnt ihr diese neue Anzeigen-Art konfigurieren.

Mit einem Klick auf den “Stift” bei “Allgemeine Einstellungen” könnt ihr generell festlegen, welche Anzeigen-Arten erscheinen sollen:

Automatische AdSense Anzeigen - Einbau, Vorteile und Nachteile der neuen Anzeigen-Art

Dazu gehören Text- und Displaynetzwerk-Anzeigen, In-Feed-Anzeigen, In-Article-Anzeigen, Contentempfehlungen, aber auch die Overlay Anzeigen-Formate Ankeranzeigen und Vignettenanzeigen. Man hat hier also schon eine recht große Auswahl.

Zudem kann man einzelne URL-Gruppen anlegen und dort jeweils nur bestimmte Anzeigenarten anzeigen lassen. So könnten in Blog A nur Text- und Displaynetzwerk-Anzeigen erscheinen, während in Website B auch In-Feed-Anzeigen und andere auftauchen.

Allerdings sind die Einstellungen dennoch eingeschränkt. So werden automatisch responsive Anzeigen genutzt, was natürlich die beste sind, aber man hat im Zweifel eben auch keine Wahl. Zudem könnte man z.B. nicht nur Textanzeigen anzeigen lassen, sondern nur die Kombination aus Text- und Display-Anzeigen.


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Einbau der automatischen AdSense Anzeigen

Der Einbau der normalen AdSense-Anzeigen ist schon relativ einfach. Die automatischen AdSense Anzeigen sind aber noch einfacher einzubauen.

Im AdSense-Admin müsste ich einfach auf den Link “Automatische Anzeigen einrichten” klicken. Dann wird euch ein kurzer JavaScript-Code angezeigt, den ihr im Header eurer eigenen Website einbauen müsst.

Das kleine Script könnt ihr einfach im HTML-Code eurer Website einbauen oder z.B. mit einem Plugin, wie Header and Footer Scripts, ganz bequem einfügen.

Nach der Ersteinrichtung kann es etwas dauern, bis diese Anzeigen geschaltet werden. Dann aber werden recht schnell und eben automatisch die Anzeigen eingebaut. Hier seht ihr zwei Beispiele von Blogprojekt.de, wo ich diese neuen Anzeigen gerade teste:

Automatische AdSense Anzeigen - Einbau, Vorteile und Nachteile der neuen Anzeigen-Art
Die Text-Anzeige im Header sieht nicht gerade schön aus.

Automatische AdSense Anzeigen - Einbau, Vorteile und Nachteile der neuen Anzeigen-Art
Im Artikel werden je nach Länge des Textes mehrere solcher Anzeigen eingebaut.

Vorteile der automatischen AdSense Anzeigen

Die neuen Möglichkeiten bringen einige interessante Vorteile mit sich:

  • AdSense ist das wohl beste Anzeigen-Programm für die meisten kleineren und mittleren Websites. Es ist einfach, schnell und immer ausgelastet. Ganz anders z.B., als die vielen Banner-Marktplätze, von denen ich in der Regel enttäuscht war.

    Und mit den automatischen Anzeigen wird dies nun noch einfacher, da man nur einmal einen Code einbauen muss und alles andere übernimmt Google.

  • Die automatische Platzierung geht mit einem Lernprozess einher. Google weiß nicht nur schon aus vielen Daten, wo AdSense-Anzeigen am besten platziert werden sollten, um hohe Einnahmen zu bringen, sondern es lernt auch speziell für die eigene Website. Mit der Zeit sollten die Einnahmen deshalb noch steigen.
  • Da die Anzeigen automatisch eingebaut werden, besteht auch keine Gefahr mehr, dass man Probleme mit Google wegen zu vieler Anzeigen oder ähnlichem bekommen sollte.
  • Die Logik hinter den automatischen AdSense Anzeigen beachtet bereits manuell eingebaute Adense-Anzeigen und passt die neuen Anzeigen dementsprechend an.
  • Es gibt eigene Statistiken für die automatischen Anzeigen, was es einfacher macht deren Auswirkungen zu beurteilen.

Nachteile der automatischen AdSense Anzeigen

Doch es gibt nicht nur Vorteile durch das neue Format. Ich sehe da durchaus auch Nachteile:

  • Der Einbau der automatischen Anzeigen ist nicht beeinflussbar. Man kann also z.B. nicht bestimmte Regionen, wie den Header, ausschließen. Das sorgt dafür, dass auch dort Anzeigen erscheinen, wo man sie lieber nicht hätte.
  • Teilweise sind die Anzeigen sehr aufdringlich. So könnt ihr in dem Screenshot oben sehen, dass die Anzeige über der Hauptnavigation schon sehr aufdringlich ist und auch das Layout meines Blog beeinträchtigt. Zudem ist die Frage, wie die Google Suchmaschine diese Werbung im sofort sichtbaren Bereich einordnet.
  • In den Artikeln selbst werden viele Anzeigen eingebaut, wenn man die entsprechenden Anzeigen in den Einstellungen ausgewählt hat. Ich habe gerade bei einer schnellen Kontrolle einiger Artikel bis zu 6 Anzeigen in einem Artikeltext gesehen. Das ist schon eine ganze Menge und kommt bei dem einen oder anderen Leser vielleicht nicht so gut an.
  • Es findet keine Analyse anderer Werbenetzwerke bzw. Anzeigen statt. Hat man also z.B. eigene Banner oder Affiliate-Banner eingebaut, so platziert Google AdSense dennoch viele Anzeigen. Hier kann es deutlich zu viel werden.
  • Bei den automatischen Anzeigen ist eine manuelle Kennzeichnung als Werbung nicht möglich. Im Text werden zwar viele Anzeigen mit “Anzeige” gekennzeichnet, aber in der Header Anzeige ist das z.B. nicht der Fall.

Fazit

Automatische AdSense Anzeigen machen es für Einsteiger noch einfacher Google AdSense zu nutzen. Man benötigt dafür kein Banner-Plugin oder eine sonstige Platzierungshilfe.

Für Ergebnisse ist es bei mir allerdings noch zu früh. Ich werde diese neuen Anzeigen testen und schauen, ob die Einnahmen steigen. Dann berichte ich hier natürlich wieder darüber.

Was die Nachteile angeht, so kann man diese zumindest teilweise ausgleichen. Man sollte die Einstellungen für die unterschiedlichen Bannerarten mal testen und schauen, wie der eigene Blog damit aussieht.

Dennoch würde ich mir wünschen, dass man zumindest bestimmte Bereiche, wie den Header, von der automatischen Anzeigen-Platzierung ausschließen könnte.

Was haltet ihr von den neuen automatischen AdSense Anzeigen und konntet ihr damit schon Erfahrungen sammeln?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

28 Gedanken zu „Automatische AdSense Anzeigen – Einbau, Vorteile und Nachteile der neuen Anzeigen-Art“

  1. Ich bin skeptisch, ob man mit einer kompletten Umstellung auf die Automatischen Anzeigen von AdSense besonders gut fährt, aber das hängt wesentlich von weiteren Monetarisierungen der jeweiligen Webseiten ab.

    Wenn man dieses Format zunächst testen will oder die Auto Ads nur auf bestimmten Seiten eingebunden werden sollen, kann man das übrigens sehr einfach mit dem Plugin Advanced Ads umsetzen. Wie man das einfach umsetzt, wird im letzten Absatz dieses Tutorial beschrieben: https://webgilde.com/de/automatische-anzeigen-adsense/

    Antworten
  2. Ich teste es bei mir auch gerade und bin gespannt, wie es sich entwickelt. Vermutlich kommt es hier auch stark auf den Seitentypen an. Bei meinem Hauptprojekt, was vermutlich sogar Brandingeffekte erzielt etc. würde ich es vermutlich nicht nutzen, aber bei einer “normalen” Affiliateseite ist es sicherlich einen Versuch wert, da es im Kern ja oft nur um eine bessere Monetarisierung des Traffics geht. Bei hochwertigen Projekten nutze ich dann lieber die anderen Optimierungsmöglichkeiten, die Adsense inzwischen bietet, wie Werbemittelausschluss usw.

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    ich bin da auch noch etwas skeptisch, was die automatische Anzeige angeht. Allein dadurch, dass ich die Anzeigen nicht begrenzen kann oder andere Werbeanbieter bei der Anzahl der Werbebanner “ignoriert” werden ist für mich momentan ein No-Go. Die Anzeige im Header muss wirklich nicht sein!
    Aber vielleicht lernt Google ja davon und bessert einmal nach. Trotzdem bin ich gespannt, ob und in welchem Ausmaß diese Umstellung sich bei dir bemerkbar macht.
    Schönen Gruß

    Antworten
  4. Interessant! Bin zwar noch ein bisschen skeptisch aufgrund der fehlenden Kontrollmöglichkeit, wie viele Anzeigen pro Seite / Artikel angezeigt werden, aber ich teste es auf jeden Fall bei für unser Krypto Online Magazin.

    Danke für den Tipp!

    Antworten
  5. Ich bin in dem Thema AdSense noch ganz neu und die Oberfläche vom Backend ist noch ein wenig fremd. Es dauert ja immer eine gewisse Zeit bis man alle Funktionen und Zahlen die man hat bzw. die angezeigt werden auch richtig versteht.
    Die Einbindung empfand ich jedoch als sehr einfach. War bisher eher der Freund von Affiliate-Programmen, aber AdSense macht schon Spaß. Das richtige Geld kann man glaub ich aber eher mit Affiliate-Programmen verdienen. Bei AdSense braucht man dann doch schon eine Menge Traffic.

    Viele Grüße
    Micha

    Antworten
  6. Gibt es bei den automatischen Anzeigen irgendeinen Trick um die Werbung auf spezifischen Seiten zu deaktivieren? Auf einer Seite ist mein gesamtes Impressum zugeschüttet mit Bannerwerbung, also das finde ich schon schräg. Auch im englischsprachigen Bereich habe ich dazu keine richtige Antwort gefunden.

    Antworten
    • Den Code der automatischen AdSense-Anzeigen kannst du ja z.B. mit Advanced Ads einbinden. Dann kannst du die Advanced Ads Anzeigen auf bestimmten Seiten deaktivieren und damit auch AdSense.

      Antworten
      • Ich nutze das All in One SEO Plugin und dann lässt sich der Code beispielsweise für die Startseite, Kategorien oder nur Beiträge implementieren und damit das Impressum, etc. ausschließen.

        Antworten
  7. Hi Peer. Also ich bin nicht wirklich begeistert von den automatischen Anzeigen, ich werde es wieder manuell machen und platziere sie da wo ich möchte. Bei mir werden Anzeigen an sehr ungünstigen Stellen wie ich finde angezeigt, wie z.B bei dir im Header, wo ich keinen Einfluss drauf habe und mir sind es viel zu viele Anzeigen.
    Habe irgendwie gar keine Klicks mehr seitdem. Naja wie gesagt ich schalte es wieder um.

    Antworten
      • Hallo Peer,
        haben die Automatischen Anzeigen denn bei Dir besser oder schlechter konvertiert als die manuell eingefügten?
        Ich teste die Autom. seit heute und es werden immer nur 2 Ads pro Seite angezeigt und das sehr weit unten auf der Seite. Ob sich das die nächsten Tage noch ändert, werde ich sehen…

        Antworten
  8. Wie sieht es denn mit den Ergebnissen Deines Test mit automatischen Anzeigen aus? Hast Du mehr, weniger oder ungefähr genauso viel Einnahmen damit erzielt? Ich habe den Code auf einer meiner Seiten gestern eingebunden, dort werden aber extrem wenig Anzeigen angezeigt, max. 2 und diese sehr weit unten. Ob sich das noch ändert, werde ich sehen,… und auch ob hier weniger wirklich mehr ist…

    Antworten
    • Die Erfahrungen mit den automatischen Anzeigen waren nicht gut. Die Einnahmen stiegen nicht wirklich an.

      Mittlerweile habe ich AdSense auf Grund der DS-GVO AdSense komplett ausgebaut.

      Antworten
  9. Wie kann man diese Sche…wieder loswerden??? Diese Art von Werbung geht komplett nach hinten los. ICH werde sicher nie irgendwas dieses Werbetreibenden jemals irgendwo installieren. Mein pad ist heilig. Ergo ist sowas eine Art Gotteslästerung.

    Antworten
    • Eigentlich muss man den eingebauten Code einfach wieder nur entfernen. War bei mir ohne Probleme möglich. Anschließend nicht vergessen den Cache zu leeren.

      Antworten
  10. Hi Peer, ich bin hin und her gerissen. Auf der einen Seite hat die automatische Plazierung meine Einnahmen spürbar erhöht, auf der anderen Seite wird das komplette Layout dadurch zerstört. Wenn ich meinen eigenen Antrieb eine ansprechende Website anzubieten, also aufgebe, kann man ganz gut damit leben :-/

    Antworten
  11. Hallo! Danke für den Artikel! Weißt du, wie es mit der Markierung von Werbung aussieht? Anker zum Beispiel zeigen auf den ersten Blick nicht „Anzeige/Werbung“, sondern ausschließlich die Werbung an sich mit den bekannten zwei Kästchen oben rechts. Muss man manuell noch „Anzeige“ hinzufügen? Oder reicht das automatisch angezeigte?

    Grüße Julian
    lesefunk.de

    Antworten
    • Ich habe damals immer noch Werbung über die AdSense-Anzeigen geschrieben. Aber viele schreiben auch nichts dazu. Ob es da schon mal Ärger gab, kann ich nicht sagen.

      Antworten
  12. Hallo Peer,

    weißt du wie ich bei den automatischen Anzeigen einzelne Seiten ausschließen kann? Ich habe dafür noch keine Möglichkeit gefunden.

    Liebe Grüße und schöne Feiertage
    Jessica

    Antworten
    • Mit dem kostenlosen Plugin Advanced Ads geht das. Da kann man einzelne Seiten/Artikel bei einer Anzeige ausschließen. Und man kann eine Anzeige in den Head der Seite einbauen, was für Scripte gedacht ist. Also genau das, was du suchst.

      Antworten
  13. Ist es möglich, die automatische Adsense Bannerschaltung aus dem Header Bereich auszuschließen? Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar!

    Antworten
  14. Die Grundidee von den automatischen Ads finde ich klasse, aber die effektive Umsetzung auf der Seite ist noch verbesserungsbedürftig.
    Habe das bisher 2-mal getestet, aber irgendwie werde ich damit nicht glücklich.
    Oft sind es meiner Meinung nach zu viele Ads und meist fühlen die sich „deplatziert“ an. So wie ich Google kenne brauch das noch ein wenig Zeit.
    Im Moment fahre ich mit der manuellen Platzierung besser.

    Viele Grüße
    Micha

    Antworten
  15. Ich teste derzeit auf zwei Webseiten und habe alle Anzeigentypen aktiv. Desktop zeigt seither keine Anzeigen mehr. Werde deshalb wieder selbst platzieren.

    Antworten
  16. Hi Peer,

    ich verwende Adsense auf meinem Blog nur auf ganz wenigen Artikeln, deswegen ist mir erst heute aufgefallen, dass sich meine damals händisch eingebauten Anzeigen in automaischen Anzeigen verwandelt haben. Da dadurch an den unmöglichsten Stellen Werbung erscheint, will ich das eigentlich wieder händisch definieren.

    Nun habe ich im Adsense-Backend eine halbe Stunde gesucht, wo es den Code für die alten Anzeigen gibt, konnte ihn aber nicht finden. Ist es möglich, dass Adsense wirklich alle Anzeigen heimlich auf automatisch umgestellt hat?`

    Ich habe Adsense jetzt einmal aufgebaut, weil ich das eine Zumutung finde. Aber so einzelne Werbebanner, wie ich das früher hatte, fände ich schon attraktiv. Mache ich was falsch oder geht das wirklich nicht mehr?

    Antworten
    • Eigentlich sollte das nicht passieren, da man für die automatischen Anzeigen einen extra Code einbauen musste. Allerdings nutze ich selber AdSense seit 2018 nicht mehr und kann deshalb nicht sagen, ob sich da was geändert hat.

      Ich sehe allerdings auch anderen Websites noch AdSense und da sieht es normal aus und nicht wie automatische Anzeigen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar