Google AdSense News – Neue Formate, neue Einblicke, neuer Kurs und neuer Ärger

Google AdSense News - Neue Formate, neue Einblicke, neuer Kurs und mehrIn den letzten Wochen und Monaten gab es bei Google AdSense ein paar Neuerungen und News, die ich euch in diesem Artikel vorstellen möchte.

Unter anderem geht es um neue Formate und sonstige Änderungen an den Anzeigen selbst.

Des Weiteren sieht sich Google AdSense einer Klage gegenüber. Worum es dabei geht, erfahrt ihr ebenfalls.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Neue Anzeigen-Formate

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

Google hat bereits im Juni 2 neue Banner-Größen vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein 970×250 Pixel Banner, welches damit bei vielen Websites die gesamte Breite einnehmen dürfte.

Zudem kam auch noch ein Skyscraper-Banner mit den Maßen 300×1050 Pixel hinzu. Das macht wohl am ehesten in der Sidebar Sinn.

Mit diesen neuen Formaten versucht Google natürlich mehr Klicks bei den AdSense-Publishern zu generieren, um die eigenen Umsätze weiter zu steigern.

Ich sehe die neuen Größen durchaus skeptisch, da man damit ja eigentlich Google’s Empfehlungen entgegen tritt, nicht zu viel Werbung, auch und gerade im oberen Teil der Website, anzuzeigen.

Aber genau das schlägt Google ja vor, wie man an diesen Screenshots sehen kann:

Neue Anzeigen-Formate

Gerade den Vorschlag das breite neue Banner über dem Content einzubauen, halte ich für fragwürdig und nicht sehr nutzerfreundlich. Aber der Rubel muss für Google wohl rollen.

Interessante neue Formate in meinen Artikeln
Auf 2 neue und eher ungewöhnliche Anzeigen-Typen bin ich in letzter Zeit auch in meinen eigenen Blog-Artikeln gestoßen.

So hatte ich zum einen ein normales 300×250 AdSense-Banner in einen Artikel eingebaut, aber es wurde dann eine AdSense-Anzeige ausgeliefert, die die gesamte Content-Breite ausgefüllt hat. Das hatte ich so noch nicht gesehen.

Interessante neue Formate in meinen Artikeln

Finde ich ja an sich nicht schlecht, da in diesem Fall rechts neben der Anzeige sonst nichts gewesen wäre. Aber es wäre schon schön, wenn man das aktiv steuern könnte.

Interessante neue Formate in meinen Artikeln
Interessantes AdSense-Format

Zudem gibt es seit einer Weile in vielen AdSense-Anzeigen einen Akkordeon-Effekt.

Es werden bis zu vier Anzeigen nur in Form des Titels gezeigt und man kann diese dann mit einem Klick vergrößern.

Das sieht interessant aus, aber ich habe meine Zweifel, ob das so gut funktioniert.

Schließlich muss hier dann zweimal geklickt werden (einmal um die betreffende Anzeige groß darzustellen und einmal auf die Anzeige selbst, um zur Kundenwebsite zu kommen), damit man was verdient.

Da bin ich doch eher skeptisch.

Habt ihr damit bereits Erfahrungen sammeln können?

Neue Einblicke

Neue Einblicke bietet die Google Publisher Toolbar.

Diese hat schon bisher Informationen zu AdSense für die gerade geöffnete eigene Website angezeigt, aber nun wurde auch Google Analytics dort integriert.

Hat man diese Erweiterung für Google Chrome installiert, kann man sehr schnell aktuelle AdSense- und Analytics-Daten für die eigenen Seiten bekommen.

Neue Einblicke AdSense und Analytics in Chrome
(Beispiel-Anzeige in Google Chrome)

Was leider (noch?) nicht intergriert ist, ist die Anzeige der Einnahmen je Unterseite. Das ist durch die Verknüpfung von AdSense und Analytics ja mittlerweile möglich, aber in dieser Erweiterung noch nicht integriert.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de

Online-Kurs

Wie Google schon vor einer Weile angekündigt hat, gibt es nun einen neuen AdSense-Publisher Kurs.

Dieser ist zwar auf englisch, aber er bietet in 3 Kursteilen ausführliche Tipps unter anderem zur Auswahl der Anzeigen, zum Einbau, den Filteroptionen, A/B Tests, Optimierung und mehr.

Wer des englischen mächtig ist und mehr über AdSense wissen will, kann sich kostenlos für diesen Kurs registrieren.

Oder er schaut sich meine Artikelserie dazu an. :-)

Google verklagt

Zum Schluss noch eine News, die Google sicher nicht so freut.

Es gab ja in der Vergangenheit immer mal wieder Gerüchte, dass Google bei AdSense manipuliert. So warf ein angeblicher ehemaliger Mitarbeiter Google vor, dass viele Publisher kurz vor der Auszahlungsgrenze gekündigt wurden, damit Google sich bereichern konnte und die Einnahmen nicht auszahlen musste.

Ich habe dazu schon mal was geschrieben und halte diese Anschuldigungen eher für weit hergeholt.

Dennoch hat nun jemand in Kalifornien genau deswegen gegen Google geklagt und ich bin gespannt, was dabei herauskommt. Wie man Google kennt, werden sie sich wohl irgendwie außergerichtlich einigen.

Geld verdienen mit eigenem eBook

11 Gedanken zu „Google AdSense News – Neue Formate, neue Einblicke, neuer Kurs und neuer Ärger“

  1. Das mit der automatischen Anpassung der Adsense-Anzeigen-Größe habe ich bei mir auch festgestellt. Finde es aber persönlich gut. Das sparrt die vielen responsiven Codeschnippsel. :)

    Antworten
  2. “Gerade den Vorschlag das breite neue Banner über dem Content einzubauen, halte ich für fragwürdig und nicht sehr nutzerfreundlich. Aber der Rubel muss für Google wohl rollen.”
    Kann ich nur zustimmen.

    Antworten
  3. Habe auch schon öfter die Anschuldigungen gegen AdSense gehört und glaube, dass da mehr dran ist, als es auf den ersten Blick scheint…
    Bin ebenfalls sehr gespannt, was daraus wird!

    LG

    Antworten
  4. @ Alex
    Nur leider ist es mal so und mal so. Meist wird schon die 300×250 Größe angezeigt, und nur selten die volle Breite. Ich würde es schon lieber aktiv steuern können.

    Antworten
  5. Die Billboard Anzeigen (unter der Navigation und meist in gesamter Breite) sind halt extrem gefragt und funktionieren noch/wieder richtig gut. Auf Youtube gibt es das Billboard Ad ja auch direkt auf der Startseite. Sehe ich jetzt nicht so das Problem, vor allem weil reguläre Formate ja kaum noch Umsatz generieren und die größern Wallpaper etc. von Agenturen gerne bzw. fast nur noch gebucht werden. Große Banner fände ich persönlich hübscher als Wallpaper und Site Brandings.

    Antworten
  6. Da die Saison vorbei ist, gehen die Werbeeinnahmen bei mir eh massiv in den Keller, also ein guter Grund die neuen Anzeigenformate mal auszuprobieren. Deine Aussage mit dem Klicken kann ich aber nicht nachvollziehen, denn wenn ich nämlich mit der Mouse über den Banner fahre, klappen die Anzeigen von alleine auf. Ansonsten gibt es die Textanzeigen manchmal auch nebeneinander, Google experimentiert wohl auch noch fleißig damit.

    Antworten
  7. Ich finde es super, dass sich jemand wirklich gerichtlich mit Google auseinandersetzt anstatt zu kuschen. Hoffe du hältst uns auf dem Laufenden, denn ich will unbedingt wissen wie es aus geht!

    Antworten
  8. Toller Artikel! Finde die neuen Anzeigenformate jedoch nicht so überzeugend wie die bisherigen oft genutzten 300×250 Formate.
    Mal sehen, was die Zukunft aber so bringen wird, ich bleibe gespannt.

    Antworten
  9. Das mit den 300×250 Werbungen von Google wäre mir bei meinen Seiten noch nie aufgefallen. Mmm gibt es da eventuell ein Tool wie man überprüfen kann wie es auf unterschiedlichen Bildschirmen aussieht?

    Antworten
  10. Ich kann mir nicht vorstellen das Google wirklich darauf achtet, wann sie Publischer vom Programm ausschließt. Wenn ich mich nicht irre liegt die Auszahlungsgrenze bei 70€. Solche Beträge sind für Google ja lächerlich.

    Ich denke da will ein unzufriedener Ex-Mitarbeiter einfach ein bisschen schlechte Wäsche waschen.

    Antworten
  11. Hallo,

    vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.

    Ich habe die Publisher Google Publisher Toolbar installiert. Adsense funktioniert auch einwandfrei. Was allerdings nicht funtkioniert ist Analytics. Muss ich hier etwas beachten?

    Bei mir steht:
    “Sie haben keinen Zugriff auf diese Google Analytics-Property.”

    Jemand einen Tipp wie ich das ändern kann?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar