Praxisbeispiel IT-Blog und Optimierungstipps – AdSense-Guide Teil 10a

AdSense Guide - Praxisbeispiel und OptimierungstippsNach den vielen eher theoretischen AdSense-Tipps und -Tricks, die ich in den letzten Wochen und Monaten präsentiert habe, wird es heute praktisch.

In diesem Artikel schaue ich mir einen Leser-Blog genauer an und gebe Tipps zur Steigerung der AdSense-Einnahmen.

Dieser Artikel ist Teil des 15-teiligen AdSense Guides.
>> Zu den besten AdSense Tipps und Tricks.

Praxisbeispiel und Optimierungstipps

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Insgesamt haben sich 4 Leser bei mir gemeldet, damit ich ihre Websites bzw. Blogs hinsichtlich des AdSense-Einbaus analysiere.

Ich werde diese 4 Sites nach und nach begutachten und dabei natürlich ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz der AdSense-Banner werfen.

Die Leser waren teilweise so nett, mir Daten zum Traffic zukommen zu lassen, so dass ich auch ein wenig Tipps und Analysen zum Traffic geben kann.

blog-it-solutions.de

Praxisbeispiel und OptimierungstippsJosef Seidl betreibt den Blog blog-it-solutions.de seit April 2011, wobei insgesamt aber erst 95 Artikel erschienen sind.

Das sind nicht viel für rund zweieinhalb Jahre, wobei es besonders im zweiten Halbjahr 2011 und im ersten Halbjahr 2012 recht ruhig war. In 2013 erscheinen dagegen relativ regelmäßig neue Beiträge rund um Apple, Windows und Computertechnik allgemein.

Seit Februar 2013 wird AdSense auf dem Blog eingesetzt, seit März 2013 mit 2 verschiedenen Anzeigenformaten in den Artikeln.

Die aktuellen Besucherzahlen liegen mir vor, aber der Bloginhaber wünscht, dass ich sie nicht veröffentliche. Sie sind insgesamt aber nicht schlecht, vor allem angesichts der noch recht geringen Anzahl an Artikeln.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Analyse und Optimierungstipps

Ich gehe die 5 Optimierungsbereiche nacheinander durch und gebe jeweils Tipps, die aus meiner persönlichen Sicht Sinn machen.

Die 5 Bereiche entsprechen denen, die ich in meiner AdSense-Optimierung Checkliste aufgelistet habe.

Traffic
Für die insgesamt doch recht überschaubare Anzahl an Artikeln ist der Traffic nicht schlecht. Eher schlecht ist dagegen der Seiten/Besucher-Wert, der bei ca. 1,2 liegt. Das ist sehr niedrig.

Der Bloginhaber sollte unbedingt etwas gegen die hohe Absprungrate tun, damit sich die Leser im Schnitt 2 oder mehr Seiten anschauen. Das erhöht dann auch die Chance, dass auf ein AdSense-Banner geklickt wird.

Insgesamt bieten die behandelten Themen ein sehr großes Traffic-Potential, welches sicher noch nicht ausgeschöpft wurde. Dafür gibt es zu wenige Artikel und die Konkurrenz ist zudem recht stark.

Mit Hilfe meines bevorzugten Analyse-Tools Market Samurai (leider wurde das Programm eingestellt) kann man gut sehen, dass die Konkurrenz zu den Blog-Themen “Online Speicher”, “Online Backup” und “Mac OS X” recht hoch ist.

Keyword: Online Speicher
Konkurrenz Analyse - Online Speicher

Keyword: Online Backup
Konkurrenz Analyse - Online Backup

Keyword: Mac OS X
Konkurrenz Analyse - Mac OS X

Der Blog sollte deshalb ein wenig mehr auf den Longtail gehen. So rankt der Blog z.B. beim Keyword “Backup Amazon S3” sehr gut, was natürlich auch an der schwächeren Konkurrenz liegt:
Konkurrenz Analyse - Longtail

3/5

Klickpreis
Bei der Analyse der Klickpreise im neuen Google Keyword Planer fällt auf, dass es teilweise sehr lukrative Keywords (z.B. Online-Backup) gibt. Hier lohnt es sich sicher weiter drauf aufzubauen und das Thema öfter zu behandeln.

Evtl. wäre eine Sneeze Page sinnvoll, auf der die besten Artikel rund um das Thema Online-Backup aufgelistet werden, inkl. AdSense-Banner natürlich.

Andere Themen (z.B. Windows) sind im Schnitt eher nicht ganz so lukrativ. Aber für das Profil des Blogs sind natürlich auch solche Inhalte wichtig. AdSense sollte nicht der einzige Maßstab sein.

Ich weiß nicht, ob der Bloginhaber bereits eine Verknüpfung von AdSense und Google Analytics vorgenommen hat. Das ist sinnvoll, um lukrative Artikel zu entdecken, da man die AdSense-Einnahmen pro Artikel sehen kann.

Persönlich würde ich zudem dazu tendieren eher Textanzeigen in den Artikeln anzuzeigen, da diese meist einen deutlich höheren Klickpreis bringen, zumindest nach meiner Erfahrungen.

Derzeit werden sowohl Text- als auch Image-Anzeigen ausgeliefert. Am besten mal einen Splittest durchführen. Ein reines Image-Banner gegen ein reines Text-Banner und dann nach 1 Monat Monat schauen, was mehr eingebracht hat.

3/5

Anzeigen
Die thematische Ausrichtung der Inhalte ist in Ordnung. Meist wird nur 1 Thema pro Artikel behandelt.

Allerdings wird teilweise Windows oder Mac zusammen behandelt, was die meisten Nutzer nicht interessieren dürfte, da man entweder einen Windows-Rechner hat oder einen Mac. Hier lieber 2 Artikel daraus machen und dann kann auch die AdSense-Werbung etwas besser passen.

Der Content-Bereich für AdSense wurde markiert.

Im Großen und Ganzen gibt es thematisch passende Anzeigen. Nur einmal kam Werbung für Kleidung. Hier sollte man sich mal den Kategoriefilter anschauen.

4/5

Design
Praxisbeispiel und OptimierungstippsIn den Artikeln werden 2 Anzeigengrößen abwechseln angezeigt.

Das 468×60 Banner ist Okay.

Statt des 200×200 Banner, was alternativ angezeigt wird, würde ich lieber auf ein 300×250 Banner setzen, welches einfach mehr Aufmerksamkeit bringt. Zudem gibt es von Google selber Statistiken, dass größere Banner deutlich mehr Einnahmen bringen.

Als Linkfarbe bei den Text-Anzeigen würde ich lieber blau statt rot nutzen, da die anderen Links im Text ebenfalls blau sind. Etwas Blending schadet hier nicht.

3/5

Platzierung
Ein großes AdSense-Banner ist recht weit unten in der Sidebar versteckt. Da es sich um ein Image-Banner handelt, wird es zwar etwas Aufmerksamkeit erzeugen, aber es würde mich wundern, wenn dort viele drauf klicken.

In den Artikeln ist die Platzierung dagegen gut gelungen. Das Banner ist sofort sichtbar.

Ich würde 2 Dinge testen. Zum einen wäre oben rechts im Header noch etwas frei, wo man z.B. ein 468×60 Image-Banner einbauen könnte.

Zudem könnte man auf der Startseite z.B. unter dem ersten Artikel ebenfalls ein Banner einbauen. Das ist allerdings ein wenig tricky. Ich habe es mit PHP direkt im Theme-Code gelöst.

3/5

Fazit

Insgesamt nutzt der Blog blog-it-solutions.de schon recht gut AdSense. Das Banner direkt oben in den Artikeln hat sicher eine ganz gute Klickrate.

Dennoch sehe ich bei fast allen Aspekten noch Optimierungspotential, so dass die AdSense-Einnahmen sicher weiter gesteigert werden können.

Noch zwei Hinweise, die mit AdSense nichts zu tun haben. Ich würde das Captcha bei den Kommentaren entfernen, da es viele Leser davon abhält zu kommentieren. Lieber das Plugin “Antispam Bee” nutzen, was sehr gut funktioniert.

Zudem finde ich das Logo-Bild oben links nicht wirklich passend für einen Tech-Blog. Ebenfalls würde ich den Slogan ändern, da man denkt, dass man eher auf der Website einer IT-Firma gelandet ist, als auf einem Tech-Blog.

Gesamtbewertung: 16/25


So geht es weiter

Einen weiteren Blog werde ich das nächste mal genauer unter die Lupe nehmen und Tipps zur AdSense-Optimierung geben.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Praxisbeispiel IT-Blog und Optimierungstipps – AdSense-Guide Teil 10a“

  1. Super,
    solche Analysen sind sehr hilfreich.

    Die Linkfarbe würde ich Splittesten. Bei gutem Traffic hat man hier schnell einen Gewinner.

    Dies gilt übrigens auch für den Banner unten. Ich würde hier einen roten, einen blauen und den graphischen Banner gegeinander antreten lassen.

    Nach spätestens 2 Wochen weißt Du mehr.

    Antworten
  2. Hi Peer,

    ich habe deine Optimierungsvorschläge vor 4 Wochen in meinem Blog umgesetzt und möchte jetzt kurz über das Ergebnis berichten. Vielen Dank auch noch an Wolfgang für den Tipp, welchen ich ebenfalls berücksichtigt habe.

    1. Kategorienfilter: In der Tat wurde in den letzten 30 Tagen Werbung aus der Kategorie Kleidung angezeigt (ca. 3% aller Anzeigen). Diese habe ich nun Mittels Kategoriefilter in AdSense blockiert.

    2. Den 200×200 Banner am Anfang der Artikel habe ich durch einen 300×250 Banner ersetzt, was sich sehr positiv auf die AdSense-Einnahmen ausgewirkt hat (RPM +160 %). Dieser große Zuwachs ist mit Sicherheit auch dadurch zu erklären, dass für den größeren Banner einfach mehr Werbeformate der verschiedenen Werber zur Verfügung stehen.

    3. Das Blending bei den Textanzeigen hat eine geringfügige Verbesserung herbeigeführt. Die Aussagekraft ist allerdings nur beschränkt, da der Test nur über einen Zeitraum von 4 Wochen durchgeführt wird. Die Verbesserung: RPM +10%

    4. Einen Banner im Header hatte ich bereits vor einigen Monaten für 2 Wochen getestet, hat in meinem Fall aber leider kaum Einnahmen gebracht, weshalb ich diesen wieder entfernt habe. Der Banner auf der Startseite scheint sich allerdings zu lohnen, jedoch sollen dass erst die Daten über die nächsten Wochen bestätigen.

    5. Zusätzlich habe ich noch einen Splittest mit dem Banner in der Sidebar durchgeführt. Ein grafisches Banner vs. ein Text-Banner. Letzteres hat allerdings ganz klar verloren.

    Viele Grüße
    Josef

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    ich verfolge deinen Blog schon eine ganze Weile und habe hier bisher immer super Tipps gefunden. Dafür vielen Dank und mach weiter so. Auch deine Adsense Reihe ist einfach super. Ich als Neueinsteiger im Bereich SEO muss da natürlich noch viel lernen. Aber nun zum Thema.

    Meine Filmeseite wirft im Monat trotz relativ viel Traffic (mehr als 500 User am Tag finde ich recht gut für eine neue Seite) fast nichts ab. Mit Amazon verdiene ich gerade einmal 2-3 Euro im Monat, deshalb habe ich jetzt auch begonnen AdSense Banner zu schalten. Das läuft auf jeden Fall schon besser. Damit bekomme ich im Schnitt gut einen Euro am Tag. Für eine Seite mit rund 15k Nutzern immer noch nicht so viel, was aber an dem unglaublich geringen CPC liegt. Dieser liegt nämlich bei 2-5 Cent. Ich habe Adsense zwar erst seit ein paar Tagen laufen, die CTR ist aber meiner Meinung sehr gut (5-6%). Wäre der CPC nicht so gering könnte ich damit wirklich ganz gut was verdienen.

    Ich habe gemerkt, dass eigentlich immer die gleichen Anzeigen kommen (Lovefilm, Viewster, Watchever, Maxdome), die Konkurrenz scheint also nicht gerade hoch zu sein, was natürlich auch den CPC niedrig hält. Ich habe bisher leider noch nicht für jede Anzeige einen eigenen Anzeigenblock bzw Channel erstellt, werde ich aber bald in Angriff nehmen.

    Mir ist aufgefallen, dass bisher noch keine einzige Textanzeige geklickt wurde, obwohl diese am meisten angezeigt wurden. Ich werde das noch eine Weile beobachten und diese dann evtl abschalten. Zuerst hatte ich einen 468×60 direkt unter der Überschrift auf jeder Seite. Die Position ist glaube ich recht gut, weil es direkt above the fold ist, dann habe ich aber gelesen dass man lieber die standard Banner Formate nutzen sollte, weil viele Advertiser sich gar nicht die Mühe machen die Banner in allen Größen anzubieten. Deshalb habe ich jetzt den 468×60 Banner durch einen 728×90 Banner ersetzt. Dieser klickt sich auch sehr gut und passt grundsätzlich bei allen Auflösungen die größer als 1024×768 sind auch sehr gut, allerdings stehen die Banner bei 1024×768 und geringerer Auflösung über was wirklich nicht schön ist.

    Ich habe auch nicht gerade wenige Mobile/Tablet Nutzer auf deren Endgeräten es dann möglicherweise doof aussehen könnte (Responsive Design), außer Sie haben eine hohe Auflösung wie das Ipad oder alle neuen Handys mit einer minimum Auflösung von 720p. Was würdest du mir raten? Lieber wieder zu den alten Bannern zurück oder es so lassen und möglicherweise ein paar sehr wenige User verägern?

    Was kann ich sonst noch tun um diesen extrem niedrigen CPC zu erhöhen? Ich habe meine Banner schon in einem Channel angemeldet und für Advertiser freigegeben. Oder ist es allgemein so, dass man mit diesem Thema mit solch einem schlechten CPC leben muss?

    Ich habe auch alle “sensiblen Kategorien” blockiert. War das eventuell ein Fehler oder ist das eh egal weil die schlecht zahlen und eher die User belästigen? Interessensbezogene und kontextbezogene Anzeigen halten sich in etwa die Wage.

    Bei Anzeigentypen habe ich folgende 5 Typen: Animiertes Image, Image, Rich Media, Text und Flash. Wenn ich jetzt die Textanzeigen abschalte, weil die eh nicht geklickt werden, was zählt da alles mit rein? Zählt Rich Media auch zu den Textanzeigen?

    Sorry für die vielen Fragen und danke schon mal im Voraus.

    Antworten
  4. Es gibt nun auch flexible AdSense-Banner, die sich der Breite anpassen. dazu folgt bald ein Artikel.

    Ich befürchte zudem, dass dieses Thema nicht so hohe CPC bringen wird.

    Was meinst du mit “sensiblen” Kategorien? Man sollte wirklich unpassende blocken und jene, die zwar oft eingeblendet werden, aber kaum was einbringen.

    Wenn du die Textanzeigen deaktivierst, dann werden meiner Meinung nach auch wirklich nur die Textanzeigen rausgenommen. Rich Media müsste weiter angezeigt werden.

    Antworten
  5. Hallo,

    bin durch eingeben von: “google adsense tircks” auf den Post gestoßen. Es ist wirklich eine reine input Sache, was mir mittlerweile wieder mehr spaß macht. Zugegebener maßen klickte ich selbst auf meine Ads und wurde daher gebannt. Dieses mal möchte ich alles besser machen und versuchen wirklich mein traffic eigenständig zu erhöhen. Dazu benötige ich fast jeden tipp der sinnvoll ist. Es ist echt eine große Herausforderung für jemanden der erst 2 Monate in dem Business ist. Aber das gute ist, dass man wirklich immer mehr lernt und ich denke das ich irgendwann etwas mehr erreichen werde :D!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar