100.000 Besucher auf Affiliate-Website – Erfahrungen, Einblicke, Plugins und Tipps

Viele Besucher auf die eigene Website zu bekommen, ist nicht so einfach. Viele Einsteiger tun sich gerade mit dem Traffic sehr schwer.

Einblicke in eine erfolgreiche Affiliate-Website, gibt es in dem folgenden Interview mit Christoph.

Er spricht über seine Erfahrungen, Probleme, seine Vorgehensweise und wie er seine aktuelle Affiliate Website erfolgreich macht.

Hallo Christoph. Bitte stell dich meinen Lesern vor.

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Hey Peer! Zu meiner Person: Ich komme aus Norddeutschland, genauer gesagt aus Lemwerder und bin 28 Jahre alt. Ich bin hauptberuflich als SEO für Traum-Ferienwohnungen.de tätig, eine der größten deutschen Plattformen für Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Daneben beschäftige ich mich auch privat ausgiebig mit dem Thema Online Marketing und betreibe viele eigene Affiliate-Projekte in verschiedenen Bereichen.

Wie bist du zum Online-Business gekommen und was waren deine ersten Erfahrungen mit eigenen Websites?

Zum Online-Business bin ich vor ziemlich genau 10 Jahren mit meiner ersten Webseite Gutschein-Welt.com (Archiv) gekommen. Ich hatte damals null Ahnung von Online Marketing, SEO und Programmierung. Ich habe mich damals sehr stark an den bereits bestehenden Seiten orientiert und versucht, deren Vorgehen zu durchblicken und es dann selbst besser zu machen.

Nach und nach habe ich dann das ganze Thema SEO für mich entdeckt. Nach dem ersten Jahr hat mir das Projekt damals an die 1.000 Euro im Monat eingebracht, was für mich zu dem Zeitpunkt echt eine Menge Geld war. Eines Tages bekam ich dann ein gutes Angebot und beschloss, die Seite zu verkaufen. Anschließend startete ich mit Dealblog.de (Archiv) ein ähnliches Projekt, die sich etwas mehr in Richtung Schnäppchen orientierte. Aufgrund des recht großen redaktionellen Aufwands entschied ich mich dann aber auch hier, das Projekt zu verkaufen.

Anschließend gründete ich mich myfreebie.de eine Art Prämien-Cashback-Dienst, bei dem User sich Punkte durch die Teilnahme an verschiedenen Aktionen oder Einkäufen bei verschiedenen Shops verdienen konnte, um diese anschließend in Prämien einlösen zu können. Dies war in Summe mein bis dato lukrativstes Projekt, bei dem ich monatlich Einnahmen in mittlerer vierstellige Höhe erzielen konnte. Als dann nach ca. einem Jahr die Nutzerzahlen und das allgemeine Interesse zurückging, entschied ich mich auch hier, das Projekt zu verkaufen.

Danach folgte mein Zivildienst, in welchem ich eine Menge Zeit hatte, um mein Wissen rund SEO und auch Programmierung zu vertiefen. Nach meinem Zivildienst ging es für mich bei der Asenta GmbH weiter, wo wir in einem kleinen Team eine ganze Menge Keyworddomains im Bereich private Krankenversicherung* und Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgreich aufbauten. Danach führte mich ein glücklicher Zufall zu 42DIGITAL, einer Online Marketing Agentur in Bremen, wo ich für 3 Jahre als SEO Consultant für verschiedenen nationale und internationale mittelständische und große Unternehmen gearbeitet habe.

Anschließend entschied ich mich vor fast genau 2 Jahren zu Traum-Ferienwohnungen.de, einem der größten deutschen Plattformen für Ferienhaus-Urlaub, zu wechseln. Nachdem ich mich hier zunächst nur um die Suchmaschinenoptimierung gekümmert habe, haben wir unser Online Marketing Team mittlerweile ins Produkt integriert, wodurch sich meine Aufgabengebiete auch auf Bereiche wie bspw. Conversionoptimierung und UX ausgeweitet haben.

Vor rund einem Jahr habe ich dann mit Gintlemen.com ein absolutes Nischenportal zum Thema Gin an den Start gebracht. Dort geht es vor allem um Verkostungsberichte, Cocktailrezepte und Barzubehör. Mittlerweile ist die Seite mit über 100.000 Besuchern im Monat eine der größten Webseiten zu diesem Thema.

WERBUNG
Pixelmate - Das einfachste DSGVO-Plugin für WordPress Mit Pixelmate kannst du ganz einfach ein Cookie Banner mit Opt-In für Google Analytics, Facebook Pixel, YouTube, Vimeo und viele andere Ressourcen erstellen. Pixelmate

Welche Fehler hast du zu Beginn gemacht und was hast du daraus gelernt?

Ich glaube, einer meiner größten Fehler bzw. Schwächen war mein fehlendes Durchhaltevermögen. Rückblickend glaube ich, dass einige der Webseiten und Projekte auch heute noch Bestand haben könnten, hätte ich damals nicht die Lust verloren.

Mein Learning daraus ist, dass man auch in Zeiten, in denen man gerade vielleicht mal nicht so mit einem Projekt vorwärtskommt, niemals aufgeben sollte. Hartnäckigkeit und harte Arbeit zahlt sich eigentlich immer aus. ;-)

Wie wichtig ist Motivation und Durchhaltevermögen für dich und wie behältst du beides?

Beide Punkte sind super wichtig für mich. Grundsätzlich kann ich mich vor allem durch Erfolge motivieren. Wenn also ein Projekt erfolgreich ist, dann motiviert mich das, noch mehr Arbeit und Energie in dieses Projekt zu stecken.

Manchmal ist es aber auch gut, ein Projekt einfach mal 2-3 Wochen liegen zu lassen. Ich persönlich habe hin und wieder mal Phasen, in denen man einfach gerade keine Lust auf ein Projekt/Thema hat. Dann hilft es mir, einfach mal Abstand zu nehmen und mich mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Ebenfalls motiviert es mich extrem, mich mit anderen Affiliates und Menschen im gleichen Umfeld auszutauschen und gemeinsam Ideen zu spinnen. Einfach über die Sache reden und die Ideen dann am nächsten Tag direkt in die Tat umzusetzen.

Du betreibst mehrere Websites. Wie gehst du diese an und wie sieht die Vermarktung aus?

Der Mix bei all meinen Projekten sieht eigentlich ziemlich ähnlich aus. Alle Projekte sind sehr seo-lastig und beziehen den größten Teil ihrer Besucher aus Google. Bei einigen Projekten funktionieren aber auch Facebook und vor allem Pinterest sehr gut.

Ein weiterer guter Trafficbringer sind für mich meine Awards, die ich an Hersteller vergebe, wenn ihr Produkt in einem Test gut abgeschnitten hat. Viele Vermieter binden diese Awards gut sichtbar auf ihrer Webseite ein, sodass diese von Besucher häufig gesehen und angeklickt werden.

Ansonsten versuche ich gerade, dass Thema Email & Newsletter* zu forcieren und die Nutzer hier an mich zu binden. Dies funktioniert bisher eigentlich bei allen Projekten noch nicht so richtig gut, hier muss ich noch herausfinden, wie dieses Thema in meinem Kontext am besten anzugehen ist.

Tatsächlich ist aber auch der Anteil an Directtraffic nicht zu unterschätzen. Ich habe gerade mal nachgeschaut, bei Gintlemen.com sind dies immerhin knapp 17% aller Besucher.

Welche Rolle spielt SEO für dich und deine Websites und worauf legst du da besonderen Wert?

Wie bei der letzten Frage geschrieben, spielt SEO im Hinblick auf Traffic für mich die größte Rolle über alle Webseiten hinweg. Dies ist sicherlich auch meiner beruflichen Laufbahn geschuldet, da ich hier genau weiß, was funktioniert und was nicht.

Besonderen Wert lege ich eigentlich auf alle Kriterien gleichermaßen. Vor allem bei kleineren Projekten sind die Basics essentiell. Dinge wie Crawlbarkeit, interne Verlinkung sind hier im Vergleich zu großen Projekten zu vernachlässigen.

Was ich mache, bevor ich ein neues Projekt starte, ist mir zu überlegen, wie genau ich an neue organische Links komme. Denn trotz gutem Inhalt kommen Links aus meiner Erfahrung nicht von alleine, man muss hier schon ein wenig nachhelfen. Bedeutet, dass ich auch vor allem auf den Linkaufbau ein besonderen Wert lege und hier viel Arbeit reinstecke.

Außerdem lege ich vermehrt darauf, meine Inhalte für andere Kanäle zu optimieren. Dies sind im speziellen Facebook und Pinterest. Viele Wettbewerber vernachlässigen beispielsweise die Darstellung ihrer Snippets auf Facebook, was zu deutlich niedrigeren Like- und Sharezahlen führt. Daher nutze ich canva.com, um mir für jeden Artikel ein individuelles und passendes OG-Image zu erstellen, um den Inhalt nicht nur für Google, sondern auch perfekt für Social Networks nutzen zu können.

Erstellst du selber die Layouts für deine Websites oder wie gehst du da vor? Welche Rolle spielt das Layout in deinen Augen für den Erfolg einer Website?

Ich bin als Designer ganz okay, aber mir fehlen bei meinen Layouts immer die letzten 20%, damit ein Layout wirklich geil wird. Daher erstelle ich meistens ziemlich konkrete Mockups, die ich an einen Freelancer abgebe. Dies gilt sowohl für Webseiten, als auch Logos und andere Grafiken.

Für den Erfolg einer Webseite sind sowohl das Logo als auch das gesamte Layout meiner Meinung nach absolut entscheidend. Gerade bei neuen Projekten mit noch wenig Inhalt sind diese Details wichtig. Wer daran interessiert ist, Hersteller von sich zu überzeugen, um beispielsweise Produktmuster zu erhalten, der muss auch entsprechend auftreten.

Was ich häufig ebenfalls beobachte, ist das immer noch viel zu viele Nutzer das Verhältnis von mobile und desktop vernachlässigen. Dies gilt auch insbesondere für viele Teilnehmer der Nischenseiten-Cchallenge. Nur weil ein Theme responsive ist, heißt das noch nicht, dass dies die Inhalte ideal für mobile Devices darstellt. Hier lässt sich mit ein paar einfachen Eingriffen ins Layout die Conversionrate und auch die Bouncerate oftmals deutlich verbessern.

Und auf welche Technik setzt du bei deinen Websites und warum?

Ich setze seit jeher auf WordPress. Dabei nutze ich durch alle Projekte hinweg ein paar Standardplugins wie Yoast SEO, WP Rocket, Tablepress, Max Mega Menu, Rating Form, Imagify & Mashshare. Wenn es um die Monetarisierung geht, dann nutze ich das Affiliatetheme.io sowie WP-Quads & Boxzilla. Für eMail-Newsletter nutze ich Mailchimp in Kombination mit Mailmunch.

Ansonsten nutze ich noch canva.com für schnelle Bilderstellung, Sketch (Mac only) für die Erstellung von Mockups und Clipping Magic für das Freistellen von Bildern.

Für meine Themenplanung nutze ich zusätzlich noch Trello & Google Spreadsheets.

Du verdienst Geld mit deinen Websites. Wie genau und kannst du davon leben?

Der wichtigste Vermarktungskanal ist für mich ganz klar Affiliate Marketing mit ca. 70% aller Einnahmen. Dabei nutze ich überwiegend Amazon, da die Conversionrate von anderen Shops einfach deutlich niedriger ist und kaum Crosssales passieren. Danach folgt AdSense mit rund 20%. Der Rest ist Direktvermarktung. Wobei ich mir hier vorgenommen habe, die Direktvermarktung stärker zu forcieren. Aber leider fehlt hierfür oftmals die Zeit, um mögliche Partner zu kontaktieren und das Ganze ins Rollen zu bringen.

Leben kann ich davon aktuell nicht, allerdings ist das im Moment auch gar nicht mein Ziel. Mir gefällt die Kombination aus Vollzeitjob und Teilzeit-Affiliate ganz gut. Ich glaube aber schon, dass ich daraus ein Vollzeitbusiness machen könnte, wenn ich meine Zeit und meinen Fokus entsprechend anpassen würde.

Hast du besondere Tipps für meine Leser, wie man an Testmuster für seine Affiliate-Website kommt?

Wie eingangs beschrieben, ist das Auftreten und der erste Kontakt entscheidend. Ihr müsst dem Hersteller das Gefühl geben, dass er einen echten Mehrwert hat, wenn er euch mit euch zusammenarbeitet.

Ist natürlich nicht immer ganz einfach, wenn man erst jüngst mit seinem Projekt gestartet ist und noch keine großartigen Zahlen vorweisen kann. Hierbei hat es sich für mich immer als hilfreich erwiesen, zu Beginn ein paar Ads auf Facebook zu schalten, um die Anzahl eurer Facebookfans ein wenig zu pushen. Viele Hersteller achten auf diese Zahl, wodurch ihr euch hier schonmal ein wenig mehr Größe verleihen könnt.

Ansonsten habe ich da keinen wirklichen Geheimtipp. Die meisten Unternehmen besitzen für Presse-Themen eine zuständige Person oder Agentur, die diese Themen bearbeitet. Mit einem entsprechend seriösen und guten Auftreten per Mail ist der Erstkontakt hier oftmals sehr schnell gemacht.

Mit dem leidigen Thema Steuern muss man sich auch als Website-Betreiber herumschlagen. Was sind dabei deine wichtigsten Erfahrungen und Tipps?

So richtig viele gute Tipps kann ich hier gar nicht geben. Ich kann jedem Affiliate nur raten, immer einen Puffer anzulegen und das Thema Steuern niemals zu unterschätzen. Gerade als Neulinge ist man schnell überrascht, wenn der ‘nette’ Brief vom Finanzamt kommt.

Zudem habe ich von einigen befreundeten Kollegen, die auch im Affiliate-Business unterwegs sind, gehört, dass sich die Finanzämter nun auch vermehrt kleinere Webseitenbetreiber vornehmen, die ihre Einnahmen bisher gar nicht versteuert haben bzw. nicht einmal gemeldet sind.

Zum Schluss würde ich mich über deine wichtigsten Tipps für jene freuen, die ihre erste Website aufbauen.

  1. Sucht euch ein Thema aus, dass euch wirklich interessiert. Ansonsten passiert es sehr schnell, dass die Motivation flöten geht und euer Projekt langsam aber sicher stirbt.
  2. Nur, weil etwas mal nicht funktioniert hat, bedeutet das nicht, dass es gar nicht funktioniert. Probiert hier einfach verschiedene Formate und Ansätze aus, bis ihr damit Erfolg habt.
  3. Verlasst euch nicht auf alles, was andere so im Netz schreiben und macht lieber eure eigenen Erfahrungen.
  4. Bietet einen Mehrwert an. Ich sehe viel zu häufig „billige“ Affiliateschleudern, die schlecht formulierte Produktbeschreibungen ohne jeden Mehrwert und 2 Cent Texte aus Textbörsen auf ihre Webseiten packen und sich dann wundern, warum die Seiten einfach nicht funktioniert.

Danke für das Interview

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

12 Gedanken zu „100.000 Besucher auf Affiliate-Website – Erfahrungen, Einblicke, Plugins und Tipps“

  1. Tolles und vor allem ehrliches Interview. Der Mix aus Haupt- und Nebenjob gefällt mir. Und auch den Tipp eine Seite mal für eine kurze Zeit ruhen zu lassen. Wenn man sich für den Inhalt einer Seite auch persönlich interessiert kommt der Mehrwert für die Hersteller glaube von allein. Da die Testberichte dann authentischer sind?

    Antworten
  2. Vielen Dank für das umfangreiche Interview. Ich muss sagen, ich war ziemlich baff als ich gelesen habe das Christoph mit seiner doch recht einfachen Webseite, wie ich finde, über 100.000 Besucher an Land ziehen konnte. Die meisten Nischenseiten Betreiber oder auch Personen, die allgemeinere Portalseiten betreiben, reden immer von Trafficzahlen, die oftmals nicht über 10.000 gehen. Das hat mich sehr stark motiviert und mich wieder aufgerafft.

    Vielen Dank

    Antworten
  3. interessantes Interview! Vor allem imponieren mir die Aussagen „Durchhaltevermögen zeigen und ausprobieren bis es funktioniert“. Ich kenne es nur zu gut, wenn Projekte am Anfang nicht den gewünschten Erfolg zeigen, ich daran die Lust verliere und die Projekte brachliegen. Seiten mit SEO nach vorne bringen, geht nur über kontinuierlichen Backlink-Aufbau, nach meiner Erfahrung.

    Antworten
  4. Hi Peer, Hi Christoph,

    vielen Dank für das Interview.

    @Christoph: Setzt du auf eine SEO Agentur für deine Seiten oder machst du alles selber?

    Danke,
    Simion

    Antworten
  5. Wieder was gelernt. Mein Tipp, um selbständig und unabhängig Geld im Internet zu verdienen ist bitshares.kaufen. Einfach mal nachsehen, nachdenken und Chancen nutzen.
    Karl

    Antworten
  6. Aufjedenfall ein interessantes Interview! Super Mindset ! „Durchhaltevermögen zeigen und ausprobieren bis es funktioniert“. Leider gibt man heutzutage viel zu schnell auf, grade was SEO betrifft zeigen sich Erfolge erst nach einer gewissen Zeit. Immer dran bleiben !

    Antworten
  7. Klasse Beitrag zum Thema Nischenseiten. Die Gin Seite gefällt mir außerordentlich gut. Finde es auch gut das er seinen Fokus auf Mehrwert legt. Gerne mehr davon

    Beste Grüße
    Paul

    Antworten
  8. 100.000 Besucher sind wirklich beeindruckend. Aber wundert mich bei dem Thema (Gin) auch nicht. Da hattest du damals einen super Riecher.

    Mir helfen solche Erfahrungsberichte immer sehr bei der Motivation, danke dafür.

    Viele Grüße,
    Benjamin

    Antworten
  9. Die Zahl von 100k-Besucher ist wirklich sehr beeindruckend. Davon sind wir noch weit entfernt, aber dank deinen Tipps und Erfahrungswerten geht es hoffentlich stetig nach oben.

    Vielen Dank schonmal :)

    LG Tobi

    Antworten
  10. Ein wunderbares Beispiel wie man mit Nischenseiten eine enorme Anzahl von Besucher bekommen kann. Immer fokusiert bei der Sache bleiben dann geht es voran!

    Grüße und danke für den Artikel!

    Antworten
  11. Danke für das Interview. Affiliate Marketing ist nach wie vor eine interessante Einnahmequelle. Ich empfehle jedem: “Fang einfach an – Versuch nicht, alles von Anfang an überdenken zu wollen”. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die richtige Positionierung der Werbemittel im Blog. Häufig stellt sich mehr Erfolg ein, wenn ein Werbemittel dezent im Content eingebaut wird und dabei erwähnt wird. Ich habe Meine Erfahrungen zu den besten Affiliate-Programmen unter troxler-marketing.ch/beste-affiliate-netzwerke zusammengefasst. Ich empfehle jedem Neuling, mit den dort erwähnten Affiliate Netzwerken zu beginnen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar