Mail-Postfach auf neuen Server umziehen – Tipps, Tools und Services

Vor kurzem musste ich ein paar Websites zu einem anderen Hoster umziehen. Das ist an sich kein Problem, aber die Server-Postfächer mit allen alten Mails sollten ebenfalls mitgenommen werden und das war nicht ganz so einfach.

In diesem Artikel stelle ich unter anderem einen Online-Service vor, der dies ermöglicht und gehe auf weitere Möglichkeiten ein.

Mail-Postfach umziehen

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Eine Domain und die dazugehörige Website von einem Hoster zu einem anderen umzuziehen ist an sich kein Problem. Der Domain-Umzug ist schnell vorgenommen und per FTP werden die Dateien rüberkopiert. Am Ende noch die Datenbank sichern und in die neue Datenbank einspielen.

Problematischer ist allerdings der Umzug von Postfächern, die man bei einem Hoster angelegt hat. Dafür wird keine Export/Import-Möglichkeit bei den Hostern angeboten, was schon ein wenig schwach ist.

Deshalb habe ich mich mal umgeschaut, welche Möglichkeiten es gibt, das komplette Postfach zu einem neuen Anbieter mitzunehmen.

Hinweis:
Der ganze “Stress” ist nur notwendig, wenn man alle Mails (auch die alten) vom alten Mail-Server auf den neuen Mail-Server übertragen will.
Wem es ausreicht die alten Mails nur lokal in seinem Mail-Programm (z.B. Outlook oder Thunderbird) zu haben, richtet sich einfach ein neues Postfach bei dem Anbieter ein, wohin man mit der Domain umgezogen ist und ändert die Einstellungen in seinem Mail-Programm.

eMail Umzug Service audriga

eMail-Umzugs-Service audriga

Wer sich nicht selbst mit Software oder Workarounds herumschlagen will, sollte sich mal die Website email-umzug.de anschauen.

Dieser Umzugsservice nimmt sich dem Problem an und ermöglicht den automatischen Transfer von allen Mails eines POP3 oder IMAP Postfaches in ein neues IMAP-Postfach.

Hier sieht man aber gleich die wichtigste Einschränkung. Als Ziel des Umzugs funktionieren nur IMAP-Postfächer. Aber ein wirklicher Nachteil ist das nicht, da dies sowieso die bessere Variante ist.

Unterstützt werden alle gängigen Freemail-Anbieter und Webhoster*. Zudem werden diverse Mailserver und Groupware-Anwendungen unterstützt.

Ich habe diesen Service für einen Postfach-Umzug mal genutzt und das lief reibungslos. Man kann sogar erstmal kostenlos testen, wobei nur ein kleiner Teil der Mails umgezogen wird.

Der Umzug eines kompletten Postfachs kostet 11,90 Euro inkl. MwSt..

Wer nur ein Postfach umziehen möchte oder sich einfach nicht mit den technischen Details beschäftigen will, für den ist das eine sehr gute Möglichkeit.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Software

Ein zweite Möglichkeit gibt es in Form von Software oder Skript-Dateien.

Die Software IMAPSize wird von vielen empfohlen, wobei ich damit noch keine eigenen Erfahrungen sammeln konnte. Damit kann man Backups von IMAP-Postfächern erstellen.

Auf diese Weise kann man dann auch alle Mails in ein neues IMAP-Postfach einspielen und so eignet sich das Tool auch für den Umzug. Nicht unterstützt werden allerdings POP3-Postfächer und Anbieter wie Mail-Yahoo.

Das letzte Update der Software liegt allerdings schon ein paar Jahre zurück, so dass man unbedingt testen sollte, ob es noch korrekt funktioniert.

Eine andere Alternative ist imapsync, welches allerdings als Kommandozeilen-Skript funktioniert und zudem noch 50 Euro kostet.

Mittels eines einzigen Befehls kann man damit aber sehr schnell IMAP-Postfächer umziehen. POP3 wird auch hier nicht unterstützt. Eine kleine Anleitung findet sich z.B. auf df.eu.

Für technisch versierte Nutzer, die viele IMAP-Postfächer umziehen müssen, sicher eine interessante Lösung.

Sammeldienst

Einige Freemail-Anbieter bieten einen sogenannten Sammeldienst an. Diesen kann man nach der Einrichtung eines neuen Postfaches aktiviert werden und holt die Mails von bisherigen Anbieter.

Allerdings sind die Funktionen bei den verschiedenen Anbietern nicht gleich, so dass teilweise POP3 unterstützt wird, aber nicht bei allen.

Das sollte vor der Nutzung eines neuen Freemail-Accounts unbedingt getestet werden.

Workaround

Es gibt auch ein paar Workarounds. So kann man z.B. ein Mailprogramm wie Thunderbird nutzen, um die offline gespeicherten Mails in ein neues IMAP-Postfach hochzuladen.

Dafür legt man in Thunderbird das neue eMail-Konto im IMAP-Format an. Nun kopiert man alle lokal vorliegenden Mails des alten Postfaches innerhalb von Thunderbird in den Posteingangs-Ordner des neu angelegten Postfaches.

IMAP sorgt nun dafür, dass die Mails mit dem neue Mail-Server abgeglichen werden und lädt diese dann entsprechend auf den Server hoch.

Fazit

Der Umzug von eMail-Konten ist leider nicht so einfach, wie er das sein könnte. Gerade die großen Hoster könnten hier schon etwas mehr Service bieten.

Dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten alle Mails vom alten Mail-Server auf den neuen Mail-Server zu bekommen.

Welche Möglichkeit man nutzt hängt von den eigenen Fähigkeiten und auch der Bereitschaft Geld zu bezahlen ab.

Klar ist allerdings, dass das Zielpostfach immer ein IMAP-Postfach sein muss.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Mail-Postfach auf neuen Server umziehen – Tipps, Tools und Services“

  1. Es gibt auch noch die Möglichkeit im Outlook einen neuen Archiv Ordner anzulegen. Dort hinein verschiebt man dann alle Ordner und Mails aus dem Postfach.
    Nachdem man dann das neu Postfach wieder eingerichtet hat, verschiebt man alles zurück in das neue Postfach. Outlook synchronisiert dann alles wieder zurück.

    Antworten
  2. All-inkl.com bietet in seinem Webmail-Portal die sehr elegante Möglichkeit, Mails von einem anderen Server (!) zu importieren. Diese Funktion habe ich so bisher nur dort gesehen. Sie entpricht mehr oder weniger dem o.g. Service von Audriga.

    Soll keine Werbung sein, eher eine Anregung, mal in den Backend-Einstellungen der div. Hoster nach so einer Funktion zu schauen.

    Guten Umzug!

    Antworten
  3. Vorausgesetzt man kann mit IMAP umgehen, empfehle ich ausschließlich Thunderbird (kann auch gerne als portable Version installiert werden).

    1. Altes und neues E-Mail Konto per IMAP in THunderbird einbinden
    2. Bequem und sicher nach eigenem Wunsch Mails in beliebige Ordner per Drag&Drop umziehen
    3. Nach erfolgreichem Umzug, Software wieder löschen.

    Beim Transfer vieler Emails bitte warten und Thunderbird arbeiten lassen. Besser einen Ordner nach dem andern, nicht dass was schief läuft.

    Antworten
  4. Ich habe mit dem manuellem Kopieren via Thunderbird keine guten Erfahrungen gemacht. Allerdings ist mein Postfach auch fast 2 Gigabyte groß.

    Ich habe soeben wieder imapsync dafür genutzt. Die Software ist weiterhin verfügbar: https://github.com/imapsync/imapsync

    Und am einfachsten nutzbar via Docker, dann muss man sich die ganzen Abhängigkeiten nicht installieren: https://hub.docker.com/r/gilleslamiral/imapsync/

    Noch eine Anleitung: https://wiki.ubuntuusers.de/imapsync/

    Allerdings nutze ich nur Linux, ob das einem Windows Nutzer weiterhilft weiss ich leider nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar